Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Woche
  2. Hallo Peter, hatte angenommen, dass meine Angaben somit auch in der Anzeige erscheinen. Habe diese jetzt in mein Profil eingestellt und danke für den Hinweis. Nur am Rande erwähnt, uns gibt es wirklich und Steuern zahlen wir auch 😉 Auf marketingtrends24 . com findest du weitere Angaben über uns. Gruss Mario Müller
  3. Was ist von Anbietern von Dienstleistungen oder einem Produkt zu halten, die gesetzeswidrig in ihrer Werbung kein Impressum anheben?
  4. Aufgrund der derzeitigen Corona Kriese, gerade in Spanien, möchte ich meine Dienste anbieten und Menschen mit Internetzugang dabei helfen, ein nachhaltiges Online Business aufzubauen. Wir sind absolute Spanienfans und mussten unseren diesjährigen Urlaub auf Teneriffa absagen. Vielleicht fragen Sie sich auch, warum jemand aus der Schweiz für Spanien eine Anzeige schaltet. Ganz einfach, weil uns die in spanien lebenden Menschen ans Herz gewachsen sind und wir in ein paar Jahren selbst nach Teneriffa gehen werden. Gerne würden wir hier nun bereits jetzt schon, Kontakte zu Gleichgesinnten aufbauen. Das ist der Grund und nun zu unserem Angebot. Machen Sie sich unabhängig von Arbeitgebern und Situationen wie Corona Kriesen und was noch so alles auf uns zukommt. Bauen Sie sich von Zuhause ein stabiles Online Geschäft auf! Nehmen Sie einfach hier Kontakt zu mir auf! Freundliche Grüsse und bleiben Sie gesund. ✌️ Ihr Mario Müller
  5. Hallo könne mir einer ein Medikament aus Spanien schicken ich würde per Vorkasse bezahlen natürlich auch den Versand .
  6. Die Todeszahlen infolge einer Pneumonie sind seit 70 Jahren unverändert hoch: 30.000 jedes Jahr. Experten wollen das nicht akzeptieren. 11.07.2018, 08:46 Laura Réthy https://www.morgenpost.de/ratgeber/article214817225/Lungenentzuendung-30-000-Tote-jedes-Jahr-in-Deutschland.html Also sind in dem letzten Monat etwa zweieinhalbtausend Menschen an einer Lungenentzündung gestorben, die auch sonst gestorben sind.
  7. Vom 28. Februar, bis zum 28. März, hat sich (in D) die Rate der Erkrankten (bei denen die Erkrankung per Test nachgewiesen wurde) fasst vertausendfacht von etwa 50 auf etwa 50.000. Die Vorstellung, dass in einem weiteren Monat alles wieder so sein kann wie vorher, halte ich für eine Illusion. Zu prüfen wäre allerdings, ob die Beibehaltung der bisherigen Maßnahmen mehr Leben kosten werden oder eine Lockerung der bisherigen Maßnahmen.
  8. Früher
  9. In der Sonne auf der Terrasse sitzen, oder am Pool, oder den Gemüsegarten reaktivieren, ist in Spanien bei einer Ausgangssperre natürlich besser zu ertragen als mit Kindern in eine Hochhauswohnung in Malaga.
