Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Neues und doch Altbekanntes https://www.epochtimes.de/politik/ausland/neuer-corona-infektionsrekord-in-spanien-kollaps-des-gesundheitssystems-befuerchtet-a3342644.html
  3. Kontroverses Thema Die Auswirkungen des Lockdowns und die gravierend steigenden Infektionszahlen, die letztlich zu mehr sozialen und wirtschaftlichen Problemen führen werden, könnten das Thema weiter anheizen.
  4. Hier was zu “alternativer Energie” Achtung Kernkraft Dual-Fluid-Reaktor Ich bin mehr für wasserstoffbetriebene Autos. Leider gibt es aber dazu kein flächendeckendes Tankstellennetz. Ob sich das durchsetzen wird muss man heute noch offen lassen,
  5. Elektroautos werden immer dafür sorgen, dass Kohle Strom hergestellt wird, und somit auch mit Strom aus Kohle gefahren wird, oder zu mindestens mit Strom aus fossilen Quellen. Nehmen wir einfach mal an, ein Kohlekraftwerk hat 1.500 Megawatt. Jetzt werden Windräder und Solardächer auch mit derselben Leistung von 1.500 Megawatt neu gebaut, damit X Mengen an Elektroautos geladen werden können. Aber, dann muss das Kohlekraftwerk immer noch weiter in Betrieb bleiben, denn es muss ja die Abnehmer weiter versorgen, die es vorher auch versorgt hat. Ganz davon abgesehen, dass sicherlich auch Elektroautos geladen werden sollen, wenn nachts die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht; meistens in den Wintermonaten, wenn auch doch die Heizung des Autos mit versorgt werden muss. Selbst wenn die doppelten Windräder und Solaranlagen gebaut werden, damit rein rechnerisch die Elektroautos geladen werden können und die bisherigen Strom-Kunden auch versorgt werden können, dann geht das immer noch nicht, wenn nachts die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Wir brauchen dann die fossilen Kraftwerke, damit in der Nacht alle die Abnehmer versorgt werden können, oder bei doppelt so viel Elektroautos, doppelt so viel Kohlekraftwerke. Also werden die Kohlekraftwerke weiter im Standby-Betrieb auf Temperatur gehalten werden müssen, oder sogar doppelt so viel Kohlekraftwerke; denn Kohlekraftwerke benötigen für einen Heißstart 2 bis 4 Stunden; ein Kaltstart nach längerem Stillstand dauert 6–8 Stunden. Daher wird unseren europäischen Nachbarn schon heute viel Geld dafür bezahlt, wenn Sie den überschüssigen Strom aus unseren Kohlekraftwerken überhaupt abnehmen, wenn in -D- die Sonne scheint und der Wind weht. Dafür haben wir dann aber auch in -D- die höchste Strompreise in der EU. Unsere Stromkosten in Spanien, gerechnet: Rechnungspreis / verbrauchte kW = 21 Cent/KW Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  6. Esoteriker schwören auf 250 Millionen Jahre altes Salz aus dem Himalaja, essen es aber nicht mehr, wenn das Verfallsdatum auf dem Paket 1 Jahr überschritten ist. Aber jetzt einmal ohne Tricks, und ich kann es auch für jeden verständlich erklären. Ich bin Opa von zweieinigen Zwillingen, dessen Geburtstage 14 Monate auseianderliegen. Wer weiß wie das geht?
  7. Wenn mir mit ernster Miene jemand versucht zu erklären, dass die Erde doch eine Scheibe ist, dann warte ich immer auf dem Moment, wo er laut loslacht und mir sagt, dass ich ganz dumm und dreingeschaut habe. Natürlich kann man (wie zu allem Blödsinn) im Internet auch dazu Videos finden, die einen seriöse Eindruck machen wollen. Da behauptet Leute, sie könnten ohne Nahrung nur von dem Licht leben, oder können irgendwelche anderen unglaublichen Dinge vollbringen. In England gibt es ein Institut, das eine Millionen Pfund darauf ausgesetzt hat, wenn jemand den Beweis erbringt. Wenn man dann den Leuten sagt, dass sie sich doch mal an das Institut werden wenden können, und dann reich sind, kommt meistens immer die Antwort, dass sie nicht geldgierig sind. Selbst die Leute, die mit der Glaskugel die Zukunft voraussagen und dafür Geld nehmen, "wollen" diese Millionen auch nicht. Wenn man aber den Leuten sagt, dass eine Partei, bei nur bei 60 % Wahlbeteiligung, dennoch über 80% der Stimmen erhalten kann, dann müssen sie oft eine halbe Stunde überlegen. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  8. Kann ich nur beipflichten. Leider ist einer der wenigen Landsleute, die in meiner Nähe leben, genau so drauf. Keine Ahnung von Physik aber die Relativitätstheorie ist seiner Meinung nach „die größte jüdische Weltverschwörung“, die je geplant worden ist. Dafür glaubt er an Astrologie ohne sich da auch wirklich gut auszukennen. Zusätzlich wollte er, dass wir mit ihm Leute betrügen gehen. Schrecklicher Typ
  9. Ich habe feststellen können bzw .müssen. dass auch ohne Facebook-Account die Datenkrake Infos über mich gesammelt hatte. Das ist schon etliche Jahre her. Besser ist es sicherlich nicht geworden mit den Jahren. Und ja - wer sein eigenes Leben bei Facebook öffentlich macht, der hat damit eigentlich die Privatspähre eingebüßt. Die anderen grossen Internetkonzerne sammeln bestimmt auch nicht weniger Daten als FB. Was das für das Individuum bedeutet, kann sich jeder bestimmt selbst vorstellen und ausmalen. Wie ist das mit der Einhaltung der Datenschutzregeln hier in Spanien?
  10. Gibt es wirklich illimitiertes, mobiles Internet? Wenn man viel unterwegs ist, braucht man das nötiger als einen guten Festnetzanschluss. VODAFONE bietet da wohl einen guten Tarif an. Weiss jemand mehr?
  11. Mit den Strukturen in Spanien, den autonomen Regionen und den Provinzen haben offenbar nicht nur Ausländer Ihre Not. Friedensrichter - wie findet man den? Auf dem Ayuntamiento nachfragen? Bin für gute Tipps in jede Richtung dankbar.
  12. Letzte Woche
  13. Man ist wieder soweit in ES. Noteinkäufe werden getätigt. Von Lejia, Legumbres, …….
  14. Nicht nur Gestorias, auch die Intuition Friedensrichter hilft weiter. Mit Anwälten in ES gibt’s wegen Erbschaftsangelegenheiten auch so seine Schwierigkeiten und Wissenslücken. z.B. Erbschaft in Galizien zum Gegensatz Andalusien. Wegen der Erbschaftssteuer ist es besser im Bereich Madrid.
  15. Ja Sancho, da hast du vollkommen recht. Selber sich möglichst überall durchwurschteln, damit lernt man am schnellsten. Man kann Dir sagen, dass Du nicht gegen den Elektrozaun pinkeln sollst, Du kannst es auch lesen, dass Du das nicht machen sollst, aber nachhaltigste Erfahrung machst Du dann, wenn Du es versucht hast.
  16. Sehr interessanter Link. Ich wusste gar nicht, dass der Gestor zwei abgeschlossene Studiengänge als Voraussetzung hat. Etliche Aufgaben der Gestoria habe ich selbst erledigen können. Da kriegt man doch gleich besser mit, wie Spanien z. B. im Vergleich zu Deutschland funktioniert. Ich habe große Hilfsbereitschaft bei vielen Spaniern erlebt. Bin derzeit in der Extremadura. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Danke fürs Posten
  17. Die Gestoría - Vermittler zwischen Bürger und Behörden https://www.immobilien-vermietung-mallorca.de/info/gestoria.html
  18. @Traductriz Von Spaniern hab ich immer wieder den Verweis auf Gestorias bekommen. Die tun sich den Behördenkrempel nicht gern an, sondern lassen das lieber erledigen und zahlen dafür die notwendige Gebühr.
