Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Spanisch lernen + in Spanien arbeiten

    Hallo, BWL, Student, 25 Jahre alt,mache gerade ein Auslandsjahr in Spanien. Ein Traum ist es mal in einem nicht englischsprachigen Land zu leben, zu arbeiten und eine dritte Fremdsprache zu lernen. Ich kanns mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen ein Leben in einem Land(Deutschland) zu leben und nur Englisch als Fremdsprache zu sprechen. - Bin Mittlerweile seit 3 Monate in Spanien, Alltagsunterhaltungen mit Spanier sind möglich , wenn diese langsam sprechen ( Sprachkurs A2 Niveau - Bis Ende des Aufenthaltes werde ich von den Kursinhalten bei B1 angelangt sein). - Leider sind alle Veranstaltungen (außer des Spanischkurses auf Englisch), Kontakt in der Freizeit leider überwiegend zu Internationalen Studierenden, und nur ein Spanischen Freund. Ich war Dadurch schon ein paar mal feiern im Barvierttel mit einer Gruppe von Spaniern, aber allgemein ist es super schwer Kontakte zu Einheimischen aufzubauen. Aber zu 90% Kontakte sind internationale Studierende.. Trotzdem versuche ich mich mit denen auf Spanisch zu unterhalten, sofern die das können, und Englisch so gut es geht zu vermeiden. - Versuche täglich wie möglich Spanisch zu sprechen(Mind. 1-2 Stunden am Tag Small Talks, Leuten nach dem Weg fragen, im Laden , Unicampus etc) - Meine Grammatik ist vermutlich scheußlich, und ich habe bestimmt einen super starken Akzent etc. , aber ich gebe mein bestes Ist es möglich nach einem Jahr fließend Spanisch zu sprechen? Wie sind die Chancen nach dem Studium einen Job zu finden?(Vermutlich sehr niedrig, da hohe Arbeitslosigkeit, und 1 Jahr Spanienaufenthalt vermutlich nicht genug sind um mit Mutttersprachlern auf dem Arbeitsmarkt zu konkurrieren). Gibts irgendwie Nischen? (Internationale Firmen). Vermutlich sind meine Chancen in Frankreich größer, da die Wirtschaftslage nicht so schlimm ist wie in Spanien. Wie lange leben Sie bereits In Spanien? Und wie lange haben Sie gebraucht dies und das auf Spanisch zu können(Aussprache, Unterhaltungen bis hin zu fließend sprechen) . Hatten Sie Vorkenntisse bevor Sie hierhin kamen? Wie sind Sie beim Spanisch lernnen vorgegangen. Wie ist ihr Spanisch jetzt nach so und soviel Jahren.... Wo arbeiten Sie? Würde mich sehr über die Erfahrungen von anderen Deutschen freuen!
  3. Letzte Woche
  4. Wir, ir, ein seit inzwischen über 13 Jahren in Deutschland fest etabliertes und Jahr für Jahr dynamisch wachsendes Unternehmen im Bereich Chemikalien- und Restaurationsbedarfshandel mit stark wachsendem Kundenstamm und inzwischen international sehr erfolgreichen Partnern in A, CH, CZ, F, HU, I, NL, PL, RUS und bald auch in CRO und UK suchen für die Ausweitung unserer Vertriebsaktivitäten in den äußerst spannenden europäischen Kernmarkt SPANIEN - eine/n Muttersprachler/-in SPANISCH oder eine/n Partner/-in mit sehr guten/verhandlungssicheren Spanischkenntnissen mit der Idee, bald sein / ihr eigenes Online-Unternehmen / Unternehmen nach unserem bewährtem Konzept aufbauen, führen und expansiv entwickeln zu wollen - Sie lieben 100% Selbstständigkeit (kein Franchising, keinerlei Vorgaben, nur Empfehlungen zum erfolgreichen Geschäftsaufbau) und möchten unser erfolgreiches Unternehmenskonzept im spannenden Markt SPANIEN primär im Onlinehandelssegment oder auch mit eigenen Vertretern umsetzen wollen? - Sie zeichnen sich durch die Fähigkeit zur Selbstmotivation, Fleiß, Zuverlässigkeit und aktiven Unternehmergeist aus und sind "Geschäftsmann / Geschäftsfrau durch und durch"? - Sie möchten gerne von zu Hause aus bei flexibler Zeiteinteilung arbeiten? - Sie interessieren sich für den B2B und B2C Markt? - Sie möchten am Anfang keine große Kapitalinvestition tätigen (ca. 5.000 - 8.000 € für den Erstausstattungswarenbestand erforderlich; kein Aufwand für lediglich Ideen, Franchisnamensrechte, )? - Sie interessieren sich für den Onlinehandel, besitzen eine hohes Maß an Affinität für für das Internet und sehen dort Ihre berufliche Zukunft? - Sie kennen die einschlägigen nationalen Gesetze in Spanien zum Onlinehandel und zu unseren speziellen Produkten (v.a. der Chemie) oder wären bereit, sich in diese einzuarbeiten? - Sie wohnen in Spanien, bevorzugt an der Grenze zu Frankreich (aus Gründen der Logistikkosten - dies ist aber kein Muss)? - Sie können sich mit unserem Marktsegment, Chemikalien und Bedarf für Restauratoren in den Marktsegmenten v.a. Kleinkunden und Mittelstand identifizieren und haben bestenfalls bereits Erfahrungen im Bereich Chemikalien, Restaurationswesen, Denkmalpflege o.ä. (Hinweis: Letzteres keine zwingende Voraussetzung, für uns zählt primär der Ehrgeiz und Ihr Willen etwas erreichen und erfolgreich aufbauen zu wollen)? - Motivierte Quereinsteiger mit "sales & marketing spirit" sind herzlich willkommen! Wenn das auf Sie zutrifft, sollten Sie sich unbedingt bei uns melden - wir freuen uns sehr, Sie kennenlernen zu dürfen! Wir bieten Ihnen: - die Erfahrung eines ausgereiften, nachweisbar sehr erfolgreichen Geschäftsmodells in bereits vielen Ländern Europas! - eine nachhaltige, dauerhafte Unterstützung mit unserem Know-how ohne zeitliche Begrenzung im Rahmen einer Partnerschaft mit uns - einen EXKLUSIVVERTRAG für Ihr Wohnortsland Spanien = Sollten Sie sich für eine Zusammenarbeit mit uns entscheiden, werden Sie unser/e EINZIGE/R Vertriebspartner/-in in Spanien sein! Ihr Ansprechpartner: Herr Frank Hoh Coordinator International Markets
  5. Früher
  6. Für alle, die vorhaben in Spanien eine Immobilie zu erwerben und dabei keine Fehler machen wollen: https://www.amazon.de/beste-Weg-zur-Traum-Finca-Spanienimmobilien/dp/3746940842/ref=as_li_ss_tl?_encoding=UTF8&qid=1540628934&sr=8-1&linkCode=ll1&tag=spanien-blog-21&linkId=6db998e0062b1df41eb42f1dd6e45642&language=de_DE
  7. Ich mache es so ähnlich,Tomaten kleinschneiden,auf dem Herd einkochen,in Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken.Allerdings mache ich keinen Knoblauch dran,dann gären sie bei mir
  8. Wer kommt den hier alles aus Murcia?

    Hallo Leute, bin neu hier im Forum und wohne inzwischen seit 12 Jahren südlich von Murcia auf dem Land in der Nähe von Mazarron. Also ich kenne auch deutlich mehr Personen mit anderen Nationalitäten ;-)) (abgesehen natürlich von Spaniern, und das bitte ganz ohne irgendeine Wertung) Un saludo, Bert
  9. Hallo Mica; Ich habe diese Konserven mit gutem Olivenöl vorbereitet, und sie waren super. Vielen Dank
  10. Da hast du Recht,hier ist alles anders,aber auch eine privat verkaufte Finca kann eine Abrissverfügung bekommen und das ist nicht prickelnd
  11. Auch wenn es in Spanien im Ggs. zu Deutschland rechtlich möglich ist, privatschriftliche (d.h. nicht notariell beurkundete) Immobilienkaufverträge abzuschließen, die dann aber natürlich nicht ins Grundbuch eingetragen werden können, rate ich davon ab, denn dann ist es ja theoretisch möglich, dass der jetzige Eigentümer das Haus mehrfach (privatschriftlich) verkauft, den Kaufpreis entgegennimmt, Schlüssel übergibt etc.
  12. Hallo, wir bieten Langzeit- oder Dauer-Campern ein Mobilehome (mit oder ohne Standplatz) auf unserer Finca in der Region Mazarron / Murcia, ca 15 km von der Küste entfernt. Bei Interresse bitte <Anfrage per PN> oder bitte weitere Fragen hier im Forum. Grüße, Bert
  13. warum sind sie denn nicht in der Sozialkasse? normalerweise wenn du Resistente bist wirst du da aufgenommen
  14. Meine Frau war letztes Jahr bei der 'Gemeinde', sprich beim Centro de Servicios Sociales (oben schon geschrieben, sozialer Dienst). Nach dem die einmal vorort waren und nach einigem Briefverkehr haben sie die Hilfe wegen fehlender Gesundheitskarte oder Sozialversicherungskarte abgelehnt.
  15. Also irgendwie kommst du so nicht weiter,wenn sie Residente sind stellt die Stadt entweder jemanden zur Hilfe im Haus/Wohnung oder besorgt eine platz im Altenheim.aber du musst da selber hingehen und dich kümmern,Wenn du kein spanisch kannst,nimm einen Dolmetscher mit.Oder buch Flüge und nimm sie nach Deutschland zurück.weitere möglichkeiten gibt es nicht
  16. Au ja,illegal sofort die Hände weg !!!!!!!!!!!!! wenn du Pech hast bekommst du ein Absperrband drum und darfst das Haus nicht mehr betreten,bis die Abrissverfügung da ist und das kann Jahre dauern.Hier in Spanien haben sich die Gesetze nicht nur geändert,sondern es wird auch stärker durchgegriffen.Warum muss es denn Mallorca sein? Fincas gibt es auch woanders. Habe ich gerade vergessen,wenn der Eigentümer keine Cedula=Bewohnbarkeitsbescheinigung hat,bekommst du auch kein Notariat
  17. Ich würde Samstag Abend nach 10 Uhr die spanische Grenze überqueren und dann zügig durchfahren,nicht die Autobahn verlassen und möglichst keine pausen auf den bewirtschafteten Plätzen machen und vor allendingen,wenn du angehalten werden solltest,kein spanisch sprechen.Sollte klappen
  18. Hallo liebe Leute. Wer kennt sich aus mit Kauf einer Finka auf Mallorca. Habe schon einige Beschreibungen in diesem Forum gelesen. Sind leider alles von 2016 und älter. Gibt es neue Erkenntnisse, was zum Beispiel: Bewohnbarkeitsbescheinigung betrifft. Wie bekomme ich die , wie beantrage ich die. Muss ich die immer noch haben um dort zu wohnen. Wohnen ist falscher Begriff. Wohnen bleibe ich immer noch in Deutschland. Habe nicht vor auszuwandern. Aber öfters mal für ein paar Wochen sich zum entspannen dahin fahren. Ich habe gerade eine Finka , nach dem ich schon hunderte sich angeschaut haben, gefunden und bin mit der Maklerin am verhandeln. Der Preis für die Finka ist ordentlich. Jetzt habe ich noch festgestellt dass, das Grundstück fasst 4000 m² kleiner ist als Sie uns angegeben hat. Hängt der Preis auch von der Grundstücksgröße ab? Die Maklerin meinte, Das Haus ist doch das entscheidende. Die Finka ist so wie so illegal. Lässt man lieber die Finger davon weg. Eigentlich ist das eine Traum Finka. Würde mich freuen wenn einer sich meldet der schon auf Mallorca in einer nicht legaler Finka wohnt, oder sich aufhält. Gibt es tatsächlich viele Problemen mit Behörden. Gruß 007
  19. Hallo ihr lieben, Ich 53 Jahre jung (grosser Vorteil gegenueber juengeren :)) von Beruf Physiotherapeutin ( Qi Gong Lehrerin, Reiki Meisterin, Manuelle Lymphdrainage usw. und spirituell-> denn alles kommt fuer mich genauso wie und wann es sein soll) suche eine langfristige Moeglichkeit fuer Arbeit gegen Kost und Logis an Spaniens Kueste. (bzw. nicht weit entfernt). Von Gaestebetreuung, Beratung in verschiedenen Bereichen, Tiersitting, Handwerkliches usw. ist vieles denkbar fuer. mich. Ich bin flexibel und aufgeschlossen Neuem gegenueber. Derzeit bin ich in der Naehe von Malaga, und mache hier Arbeit fuer Kost und Logis. Da hier demnaechst ein Umzug ansteht, ist es fuer mich Zeit weiterzuziehen, und eine neue Herausforderung zu suchen. Freue mich ueber viel Post LG Luna
  20. Danke für die Info. Spanisch ist bei uns nicht das Problem, wir wären aber mit deutschem Kennzeichen unterwegs und damit wohl ein potentielles Opfer ...
