Übernachtungen + Ferienunterkünfte in Spanien

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Diskussionen und Informationen zu Ferienwohnung, Ferienhäuser, Hotels, Appartements, Pensionen, Camping, Zelten usw. in Spanien (Kleinanzeigen bitte ins Forum "Häuser- + Wohnungsanzeigen" einstellen)

52 Themen in diesem Forum

    • 4 Antworten
    • 1.025 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 1.909 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 2.332 Aufrufe
  1. Mallorca Finca

    • 2 Antworten
    • 2.014 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 1.893 Aufrufe
  2. Urlaub auf Menorca

    • 3 Antworten
    • 1.147 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 622 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.373 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 1.650 Aufrufe
  3. Urlaub vergleich

    • 0 Antworten
    • 1.724 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 1.134 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 1.176 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.955 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 1.917 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 1.965 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 2.261 Aufrufe
  4. Suche guten CP südlich von Alicante bis April 2014...

    • 3 Antworten
    • 1.752 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 2.003 Aufrufe
  5. Wohnmobil Stellplätze in Spanien

    • 44 Antworten
    • 33.005 Aufrufe
    • 21 Antworten
    • 3.297 Aufrufe
  6. Hotelsuche leichtgemacht

    • 1 Antwort
    • 1.913 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 998 Aufrufe
    • 8 Antworten
    • 4.370 Aufrufe
  7. Seriöse Makler gesucht

    • 6 Antworten
    • 5.738 Aufrufe
  8. Urlaub in Spanien - Unterkunft

    • 26 Antworten
    • 9.224 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • ... dazu mal 'nen Verlauf und Status nach über 30 Jahren "2-Kampf" mit Spanisch: > Start bei "O" mit 4-Wochen Intensivkurs (Málaga) > 6 Std./tgl.
      > gefolgt von 4 Jahren 2x/Wch je 1,5h + je ca. 1,0 Std Hausaufgaben + 1/2 jährl. Prüfungen > Eso Es 1+2 komplett durchgearbeitet + Wirtschaftsspanisch
      > gefolgt 2 Jahre Arbeitseinsatz Spanien > Dienstreisebasis = 60x mehrere Tage bis 3 Wochen Spanien!
      > 15 Jahre Pause > Effekt: es "bröckelt"
      > aktuell seit 10 Jahren Auffrischung VHS 1x/Wch. + tägl. 1/2 h hören spanischer Hörspiele (keine Hörbücher!!)
      > aktuell (als Rentner): ca. 3 Monate/a Aufenthalt in Spanien Status: Level C1/2+
      Wortschatz: ca. 12k Vokabeln + >1k techn. Vokabeln
      Grammatik: alle Zeiten und Sonderformen der Verbkonjugation
      Ortografía: weitestgehend perfekt
      Extras: Frases hechas, Perifrasis verbales und einiges mehr Fazit: man bekommt die Sprache nicht geschenkt ... und, die Versprechungen z.B. >> "In 6 Wochen Spanisch fliessend sprechen" ... ist absoluter Blödsinn ... es reicht vielleicht gerade, um sich ein Bier zu bestellen und um die Rechnung zu bitten - und, vielleicht ist noch ein "flacher" Small-Talk über's Wetter mit 'nem Spanier möglich - aber nur wenn er sich Mühe gibt und langsam spricht .... Dazu allg. Lerntipp:
      Devise: Das Gehirn ist im Prinzip ein permanent hungriges Raubtier - ich muss nur bereits sein, es 5x/Woche + 2 Tage Pause mit ausgewähltem Material zu füttern - verdauen und abspeichern macht es komplett allein ... und, bitte vermeidet möglichst den techn. Smartphone "Schnick-Schnack" Apps & Co, einschl. PC-Lernen und trainiert mit dem klassischen Mix > Schreiben, Hören, (Laut-)Lesen mit CD-/mp3-Unterstützung - dann stellt sich der Erfolg automatisch ein ... glaubt's mir einfach - es wird dennoch immer wieder versucht andere "Modelle" kommerziell zu vermarkten! ... und, in meinem Fall wäre dauerhaft "Arbeiten in Spanien" problemlos möglich, da alle Verwaltungs- und Geschäftprozedere in Beruf und öffentl. Verwaltung bis ins Detail bekannt sind und dazu noch weitestgehend das berufl. span. Rechts- und Normensystem ...  
    • In Nordspanien war ich zwar schon, allerdings bislang nur in Galicien. Im Baskenland war ich noch nie, das steht aber auch noch auf meiner Liste mit den Wunschreisezielen! Hast du denn Flug und Unterkunft zusammen gebucht? Falls du noch nicht gebucht hast, würde ich schauen, dass ihr eine zentral gelegene Unterkunft bekommt. Ich für meinen Teil erkunde neue Städte gerne zu Fuß. Programm für Städtetrips erstelle ich schon immer, allerdings kein zu dichtes. Ich notiere mir immer ein paar Sachen, die ich unbedingt sehen möchte und andere, dich ich vielleicht anschauen will. So hat man auch genug Zeit zu bummeln und die Stadt auf sich wirken zu lassen, finde ich. 
    • Wir haben uns im letzten Sommer den Traum von einem Städtetrip nach Granada erfüllt und haben die Alhambra auch besichtigt. Wirklich ein Traum, ich war auch hin und weg! Man muss sich allerdings wirklich rechtzeitig um Karten kümmern, je nach Jahreszeit am besten schon Monate vorher. Wenn man keine einfachen Karten mehr bekommt, kann man schauen, ob es noch Granada Cards mit Eintritt gibt. Da hat man oft noch ein wenig länger Glück!

      Zusätzlich zu dem Besuch tagsüber kann sich wohl auch ein nächtlicher Besuch der Nasridenpaläste noch lohnen. Dafür war ich dann leider zu spät dran und habe keine Eintrittskarten mehr bekommen. 
    • Tomaten einwecken kann man natürlich machen und ich finde auch, dass sich das Ergebnis lohnt! Falls jemandem der Aufwand zu hoch ist und größere Mengen Tomaten dennoch haltbar gemacht werden sollen, kann man die auch in verschließbaren Gefrierbeuteln einfrieren. Die Konsistenz der Tomaten ist zwar nach dem Auftauen nicht mehr die gleiche, für Salate und so weiter sind sie dann nicht mehr geeignet. Man kann sie aber noch prima zu Soßen verkochen! 
    • Huhu! Bei mir ist es zwar schon einige Jahre her, aber ich war nach der Schule und vor dem Studium ein Jahr lang in Spanien. Ich habe mehrere Monate einen intensiven Sprachkurs mit 20 Stunden pro Woche besucht und habe das B2 Niveau erreicht. Damals war mein Spanisch schon recht fließend, inzwischen ist es leider wieder eingerostet. Kontakte hatte ich auch überwiegend mit anderen internationalen Personen. Wir haben aber bei Treffen so gut wie ausschließlich Spanisch gesprochen! Ansonsten könntest du noch schauen, ob du vielleicht Sprach-Tandems findest. Also Spanier, die Deutsch oder Englisch lernen wollen. Man trifft sich dann auf einen Kaffee oder ein Bier und redet zB eine halbe Stunde Spanisch und eine halbe Stunde Deutsch oder Englisch. So hat jeder die Chance die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern.

      Der Arbeitsmarkt in Spanien hat mich letzten Endes auch davon abgehalten dort zu bleiben... Ich habe es aber mit Studium und Jobsuche in Spanien gar nicht erst probiert. 
  • Themen