Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Zebresel

Hallöchen

Empfohlene Beiträge

Hallo meine Lieben Spanien-Freunde,

wie es aussieht, werde ich wohl in 4 Monaten nach Spanien auswandern. Mein Mann hat in Madrid eine Stelle angeboten bekommen und wird sie wohl auch annehmen. Da ich ja dann mitgehe, will ich mir hier Informationen über das Land besorgen und irgendwie die AUswanderung vorbereiten.

Soviel zur Situation und jetzt zu mir: Ich bin weiblich, 23 jahre jung und lebe derzeit in China. Da mein Arbeitsverhältnis hier jedoch im August endet, war ich eh auf der Suche nach was neuem. Ich bin ein lebensfroher, abendteuerlicher Mensch, der nicht mehr nach Deutschland zurückgehen will - sodass mir Spanien auch gerade recht kommt.

Ich spreche bisher kein Wort Spanisch, dafür aber Französisch, Latein, Englisch (und sogar chinesisch). Eine neue Sprache zu lernen war für mich noch nie ein Problem, sodass ich das auch ganz cool finde. Immerhin gehört spanisch ja auch zu den Weltsprachen.

Die erste Zeit werde ich wohl in Spanien erstmal die Sprache lernen und dann versuchen irgendwie einen Job zu bekommen. Mal sehen, was da so geht.

Ich freue mich schon total, wenn es dann nach Spanien geht und freue mich hier auch auf das Forum, bei dem ich bestimmt viele wichtige Infos finde.

Liebe Grüße aus China,

Zebresel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zebresel,

ja ist es denn zu fassen? Der spanien-treff reicht jetzt schon bis China :D.

Schön, dass Du Dich hier angemeldet hast. Klar helfen wir (wenn ich mal für uns sprechen darf) sehr gern mit Informationen und Tipps über Spanien. Vielleicht revanchierst Du Dich mit der einen oder anderen chinesischen Anekdote :rolleyes:.

Dein Mann wird in Madrid anfangen zu arbeiten? Na dann sind zumindest schon einmal die Fragen nach einer Krankenkasse geklärt, da Du als seine Ehefrau (aber auch als Partnerin) mit ihm zusammen versichert sein wirst.

Dafür wäre es natürlich gut, so rasch wie möglich die spanische Sprache zu erlernen, denn die Ärzte von Centro Salud brillieren nicht gerade mit Fremdsprachkenntnissen :pfeiffen:.

Die Formalitäten wie eine spanische Steuernummer oder auch den Eintrag ins Ausländerregister werden sicher von der Firma Deines Mannes übernommen, oder? Wenn nicht, lass es uns wissen, damit wir Dir schreiben können, was Du brauchst und wie Du es bekommen kannst.

Viel Freude am Forum und einen hoffentlich regen Austausch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Sergio

ja, ja, wie schon Konfuzius sagte: Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man die Landessprache wenigstens einigermassen beherrscht, geht gleich Alles viel leichter.:D

Die Leute fühlen sich ernst genommen, und halten dich vielleicht nicht für einen dahergelaufenen "Guirri"

Also am besten vorher mit Lernen anfangen.

Falls man es sich leisten will/kann, eine private Krankenversicherung erleichtert so einiges.

Und in Spanien alt werden, find ich nicht so schlimm.

Viele Residencias liegen IM Ort, wenn man Freunde o. Angehörige hat, ist man da besser versporgt, als in weiter Ferne, isoliert von allem, wie z.T. in D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola que tal.. Zebresel!

Wow... China... 23 Jahre jung... das ist ja toll... und nun Spanien!

Herzlich Willkommen in Spanien Treff,...

... Dein chinesisch kannst Du hier sicher anwenden,

da es hier ganz viele Geschäfte gibt, wir nenne sie immer noch

1oo Pesenten Läden, die Inhaber sind meisten Chinesen, hier in Valencia,

gibt es auch schon ein ganze Straße, die von betuchten Chinesen aufgekauft wurde, noch ist es kein China Town wie in London, aber man weiß ja nie.:pfeiffen:

Sonnige Grüße!

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nin men xiexie (Vielen dank an alle) !

Das es mit sicherheit hilfreich ist, ein bisschen Spanisch zu sprechen, bevor man nach Spanien geht, ist für mich wichtig. Ich würde mich selbst als Kulturen-Schwamm bezeichenen, der immer versucht, die Kultur eines Landes möglichst vielseitig kennen zu lernen. Das ist mir total wichtig, weil man sich halt auch nur so in den Alltag Spaniens integrieren kann.

Manche deutsche Eigenschaften kann man natürlich nicht ablegen, sollte man ja auch nicht. Aber ich finds total schrecklich, wenn man sich gar nichts mit der Kultur in der neuen "Heimat" anfangen kann und will.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie das mit der Versicherung laufen wird. So weit bin ich da noch nicht informiert worden. Da mein Mann ja in Deutschland (Köln) lebt, ist die kommunikation nen bisschen zeitverzögert. Hoffentlich kommen wir am Wochenede zu einem ausführlichen Gespräch. Spätestens dann werde ich euch mir tausenden Fragen überschütten.

Zai djien (Auf Wiedersehen)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Prima! Darauf freuen wir uns sicher alle.

Wie lange seid Ihr denn schon ein "Paar auf Entfernung"? So ganz freiwillig trennt man sich ja nicht. Hatte es berufliche Gründe?

Entschuldige, wenn ich zu neugierig bin. Musst ja nicht drauf antworten:o:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Zebresel und Lilac,

wenn man bei Euch mal auf die Uhrzeiten schaut, wann Ihr Eure Beiträge geschrieben habt, dann denke ich mir mal,

... Lilac hat um 6.59 gerade den Sonnenaufgang hier in Spanien erlebt, ODER????

... und Zebresel... Du hast um 6.52 geschrieben, ich denke mal, das Forum ist auf irgend eine mitteleuropäische Zeit eingestellt.

da war es bei Dir in China sicher schon dunkel, ODER ???

Bin echt gespannt, was Du so berichtest und wie wir Dich unterstützen können.

Zai djien oder adios oder Aufwiedersehen ;)

( wir lernen hier doch noch alle mit...grins)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin Deutschland immer 6 Stunden voraus. Daher war es gerade Mittag bei mir, wenn nach deutscher Zeit 6 Uhr ist.

Ja, die Trennung auf Zeit und Distanz war irgendwie schon gewollt. Nicht das ich es direkt wollte, aber nach meinem Studium wollte ich gerne ins Ausland. China hat mich schon immer faziniert und ich habe ein super Jobangebot bekommen. Da ich eine kleine Reise-Maus bin (und auch noch zu Jung um mich derart an einen Mann zu ketten) habe ich die Chance genutzt und bin auf und davon. Und so hart es klingt: Ich bereue es überhaupt nicht - freue mich aber auch wieder auf unseres gemeinsames Leben.

Seid Anfang Januar bin ich in China und werde noch bis mitte/ende August bleiben. Dann gibt es wohl ein kurzes Zusammenwohnen, bevor er schonmal nach Spanien geht und ich meinen Spanisch-Kurs in Deutschland mache.

Vielleicht eine kleine Hinweis von meinen chinesishcen Kollegen: Als ich gesagt habe, dass ich vielleicht nach Spanien auswander wollte, waren die total verwirrt. Die glauben eher, das Europa ein großes Land ist und die einzelnen Länder Provinzen. Irgendwie musste ich lachen :D Naja, also für chinesen ziehe ich nicht in ein anderes Land, nur in eine andere Provinz des netten, kleinen Europas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, das ist doch garnicht so verkehrt, mit Europa aus der Sicht der

Welt dort draußen!

Wir sprechen immer von Europa und Parlament und Gesetzen, Arbeitsgehmigungen brauchen wir auch nicht mehr, also nur noch einen Job, ...somit ist Spanien genau wie Deutschland,..nur noch eine Provinz

in Europa, ein ganz interessanter Ansatz.

Liebe Grüße aus Valencia!

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

für die Chinesen ist es viel Entscheidender, das man kein Visum braucht. Die vesuchen ja oftmals händeringend ein Visum für Europa zu bekommen, bekommen aber eher selten eins - wenn das nötige Kleingeld fehlt.

Ich habe hier viele Chinesen kennengelernt, die würden so gerne einmal Europa bereisen, können es aber nicht. Es liegt nicht daran, dass ein FLug zu teuer wäre. Sie müssen für das EU-Visum ihre Rückkehrbereitschaft mit KOntoauszügen belgen. Und nur wer genug Geld auf der Bank hat, der darf dann in Europa Urlaub machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja und nein.

Es ist sehr Streng, aber nicht von Seiten der chinesichen Regierung, sondern von Seiten der EU-Regierung. Der chinesichen Regierung ist es - mal abgesehen von einzelen Künstlern, Revolutionären und Staatfeiden - ziehmlich egal, wer das Land verlässt. Die wären sogar froh, wenn mehr Chinesen auswandern würden. Das Problem ist nur, das die Chinesen für viele Länder ein Einreise-Visum benötigen. Dieses zu bekommen, das ist das schwerste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Immerhin beruhigend, dass China also kein Gefängnis für die eigenen Bürger ist.

Wenn die Chinesen für Spanien kein Visum brauchen, ist auch verständlich, warum so viele von ihnen nach Spanien kommen.

Ich sage es ja immer: Foren bilden :D.

Danke, Zebresel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen