Extremadura Forum

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Extremadura ist eine autonomen Gemeinschaft mit den Provinzen Cáceres und Badajoz, und dem Verwaltungssitz in Mérida.

5 Themen in diesem Forum

  1. Extremadura 1 2

    • 32 Antworten
    • 5.671 Aufrufe
  2. Exakte Karten Extremadura, La Manche

    • 21 Antworten
    • 6.761 Aufrufe
  3. Parque Natural de Monfragüe

    • 14 Antworten
    • 2.617 Aufrufe
  4. Von hier aus begann ich Spanien zu entdecken

    • 3 Antworten
    • 5.458 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.999 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • Eine einmalige Beratung kann man sich bestimmt leisten um alles richtig zu machen, man muss ja nicht gleich im Gewinnbereich sein - beim Vermieten. Der Herr wohnt und arbeitet :-)  in Deutschland und vermietet nebenbei ein Objekt, somit wird er es wohl finanzieren können. Jedenfalls ist Ihr Statement hier  "niemand kennt sich aus, außer ein Experte wie Sie"  - somit kann er nicht vermieten, weitere Hilfestellung/Beratung ist sinnlos, da zu teuer. Dann kann ja niemand mehr vermieten - außer Ihnen.  Klingt ein wenig nach...na ja....das überlasse ich der Phantasie der Mitlesenden 🙂
    • Hallo Meckerer, ja- alles richtig.  Nur noch einige Ergänzungen. Bei der Registrierung einer Ferienwohnung auf dem Land, sind die Auflagen wesentlich geringer, und ohne Schwierigkeiten einzuhalten. Aber auch dort lauern natürlich einige Fallen. So darf man nicht eine Mindestmietdauer festlegen; was heißt, dass auch Tages-Vermietungen angeboten werden müssen. Natürlich kann man bei Tages-Vermietungen den Preis so hoch ansetzen, dass sowie so kein Gast unter einer Woche anmietet. Nur wenn der  Mieter der Ferienwohnung anderswo einen festen Wohnsitz hat, können fristlose Kündigungen durchgesetzt werden. Wird eine Ferienwohnung länger als 2 Monate vermietet, fällt die Vermietung wieder unter das Mietgesetz LAU. Was natürlich wiederum eine Kündigung und Räumung der Wohnung sehr lange hinzieht. Wir sind noch keinen Mietnomaden in die Hände gefallen, denn wir vermieten fasst nur über AIRBNB und Fewo-direkt. Als eine unserer Ferienwohnung verwüstet wurde, und die Leute sogar die Schlüssel von dem Grundstückstor mitgenommen hatten, wurde von AIRBNB der Schaden anstandslos bezahlt, auch das Auswechseln der Schlösser. Aber im Fall der Fälle könnten wir von außen Wasser und Strom abstellen und sogar die Abwasserleitungen sperren. Es gibt auch Vermieter, die besonders dreiste Mietnomaden von einem Rollkommando mit Baseballschläger zum Ausziehen "bitten"; es soll gar nicht so teuer sein. Zusammenfassend: Möglichst über Portale wie AIRBNB vermieten, nur an Gäste die auch noch einen festen Wohnsitz haben und nur maximal 2 Monate. Aber zuerst, die Ferienvermietung anmelden. Und alle die nun meckern, dass die Ferienwohnungen am normalen Wohnungsmarkt auch die Preise hochtreiben, soll sich mal mit Vermietern unterhalten, die solchen Mietnomaden in die Hände gefallen sind, und dann erfahren mussten, dass es dem spanischen Staat vollkommen egal ist, ob dabei der Vermieter in den Ruin getrieben wird. Wir lassen unsere Ferienwohnungen jedenfalls lieber leer stehen, als sie an Langzeitmieter zu vermieten. So können wir umgehen, dass wir einem Recht unterliegen, was nur die eine Seite begünstigt. Viele Grüße aus Andalusien  Helmut 
    • Jawohl: Anwalt/Experte/Steuerbevollmächtigter/Istandhaltung usw. für 1 einziges Mietobjekt - ob bei den dafür nötigen Kosten am Ende noch etwas übrig bleibt?
    • Dafür gibt es ja Profis!   Am besten über ein Steuerberater oder Anwalt/Experte  die Geschichte laufen lassen - wie in jedem Land auch. Dann kann man ruhig vermieten. 
    • Ich war von der Alhambra wie auch von der Moschee/Cathedrale in Cordoba eher enttäuscht. Nur mit sehr viel Mühe läßt sich erahnen, welche Pracht da mal herrschte.  Die "Reformatoren" hausten wie die Berserker und machten vor nichts halt. Die größte mediz. Bibliothek in der Universität Granada wurde einfach verbrannt.
  • Themen