Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Heute
  2. Als ich im erlebnishotel südtirol zu Gast war, gab es einen Spanischen Abend. Das war sehr lecker. http://www.gassenhof.com/
  3. Gestern
  4. Hallo Gemeinde, ab und zu überkommen einen ja seltsame Gelüste. So wie jetzt. Kennt jemand in dem o.g. Bereich ein Lokal, das Gyros anbietet? Beste Grüße Maik
  5. Letzte Woche
  6. ... noch einmal, wir sprechen von einer "Bringepflicht" > der Bürger muß hier aktiv werden und sich registrieren !! ... bei "Untätigen" passiert so lange nichts, bis man in irgeneiner Form auffällig, registriert oder aktenkundig wird, dann ist man selber aufgefordert mit Belegen nachzuweisen, wo man sich wie lange aufgehalten hat, dann folgen die rechtlichen "Konsequenzen" > Bussgelder, Strafen, Nachzahlungen etc. ... also Passivität heisst hier "Roulette" zu spielen ... ... die "Stromzähler"geschichte ist nur im Sanktionsfall aufgrund des Datenaustausches mögliche "Anwesenheitsbeweis" von Staatsseite zur zufälligen Recherche von ansässigen Stromkunden (Mietwohnungen/Hauseigentum > NoResidentes), die möglicherweise sich "unregistriert" langzeitig im Land aufhalten ...
  7. Hallo zusammen ich bin ganz neu hier und habe einiges durchforstet. Was die 183 Tage Regelung angeht, weiss ich bescheid. Allerdings weiss ich nicht, wie die Aufenthaltsdauer registriert wird, wenn man mit Camper oder Wohnwagen so lange in Spanien unterwegs ist (immer an einem anderen Ort). Werden die Meldeformulare der Campingplätze eingesendet oder geht es über die Kennzeichenerkennung auf der Autobahn oder ...? Ich werde ohnehin vorher wieder ausreisen, aber es würde mich doch interessieren. Wenn man eine Wohnung hat ist es relativ klar mit Stromzählern etc. Hat jemand eine Idee? Lieben Dank und schöne Grüsse Carma
  8. wie wird die grundgebühr strom in spanien berechnet? https://www-companias--de--luz-com.translate.goog/comparador-luz/comercializadoras/?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp https://www.idealista.com/de/news/finanzen-spanien/2019/10/07/7016-stromtarife-spanien-worauf-muessen-sie-beim-anbietervergleich#Die+benötigte+elektrische+Leistung+bestimmen https://www.ahk.es/newsroom/news/news-details/neue-stromtarife-in-spanien https://taz.de/Streit-um-Tarife-in-Spanien/!5775363/ https://unipub.uni-graz.at/obvugrhs/download/pdf/246129?originalFilename=true
  9. was man noch so findet https://www-endesa-com.translate.goog/es/luz-y-gas/luz/one/tarifa-one-luz-3periodos?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp https://i.ibb.co/T0s0sYJ/strom-espania.jpg
  10. https://www.repsol.es/particulares/hogar/luz-y-gas/tarifas/tarifa-ahorro-plus/#prices-conditions-component was mir unklar ist, der Preis € /Tag 0.77001 soll wohl Verwirrung stiften ☺️
  11. Früher
  12. Herzlichen Dank für eure Links. Gruss Maik
  13. https://www.companias-de-luz.com/comparador-luz/ das sind ganz schlaue Anbieter wer braucht Strom zwischen 00:00 und 8:00 Uhr da schlafen die Leute doch, oder irre ich mich da wie ich die Sache sehe, ist der Strom in Spanien unbezahlbar, da ist ja D das Paradies , noch da brauchts unbedingt ein Balkonkraftwerk https://pvundso.de/product/3450w-balkonkraftwerk-solaranlage-photovoltaik-mit-3300tl-g3-sofar-wlan/
  14. ja Strom ist in Spanien nicht gerade billig
  15. Danke fuer deine Antwort. Wie ich sehe, wohnst du gar nicht weit von uns. Ich habe mir gestern Abend noch einmal die Rechnung sehr genau angeschaut. Mir ist aufgefallen, die haben den Preis der KW Stunde auf 49 Cent gesetzt! Gleich kommt der Vermieter und er wird bei Repsol nachfragen. Es könnte sein, das dort der Fehler liegt. Wenn dem so ist, haben wir jede Menge Lehrgeld gezahlt. Nun warten wir mal, was dabei herauskommt. Danke für den Link. Gruß Maik
  16. Hallo Manfred, nächste Woche werde ich Vorort sein und mal sehen was möglich ist. Vielen Dank nochmal, auch wenn die Aussichten für ein glückliches Rentnerleben, unter den aktuellen Voraussetzungen, nicht gerade rosig sind. Gruß Peter
  17. ... prüft doch erstmal die Details der Rechnungstellung ... lt. nachstehendem Link erfolgt die Rechnung alle 2 Monate > bimensual d.h. Rechnung des Februars enthält die Verbräuche und Grundgebühren für Januar + Februar ... in Spanisch die Info: https://www.companias-de-luz.com/iberdrola/factura/cada-cuanto/ Möglicherweise erklärt das die Kosten ....
  18. Hallo zusammen. Frage an die Residenten. Wir haben ein Haus gemietet. Wir sind zwei Personen. Von Haus aus sparen wir an der Elektrizität wo wir können. Kochen mit Gas. 2x die Woche nachts ein Waschvorgang. 2 normale Kühlschränke, 2 Laptops und Kleinkram. Nun bekommen wir die Stromrechnung. Wir haben den Vertrag, um die Ummeldung zu sparen, von Besitzer übernommen. Jetzt der Schock. Stromrechnung von weit über 240 Euro. Wir lassen jetzt einen Elektriker kommen, der das Haus ueberprueft. Was ist eure Meinung? Beste Grüße Maik
  19. Baufred hat Dir hier schon alles gesagt. Die steuerliche Betrachtung der Aufenthaltsdauer ist nun einmal festgeschrieben und spanische Behörden - im Besonderen das hiesige Finanzamt - nicht gerade darauf aus Freundschaften für das Leben zu schaffen, sondern eher an Einnahmequellen interessiert. Auch wenn wir alle in der EU leben aber es gibt immer noch deutlich mehr Trennendes als Verbindendes. Am Besten Du klärst das Thema mit einem spanischem Steuerberater. Gruß Manfred
  20. Buenas Baufred, vielen Dank für Deine Antwort. Ich muss ehrlich gestehen, dass habe ich mir etwas einfacher vorgestellt. Diese strenge Regelung macht natürlich auch Sinn, wenn man jetzt etwas tiefer in Materie einsteigt. Na, da muss ich nochmal in mich gehen und ggf. Rat bei einem Steuerberater suchen. Gruß Peter
  21. ... den Begriff "Lebensmittelpunkt" gibt es so in Spanien nicht - es zählt allein die Aufenthaltsdauer - damit sind mehrere "Bringepflichten" verknüpft - d.h. der Bürger muss aktiv werden - wenn nicht, kann's "schmerzhaft" werden : > 3 Monate > Empadronamiento > Einwohnermeldeamt > 183 (+1 Tag) > Residencia + steuerpflichtig mit dem "Welteinkommen ... wie auch immer gegenseitige "Verrechnungen" steuerrechtlich zwischen den jeweiligen Institutionen geregelt sind - dafür gibt's ja Steuerberater ... und, nachweispflichtig über die jeweiligen "Anwesenheiten" im Land ist immer der Betroffene selber! ... mal einige "Feinheiten" und Unterschiede der Definitionen Anwesenheit/Steuerpflicht ... hier wird oft einiges vermischt und fehlinterpretiert ... >> https://recht-spanien.com/index.php/de/blog-de/wohnsitz/220-unterschiede-de.html ... im Artikel sind noch weitere "Feinheiten" verlinkt - also auch ansehen ...
  22. Buenas dias Manfred, risikobehaftet???? Natürlich möchte ich jegliches Risiko ausschalten. Wäre also total nett, wenn Du mir das kurz erklären würdest. Nach meinen Recherchen, kann man in Spanien steuerfrei wohnen, wenn man nachweislich seinen Lebensmittelpunkt in D hat. D.h. Anmeldung Hauptwohnsitz, nicht von Ehepartner getrennt, Bankkonto, Schlüsselgewalt, Arzttermine und sogar Haustiere sind wichtig....schau mal hier: https://www.wohnsitzausland.com/lebensmittelpunkt-steuerlicher-wohnsitz Das meine NIE noch zu gebrauchen ist, wäre natürlich sehr gut, um auch ein Konto eröffnen zu können, oder z.B. Internet etc. Was ich noch nicht gefunden habe, sind Agenturen, die Extranjeros helfen, damit sie beim Anmieten eines Apartments/Haus nicht übers Ohr gehauen werden. Real estate Agencies machen nur etwas beim Häuserkauf, oder? Wir haben damals in L'Eliana gewohnt. Haben außer in VLC, Freunde in Chiva, Pedralba, Cullera, Riba-roja. Leider hat keiner Ahnung von Miet-Admin. Ich glaube, wenn alles gut geht, werde ich ein Piso in Valencia Stadt anmieten. Es gibt natürlich auch viele freie Häuser im Umland, aber die müssen auch in Abwesenheit gepflegt werden und man hat zusätzliche Probleme mit dem Garten, Pool etc. In der Stadt schließe ich ab und bin weg 🙂 Falls Du jemanden kennst, der mir helfen könnte, kannst Du mir auch gerne eine whatsapp senden. Gruß Peter
  23. Hallo Peter Wohnungssuche und gefunden habe ich mit https://www.idealista.com/ die haben ein App. Oder Fotocasa. Anbieter sind zu 99% Makler. Die nie ist für immer. Es sei du hattest ein provisorischer nie (DIN A4 Blatt) dann würde ich das endgültige beantragen. Ich habe dir PN geschrieben und kann, wenn du magst, dir erzählen wie ich mein nie beantragt habe.
  24. Hallo Peter, grundsätzlich empfinde ich Dein Vorgehen bzw. Deine Wahl bzgl. des Steuersitzes etwas risikobehaftet, aber das möge ein jeder mit sich selbst ausmachen. Die Anmeldung ist (nach dem Gesetz) für EU Bürger, die auch schon lange hier wohnen nach 5 Jahren absolet. Ist ein verwaltungstechnischer Vorgang, da ,wie gesagt, nach dem Gesetz die Gemeinden verpflichtet sind alle 5 Jahre zu überprüfen ob ein EU Bürger wirklich noch an seinem gemeldeten Wohnsitz ist oder nicht. In der Regel bekommt man ein Schreiben und muss auf der Gemeinde sich kurz zeigen und das war es dann auch schon. Kommt man nicht wird man aus dem Register gelöscht, sollte automatisch gehen aber was läuft hier in Spanien schon automatisch :). Daher darfst Du DIch in der Gemeinde erneut anmelden sobald Du einen neuen Wohnsitz hast - geht im Grunde auch sehr schnell. Die NIE sollte weiterhin gültig sein. Für Dein Vorhaben viel Erfolg - btw. in welche Richtung Valencias soll es denn gehen ? Ich selbst wohne etwas außerhalb Richtung Westen Gruß Manfred
  25. Hallo Manfred, vielen Dank für Deine schnelle Antwort und für den aufschlussreichen link. Ich brauche jemanden, der mich begleitet und Übersetzungshilfe anbietet. Mein Spanisch ist leidlich, mein Englisch etwas besser. Als wir damals 2010-2016 nach Valencia kamen und meine Frau nach Almusaffes versetzt wurde, hat die real estate agency von Ford alles für meine Frau übernommen, was Umzug, Anmeldung, Bankkonto, Immobiliensuche etc. betraf. Schon damals hatte ich den Wunsch, wieder zurückzukommen und mein Lebensabend in Valencia zu verbringen. Jetzt bietet sich die Gelegenheit, da wir gerade die Eigenbedarfskündigung für unser Haus bekommen haben. Meine Frau und unsere Tiere werden weiterhin in D wohnen und ich werde dort auch angemeldet bleiben und meinen Lebensmittelpunkt dort haben. D.h. ich werde z.B. in den Sommermonaten viel Zeit in D verbringen und auch meine Arzttermine und sonstige Termine weiterhin in D wahrnehmen. Wenn möglich, möchte ich am besten ohne große Formalitäten, einen Zweitwohnsitz in Valencia anmieten, jährlich kündbar und incl. Nebenkosten. Sind meine alte Anmeldung beim Amt und meine N.I.E. noch gültig, oder kann ich sie wieder reaktivieren? Ich werde vom 17.Mai 2 Wochen in Valencia sein, um die Lage schon einmal zu sondieren. Einige sehr gute Freunde werden mir natürlich so gut es geht behilflich sein, aber ich möchte deren Zeit natürlich nicht überstrapazieren. Darum wäre eine professionelle Hilfe, für die Administration, nach erfogreicher Suche eines Appartments, schon ziemlich kompfortabel. Nachmals vielen Dank für Deine Hilfe Gruß Peter
  26. Hallo Peter, Du möchtest nach Valencia umziehen und dort dauerhaft wohnen und hast schon entsprechende Erfahrungen, da hier schon einmal wohnhaft. Grundsätzlich ist dem spanischen Staat Deine deutsche Meldung (Hauptwohnsitz, Zweitwohnsitz oder was auch immer) komplett egal. Für Spanien gilt ausschließöich die Dauer Deines Aufenthaltes in Valencia und somit wirst Du automatisch steuerpflichtig, auch mit Deiner Rente, insofern nicht das Kassenstaatsprinzip zur Anwendung kommt (gute Erläuterung hier) Von daher was Du steuerlich mit Deinem Wohnsitz veranstaltest hat hier Null Relevanz. Verwaltungstechnische Fragen kannst Du gerne hier stellen und wirst auch entsprechende Antworten erhalten, doch die größten Problemfelder sollten doch eigentlich ausgeräumt bzw. geklärt sein (NIE sollte vorhanden sein, Anmeldung bei der Gemeinde auch bekannt...), da ja schon einmal hier wohnhaft. Bei Themen wie "Helfen bei Vertragsangelegenheiten" drängt sich mir die Frage nach dem Verständnis von Vertragsangelegenheiten (schon ein einfacher Einkauf bei Mercadona ist im Grunde nichts anderes als eine "Vertragsangelegenheit") oder der Art der "Hilfe", die Du benötigst. Geht es um komplexe Vertragsfragen, wie beispielsweise zu dem Arbeitsrecht, Finanzrecht, Zivilrecht et al, oder benötigst Du hier jemanden der Dich begleitet und Übersetzungshilfe bietet ? Gruß Manfred
  27. Hola Carmen, leider funktioniert Dein facebook link nicht mehr. Ich 69 möchte gerne nach Valencia umziehen, als Zweitwohnsitz. Von 2010 bis 2016 war ich schonmal Valencianero auf Zeit. Der Hauptwohnsitz bleibt in D.. Bin mir noch nicht ganz sicher ob ich ein Haus oder ein Stadt-Appartment nehme. Ich werde überwiegend alleine dort leben. Meine Frau wird beruflich weithin in D wohnen und nur temporär in Valencia wohnen. Könntest Du mir bei den verwaltungstechnischen- und Vertragangelegenheiten helfen? Natürlich gegen eine angemessene Bezahlung! Wäre total nett, wenn Du Dich zeitnah melden würdest. Lg Peterblockquote Steuerelement
  28. Hallo und guten Morgen an die Forum Mitglieder 😊 Am 13. März bekam ich mein nie. Eventuell hilft es anderen deswegen möchte ich berichten. Erstmal es ist gut sich vorab zu informieren und hoffen Tips von diejenigen zu bekommen, die es hinter sich haben. Aber in meinem Fall habe ich in Internet Seiten, Behörden Informationen und Forenbeiträge widersprüchliche Aussagen gelesen, die mich haben paniken lassen. Dabei letztendlich stellte sich heraus es ist nicht so kompliziert als Deutsche in Spanien zu bleiben. Natürlich spielt die individuelle Situation des einzelnen eine Rolle. Zur Erinnerung. Ich habe mich in Deutschland abgemeldet, am 13. Januar mich in Gandia angemeldet (empadronamiento). Dafür bräuchte ich nur Original & Kopie meines Mietvertrages. Mein Pass vorzeigen nebst Kopie für die Ayuntamiento. Fertig. NIE Antrag: Nach 6 Wochen ohne eine cita previa (Termin online) ging ich zu der Comisaría de la Policía dabei: Mein Pass, Kopie des Passes, EX-15 und EX-18 ausgefüllt. Zudem neueste Zuwendungsausstellung (Pension) und Bescheinigung der Allianz Krankenversicherung. Beide übersetzt in Spanisch von einer registrierte Übersetzerin. In original und Kopien. Und habe behauptet, wie ich hier gelesen hatte, ich brauche dringend ein Nie für Hacienda. Daß ich ohne Termin warten werde. Nach 2 Stunden rief mich der Polizist zu sich und gab mir ein Termin für 1 Tag später. Der Beamte nahm nur Formular EX-18 und Pass Kopie und gab mir Blatt um die Tasa bei einer Bank zu bezahlen. Danach bekam ich ein DIN A4 Blatt mit der Nie. Leider hat die Bank zur Kontoeröffnung das Blatt nicht akzeptiert, weil provisorisches nie. Leider hat sich die Lüge mit Hacienda gerächt 😂. Der Beamte wollte mich wohl schnell helfen mit dem Provisorium. Also angerufen, Termin bekommen und diesmal nahm der Extranjería Beamte EX-15 original plus meine Unterlagen, die Beweisen, daß ich über ausreichende Mittel verfüge und ausreichend krankenversichert bin. Er erklärte als EU Bürger mit ausreichender Mittel und Krankenversicherung, die keine Leistungen von der spanische System je in Anspruch nehmen werde, kann ich in Spanien wohnen solange ich möchte. Eine residencia sei nicht notwendig. Ich zahlte €12 Tasa und bekam endlich meine grüne Nie Karte. Allerdings ist meine individuelle Situation, daß ich Rentnerin bin, daß ich zur Miete wohne, kein Auto besitze etc. Anders wäre der Prozess, wenn ich hier arbeiten würde, Eigentum kaufe etc. Ein Bankkonto beim Openbank zur bekommen, weil Bargeld von meiner deutscher Bank mir €6.70 pro Abhebung kostet und der Internet Provider nur eine Bank in Spanien akzeptiert, das ist eine Papierreiche Geschichte. Wem es interessiert, kann mich ja fragen. Eine letzte Hürde habe ich noch. Der Bund, mein Witwe Zuwendungszahler, verlangt, daß ich beim Finanzamt Bonn ein Antrag auf beschränkte Versteuerung Stelle, die vom Finanzamt in Spanien bestätigt werden soll, daß mein Einkommen zu 90% aus inländischen Quellen (Deutschland) kommt, damit ich weiterhin in St.Klasse 1 bleiben kann. Keine Ahnung wie ich so was machen muss.
  29. MALLORCA ! Wohnen/Miete gegen Hilfe! Sie suchen regelmäßig und dauerhaft eine Betreuung für Haus, Garten,Tiere.......? Die Gründe sind vielseitig warum Sie zusätzliche Hände gebrauchen könnten. Auch wird ihr Anwesen bei Ihrer Abwesenheit/Urlaub beaufsichtigt. Wir weiblich 50+, sehr erfahren mit Tieren, Haus und Hof. Beruflich sind wir 10 Tage in BRD (sozialer Bereich) Unser Erstwohnsitz bleibt in BRD! Wir wohnen am FMO und würden 1x im Monat zwischen Beruf und Wohnen pendeln. Ein persönliches Kennenlernen auf Mallorca ist vom 17 Mai - 1 Juni auf der Insel möglich! Bitte senden Sie ihre Whats App Nummer
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Newsletter

    Möchtest du immer über unsere Neuigkeiten und Informationen auf dem Laufenden gehalten werden?
    Anmelden