Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Christiano

Mehr als 1200 Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

heute mal ein kleiner Hinweis in eigener Sache. Vor ca. 4 Monaten habe ich mit einem Biohandel angefangen. Die Resonanz ist super. Es gibt auch ein Empfehlungssystem für unsere Kunden mit entsprechenden Prämien. Preislisten zum herunterladen und Infos über den Background gibt es in drei Sprachen (Deutsch, Englisch und Spanisch) auf meiner Webseite.

Freue mich über euren Besuch.

Beste Grüße

Christiano

comEcolo

Comida Ecológica Distribuciones S.L.

Webseite:

Welcome - Bienvenido - Willkommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1055

Schau, spätestens über diesen Eintrag wüsste nun jeder, dass Du einen Schwarzbau auf einem Grundstück von Dir vor hast oder dies überlegst. Damit würdest Du Deine neue Existenz wohl sehr schnell belasten.

Gerade dann, wenn man etwas biologisch sauberes Neues beginnt, sollte man sich umsomehr an die Gesetze und Rechtsgrundlagen halten.

Du hast es ja nur kritisch hinterfragt, aber gerade im Internet muss man da vorsichtig sein. Denn über die Suchmaschinen kann man nahezu alles wieder finden und schon manche Diskussion wurde später zu einem Bumerang.

Insofern sollte man nicht so leicht rückverfolgbar sein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja leider eine falsch Annahme von Dir... ich wohne zur Zeit zur Miete in einer grossen Finca in Javea, und von dort aus betreibe ich meinen Biohandel.

Auf der anderen Seite, überlege ich mir, in naher Zukunft ein Grundstück zu kaufen und dort ein kleines Häuschen zu bauen. Ich habe in meinem Beitrag dazu schonmal darauf hingewiesen, dass es mir nicht um die Kosten geht. Natürlich werde ich keinen "Schwarzbau" machen. Ich wollte nur wissen, warum man für eine "Holzhütte" in den Bergen eine Baugenehmigung braucht. Glaubst Du jede Holzfällerhütte irgendwo auf der Welt hat eine Baugenehmigung?!

Es wäre schön gewesen, diesen Beitrag nicht hier in dieser Rubrik von Dir zu haben, zumal das jetzt ein negatives Licht auf mich wirft.

Schade!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1055
Glaubst Du jede Holzfällerhütte irgendwo auf der Welt hat eine Baugenehmigung?!

Wie im anderen Thema schon geschrieben, musst Du dann in so ein unzivilisiertes Land gehen, wo es noch keine derartigen Gesetze/Regeln gibt und Du Dir die halbwegsbefahrbare Zufahrt selber schaffen musst.

Man kann nicht alles gleichzeitig haben. Irgendwelche Einschränkungen gibt es überall. ;)

Nur wenn ich in einem fremden Land einen Biohandel aufbauen wollte, dann würde ich damit nicht in die Pampa ziehen, sondern nahe an der "Zivilisation" bleiben und die bestehenden Gesetze bestmöglich einhalten.

Deine Website sieht gut aus. Doch wenn Dein Handel erst 4 Monate besteht und Du bereits 1200 Produkte anbietest, dann musst Du ja ein grosses Lager mit entsprechender Kühlung haben. Solche Strukturen sind doch nicht in einem Holzhaus in der Pampa möglich??

Und wie wie sollen da die Lieferungen aus Deutschland ankommen?

Für mich passt da manches nicht zusammen. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lieber Peter,

nochmal jetzt ganz klar. Wer lesen kann ist ganz klar im Vorteil.

Ich lebe zur Zeit in Javea mittendrinne und habe dort eine Finca mit meinem Bio Handel. Ich habe nicht gesagt, dass ich ein Ladengeschäft habe. Daher muss ich auch nicht alle Produkte auf Lager haben, sondern es funktioniert über Bestellungen bis Samstag/Sonntag und am darauf folgenden Mittwoch habe ich die Ware hier, direkt zum ausliefern an den Kunden.

Das Haus in der Pampa ist ganz nur für mich alleine,... z.B. als Ruhepol, Wochenendhaus, oder was auch immer...!

Passt es jetzt für Dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Find ich auch... deswegen habe ich mich gefragt, was die 1. Antwort auf meinen Beitrag hier mit einem anderen Thema zu tun hatte?

Deswegen habe ich ja auch "zwischen den Zeilen" Peter darum gebeten, in diesem Beitrag nicht weiter darauf einzugehen.

Offensichtlich bin ich nicht verstanden worden. Mein Fehler. Werde mich, wenn ich in Zukunft nochmals einen Beitrag verfasse, nur ganz klar, extrem ausführlich und unmissverständlich ausdrücken, damit es hier nicht so schlechten Stimmungen kommt.

Ich entschuldige mich für alles, was es von meiner Seite zu entschuldigen gibt.

Beste Grüße

Christiano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Brauchst Dich wegen mir nicht zu entschuldigen, nur wenn Du in Spanien überleben willst gib nicht gleich klein bei und gehe nicht gleich in die Ecke zum Schmollen und Trotzen.