  19. ach noch falsch. Vielen Dank, habe gerade an das Mail geschrieben, ich möchte nicht öffentlich so preisgeben. Beste Grüsse auch an Ihre Frau gabriela, bis Morgen
  20. vielen Dank, ich habe gerade an das Mail geschrieben, ich möchte nicht so öffentlich schreiben, bis Morgen dann. Sehr aufschlussreich, beste Grüsse auch der Frau gabriela
  21. Hallo Gaby, damit, dass Du steuerlich erfasst bist, musst Du noch keine Steuer zahlen, sondern erst dann, wenn Du nach den spanischen Steuergesetzen Einkommen erwirtschafte hast. Aber- wenn Du die schweizer Staatsangehörigkeit hast, dann wirst Du nach drei Monaten für Spanien ein Visum gebrauchen. Und dann wird sicherlich nach regelmäßigem Einkommen gefragt, denn selbst EU-Bürger können nur noch in Spanien eine Residencia beantragen, wenn sie Einkommen haben, wie Rentner, oder eine Arbeitsstelle in Spanien haben, oder so sonst irgendwelches Einkommen. Aber - hier auf dem Land am "Ende der Welt" gibt es so gut wie keine Kontrollen, hier ist noch ein bisschen Wilder Westen. Eine zusätzliche Krankenversicherung ist in Spanien wirklich nicht notwendig, man ist automatisch versichert, sogar bis zur Transplantation; übrigens hat Spanien die höchste Transplantationsrate der Welt. https://suizosdevalencia.org/wp-content/uploads/2018/11/Convenio-seguridad-salud-RENTNER_convenio2018_DE.pdf Und ich kann da mitreden, denn ich habe schon zweimal in der Uniklinik in Malaga auf der Intensivstation gelegen und der Tod hatte nicht nur schon neben meinem Bett gestanden, sondern ich hatte ihm auch schon die Hand gegeben. Ich möchte sogar behaupten, dass ich in einen privaten Krankenhaus zweimal gestorben wäre, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute dort z. B. gleich drei Sorten sündhaft teures Reserveantibiotikum am Lager haben, künstliche Nieren, spezielle Geräte um das Blut von Leukämiekranken zu waschen, usw. Ja, das können alle lesen, die sich in diesem Forum angemeldet haben. Aber es gibt auch eine Möglichkeit, dass Du mich direkt anschreibst. Ich habe das noch nie gemacht, aber irgendwo im Auswahlmenü steht das wie es geht. Sonst steht ja auch in unserer Homepage die Telefonnummer meiner Ehefrau und auch die E-Mail-Adresse; wenn Du sie anrufst oder anschreibst, dann gibt sie Dir meine E-Mail-Adresse. Mir würde es auch nichts ausmachen, wenn ich meine E-Mail-Adresse hier schreiben würde, aber das wird von dem Forenbetreiber nicht gerne gesehen. Die Frage zu dem Hund habe ich Dir doch nicht beantwortet: Ja wir haben einen Labrador und 4 Katzen. Und wie gesagt: Immer gerne wenn noch Fragen sind. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  22. Ja danke Helmut. Die NIE muss ich noch beantragen, aber dass man gleich Steuerpflichtig ist, wusste ich nicht, man braucht Sie, um das Bankkonto zu eröffnen und einen Mietvertrag zu erhalten, sonst bekommst man ja nur Touristische denke ich. Die NIE Nummer muss ich im Internet beantragen, d.h eine Sitzung verlangen, Gottseidank spreche ich spanisch, da jammern ja immer so viele, weil Sie nicht spanisch können. Das verstehe ich aber schon, dass man da kleinlich ist, wegen der Krankheit, das finde ich normal, zumal wir ja nicht genau wissen, was dass überhaupt genau für ein Virus ist und der Auslöser, ich glaube nicht Ballzuviel davon, aber klar schütze ich mich auch. Das mit der Wohnung verstehe ich, klar braucht man da ein Auto. Ihr habt es aber schön dort, dass muss ich sagen und der Pool und so geschützt, eine Oase. Was würdest Du mir denn für eine Krankenversicherung empfehlen? Nebst der normalen hier? Die Medikamente sind teuer in Spanien, ich hatte mit Ärzten geredet und die sind auch mit den Löhnen nicht zufrieden. Nun das ist Spanien. Jedenfalls bin ich froh, weg von der Schweiz zu sein, ich musste 5 Monate aushalten, bis ich ausreisen konnte, ich lebte vorher in Mexiko und Kuba, na ja nach Kuba kann man nicht einreisen im Moment. Schöner Abend Helmut und Gruss an Deine Frau können das eigentlich alle lesen? Würde mir nciht so passen. gabriela
  23. Hallo Gaby, das Apartment ist ab Dezember an eine Frau aus Deutschland vermietet (vielleicht kommt sie aber auch schon im November) und sie bleibt dann bis einschließlich März. Wenn ich die Frau richtig verstanden habe, dann schreibt sie für Auftraggeber Bücher. Die größere Wohnung (mit zwei Schlafzimmern) ist noch frei; erfahrungsgemäß kommen aber kurzfristig ab Dezember Gäste, die dann auch meistens bis einschließlich März bleiben; aber bis jetzt hat sich noch niemand gemeldet. Aber ohne Auto bist Du hier aufgeschmissen, denn es sind 10 km bis ins nächste Dorf; es kommt zwar jeden zweiten Tag ein Händler (eigentlich ein Bäcker) mit den wichtigsten Dingen des Lebens vorbei. Aber das ersetzt keinen Einkauf im Dorf, denn dort ist aber auch wirklich alles zu bekommen. Wir selbst fahren nur alle 2 Monate nach Malaga und kaufen dort die Dinge ein, die wir hier nicht bekommen; wie deutsche Schwarzbrot deutsche Fleischwurst und so weiter. Ohne Corona hätten wir Dich ja bei jedem Einkauf mitnehmen können, aber meine Frau ist da sehr kleinlich, denn ich habe seit fast 16 Jahren Leukämie und man sagt, dass die Medikamente die ich nehmen muss, das Immunsystem schwächen. Deshalb hatte ich ja auch in meiner ersten E-Mail gleich geschrieben, dass es hier ohne Auto nicht geht. Dann noch zu Deiner anderen E-Mail. Die N.I.E. hat nichts mit einer Krankenversicherung zu tun, sie besagt nur, dass Du in Spanien steuerlich erfasst bist. Nach meinen Informationen steht in der spanischen Verfassung, dass jeder in Spanien ein Recht auf gesundheitliche Versorgung hat. Was auch seine Grenzen hat, aber in Notfällen sowieso. Wenn Du viel die Länder außerhalb der EU wechselst, dann ist so eine jährlich verlängerbare Krankenversicherung recht günstig. Nur bei einer längeren Krankheit werden sie den Vertrag nicht verlängern. Ich habe z.B. eine chronische Leukämie (CML) und muss im Monat für etwa 5.800 € Medikamente nehmen; die spanische staatliche Krankenversicherung hat also für mich in den letzten Jahren schon so 1 Milliönchen bezahlt. Aber meine Frau hatte in Spanien eine Firma und war dann ja auch gesetzlich pflichtversichert und ich als Ehemann auch. Heute sind wir beide Rentner und meine Frau bekommt auch eine spanische Rente, und versichert sind wir auch beide in Spanien beitragsfrei bei der Seguridad Social. Wenn Du noch Fragen hast, immer gerne Viele Grüße Helmut
  24. Versuch mal bei der Post zu bezahlen. Oder frag mal dort nach, bei welcher Bank Du evtl. ohne Gebühren das Knöllchen bezahlen kannst. Vielleicht klappt das.
  25. Hallo Helmut ja Eure Wohnungen sehen ja toll aus und gar nicht teuer, normal. Sind die besetzt? Da könnte ich mein Buch fertig schreiben. Habt Ihr Hunde? Wie komme ich zum einkaufen-das wären noch offene Fragen. herzlich gaby
  26. Danke Helmut, dass ist sehr nett. Nun ja, ich bin keine eigentliche Rentnerin und bin auch gerne mit sehr offenen, toleranten weltgewandten Leuten zusammen, es muss nicht mein Alter sein. Ich nehme an, Ihr redet spanisch nach soviel Jahren? Man trifft immer wieder Leute die leben 20 Jahre in einem Land und reden nicht einmal die Sprache, dass ist mir unverständlich- zudem mich Einheimische mehr interessieren. Ich lebte in verschiedenen Ländern und hatte das Glück, sehr viel zu reisen. Ich bin Schweizerin- habe aber mit Schweizern gar nichts am Hut. Sozialversicherung kommt darauf an, was kannst empfehlen? Man ist ja nach der NIE Nummer automatisch versichert, jedoch nicht so super- was kannst anbieten oder empfehlen? Ich lebte auch in Mexiko, Kuba, nicht lange her- hatte nicht einmal eine Krankenkasse. Ich bin absolut nicht ängstlich und habe bis heute rein gar nichts. Letztes Jahr in Spanien hatte ich eine Mittelohrentzündung, ohne Nie Nummer- konnte einfach ins Spital, absolut kein Problem- die sind nciht wie die Schweizer. Aber gut eine Aufbesserung würde mich interessieren. Ein günstiges Studio oder Wohnung suche ich nur, weil ich Monate in Spanien bleibe und dann Monate in Kuba, deswegen. Ich war in der Immobilienbrache aber für Novartis tätig, Chemie. Mir gefällt es am Meer, muss aber nicht dringendsten sein, aber das Meer ist wichtig für mich. Ich bin im Moment in Almerimar und am Freitag reise ich nach Benalmadena- genau das Gegenteil- dann fokussiere ich mich für eine längere Bleibe, danke Helmut und Gruss an Deine Frau asta pronto y cuídate te gabrielita übrigens hat mir eine Julie geschrieben, dass Sie evt ein Appartement hat, gestern, 3x fragte ich Sie für den Preis, nichts. Auch hier gibt es wieder komische Vögel und solche, die von den Auswanderer profitieren wollen, leider gibt es die Zuhauf, auch Schweizer- Menschen die am Limit leben oder sich dadurch aufbessern.
  27. Hallo Gaby, nein- ich wollte Dich auch nicht überzeugen hier in diese Wildnis zu ziehen. Aber ich denke, Tipps sind nie von Nachteil. Die Rentner treffen sich in der Gaststätte "Casa Cañia" ca.100 m weiter an der Kirche vorbei; dort gegenüber ist auch die Altentagesstätte. Meine liebe Frau und ich wohnen schon über 20 Jahre in Spanien (in den Bergen über Malaga) aber kennen außer Nachbarn auch nicht viele Leute. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass wir sehr viele Gäste haben; den Winter über ist das Apartment auch wider belegt. Ja, und jetzt noch möglichst keinen Kontakt wegen Corona. Meine Frau und ich haben schon als Kinder einsam auf dem Land gelebt, und auch in Deutschland als wir erwachsen waren; wenn wir hier in Spanien an der Küste oder in einem Dorf wohnen müssten, dann wären wir nicht in Spanien. Wir haben einige Jahre gesucht, bis wir diesen Platz hier gefunden haben. Ich will das hier nicht immer wieder einkopieren, denn manche Leute halten das für Schleichwerbung; aber auf einer anderen Seite gibt es ein Video von einer Drohne, die unser Grundstück umkreist. Wenn Du mal Informationen zu den Sozialversicherungen in Deutschland oder Spanien, oder deren Kombination benötigst, damit kenne ich mich ganz gut aus. Da ich auch Handwerksmeister bin, bin ich technisch auch ganz gut drauf. Viele Grüße aus Andalusien Helmut
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden