Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Heute
  2. Solange die Bürger in Deutschland (und in anderen Nordländern) weiter dazu bereit sind, dass ihr Erspartes in der Höhe von Billionen Euro in die Südländer fließen kann, sehe ich keine großen Probleme in Spanien. So haben die Sozialisten in Spanien reichlich zu verteilen, denn Sozialisten haben und werden immer das Geld verteilen, das ihnen nicht gehört. Eng wird es, wenn den Bürgern in den Nordländern der Kragen platzt. Aber einem Volk, dass nicht soweit denken kann, um zu bemerken, dass der Strom von Sonne und Wind eine Sackgasse ist, dann aber noch seine Kohlekraftwerke und Kernkraftwerke abstellen lässt, und sich erzählen lässt, dass nun der Verkehr mit Strom ablaufen soll, dem kann man eben alles erzählen. Ein Hilfsschüler könnte ohne Taschenrechner vorrechnen, das es nicht funktionieren kann. Und von dieser Sorte von Sackgassen gibt es gerade in Deutschland mehrere. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  3. Diese "Spezialität", soweit man diesen Begriff verwenden kann, ist eher weiter südlich zu Hause. Bei dem "roten Aufstrich" kann es sich aber sehr gut auch um "Sobrasada" handeln, ein m.E. entfernter (und Mallorca zugeordneter) Verwandter unserer feinen Mettwurst. Die starke Wúrze soll über den sehr hohen und meist nicht deklarierten Fettgehalt hinwegtäuschen.
  4. Gestern
  5. AB 2021 --- Neu --- Einkommensteuer – Mehrwertsteuer –Grüne Steuer –Vermögensteuer –Rentenverträge – Versicherungssteuer –Steuerbetrug--- Nebenbei noch Corona und Kältewelle --- Für viele wird es sehr eng. Betrifft das auch Residente.
  6. Na ja die 15 Jahre waren mal in Antike. Sicher ein Schreibfehler, was mit 2. Sind bei 35 Jahren. Dann gibst danach noch jede Menge Zuschläge – nach dem Etat 2021. Betrifft ganz Spanien nicht nur Andalusien!!!! Könnte sicher in Wir haben was Neues in ES erörtern werden.
  7. Letzte Woche
  8. ... mal zum Entdecken 'ne Auswahlempfehlung: https://www.motorpasion.com/otros/17-mejores-rutas-espana-que-perderte-coche https://viajes.101lugaresincreibles.com/las-mejores-rutas-turisticas-para-hacer-en-coche-por-espana/ ... aber, immer mit 'nem Foto "am Mann" ... sollte das Forum erfreuen 😀 ....
  9. Nach den neusten mir vorliegenden Zahlen liegt die landesweite Anzahl der Infektionen mit Covid 19 in Spanien (gerechnet auf die Gesamtbevölkerung) aktuell (Zahlen vom 15.01.) etwa 10-mal höher als in Deutschland. Was machen die Spanier anders? Oder machen die Deutschen etwas anders? Ich weiß nun nicht wie konsequent sich die Menschen in Deutschland an die Vorgaben der Regierung halten, damit Infektionen vermieden werden. Aber bei den Menschen, die ich in Spanien, gerade in der Nachbarschaft kenne, habe ich den Eindruck, dass sie meinen, dass es das Virus hier auf dem Lande nicht gibt. Wenn diese Verhaltensweise auf Spanien hochgerechnet werden kann, dann sind für mich die Infektionszahlen allerdings leicht erklärbar. Heute, Samstag der 17.01., fuhren laut hupend etwa 8 vollbesetzte Autos an unserem Grundstück vorbei. In Sichtweite ist heute Abend eine sehr lautstarke Party. Manche Leute lernen es eben nie. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  10. In Spanien rezeptfrei für 2,50 erhältlich.
  11. Kommt drauf an, es gibt da enorme Spielräume. Medikamente müssen übrwiegend selbst bezahlt werden. Ich würde Beratung bei einem sogen. "Corredor de Seguros" (unabh. Versicherungsmakler) suchen.
  12. Vielen Dank Meckerer für die schnelle Antwort, das hört sich ja schon mal gut an !!
  13. Was für Erfahrungen haben Menschen mit privaten Krankenversicherungen in Spanien gemacht, wenn sie knapp unter 60 eine private Krankenversicherung abgeschlossen haben. Ich meine damit ganz besonders, wenn dann Krankheiten auftreten, die mit teuren Medikamenten behandelt werden müssen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  14. Hallo, nachfolgend das Rechtsgutachten ich habe es mir vor etwa 10 Jahren erstellen lassen. Viele Grüße Helmut Sehr geehrter Herr, Ihre Frage beantworte ich wie folgt *): Das spanische Einkommensteuerrecht (Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas, IRPF) erfaßt dann, wenn Sie in Spanien wohnen bzw. Ihren ständigen Aufenthalt dort haben, sämtliche Einkünfte aus selbstständiger und unselbständiger Arbeit, Kapitalvermögen und Gewerbebetrieb sowie auch aus Vermögensgewinnen grundsätzlich unabhängig davon, ob sie im In- oder Ausland erzielt werden. Ausnahmen von der Besteuerung gibt es, wie z.B. Sozialleistungen oder staatliche Lotteriegewinne. Dazu gehört aber wohl nicht der von Ihnen erwähnte Auszahlungsbetrag einer Kapitallebensversicherung. In Spanien käme eine Gewinnsteuer in Höhe von 18 Prozent vom Wert der Versicherung in Betracht. Zudem gibt es örtliche Besonderheiten der Besteuerung, die hier vernachlässigt werden können. Die Zuweisung der Besteuerungunshoheit zwischen den Ländern wird durch das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien geregelt, veröffentlicht zu finden auf der Seite des deutschen BMF: http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_74954/DE/BMF__Startseite/Aktuelles/BMF__Schreiben/Internationales__Steuerrecht/Staatenbezogene__Informationen/Spanien/004__1,templateId=raw,property=publicationFile.pdf Bei doppelter Besteuerung durch die Vertragsstaaten gelten gegebenenfalls entsprechende Anrechnungs- und Abzugsverfahren. Hier hilft Ihnen Art. 23 des DAB *1). Nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz dürfen Sie danach als deutscher Staatsangehöriger nicht in Spanien schlechter gestellt werden, als Sie es in Deutschland wären. In Deutschland wäre die Auszahlung Ihrer Kapitallebensversicherung vermutlich noch als Altvertrag steuerfrei, da bis zum 31.12.2004 abgeschlossene und policierte Verträge nach deutschem Einkommensteuerrecht steuerfrei bleiben. Überschüsse aus späteren Verträge unterliegen allerdings bekanntlich dem Halbeinkünfteverfahren nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG *2). Solch einen Neuvertrag dürften wir hier aber nach Ihren Angaben (30 jährige Einzahlungen) nicht vorliegen haben. Da wir es also mit einem Altvertrag zu tun haben, sind Ihre Einkünfte nach deutschem Recht insoweit steuerfrei. Darum dürfen Sie aus Gründen der nach dem DBA geregelten internationalen Gleichbehandlung mit Verweis auf § 23 des DBA zwischen Deutschland und Spanien die Auszahlung Ihrer Kapitallebensversicherung auch in Spanien im vollen Umfang als nicht steuerbar betrachten. Ihre Frage ist damit beantwortet. Für weitere Rückfragen stehe ich gerne bei... mit freundlichen Grüssen,
  15. Hallo und guten Tag, bin neu hier und stehe mit meiner deutschen Lebensversicherung vor dem gleichen Problem. Ich lebe seid 20 Jahren auf Gran Canaria bin dort steuerpflichtig und meine deutsche Lebensversicherung von 1991 wird nächstes Jahr fällig. Habe von spanischen Steuerberatern unterschiedliche Auskünfte. Der eine Steuerberater sagt die gesamte ausgezahlte Summe muß versteuert werden (19-23%), ein Anderer spricht nur von der Versteuerung der Gewinne aus dieser Lebensversicherung. Wäre über etwas Hilfe echt froh, um etwas Durchblick zu bekommen. Vielen, vielen Dank.
  16. Hallo, ich bin mir nicht sicher, aber das genannte Medikament ist doch eigentlich nur Ibuprofen 400mg als Granulat, wenn ich das richtig verstehe, oder? Dazu habe ich dieses Granulat gefunden: https://www.auslandsapotheken.com/preisvergleich/deutschland/ibuprofen-puren-400mg-granulat-20-stueck/ Ich bin mir ziemlich sicher, dass das das Generika zu dem Spedifen Ibupfofeno 400 Granulado, denn ist ist übersetzt: Ibuprofenwirkstoff 400g als Granulat. 🙂 Liebe Grüße
  17. Weltoffen ja solange andere Geld fließen lassen und nichts dafür verlangen.
  18. Das Thema ist unendlich. Ich lebe jetzt 56 Jahre stándig in Spanien, bin in all den Jahren sehr viel beruflich und privat herumgereist und freue mich, immer wieder neue Winkel entdecken zu können. So alle 50 km ändern sich Land, Leute, Küche u.a. Wenn ich da an die Magdeburger Börde denke - eintöniges Flachland.....Hier gibt es so unendlich viel zu entdecken und genießen. Von Rincon de la Victoria fahre mal die alte Landstraße Richtung Colmenar zu den sogen. "Ventas" bekannt für "Lomo en manteca con vino dulce" im Freien bei Sonnenauf- oder Untergang. Fahr einfach drauflos (nicht auf der Autobahn). Ich tat das mit 1964 mit einem 32 PS VW-Bus. Oder in den Bergen von Soria und Cuenca. Sa spielt sch alles in bis 2.000 m hoch ab.
  19. Es wird langsam eng für die Argumentation, dass diese Ausreißer in der Sterberate ja auch früher bei Grippewelle vorgekommen sind. Bleiben wird wohl die Theorie, das weltweit in allen Ländern die Sterbestatistiken gefälscht werden; sogar in den Ländern, die es mit nicht so strengen Maßnahmen versucht haben, das Virus auszubremsen. Für die 50. Kalenderwoche (vom 7. bis 13.12.2020) wurden bislang in -D- etwa 22 897 Sterbefälle gemeldet – das sind 23 % mehr als im Durchschnitt der vier Vorjahre. Und das ist nicht nach Todesart bzw. Todesursache aufgeteilt. Einfach nur die Anzahl der Toten. Und die Statistik wird für das Jahr 2020 noch 18 Tage weitergeschrieben werden. Ich schätze mal, dass es Ende 2020 wohl nahe an 30% Übersterblichkeit gegeben hat. Gut- dass waren fast alles alte Leute. Aber eben einen großen Prozentsatz mehr. Wenn man eine 90 jährige Oma auf dem Zebrastreifen totfährt, dann sollte man ja auch nicht damit argumentieren, dass sie ja sowieso bald gestorben wäre. Alle Achtung vor den schwedischen Majestäten, die vor ihr Volk getreten sind, Fehler eingestanden haben und sich entschuldigt haben. Sicher, extreme Meinungen gibt es immer; danach ist die Erde eine Scheibe, Elvis lebt noch, und die Amis waren nie auf dem Mond. Meine liebe Frau und ich haben uns an strengere Maßnahme gehalten, als der Gesetzgeber vorgeschrieben hat, um eine Ansteckung zu verhindern. Unsere Philosophie bei unseren Vorsichtsmaßnahmen war und ist: "Zuviel, wenn auch vielleicht sinnlos, kann uns nicht das Leben kosten". Was natürlich offensichtlich ist: Die Regierenden (auf der ganzen Welt) können nun ihr Versagen in der Geldpolitik, Finanzpolitik, und Währungspolitik, dem Virus in die Schuhe schieben. Aber, wie würden wir argumentieren, wenn wir in normalen Zeiten unseren Betrieb herunter wirtschaften, und uns etwa 4 Wochen, bevor unweigerlich der Konkurs angemeldet werden muss, das Bein brechen? Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  20. Grüß euch alle, ich werde 2022 ( ich hoffe Corona ist dann vorbei ) von Mai bis Ende September alleine mit dem Auto Urlaub in Spanien machen. Geplant sind erst eine Woche Valencia, danach 4 Wochen Rincon de la Victoria. Anschließend geht es nach Conil und von da aus in den Norden über Caceres und Burgos nach Bilbao. 2 Wochen vielleicht noch in der Gegend von Ribadesella. Der Abschluss soll dann das Riojagebiet sein. So jedenfalls die grobe Planung. Vielleicht hat jemand noch spezielle Tipps für mich, das wäre supi ! LG Volker
  21. Früher
  22. Liebe Interessenten, leider habe ich die E-Mails, die mir das Forum geschickt hat erst jetzt gelesen. Ich habe euch gerade über eine persönliche Nachricht kontaktiert. Das Haus steht nach wie vor für eine Vermietung zur Verfügung. Eine Vermietung ist möglich zwischen 01.10.2021 bis 31.05.2022 für mind. 2 Monate. Von Nov. bis April sind die Kosten: 650€ Kaltmiete + Nebenkosten (Strom, Wasser, Heizöl) nach Verbrauch ca. 200€ Für die Monate Oktober und Mai nehmen wir 700€ Kaltmiete. Eine Vermietung in den Sommermonaten ist grundsätzlich auch möglich. Bitte einfach anfragen. Viele Grüße Martin
  23. Kommt doch schon als Selbstschutz für DE z.B.. Bis jetzt redet man oder ist schon da. Z.B. Krankenkasse Hab noch nichts in der spanischen Presse darüber gefunden / in DE JA Es gibt sicher Spezialisten die Frage ausdrucksvoll beantworten können für ES oder sowie DE wenn dein Fragebogen ausgefüllt ist 😇🙄 z.B. Spanien ist ein weltoffenes Land und wird es immer bleiben. Wie steht Ihr dazu?
  24. Wenn hunderte von Milliarden an Waren von Deutschland an Spanien geliefert werden, aber nur per niemals fälligen unverzinsbaren Krediten auf dem Target2 Konto von Spanien angehäuft werden können, warum sollten denn dann die Spanier diese Dinge selbst produzieren. Damit jetzt die Grundsicherung in Spanien bezahlt werden kann, die 4 Tagewoche eingeführt werden kann, und sie Sozialleistungen weiter fließen, hat Spanien doch wieder etwa 140 Milliarden bekommen. Gut-- Irgendjemand muss es aber bezahlen. Wie wäre es mit der weiteren Erhöhung des Rentenalters in Deutschland, Anhebung der Steuern und der Krankenkassenbeiträge, vielleicht eine Vermögensabgabe, oder einen Lastenausgleich? Hunderte von Milliarden werden von Spanien über die ELA-Kredite selbst gedruckt, ist doch praktisch. Natürlich werden die Sozialisten das alles schon an die Menschen in Spanien verteilen, ohne das dafür gearbeitet werden muss. Arbeitslose sind daher natürlich in Spanien vorprogrammiert. Und wer genügend arbeitswillige zur Verfügung hat, wer bildet dann noch aus? Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  25. Die Straßenbahnen haben ein sehr schönes Design das stimmt Hier mal ein Bericht über die Verschwendung der Gelder es ist echt traurig! https://www.fr.de/politik/last-vergangener-ausschweifungen-11131244.html Und die Arbeitslosigkeit ist ja erhöht es ist alles schlimmer geworden statt besser! Ich fahre demnächst mal nach Torrent mit der U-Bahn das war auch mal eine tolle Stadt vor Corona Valencian leistete sich auch sehr prächtige Stationseingänge wie Rosas Ja Geld schien darmals unendlich Was machen schon die Container im Stadtteil Cabanyal weil das Geld für einen Schulneubau fehlt!!! Zitat Nichts war ihnen zu teuer, um diesen Traum in Erfüllung gehen zu lassen. Wirklich nichts! Auch nicht der 500 Millionen euro teure Yachthafen den man am Strand aus dem Boden gestampft hat und der heute teilweise vergammelt!!! Auch dieses Krankenhaus hat man mit viel Tamtam und hypermodern eröffnet https://goo.gl/maps/hChYHPSLNcMakZKcA Völlig überrissen dazu noch einen teuren Bahnhof
  26. Das sollen sie ruhig machen die deutschen Preise werde ich sicher nicht zahlen nichtmal im Traum! Ich erreiche hier mit meinem Abo 250 mbits im Telekomnetz. Das Preisleistungsverhältnis ist in Spanien tausendmal besser! Ich möchte mal testen ob sie nach 4 Monaten wirklich etwas unternehmen oder nicht.
  27. Hallo, Die wirtschaftliche Situation ist in Spanien ja zurzeit eine Katastrophe. Wann rechnet Ihr mit einer Erholung des Ganzen? Ich denke es wird das Ganze 2021 so weitergehen. Das Land war ja schon vor dem Desaster angeschlagen Valencia ist das beste Beispiel dafür wie man unkontrolliert Geld verschwendet!
  28. Auch die Straßembahnen sind einmalig ........
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden