Empfohlene Beiträge

Gast Gast1681

Mag schon sein, ich sagte auch nur dass ich freiwillig meine Daten nicht weg gebe nur um an Tankstellen ein paar Prozentchen zu bekommen, oder weil irgendwo vermeintlich ein Auto zu gewinnen ist. Dass auch ich zum gläsernen Menschen zähle, ist mir wohl bewusst, aber dagegen kann ich nichts unternehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ic<h schreibe weder bei facebook oder twitter-mir reichen die foren aus und ich muss mich nicht hinstellen und die welt wissen lassen was ich grade esse oder6000 online-freunde haben:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Leute auf Facebook wissen auch nur dann, was ich grade esse, wenn ich das da hinschreiben, nur - wen interessiert das?

Meine Familie lebt nicht in Spanien und viele Freunde habe ich auch noch von damals in Deutschland - jeden Tag telefonieren ist nicht drin.

Nur Foren wuerden mir nicht ausreichen, auch beruflich habe ich da schon einige interessante Kontakte geknuepft.

Ich bin seit 2008 bei Facebook angemeldet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich telefoniere mit skype habe eine europaflat fuer 3.95(natuerlich habe ich auch einen festnetzanschluss, den nutze ich aber nur fuer telefonate in es)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeder der ein bisschen mit Hr. Google befreundet ist und mit ihm umgehen kann, hat mit 2 Klicks alle Infos von Dir Bruny!!!!

Ich hab Dir eine PN geschickt:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich telefoniere auch mit Skype, allerdings ueber den Computer ohne dafuer nochmal extra was zu zahlen, wozu auch? Schalte Skype ein, die Cam und fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Leute, ich habe doch nun wirklich ausdrücklich geschrieben, dass ICH FB nicht brauche und nicht nutze. Jeder andere kann tun und lassen was er will. Mit meinen Freunden telefoniere ich, mit weniger guten Freunden schicke ich E-Mails. Und für mehr reicht meine Zeit auch nicht aus.

Und Gerardo, Du hast mich im Netz gefunden, weil ich unter meiner Firma zu finden bin und das muß sein. Ich muß auch für Gott und die Welt ersichtlich im Bundesanzeiger meine Umsatzzahlen offen legen. Würde ich das nicht tun, müßte ich mit Strafen bis zu 100.000,00 Euro rechnen. Das ist leider auch Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dann kannst du aber keine festnetznummern anrufen ,ich habe sogar eine festnetznummer von skype -habe eine deutsche gewaehlt ,das mich meine leute aus deutschland kostenlos anrufen koennen ,also mit dem normalen telefon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

esele, es gibt halt einfach Menschen, die gern einem anderen am Telefon (oder Skype) das Ohr abkauen oder sich abkauen lassen. Ich mag nicht telefonieren. Ich bin der Schreiber-Typ. Ich habe auch kein Festnetz, da das in Austria gar nicht mehr so üblich ist.

Also jedem das Seine - belassen wir es doch einfach dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haben wir Facebook satt? Einige würden darauf ganz klar mit „Ja!“ antworten. Anderen wiederrum ist die Frage so egal, wie sie nur irgendwie sein kann. Nachdem wir vor einigen Wochen darüber diskutiert haben, ob Facebook nur noch etwas für die älteren Nutzer ist und warum die jungen Facebooker scharenweise andere Plattformen entdecken, werden nun erneut Zahlen veröffentlicht, die ein grundsätzliches Bild zeichnen wollen: Nicht nur nimmt die Anzahl der Abmeldungen unter den jungen Nutzern zu – auch gehen die durchschnittlichen Besuche – gerade in den USA und in Europa – signifikant zurück.

http://t3n.de/news/usa-europa-facebook-mudigkeit-461467/?utm_source=feedburner+t3n+News+12.000er&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+aktuell%2Ffeeds%2Frss+%28t3n+News%29

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

In meinen Augen ist das ganze Facebook gedöns sowieso überbewertet, genau wie die Aktie! Facebook und Co. haben Leithammel die die Schafe hinter sich herziehen. Wenn ein Leithammel woanders hin wechselt, zieht er seine Schafe mit. Dann wechseln sie halt vorübergehend in einen anderen Stall um dann wieder auf Wanderschaft zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ätzend finde ich, dass man sogar auf jeder Behördenseite nun schon mit Facebook konfrontiert wird.

Was hat bitteschön eine Behörde mit diesem sozialen Netzwerk zu tun?:eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Facebook an sich ist eigentlich so überflüssig wie ein Kropf (und selbst der hat vermutlich noch mehr Sinn..)!!!

ABER ... die Idee an sich ist zum dem Zeitpunkt und unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Umstände genial gewesen, denn durch das Internet und die modernen Medien kommt es zu einer zunehmenden Vereinsamung von Menschen, deren Grundsteine oftmals schon in der Schulzeit bei den Kindern gelegt wird. Es geht fest nur um Leistung und viele Lernaufgaben werden aus der Schule in das Private und in die Freizeit der Kinder verschoben. Hinzu kommt auch noch das Zudröhnen im TV-Programm mit Castingsshows oder das Lächerlich machen bzw. Bloßstellen von Minderheiten. Nicht nur innerhalb der Wohlstandsverteilung findet eine krasse schwarz-weiss-Trennung statt, sondern ebenso im Fernsehprogramm. Entweder bist du ein kleiner Star der bewundert wird oder der Penner und Looser über den alle lachen... (ich hab's mit Absicht mal sehr überzogen formuliert, aber schaut euch doch mal die ganze Medienwelt an - sie besteht doch nur aus schönen, erfolgreichen und populären Menschen - alles andere zählt schon fast nicht mehr!).

Tja und dann kommt so etwas wie eine virtuelle Parallelwelt in welcher jeder das sein kann, was er gerne wäre - populär und im Mittelpunkt. Man kann "Freundschaften" schließen und anderen Mitteilen, was man alles so tolles im Leben macht (auch wenn der dortig gepostete Inhalt noch nicht mal der eigene ist und den wahren persönlichen Umständen noch nicht mal ansatzweise nahe kommt ...) - DAS ist der wahre Grund, warum derartige Netzwerke in der Vergangenheit einen solchen Zulauf hatten.

Dass nun Behörden auf diesen Zug aufspringen, finde ich mehr als peinlich, denn es zeugt eher von mangelnder Eigeninitiative und birgt Gefahren, welche die Behörden selbst gar nicht abschätzen können (Hacking und anschließende Verbreitung von Falschinformation, wie jüngst in der Vergangenheit schon öfters vorgekommen).

Einige werden sagen, dass soziale Netzwerke gut zum Diskutieren und den Veröffentlichen von Nachrichten sind, welche die Medien nicht veröffentlichen würden - das stimmt sogar teilweise, doch ebenso leicht ist es allerdings auch, Unwahrheiten zu verbereiten. Abgesehen davon ist auch an dieser Stelle der Politik und den Behörden mittlerweile ohne weiteres Möglich entsprechende für sie gefährliche Inhalte entfernen zu lassen ...

Ja, auch ich habe einen Facebook-Account, doch muss ich gestehen, dass ich diesen nach anfänglicher Neugierde immer weniger nutze, da es mich nicht wirklich interessiert, was es beim Nachbarn zum Mittag gibt oder wie dessen Klopapier aussieht ;)

Sorry, dass es zwar etwas umfangreicher war mit der Antwort, doch beschäftigt mich diese Thematik schon seit längerem und ich frage mich ernsthaft wie naiv die Menschheit noch werden wird ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Brauchst Dich doch für längere Posts nicht zu entschuldigen. Manchmal muss man halt etwas genauer erklären. Und wer etwas zu sagen hat, soll es auch tun.

Peinlich - wie Du schon ganz richtig schreibst - ist nicht nur das Verhalten der Behörden. Noch viel peinlicher ist der (gescheiterte) Versuch von Politikern, sich durch einen Facebook-Account Wähler heranzuziehen, in dem man eine Facebook-Party feiert und damit signalisieren möchte: Hach, was bin ich für ein moderner Typ! Ätzend!

Wenn Du Dir die Geschichte des Facebook-Gründers einmal genau anschaust, so lag ihm schon damals alles ferner als etwas gegen die Vereinsamung der Menschen zu unternehmen. Nicht umsonst wurden verschiedene Prozesse gegen ihn geführt. Seine ersten "Follower" hat er sich durch puren Datenklau geangelt und auf dieser wenig gesetzlichen Schiene ging es weiter. Eigentlich mit Abständen bis zum heutigen Tage. Nicht umsonst gibt es immer wieder Prozesse und Aufstände gegen Facebook. Die Daten werden verkauft, es wird viel Geld damit gemacht.

Nein! Dann lieber ein kleines Forum, welches von der Thematik her meine Interessen anspricht. Auch hier kann jeder versuchen, einen auf "dicke Hose" zu machen. Aber es bringt ihm halt nichts. Auch hier gibt es "Freundschaften", wie man in den Profilen der einzelnen User sehen kann. Doch - bis auf eine Ausnahme - waren die Freundschaftsanfragen immer wohl überlegt (denke ich).

Was soziale Netzwerke betrifft, kann dem Himmel sei Dank jeder machen, was er willpost-607-1385423957,1455_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, dass auch Behörden/ Ämter auf FB aufspringen, hat allerdings auch eine praxisorientierte Seite:

Immer mehr junge Erwachsene haben keinerlei Erfahrung im Umgang mit Ämtern, Behörden etc. Und sie haben eine völlig andere Art des Umgangs. Oftmals ist dann der Kontakt via FB der erste Schritt in Rtg. eines eigenständigen Umgangs mit eben diesen Ämtern. Für diese Zielgruppe, und ja sie existiert, ist das Netz der "Spielplatz" des Lebens, virtuelle Freunde oder Kontakte werden zu Realen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kein Facebook-Account? Da wurde wohl zu viel gelöscht bei Ihnen?

Facebook hat sich mittlerweile so stark etabliert, dass ein fehlender Facebook-Account (obwohl gerade in Zeiten von NSA-Skandal und Co. durchaus verständlich) zunehmend für Personalchefs ein Grund für Misstrauen ist.

Wird kein Facebook-Account angegeben, so nehmen Personalchefs oft an, dass es entweder einen derartigen Account gab, dieser jedoch wegen unangebrachter Äußerungen oder Bilder gelöscht wurde, oder aber, dass der Bewerber ein "Sonderling" und "Eigenbrötler" ist.

Na dann!

http://www.heise.de/tp/blogs/5/155431

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Lilac:

Selten so einen Schwachsinn wie den von Heise gelesen. Drei, in Zahlen -3-, meiner Jungs haben in den letzten 2 Jahren eine Ausbildung/ einen Job angenommen und meine Frau hat sich beruflich neu orientiert. Bei keinem ist nach einem FB- Account gefragt worden. Kann mir auch nicht unbedingt vorstellen, welchen (Personal-)Chef dies auch nur ansatzweise etwas anginge.

Das Chefs, wenn ihnen denn danach ist, die Mehrzahl ihrer Bewerber in einem der Sozialen Netzwerke finden können, ist dem aktuellen Zeitgeist geschuldet. Ob er mich allerdings immer peinlich und blau etc abgebildet findet, oder aber prosaische Texte über den Sonnenuntergang von mir lesen kann, das obliegt ausschließlich mir.  

FB, Twitter, WKW, XING, Tumblr oder wer auch immer findet mich/ meine Inhalte nur, wenn ICH dem zustimme.Wenn nicht kann zwar ein Bild verlinkt sein, aber der direkte Hinweis auf mich/ meine persönlichen Daten fehlt.

Und Zum Thema NSA haben wir ein anderes Thema mit reichlich Diskussion.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Deine Antwort, roham. Sie beruhigt mich sehr.

Ich selbst bin nicht (mehr) im Facebook und halte auch nicht (mehr) viel davon.

Doch Du siehst, wie unterschiedlich die Aussagen sind.

bearbeitet von Lilac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar finden viele Verschwörungstheoretiker Facebook "böse". Meiner Meinung nach ist es ein hilfreiches Mittel mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Niemand zwingt dich dazu dein ganzes Leben auf Facebook zu teilen oder Nacktbilder per Messenger zu verschicken, wer sowas macht ist halt selbst Schuld. Klar ist man nie anonym, ist ja kein Darknet, Herrgott nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich benutze diese Anwendungen sehr aktiv für die Art meiner Arbeit - ich verkaufe Teleskope und Teile für sie, deshalb muss ich ständig mit Kunden in Kontakt bleiben. Ich sende ihnen oft Links über diese Messenger oder Produktbeschreibungen. Praktisch und einfach, keine gefälschten Aufzeichnungen, nur eine Arbeitsatmosphäre. Aber seit einiger Zeit hat meine Frau auch Facebook auf ihrem Handy installiert und verschwindet stundenlang. Dies hat mich auf der Hut gehalten und ich habe die App verwendet, um ihre facebook messenger mitlesen kostenlos zu lesen und stellen Sie sicher, dass ich mir keine Sorgen machen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Auweia, da schreibt Facebook wo man "in Penis gut essen" kann.  Eine mehr als mißglückte Übersetzung aus dem Spanischen.
      Was ist denn da passiert? 
      In einer spanischen Gruppe zur spanischen Stadt Peñíscola, fragt jemand wo man dort gut essen kann. Peñíscola wird in der Frage dabei in seiner Kurzform geschrieben, als "Peñís". Obwohl der spanische Buchstabe "ñ" als auch der Akzent beim Buchstaben "i" beibehalten werden, ignoriert dies Facebook und übersetzt die Stadt kurzerhand in "Penis" um. Das ist echt peinlich! 
      Abgesehen davon, ist die Übersetzung überhaupt sehr merkwürdig gestaltet. Dort wird die direkte Ansprache in eine formelle umgewandelt. Und der Gruß wird in eine Bewertung(?) umgedeutet. Das ist nicht wirklich die gute Kunst der Übersetzung
    • Von Joaquin
      Lange Zeit wurde schon darüber berichtet, doch nun hat Facebook es auch in Deutschland eingeführt, die neuen "Like"-Buttons. Dabei ist der von vielen geforderte Dislike-Button nicht mit dabei. Sicher um nicht noch mehr Stimmung bei Facebook einkehren zu lassen und um es dort nicht noch mehr zu einem Hass-Netz werden zu lassen. Doch eines wird dabei auch schnell klar, der Dislike-Button ist nicht der einzige Knopf der dort fehlt.
      Es wird hier sicherlich keinen wundern, aber als Repräsentant des Spanien-Treffs fehlt mir eindeutig auch ein Spanien-Button bei Facebook. Um meiner Enttäuschung darüber Ausdruck zu verleihen und um Facebook auf ihren Fehler hinzuweisen, folgt im folgenden Bild schlicht und einfach meine Stellungnahme und konstruktiver Vorschlag dazu

    • Von Joaquin
      Bei neuen "Like"-Buttons von Facebook fehlte mir noch das für Spanien
    • Von ningún árbol
      Hallo zusammen,
      lese hier schon eine Weile still mit und da ich gerade etwas ratlos bin und einen Text nicht wirklich komplett verstehe, wollte ich Euch darum bitten, ob Ihr mir bestätigen könntet, dass mir der Text sinngemäß das deuten soll, was ich "vermute"... ich tappe da aufgrund zweier Wörter, die ich nicht wirklich verstehe ("chicho" habe ich noch nie gehört!?) etwas im Halbdunkel....
      Ist mir auch wirklich bischen peinlich, da ich "eigentlich" der Meinung bin, halbwegs verständlich und verstehend in Spanisch korrespondieren zu können... da es wirklich wichtig ist (geht um ein Mietangebot), wäre ich Euch sehr dankbar für's Drüberschauen...
      Habe die Mailantwort heute von meinem potentiellen (?) spanischen Vermieter erhalten... hatte mich auf seine Vermietungs-Offerte beworben, Antwort von ihm bekommen... dann schrieb ich freundlich und in meinem gepflegtesten Spanisch^^ zurück und las eine Woche nichts von ihm... heute bekundete ich noch mal mein Interesse, und hing meiner Mail auch zwei Dokumente von mir an und bekam jetzt diese Antwort:
      "buenas tardes [ningún árbol], tiene su documentacion la dueña de la casa ,de momento la operacion va bastante bien .Yo soy el chicho que lleva el tema del alquiler ,en breve recivira contestacion.saludos. Diego."
      Verstehe ich das richtig, dass sinngemäß die Sache mit der Vermietung für ihn z.Zt. ganz gut läuft, er quasi Interessenten für das Objekt hat, und er ggfs. auf mich zurückkommt ... ? Was bedeutet "chicho"...  ähem, und welche "documentacion la dueña de la casa" meint er jetzt? (wenn er eines der Dokumente meint, die ich ihm geschickt habe, verstehe ich den Zusammenhang nicht... ?)....
      Es ist eine freundliche Absage an mich, oder mich?
      Allerliebsten Dank für's Drüberschauen...
    • Von Joaquin
      Einige hatten es ja gefordert, andere gewünscht und eigentlich war es zum Teil auch für das "Neue" geplant. Ein Lied musste her für den Spanien-Treff.

      Die Aufgabenstellung war demnach ein Stück zu schreiben, was dann doch ein wenig den spanischen Flair übermitteln kann. Flamenco wäre zu altbacken und echter Flamenco wird in der Regel auch nicht von jedem geliebt. Abgesehen davon, dass ich Flamenco überhaupt nicht spielen kann. Zumindest nicht so, wie ich es von mir erwarten würde, wenn ich ihn interpretieren will.

      Aber Rumba, das geht. Hat Rhythmus und ist lebendig. Kann man sowohl traditionell als auch modern klingen lassen und gerade letzteres sollte es ja auch sein. Halt etwas frisches und lebendiges. Ob es mir gelungen ist? Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Geschmäcker sind ja besonders in der Musik, sehr verschieden.

      Im übrigen war ich selbst erstaunt, was für ein "bescheidenes" Gesicht ich hier beim Spielen aufsetze :eek: Also achtet weniger auf dieses, sondern auf das Lied. Es ist zwar nicht besonders gut eingespielt, aber ich denke für eine Einspielung in der Küche auch gar nicht mal so schlecht

      Spanien-Treff Theme





      PS: Dies ist nicht das angekündigte "Neue".
  • Aktuelles in Themen