Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast el duende

Zumaia im Baskenland

Empfohlene Beiträge

Gast el duende

Im Baskenland an der Biskaya gibt es an der Küste interessante Steinformationen. Sehen aus wie Tafeln aneinander gestellt. In Zumaia ist diese Formation sehr ausgeprägt zu bewundern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Beitrag drei

Und bei dem ersten Beitrag in Bild nummer fünf turnt übrigens ein Mädchen herum. Für die Kinder dort normal. Obwohl es arg gefährlich ist nach meinem eigenen Eindrücken über das kraxeln dieser Zacken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Fast vergessen - die Formation nennt sich " Flysch " :). Was das auch heißen mag. :rolleyes: Ups - gibt bei Wiki doch ne Auskunft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Sergio

ja, Wiki ist super......da findest fast alles :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super Bilder mal wieder. So etwas habe ich noch nie gesehen.

Schade eigentlich, was Wiki dazu sagt, denn ich dachte beim Betrachten: Wie wunderschöne Tischplatten etc. man aus dem Material wohl machen könnte.

Tja, ein Satz mit X.

Aber man muß ja auch nicht alles haben. Der Anblick allein ist ein Traum.

Du bist wirklich schon ganz schön rumgekommen. Vergiß nur beim nächsten Mal die Kamera nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähnliche, nicht ganz so markante Steinformationen findet man auch auf Menorca.

An der Ost u. Nordküste, ein paar Millionen Jahre mehr auf dem Buckel hat.

Bei Favaritx nennt man sie Pizzaras negras.

Kommen bei der Erdverschiebung zusammen, aber wie gesagt, ist schon ein paar Jährchen her.

Da du ja schon mal da warst, müsstest du sie gesehen haben.

Aber sie sind nicht so eindrucksvoll, wie die hier

Sind wieder Spitzenfotos, ich frag mich, ob du für so manches Foto morgens früh aus den Federn bist,

da selbst die fotographierten Gebäude menschenleer sind..., oder bearbeitest du die sachen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Die von Menorca kenn ich auch. Sind aber wirklich nicht mit diesen Extremen zu vergleichen.

Was die Gebäude angeht weiß ich jetzt nicht genau von welchen leeren du schreibst. Ansonsten sag ich nur mal " Siesta ". Bearbeitung mach ich allerdings auc. Manchmal kommt man einfach nicht drum herum. Wenn z.B. der Himmel extrem hell ist muß man schon ein wenig nachbessern um das Natürliche wieder herzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moix, ich bin zwar an der Ost- und Nordseeküste aufgewachsen (Menorca kenne ich leider nicht), habe aber nie etwas Ähnliches gesehen. Entweder war ich zu jung und hatte den Blick noch nicht dafür, oder die Formationen dor sind wirklich nicht sehr bemerkenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte das Glück solche Dinge von Kindheit an lernen zu dürfen, das Hinschauen

Gab such Zeiten wo mir das nicht so wichtig war.

Ich finde es interessant.

Als ich das erstemal in Stein eingeschlossene Steine sah, dachte ich da hätten die Spanier beim Hotelbau

den überschüssigen groben Beton abgekippt..., kein Scherz.:verlegen:

Um so schöner, das wir einien fähigen, reisenden Fotoreporter unter uns haben!:sonne:

@Duende

Stimmt, das Gestein hier ist glaube ich bröseliger, aber sehr ähnlich.

Kann dir für deinen nächstenBesuch auch sagen wo du was findest.:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, tolle Fotos. Darf ich die in meinem Blog verwenden: spaniennachmass.de ? Ich bin immer auf der Suche nach neuen Themen und hoffe, ich gehe damit niemandem auf die Nerven. :pfeiffen:

Saludos desde la Costa del Sol,

Dorotea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Hi Dorotea

Hab ich doch schon mal erwähnt. Bedien dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, stimmt natürlich. Wir haben z.Zt. in Spanien einen solchen SGAE-Rummel um die Copyrights, dass man schon ganz konfus wird. (...und dann unterschlägt der Chef dieser SGAE einige Milliönchen...).

mfg

Dorotea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dorotea, wenn Du © und den Namen des Fotografen neben das Bild schreibst, bist Du eigentlich schon auf der sicheren Seite.

Ist ja auch für den Fotografen eine Auszeichnung und Dir kann niemand vorwerfen, Du schmücktest Dich mit falschen Fehlern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende
Dorotea, wenn Du © und den Namen des Fotografen neben das Bild schreibst, bist Du eigentlich schon auf der sicheren Seite.

.

Dann müßte sie den Link von Spanien-Treff nehmen mit entsprechenden Hinweis auf El D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Buenos días por la mañana...

Ich war gestern (ausnahmsweise) mal nicht am Laptop, deshalb habe ich nicht reagiert. Danke für die Hinweise und für euer Interesse. Ich vermerke natürlich immer den Autor oder Herkunft der Bilder, Zweifel bleibt immer, ob nun alles abgedeckt ist.

Saludos,

Dorotea

spaniennachmass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende
Gut, zwei Fliegen mit einer Klappe! Sehr geschäftstüchtig!

Si ;) Hmm - muß noch den Text verlängern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zur Euskadi Ta Askatasuna (ETA) wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Euskadi Ta Askatasuna (ETA)
    • Von Mica
      Das ist doch mal eine gute Idee für die Leute, bei denen es bereits zur Monatsmitte knapp wird.
      Mich würde mal interessieren, wie es angestellt wird, dass nicht eine Person allein den Kühlschrank gleich total ausräumt oder das die Schrottsammler ihn unversehrt lassen.
      Kann mir nicht vorstellen, dass so ein Zäunchen drumherum Leute davon abhält, das Teil auseinanderzunehmen.
      Was haltet Ihr von der Idee?
       
      http://www.deia.com/2015/07/21/bizkaia/arratia-nervion/galdakao-instala-una-segunda-nevera-solidaria
    • Von Joaquin
      Das Baskenland ist eine Region, welche leider oft nur im Zusammenhang mit der ETA genannt wird. Eine Region mit einer eigenständigen Sprache und an der grünen Küste Spaniens gelegen, hat nun im Forum Regionen + Städte ihr eigenes Forum erhalten.

      Dies ist die Beschreibung dazu:
      Das Baskenland ist eine autonome Gemeinschaft. Sie besteht aus den Provinzen Araba, Vizcaya und Vizcaya, so wie deren Hauptstädte Vitoria-Gasteiz, Bilbao und Donostia-San Sebastián.
    • Von Joaquin
      An der spanischen Costa Blanca macht das Baden im Meer zur Zeit nicht richtig Spaß. Grund dafür sind riesige Schwärme kleiner, durchsichtiger Quallen die einer Plage gleich, nun für Verletzungen bei Bandenten am Strand und Meer, mehrerer spanischen Urlaubsgebiete entlang der Costa Blanca sorgen. An einem einzigen Tag wurden knapp 400 Badegäste Opfer der Quallen und insgesamt spricht man von mindestens 700 verletzen Personen.

      Besonders davon betroffen ist das Urlaubsgebiet rund um Elche an der Costa Blanca, wo man mit dem Aufstellen von Warnschildern und dem Einsatz von zusätzlichen Observierungs-Boote den Schaden mindern will.

      Diese Quallenplage wurde durch ungünstige Strömungen verursacht, welche nun die ungeliebten Meeresbewohner an die spanischen Küsten treibt. Die Strömungen haben jedoch an der Spanischen Nordküste bei Kantabrien und San Sebastian im Baskenland die Quallenart "Portugisische Galeere" an die dortigen Strände gespült. Dort waren schon in den vergangenen Wochen mehr als 300 Menschen den Quallen zum Opfer geworden.

      Das Gift der Portugiesischen Galeere wirkt im übrigen wie folgt:
      An den Tentakeln finden sich bis zu 1000 Nesselzellen pro Zentimeter, die ein Giftgemisch aus verschiedenen Eiweißen enthalten. Dieses wirkt schon bei Hautkontakt direkt an den Nervenzellen, wo es zu einer Übererregung führt. Dadurch bleibt die Muskulatur ständig kontrahiert, AtemstillstandHerzversagen sind die Folge. Ärztliche Hilfe ist unumgänglich. Eine weitere große Gefahr von Nesselgiften liegt in der hohen Wahrscheinlichkeit, einen allergischen Schock zu erleiden.

      In der Regel werden an diesen Küsten am Tag nur vier bis fünf Schwimmer von Quallen angegriffen, was das Ausmaß dieser Quallenschwärme verdeutlicht.

      Fischer versuchen nun vor den Küsten die Quallen abzufischen um die Plage abzumindern. Die Behörden selbst rechnen damit, dass sich die Quallenplage bis zum Mittwoch abschwächen wird.
  • Aktuelles in Themen