  10. Wir haben uns jetzt "eingeigelt" weil in Spanien nicht das Haus verlassen werden darf; nur unter bestimmten Umständen, z. B. zum Einkaufen, zum Arzt und so weiter. Auch dürfen Personen nur alleine im Auto fahren, oder mit Angehörigen die im selben Haushalt leben. Wir haben hier eine sehr gute Nachbarschaft, aber Besuche sind jetzt nicht erlaubt. Selbst Spaziergänge sind nicht erlaubt; in einigen Städten kontrolliert die Polizei sogar den Kassenbon, denn es hat Leute gegeben, die 10 mal hintereinander zum Supermarkt gelaufen sind und haben sich eine Stange Kaugummi geholt. Der Einkauf muss mindestens 30 € betragen. Als wir vor einigen Tagen ins nächste Dorf gefahren sind, ist uns auf den zehn Kilometern hin und den 10 km zurück, nicht ein Auto entgegen gekommen. In ca. 14 Tagen muss ich in die Universitätsklinik nach Malaga, zur halbjährlichen Blutuntersuchung, mal sehen wie es da zugeht. Ja - natürlich, jeder sollte sich in seinem Umfeld so einrichten, dass Er oder Sie sich dort wohlfühlt. Wenn meine liebe Frau und ich in Malaga, oder irgendwo anders an der Küste wohnen müssten, dann wären wir nicht in Spanien. Spanien bietet für alle Bedürfnisse etwas; die Spanne reicht von einer Dauerkirmes unterhalb der Hochhäuser in Benidorm, über eine Wohnung in einem spanischen Dorf, bis hin zu einer Hütte, abgelegen in den Bergen, ohne Strom und Wasseranschluss. Wir sind hier in einem Landschaftsschutzgebiet, in dem (außer Landwirtschaft) kein Gewerbe ausgeübt werden darf. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  11. …….mal ins nächste Dorf…. ((((ohne aufgehalten zu werden, weil man sich zu weit von der Wohnung entfernt hat. Irgendwie ist man doch selbst schuld!!! Da man die Rente noch nicht hat. Ein ängstliches Gefühl kann auch nicht auftreten, bei mit C19 mitgebrachtem. Man hat ja keinen Kontakt. Nennt man das evtl. Ich bin ein Igel – mit Werbung))) ---- Ohne mich, mein Umfeld bedeutet mir etwas.
  12. Wie steht’s nun in Spanien? Für uns als Rentner hat sich nicht viel getan; wir fahren sowieso höchstens alle 14 Tage mal ins nächste Dorf und auf unserem Grundstück (das ja hermetisch abgeriegelt ist) hat sogar unser Hund genug Auslauf. Die Vermietung unserer Ferienwohnungen ist eingestellt. Die Renten wurden in diesem Monat sechs Tage eher ausgezahlt, damit die Leute noch vor dem Wochenende einkaufen können. Die Häuschen um uns rum, die normalerweise das ganze Jahr leer stehen, füllen sich langsam mit den Leuten, die aus der Großstadt fliehen. Man muss schon "fliehen" schreiben, weil es verboten ist. Ein Händler kommt (wie auch in den letzten Jahren) fast täglich vorbei und verkauft Lebensmittel; eigentlich ist ist es der Bäcker, aber er hat so einige Sachen dabei. Wir hatten uns ja auf den großen Knall vorbereitet, der eigentlich erst Ende des Jahres eingetreten wäre; nun hat das Virus alles ein paar Monate vorgezogen. Ja - das ist eben nur die verkürzte Sichtweise von Rentnern, die in Spanien auf dem Land wohnen. In Malaga, in einer kleinen Wohnung, mit Kindern, wird es natürlich ganz anders aussehen. Hier noch ein interessanter Link. https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/ Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  13. Hola, ... y, ¡Bienvenida! ... muy interesante tu página web ... un tema muy especial para mujeres 😇 ... Y, naturalmente hay muchas cosas para charlar ... por ser muy diferente Latinoamerica y Europa ... al respecto del estandár de la tecnología y sobre todo la gente 😎 ... Saludos desde el norte de Alemania (Bajo Sajonia) ...
  14. Klare – reale Aussagen zum Thema sollten schon sein. Wie steht’s nun in Spanien? Muss ich noch zu Hause bleiben oder?? Es ist einfach langweilig und überfordert einen, nur irgendwelche eigengemachte bzw. geförderte Info zuhören.
  15. Me encanta mucho que podamos tener este espacio para compartir, son geniales
  16. Hier ist ein Spanisch Kurs, bei welchem du super schnell spanisch lernen kannst. Hasta luego ;D
  17. Das Coronavirus ist zwar der Auslöser, aber nicht der Grund warum jetzt unser Vermögen, dass auf bedrucktem Papier steht, großteils hinweggefegt werden wird. Eigentlich war der Zusammenbruch der Banken und das Umfallen der etwa 300.000 Zombie Firmen (alleine in Deutschland) erst ab Ende diesen Jahres erwartet worden; nun geht es schneller. Egal was die Länder-Regierungen oder die EZB jetzt unternehmen, es kann und wird nicht reichen. Wer jetzt noch Geld auf der Bank hat, sollte es abholen, denn das Geld gehört nicht Denjenigen die es eingezahlt haben, es gehört der Bank. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  18. Recherche hierzu nicht gemacht. Vermute braucht es auch nicht. - Da es sich um ein verändertes Teil des Grippevirus handelt. -Die Vorsorge rundum sollte schon gegeben sein. Um den Alltag nicht mehr zu belasten, als es schon ist. --- Klare – reale Aussagen zum Thema sollten schon sein.
  19. Hallo Pedro, ich denke, dass das klappen könnte, aber bitte unbedingt noch bestätigen lassen. Zu deinem speziellen Fall der doppelten Staatsbürgerschaft habe ich nichts gefunden, aber ich denke, das spielt keine Rolle, denn für Spanien bist du Spanier und kein Deutscher. Und als Spanier gilt für dich Art. 2 Real Decreto 1553/2005, de 23 de diciembre "1. Todos los españoles tendrán derecho a que se les expida el Documento Nacional de Identidad, siendo obligatoria su obtención por los mayores de catorce años residentes en España y para los de igual edad que, residiendo en el extranjero, se trasladen a España por tiempo no inferior a seis meses." Demnach brauchst du keinen DNI, solange du dich bis zu 6 Monaten in Spanien aufhältst. Und auf der Seite der Agencia Tributaria: "Así, con carácter general, el NIF de las personas físicas de nacionalidad española es el que figura en su DNI otorgado por el Ministerio del Interior. A las personas físicas españolas no obligadas a disponer de DNI, la administración tributaria les asigna un NIF que comienza por la letra "L" (españoles no residentes) o letra "K" (españoles residentes menores de 14 años) cuando lo soliciten." (Hervorhebung durch mich) https://www.agenciatributaria.es/AEAT.internet/Inicio/La_Agencia_Tributaria/Campanas/_Campanas_/Fiscalidad_de_no_residentes/_Identificacion_/Preguntas_frecuentes_sobre_obtencion_de_NIF_de_no_Residentes/_Que_tipos_de_NIF_de_personas_fisicas_utiliza_la_normativa_tributaria_espanola_.shtml Viele Grüße Sabine
  20. 2016 sind in der Bundesrepublik Deutschland 760.000 Menschen an Lungenentzündung erkrankt; davon sind 260.000 in Krankenhäusern behandelt worden und 30.000 sind gestorben.
  21. Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem und hoffe, jemand kann mi weiterhelfen: Ich habe die deutsche und spanische Staatsangehörigkeit. Ich hatte einen DNI, der aber schon vor Jahren abgelaufen war und den ich auch nicht mehr wiederfinde. Ich möchte eine Wohnung in Spanien (Urlaub) kaufen und weiß jetzt nicht, ob ich einen neuen DNI in Spanien persönlich beantragen soll/muss (braucht man eine Verlusterklärung?) oder ob ich einfach eine NIE als "Deutscher beantragen" kann. Ich weiß, sehr speziell - aber evtl. kennt sich jemand von euch aus. LG aus Hamburg
  22. Hallo Tiza. Jeder versucht sich eben so gut einzurichten wie es geht, damit auch seine Lieben versorgt sind. Ich bin nicht nur Ehemann sondern auch Vater und Opa. Meine erste Liebe und ich (wir kennen uns nun über 50 Jahre) und leben hier seit über 20 Jahre in dieser Wildnis Wir haben auch durch die Einlagerung von reichlich Lebensmittel und so weiter vorgesorgt, das hat sich über Jahre so hingezogen. ist auch gar nicht so teuer, denn 200 Kilo Mehl, aus denen etwa 300 Brote gebacken werden können, kostet keine 100 €. Daher müssen wir in der aktuellen Situation nirgendwo noch nachkaufen gehen. Ich halte diese Vorgehensweise für sozialverträglicher, als wenn man jetzt zu Hamsterkäufen losrennt. Das was jetzt da ist, können sich ja besser die Menschen teilen die nicht vorgesorgt haben. Übrigens haben wir unsere Vermietung der Ferienwohnungen eingestellt und uns selbst unter Quarantäne gesetzt. Jetzt haben wir auch wieder Zeit unseren Gemüsegarten zu reaktivieren. Mal sehen wie viel Wochen oder Monate es dauert bis dass der ganze Spuk vorbei ist; vorher machen wir vorne nicht mehr das Tor auf. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  23. Der schon geliebte und verfluchte Ausdruck Corona. Rundum hat es viele erwischt. ----- Spanien steht so ca. auch wie Italien vor dem rigorosen Selbstschutz. Mal ein Zitat dem man sich nicht verwehren kann. ------ ……. wenn die Erkrankungsrate in ….. so weiter steigt, dann haben wir dank der exponentiellen Vermehrung Ende des Monats etwa 2 Millionen Erkrankte und einen Monat später an die 30 Millionen.
  24. Der letzte Beitrag bringt’s!!! zum ins Netz für sich eigenen gestellten Thema-Thread. Eben ein Abdruck, was man von sich selbst hält bzw. vorhanden ist ohne bereits rechtlichen oder solidarischen Verständnis. Frage: Nennt man das Integration???? Für beide Seiten akzeptabel??? Deinem Blah Blah von Gemüse, Pflaumen oder wie auch sonst (angesprochen Andalusien) … Auch kostenlos will es deine Umwelt nicht haben ist ganz einfach ein Fehler der Integration. Der auch zusätzlich die fehlende Sprachgewohnheit fehlt. Dieser blöden Einstellung am Anfang verfallen. Heute bring ich meine Produkte ohne Schwierigkeiten mit steigender Nachfrage auf den Markt der Händler. Leider dieses Jahr zu wenig. Der Verbraucher sieht was kommt aus dem Karton oder Steckdose. Aber lassen wir es gut sein. Alle anderen sind dir eben nicht gleichgestellt.
  25. Betrachte ich mal als "netten" Werbeversuch ... ansonsten, hoffentlich wirst du nicht bei deinem ersten Spanienaufenthalt sehr enttäuscht sein ... Die Sprache lernt man nicht mit Spielereien am Smartphone/PC-Monitor bzw. Tastatur... Beschäftige dich erst einmal mit den Anforderungen deiner "grauen Zellen" und der Art und Weise, wie Wissen "verdaut" wird. Dann fange an dein Gehirn als "gefrässiges Raubtier" zu betrachten und füttere es regelmäßig gemäß der bekannten "Lerntypologien" nach "Altväter-Sitte" > 2-bändiges Lehrwerk (>B1/2) mit begleitender Audiounterstützung im Rhythmus > 5 Tage lernen + 2 Tage Erholungspause für die "grauen Zellen" ... den "Lernprozeß" selber kannst du ansonsten nicht weiter beeinflussen - die Ergebnisse stellen sich dann irgendwann von selber ein ... danach darfst du dich gerne wieder melden für weiterführende Tipps, um "wirklich" in die Sprache einzutauchen ... ... natürlich wäre es noch interessant, ob ein spezielles, langfristiges "Ziel" hinter dem "Start" in der span. Sprache liegt ?? ....
  26. Hallo zusammen, Ich wollte mal fragen wie oder womit ihr spanisch lernt? Ich habe vor 4 Wochen angefangen online zu lernen und es gefällt mir sehr gut bisher, aber man lernt ja nie aus 😉. Her mit euren Vorschlägen.
  27. Ich bin kein Mensch der zur Panik neigt, aber wenn die Erkrankungsrate in Deutschland so weiter steigt, dann haben wir dank der exponentiellen Vermehrung Ende des Monats etwa 2 Millionen Erkrankte und einen Monat später an die 30 Millionen. Der Witz bei der ganzen Sache ist eben, dass Menschen sich exponentiell ansteigende Kurven nicht vorstellen können.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden