Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Poltergeist im spanischem Restaurant

Empfohlene Beiträge

Kennt ihr den Film Poltergeist von 1982 (Tobe Hooper & Steven Spielberg), wo eine US-Amerikanische Familie in einem Haus wohnt, dass auf einem indianischem Friedhof erbaut wurde? Also da spukt es ja gewaltig im Haus und es gibt da diese Szene, wo plötzlich die Stühle in Null-Komma-Nichts zu einer einzigartigen Formation auf den Tisch aufgebaut werden.

Poltergeistszene mit Stühlen auf dem Tisch




Nun eine ähnliche Stuhl-Konstellation traf ich in an und das auch noch Nachts und in einer eher verlassenen Ecke. Und es hatte durchaus etwas sehr surreales und bizarres an sich. Ich will gar nicht erst wissen wie meine Begleiterin darauf reagiert hätte, wenn sie kurz zuvor den Film Poltergeist gesehen hätte. :D

Poltergeist Stuhl-Stapel



Poltergeist Stuhl-Stapel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Aufnahmen, Joaquín. Ich fotografiere auch gerne ungewöhnliche oder manchmal ganz banale Dinge, wenn ich meine, dass sie ein schönes Motiv sind.

:winken:

In diesem Schutthaufen gefiel mir die Weinflasche mit dem Korb so gut. Das hat für mich etwas typisch Spanisches.

:D

2037173.jpg

Oder diese einsam herumstehenden Stiefel am Strand, bei denen die Ösen für die Schnürsenkel schon Rost angesetzt haben.

:cool:

2037206.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zum Salat wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Salat
    • Von Joaquin
      Ich meine mal in den Nachrichten gelesen zu haben, dass es in Spanien eine neue Vorschrift gibt, wonach in Restaurants und Bars, das Olivenöl und das Essig, nur noch in abgepackten Einwegbehältern serviert werden darf.
      Dies sollte der Hygiene diesen und sei bei Produkten wie Ketschup, Mayonnaise und Marmelade usw. schon lange üblich. Gegner dieser Vorschrift meinen, dass dies nur eine reine Absatzstrategie sei, da hier viel ungenutztes Öl/Essig dann weggeschmissen wird. Zudem würden diese Einwegverpackungen, nur mehr Müll produzieren.
      Egal wie, dieses Jahr macht ich tatsächlich meine erste Bekanntschaft mit diesen Einwegverpackungen. Hier sah ich die folgende Verpackungsvariante in Form von kleinen Schalen, habe es aber auch schon in flachen Tüten gesehen, wie man sie vom Ketschup her kennt.
      Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer Halter
      http://www.spanien-treff.de/gallery/image/7159-olivenöl-essig-salz-und-pfeffer-halter/
      http://www.spanien-treff.de/gallery/image/7160-olivenöl-essig-salz-und-pfeffer-im-restaurant/
      Interessanterweise habe ich aber einige Tage später in einer Bar, noch die alten Glasbehälter zum spanischem Salat serviert bekommen. Ich fragte dann die anwesenden Spanier, ob es da nicht ein Gesetzt gebe, welches dieses doch verhindert hätte? Sie hatten wohl irgendetwas davon gehört aber sich auch nicht weiter darum gekümmert. Eine meinte jedoch, wenn das Gesetz so schon in Kraft getreten wäre, dann würde man hier auch die Einwegverpackung servieren, denn die entsprechenden Kontrolleure würden da hart vorgehen, wenn es in Spanien Strafen zu verteilen und Geld zu kassieren gäbe
      Durchaus ein Argument, aber ich bin mir nicht ganz sicher. Gibt es dazu evtl. eine Übergangszeit oder ist das in verscheidenden Regionen Spaniens unterschiedlich geregelt?
    • Von Diana
      Wir waren vor 10 Jahren in Miami Playa und waren da mal essen in einem Restaurant ca 10km von Miami Playa entfernt geht hoch in die Berge könnte immer gut Buffet essen und draussen könnte man auch schön sitzen muss life Musik kann mir vielleicht jemand sagen wie das Lokal heisst und der Ort- ich weis nur wenn man Richtung Hospitalet raus aus Miami da ging es gleich rechts ab so in die Berge und oben rechts war dieses Lokal!'
    • Von Joaquin
      Schon ungewöhnlich, dass ein Wort wie Poltergeist, nicht nur im Spanischen oder Englischen keine eigene Übersetzung erfahren hat, sondern auch in den meisten anderen Sprachen. Hervorragend für einen Filmtitel, der dann ebenso kaum übersetzt werden muss und mit nur ein und demselben Wort nahezu alles aussagt, worum es in dem Film geht.
      1982 feierte der Horror-Klassiker seinen Siegeszug in den Kinos und konnte zwei weitere Nachfolger nach sich ziehen. Kein geringerer als Steven Spielberg war an dem ersten Film beteiligt und so wurde dieser auch für die damalige Zeit, aufwendig mit Effekten produziert. An den Effekten war wie bei damaligen Spielberg-Produktionen üblich, nur die gute ILM (Industrial Light & Magic) von Geroge Lucas für verantwortlich, welche auch für die Effekte für Star Wars verantwortlich sind.
      Dieses Jahr ist nun das Remake erschienen und da gilt es hohe Erwartungen zu erfüllen, besonders auch für jene, die schon das Original kennen oder jene, welche die Standards der heutigen Horror Filme gewohnt sind. Kein leichtes Unterfangen, wenn man all diesen Erwartungen gerecht werden will und die damalige Geschichte, so gut es geht adaptieren und in die heutige Zeit transportieren will.
      Exklusiv: POLTERGEIST Trailer German Deutsch [2015]

      Neben den Effekten steht und fällt alles mit guten Schauspielern und dies ist besonders dann wichtig, wenn Kindern eine tragende Rolle zukommt, wie in diesem Film. Da hat man eine sehr gute Hand bei der Auswahl bewiesen und von Jung bis Alt, sich gute Charaktere und Darsteller geholt.
      Die Geschichte selbst wurde passend in die heutige Zeit transportiert, dabei eine gewisse Eigenständigkeit erhalten, ohne das Ansehen des alten Klassikers zu schaden. Hier hat man beim Drehbuch und der Umsetzung alles richtig gemacht, so das die Story passt.
      Die Effekte lassen nicht zu wünschen übrig, sind so eingebaut, dass sie der Story dienen und nicht dem Film zur Last werden. Die hat man ein wenig ausgetauscht, aber hier wollte man evtl. einige Sachen, auch nicht zu sehr 1:1 kopieren
      Alles in allem, ein gut gemachtes Remake, was selbst für mich, der das Original mehrfach gesehen hat, zahlreiche Schreckmomente beinhaltet und bis zum Ende gefallen konnte. Noch besser für mich, dass ich gerade in Spanien bin und hier der Film schon am 22. erschienen ist, wogegen er in Deutschland erst am 28. in Österreich am 29. und in der Schweiz am 30. heraus kommt
  • Aktuelles in Themen