  21. Beide sind als Resedente angemeldet. Meine Frau war vor 8 Monaten dort, hat aber bei den Institutionen nichts erreicht. Seitdem versucht sie es von Deutschland aus schriftlich. Die Caritas hat eine Hilfe abgelehnt und an den sozialen Dienst verwiesen. Der soziale Dienst war einmal vorort und wollte eine Notfallklingel installieren sowie einmal pro Woche nach den zweien schauen. Daraus ist aber nichts geworden, da sie keine Sozialversicherungskarte haben und der soziale Dienst schrieb, sie können nichts für uns tun. Dann hat sich der Dienst an das Konsulat gewendet. Das Konsulat hat sich an die deutschen Behörden gewandt - es standen daraufhin zwei Polizisten vor unserer Tür und wollten uns mitteilen, das die Mutter auf Ibiza erkrankt ist. Also Caritas, sozialer Dienst und Konsulat: Fehlanzeige. Beim örtlichen roten Kreuz haben wir es wegen fehlender Spanischkenntnisse nicht versucht. Die spanischen Nachbarn, die meine Frau um Kontaktaufnahme mit dem roten Kreuz gebeten hat, haben das nicht gemacht. Bis vor etwa 2 Jahren waren beide in der Lage ihre Papiere in Ordnung zu bringen, waren aber wohl zu bequem nach Mallorca zu fliegen. Laut Konsulat muß man dort persönlich erscheinen. Finanziell sieht das ganze gar nicht so schlecht aus. Inklusive der Unterstützung meiner Frau haben die zwei 1500 € im Monat, abzuglich der 800€ Krankenkasse bleiben also etwa 700€ zum Leben. Das Problem ist, das sie sich im Alltag nicht mehr selbst versorgen können. Um eine Pflegekraft zu bezahlen reicht das Geld natürlich nicht. Das Geld, das meine Frau auf ein spanischen Konto ihrer Mutter überweist, war ursprünglich mal für eine Putzfrau gedacht. Die hatte aber nach einigen Wochen keine Lust mehr, zumal die Geldübergabe aufgrund eines fehlenden Kontos ihrerseits schwierig war.
  22. Da musst du der Reihe nach vorgehen,erstmal anmelden als Residente,dann Hilfe bei der Gemeinde beantragen,oder die Konsulate anrufen und es muss jemand rauskommen,aber kümmern musst du dich selbst darum.ach ja.wenn deine Frau regelmässig Geld schickt und es aufs Bankkonto geht,kann sowas auch als Rente interpretiert werde.aber das wird jetzt zu schwierig um es zu erklären,vielleicht solltest du das mit der Caritas auf der Insel machen
  23. Ist meinem Mann passiert,in Katalonien passen die Mossos super auf,weil sie sich langweilen,Ausländer sind ja leicht abzuzocken,sie verstehen die Sprache nicht und haben immer eine Visa oder Master dabei.wenn du ein spanisches Kennzeichen hast,kann es sein du kommst davon,dann haben sie keine Lust auf eine stundenlange palaver
  24. Eine Form von Schuld, habe ich aus dem folgenden Satz herausgelesen: Aber lassen wir das ruhig beiseite. Auch in Deutschland wird man zumindest im Vorfeld erwarten, dass sich die Personen oder ein Bevollmächtigter sich vor Ort in und bei den Behörden meldet. Das hier aber Ausweispapiere nicht zeitig verlängert oder man sich bei Verlust hat ausstellen lassen usw. zeigt ja, dass da lange Zeit sich um sehr vieles nicht gekümmert wurde und da wäre auch in Deutschland die Lage für die Betroffneren nicht einfach gewesen. Dabei will ich nicht abstreiten, dass es ihnen die deutschen Sozialleistungen viel besser gehen würde. Aber hier muss ja von Grund auf Ordnung in das Chaos gebracht werden um überhaupt ein Stück weit handlungsfähig zu werden und das geht nur wenn das vor Ort jemand in die Hand nimmt.
  25. Hätten die beiden einen Wohnsitz in Deutschland würden sich natürlich die karitativen Organisationen und das Sozialamt kümmern. Ein Spanier, der in Deutschland wohnt und lebt würde vom deutschen Staat sicher nicht sich selbst überlassen werden wenn er in Not gerät. Natürlich schickt Deutschland auch keine ausländischen Harz4ler nach Hause zurück, sondern Sozialleistungen sind unabhängig von der Nationalität. Ich hatte geschrieben, dass sie selbst schuld sind und nicht das Spanien schuld ist. Und trotzdem ist Spanien seinen Einwohnern gegenüber zur Hilfe verpflichtet, ebenso wie Deutschland seinen Einwohnern sowie allen seinen Flüchtlingen und Migranten. Zumindest hatte ich das angenommen.
  26. Ich finde es etwas problematisch, dass du hier Spanien die Schuld zuschreiben willst, obwohl wie im Text von dir dargelegt, sich weder das deutsche Konsulat zuständig fühlt und auch in Deutschland die Aussichten für beide nicht rosiger sind. Der selbe Fall wäre auch in vielen anderen Länder der EU, nicht besser. Wenn ihr das nicht direkt vor Ort in die Hand nehmen wollt und könnt, sehe ich da kaum Chancen für die beide.
  27. Hallo Leute, ich möchte euch mal das Problem meiner Schwiegermutter und ihres Lebenspartners auf Ibiza schildern und fragen, ob jemand ähnliches kennt und weiss wie man hier weiter kommt. Vor 35 Jahren, meine Frau war gerade 19, ist die Schwiegermutter nach dem Verkauf des Familienbetriebs (Firma und Wohnhauses) mit viel Gerld nach Ibiza augewandert. Dort hat sie, wie so viele, Ferienhäuser verwaltet und zeitweise einen Kiosk betrieben, aber vermutlich ohne dies korrekt anzumelden, also keine Solzialversicherungskarte. Sie und ihr holländische Lebenspartner haben in den 35 jahren gut gelebt und ihr Geld komplett durchgebracht, bis auf die kleine Eigentumswohnung auf Ibiza. Seit mehreren Jahren überweist meine Frau Geld, obwohl das Verhältnis zur Mutter eher distanziert ist. Beide sind privat über eine deutsche Versicherung krankenversichert (Residentenversicherung oder so), diese erlischt aber, sobald sie nach Deutschland kommen oder eine Pflegebedürftigkeit festgestellt wird. Beide haben weder eine spanische Sozialversicherungskarte, noch gültige Papiere (deutscher Perso abgelaufen, holländische Papiere verloren). Auf Ibiza können die Papiere nicht beantragt werden, nur auf Mallorca. Seit etwa zwei Jahren geht es nun mit beiden rapite bergab (Demenz/Alsheimer). Das Haus ist vermüllt, die beiden schwer verwarlost und angeblich halb verhungert. Es stinkt wohl bis auf die Strasse. Laut Hausarzt, schon mehrer Schlaganfälle bei Ihm. Wie kommt man auf Ibiza an Ausweisdokumente, wenn man nicht reisetauglich ist und dazu angeblich persönlich auf dem Konsulat in Mallorca erscheinen muß? Gibt es eine Organisation, die sich um die Leute kümmern würde, der 'soziale Dienst' hat es wohl abgelehnt, da sie keine Sozialversicherungskarte haben? Das Konsulat fühlt sich nicht zuständig, die Nachbarn haben keine Lust mehr zu helfen, sind genervt und schreiben ständig vorwurfsvolle EMails an meine Frau. Gegen die Rückholung nach Deutschland spricht: keine Krankenversicherung in Deutschland, keine Pflegeversicherung (nie gehabt), aber voraussichtlich beide pflegebedürftig (natürlich noch ohne Gutachten), keine Reisedokumente, er Holländer sie Deutsche, beide warscheinlich nicht transportfähig, keine Ersparnisse mehr, daher in Deutschland Sozialfall, keinen Betreuungsplatz in Deutschland. Wir sind ratlos. Wie kann es sein, dass in einem Land der EU die alten Leute verrecken und keiner sich kümmern will, auch wenn sie natürlich selber schuld sind?
  28. Hallo Pacha, hast du es so erlebt oder nur davon gehört? Muss man das Teil dann tatsächlich vom Auto runternehmen? Ich hatte bisher nur von 200€ Strafe bei fehlendem Kennzeichnungsschild gehört.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen