Empfohlene Beiträge

Hallo,

ein leidiges Thema - der Internetzugang für Spanienbesucher.

Vor einem Jahr habe ich es mit Internetstick versucht. Bei Vodafone es. habe ich die nötige Karte mit Zugangsnummer, wie auch Volumen eingekauft. Dies hat funktioniert, bis ich die Karte nachladen wollte um die Laufzeit der Zugangsnummer zu verlängern. Gekauft habe ich im August, verlängern wollte ich im Oktober, angeblich war die Karte aber schon abgelaufen, obwohl man mir beim Kauft sagte sie sei 6 Monate gültig, wenn ich nachlade.

In diesem Jahr musste ich eine neue Karte mit Zugangsnummer erwerben,dazu Zeit von 30 Tagen, ca Kostenpunk von 70,00 EUR. Nach 10 Tagen wurde ich vom Internet getrennt. Anrufe bei der Hotline waren unmöglich. Daraufhin habe ich einen Vodafoneshop aufgesucht wo man mir erklärte sie können nichts tun, es sei nicht bei Ihnen gekauft und mir empfohlen ein neues Zeitlimit zu kaufen. Da ich dringend Internetzugang benötigte kaufte ich noch einmal 14 Tage, diesesmal war nach 4 Tagen Schluß.

Ich suchte wieder das gleiche Vodafonshop, dort erklärte man mir es sei ein Serverproblem, ich sollte die Hotline anrufen ( ein anderer Kunde war mir dem gleichen Problem zugleich im Laden und wurde sehr laut mit der Drohung sie werden bei der Polizei wegen Betrug Anzeige erstatten).

Ich habe wiederholt die Hotline angerufen, man sagte jedesmal etwas anderes. Sie sehen ich bin aktiviert, aber der Zugang blieb blockiert. Es hat mich viel Ärger, 100,00 EUR gekostet, blieb aber ohne Zugang.

Ist es dort die Praxis von Vodafone.es den Kunden etwas zu verkaufen aber keine bezahlte Leistung zu erbringen??

Ich habe vor mich schriftlich bei Vodafone.es zu beschweren, denke aber eine Antwort werde ich nicht erhalten.

Wie sind IHre Erfahrungen?

Mit freundlichen Grüssen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine "nicht dauerhafte" Flatrate bei vodafone.es; sie kostet 46,02 EUR/monatlich (unbegrenzte Datenmenge). Bisher hatte ich keine Schwierigkeiten mit vodafone.es.

Laut Vertrag kann ich bis zu drei Monaten unentgeltlich unterbrechen. Das war mir aber über die Hotline zu blód, weil kostenpflichtig und mit Warteschleifen ... kennt man ja. Also bin ich auch in so einen vodafone-Laden reingelaufen. Der Mitarbeiterin war das aber auch zu blöd, so dass sie den Vertrag kurzerhand von heute auf morgen gekündigt hat. Sie sagte mir, dass wir im September dann einen neuen Vertrag klarmachen ...

Wie dem auch sei, vodafone.es hat die 46,02 EUR monatlich von meinem Konto abgebucht (rückwirkend). Daher kann ich jetzt noch nicht sagen, ob alles sauber gelaufen ist.

Allerdings: Vorraussetzung für die Flatrate waren "NIE" und spanische Bankverbindung. Ich weiss nicht, ob man die Flatrate auch ohne das eine oder andere bekommen kann ... ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Früher Vodasch... Prepago genutzt, 400Dingsdas gabs, gültig 3 Monate. Fein!

Anfangs sparsam, ging auch 3 Mon., dann mal was runterladen, mehr Mails merh was weiss ich, Zack nach einem Mon. Limit erreicht.

Nie, bzw Dni immer gefragt, aber ich glaub mit Ausweis geht das auch.

Mitlerweile zapple ich fest im Netz, letztendlich die Lösung, neben Hot-spots.

Hab einen guten Draht zu der Dame im Vodashop, durfte erstmal alle Möglichkeiten kostenlos testen und ,

oh Wunder auch meine Telefonmeckerei hatte Erfolg, kaum zu glauben.

Normal machen die wirklich schnell "dicht"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mehr als 6 Wochen rund um die Iberische Halbinsel gefahren, allerdings immer an oder sehr nahe an der Küste. Ich hatte einen Vodafone Stick und eine SIM Card in einem Shop gekauft für 30 Tage ohne Volumenlimit, wobei nach 1 GB die Geschwindigkeit reduziert wird. Nachladen innerhalb von 90 Tagen, um die Gültigkeit zu erhalten. Ich hatte bis auf einen einzigen Ort an der Nordküste in einer kleinen Bucht, immer einen super 3 G Empfang. Nach dreißig Tagen habe ich in einem Vodafone Shop nachgeladen, diesmal einen Volumentarif, die sich inzwischen deutlich verbilligt haben. Immer alles ohne Probleme. Die Karte habe ich dann hier im Forum angeboten, sie wird z.Zt. von jemandem anderen genutzt, der per Internet einen Volumentarif nachgeladen hat und offensichtlich auch ohne Probleme im Internet ist.

Ich habe nichts mit Vodafone am Hut oder will etwa für die Reklame machen, aber offensichtlich geht es auch so. Vielleicht hatte ich nur Glück, oder die anderen Pech. Wäre schön zu wissen, was bei Vodafone das "Normale" ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

auch ich nutze einen Vodafone Stick den ich, wenn ich in Spanien bin, immer wieder in meinem Vodafone Shop neu Auflade. Ich hatte noch nie Probleme weder mit dem Aufladen noch sonstiges. Und der Empfang ist immer super. Ich denke Felicia hat einen Montagsstick mit allem was dazugehört ;-( :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Stick ist OK, das Problem ist die Karte und Abschaltung während Ihrer Gültigkeit. Da es auch anderen Leuten in unserer Umgebung so ergangen ist, fühlen wir als ob es ein System ist. Wir werden Vodafone es. anschreiben, mal sehen ob wir überhaupt eine Antwort erhalten.:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joaquin,

da ich einige Monate in Spanien lebe, würde gerne in der Zeit zusätzlich zum Festnetz auch einen Internetzugang haben. Für die Monate in denen ich nicht in Spanien bin, diesen Anschlus quasi abmelde, und diesen dann wieder aktiviere. Damit für die Nichtbenutzung keine Gebühren anfallen.

Solche Regelungen gibt es z.B. in.Frankreich oder USA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Calpino
      Hallo möchte mal meine Anzeige erneuern.Habe ein Ferienhaus in Calpe Spanien Costa Blanca.Mit 2 Schlafzimmern Küche und Außenküche.Pool,Wlan,Spülmaschine,Waschmaschine.Kinder und Hundefreundlich.Auch Babybett vorhanden.viele infos bei ferienhausmietede casa claudia .eine Auszeichnung haben wir bei tripadvisor bekommen.















    • Von Joaquin
      Safran ist das teuerste Gewürz der Welt. Das kommt nicht von ungefähr. Es muss Handgepflückt werden und auch der Safran-Stempelfäden muss per Hand aus der Blüte gezupft werden. Bisher gibt es keine Maschinen welche den Ernteprozess und auch die spätere Bearbeitung ersetzen können. Dies treibt die Kosten für das Gewürz natürlich in die Höhe.
      Was wäre das spanische Nationalgericht Paella ohne das Gewürz Safran? Gut, auch vielen Spaniern ist Safran zu teuer um es immer in die Paella zu werfen und daher benutzt man schon mal gerne Colorante oder Curcuma als Safranersatz um die Paella gelb zu färben und vernachlässigt dafür den Geschmack des Safrans.
      Das besondere am spanischen Safran ist aber, dass nur 1,5 Tonnen Safran selbst in Spanien geerntet werden. 90 Tonen Safran werden aber jährlich als spanischer Safran exportiert. Hier greift das selbe Prinzip, welchem sich viele in der EU bedienen. Wird ein Bearbeitungsschritt in einem Land getätigt, dann kann man es als entsprechend aus dem Land deklarieren. So wird auch jährlich mehr Olivenöl aus Italien verkauft als Italien selbst produzieren kann. Hier wird zu einem großen Teil tatsächlich Ölivenöl aus Spanien verkauft wird, welches aber in Italien umetiketiert wird.
      Da die Nachfrage nach spanischem Safran groß ist, wird dieser in großen Mengen aus dem Iran, Griechenland, Marakko usw. geordert und in Spanien umetiketiert. Durch diesen preiswerten Massenimport und den exklusiven Verkauf als spanischen Safran, verdienen die Importeure damit knapp 400 Millionen Euro im Jahr, da sie den Safran dann bis zu vier mal teurer verkaufen können.
      Das empört nun die Händler aus Spanien und daher vertreiben sie ihren Safran mit dem Etikett, Safran aus La Mancha. Nur hat hier gerade ein Koch festgestellt, dass neben dem eigentlichen Stempelfäden das Safrans, dieser Safran auch mal gerne aus 40 bis 90 Prozent anderer Teile der Pflanze bestehen und damit eigentlich nur Safran-Müll ist.
      Also wenn ich Safran von Fuchs kaufe, dann beinhaltet die Dose 2 Beute aus Safranfäden und 2 Beutel aus gemahlenen Safran. Woher dieser Safran stammte, das steht dort nicht, aber ich hoffe das auch im gemahlenen Safran, dort nur echte Fäden verwendet werden, denn immerhin steht auf der Dose ja "Spitzen-Qualität" drauf und die 4 Beutel zu 0,1 Gramm sind auch recht teuer.
    • Von SoyKatja
      Suche Beilademöglichkeiten von HH nach La Mata Torrevieja Spanien.
                               IM
      Dezember oder zum / im  1. Quatal 2018.
      Wenn nicht anders möglich auch wenig später.!
      von Hamburg nach La Mata - Torrevieja Spanien.
      Es handelt sich um:
      🤔👼🤔

        Etwa 12 Bananen-Kartons
        3 grossen Koffer
        2 größere Reisetasche.
        2 längliche Boxen ( Lautsprecher) 
        1 länglichen CD Ständer.

      Vielleicht noch 1 oder 2 kleinenere Sachen / Gegenstände an die ich jetzt noch nicht gedacht habe.

      Mit freundlichem, hoffnungsvollem Gruß 
      aus Hamburg Heimfeld- Harburg

      Katja Fichtner
    • Von galinja
      Hallo,
      ich bin ein großer Spanien Fan. Bisher war ich Stammgast auf der insel Mallorca und Ibiza . Nun möchte ich mich hier auch mal etwas schlauer über Menorca und das Festland machen. 
      Ich reise sehr oft und gerne. Freue mich wenn ich hier ein paar Antworten finde.
      Schön das ich dabei sein darf.
       
       
    • Von seema
      Hallo liebe Auswanderer,
      wir sind die SEEMA Media, eine TV-Produktionsfirma mit Sitz in Köln und produzieren unter anderem für den TV-Sender VOX die Sendung „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“.
      Dafür sind wir auf der Suche nach spannenden Menschen, die wir auf Ihrer Reise in ein neues Leben mit einem TV-Team begleiten dürfen.
      Sag ihr bald auch „Goodbye Deutschland“? Oder kennt ihr jemanden, der auswandern möchte? Dann meldet euch gerne per PN bei uns.
      Wir freuen uns, euch kennenzulernen.
        Herzliche Grüße
      Euer SEEMA media Team
  • Aktuelles in Themen