Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Natürlich ist eine russische Seite auch russisch "eingefärbt" aber die Deutsche Welle ist auch deutsch "eingefärbt". Deshalb natürlich immer viele Informationen aus allen möglichen Kanälen sammeln und dann selbst eine Meinung bilden. Nur einfach die Videos der Impfgegner löschen, ist da recht billig. Wir leben ja auch damit, dass es Menschen gibt die Videos darüber veröffentlichen, dass die Erde eine Scheibe ist, sie nur von Licht leben können, daran glauben das Jungfrauen ohne GV schwanger werden können, die Zukunft vorhersagen können, Tote nach mehreren Tagen auferstehen können, die Rente sicher ist und Lebensversicherungen ebenfalls, usw. Damit muss man eben leben. Selbst „Mein Kampf“ darf wieder gekauft werden und die katholische Kirche hat dieses menschenverachtende Buch noch nie auf dem Index gehabt. Aber Videos von hochkarätigen Professoren und Virologen werden gelöscht, weil sie anderer Meinung sind. Wer und warum hat so eine Angst vor deren Meinung? Wer sich nicht impfen lassen möchte, lässt doch gerade für seine Mitmenschen seine Impfe zur Verfügung, sie wird doch nicht vernichtet, weil ich sie auch nicht haben möchte. Ich habe nun gerade in dem vergangenen Jahr festgestellt, dass viele Menschen überhaupt keine Vorstellung darüber haben, zu welchem Prozentsatz Menschen an covid-19 sterben. Wenn man dann sagt, unter 0,2% dann schauen sie ganz erstaunt. Ich meine, bei unter 0,2% steht es auf dem Totenschein. Und wenn ich dann sage: Das ist das ähnliche Problem, wenn eine Partei bei nur 50% an Wahlbeteiligung doch 70 % der Stimmen bekommen kann, und somit keinen Koalitionspartner benötigt. Spätestens dann kann man erkennen, wie der Mensch Zahlen verarbeitet, oder hilflos lächelt. Wir werden in einigen Jahre sehen was dabei rausgekommen ist. Ich bin z. B. Atheist. Wenn die Anderen aber Recht haben, dann werde ich es erfahren, wenn ich recht habe, niemals. Oder doch, und ich werde von einem Mann mit Turban und Halbmond empfangen. Wer weiß es. Die Meinung des Andern nicht zulassen ist schon Gewalt. Und wenn man seine Meinung verbiegt, nur um Ruhe zu haben, dann könnten ja beide Parteien Unrecht haben. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  3. Dann ist aber RT sicher nicht das richtige Nachrichtenportal Wir leben in dem Luxus uns darüber Gedanken machen zu dürfen und auszusuchen ob wir uns impfen lassen wollen oder nicht und womit. Manchmal empfinde ich so etwas als recht herablassend denen Menschen, Ländern und Regionen gegenüber, die nicht mal im Ansatz diese materielle als auch verbal-rechtliche Möglichkeit haben.
  4. Neue Fälle und Todesfälle Quelle: Wikipedia · Zuletzt aktualisiert: vor 16 Stunden An Covid-19 zu erkranken und auch daran zu sterben, liegt in Spanien bis heute bei 0,1714%, in Deutschland bei 0,1072%. Und da sind auch alle Fälle drin enthalten, die mit Corona gestorben sind, was ja auch normal ist. Ein zuckerkranker alter Mensch, der schon einen Schlaganfall und 2 Herzinfarkte hinter sich hat, und dann mit Grippe und Lungenentzündung ins Krankenhaus kommt, hat ja auch auf seinem Totenschein stehen: Schwere Grippe mit Lungenversagen. Natürlich trifft es selten auch junge Menschen, aber auch junge Menschen sterben an Grippe und Lungenentzündung. Nicht vorhersehbare Impfschäden gab es immer und wird es auch immer wieder geben. ....Nicht alle Viren wurden abgetötet, sodass 1955 nach einer Impfung über 1.000 Kinder erkrankten. Hunderte blieben für immer gelähmt, einige starben... https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag8264.html Bei dem Medikament Contergan hat man es erst nach 4 Jahren gemerkt und konnte es sogar Jahre rezeptfrei kaufen. Bis Ende der 1950er Jahre wurde es gezielt als rezeptfreies Beruhigungs- und Schlafmittel für Schwangere empfohlen. Es wurde vom 1. Oktober 1957 bis zum 27. November 1961 vertrieben und wurde aufgrund von möglichen Nebenwirkungen auf das Nervensystem ab dem 1. August 1961 rezeptpflichtig. Und sichtbar wurde "nur" die verkrüppelten lebenden geborenen Kinder, die verkrüppelten Totgeburten wurden erst gar nicht gezählt. Man muss einfach das Risiko abschätzen. Es ist ein Unterschied, ob man einem gesunden Menschen eine nicht ausreichend getestete neue Impfe gibt, um damit zu verhindern, dass der schlimmste Fall zu 0,1714% / 0,1072%. eintritt oder einen Todkranken vor die Wahl stellt "Medikament einnehmen oder tot". Selbst bei 90% Versagerquote (gerade bei eine Chemotherapie) und unsagbaren Begleiterscheinungen, greifen die Menschen dann doch nach dem letzten Strohhalm. Damit erhebe ich nicht den Anspruch "auf der richtigen Seite zu stehen" es ist eben nur meine Meinung. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  5. Das Problem ist nur, das in den regierungsgesteuerten Medien, die das Volk beeinflussen wollen und daher als seriös gelten, in einer Art und Weise manipuliert sind, das einem übel werden kann. Was man am Besten an der Vergangenheit erkennen kann. Der Vietnamkrieg war gerecht, in Afghanistan wird die deutsche Demokratie verteidigt, die Taliban sind unter russischen Besetzung Freiheitskämpfer und wenn die Amis in dem Land sind werden es Terroristen. Atomraketen an der russischen Grenze in der Ukraine aufbauen ist Verteidigungsstrategie und wenn Putin Raketen auf Kuba oder in Mexico aufstellen würde gäbe es den dritten Weltkrieg. Wir haben 2 x Russland angegriffen. Atombomben auf Zivilisten werfen war auch nötig. Ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg mit deutschen Truppen ist wieder möglich, ohne das die dafür verantwortlichen vor ein Gericht gestellt werden. Und fliegende Schafotts die aus Deutschland gesteuert werden und tausende von Menschen töten, und die danebenstehenden Angehörigen gleich mit, ist bei unseren Freunden, die sogar Menschen in KZs einsperren und mit der Genehmigung der Gerichte foltern, völlig normal. Der Journalist der unsägliche Kriegsverbrechen bekannt gemacht hat, wird verfolgt und unter Bedingungen inhaftiert, die unmenschlich sind, und die Kriegsverbrecher wollen ihn in die Hände bekommen, damit alle Journalisten wissen was ihnen geschehen kann, wenn sie solche Verbrechen aufklären. Und wir nennen solche Barbaren unsere Freunde. Ich muss mich übergeben. Nun könnte ich ja mindestens 1000 Seiten weiterschreiben. Ich habe das auch nur kurz geschrieben weil dann der Hauptsatz kommt. In einem Land, wo so etwas geduldet wird, entschuldigt wird, gefördert wird, weggesehen wird und unterstützt wird, soll ich den Regierenden glauben, wenn sie mir einreden wollen, dass eine Impfe, die noch nie richtig getestet wurde, mich vor einer Krankheit bewahren soll, die ich mit aller größter Wahrscheinlichkeit gar nicht bekommen werde und auch mit aller Wahrscheinlichkeit dann doch überleben werde, wenn ich sie bekomme. Damit wir uns nicht falsch verstehen. Ich nehme selbst ungetestete Medikamente gegen meine Leukämie, weil das Medikament eine Sonderzulassen hat, weil es das einzige Medikament 2016 war, was mich retten konnte. Noch heute hat das Medikament noch keine Zulassung für die Erstbehandlung, sondern nur als Notfallmedikament. Aber er wirkt und ich lebe, auch ohne Knochenmarktransplantation. Damals habe ich das Medikament genommen, weil ich sonst zu 100% gestorben wäre. Ich möchte hier erst gar nicht ausrechnen in welchem Promillebereich sich eine Wahrscheinlichkeitsrechnung bewegt, dass ich an Corona sterben werde. Und dann soll ich einer Regierung glauben, die praktisch sagt: Alles "SUPI" und allen Professoren, Lungenärzten, Virologen sofort das Netz sperrt, wenn sie Bedenken äußern? Nein, Danke Ist mal irgendwann eine wirklich offene Diskussion darüber möglich, was die Impfe bringt, wie sie schaden kann, wie lange sie vorhält und was es für Langzeitfolgen geben könnte und wie es den Menschen dann geht, die sich haben impfen lassen, dann sehe ich weiter. Aber ich denke, dann wird man den Menschen eine Neue Impfe einreden, denn das Milliardengeschäft wird sich die Pharmaindustrie nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Jedes Jahr eine neue Impfrunde: wetten? Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  6. Es reicht völlig Quellen nach einfachen und objektiven Gesichtspunkten zu bewerten, wie es heutzutage für schulische Recherchen und Arbeiten üblich ist. PS: Was ist nun mit den Impfungen in deinem Umfeld? Um Welten besser.
  7. Kein Mensch verlässt gerne für immer seine Heimat und den Kreis seiner Lieben und Bekannten. Und wenn doch, dann gehen gerade die jungen und die intelligentesten Menschen zuerst und für immer. Zurück bleiben die nicht so gut ausgebildeten, die Alten und Kranken. Das fördert zwar die Besucherzahl in den Bars, Krankenhäuser, Spielhallen und Altentagesstätten, aber welche gut ausgebildete junge Menschen bleiben dann noch für die Produktion in der Industrie? Muss ja auch nicht, wenn man unbegrenzten zinslosen Kredit ohne Rüchzahlungsverpflichtungen für Waren hat. Kann es vielleicht nicht auch sein, dass die jungen Menschen Spanien verlassen, weil sie spüren, dass hier etwas ganz hart aus dem Ruder läuft, z. B. durch Überregelierung und eine Staatsquote die mindestens bei 70 liegt. Für jeden Pups werden Genehmigungen verlangt, und wenn man es bewusst oder unbewusst vergessen hat, dann hagelt es unverhältnismäßig hohe Strafen, die gleich eine ganze Familie ruinieren können. Ist das ein Umfeld, in dem junge Menschen ihre Kinder großziehen wollen? Mit der heutigen Möglichkeit der Geburtenkontrolle haben die Menschen es selbst in der Hand zu bestimmen, für wie viele Kinder sie in ihrem Land eine Zukunft sehen. Und das fatale ist, die intelligenten und dann auch meist am Besten ausgebildeten jungen Leute merken zuerst, was da abläuft, und packen die Koffer. Die die hierbleiben, haben nur die Möglichkeit keinen oder weniger Nachwuchs in die Welt zu setzen. Und wenn Regierungen merken, dass Überregelierung sich nachteilig auf die Gesellschaft auswirkt, dann muss eben noch mehr davon her. Ist es überhaupt in Spanien z. B. vorstellbar, das Tesla hier eine Megafabrik baut, ohne auf die Baugenehmigung zu warten? Natürlich nicht, aber in Deutschland ist das möglich. Da ist auch schon die Erweiterung der Fabrik geplant, die es eigentlich noch gar nicht geben dürfte. Spanien ist schon einmal einen ganz harten Weg nach unten gegangen. Von einer Weltmacht, hin zur Bedeutungslosingkeit und in bittere Armut. Die Gründe waren die selben wie heute.
  8. Sippenstrafe ist eine brachialsten Form der Zwangslenkung von unfreien Menschen und wird in Regierungsformen verwendet, die keinerlei Rücksicht auf den Menschen selbst nehmen, um sich mit überzogenen Zwangsmaßnahmen an der Macht zu halten. Danach gibt es nur noch die Androhung von Geiselhaft und Geiselmord, um Menschen zwangszulenken., oder die Androhung von Horrorstrafen für Bagatelldelikte. Die Israelis reißen z. B. das Haus der Familie ab, wenn der Sohn sich als Terrorist betätigt hat, bzw., was die israelische Regierung als einen Terrorist definiert. Und ich habe mal meinen Großeltern vorwurfsvoll gefragt: Ihr hättet doch merken müssen, was sich da so langsam anbahnt, das ist doch alles nicht auf einmal vom Himmel gefallen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  9. Letzte Woche
  10. Da muss man firm sein zum Problem ES und vielen Ländern. ---- Zu einem überarbeiteten Artikel vom 9.3.2020 --- Bravo Spanien hat mit 21 Prozent eine der höchsten Arbeitslosenquoten in der Europäischen Union. Allerdings erzielt das Land mit mehr als drei Prozent ein höheres Wirtschaftswachstum als die meisten anderen EU-Staaten.
  11. Sorry -Überall geistert Corona----JA -----ziemlich viel in allen Variationen. Sowie Fragen wie - Was ist das Richtige? Vielleicht könnte ja hier eine Liste erstellt werden, Und das Ärzteblatt ist seriös genug? Wieso ist man verärgert, wenn man auf etwas hingewiesen wird. Braucht es nicht. Missstimmung kommt auf, wenn man unbedingt darauf beharrt. Fakes kann man selbst erkennen oder in diversen von Blogs. Bietet sich an um Missstimmung oder Rückzug von Usern aus Themen zu unterstützen außer es gewollt. Auch mit Erwidern mit Abweichungen oder Ablenkung vom Grundsatz. Zeigt auch dass man evtl. ein wenig überzogen hat. Sorry -Überall geistert Corona- Tiza
  12. Madrid - dpa. Trotz einer Erholung der spanischen Wirtschaft emigrieren mehr Spanier in andere Lände... Madrid - dpa. Trotz einer Erholung der spanischen Wirtschaft emigrieren mehr Spanier in andere Länder. Wie das Nationale Statistik-Institut (INE) am Donnerstag in Madrid mitteilte, stieg die Zahl der Auswanderer 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf fast 100 000. Dies sei der höchste Wert seit Beginn der Wirtschaftskrise im Jahr 2008. Damals lag die Zahl der Emigranten nur bei einem Drittel des jetzigen Werts. Die meisten Spanier zog es im vorigen Jahr nach Großbritannien, Frankreich, Deutschland und in die USA. Spanien hat mit 21 Prozent eine der höchsten Arbeitslosenquoten in der Europäischen Union. Allerdings erzielt das Land mit mehr als drei Prozent ein höheres Wirtschaftswachstum als die meisten anderen EU-Staaten. https://www.costanachrichten.com/spanien/spanier-verlassen-land-13586612.html Naja, wenn die Spanier laut Target 2 Salden (Stand Mai 2020) für 451,8 Milliarden Euro an Gütern alleine aus anderen EU-Ländern importiert haben, die sie nicht bezahlen brauchen, dann haben sie eine Menge Geld gespart und brauchen auch keine eigenen Leute, die diese Waren selbst produzieren. Bei einer Geburtenrate, die etwa 25 % niedriger ist als in Deutschland, werden die jungen Menschen auch ihre Gründe dafür haben. Wenn ich hier durchs Dorf fahre, dann sehe ich nur alte Leute (wie mich) oder Auslieferungsfahrer, meistens von Paketdiensten. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  13. Und das Ärzteblatt ist seriös genug? ...Zudem wurde der Einsatz des Impfstoffs Astrazeneca erneut eingeschränkt – er soll künftig nur noch Menschen über 60 verabreicht werden. Begründet wird die Entscheidung mit den niedrigen Fallzahlen in Griechenland. Den Impfexperten zufolge ist es für jüngere Menschen derzeit unwahrscheinlicher, sich mit Corona zu infizieren, als durch Astrazeneca ein lebensgefährliches Blutgerinnsel zu entwickeln. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/124695/Ab-Morgen-in-Griechenland-Coronaimpfung-fuer-alle-ab-18
  14. Der Satz ist gut Sollte man doch nachlesen wer die Sittenhaft propagiert und verteidigt hat.
  15. Schon seltsam wenn das alles gelogen ist. STIKO empfiehlt keine Corona-Impfung für unter 12-Jährige – und steht deswegen weiter in der Kritik 15 Juni 2021 18:01 Uhr Die Ständige Impfkommission hat sich festgelegt, dass Kinder unter 12 Jahren nur dann geimpft werden sollen, wenn diese an Vorerkrankungen leiden. Doch nicht nur STIKO-Chef Thomas Mertens steht dafür unter Rechtfertigungsdruck. Auch Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärzte, sieht sich Kritik ausgesetzt, weil er sich gegen das generelle Impfen von Kindern ausspricht. Beim Impfen von Kindern deckt sich meine Meinung mit der Haltung der STIKO: Für Kinder, die ein individuelles Risiko haben, wird die Impfung empfohlen. Umgekehrt aber ist das Impfrisiko für gesunde Kinder und Jugendliche, auch wenn es sehr gering ist, wohl höher als das einer Corona-Infektion. Wenn mein Kind zwölf oder dreizehn und gesund wäre, würde ich es nicht impfen lassen."
  16. Vieleicht könnte ja hier eine Liste erstellt werden, welche Quellen als seriös angesehen werden, und zu welchen Themen. Da gab es mal so um 2000 sehr unseriöse Medien, die haben glatt behauptet, dass nun die gegen den Terror und Geldwäsche geschaffene Gesetze, auch gegen Rentner, Bafögempfänger, Sozialhilfempfänger usw. eingesetzt werden, bis hin zur Hausdurchsuchung. Ja, da gibt es schon Sonderbare Verschwörungsmedien. Die sehr seriösen Quellen wiegelten einheitlich ab. Und was ist heute? Mein Nachbar muss ein Terrorist sein, denn bei ihm wird das Konto überwacht, über die Bafin wo er Konten hat, welches KfZ er mit welcher Nummer angemeldet hat, wen er langfristig in seiner Wohnung beherbergt, wird bei einer Wohnungsbehung kontrolliert, ob er sich länger als 4 Wochen im Ausland aufhält, und ihm jemand geldwerte Geschenke macht. Und bald in der Öffentlichkeit durch die Gesichtserkennung. Und wenn er seine Kinder mehr als 4 Wochen im Ausland besucht, dann wird die Grundsicherung eingestellt. Dafür die Gesichtserkennung. Nein, er ist keine Terrorist, sondern Grundsicherungsempfänger, weil erwerbsunfähig.
  17. Gegen breit informieren ist nichts einzuwenden, solange man "seriöse" Quellen benutzt, von denen es ja zum Glück ausreichende gibt und nicht jede populistische Quelle. Ich kenne auch sehr viele die in meiner näheren Umgebung geimpft wurden, einschließlich mir selbst und da ist mir bisher nichts aufgefallen, außer dem organisatorischem Chaos.
  18. Ja, man muss sich immer breit informieren. Wenn ich aber nur bei der Rente und bei der privaten Altersversorgung, den öffentlich rechtlichen Sendern geglaubt hätte, und den seriösen Wirtschaftszeitungen, und nicht den "Verschwörungsseiten" die von einem unbezahlbaren Rentendesarster ab 2025 schon 1986 gewarnt haben, dann wäre ich heute ruiniert und müsste von der Grundsicherung im Alter leben. Aber trotzdem: Breit informieren, auch in der näheren Umgebung darüber, was so mit den Leuten passiert, die geimpft sind. Wenn ich das hier schreiben würde, was ich bei den Menschen erlebt habe, die ich persönlich kenne, dann würde man es mir hier nicht glauben.
  19. "Ein griechisches Impfkomitee" und "fürchtet" ist doch mehr als vage und überhaupt nicht substantiell, ebenso wie der Bericht selber. Das Portal und dessen Inhaber dafür recht eindeutig: https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Mross Im Ernst, eine echte Riskobewertung schaut anders aus. Und sorry, aber wenn eine "Nachrtichtenseite" ihre Emailadresse nur über Gmail laufen lässt und diese dann auch nur als Grafik und nicht als echten Text angibt, ist es nicht weit mit der Seriosität. Und RT ist nun auch nicht gerade das, was ich als objektiv bezeichnen würde.
  20. Nein, das ist falsch, den Schaden den das Kind anrichtet, muss der Verursacher immer selbst zahlen, und der Geschädigte hat darauf 30 Jahre Anspruch. Wenn also der 14, 15,16, oder 17 jähriger Sohnemann einen Unfall mit einem unversicherten Moped baut, dann hat der Geschädigte in Deutschland 30 Jahre Ansprüche. In Deutschland können schon Kinder ab 7 Jahre für ihre Taten finanziel haftbar gmacht werden. Auch z. B. die Krankenkasse, wenn es auch eine Körperverletzung gab. Schmerzensgeld usw. Hat der Sohnemann dann mit 40 Jahren ein gutes Einkommen, dann muss er zahlen, und nicht die Eltern. Immer der Verursacher muss zahlen und nicht Unbeteiligte. Diese Ausrede gilt also auch nicht. Aber sicherlich können da noch andere an den Haaren herbeigezogene Begründungen vorgeschonben werden, um eine Sippenstrafe zu begründen. https://www.bs-legal.de/allgemein/eltern-haften-fuer-ihre-kinder/
  21. Ich wiederhole mich gerne, auch wenn Du es ignorierst. Eltern werden in Spanien nicht für das Verhalten ihrer Kinder verantwortlich gemacht, Diese Aussage ist schlicht falsch. SIe haften nur, wenn eine wirtschaftlicher Entschädigung dem Opfer zugesprochen wird und das Kind diese Enstchädigung nicht tragen kann. Ist doch schön wenn in Deutschland alle Steuerzahler für die Vergehen von Kindern zur Kasse gebeten werden. Spanien hat da festgelegt, dass das Elternsein sich nicht darauf beschränkt schlicht Kinder in die Welt setzen zu lassen und anderen die finanziellen Lasten bei Vergehen aufbürdet, sondern vielmehr das Elterndasein und die Pflichten und Rechte klar regelt. Kann einem gefallen, muss aber nicht. Nennt sich Rechtsempfinden und Spanien tickt da nun einmal anders als Deutschland. In Spanien ist das so, in Deutschland hingegen müssen alle anderen den Schaden bezahlen, auch diejenigen die das Kind nicht einmal kennen. Da wir uns aber im Kreise drehen, ziehe ich mich jetzt aus diesem Themenbereich wieder zurück. Gruß Manfred
  22. Man kann als Eltern nicht für die Handlungen von 17 jährigen verantwortlich gemacht werden, jedenfalls nicht nach deutschem Recht, denn eine Bestrafung der Eltern ist dann eine Sippenstrafe, und nach deutschem Recht verboten. Bei den Nazis gab es letztmalig in Deutschland Sippenstrafen (so wie ich gehört habe auch wieder in China) und es ist die entwürdigenste Strafe überhaupt, noch vor einer wissentlichen Verurteilung als Unschuldiger. Denn da wird ein wissentlich Unschuldiger für etwas in Haftung genommen, von dem alle wissen, das er es nicht getan hat und auch nicht hätte verhindern können. Bananenrepublik in Reinkultur ist so etwas. Im Vordergrund steht in Deutschland die Familie unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes. So dürfen Eltern sogar straffrei den Kindern (oder umgedreht) bei der Flucht vor der Polizei helfen, ihnen straffrei Unterschlupf gewähren, indem sie vor der Polizei versteckt werden, selbst ein Gefängnisausbruch ist für den Inhaftierten straffrei und die Beihilfe für die Familienmitglied auch. Selbst wenn die Eltern wissen, das der Sohnemann es war, und eine Straftat begangen hat, können sie jegliche Aussagen verweigern. Wäre da ein Sohnemann, der sich an Papa oder Mama rächen möchte, dann könnte der Sohnemann mit einem Streichholz Millonenschäden anrichten, und Papa und Mama wären dann haftbar. Ganz ehrlich, so etwas kann und darf es nicht in einem Staat geben, der sich Rechtsstaat nennt.
  23. Doch habe ich, es gilt in Deutschland das Opferentschädigungsgesetz und daneben noch Hilfen von Organisation wie Weisser RIng. Doch das war nicht Gegenstand der Diskussion... Hier zum Gesetz, für die die es auch interessieren sollte. Für Dich ist es Sippenhaft, wenn Eltern für Vergehen Ihrer Kinder haften und nicht die Allgemeinheit haftet, für mich ist es schlicht gelebte Verantwortung. Gruß Manfred
  24. Griechisches Impfkomitee: AstraZeneca-Risiken für junge Menschen höher als Corona Ein griechisches Impfkomitee fürchtet beim Einsatz von AstraZeneca bei jungen Menschen größere Risiken als durch eine Corona-Infektion. https://www.mmnews.de/politik/166160-griechisches-impfkomitee-astrazeneca-risiken-fuer-junge-menschen-hoeher-als-corona
  25. Also, keiner ist bestraft worden oder entschädigt worden. Aber mal etwa anderes. Der Verfasser des Kommentars hat absolut keine Ahnung davon, wie Opfer in Deutschland entschädigt werden. Aber ich möchte trotzdem darauf eingehen, denn damit möchte ich gleichzeitig Menschen die Opfer von Gewalt geworden sind, Informationen zukommen lassen. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Erlaubnis von meiner Tochter habe, dieses hier zu schreiben und meine Tochter hält auch in Münster Vorträge über das, was ihr passiert ist. Es gibt einen Fond der Bundesregierung, mit dem Menschen, denen Gewalt angetan wurde, entschädigt werden, zumindest wird es versucht. Meine Tochter und ihre Freundin (der auch Gewalt widerfahren ist) haben sich beide an den Fond gewandt und haben beide 10.000 € zur Verfügung gestellt bekommen, weil sie aus psychischen Gründen keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen können. Da beide als Grundsicherungsempfängerinen nur ein Auto für etwa 5.000 Euro haben dürfen, haben sie sich zusammen einen neuen Dacia gekauft und haben so jede noch weitere 5.000 Euro bei dem Fond liegen, für andere Zwecke. Eltern wie wir, die generell ein behindertes Kind haben, bekommen sogar lebenslänglich das Kindergeld (2628 Euro im Jahr) selbst nach Spanien bezahlt, auch die letzten 20 Jahre. Wie wir unsere Tochter selbst unterstützen kann ich hier nicht schreiben; aber sie hat von mir eine VISA-Karte in der Tasche und die trägt sie nicht nur spazieren. Wer die Anschrift des Fonds haben möchte, der kann ich sie gerne an mich wenden. Mit der Bestrafung von Tätern ist es in Deutschland wirklich schwieriger als in Spanien, denn dem Täter muss jede Straftat persönlich, und jede einzeln nachgewiesen werden, und er muss sie selbst begangen haben, oder Beihilfe geleistet haben. Haftung für die Taten von der eigenen Kinder gibt es nur, wenn die Aufsichtspflicht grob fahrlässig verletzt wurde. Etwa eine Waffe nicht ordnungsgemäß weggeschlossen haben, und der Sohnemann bekommt sie in die Hände, oder Sohnemann eine Auto ohne das er einen Führerschein hat überlassen, usw. Einen 17 jährigen muss man nicht mehr Tag und Nacht beobachten, denn er darf offiziell Alkohol trinken, ab 16 Jahren dürfen Jugendliche – mit der Erlaubnis ihrer Eltern – ohne Aufsichtsperson alleine in Jugendherbergen, Hotels oder Ähnliches oder auf Campingplätzen übernachten. Dies ergibt sich aus der gesetzlichen Regelung über die Ausgehzeiten. Und es ist eine Sippenstrafe, wenn dann Papa oder Mama dafür zur Rechenschaft gezogen werden, weil Sohnemann betrunken im Hotel randaliert hat, einen Polizisten beleidigt hat, oder, oder. Dafür kommt er selber vor ein Jugendgericht, denn ab 14 ist man in Deutschland strafmündig. Die Verurteilung wird dann später, aus dem Register gestrichen, wenn sich nicht eine Straftat nach der anderen aufreiht, Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  26. In der Phase der Transition vom "Franco-Spanien" hin zur Demokratie wurde unter Beteiligung aller an der Gestaltung der Verfassung befassten Personen das "Ley de amnesia" geschaffen. Es ging den damals Verantwortlichen um die Gestaltung der Zukunft und um einen Neuanfang, denn das Gesetz befasste sich nicht nur mit den Taten während der Franco Herrschaft, sondern vielmehr auch um Taten die vor und während des spanischen Bürgerkrieges begangen wurden. Genau aus diesem Grund stimmten fast alle Abgeordnete aller Parteien im spanischen Parlament für dieses Gesetz (von konservativen Parteien bis hin zu Sozialisten und auch der kommunistischen Partei Spaniens). Bleibt die Frage ob so die Vergangenheit sauber aufgearbeitet werden konnte, oder jeder politische Flügel sich seiner dummen Propaganda, die bis hin zur Geschichtsverfälschung reicht, nachgehen kann. Gruß Manfred
  27. Die Opfer des Nationa-Sozialismus wurden in einem eigenen Rentensystem entschädigt und es wurden weiter Unsummen an die Opfer bezahlt. Selbst für die aus politischen Gründen in der DDR Inhaftierte zahlt Deutschland Entscädigungsrenten. Auch die Betriebe in denen die Zwangsarbeit abgeleistet werden musste, haben Milliarden bezahlt. Heute werden noch hundertjährige vor Gericht gestellt, wenn sie persönlich Verbrechen in der Nazizeit begangen haben. Und wie wurden die Opfer des Fracoregims entschädigt??? Das ist eben der Unterschied zwischen Rechtsstaat und Willkürstaat. https://www.deutschlandfunk.de/45-jahre-nach-francos-tod-wie-spanien-um-die-aufarbeitung.724.de.html?dram:article_id=487890 Nachtrg: Wer wurde wegen seiner Verbrechen während der Francozeit jemals vor Gericht gestellt?
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden