Empfohlene Beiträge

Vor ein paar Monaten stellte ich die Frage ob nicht doch einige Länder wieder ihre alte Währung zurück haben wollten!

Es wurde als Blödsinn abgetan, gut.

Was lese ich heute?

Innenminister_für_Euro-Austritt_von_Griechenland-Zur_Regeneration

Gibt es eventunell wieder Drachmen, Peseten und Lire???????

Der Rettungsring schön und gut, aber Südländer können selber schwimmen! Wollen die überhaupt rettet werden????:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerardo, nur weil der Herr Innenminister da einen Alleinritt hinlegen musste, heißt das doch noch gar nichts.

Wenn man jede Äußerung von irgendwelchen Politikern aufnehmen und als bare Münze nehmen würde, hätte man wirklich viel zu tun.

Was jeder für sich darüber denkt, ist allerdings eine ganze andere Kiste.:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hast Du recht, heissen tut das noch nichts!

Aber es wird auch von klügeren Leuten als ich bin, dran gedacht!

Me gustan los Pesetas:Dy los duros...........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Damit stehst Du nicht allein. Ich fand früher beim Urlauben in den südliche Ländern der EU immer besonders spannend, wenn man plötzlich mit einer ganz anderen Währung konfrontiert wurde. Das machte für mich auch den Charme des fremden Landes aus.

Aber Du und ich, Gerardo, wir sind keine Spanier. Man sollte lieber die Spanier fragen (und die Griechen und die Italiener....) ob sie zu ihrer früheren Währung zurückkehren möchten. Wir kleinen Bundesbürger haben da nix zu reden.post-607-1385423730,3132_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weisst Du was mich an der ganzen Eu an....tzt?

Es klingt alles so sozial, freundschaftlich, hilfsbereit, ehrlich:böse:

Was wäre wenn D und noch andere gleichgesinnte Länder in Mitteleuropa nur einen Haufen Idioten Geld verdienen lassen wollen um so einen Exportmarkt für ihre Produkte zu schaffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast Ideen! Also darauf wäre ich nie gekommen.

Aber ich denke, für die Milliarden konnten die ihre Produkte nach Afrika verschenken und würden immer noch sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das unterschätz mal nicht!

Ich erinnere mich, da fuhren die Spaniokels alte aber bezahlte Kisten, dann CAMen die Banken und gaben Kredite zu Superkonditionen!

Schön, jetzt fahren (bzW. fuhren) sie neue Audis, Benze, BMW's und andere, aber die sind nicht bezahlt (das Grundstück ist aber verpfändet)

Schöne Kacke auch, das nennt man Fortschritt!!!:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerardo, das ist in Deutschland das gleiche Trauerspiel. Glaubst Du im Ernst, dass die tollen neuen Modelle von VW bis Daimler alle bar bezahlt wurden? Wenn Du die finanzierten und geleasten Autos auf grossen Sammelplätzen parken würdest, wären die Städte und Autobahnen leer.

Fast 80 Prozent der Neuwagen in Deutschland werden über Leasing- oder Finanzierungsmodelle auf die Straße gebracht, bei Gebrauchtwagen sind es immerhin noch rund 30 Prozent.

Quelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerardo, das ist in Deutschland das gleiche Trauerspiel.

Ist nich ganz das gleiche! Die Spanier haben Grundstücke und Casitas de Campo dadurch verloren, Familienbesitz!

Die deutschen Verträge haben grossteils das Einkommen "verpfändet" (als Sicherheit) und ist der Job weg und dadurch das Auto, haben die keinen greifbaren Wert verloren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es beginnt, alle müssen mitmachen

Schuldenschnitt

Schon vorher wurde gegen verrechnet. Dann musste man seine Schulden jedoch bezahlen. Jetzt Skonto :confused:

bearbeitet von Tiza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus Tiza's Artikel:

Ein anderes hartnäckiges Gerücht besagt, dass die Firmen, die einen großzügigen Skonto-Rahmen einräumen auf der Liste zur Bezahlung der offenen Posten weit nach vorne rutschen werden.

Klar, das ist Spanien live und in Farbe - die Korruption wird unter staatlicher Regie wieder aufblühen. Schnelle Zahlung gegen Bakschisch, darauf hat die Welt gewartet.

Das Land ist absolut KRANK im Kopf.

Bevor Joaquín mir wieder vorwirft, ich würde schlecht über sein Land reden: Das sind Fakten, denen jeder klar denkende Mensch ins Auge sehen muss.

Damit sage ich nicht, dass es in Deutschland besser ist. Nein, auch dort fehlt die Vorbild-Funktion des Staates, seine Rechnungen FRISTGERECHT zu bezahlen. Klagen gegen den Staat haben kaum erfolg und werden elendig lange verzögert.

Aber auch grosse Konzerne schliessen sich diesem 'Vorbild' an. Rechnung mit Honoraren und somit Zahlung SOFORT. Da kann man froh sein, wenn das Geld nach 4 Monaten endlich kommt... (Daimler, BMW machen das sehr gerne).

Aber was die spanische Bürokratie sich jetzt ausdenkt, grenzt an Verrat des Volkes, anders kann man das nicht mehr nennen. Wenn die schon jetzt mit derart abstrusen Methoden ankommen, wie wird es dann erst werden, wenn sie den Rettungsschirm in Anspruch nehmen? Das wird das absolute Horror-Szenario werden - für die Nordeuropäer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.....Aber auch grosse Konzerne schliessen sich diesem 'Vorbild' an. ....

Die kommen aber verschlafen rüber. Kommunen machen das schon seit langem in DE. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Theater:

Wir alle haben Logenplätze, und die Aktion wird von der Bühne in die Zuschauerreihen verlegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spanien wird das neue Griechenland - nur viel bedrohlicher.

Spanien will unter den Rettungsschirm. Und will Geld!

Dieses Land wird niemals wirklich sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lawine?

Bild:

MONTAG, 27. FEBRUAR 2012, 22:50 UHR

[h=1]Eil+++ S&P sieht «teilweisen Zahlungsausfall» für Griechenland[/h] London (dpa) - Die Ratingagentur Standard & Poor's reagiert auf den ausgehandelten Schuldenschnitt für Griechenland mit einer Abstufung der Kreditwürdigkeit. Sie senkte am späten Abend wie bereits angedroht die mangelhafte Note «CC» auf ein «Selective Default», also einen teilweisen Zahlungsausfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

EZB: 530 Milliarden Euro für notleidende Banken! Riesen-Geldspritze läßt Börsen jubeln!

Eine neue Geld-Flut für die Banken von der EZB. Mit der zweiten massiven Frischgeldzufuhr innerhalb weniger Wochen wollen die Währungshüter eine Kreditklemme im Euroraum verhindern -

und an den Märkten für gute Stimmung sorgen.

Zum zweiten Mal nach 2010 gewähren die Euro-Partner Athen ein Hilfspaket, das jetzt 130 Milliarden Euro umfasst.

Sonstiges ..................€

Holzraubbau nicht mehr für irgendetwas. Notwendig für Geldnoten Druckbetriebe.

Vielleicht sollte man doch in Papier Recycling investieren. :cool: Papier-Pellets (besser Briketts) für den nächsten Winter. Mit Steuermarke evtl. neue Währung??:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ganz so bedrohlich ist die gesamtwirtschaftliche Situation in Spanien glaube ich nicht. Natürlich kann man als Otto-Normalmensch nur mutmaßen, aber in Spanien sehe ich derzeit vor allem eine Konjunkturdelle - mit sehr una ngenehmen Nebeneffekten. Griechenland und Portugal sind hingegen chronisch strukturell krank, da könnte sich das aktuelle Szenario auch noch mal wiederholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Wort "Konjunkturdelle" erkläre ich hiermit zum Witz der Woche!

Das ist die allergrößte Untertreibung, die ich bisher je gelesen habe.post-607-1385423735,8814_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ganz so bedrohlich ist die gesamtwirtschaftliche Situation in Spanien glaube ich nicht. Natürlich kann man als Otto-Normalmensch nur mutmaßen, aber in Spanien sehe ich derzeit vor allem eine Konjunkturdelle .

Wenn es nur mal auch so wäre ...........

Selbst ich als Berufsoptimits kann da nicht so recht dran glauben. Friede Freude Eierkuchen, sind auch in Spanien schon lange vorbei und das Heer der Arbeitslosen zeugt von kommenden Unheil. Solange der Vetternwirtschaft in den Regierungen nicht Einhalt geboten wird , ändert sich da gar nichts zu Besseren und die Wirtschaft stirbt so vor sich hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahrscheinlich ein von Rajoy angeheuerter Troll, der jetzt in den Foren die Tatsachen verdrehen soll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drogeriekette schließt 3.000 von ihren 6.000 Filialen und 11.750 Mitarbeiter verlieren ihren Job! Das Hilfspaket für Griechenland wäre wohl besser im eigenen Land angebracht gewesen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden