Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. @ Helmut: Suche war ja nicht sooo schwierig: >>> https://www.meditech.life/ Generell ist es aber schon ein recht aktives Thema im Personalbeschaffungsmarkt - sogar in den dtsch. "Jobcentern" ... wobei aber die Erfolge nicht immer "glänzen" ... Eine norddeutsche Stadt hat im Handwerkermarkt da schon erfolgreichere Initiativen entwickelt und Partnerschaften zu span. Ausbildungszentren geknüpft mit nachfolgender Praktikantenkursen hier in D'land ... den Kollegen dort habe ich mit einem span./dtsch. Glossar "Klima-/Kältetechnik" für die Praktikanten dieser Sparte unter die Arme gegriffen ... Im Gesundheitswesen sieht es aber doch schon um einiges anspruchvoller aus - speziell der Sprachlevel ist mit B2 gem. Europ. Referenzrahmen f. Fremdsprachen sowie dem Anerkennungsprozedere der Berufsausbildung schon extrem hoch ... btw.: z.Zt. begleite ich hier "vor Ort" ein junges Pärchen aus Kolumbien > Er: exam. Krankenpfleger/Sie: Kindergärtnerin mit Zusatzausbildung im Vorschulbereich ... mittlerweile sind sie im Level A2 "gelandet" und "arbeiten" noch an anderen Baustellen > Führerschein + 1. Kind im "Anmarsch" .... und, auch hier habe ich für den Bereich "Krankenpflege" dem jungen Mann dtsch./span. "Schulungsmaterial" in "Wort (Audio) & Schrift" zum Lernen beschafft und die Fortschritte sind schon zu erkennen ... .... vamos a ver ....
  3. Ehec-Skandal Hamburg zahlt Schadenersatz wegen Gurken-Warnung Während der Ehec-Epidemie nannte Hamburgs Gesundheitsbehörde spanische Gurken als Erreger-Quelle - doch das war ein Irrtum. Jetzt hat sich Hamburg mit den Gemüseunternehmen auf Schadenersatz geeinigt - in sechsstelliger Höhe. 23.08.2017, 14.26 Uhr https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hamburg-zahlt-schadenersatz-wegen-gurken-warnung-a-1164190.html
  4. Ungeachtet dessen, dass eine gesetzliche Verpflichtung in Spanien besteht, bei gewerblichen Anzeigen ein Impressum mit in die Annonce aufzunehmen, hätte ich wenigstens die Homepage angegeben. Bei Annoncen bei denen sich die Ersteller nur hinter einem Firmenkürzel verbergen, das auch frei erfunden sein kann, habe ich immer ein ungutes Gefühl. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  5. Letzte Woche
  6. MediTech Consulting sucht ab sofort deutschsprachige Fachkräfte. Sie suchen einen gut bezahlten Job in Deutschland? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir vermitteln medizinisch qualifiziertes Fachpersonal aus Spanien (und anderen Ländern) an Krankenhäuser, Altenheime und ähnliche Einrichtungen in Deutschland. Wir garantieren Ihnen flexible Arbeitszeiten, 15 Arbeits- und 15 freie Tage (am Heimatort) und organisieren Ihre Reise nach Deutschland. Wenn Sie also Erfahrung als Arzt, Krankenschwester, Helfer, Altenpfleger oder in ähnlichen Tätigkeiten gesammelt haben, über ein europäisches Diplom verfügen und ihr Fachwissen in Deutschland einsetzen möchten, dann kontaktieren Sie uns!
  7. Wahrheit Wünsche oder Witz was vernebelt die Aussage bei der Welttourismusorganisation (UNWTO), die an diesem Dienstag in Madrid stattfand. Etwa wie sowie vieles seit Autoritäts-Erhalt. Spanien erst Ende des Sommers ausländische Touristen aufnehmen wird sobald 70% der Bevölkerung geimpft sind -
  8. Prima ein neues Rezept für Eintopf
  9. Was dann dazu führen wird, dass der Leiharbeiter nach einer gewissen Zeit entlassen wird Viele Grüße Helmut
  10. Wer Interesse an unserer Ferienwohnung hat, kann tatsächlich nur mit Handgepäck anreisen, denn die Wohnung ist voll ausgestattet. Aber wir wohnen hier "am Ende der Welt" und ein eigenes Verkehrsmittel ist unbedingt notwendig. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  11. Wer aber mit ausgedrückter Freude in ES leben kann -und zu seinem Beitrag keine -selbst Keine Alternative bringen kann.. Sollte sich was anders bedenken Ergibt für Residenten und Spanier den Vorschub sich durch Corna abgeschottet zuhaben
  12. Hatte gerade einen Telefonanruf Ein Geschockter, der mitbekommen hat, dass seine Ersparnisse --- einfach so nach ES überwiesen wurden. Erleichtert seine Steuer normal mit Spenden-Quittungen.
  13. Ironie Ein findiger Beitrag zu Steuererhöhungen in Spanien Ironie und Frage Noch ne Kleinigkeit --- Leiharbeiter, die kontinuierlich dieselbe Funktion erfüllen, müssen fest angestellt werden !!! Damit setzt mit seinem jüngsten Urteil der Oberste Gerichtshof ein klares Zeichen
  14. Ich bin Ines Clasen und habe eine kleine Firma in Hamburg www.dingo-bamboo.com mit vielen Bildern. Es ist kalt und Winter. Ich bin gesund und unabhängig, handwerklich gut, keine Kinder und Haustiere. Ich mag Sie jetzt schon. Wenn es warm ist , würde ich gerne mieten.Ich komme mit Handgepäck, wie sie sagten. Ich bin 66.
  15. Solange die Bürger in Deutschland (und in anderen Nordländern) weiter dazu bereit sind, dass ihr Erspartes in der Höhe von Billionen Euro in die Südländer fließen kann, sehe ich keine großen Probleme in Spanien. So haben die Sozialisten in Spanien reichlich zu verteilen, denn Sozialisten haben und werden immer das Geld verteilen, das ihnen nicht gehört. Eng wird es, wenn den Bürgern in den Nordländern der Kragen platzt. Aber einem Volk, dass nicht soweit denken kann, um zu bemerken, dass der Strom von Sonne und Wind eine Sackgasse ist, dann aber noch seine Kohlekraftwerke und Kernkraftwerke abstellen lässt, und sich erzählen lässt, dass nun der Verkehr mit Strom ablaufen soll, dem kann man eben alles erzählen. Ein Hilfsschüler könnte ohne Taschenrechner vorrechnen, das es nicht funktionieren kann. Und von dieser Sorte von Sackgassen gibt es gerade in Deutschland mehrere. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  16. Diese "Spezialität", soweit man diesen Begriff verwenden kann, ist eher weiter südlich zu Hause. Bei dem "roten Aufstrich" kann es sich aber sehr gut auch um "Sobrasada" handeln, ein m.E. entfernter (und Mallorca zugeordneter) Verwandter unserer feinen Mettwurst. Die starke Wúrze soll über den sehr hohen und meist nicht deklarierten Fettgehalt hinwegtäuschen.
  17. AB 2021 --- Neu --- Einkommensteuer – Mehrwertsteuer –Grüne Steuer –Vermögensteuer –Rentenverträge – Versicherungssteuer –Steuerbetrug--- Nebenbei noch Corona und Kältewelle --- Für viele wird es sehr eng. Betrifft das auch Residente.
  18. Na ja die 15 Jahre waren mal in Antike. Sicher ein Schreibfehler, was mit 2. Sind bei 35 Jahren. Dann gibst danach noch jede Menge Zuschläge – nach dem Etat 2021. Betrifft ganz Spanien nicht nur Andalusien!!!! Könnte sicher in Wir haben was Neues in ES erörtern werden.
  19. ... mal zum Entdecken 'ne Auswahlempfehlung: https://www.motorpasion.com/otros/17-mejores-rutas-espana-que-perderte-coche https://viajes.101lugaresincreibles.com/las-mejores-rutas-turisticas-para-hacer-en-coche-por-espana/ ... aber, immer mit 'nem Foto "am Mann" ... sollte das Forum erfreuen 😀 ....
  20. Nach den neusten mir vorliegenden Zahlen liegt die landesweite Anzahl der Infektionen mit Covid 19 in Spanien (gerechnet auf die Gesamtbevölkerung) aktuell (Zahlen vom 15.01.) etwa 10-mal höher als in Deutschland. Was machen die Spanier anders? Oder machen die Deutschen etwas anders? Ich weiß nun nicht wie konsequent sich die Menschen in Deutschland an die Vorgaben der Regierung halten, damit Infektionen vermieden werden. Aber bei den Menschen, die ich in Spanien, gerade in der Nachbarschaft kenne, habe ich den Eindruck, dass sie meinen, dass es das Virus hier auf dem Lande nicht gibt. Wenn diese Verhaltensweise auf Spanien hochgerechnet werden kann, dann sind für mich die Infektionszahlen allerdings leicht erklärbar. Heute, Samstag der 17.01., fuhren laut hupend etwa 8 vollbesetzte Autos an unserem Grundstück vorbei. In Sichtweite ist heute Abend eine sehr lautstarke Party. Manche Leute lernen es eben nie. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  21. Früher
  22. In Spanien rezeptfrei für 2,50 erhältlich.
  23. Kommt drauf an, es gibt da enorme Spielräume. Medikamente müssen übrwiegend selbst bezahlt werden. Ich würde Beratung bei einem sogen. "Corredor de Seguros" (unabh. Versicherungsmakler) suchen.
  24. Vielen Dank Meckerer für die schnelle Antwort, das hört sich ja schon mal gut an !!
  25. Was für Erfahrungen haben Menschen mit privaten Krankenversicherungen in Spanien gemacht, wenn sie knapp unter 60 eine private Krankenversicherung abgeschlossen haben. Ich meine damit ganz besonders, wenn dann Krankheiten auftreten, die mit teuren Medikamenten behandelt werden müssen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  26. Hallo, nachfolgend das Rechtsgutachten ich habe es mir vor etwa 10 Jahren erstellen lassen. Viele Grüße Helmut Sehr geehrter Herr, Ihre Frage beantworte ich wie folgt *): Das spanische Einkommensteuerrecht (Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas, IRPF) erfaßt dann, wenn Sie in Spanien wohnen bzw. Ihren ständigen Aufenthalt dort haben, sämtliche Einkünfte aus selbstständiger und unselbständiger Arbeit, Kapitalvermögen und Gewerbebetrieb sowie auch aus Vermögensgewinnen grundsätzlich unabhängig davon, ob sie im In- oder Ausland erzielt werden. Ausnahmen von der Besteuerung gibt es, wie z.B. Sozialleistungen oder staatliche Lotteriegewinne. Dazu gehört aber wohl nicht der von Ihnen erwähnte Auszahlungsbetrag einer Kapitallebensversicherung. In Spanien käme eine Gewinnsteuer in Höhe von 18 Prozent vom Wert der Versicherung in Betracht. Zudem gibt es örtliche Besonderheiten der Besteuerung, die hier vernachlässigt werden können. Die Zuweisung der Besteuerungunshoheit zwischen den Ländern wird durch das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien geregelt, veröffentlicht zu finden auf der Seite des deutschen BMF: http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_74954/DE/BMF__Startseite/Aktuelles/BMF__Schreiben/Internationales__Steuerrecht/Staatenbezogene__Informationen/Spanien/004__1,templateId=raw,property=publicationFile.pdf Bei doppelter Besteuerung durch die Vertragsstaaten gelten gegebenenfalls entsprechende Anrechnungs- und Abzugsverfahren. Hier hilft Ihnen Art. 23 des DAB *1). Nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz dürfen Sie danach als deutscher Staatsangehöriger nicht in Spanien schlechter gestellt werden, als Sie es in Deutschland wären. In Deutschland wäre die Auszahlung Ihrer Kapitallebensversicherung vermutlich noch als Altvertrag steuerfrei, da bis zum 31.12.2004 abgeschlossene und policierte Verträge nach deutschem Einkommensteuerrecht steuerfrei bleiben. Überschüsse aus späteren Verträge unterliegen allerdings bekanntlich dem Halbeinkünfteverfahren nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG *2). Solch einen Neuvertrag dürften wir hier aber nach Ihren Angaben (30 jährige Einzahlungen) nicht vorliegen haben. Da wir es also mit einem Altvertrag zu tun haben, sind Ihre Einkünfte nach deutschem Recht insoweit steuerfrei. Darum dürfen Sie aus Gründen der nach dem DBA geregelten internationalen Gleichbehandlung mit Verweis auf § 23 des DBA zwischen Deutschland und Spanien die Auszahlung Ihrer Kapitallebensversicherung auch in Spanien im vollen Umfang als nicht steuerbar betrachten. Ihre Frage ist damit beantwortet. Für weitere Rückfragen stehe ich gerne bei... mit freundlichen Grüssen,
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden