Empfohlene BeitrÀge

Hallo! Zum wiederholten Male das Thema Auswanderung. 🙂

Plan: Ehepaar mit zwölfjĂ€hrigen Kind will auswandern nach Andalusien (Ecke Jerez), Privatschule fĂŒr das Kind (schon ausgesucht), Vater selbstĂ€ndig (privat krankenversichert), Mutter in Deutschland angestellt und will in Cadiz aus dem Home-Office arbeiten. Wohnsitz bleibt weiter Deutschland, weil wir erst einmal ein Schuljahr von September bis Juni testen wollen.

Hat das schon jemand gemacht und welche Dinge sind zu berĂŒcksichtigen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Don Alfonso:

Hallo! Zum wiederholten Male das Thema Auswanderung. 🙂

... und, zum wiederholten Male ... durchlesen & verstehen ... und nicht vergessen: ohne die spanische Sprache wird es nicht funktionieren ...

>> https://magwilhelm.eu/fachbeitraege/
>> https://www.ciudadanosextranjeros.es/de/publikationen/

... y, al final: ÂĄQue tengaĂ­s suerte! ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo! Danke fĂŒr die links. Die schaue ich mir mal an.

Erster Wohnsitz bleibt weiter Deutschland, Firmnsitz bleibt weiter Deutschland. Wir sind also eigentlich nur auf Dauerurlaub in Spanien.

Aber ich weiß, dass ist rechtlich nicht ganz klar und zum Schulbesuch braucht zumindest unser Kind eine NIE.

 

Zum Thema spanisch sprechen: Wir sind dort erst einmal nur fĂŒr ein Schuljahr Gast, eventuell danach noch ein paar weitere Jahre. Dann sind wir wieder weg.

Meine Frau hat die spanische Sprache studiert und ihre Abschlussarbeit ĂŒber die paraguyaischen Ureinwohner Guarani und deren Sprache auf spanisch geschrieben.

Das sollte ausreichen fĂŒr einkaufen und um im Restaurant eine Pizza zu bestellen. 😉

 

Wenn noch was ist, meld eich mich hier noch einmal.

 

Dnake erstmal.

So, der Magister sagt das:

 

Wann habe ich einen gewöhnlichen Aufenthalt in Spanien?

Laut spanischem Gesetz zur Einkommensteuer natĂŒrlicher Personen („Impuesto sobre la Renta de las Personas FĂ­sicas“) wird ein gewöhnlicher Aufenthalt unter folgenden zwei UmstĂ€nden begrĂŒndet. Art. 9 Ley 35/2006 :

  1. Sie halten sich lÀnger als 183 Tage im Kalenderjahr in Spanien auf oder
  1. Der Mittelpunkt Ihrer wirtschaftlichen TÀtigkeit oder Interessen befindet sich direkt oder indirekt in Spanien (wie Angestellte, gewerbliche oder freiberufliche TÀtigkeiten)

Trifft eine dieser Bedingung auf Sie zu, sind Sie steuerrechtlich in Spanien ansÀssig und somit in Spanien steuerpflichtig.

Sporadische Abwesenheiten werden auch als Aufenthalt gezÀhlt, es sei denn, der Steuerpflichtige weist seinen steuerlichen Wohnsitz in einem anderen Land nach (mit der sog. AnsÀssigkeitsbescheinigung).

 

Unser Wohnsitz ist jedoch in Deutschland. Wir sind also nicht steuerpflichig in Spanien, sondern praktisch Dauerurlauber.

 

Na ja, ich ahne schon, dass das so einfach nicht wird. Aber mal gucken. Ich lese weiter.

Mist!!!:

 

Annahme

Sofern nicht das Gegenteil bewiesen wird, wird angenommen, dass Sie (gemĂ€ĂŸ den oben genannten Regeln) Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Spanien haben, wenn

  • Ihr Ehepartner, von dem Sie nicht gerichtlich getrennt sind, und
  • Ihre unterhaltsberechtigten minderjĂ€hrigen Kinder, ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Spanien haben (vor allem wenn sie in Spanien zur Schule gehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... falls es noch nicht bekannt sein sollte - Wohnsitzdefinition nach dtsch. Recht ist hier nicht maßgeblich - allein die nachgewiesene Aufenthaltsdauer zĂ€hlt und dient als Beleg fĂŒr die Behörden:

zur ÜberprĂŒfung der Aufenthaltsdauer hat die span. "Hacienda" > Finanzamt z.B. mit dem Stromversorger (Iberdrola) ein Datenabgleichsabkommen (Datenschutz hin oder her!) zur ÜberprĂŒfung der VerbrĂ€uche = Aufenthalt im Haus ... und, der Betroffene ist auf jeden Fall nachweispflichtig, wo er bzw. seine Angehörigen sich aufgehalten haben.
Sollten tatsÀchlich - auch bei nachgewiesener Abwesenheit im Ausland - VerbrÀuche festgestellt werden, liegt - falls keine offizielle Vermietung angemeldet ist - auf jeden Fall der Verdacht einer Schwarzvermietung vor ... die Folgen kann sich ja jeder selbst "ausmalen" ...

... mal so nebenbei eingeworfen ...

ErgĂ€nzung: die Aufenthaltsnachweise per Iberdrola sind ja seit einiger Zeit "berĂŒhrungslos" per mittlerweise fast landesweit ĂŒblichen "fernablesbaren" StromzĂ€hler problemlos und jederzeit "unbemerkt" möglich ... ergo: ÂĄOjo! ...

bearbeitet von baufred
ErgÀnzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefĂŒgt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rĂŒckgĂ€ngig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfĂŒgen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.