Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Flores

Typische kulinarische Spezialitäten von Madrid

Empfohlene Beiträge

Hey ihr,

bin neu hier und hab mir grade eure Rezepte durchgelesen.. Klingt alles sehr sehr lecker!!

Wisst ihr zufällig ob es in Spanien auch so Regionstypische Gerichte gibt (gibts ja bestimmt...)? Ich weiß bis jetzt nur dass die Ensaimada typisch für Mallorca ist.

Aber was ist denn zum Beispiel typisch für Madrid? Ich fahre nämlich in ein paar Wochen dorthin aber habe noch nicht rausfinden können welche Spezialität ich dort probieren sollte ;)

Liebe Grüße

Flores

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf den balnearen, sind nicht nur Ensaimadas, crem, schoko, oder Sobrasada gefüllt, bekannte Spezialitäten.

Sobrasada, eine grobe Art "Teewurst", ist sehr beliebt. Der Käse verdient auch Aufmerksamkeit.

Madrid???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Flores,

ich war noch nie in Madrid, kann Dir deshalb keine madrilenischen Spezialitäten aus eigener Erfahrung empfehlen. Aber schau mal bei Google zu Spezialitäten der Hauptstadt. Du wirst sicherlich fündig. Viel Spaß.

Gruß Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Zubereitung - nicht zu große Hitze, lieber langsam vor sich hin köcheln lassen.

Die Zutaten Gemüse - sind sonst schnell verkocht. Dann sieht das Ganze nicht gerade schön aus.

Cocido madrileño

Ein Gericht bei dem jeder Koch noch seine eigen Tricks mit einbringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo an alle..

habe grad mal gegoogled.. gibt wirklich soooo viel gutes essen in Spanien... Ich mag die spanische Küche einfach wirklich gerne..

auf den Cocido madrileñon bin ich sehr gespannt. Davon habe ich bis jetzt noch nie was gehört.. Klingt aber sehr interessant, werde ich auf jeden fall mal probieren wenn ich in Madrid bin.Fleisch und Kichererbsen klingt ja schonmal nicht schlecht... :)

Könnt ihr mir vielleicht auch ein typisches spanisches Rezept empfehlen das relativ einfach zuzubereiten ist und vielen Leuten schmeckt? Was kocht ihr denn am liebsten?

Ich habe nämlich nächste Woche Besuch aus Deutschland (wohne in Spanien) und muss diese dann natürlich auch spanisch bekochen^^

liebe grüße

Flores

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

P a e l l a

Ist gut, preiswert, man kann kaum etwas falsch machen, schmeckt eigentlich jedem und - was sehr wichtig ist - alle können in der Küche drum herum stehen, vielleicht mit einem Vino (Jerez) und plaudernd zuschauen, wie die Paella langsam fertig wird.

Für die Geselligkeit gibt es kaum etwas Besseres:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Menudo, auch ein Kichererbsengericht, schmackhafter Eintopf.

Vor der Paella solltest du "algo para picar" auf den Tisch bringen, ein paar Schinken(jamon serano, o bellota) und Käsestücke(Queso de cabra/oveja), oder(und) Pulpo gallega(Tintenfisch ).

Tradicional essen die Spanier schon vorm Essen etwas"zum aufwärmen". Und den Nachtisch nicht vergessen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lilac & @moix: Danke für die Tipps, da läuft einem ja jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.. Bin nur mal gespannt ob wir alle in der kleinen Küche in meinem Apartment in Barcelona Platz haben :D

Welches Paella Rezept würdet Ihr mir denn empfehlen? Eher ein traditionelles oder habt ihr auch schon mal eins von diesen experimentellen ausprobiert?

Habt ihr vielleicht auch eine Idee für einen guten Nachtisch? Ich bin leider nicht so der Nachtisch-Experte..

Liebe Grüße

Flores

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist natürlich Geschmackssache mit der Paella. Doch auf der sicheren Seite bist Du wohl, wenn Du die herkömmliche Version mit Huhn, Schwein und evtl. Kaninchen nimmst.

Einige Spanier, die damals bei mir auf der Finca arbeiteten, haben zum Arbeitsende einmal eine Paella mit Habas für uns zubereitet. Schmeckte wirklich gut, doch die Nachwirkungen am nächsten Tag...:rolleyes:

Bleib lieber bei der normalen Paella. Du weißt ja sicher auch nicht, ob jeder Muscheln, Gambas etc. gern hat, wenn Du eine Marisco zubereiten würdest.

Nachtisch? Crema Catalán - was für eine Frage?:pfeiffen:

P.S. Die Crema kann man auch fertig kaufen. Schmeckt auch ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich denke auch dass eine ganz klassische Paella das beste wäre.. nicht dass meine Gäste dann auf einmal wirklich den ganzen Tag zu Hause im Bett liegen und Barcelona nicht besichtigen könne. Wobei das natürlich dann bestimmt ein unvergesslicher Urlaub wäre :D

Einige Spanier, die damals bei mir auf der Finca arbeiteten, haben zum Arbeitsende einmal eine Paella mit Habas für uns zubereitet. Schmeckte wirklich gut, doch die Nachwirkungen am nächsten Tag...:rolleyes:

Wo wohnst du denn? Auf dem Festland oder auf einer der zahlreichen Inseln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wohnte auf dem Festland, Costa Blanca.

Die Paella ist ja eigentlich in ganz Spanien bekannt und beliebt, genau wie viele andere Reis-Gerichte. Paella ist halt für die Touristen und auch für uns Residenten das bekannteste Reisgericht.

Hast Du schon einmal Crema Catalan gegessen, Flores?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Lilac,

ja habe schon öfters Crema Catalan gegessen. Einmal in Sevilla. Die hat nicht sehr gut geschmekt und ist mir auch nicht so gut bekommen.:( Dann habe ich erstmal eine zeitlang keine Crema Catalan angerührt. Aber seit kurzem esse ich sie wieder richtig gerne. Habe da so ein kleines Restaurant in Barcelona entdeckt die eine hervorzügliche Crema Catalan machen...

Ist Crema Catalan dein Lieblings Desert oder hast du auch noch andere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist mein absoluter Hit, wenn ich überhaupt einmal einen Nachtisch nehme.

Normalerweise war mir in einem Restaurant immer ein Café Solo und ein Veterano lieber :pfeiffen:

Die normalerweise angebotenen Flans waren nicht mein Ding. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oooohhhh.... ich habe jetzt aber Hunger bekommen. Es sollte verboten werden, hier Kochrezepte ins Forum zu stellen.:schweissab:

Diese Paella sieht sehr, sehr lecker aus. Und wer keine Muscheln oder Gambas mag, kann sie ja zur Seite legen, denn die Paella bekommt dadurch ja auch keinen fischigen Geschmack. Hast Du schon über die passenden Getränke:prost: und die richtige Musik:musik: zur Untermalung des Gelages nachgedacht? :D

Hoffentlich lässt Du uns wissen, wie alles gelungen ist und ob es Deinen Gästen geschmeckt hat:)

Auf ein gutes Gelingen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
. Habe da so ein kleines Restaurant in Barcelona entdeckt die eine hervorzügliche Crema Catalan machen...

Grüss dich Flores

Wäre ja noch schöner, wenn du im "Geburtsland" der Crema Catalana keine wirklich feine bekommen würde. Ich mag sie auch gerne, vor allem, wenn darin noch etwas Zitronenschale gekocht wurde. Auch Crema Catalana helada, also Eis mag ich sehr gerne. Und eine Tarta de Whisky ist nicht zu verachten.

Übermorgen gibt es bei uns eine Fabada Asturiana. Die Zutaten zu diesem Eintopf sind weisse Bohnen, Morcilla, Bauchspeck, Chorizo, Zwiebeln, Knoblauch, Lorberblatt, Paprikapulfer süss, Salz , Pfeffer, Olivenöl und Safranfäden. Also ein währschaftes Gericht, das "die" Spezialität ist in Asturien.

Es grüsst Visita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fabada Asturiana keine Frage > sofort

Crema Catalana / Tocino de cielo / Flan - als Nachtisch, was spricht dagegen.

Selbst gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüss dich Tiza

Natürlich selbstgemacht. Haben extra Morcilla vakumiert in den letzten Ferien mitgenommen. Zudem verwenden wür als Paprikapulver den Pimiento de la Vera dulce , also das Paprikapulver mit dem Räucheraroma.

Es grüsst Visita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Fabada Asturiana

Grüss dich Lilac

Wollte gerade das Rezept von der Fabada Asturiana, wie wir sie machen, hier veröffentlichen. Nun habe ich aber Gottlob noch gemerkt, dass hier typische Spezialitäten von Madrid beschrieben werden. Wo würde das Rezept hinpassen? Sind ganze Rezepte überhaupt erwünscht, da es doch nebst Zutatenliste und Kochanleitung (ev. mit Bild), doch einen etwas grossen Beitrag gibt. Die Fabada bei uns muss übrigens noch bis Übermorgen warten, wegen Geburtstagsfeier auswärts. Aber aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Warte auf Tip oder Anweisung von dir Lilac. Danke schon.

Es grüsst Visita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Visita,

wir haben eine spezielle Rubrik "Essen und Trinken".

Wenn Du mal auf "Forum" klickst, wirst Du diese Rubrik leicht finden. Entweder machst Du darin ein eigenes Thema auf, oder Du setzt Dein Rezept mit zu den spanischen Rezepten. Die Entscheidung musst Du treffen.

Bin schon gespannt!

P.S. Oder gib einfach im Suchfenster "Rezepte" ein. Dann kommst Du auch an die richtige Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

El Bulli verlor seine drei Sterne im Michelin-Restaurantführer für Spanien und Portugal 2012.

Aber auch ansonsten wurden die spanischen Restaurants im neuen Michelin ab gewatscht.

Kein Restaurant schaffte den Sprung in die Drei-Sterne-Riege, auch nicht Quique Dacosta aus Denia.

Im Gegenteil: Neben El Bulli verlor auch Can Fabes nach dem Tod von Starkoch Santi Santamaria seinen dritten Stern. Wie viele andere muss es jetzt mit zwei Sternchen auskommen.

Insgesamt hat Madrid jetzt mit sechs Zwei-Sterne-Tempeln vier mehr als Barcelona.

Neu in Madrid sind der Club Allard sowie das Diverxo, in Barcelona schaffte es das Restaurand Abac.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von madridtapas
      Alcalá gibt es schon seit fast 2000 Jahren und wurde unter den Römern Complutum genannt. Den heutigen Namen verdankt die Stadt den Mauren, die Anfang des 8. Jhdt. ganz Spanien eroberten.
      Bedeutendstes Kind der Stadt ist Miguel de Cervantes (1547-1616), der Autor des Don Quijote. Sein Geburtshaus können Sie in der Fussgängerzone Calle Mayor umsonst besuchen.
      Der Besuch der alten Universität (gegründet 1499 durch Kardinal Cisneros) ist ein Muss. Die berühmte Madrider Universität Complutense ist historisch gesehen "lediglich" ein Ableger der Universität Alcalá (Complutum!).
      Aber auch die Kathedrale de los Santos Niños (12. Jhdt.) und die Plaza de las Bernardas mit gleichnamiger Kirche und dem benachbarten Erzbischöflichen Palast sind einen Besuch wert. Zwischen beiden Orten befindet sich die Casa de la Entrevista: Hier baten die Katholischen Könige Isabel und Fernando Herrn Kolumbus zur Audienz, bevor dieser zu seiner Reise nach Indien startete, die dann ungewollt in die Karibik führte...
      Seit 1998 gehört die Altstadt von Alcalá de Henares zum Weltkulturerbe der UNESCO.
      Alcalá ist mit der S-Bahn (cercanías) vom Hauptbahnhof Atocha aus in einer guten halben Stunde zu erreichen
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Madrid wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Madrid
    • Von TrendFlow
      BIST DU AUS DEUTSCHLAND UND WOHNST IN MADRID ODER BARCELONA?
      WÜRDEST DU GERN HIN UND WIEDER ALS TREND REPORTER ARBEITEN?
      Dann bist Du bei uns, EARSandEYES, genau richtig.
      Wir sind ein deutsches Markt- und Trendforschungsinstitut und wir arbeiten weltweit mit deutschen Expats im Rahmen der Trendforschung zusammen. Wir untersuchen für große, deutsche oder internationale Unternehmen (Konsumgüterindustrie & Dienstleistungen) deren Markt weltweit.
      Wir sind immer auf der Suche nach neuen und motivierten Leuten, die Lust haben mit uns ein bisschen in die Zukunft zu schauen und die uns aus der westlichen Sicht berichten, was in ihrer Metropole besonders, anders und unverzichtbar ist.
      Natürlich arbeitet niemand umsonst, sondern gegen ein Honorar, je nach Aufwand liegt dies i.d.R. zwischen 150 – 600 EURO. Ist aber sicher fair bemessen von uns.
      Im Durchschnitt werden in den großen Metropolen, wie New York, London und Tokyo 5 Projekte pro Jahr durchgeführt. In kleineren (unpopuläreren) Metropolen sind es etwas weniger Projekte. Du kannst jedes Mal selbst entscheiden, ob das Projekt was für dich ist und ob du mitmachen willst oder nicht.
      Klingt das für Dich interessant? Dann gibt es weitere Informationen. Bei Rückfragen melde dich gern.
      Interessenten können sich einfach registrieren (natürlich arbeiten wir unter strengen Datenschutzbedingungen) und wir schreiben Dich dann per E-Mail an.
      Vielen Dank und herzliche Grüße aus Deutschland
      Carlos Maisch
      Team Trendflow
    • Von Joaquin
      Die Hauptpost in Madrid.
    • Von Joaquin
      Die ULEB Euroleague ist wohl die wichtigste Liga für die europäischen Basketball-Vereinsmannschaften. Hier konnte nun Real Madrid am 17. Mai, zum ersten Mal den Titel holen. Sie konnte sich den Sieg mit 78:59 gegen Olympiakos Piräus im Barclaycard Center, Madrid holen. Dritter wurde ZSKA Moskau mit einem 86:80 gegen Fenerbahce Istanbul.
      Championship Game Highlights: Real Madrid-Olympiacos Piraeus

  • Aktuelles in Themen