Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Gast1282

mehr oder weniger sinnvolle Fragen (Essen)

Empfohlene Beiträge

Gast Gast1282

Ich weiß, dass ist jammern auf hohem Niveau, aber ich vermisse einiges an Lebensmitteln, die ich in Deutschland immer gerne verwendet habe.

Das Fleisch hier ist ja mehr als ungenießbar. Knorpelig.. und wenn es nicht knorpelig ist hat es einen seltsamen Nachgeschmack.. ich hatte noch ein Tütchen Bolognesefix aus Deutschland hier herumfliegen, damit konnte ich eine einigermaßen genießbare Spagetti Bolognese zaubern und den Geschmack ganz gut überdecken.

Der Reis hier schmeckt mir auch nicht so sehr.

Jetzt meine Frage.. Gibt es hier auch irgendwo Fixprodukte und anständigen Langkornreis (am besten in Tütchen)? In den Supermärkten im Umkreis (Consum, Aldi usw) habe ich kaum Dinge entdecken können.

Oder kennt ihr Seiten, über die ich das bestellen kann? Bisher habe ich nur einiges über Amazon gefunden, aber vielleicht gibt es ja einen spanischen/deutschen Onlineshop für internationale "Spezialitäten"?

Oder vielleicht irgendeinen Metzger in Valencia oder im Umkreis von 50km der Fleisch ohne Nachgeschmack hat? Oder bilde ich mir den seltsamen Geschmack vielleicht nur ein..?

bearbeitet von Gast1282

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Fleisch welches in Mercadona, Lidl und Co verkauft wird ist schlichtweg grauenhaft. Da musst Du zum Metzger gehen. Dort gibt es aber das Problem das es ja keiner richtig gelernt hat. Auf gut Deutsch - die sind zu blöd um Fleisch richtig zu schneiden. Den meisten Spaniern schein es wurscht zu sein ob das ziellos kleingehackt wurde und viel von dem was da verkauft wird hauptsächlich aus Wasser zu bestehen scheint. Hauptsache billig. Das gilt natürlich nicht für alle. Mit der Zeit wirst du deinen Metzger finden. Unserer ist Argentinier und man muss sagen - excellent!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Reis würde ich Dir raten, es einmal mit Parboild zu versuchen. Damit kam ich die 20 Jahre ganz gut über die Runden.

Fleisch haben wir uns nach uns nach abgewöhnt, außer vielleicht mal Beinfleisch im Eintopf

Gut fährt man meiner Meinung nach stets mit Pute und Huhn sowie Maishuhn.

Genau wie Pepe kann ich Dir nur raten, Dir einen Schlachter zu suchen, bei dem Du dann auch bestimmte Dinge bestellen kannst (Haxe etc.) und zu dem Du nach und nach Vertrauen fasst. Er wird sich gern auf Deine Wünsche und Bedürfnisse einstellen.

Ansonsten noch ein Tipp: Ich habe mir sehr schnell abgewöhnt, fertiges Hack zu kaufen. Ich sagte dem Fleischer, ich möchte dieses und jenes Stück Fleisch und als er alles zusammen hatte, bat ich ihn es einer oder je nachdem auch zweimal durch den Wolf zu jagen. Natürlich habe ich es noch am selben Tag zubereitet.

So habe ich auch Bolognesesauce gekocht, dann portioniert und eingefroren.

Ich fand es übrigens genauso schwer wie Du, hier in Spanien mit dem Fleisch klar zu kommen. Pepes Glück hatte ich leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fleisch hat definitiv einen anderen Geschmack in Spanien als in Deutschland. Aber das gilt auch für sehr viele Nahrungsmittel dort. Daher ist es nicht verkehrt, nach spanischer Art zu kochen und die Speisen zuzubereiten, weil es dann besser harmoniert. Deutsch zu kochen mit den dortigen Lebensmitteln, wird selten den gewünschten Erfolg bringen.

Ich kaufe durchaus auch Fleisch bei Mercadona und Bekannte dort wissen auch was man dort bei Aldi & Co kaufen kann, aber ansonsten wird auch vieles auf dem Markt eingekauft und dort weiß man wer welche Qualität liefert. Also ich hatte dort nie Probleme gutes Fleisch zu bekommen, habe dort aber auch sehr gute Berater :) Wobei ich mich in Spanien in der Regel immer auf die dortige Auswahl an Nahrungsmittel einlasse. Fleisch, Reis, Gemüse, Obst, Fisch, alles schmeckt anders, aber ich liebe es.

Mit hat noch nie eine Paella so gut geschmeckt, wie in Spanien. Würde andererseits auch nie auf die Idee kommen, in Spanien Kasseler mit Sauerkraut essen zu wollen ;)

Das womit aber die meisten Deutschen in Spanien immer wieder und daher am meisten zu kämpfen haben, ist das Fehlen von gutem Schwarzbrot und diese Auswahl in Spanien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwarzbrot bekommt man, je nach Region im Lidel.

Rindfleisch auf alle Fälle besser als das hiesige Schweinefleisch. Oft Pech gehabt mit dem "porc", das es nicht kastriert war, stank beim anbraten so, das es gleich in den Müll wanderte. Daher koche ich fast immer mit Rindfleisch, soll eh gesünder sein.

Beim Schinken auch Augen auf, der billigere ist oft tötlich versalzen.

Am besten, von allem erstmal kleine Menge kaufen und probieren.

Ansonsten erstmal "benvinguts " im Treff, lass uns wissen, wie wir helfen können, C-C.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kaufe mein Schwarzbrot eigentlich meistens frisch bei Aldi und zwar das mit den Körnern. :) Schmeckt sehr gut und hält sich auch dementsprechent, was heißt man kann es auch noch nach ein paar Tagen sehr gut essen. Das Nussbrot vom Mercadona soll aber auch sehr lecker sein und werde es im Frühling einmal testen. Frisches Fleisch eher beim deutschen Metzger vor Ort, da kann ich dann speziell auswählen und bei Bedarf auch vorbestellen. Gemüse, Obst, Schinken und Eier verbinde ich mit einem Gang auf dem Wochenmarkt :pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

wir haben bei Carrefour gute Erfahrungen mit Fleisch gemacht. Es gibt ja auch dort die Frischfleischtheken. Bzgl. von Rindfleisch konnte ich keine Unterschiede feststellen.

cookiecrisp der naechste Carrefour ist fuer dich in Alfafar? Also dort ist auf jeden Fall einer, es ist ein riesiges Gewerbegebiet, der Media-Markt ist auch dort.

Ansonsten wuerde ich mich der allgemeinen Meinung vom Metzger anschliessen.

Weiss jemand, ob es in Valencia oder Umland einen gibt?

Gruesse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Spanien
      Ich werde in Madrid studieren gehen, kriege ein Stipendium. Aber da die Familie mitkommt, wird am ENde nicht viel übrig bleiben, also plus minus null. Daher muss ich alles vorher wissen, was an Kosten anfallen wird.
      a) Ich brauche einen Neurologen, da ich regelmäßig Tablette brauche. Wie geht man zum Facharzt? Ich werde in Spanien eine Krankenversicherung seitens der Uni erhalten. Einfach zum normalen Arzt gehen und dann eine Überweisung zum Facharzt? Was kostet es? Einfach spanische Krankenversicherungskarte vorlegen und das wars? Muss man für die Einlösung des Rezeptes bei der Apotheke was zahlen? Ist meine Familie eigentlich (wie es hier in Deutschland üblich ist) auch in Spanien kostenlos familienversichert?
      Oder wäre es theoretisch möglich, dass ich alle 6 Monate nach D komme und beim deutschen Neurologen die spanische Karte vorlege und Medikamente hier hole?
      Ab wann müssen die Kinder zum Kindergarten in Spanien und was kostet es eigentlich?
      c) Da meine Frau Ausländerin (ich bin Deutscher) ist, braucht sie eine spanische Aufenthaltserlaubnis. Wo kriegt sie das? Wo muss man sich anmelden?
      d) Ich will nicht viel mitnehmen, Kleider, Töpfe, Laptop und ein Reisekinderbett. Wie regele ich es am besten, die Sachen dort günstig hin zu kriegen? Eine Transportfirma wird doch sicherlich mindestens 500€ nehmen, oder? Oder am Besten vor Ort die Sachen wie Reisekinderbett únd Töpfe kaufen?
      e) Kann es sein, dass die meisten Wohnungen möbliert sind? Ist das üblich? Wenn ich auf idealistica das so schaue, ist alles immer möbliert.
      f) Wo bestellt man online am Besten (so alles, was man für Haushalt brauchen kann)? Amazon.es gibt es ja nicht.
    • Von Barbara Valencia
      Einige sagen, ich wäre eine gute deutsche Hausfrau, mache Marmelade und Kompott ein, 
      kenne mich mit den üblichen Gepflogenheiten des einkochen aus.... und nun habe ich doch glatt vom 
      einem spanischen Witwer  71 Jahre alt, gelernt, wie die Spanier hier seit langer Zeit traditionell ihre Tomaten einkochen....!!
       
      Vorgeschichte, dieser Witwer hat eine Campo mit Gemüse und seit einigen Jahren bekommen die Nachbarn und Freunde kistenweise Gemüse ab. 
      letztest Jahr, war es soviel, das ich nach meiner Manier Tomaten und Gemüse eingekocht habe....
       
      dieses Jahr ist alles anders, der Freund brachte mir 3 große Kisten mit Tomaten, die aus sehen wie Birnen, oder Eier, von seinem Campo. 
      ok...was macht man mit so einer Übermenge von 50 bis 60 kg wirklich wohlschmeckenden Tomaten... essen....essen... upps... und beim dritten Salat... hat mein Mann gestreikt . 
       
      Dann zeige ich super stolz meine letzten 3 Gläser vom letzten Jahr, der Witwer schaut mich nur an und grinst... und fragt......was ist das...????
      Naja... die Konserven vom letzten Jahr, mit Deinen Tomaten......!
       
      soll ich Dir mal zeigen, wie man das macht... ohhhhh ... meine Hausfrauen Ehre .... ein spanischer Witwer... und nun sowas...
       
      Klar, ich lerne gerne dazu, wir haben uns dann für den nächsten Tag verabredet, um die drei Kisten irgendwie in Gläser zu bekommen.....
       
      Es wird gebraucht.....
      eine lieben Freund..... 
      Kisten reifer Tomaten.... kg ist egal...
      große Eimer oder Kübel 
      Gläser mit Schraubverschluss..... ich hebe immer die von den Bohnen,Kirschen und Kichererbsen usw. auf. 
      Große Töpfe mit kochendem  Wasser, 
      ein kleines Messer 
      Küchentücher 
      und Olivenöl.... und 2 bis 4 Std. Zeit... je nach Menge der Tomaten. 
       
       
      ..................weiter Bericht folgt....!
       
       
       
       
      ok... und vergessen habe ich  dicke und  stabile   Bauhandschuhe !
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zum Salat wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Salat
    • Von drallcom3
      Hallo,
      ich ziehe nach Barcelona und habe einige Fragen. Bei euch Spanien-Experten finde ich sicherlich einige gute Antworten .
      Ich habe einen unbefristeten Vertrag bei einer spanischen Firma.
      1. Wie sieht es mit der Krankenversicherung aus? Muss ich mich bei der deutschen Krankenkasse abmelden? Bin ich automatisch in Spanien versichert? Bei der Frage bin ich mir momentan am unsichersten.
      2. Die Arbeitszeit dort wird problemlos von der deutschen Rentenkasse (o.ä.) angerechnet?
      3. Welchen Steuersatz empfehlt ihr: residentes (IRPF) oder no residentes (IRNR)? Vermutlich habe ich ein paar Wochen Zeit für die Entscheidung, sobald ich dort anfange.
      4. Muss ich außer Wohnsitzanmeldung und NIE dort noch irgendwas möglich fix erledigen?
      5. Irgendwelche grundlegenden Tipps, die ihr damals auch gerne bekommen hättet?
      Ich bedanke mich schon mal im voraus ganz herzlich!
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zur spanischen Küche wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Spanische Küche
  • Aktuelles in Themen