Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
heifok

Hallo ich wohne in Roquetas de Mar

Empfohlene Beiträge

Hallo Lilac,

keine der Kakten hat stacheln,es gibt ja so eine vielfallt an kakten es ist ganz tolle bin richtig begeistert

liebe Grüße

Heifok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo ich lebe in Roquetas de Mar und suche kontakte zu Leuten die Deutsch sprechen da ich so gut wie kein Spanisch kann, leider. Würde mich freuen

Hola heifok, hoffe du hast dich mittlerweile in Roque eingelebt und auch etwas Anschluss gefunden. Kenne Roque ganz gut, habe dort in der Nähe ein paar Jahre gelebt und gearbeitet. Das Klima ist tatsächlich wunderbar und heilsam und ich hoffe es hilft dir ein wenig.

Ich kann dir auch nur raten die Möglichkeiten zum Spanisch lernen seitens des ayuntamiento in Anspruch zu nehmen. Jedoch wenn du Deutsche treffen möchtest, das sollte in R. d. M. nicht zu schwer sein. Oder hat sich das in den letzten Jahren geändert?

ein Tip: wenn ihr wieder zu zweit seit und ein Auto dort unten habt, dann macht mal einen Ausflug ins Hinterland nach Enix. Das Dörfchen Ist sehr schön dort oben und hat auch ein sehr typisches andalusisches Restaurant mit sehr guter Küche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Rambam,

leider bin ich mit meinem Spanisch noch nicht viel weiter.Meine Mann möchte nicht lernen und ich möchte nicht alleine dort hin.Ich komme auch soweit klar ,einwenig kann ich ja und zum ÜBERLEBEN reicht es auch!Was kontakte mit Deutschen anbelangt ,naja wollen wir nicht so wirklich ,wir sind nicht so für vereine(denn gibt es hier immer noch)Man lernt ja immer wieder Leute kennen und auch Spanier die Deutsch können .Aber aus Höfflichkeit würde ich schon mehr Spanisch lernen wollen.Es kommt noch.Eingelebt haben wir uns schon sehr ,es gefällt uns auch immer mehr.Wir kennen Roquetas ja schon fast 12Jahre wir haben immer Camping-Urlaub hier gemacht.Auch Enix kennen wir dort haben wir unsere Silber-Hochzeit gefeiert was sehr schön war.Und auch fahren wir mal in die Berge .

Danke für deine nette Antwort und Anregungen

Frohe Ostern

Heifok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auch Enix kennen wir dort haben wir unsere Silber-Hochzeit gefeiert was sehr schön war.Und auch fahren wir mal in die Berge.

na das war mir fast klar das ihr Enix schon kennt. ;) Wer, der in der Nähe von Roque oder Almeria wohnt kennt Enix nicht? :D Ich selbst habe dort oben ein paar Jahre gelebt.

Was kontakte mit Deutschen anbelangt ,naja wollen wir nicht so wirklich ,wir sind nicht so für vereine.

Deutsche im Ausland muss auch nicht unbedingt sein, hat man ja in D zur genüge. Ich habe mich auch immer mit den Einheimischen umgeben, in Spanien wie auch in anderen Ländern. :pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ,

erstmal ein schönes Pfingstfest.

Ich möchte Euch danken für die vielen Antworten ,die mir sehr geholfen haben.

Wir gehen nach nur zwei Jahren ,wieder zurück nach Deutschland.Ich bin sehr unglücklich .Aber die krankheit meines Mannes (morbus horten)läßt es für ihn nicht mehr zu.Er will nach Hamburg .Er will es so .Ach ja es ist halt so.

Grüße alle hier nochmals ganz Herzlich

Heidi:confused::(:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, Heidi, das tut mir so leid für Deinen Mann und natürlich für Dich.

Gibt es für Deinen Mann in Spanien nicht die notwendigen Behandlungsmöglichkeiten oder möchte er zurück, weil er sich halt in Hamburg sicher und Zuhause fühlt?

Da ich die Krankheit nicht kenne, werde ich jetzt mal googeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es gibt bestimmt moeglichkeiten,ich denke das problem ist die sprache-ich wuerde es trotzdem noch mal ueberdenken,nicht hals ueber kopf zurueck ,ist diese krankheit nicht so eine form von arthritis?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber die Arterien sind davon befallen. Das kann bis zur Erblindung führen.

Unter diesen Umständen kann ich verstehen, dass sich Heidis Mann in seiner Heimat wohler und sicherer fühlt. Du darfst nicht vergessen, esele, dass die Beiden erst vor zwei Jahren nach Spanien gezogen sind. Da sind noch keine so starken Wurzeln entstanden.

@ Heidi - Alles Gute für Euch. Ich habe gelesen, dass man die Krankheit - sofern sie rechtzeitig erkannt wurde - ganz gut mit Kortison in den Griff bekommen kann. Hoffentlich ist es im Falle Deines Mannes so.

Doch auch wenn Ihr nun nach Deutschland zurück geht, musst Du Dich doch nicht vom Spanien-Treff zurückziehen. Ich hoffe, Du bleibst uns erhalten und somit auch Spanien und/oder den Träumen davon.

Tschüss, wie wir Hamburger sagen post-607-1385423793,6595_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an Euch alle,

ja es kann zur Erblindung führen und Fokke hatte letzte Zeit ganz probleme und dann muss man handeln ,sonst Blindheit aber er bekam keinen Termin auch wenn wir ihn selbst bezahlt hätten und da bekam er Angst.Ich muss halt damit leben das es so ist.Wir sind schon über 13Jahre in Roquetas immer für ein halbes Jahr auf dem Campingplatz ,mit dem Wohnmobil.Und wir dachten es geht im dort viel besser.Aber nix war.Fokke bekommt sogar eine Chemo(einmal die Woche) und Cortison .Naja nun ist es so .Er fährt am Mittwoch mit meinem Bruder nach Roquetas und löst alles auf.Er hier beim Augenarzt und der hat ihm sofort Cortison in die Augen gespritz (ist nicht schön)und nun geht es ihm wohl auch besser.Aber er will in Hamburg .

Was soll ich machen ,ich muss mich ja um ihn kümmern .

So wie in guten ,so in schlechten Zeiten

Auch wegen der sprachen war es kein problem ,er hatten ja einen guten Freund mit (ein Spnier der in D aufgewachsen ist)

So meine liebe Danke für Eure Antworten

liebe Grüße

Heidi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also wenn es mir nicht schnell genug mit einem termin geht dann geh ich zur anmeldung und schreie hencia und dann komme ich gleich dran oder ich geh in die ambulanz vom hiesigen kh,am we z.b wenn das centro salud nicht auf hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

esele, dieses ist ganz sicher kein Diskussionsthema.

Jeder muss in einer Situation wie die in der Heidis Mann sich befindet, ganz allein entscheiden, was zu tun ist.

Darüber jetzt zu reden, halte ich für verkehrt. Entschuldige bitte.

Heidi, nochmals alles Gute. Und lass bitte den Kopf nicht hängen. Noch ist nicht aller Tage Abend. Ich weiß nicht, ob die Krankheit ganz geheilt werden kann, doch vielleicht siehst Du Dein geliebtes Spanien ja bald wieder. Ich wünsche es Dir von ganzem Herzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wieso, vielleicht wissen sie nicht das man gewisse tricks anwenden muss manchmal um zu seinem recht zu kommen, diesesforum ist doch dazu dainformationen auszutauschen,also was sollte diese unnoetige belehrung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja es ist schade das ihr Roquetas verlassen und euch zurück nach Deutschland machen müsst. Aber was sein muss das muss sein. Und auch ich wünsche Euch und ganz besonders deinem Mann alles gute in D. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[h=2]Hallo ich wohne in Roquetas de Mar[/h]Hallo Heifok...

ich wohne noch nicht in Spanien, die Gegend aber wo Du wohnst fasziniert mich.... nicht im Deytschen Eck....und nicht unweit vom Rest der Welt.... sag mir, gefaellt es Dir immer noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Horst... ich habe dort gelebt und gearbeitet, diese Ecke ist zwar nix spektakuläres aber ich kann sie dir wärmstens empfehlen. Wenn ich mal wieder nach Spanien zurückgehen würde, dann wieder nach Andalucia, wieder in den Raum Almeria. Roquetas de Mar ist nur einen Katzensprung von Almeria entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wieso, vielleicht wissen sie nicht das man gewisse tricks anwenden muss manchmal um zu seinem recht zu kommen, diesesforum ist doch dazu dainformationen auszutauschen,also was sollte diese unnoetige belehrung?

esele, es handelt sich um eine gefährliche Krankheit, bei der es auf jeden Tag ankommt. Wenn die Behandlung zu spät einsetzt, wird der Mann blind. Und was noch alles passieren kann, weiß ich auch nicht.

Ich habe Dich nicht belehrt. Ich habe mich sogar für meine Meinung, dass es sich hier nicht um ein Diskussionsthema handelt, entschuldigt.

Muss man jetzt hier im Forum jedes Wort auf die Goldwaage legen?

Ich denke, wir kennen uns gut genug, um zu wissen, das niemand dem anderen Böses will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es gibt auch spanier ,welche diese krankheit haben und ich glaube nicht das alle aerzte in es unfaehig sind.ich habe die erfahrung gemacht, das man einfach nur manchmal ein wenig druck machen muss um zu seinem recht zu kommen.du bist doch auch behandelt worden im kh in es ,man hat dich nicht "verrecken "lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast absolut Recht, esele. Doch Heidi und ihr Mann sind schon wieder in D und auch bei der besten medizinischen Versorgung in einem Land ist immer das oberste Gebot, dass der Patient Vertrauen hat.

Ich kenne mehr als eine Person, die bei der Diagnose Krebs sofort in die Heimat geflüchtet ist. Und das nicht zuletzt, weil dort auch noch Familie ist, man sich geborgener fühlt, halt einfach sicherer. Das hat nichts mit der Qualität der Ärzte und Krankenhäuser in Spanien zu tun.

Ja, ich wurde zweimal in Spanien operiert und es waren große Operationen. Aber esele: Ich hatte Vertrauen! Und ich verurteile niemanden, der es vorzieht, bei einer schlimmen Diagnose in die Heimat zurück zu gehen.

Für Heidi ist das alles doppelt schwer. Der sehr kranke Ehemann und dann auch noch der Zwangsabschied von Roquetas de Mar ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@esele,

Was schreist Du, wenn es Dir nicht schnell genug geht...hencia? Und dann kommst Du sofort dran, weil keiner weiss, was das ist, oder wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

urgencia, ich hab das jetzt bestimmt falsch geschrieben,aber so machen das alle die sofort drankommen wollen, ich habe von den einheimischen gelernt:pfeiffen:

bearbeitet von Joaquin
Unnötiges Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du hast absolut Recht, esele. Doch Heidi und ihr Mann sind schon wieder in D und auch bei der besten medizinischen Versorgung in einem Land ist immer das oberste Gebot, dass der Patient Vertrauen hat.

Ich kenne mehr als eine Person, die bei der Diagnose Krebs sofort in die Heimat geflüchtet ist. Und das nicht zuletzt, weil dort auch noch Familie ist, man sich geborgener fühlt, halt einfach sicherer. Das hat nichts mit der Qualität der Ärzte und Krankenhäuser in Spanien zu tun.

Ja, ich wurde zweimal in Spanien operiert und es waren große Operationen. Aber esele: Ich hatte Vertrauen! Und ich verurteile niemanden, der es vorzieht, bei einer schlimmen Diagnose in die Heimat zurück zu gehen.

Für Heidi ist das alles doppelt schwer. Der sehr kranke Ehemann und dann auch noch der Zwangsabschied von Roquetas de Mar ...

Liebe Lilac,

ich danke Dir!!!

liebe Grüße

Heidi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@esele, na denn, dank Einheimischen wie denen in Deinem Dorf sind die Notaufnahmen ueberlaufen. Hier schreit keiner irgendwas, um schneller dranzukommen, beim Arzt macht man einen Termin, das geht uebrigens Online in jeden Centro de Salud in Spanien und wenn man eh in die Notaufnahme geht, braucht man auch nicht "urgencia" zu schreien, das versteht sich theoretisch von selbst.

Nichts fuer ungut, aber das ist kein Trick um an irgendein Recht zu kommen, das ist einfach nur unverschaemt gegenueber anderen Leuten, die im Wartezimmer sitzen, weil sie genau das gemacht haben, was von ihnen erwartet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so klein ist mein dorf jetzt auch nicht, 70000 einwohner hat sanlucar immerhin:pfeiffen:wenn ich einen normalen termin mache, warte ich eine woche:)wenn man was akutes hat,ist das eine zu lange wartezeit, da gehe ich dann in die hencia ins centro salud oder gleich ins kh, wenn ich z.b eine schmerzspritze brauche, da warte ich dann maximal 1-2 std:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na dann habt Ihr es ja gut...hier in Catalunya gibt's keine "hencias" :p deswegen muessen wir hier die normalen Wege gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wahrscheinlich weil bei euch alles privatisiert wird.und privatisierung heisst=kostspieliger

die imvestoren wollen schliesslich maximalen provit machen und scheissen auf das gemeinwohl

was mich aber ein wenig wundert ist, katalunien wollte sich doch am liebsten total abspalten von spanien aber dann nach madrid schreien und um geld betteln--wie passt denn das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen