Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Gast1055

Fauna von Spanien (Säugetiere)

Empfohlene Beiträge

Gast Gast1055

Die Tierwelt von Spanien ist äußerst reich an Arten. Vor allem in den dünnbesiedelten Bergregionen und weiten Feuchtgebieten konnten viele Arten überleben, welche in anderen dichter besiedelten Regionen in Europa ausgerottet wurden. In den letzten Jahren gibt es in Spanien aufwendige Schutzprogramme um die einheimische Fauna zu schützen. Während sich erste Erfolge einstellen (die Anzahl der Exemplare vieler seltener Tierarten nimmt wieder zu), meinen Kritiker, dass noch viel mehr getan werden muß. Vor allem mehr Geld, Umstellungen in der Landwirtschaft und der Stop von Bauprojekten (Häuser, Hotels und Straßen) wird immer wieder gefordert. Während linke Lokalregierungen, wie vor einigen Jahren in Mallorca, weitreichende Baustops erlassen, fordern konservative Politiker eine Ende der Baustops.

Fauna von Spanien (Sugetiere): Braunbr, Iberische Steinbock, Paradelluchs, Ginserkatze und Ichneumonin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1055

Hat denn von euch schon jemand mal einen Bär, Luchs oder Wolf in freier Wildbahn in Spanien gesehen?

Es ist immer interessant zu lesen, dass es diese Tiere tatsächlich auch in Spanien gibt, aber selten bekommt man diese eher scheuen Tiere auch zu sehen.

Ähnlich die Wildschweine bei uns. Deren Spuren sieht man oft, manchmal riecht man sie auch im Wald, aber zu Gesicht bekommt man sie nur ganz selten. Dagegen sieht man Rehe, Hasen, Füchse oder einen Dachs viel leichter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüss dich Zugvogel

Na, man sieht sie schon, doch es braucht viel Geduuuuuuuld und etwas Mut.

8685539tfw.jpg

Nebst Wildschweinen habe ich in Spanien auch schon Damwild, Gemsen, Hirsche, Rehe, Steinböcke, Fischotter, Wildkaninchen und Füchse gesehen. Dies ist etwa das wichtigste an Säugetieren.

Es grüsst Visita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine echte spanische Wildsau, danke Visita, ich hab das anfangs für einen Scherz gehalten.

Bei Spanien dachte ich lange an alles, aber nicht an Wildschweine, Luchse oder gar Bären.

Vor jahren wurde ich in der Pyrenähenbergwelt des besseren belehrt.

Eigendlich folgte ich mit einem Führer anderen Spuren, da sahen wir auf der gegenüberliegenden Bergseite einen Bär, einen braunen, nicht riesig, aber auch nicht klein.

Als er uns entdeckte war er schnell verschwunden.

Es soll auch Wölfe dort geben.

Luchse hoffe ich im coto Donada su sehen.

Auf den Balearen gibt es ausser dem weltgrößten Raubtier nur noch den Marder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüss dich Moix

Ja, ja, es ist schon eine Spanische Wildsau. Schau nur mal die Vegetation um das Prachtsstück an. Denke aber, dass dein Zweifel doch eher an der Existenz von Wildschweinen in Spanien galt. Gebe auch zu, dass ich schon zig mal dreissig Sekunden nach den Wildschweinen beim frisch gepflügtem Boden war. Lange, lange Zeit warten ist da eigentlich erfolgreicher. "Geschossen" habe ich das Bild auch in den Pyrenäen. Nur schade um dir Tausenden von Bildern, die auf Dias sind.

Zugvogel danke für das Danke (gefällt dies)

Es grüsst Visita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doñana wäre angesagt. Aber nicht nur Andalusien bietet diesen Anblick.

Das Erlebnis mit diesen Tieren wenigstens einigermaßen in Verbindung zukommen, ist oft auch der Zufall

und evtl. Verbindung mit Tierschützern. Finde in Galizien gibt’s mehr Möglichkeiten,

als Doñana. Das ganze läuft mir mehr zu Touristenmasche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Aufenthalte in Spanien, gehen mit langen Phasen bis spät in die Nacht auf dem Balkon einher.

Schon mit der Dämmerung kann man das lautlose Hin- und Herhuschen der Fledermäuse beobachten. Erst neulich spät abends fuhr ich erschreckt zurück, da mir eine so nah kam und mich knapp am Kopf gestreift hatt. Den Luftzug konnte ich noch sehr genau spüren. Ihr JPS musste falsch programmiert gewesen sein :eek: , denn normalerweise fliegen sie ja ohne anzuecken.

Mein Interesse an diesen Tieren wuchs und ich habe darüber bei wiki nachelesen

Fledermäuse

dabei stieß ich auf einen Artikel welcher aussagt, dass es in Spanien Fledermäuse gibt welche nachts Jagd auf Zugvögel machen:

scinexx | Fledermuse jagen Zugvgel: Riesenabendsegler mit ungewhnlichem Beuteschema - Singvgel, Riesenabendsegler, Beute, Ruber, kologische Nische, kologie, Migration, Spezies

schon krass diese Urzeittiere...............post-976-1385423662,5325_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte mal das Glück, 2 junge Fledermäuschen zu entdecken, mitten am Tag, klebten sie an einer Wand.

Sie waren sehr klein, ca, 10 cm.

ich hatte sie dann auf der schulter sitzen, wo sie sich dann im Nacken, in den Haaren reinwuselten.

Schienen sich da ganz wohl zu fühlen.

Aber zur später Stunde, ich hatte sie wieder an ihren Platz gebracht, sind sie davon geflogen...

Nun, es waren keine Jungen, wie angenommen, sondern ausgewachsene.

Ich habe sie später noch oft im Mondlicht jagen sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im vergangenen Jahr im Sommer, sah ich von innen am Moskitonetz des Wohnzimmerfensters etwas Schwarzes, Puscheliges sitzen. Ich dachte erst an eine überdimensionale Hummel, aber es war klar: So große Hummeln gibt es auf der ganzen Welt nicht. Vorsichtig ging ich näher und das Tier bewegte sich etwas. Da sah ich, dass es sich um eine Fledermaus handelte.

Willi hat sie dann in der Dämmerung ganz vorsichtig nach draußen gebracht, wo sie auch sofort davon flog. Seit diesem Tag hat er nie wieder vergessen, den Fliegenvorhang vor der Ausgangstür zu schließen.:pfeiffen:

@ Julchen - Es ist bedauerlich, wenn einige Fledermausarten Vögel in der Nahrungskette haben. Genauso bedauerlich wie bei einem Leoparden, der Zebras reißt, um zu überleben. Fressen und gefressen werden ist nun einmal der Lauf in der Natur.:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Fressen und gefressen werden ist nun einmal der Lauf in der Natur.:o

Grüss dich Lilac

Dies ist wirklich so und bei den Fledermäusen und Vögeln schon tausende Jahre so. Wegen dem Gefressen werden von Fledermäusen im Mittelmeerraum sind die Vögel aber nicht ausgestorben, auch wenn im Zuggebiet hungrige Abendsegler warten. Verluste von Lebensräumen ist sicher der grösste Grund vom Rückgang verschiedener Arten von Vögeln.

Moix, junge Fledermäuse erkennt man übrigens an den noch transparenten Knochen in der Flughaut. Ihren Finger eigentlich, die mit der Haut zusammen erst das Fliegen dieses Säugetieres erlauben. Fledermäuse sind in verschiedener Hinsicht echt interessante Tiere.

Es grüsst Visita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von danielmarijana
      Hallo wir sind Marijana (18 Jahre) und Daniel (23 Jahre) aus Deutschland. Wir haben soeben das Abenteuer gewagt nach Spanien auszuwandern. 
      Nun sind wir auf der Suche nach einer Arbeitsstelle oder Gelegenheitsjobs um uns etwas aufbauen zu können. 
      Ein Job mit Unterkunft und kleinen Taschengeld wäre da natürlich ideal. Egal ob Erntehelfer, Kellner, Putzfrau oder z.b. im Hafen. 
      Auch Jobs bei denen wir auf eine Finka/ Ferienanlage aufpassen und Pflegen würden, sprechen uns an. 
      Dabei wäre es natürlich wichtig eine Schlafmöglichkeit zu haben und dafür dann weniger zu verdienen. 
      Im Großen und Ganzen sprechen wir beide (Muttersprache) Deutsch und Daniel (auch Muttersprache) Spanisch und ein bisschen englisch zum Verständigen sprechen wir beide. 
      Wir sind beide  sehr aufgeschlossene und zuverlässige Personen, arbeite gerne im Team und mit Kundenkontakt. 
      Unsere Lernfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe unterstützen dabei gelerntes umzusetzten und somit schnell auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können. 
      Wir sind flexibel einsetzbar und haben Spaß daran uns neues Wissen und neue Erfahrungen zu sammeln. 
      Natürlich gibt es Jobs die vielleicht nur auf einen von uns beiden passen würden, aber auch darüber freuen wir uns sehr. 
      Momentan sind wir noch in Barcelona. Wir sind allerdings mobil und warten auf euch !!! 
      Wir würden uns sehr über ein Jobangebot mit Unterkunft oder Lösung zur schlafsituation freuen. 
      Mit freundlichen Grüßen 
      Marijana und Daniel
    • Von bine
      Hallo, ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit und bräuchte Hilfe. Ich weiss nicht was ich genau machen soll. Ich habe auf Ibiza gelebt und bin dort 2010 weg und zurück nach Deutschland, ein auf mich angemeldetes Motorrad liess ich mit meinem damaligen Mann zurück. Leider hat er die Steuern nie bezahlt und ist nun verstorben. Ich bin wieder verheiratet und die Papiere vom Motorrad sind verschollen. Die Steuerschuld kann nicht bezahlt werden weil ich  1. ein anderen Namen habe und 2. die Papiere nicht habe und 3. in Deutschland lebe
      Nun fand ich jemand der das Motorrad kaufen möchte und auch alles bezahlen würde was damit zusammenhängt. Aber ich weiss nicht was ich machen muss. Eine Bekannte sagte mir ich solle auf ein spanisches Konsulat gehen und mit eine Vollmacht holen. Wieso auf ein Konsulat? Dies wäre 300 km von mir entfernt. Gibt es keine in Spanien gültige Vorlangen ..quasi eine Generalvollmacht?
      Lieben Dank fürs Lesen und ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben
      Sabine
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von Helmut Josef Weber
      Wir wohnen jetzt schon über 20 Jahre in Spanien und habe in diesen ganzen Jahren feststellen können, dass die Abgabenlast in Spanien, gegenüber Deutschland, wesentlich geringer ist.
      Besonders wirkt sich die niedriger Abgabenlast der Bürger dahin geht aus, dass in Spanien der Immobilienbesitz der Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland.
      Damit das auch so weitergeht, und die Abgabenlast in Spanien nicht erhöht werden muss, erhält Spanien nun etwa 140 Milliarden Euro von der EU.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
    • Von G.B.Paff
      Wir, ein Ehepaar Anfang 60 sympathisch, weltoffenen, kontaktfreudig und optimistisch suchen einen Haussitter für die Zeit unserer familiär bedingten Aufenthalte in Deutschland und ergänzenden Hilfe im Alltag, ab sofort für einen längeren Zeitraum, vorerst bis zu 1 Jahr (verlängerbar).
      Einem sympathischen, ehrlichem Paar, bzw. Einzelperson, im Alter von 55 bis max. 65 Jahren, gerne frühberentet, mit Sinn für Ästhetik bieten wir hier bei Übernahme leichter allgemeiner und handwerklicher Tätigkeit, die Gelegenheit den Traum vom Leben im sonnigen Süden Spaniens ohne Risiken und Investitionen zu verwirklichen.
      Unser Anwesen mit großem Pool liegt an der andalusischen Mittelmeerküste, umgeben von Bergen mit freiem Blick auf das nur 1.5 Kilometer entfernte Meer mit Stränden ohne Massentourismus und dem beständigstem Klima Spaniens bei bester Infrastruktur.
      Je nach Interessenlage und des Umfangs der näher abzusprechenden Hilfeleistung können wir die unentgeltliche Nutzung einer Wohnung mit separatem Eingang und Außenbereich in der Größe von
      ca. 60 m2 und  130 m2 anbieten.
      Nebenkosten zzgl. Strom sind gesondert abzurechnen.
      Spanischkenntnisse sind natürlich von Vorteil. Ständige Sprachkurse werden laufend kostenlos von unserer Gemeinde angeboten. Anmerken möchten wir noch, daß der Lebensunterhalt in unserer nicht durch internationalen Tourismus verseuchten Umgebung noch sehr günstig ist.
      Voraussetzung wären natürlich gegenseitige Sympathie, Vertrauen und Zuverlässigkeit und bei unserer Wohnsituation natürlich ein eigenes Auto.
      Selbstverständlich können wir Ihnen ein kurzzeitiges Probewohnen gegen Zahlung einer entsprechenden Aufwandsentschädigung anbieten.
      Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre erste Mail, gerne mit persönlicher Darstellung und einem aktuellen Selfie als Anlage.



  • Aktuelles in Themen