Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast el duende

Eine kleiner Ausflug von der Küste über Cangas de Onis in die Picos de Europa.

Empfohlene Beiträge

Gast el duende

Die Picos erhielten ihren Namen von heimkehrenden Seefahrern da sie schon aus hunderten von Kilometern zu sehen waren. Kein Wunder – hier sind 200 Berge über 2000 m Höhe. Der höchste Gipfel ist der Torre de Cerredo mit 2648m.

Aber fangen wir erst mal mit dem Ausgangspunkt an. Ribadesella ist ein kleiner Fischerort an der Mündung des Sella in Asturien. Der Ort teilt sich in zwei Hälften auf. An der Ostseite liegt die Altstadt und der Hafen, an der Westseite das zur Saison sehr beliebte Strandviertel. Eine Brücke verbindet die beiden Stadtteile und war 1890 die längste in ES.

Da wir in de Vorsaison dort waren und auch hier ein Hotel für einge Tage hatten war es auch noch sehr ruhig. Aber genug über Riba. Einige Fotos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Und hier der letzte Teil von Riba. Sonst kommen wir gar nicht mehr in die Picos.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast maite

Danke, es duende, dass du uns hier an deinen Erlebnissen teil haben lässt.

Wo warst du eigentlich noch nicht?

maite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende
Danke, es duende, dass du uns hier an deinen Erlebnissen teil haben lässt.

Wo warst du eigentlich noch nicht?

maite

Danke für deinen Kommentar. :sonne:Und wo ich noch nicht war? Grübel..............weiß ich nicht so recht.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Und es gibt noch mehr. Wir haben ja noch soooooo viel.:D

Wir fahren jetzt nach Cangas de Onis. Die Stadt wurde nach dem Sieg über die Mauren für einige Jahrzehnte die Haupstadt Asturiens.Der Ort wirkt ganz nett – aber eine Schönheit ist er nicht. Erwähnenswert ist eigentlich nur die romanische Brücke über den Rio Sella mit der Nachbildung des asturischen Siegeskreuzes. Cangas bildet aber einen schönen Einstieg in die Picos. Anbei einige Eindrücke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Zweiter und letzter Teil von Cangas. Und so langsam nähern wie uns dem Höhepunkt dieser kleinen Reise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Fauna und der Wald haben Ähnlichkeiten mit der in Deutschland und auch die Architektur hat dort angenehme, andere Züge als man sie sonst so von Spanien her kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast maite

@el duende, sollte ich wider Erwarten doch noch mal zu Geld kommen, werde ich dich für ein Jahr mieten und Spanien unter deiner Anleitung bereisen.

maite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Hallo maite

Mach ich gerne. Meine Frau will aber mitkommen.;) Da mußt du aber richtig viel Geld haben.:D

Gut - das da zu. Heute kommen wir in die Picos. Die Aufnahmen wurden vor drei Jahren gemacht. Das Wetter war etwas sehr grau. Aber es hatte doch schon einen Reiz wenn der Nebel über den Gipfeln hängt und laufend in Bewegung ist. Wir haben uns sehr lange dort oben aufgehalten in der Hoffnung das sich das Wetter etwas bessert und der Nebel sich lichtet. Ein wenig hats geklappt.

bearbeitet von el duende

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Dritter Teil und für heute letzter. Morgen gbt es noch einige sonnige Fotos.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast maite

Ja el duende,

dann fahren wir also zu viert. Mal sehen, wann ich im Lotto gewinne. Ich sage dann rechtzeitig bescheid.................

maite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Dann brauchen wir aber mindestens " El Gordo ".;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast maite

Dann sollten wir schon mal Geld zurück legen, damit wir auch ordentlich Lose kaufen können.

maite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Wie versprochen gibt es heute noch etwas Sonne. Allerdings ein Jahr später. Da hat es uns nochmal dort hin verschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast el duende

Zweiter Teil von den beiden Bergseen. Der Platz ist schon schön bei nicht so gutem Wetter. Aber diese Landschaft und die Sonne, die Ruhe nur unterbrochen vom Gebimmel und Muhen der Kühe ist einfach herrlich.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Ellen Steigerwald
      Hallo ihr Lieben,
      wir sind schon länger auf der Suche nach einer Wohnung oder besser einem kleinen Haus in bzw. bei Málaga, am liebsten in Küstennähe. Zur Zeit wohnen wir in Casabermeja, möchten jedoch 
      lieber in die Nähe von Málaga (auch wegen den Schulen der Kinder).
      Wir sind 2 Erwachsene (46+50 J.) und 2 Kinder (11+15 J.) und ein kl. Hund und wünschen uns min. 3 Schlafzimmer, Terrasse, gerne Garten und eine nicht zu altbackene Einrichtung ;-)
      Natürlich gibt es unheimlich viele Angebote in den gängigen Portalen. Wir haben jedoch das "Problem", dass wir beide "nur" deutsche Einkünfte haben, wir arbeiten online erfolgreich als Grafikdesigner und Social Media Manager und Texter für deutsche Kunden und sind in Deutschland voll steuerpflichtig.
      Wir haben zwar ein Haus gefunden, jedoch werden vom Vermieter, bzw. seiner Mietausfallsversicherung (ARAG) nur spanische Einkünfte akzeptiert.
      Wir haben die Hoffnung, dass jemand von euch in der Region wohnt, im besten Fall einen Nachmieter sucht, der das deutsche Einkommen akzeptiert, einen Bekannten hat der gerne vermieten würde oder den einen oder anderen Hinweis geben kann.
      Mietbudget liegt bei ca. 850 Euro.
      Über Zuschriften freuen wir uns sehr! 
      Liebe Grüße und bleibt gesund!
      Ellen & Familie
    • Von G.B.Paff
      Wir, ein Ehepaar Anfang 60 sympathisch, weltoffenen, kontaktfreudig und optimistisch suchen einen Haussitter für die Zeit unserer familiär bedingten Aufenthalte in Deutschland und ergänzenden Hilfe im Alltag, ab sofort für einen längeren Zeitraum, vorerst bis zu 1 Jahr (verlängerbar).
      Einem sympathischen, ehrlichem Paar, bzw. Einzelperson, im Alter von 55 bis max. 65 Jahren, gerne frühberentet, mit Sinn für Ästhetik bieten wir hier bei Übernahme leichter allgemeiner und handwerklicher Tätigkeit, die Gelegenheit den Traum vom Leben im sonnigen Süden Spaniens ohne Risiken und Investitionen zu verwirklichen.
      Unser Anwesen mit großem Pool liegt an der andalusischen Mittelmeerküste, umgeben von Bergen mit freiem Blick auf das nur 1.5 Kilometer entfernte Meer mit Stränden ohne Massentourismus und dem beständigstem Klima Spaniens bei bester Infrastruktur.
      Je nach Interessenlage und des Umfangs der näher abzusprechenden Hilfeleistung können wir die unentgeltliche Nutzung einer Wohnung mit separatem Eingang und Außenbereich in der Größe von
      ca. 60 m2 und  130 m2 anbieten.
      Nebenkosten zzgl. Strom sind gesondert abzurechnen.
      Spanischkenntnisse sind natürlich von Vorteil. Ständige Sprachkurse werden laufend kostenlos von unserer Gemeinde angeboten. Anmerken möchten wir noch, daß der Lebensunterhalt in unserer nicht durch internationalen Tourismus verseuchten Umgebung noch sehr günstig ist.
      Voraussetzung wären natürlich gegenseitige Sympathie, Vertrauen und Zuverlässigkeit und bei unserer Wohnsituation natürlich ein eigenes Auto.
      Selbstverständlich können wir Ihnen ein kurzzeitiges Probewohnen gegen Zahlung einer entsprechenden Aufwandsentschädigung anbieten.
      Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre erste Mail, gerne mit persönlicher Darstellung und einem aktuellen Selfie als Anlage.



    • Von dino
      Dieses Jahr habe ich mich wieder dafür entschieden, wiedermal etwas Zeit auf Menorca zu verbringen. Nachdem ich in den letzten Jahren für kurze Zeit für einen Menorca-Besuch eingeplant hatte, waren es diesmal ein paar Tage mehr. Und es hat sich gelohnt, ich hätte es schon früher machen sollen.
      Meine Unterkunft war in Ciutadella direkt an einem kleinen Strand, der auf den Namen Playa Gran hört. Dieser Strand ist eher etwas, wenn man kurz ohne weit zu laufen sich mal ein bisschen entspannen möchte. Die meiste Zeit habe ich damit verbracht, Ausflüge über die Insel zu machen. Mal einen Strandtag, mal einen aktiven Tag und dann wieder ein ganz entspannter Tag an besagten kleinen Strand.
      Der größte Strand der Insel ist natürlich Son Bou, der ist super schön. Mein Lieblingsstrand liegt allerdings Cala Mitja geworden. Er ist zwar nicht ganz so groß, dafür ist die Landschaft drumherum noch schöner- find ich zumindestens.
      An Ausflügen bin ich kreuz und quer über die Insel gefahren und hab mir angeschaut was es so zu sehen gibt. Am imposantesten war La Mola, das ist eine große Festung bei Mahon. Natürlich habe ich mir auch die ein oder andere der archäologischen Stätten angeschaut. Es gibt viele auf der Insel!  Manchmal wandert man ein wenig und steht vor einem Talaiot.
      Tipp: Auf  nach-menoca kann man jede Menge über Menorca erfahren.
      Fazit: Ein gediegener Urlaub, wenig trubel, dafür aber super entspannt und auch ein bisschen aktiv
      Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall versuchen wieder der Insel zu sein!


    • Von Barbara Valencia
      Schauen wir doch mal über den Tellerrand!
      Die große Frage, die uns seit dem Brexit bewegt, macht Europa Sinn, brauchen wir Europa und gibt es Verbesserungen in unserem ganz persönlichem Leben!
       
      Dazu gab es gestern.... 11.10.2016 ...im WDR eine sehr gute Sendung :
      Quarks und Co
      von Ranga Yogeshar 
      Titel: Wer braucht eigentlich Europa 
      http://www.wdr.de/programmvorschau/wdrfernsehen/sendung/2016-10-11/41540408/quarks-co-wer-braucht-eigentlich-die-eu-.html
       
      wirklich sehenswert, sehr gut und verständlich erklärt!
       
      Was sind die Kosten, z. B. für einen Deutschen Bürger......????... für Europa
      Es sind  175 € pro Jahr = 0,48 € pro Tag für jeden Deutschen = 1 Brötchen pro Tag 
      *****************************************************************************************************************
      Das finde ich wirklich nicht viel, für  .....Frieden in Europa, die Reisefreiheit und die Möglichkeit überall in Europa 
      arbeiten zu können. 
    • Von Joaquin
      Gestern fand der Eurovision Song Contest 2016 statt, bei dem Spanien erstmals mit einem englischsprachigen Titel antrat. Die Sängerin Barei (Bárbara Reyzábal González-Aller) war mit dem Lied "Say Yay!" schon in Spanien recht erfolgreich, konnte aber beim Eurovision Song Contest damit nicht ganz nach vorne kommen. Sie landete nur auf Platz 22, was man als OK werten könnte, wenn einem nicht die komplette Punktevergabe, wie so oft beim ESC, völlig absurd vorgekommen wäre.
      Da sind Lieder hoch gevotet worden, die mit Abstand schlechter waren und auf jeden Fall viel schlechter waren als der Deutsche Beitrag Ghost von Jamie-Lee. Also das sie den letzten Platz belegt hat, war nicht fair und auch nicht begründet.
      Also der ESC war mal wieder eine komplette Farce.
      Barei - Say Yay! (Spain) 2016 Eurovision Song Contest
       
  • Aktuelles in Themen