Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tiza

Fundsache Link

Empfohlene Beiträge

Fundsache - Welcher Link, war das gleich auf die Schnelle

Im Web immer eine Antwort. Fragestellung, Nebenbei noch einige Querverweise, usw. usw.. Wo war doch gleich die Seite, mit meiner Info. Das kennt eigentlich jeder schon zur Genüge.

Ein langer Spaziergang bei dem man sich schnell verlaufen hat.

Wie wärs mit Links die man so selbst in der Trickkiste hat. Webseiten die man nicht erst wegwerfen muss, um dann unter Notiz das gefunden hat was man sucht. Natürlich erst beim letzten Klick.

Man ist der Meinung, das haben die anderen schon und außerdem bin ich dadurch einen Schritt voraus. Sicher Wissen ist Macht, aber was hilft das, wenn ich mein Wissen nicht weiter gebe.

Spätestens bis zum Moment, nur mir selbst. Weil es in der Zwischenzeit evtl. schon überholt ist.

Titel -----> Eingaben der Zuordnung ----- Text---->Eingabe welche Info kommt rüber

Wär ne Möglichkeit das auch wieder zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon davon gehört??? von

Samordningsnummer, Atbasch-Kodierung, Código de Cuenta Corriente,

Digital Object Identifier, Cadastro de Pessoas Físicas, CAS-Chemical Abstract Service,

Einkaufswagen, EAN Europäische Artikel Nummer, Blutbeutelnummer

sicher gesehen bzw. gehört!!! nur nicht gewusst, was fang ich damit an.

Prüfziffern: Startseite von Prüfziffernberechnung in der Praxis

Man ist eben eine Nummer mit der man direkt oder indirekt verbunden ist.

Mit dem Link kann man es wenigstens oberflächlich versuchen ob man seine Datenspur findet.

Da versteht man ja direkt, warum es möglich ist, dass es einen immer erwischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Sergio

Ja Tiza,

wie oft hört man den Satz: Wie lautet ihre Bearbeitungs-Nummer?

oder: Ohne die Nummer kann ich ihren Fall nicht bearbeiten :eek:.

Wenn man die Nummer kennt, brauch man sich seinen eigenen Namen nicht mehr merken.

Es lebe die Bürokratie :D

lg Sergio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oldmapsonline Nach alten Kartendarstellungen suchen. Rund um den Globus.

healthmap.org Wo sich gerade eine ansteckende Krankheit oder gar eine Seuche ausbreiteten.

marinetraffic.com Wo schippert gerade welches Schiff

dishpointer.com Satelliten-Schüssel. Standort, Detailinformationen

Weatherspark.com Wie war eigentlich das Wetter am…?

flightradar24.com mit einem Blick sehen, was am Himmel über Ihnen los ist?

Daylightmap.com/clouds - eine Unterseite Wie ist gerade die Wolkenlage am Urlaubsort.

strand-inspirator.expedia.de Der perfekte Strand für den perfekten Urlaub

Stadtplandienst.de gehört zu den Klassikern. Wo findet man was in der Stadt?

Irgendwie kann man so was immer mal brauchen :winken: auch evtl. Neue

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin

könntest du problemlos als tabelle machen und eine kopie im postfach ablegen

gruss

ps: gmx hat eine kostenfreie favoriten leiste

bearbeitet von dreamsailor
gmx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Favoritenliste hat schon automatische alle Vorgaben.

Außerdem gibt es gleich Bücher die voll sind mit solchen Dingen.

Es reicht hier aber einen Link aus, von dem man angeblich der Meinung ist

Mein Geheimnis:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In ES ---- auf dem Display Telefonnummer – danach die Suche

Bei gefundenen Links (kostenlos) ist es nicht möglich mit der Eingabe der Telefonnummer

die Adresse heraus zubekommen. Ein X oder Nichteintrag im Telefonbuch verhindert das - verständlich.

Hat noch jemand einen Vorschlag dazu, außer der Auskunft ruf dort an. Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Deutschland gibt es die Rückwärtssuche. Also man gibt im örtlichen Telefonbuch die Tel.-No. ein und bekommt Namen und Adresse (vorausgesetzt, der Teilnehmer hat dem zugestimmt). Da es das in Spanien nicht zu geben scheint, sehe ich nur eine Möglichkeit:

Jemanden anrufen lassen und nach "Pedro" fragen zu lassen. Wenn der andere Teilnehmer sagt, dass er nicht Pedro ist, die Telefonnummern mit ihm abgleichen und versuchen herauszukitzeln, wer er denn ist, wenn er schon nicht Pedro sein will.

Manchmal klappt das sogar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lilac

Rat befolgt, PaginaBlancas, selektiert, herunter geladen

alles ein bißchen bearbeitet und der Erfolg stellt sich ein.

Ansonsten für Weiteres: Wenn man die zehn Finger noch hat. Welche Erleichterung, dann ist einfach. Bestätigung nach Werbung: Selbst ist der Mann :applaus:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      In Spanien wurde die so genannte Google-Gebühr als Gesetz verabschiedet. Die "Ley de Propiedad Intelectual" (Gesetz des Geistigen Eigentums) soll die Urheber besser schützen und dessen Diebstahl bestrafen. Es sieht vor, dass Google und andere Suchmaschinenbetreiber Abgabe an Verlage und Autoren zahlen müssen, wenn sie deren Texte, auch nur in Auszügen verwenden. Darüber hinaus sieht das Gesetz auch Geldstrafen Verlinkungen oder Methoden, welche illegale Downloads ermöglichen und gfür eine schärfere Überwachung zum Schutz des geistigen Eigentums, welches je nach Fall mit bis zu 600.000,- Euro geahndet werden kann. Dieses Gesetzt wird am 1. Januar 2015 in Kraft treten.
      Klingt erst einmal unverfänglich, aber wer in Deutschland die Sache über das Leistungsschutzrecht verfolgt hat, weiß auch, dass dies am Ende ein Schuss in den Ofen ist. Damals wurde dieses Recht in Deutschland, ebenfalls auf Druck der Verlage und als Versprechen an diese und im Wahlkampf, dann noch schnell durchgeboxt. Parallele zu Spanien? Auch hier wollen die Verlage, welche durch das Internet ihre Felle dahin schwimmen sehen und die sich über die Zeit viel zu langsam auf das neue Medium eingestellt haben, nun trotzdem irgendwie an ihr Geld kommen. Damals in Deutschland war es die regierende große Koalition, welche dieses Gesetzt durch brachte und in Spanien war es nun die regierende PP.
      Viele Parallelen, nur das Deutschland hier ein kleines Stück weiter ist und man so einige Fehler hätte vermeiden können. Denn in Deutschland sagte Google dann kurz OK, dann führen wir nur noch Links und Nachrichtenschnipsel von den Verlagen auf, welche uns ausdrücklich dies genehmigen. Das waren dann am Ende dann doch nahezu alle Verlage, welche zuvor noch gegen Google das Leistungsschutzrecht durch prügeln wollten. Denn eines haben die Verlage nicht bis zum Ende gedacht, dass Google zwar auch mit der Anzeige von Nachrichtenschnipseln sicher sein Geld verdient, aber gleichzeitig auch zahlreiche Besucher auf die Verlagsseiten durch diese Anzeigen umleitet. Im Internet hersscht nämlich in gewissen Bereichen so etwas wie Geben und Nehmen und wer Google nichts gibt, der bekommt auch nichts von Google und somit auch keine Besucher. Dumm gelaufen, wenn die Verlage erst dann merken, dass Google ja die größte Suchmaschine in Deutschland/Spanien ist.
      Aber die Verlage sind ob ihrer Dreistigkeit ja nicht unermüdlich und wollten nun als nächstes Google dazu zwingen ihre Artikel gegen Gebühr zu veröffentlichen. Noch dümmer kann man die Sache nicht angehen. Schon 1&1 und Telekom haben aufgrund dieser Aktionen darauf verzichtet Nachrichten auf ihren Seiten anzuzeigen und auch Google will nun nur noch Nachrichten und Links von Verlagen anbieten, welche ausdrücklich auf diesen Forderungen verzichten.
      Googeln ist nicht umsonst ein alltägliches Wort geworden, denn hierzulande benutzen nun einmal die meisten Google um etwas zu suchen, auch Nachrichten. Viele gelangen erst über Google auf die jeweilige Verlagsseite und bekommen somit von dort viele ihre Besucher. Aber wie soll Google auf das Angebot auf eine fremde Seite aufmerksam machen können, wenn es nicht mal Auszüge deren Texte anzeigen darf? Und zwingen Google diese Texte per Gebühr anzuzeigen, dass hat auch hier das Kartellamt zurückgewiesen.
      Nun kenne ich nicht das Gesetz in Spanien genau, aber auch dort ist abzusehen, dass Google dann einfach das Einblenden solcher Texte sein lassen wird und evtl. dann genau die Verlage davon Profitieren, welche Google das Einblenden erlauben. Dann dürfte es ähnlich wie in Deutschland, sich nur um Tage oder gar Stunden handeln, bis einzelne Verlage sich schnell mit Google arrangieren.
      Ich möchte hier keineswegs Google in Schutz nehmen, denn es geht ja um Suchmaschinen im allgemeinen. Google hat ja hierzulande ein gewisses Monopol, aber die Aktionen und Reaktionen der Verlage darauf, sind mit Verlaub, einfach nur dämlich. Aber nicht nur diese, sondern vor allem die Politiker, welche sich hier instrumentalisieren lassen und auch keinen Hauch Ahnung vom Internet besitzen.
      Solange die Verlage sich selbst durch solche Gesetze ins eigene Fleisch schneiden, kann es ja den normalen Benutzer egal sein, aber leider greifen solche Reglementierungen nicht selten auch in den Bereich der kleinen Seitenbetreiber und deren Benutzer ein. Die Folgen darauf, muss man in Spanien erst noch abwarten.

      PS:
      Leider hat sich mein Bericht mit dem von Rita überschnitten und deshalb fürge ich hier kurz ihre Anmerkung dazu ein.
    • Von Mischa
      Hier für alle, die sich schon ein bisschen auskennen (sprachlich und geographisch) der link zur Renfe-Seite.

      https://venta.renfe.com/vol/inicioCompra.do

      Man kann Städteverbindungen mit dem Zug suchen und es werden sogar Preise angezeigt (z. B. Malaga - Cordoba mit einem AVANT-Zug 26,50 Euro / einfache Fahrt)

      Auch wenn der link schon ins Forum gesetzt wurde - ich konnte so leicht hier nichts finden. Daher hier aktuell nochmal neu und mit eindeutiger Überschrift.
    • Von Joaquin
      Hallo,

      wer gerne einen Link in seiner eigenen Homepage zu Spanien-Treff setzen möchte, der braucht lediglich den folgenden HTML-Code in seine Seite integrieren:

      <a href="http://www.spanien-treff.de/'>http://www.spanien-treff.de/">Spanien-Treff.de - Forum und Community zu Spanien</a>

      Das Ergebnis schaut dann so aus: Spanien-Treff.de - Forum und Community zu Spanien


      Und wenn es dann auch etwas bunter sein kann, dann gerne mit einem Banner:

      <a href="http://www.spanien-treff" target="top"><img src="http://www.spanien-treff.de/'>http://www.spanien-treff.de/images/SpanienForumLogo_59.jpg" alt="Spanien-Treff.de - Forum und Community zu Spanien" border="0"></a>

      Dieses schaut dann in etwa so aus:
  • Aktuelles in Themen