Bleib sachlich und erkläre uns Dein Konzept. Ich bin auch irritiert wenn ich Fleisch, Brotaufstriche und andere frische Lebensmittel mit einer mehrtägigen Lieferzeit angeboten bekomme! Und dann noch Bio in Dosen????

Der Erklärungsbedarf liegt bei Dir.

Hier im Forum hast Du Urgesteine der Costa Blanca und die kann man nicht "belehren" wollen;)

Und ich bin sicher Zugvogel versteht Dich besser als Dir lieb ist:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun denn, fangen wir nochmal von vorne an... kann auch sein, dass ich mich in den folgenden Zeilen hier und dort wiederhole... aber doppelt hält eben besser :)

Seit September 2011 betreibe ich einen Bio Handel an der Costa Blanca, um genau zu sein in Javea (PLZ 03730).

Frische Produkte kommen meistens von naheliegenden spanischen zertifizierten Bio-Bauern. Als frische Produkte gilt insbesondere Obst, Gemüse, Salat, Eier. Fleisch haben wir auch, kommt aber aus Sevilla. Etwas weiter weg. Dieses wird per Kühltransport hierher geliefert und hat eine Lieferzeit zwischen 7 und 14 Tagen, da wir logischerweise keine Lagerhaltung von Frischwaren-Produkte betreiben.

Unser Brot bekommen wir z.B. von einem Bio Bäcker in Albacete. Ein Großteil der leicht lagerfähigen Produkte, wie Nudeln, Reis, Getreide, Samen, Sossen, Würzen, Essige, Öl, sind teilweise bei mir in Javea gelagert. Der Rest kommt immer je nach Bestellung.

Unsere Kunden bestellen bis Samstags um 11 Uhr telefonisch oder (besser) per EMail die frischen Produkte und alle anderen Produkte haben bis Sonntag abend 22 Uhr Zeit. Brot zählt zu den Frischwaren.

Alle Produkte werden mir Mittwochs nach Javea geliefert. Von dort aus bringe ich die Ware zu den Kunden. Alles was über 100km Umkreis ist, wird versendet. Nach Absprache kann die Ware auch bei uns abgeholt werden.

Für Auslieferungen haben wir einen Mindestbestellwert von 25 Euro. Die Kosten der Auslieferung sind abhängig von der Distanz, somit wie folgt gestaffelt, immer ausgehend von unserem Standort in Javea:

bis 10 km = 1 Euro, bis 20 km = 2 Euro, bis 30 km 3 Euro, usw... bis max. 100 km = 10 Euro.

Sicherlich gibt es noch die ein oder andere Frage. Gerne bin ich bereit, diese zu beantworten. Freue mich somit über entsprechendes Feedback.

Beste Grüße

Christiano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben in Moraira auch einen Bioladen, mit Verkaufsraum. Deutsche Leitung.

Läuft richtig gut.

Ein Bioladen ist grundsätzlich eine gute Idee und bei entsprechender Werbung und Qualität (bei angemessenen Preisen) eine erfolgversprechende Einrichtung.

Eine Marktlücke an der Küste.

Ein Spanier hat es auch in Moraira probiert, ist aber schnell eingegangen. Hatte versucht die Preise auszureizen, das hat der Markt bestraft.

Werdet ihr auch Wildreis im Angebot haben?

Was Reinigung/Körperpflege angeht solltet ihr überlegen die Grundstoffe ins Angebot zu nehmen.

bearbeitet von Kiebitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was meinst Du denn mit Grundstoffen? In Bezug auf die Körperpflege?!

In Sachen Reis haben wir:

[TABLE=width: 539]

[TR]

[TD]Lankkornreis Hell

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Naturreis Indica

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Naturvollkornreis Rundkorn[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD][/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Roter Reis

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Reismischung

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Basmati Reis Vollkorn

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD][/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Basmati reis Hell

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Jasmin Reis Vollkorn

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Jasmin Reis Hell

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Risotto Reis

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Dinkelreis[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD]Reis Halbvollkorn

[/TD]

[/TR]

[TR]

[TD][/TD]

[/TR]

[/TABLE]

Ich persönlich nehme zu 80% den normalen Vollkornreis... immer in der 3 Kilo Pckg. für 5 Euro oder den Basmativollkorn, z.B. für die Paella.

Beste Grüße

Christiano

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenigstens mal eine konstruktive Antwort auf das Thema...

Bin kein Biofreak und so stellt sich mir nur eine Frage, wieso holt ihr eure Produkte von soweit her, es muss dochauch an der CB Biohöfe geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ERstmal zu Moix:

Leider habe ich hier in der Umgebung noch keinen zertifizierten Fleischlieferanten gefunden. Natürlich wäre mir ein regionaler Lieferant lieber. Vielleicht kommt ja noch einer!

Zu Kiebitz:

Nun in Bezug auf die Grundstoffe, wir haben im Gesellschaftsvertrag nur den Handel von biologischen Produkten, nicht aber deren Herstellung bzw. Weiterverarbeitung enthalten. Zudem geht meine persönliche Idee und die Damit verbundene Vision in eine etwas andere Richtung. Daher habe ich ja auch kein Geschäft. Sondern liefere die Produkte direkt vor die Haustür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mal in einem anderen Forum zur Bio Szene an der CB geschrieben, hier ein Auszug (Originaltext SAZ):

Biologisch erzeugte Lebensmittel in Spanien zu verkaufen ist nicht leicht, macht aber Spaß. Das sieht man Ingo Fries (Bild) an, wenn er - wie auf der Öko-Messe in Denia - vegetarische Würstchen und Schnitzel brät. "Die meisten meiner Kunden sind mittlerweile Spanier", lacht er, "denen schmeckt vegetarisches Essen richtig gut."

Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung kommt bei den Spaniern auch die Lust aufs gesunde Essen. Und Messen wie die "Ecodénia" locken viele Besucher an, die sich über die Ökoszene an der Costa Blanca informieren wollen.

Ingo Fries aus Wiesbaden ist in dieser Szene schon ein Urgestein. Seit Jahren betreibt er seinen Bioladen "Alhama" in Altea La Vella. "Viele Öko-Gemüse kommen zwar aus Spanien", sagt Fries, "und die sind auch von bester Qualität. Aber sie gehen fast ausschließlich in den Export, zum Beispiel nach Deutschland." Rückstände von Insektiziden, Fungiziden, Herbiziden oder Pestiziden sind laut Fries in spanischen Bio-Lebensmitteln deshalb fast ausgeschlossen - denn was bei den strengen Kontrollen an der Grenze beanstandet wird, muss zurückverfrachtet werden, und das will man auf jeden Fall vermeiden.

Lauch, Blumenkohl, Broccoli, Kürbis, Petersilie, Zwiebeln ...

Der größte Anbauer von Öko-Lebensmitteln in der Provinz Alicante ist Enrique Rubio von der Villa Iris in Aspe bei Alicante. Enrique Rubio sieht so aus, wie man sich einen Öko-Bauern vorstellt: langer Bart, Wollpulli, sehr gemütlich. Trotzdem, oder gerade deshalb, steckt er voller Energie. Lauch, Blumenkohl, Broccoli,Kürbis, Petersilie, Zwiebeln und mehr baut er auf mehr als 40.000 Quadratmetern Land an.

Hier ein Link zum vollstaendigen Thread, ich weiss nicht ob so ein Link in ein anderes Forum gestattet ist. Ich hatte damals den Thread gestartet. Wenn nicht genehm, diesen Teil einfach loeschen.

http://www.****************/bio-szene-costa-blanca-8019.html

bearbeitet von Kiebitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1055

Es wäre schön gewesen, diesen Beitrag nicht hier in dieser Rubrik von Dir zu haben, zumal das jetzt ein negatives Licht auf mich wirft.

Wenn man gleichzeitig zwei Themen anbietet, passiert sowas zwangsläüfig.

Ist keine Absicht. Aber es wäre klüger gewesen zu der einen Diskussion nicht gleichzeitig dieses Thema einzustellen.

So passieren Vermischungen, welche man nicht will.

Hätte vielleicht besser in die Rubrik "Kleinanzeigen und Werbung" gepasst. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich sehr positiv finde ist der Versuch sich aus dem näheren Umfeld zu versorgen, aber das wird nur sehr langsam vom Konsumenten angenommen. Es wird zu viel über den Preis verkauft, hauptsache billig, aber das geht nicht!

Auf der anderen Seite wird mit dem Siegel Bio Schindluder getrieben! Siehe Italien-Österreich z.B.

Es ist schwehr den "Partner des Vertrauens" zu finden! Es wird viel geschummelt!

Daran muss sowohl vom kompetenten Handel als auch vom Konsumenten gearbeitet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem stimme ich zum Teil zu... wie auch in anderen Bereichen ist es interessant zu sehen, dass gerade in Spezialgebieten Spanien doch härter durchgreift als in anderen Ländern der EU. Erst kürzlich gab es bei einem meiner Obst- und Gemüselieferanten eine Prüfung. Dazu kam ein Geologe der über eine Bodenprobe, nach einer entsprechenden Belastung gesucht hat.

Ergebnis zu Gunsten des Lieferantens. Kein Nachweis von Düngemitteln, Pestiziden, Wachstumsbeschleunigern oder ähnliches. Nur minimal Belastungen, die natürlich durch die vorhandenen Belastungen der Luft und des Regenwassers erfolgen.

Aber natürlich ist es letzten Endes eine Vertrauenssache... aber das ist es immer und überall... auch wenn ich mein Auto in der Werkstatt bringe, weil es nicht mehr anspringt, muss ich auf die fachmännische Information des Kfz-Meisters vertrauen, dass er nur die Teile austauscht, die auch wirklich defekt sind. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen