Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
wawawa

Ist Facebook böse?

Empfohlene Beiträge

Facebook

Naja ich habe da eine sehr persönliche Meinung über den geistigen Zustand der F.B.- nutzer.

Ich habe mich,natürlich unter falschen Angaben, vor 2-3 Jahren mal angemeldet um zu sehen was da so toll ist.

Meine Frau hat vor einigen Tagen mal angefragt ob ich schon einmal in FB war. Habe ich ihr dann die Zugangsdaten gegeben.

Hat dann 1 Stunde geschaut was sich da so tut. Dann die Frage an mich...was soll ich da!!!????

Wenn man dann noch bedenkt das FB jeden Beitrag lesen kann...wie gesagt siehe Anfangs...geistigen Zustand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Naja ich habe da eine sehr persönliche Meinung über den geistigen Zustand der F.B.- nutzer.

Sie sind Dir aber haushoch überlegen wawawa, Stückzahl mässig!

Wer sein Forum Kosten deckend haben will oder etwas dabei verdienen möchte, tut gut daran sich bei Facebook herum zu treiben. Dort gibt es jede Menge Publikum und dementsprechend "Klicks"

Ich war einige Jahre bei Facebook und habe vor 2 Wochen mein Konto gelöscht!

Ich bin zu dem gleichen Ergebnis gekommen wie Deine Frau:

Dann die Frage an mich...was soll ich da!!!????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich war einige Jahre bei Facebook und habe vor 2 Wochen mein Konto gelöscht!

Aber Du weisst, dass Deine Daten nicht gelöscht wurden, oder?

Ich hatte gehofft, dass dieses Forum 'sauber' bleiben und sich nicht von Fratzenbuch vor die Kommerz-Karre spannen lassen würde. So ist der Spanien-Treff zum Mitglieder-Generator für Fratzenbuch mutiert. Sehr schade und absolut nicht notwendig.

wa³ - ich teile Deine Einstellung. Fratzenbuch ist brandgefährlich, weil es mit sehr perfiden Methoden arbeitet.

Beispiel: Es werden die Adresslisten der e-mail Programme der Mitglieder ausgelesen, und eine 'Einladung' an die Personen dieser Adressbücher geschickt. Somit nutzt Fratzenbuch die persönlichen Kontakte der Mitglieder ohne Einholung deren Zustimmung. Dann gehen wieder neue Menschen dieser Maschinerie auf den Leim, und Fratzenbuch bekommt mehr Geld für Werbung (grössere Zielgruppe = mehr Geld).

Wie krank muss man eigentlich sein, ein derartig abartiges System auch noch freiwillig zu füttern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu dem Thema gelöscht oder deaktiviert dieser Link

Ich bin der Meinung das Konto entgültig gelöscht zu haben. was die für Daten gespeichert haben weiss ich nicht und interessiert mich auch nicht! Was ist denn dabei wenn einer die E-mail etc. kennt, ich bin doch nicht auf der Flucht:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerardo, Glückwunsch, dann bist Du jemand, der dem Moloch glaubt (und der Mähr von der Löschung), und Facebook wieder ein Stück reicher gemacht hat, denn die 'deaktivierten' User teilt Facebook der Werbeindustrie nicht mit, sondern kassiert munter weiter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zitat t-online.de

Diesen Link versteckt Facebook im Bereich Hilfe. Dort müssen Nutzer nach Konto löschen suchen, um ihn zu finden. Mit einem Klick auf Absenden schicken Sie den Auftrag an Facebook. In den folgenden 14 Tagen sollten Sie sich nicht noch einmal einloggen, da andernfalls Facebook den Auftrag als Irrtum interpretiert und nichts unternimmt. Halten Sie jedoch zwei Wochen still, löscht Facebook tatsächlich sämtliche Daten, Einträge, Fotos und Links endgültig und unwiderruflich. Eine weitere Benachrichtigung darüber erhalten Sie jedoch nicht.

Ich versteh die Aufregung nicht, die Werbung und die Industrie brauchen Adressen wenn sie verkaufen wollen.

Mich stört das nicht, wenn Spam kommt >DELETE< und Schluss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Nachlesen über die Methoden von Fratzenbuch & Co:

Netlog: Datensammler und Mail-Schleuder | c't

Sehr wichtig:

FAQ: Facebook-Privacy | c't

Offiziell werden die Daten gelöscht. Da sie jedoch bereits an die Werbeindustrie verkauft wurden, bleiben sie in den Datenbanken für die Werbung erhalten. Schön perfide, gell?

Ist so ähnlich wie in Deutschland die HypoReal Estate Bank: dort liegen die faulen Papier, und der Bund kann sagen: Wir sind sauber und haben die Krise bewältigt. 99,9% der Teutonen fallen auf den Scheiss herein und ahnen nicht einmal, welch gewaltige Bombe dort liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mich stört das nicht, wenn Spam kommt >DELETE< und Schluss

Wenn Du aber ca. 1.600 Spam mails pro Tag bekommst, dann wirst auch Du extrem sauer sein, ganz besonders wenn Du noch arbeitest und gewerblich auf Deine e-mail angewiesen bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das versteh ich nicht, ich habe in meinem yahoo acount tägl. so um die 15 Spams im Ordner und 1-2 schleichen sich in den Posteingang, ist doch nicht schlimm. Und ich bin sehr rege im Web.....

bearbeitet von Lilac
unnötiges Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sollte hier schon ordentlich differenzieren. Wir haben hier sozusagen eine Vertretung auf Facebook, bei welcher Teaser neuer Beiträge dort vorgestellt werden. Das war er dann auch schon.

Zusätzlich gibt es hier die Möglichkeit sich mit seinem Facebookacount anzumelden oder seine "Likes" abzugeben. Da werden ähnlich Daten übermittelt, wie bei Twitter, Google und den anderen Socialmedia-Diensten. Aber dazu muss der User selbst aktiv werden und hier haben wir sogar ein verschärftes System im Forum, bei welchen die User explizit auf ihre Handlung hingewiesen werden.

Ich bin da entsprechend Skeptisch, aber auch nicht blind für die Vorteile. Vor lauter Angst hatte ich mir früher sogar das Leben im Internet schwer gemacht. So hatte ich in den frühen Zeiten eine Bandseite, wo nur meine Adresse drin stand, aber nicht die Telefonnummer. Ich wollte nämlich nicht, dass diese veröffentlicht wurde und hatte Angst davor, dass diese in die falschen Hände geriet. Nun war es tatsächlich so, dass meine Band im Internet gefunden wurde und man mit uns in Kontakt treten wollte. Die Firmen waren da sehr findig und riefen einfach bei meiner Nachbarin an. :eek: Nach dem die zweite Firma mich über meine Nachbarin an ihr Telefon bekommen hatte, änderte ich dies dann doch, denn Nutzen und Angst, standen hier nicht mehr im Verhältnis.

Nun ging es bei diesem Beispiel sozusagen um mich als Unternehmer, aber in diesem Fall war es ja auch meine Privatnummer. Im übrigen wurde diese nie privat missbraucht, nur weil sie im Netz steht.

Auch bin ich neben Facebook selbst als Privatperson noch in anderen dieser Netzwerke drin. Ebenso skeptisch und doch wurde ich hier schon öfters positiv überrascht, denn ausgerechnet dort fanden mich Familienmitglieder aus aller Welt. Meine Familie ist schon zum Teil auf ein paar Länder verteilt und da alle diese Netze benutzen, finden sie einem auch dort, was anderswo einfach nicht geht. Geht im übrigen natürlich nicht, wenn man das anonym macht ;)

Facebook steht zu Recht oft in der Kritik, aber man sollte sich da nichts vormachen, dass ist bei den anderen Diensten im Internet oft nicht anders. Viele nutzen hier Freemailer wie Google-Mail, GMX, WEB.de usw. Umsonst machen die das nicht und die Daten wissen sie auch entsprechend zu nutzen. Und wer surft schon ohne die Suchmaschine Google, Yahoo bzw. Bing usw. zu nutzen? Was meint ihr, was die so alles über euch speichern, während ihr im Internet surft? Und dann gibt es die ein oder andere Internetseite, die von euch dann sogar mehr speichert und euch manipuliert, als ihr gerne hättet.

Wichtig ist für mich, dass ich mir der Gefahren im Netz bewusst bin, aber auch um deren Nutzen. So weiß ich genau was ich wie und wo zu welchem Zwecke veröffentliche oder nutze. Das gilt beim normalen surfen, wie auch beim Benutzen von Facebook und anderen Diensten. Ich werde nicht darauf verzichten, meine Flüge online zu buchen, bei Amazon einzukaufen, über Ebay an Auktionen mitzumachen, bei GMX und Gmail noch private Emails zu benutzen oder bei Facebook meine Kontakte zu pflegen welche ich anders halt doch nicht so pflegen kann.

Es gibt die Datenvorratsspeicherung, welche auch vom Gesetzgeber vorgesehen ist und somit bin ich schon abseits der "kommerziellen" Anbieter im Netz immer schon gläsernd. Da mache ich mir nun wirklich nicht so den Kopf, was ansonsten noch gespeichert wird. Denn will ich konsequent sein, gehe ich nicht mehr ins Internet und der Verlust wäre im Vergleich zum Nutzen wie damals mit meiner Telefonnummer, einfach nicht mehr für mich gerechtfertigt. Dann kann man aber in der Regel auch immer noch mit meinem Handy in der Offline-Welt genau nachverfolgen wo ich wann war. Ich mache mir da nichts vor, ich bin so gläsernd, wie noch nie zuvor, auch ohne Facebook & Co.

Aber diese Wahl muss jeder für sich stellen und sollte sie auch. Dann jedoch nicht nur mit Scheuklappen nur auf Facebook gesehen, sondern auf alle Dienste im Internet. Das Internet bietet viele Möglichkeiten und ebenso auch Gefahren. Viele Dienste im Internet haben persönliche Daten wie auch die Kontodaten von mir. Ich habe mich dazu entschlossen ihnen zu vertrauen, dass sie damit so gut wie es geht, in meinem Sinne, damit umgehen und diese schützen. PayPal, Amazon und eBay sind mit die bekanntesten, welche sicherlich hier einige nutzen. Würde ich nur von der Angst getrieben, dass diese meine Daten auch anderweitig benutzen oder durch ein Datenklau die Daten in die falschen Hände geraten würden, wäre mein Leben ein wenig komplizierter ohne diese Online-Dienstleister.

Also das Internet besteht nicht nur aus einem bösem Facebook, sondern auch aus einem nützlichem Facebook und sehr vielen weiteren Internetdiensten, die alle ihre Daten sammeln und verwerten. Hier sollte jeder selbst wissen wie er sich vor was schützt und wie nutzen möchte.

Und mal Hand aufs Herz, wer von euch nutzt PGP zum Verschlüsseln der Emails? Oder würdet ihr im normalem Offline-Leben all eure private, vertrauliche und geschäftliche Post auch nur per Postkarte verschicken, die dann jeder Postbote usw. mitlesen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also das Internet besteht nicht nur aus einem bösem Facebook, sondern auch aus einem nützlichem Facebook und sehr vielen weiteren Internetdiensten, die alle ihre Daten sammeln und verwerten. Hier sollte jeder selbst wissen wie er sich vor was schützt und wie nutzen möchte.

Ganz meiner Meinung.............

Facebook ist big and easy:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1288

Der PC ist ein Spiegel unseres Selbst. Er kann nützlich sein oder das Leben verkomplizieren.

So ist das auch mit Facebook, man kann es geschickt für sich nutzen oder dort alle Dummheiten (Freigabe aller Sicherheitseinstellungen) mitmachen. Wer dort alle "Spielchen" mitmacht, öffnet sich automatisch total. Das ist dort die grosse Falle.

Aber wer dies dort für bestimmte Themengruppen nutzt, kann zu einer weltweiten Verknüpfung kommen, wie sie sonst kaum möglich ist. Es ist also alleine die Frage wie man damit umgeht. Ob man Köpfchen einschaltet oder sich dort dem Rausch hingibt. ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man darf auch nicht vergessen, dass sich mit dem Internet unsere Gesellschaft und Einstellungen geändert haben. Die Jugend geht mit dem Medium anders um und auch der Staat. Wenn ich so an die Volkszählung in den 80ern denke, was da los war und heutzutage würden sich die Datenschützen einen Ast in den Bauch freuen, wenn auch nur annähernd die damaligen Zeiten erreicht wären.

Aber auch die Gesellschaft ändert sich. Man weiß, dass heutzutage viele Jugendliche Bilder öffentlich posten und derartige Dinge auch von Arbeitgebern danach im Netz suchen. Früher hieß es, es könnte schädlich für die Karriere sein, wenn der zukünftige Chef dann derartige Bilder sieht. Ich würde heute aber genau das Gegenteil behaupten. Wenn ein Arbeitgeber bei zukünftigen Bewerbern überhaupt nichts im Netz findet, wird er eher skeptisch sein und sich fragen, warum dieser etwas zu verbergen hat. Und wenn er Partybilder sieht wird er sich denken, dass ist ein sozial kompetenter Mitarbeiter.

Man darf ja nicht verleugnen, dass hier im Forum ein paar ältere Semester vertreten sind, die schon ihre alteingestandenen Vorurteile mit sich herumschleppen, was neu Dinge anbetrifft ;)

Soll übrigens nicht heißen, dass die Jugend nun alles so hinnimmt. Sie geht halt anders um und gründet dann ihre Piratenpartei. Also der kritische Umgang ist auch hier gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Man darf ja nicht verleugnen, dass hier im Forum ein paar ältere Semester vertreten sind, die schon ihre alteingestandenen Vorurteile mit sich herumschleppen, was neu Dinge anbetrifft ;)

Ja, ja , joaquin ist schon richtig............

Ich bin auch so Einer und ich steh halt eher auf Mustang Sally als auf Lady Gaga:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich bin auch so Einer und ich steh halt eher auf Mustang Sally als auf Lady Gaga:D

Lady Gaga ist absolute spitze und wäre echt eine Überlegung wert, ins Programm mit aufgenommen zu werden. Aber du wärst erstaunt, wie vielseitig mein Musikgeschmack ist, nur mit Rolf Zuckowski kann ich mich nicht wirklich anfreunden, obwohl der bei der richtigen Jugend der absolute Knaller ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bedeutet das, dass jeder Thread den ich im Forum starte auch bei Facebook auftaucht?

Was ist mit den Kommentaren zum Thread ueber Facebook? Bekomme ich die auch zu sehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
nur mit Rolf Zuckowski kann ich mich nicht wirklich anfreunden, obwohl der bei der richtigen Jugend der absolute Knaller ist ;)

:confused: Knaller:confused: hast Du da was verwechselt:Dkann nicht sein, der ist ja schlimmer wie HEINO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bedeutet das, dass jeder Thread den ich im Forum starte auch bei Facebook auftaucht?

Siehst Du, genau das ist einer der abartigen Punkte, die ich hasse wie die Pest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bedeutet das, dass jeder Thread den ich im Forum starte auch bei Facebook auftaucht?

Was ist mit den Kommentaren zum Thread ueber Facebook? Bekomme ich die auch zu sehen?

Es wird nur vom ersten Threabeitrag ein kurzer Teaser erstellt. Kommentare werden dort nicht veröffentlicht. Das dort ist nur eine Fanpage, bei welcher nur kurze Appetizer eingestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber man kann doch Kommentare abgeben - in Facebook. Tauchen die im Forum auf?

Sorry fuer die Fragen. Habe mich irgendwann mal kurz mit FB befasst und als überflüssig abgehakt. Hat wohl was damit zu tun, dass mir meine Zeit zu wertvoll ist - und nicht mit älteren Semestern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Siehst Du, genau das ist einer der abartigen Punkte, die ich hasse wie die Pest.

Was ist daran abartig?

Du betreibst doch selbst einen öffentlichen Blog an und ebenso deine RSS-Feeds. So wie ich das sehen kann, kann jeder deine Inhalte lesen und deinen Feed nutzen. Ebenso Suchmaschinen, externe Dienste usw.

Das ist nicht abartig, sondern wie in deinem Blog auch, die Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber man kann doch Kommentare abgeben - in Facebook. Tauchen die im Forum auf?

Stimmt, dort kann man kommentieren. Beide Seiten sind aber in sich autonom und geschlossen und so taucht hier nichts auf, was Leute dort schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:confused: Knaller:confused: hast Du da was verwechselt:Dkann nicht sein, der ist ja schlimmer wie HEINO

Millionen von Müttern und Vätern wüssten überhaupt nicht, wie sie ihr Kind ruhig stellen könnten ohne seine Musik :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur mal so als Info. Dies ist der RSS-Feed von Spanien-Treff, welcher auch von anderen Diensten genutzt wird, um sich über die neusten Aktivitäten der Seite zu informieren: http://www.spanien-treff.de/external.php?type=RSS2

Einige Leser des Forums nutzen diesen auch in ihrem Feedreader oder gar über Facebook, um sich über neue Beiträge im Forum zu informieren. Wer bei diesen Info-Schnippseln nun eine Weltverschwörung vermutet, dem kann ich beim besten Willen nicht helfen.

Google & Co lesen dagegen alle Beiträge komplett aus und stellen diese auch such- und auffindbar auf ihren Plattformen komplett zur Verfügung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Auweia, da schreibt Facebook wo man "in Penis gut essen" kann.  Eine mehr als mißglückte Übersetzung aus dem Spanischen.
      Was ist denn da passiert? 
      In einer spanischen Gruppe zur spanischen Stadt Peñíscola, fragt jemand wo man dort gut essen kann. Peñíscola wird in der Frage dabei in seiner Kurzform geschrieben, als "Peñís". Obwohl der spanische Buchstabe "ñ" als auch der Akzent beim Buchstaben "i" beibehalten werden, ignoriert dies Facebook und übersetzt die Stadt kurzerhand in "Penis" um. Das ist echt peinlich! 
      Abgesehen davon, ist die Übersetzung überhaupt sehr merkwürdig gestaltet. Dort wird die direkte Ansprache in eine formelle umgewandelt. Und der Gruß wird in eine Bewertung(?) umgedeutet. Das ist nicht wirklich die gute Kunst der Übersetzung
    • Von Joaquin
      Lange Zeit wurde schon darüber berichtet, doch nun hat Facebook es auch in Deutschland eingeführt, die neuen "Like"-Buttons. Dabei ist der von vielen geforderte Dislike-Button nicht mit dabei. Sicher um nicht noch mehr Stimmung bei Facebook einkehren zu lassen und um es dort nicht noch mehr zu einem Hass-Netz werden zu lassen. Doch eines wird dabei auch schnell klar, der Dislike-Button ist nicht der einzige Knopf der dort fehlt.
      Es wird hier sicherlich keinen wundern, aber als Repräsentant des Spanien-Treffs fehlt mir eindeutig auch ein Spanien-Button bei Facebook. Um meiner Enttäuschung darüber Ausdruck zu verleihen und um Facebook auf ihren Fehler hinzuweisen, folgt im folgenden Bild schlicht und einfach meine Stellungnahme und konstruktiver Vorschlag dazu

    • Von Joaquin
      Bei neuen "Like"-Buttons von Facebook fehlte mir noch das für Spanien
    • Von ningún árbol
      Hallo zusammen,
      lese hier schon eine Weile still mit und da ich gerade etwas ratlos bin und einen Text nicht wirklich komplett verstehe, wollte ich Euch darum bitten, ob Ihr mir bestätigen könntet, dass mir der Text sinngemäß das deuten soll, was ich "vermute"... ich tappe da aufgrund zweier Wörter, die ich nicht wirklich verstehe ("chicho" habe ich noch nie gehört!?) etwas im Halbdunkel....
      Ist mir auch wirklich bischen peinlich, da ich "eigentlich" der Meinung bin, halbwegs verständlich und verstehend in Spanisch korrespondieren zu können... da es wirklich wichtig ist (geht um ein Mietangebot), wäre ich Euch sehr dankbar für's Drüberschauen...
      Habe die Mailantwort heute von meinem potentiellen (?) spanischen Vermieter erhalten... hatte mich auf seine Vermietungs-Offerte beworben, Antwort von ihm bekommen... dann schrieb ich freundlich und in meinem gepflegtesten Spanisch^^ zurück und las eine Woche nichts von ihm... heute bekundete ich noch mal mein Interesse, und hing meiner Mail auch zwei Dokumente von mir an und bekam jetzt diese Antwort:
      "buenas tardes [ningún árbol], tiene su documentacion la dueña de la casa ,de momento la operacion va bastante bien .Yo soy el chicho que lleva el tema del alquiler ,en breve recivira contestacion.saludos. Diego."
      Verstehe ich das richtig, dass sinngemäß die Sache mit der Vermietung für ihn z.Zt. ganz gut läuft, er quasi Interessenten für das Objekt hat, und er ggfs. auf mich zurückkommt ... ? Was bedeutet "chicho"...  ähem, und welche "documentacion la dueña de la casa" meint er jetzt? (wenn er eines der Dokumente meint, die ich ihm geschickt habe, verstehe ich den Zusammenhang nicht... ?)....
      Es ist eine freundliche Absage an mich, oder mich?
      Allerliebsten Dank für's Drüberschauen...
    • Von ararauna
      wir sind hanne und rüdiger aus mecklenburg. vor 11 jahren haben wir das erste mal urlaub in andalusien gemacht und uns sofort darin verliebt. 3 monate später sind wir umgezogen. Hanne ist vielseitig ausgebildete masseurin und fand sofort einen kundenstamm, den sie zum teil noch heute betreut. da ich 5 berufe erlernt bzw. studiert hatte, war ich mir auch sicher in spanien noch etwas passendes zu finden. bald arbeitete ich als lehrer mit erwachsenen schülern, die ich in verschieden maltechniken und plastischem gestalten unterrichtete. nun bin ich im ruhestand und kümmere mich nur noch um meine vielen hobbys.
      ich holte den restbestand meines in deutschland bei meinen kindern zurückgelassenen vogelparks nach andalusien. nun sind meine eulen, papageien und anderen gefiederten freude auch ausgewandert. mein kleiner vogelgarten macht nicht nur arbeit, sondern auch freude. viele keramik-, holz-und steinfiguren schmücken inzwischen unseren garten, das ist ein zweites hobby. es macht mir auch spass, interessierten kursteilnehmern das gestalten einer figur beizubringen.
      dazu noch ein wenig sport in meinem kleinen fitnessstudio (kraftsport war auch ein hobby) und das leben ist im andalusischen klima perfekt.
  • Aktuelles in Themen