Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kiebitz

Spanien im Mittelpunkt der Schuldenkrise

Empfohlene Beiträge

Zur Info die alten IVA Werte in den drei Gruppen:

Tipos de gravamen

Con efectos desde el 01/07/2010 y vigencia indefinida, se distinguen tres tipos impositivos, según el bien o servicio de que se trate:4

Tipo general: 18%. Es el tipo que se aplica por defecto cuando no resulta aplicable ninguno de los otros tipos.

Tipo reducido: 8%. Aplicado básicamente a algunos productos alimenticios y a los productos sanitarios, transporte de viajeros, la mayoría de servicios de hostelería y la construcción de nuevas viviendas.

Tipo superreducido: 4%.Se aplica a artículos de primera necesidad, como las verduras, la leche, el pan, la fruta, libros, periódicos (y análogos) y especialidades farmacéuticas.

18 geht auf 21

8 geht auf 10

4 bleibt, und das ist gut so.

Einige der Maßnahmen gefallen mir recht gut.

Ein gravierender Nachteil generell könnte sein, dass der Urlaub für Touristen teurer wird. Das kann sich in der Zahl negativ auswirken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kiebitz, da ist der Drecksack auf dem Holzweg!

Touristeuer rauf- weniger Touris und noch mehr Arbeitslose.

IVA rauf auf sensationelle 21% - dann können nur noch die Bänker u. Funcionarios sich was kaufen, die breite Masse(sehr breite Masse), hat keine Knete mehr, also weniger Einnahmen, trotz massiver Erhöhung, und noch mehr Arbeitslose.

Selbst die Grundnahrungsmittel werden auf alle Fälle noch teurer, da die Kosten für Energie (z.B. Herstellung) und Transport(Hoher Spritpreis) steigen.

Weitere Folgen sind neben Streiks, steigende Kriminalität, denn wer nix zu beissen hat, muss zwangsläufig zu anderen Mitteln greifen.

Und das alles, damit dieser ...(meine Wut kennt kaum noch Grenzen) ,gut da steht und der scheiss - Euro sich halten kann.

Mach nur so weiter , dann haste griechische Verhältnisse und ich hoffe das endlich mal alle auf die Strassen gehen, die moncloa(ke) stürmen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Alternativen gibts nach all den Fehlern kaum... die IVA erhöhung wohl am einfachsten umzusetzen (m.E. zu hoch)

tja kann man wohl nix machen, dürfte eine schwierige Nummer werden

saludos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was ist oder war die Alternative?

1. die schwarzarbeit bekaempfen

2.die korruption verfolgen harte strafen -nicht unter 10 jahre

3.die fussballvereine und die fussballstars ordentlich besteuern

das waere ein anfang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da haste wohl recht mit 1 und 2, allerdings ob die Spanier die nötige Organisation und Willen dazu haben? Punkt 3 ist der Mega Hammer, die Vereine haben Steuerschulden in gigantischer Höhe, die Spieler Stuer Privilegien (was ich so gehört hab) analog, Wahnsinn, und das noch finanziert über Banken.... und das Volk jubelt.

was machen...

bearbeitet von Lilac
unnötiges Zitat. Beitrag steht direkt darüber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zunächst müsste man mal bindende Klarheit der Zahlen der Regierung und der Banken haben - die echten (da fängts an!).

Und dann müsste gerechnet werden und eine Bitte um Zinssenkung wäre notwendig - so kommt man ja auf keinen grünen Zweig.

Die Iva 1 % rauf, das geht noch, vale...

Keinesfalls die Arbeitsplätze weiter gefährden (zb.Touristeuer), denn jetzt zählt jeder, der Geld ausgibt!

Die Unternehmen mal zur mitarbeit auffordern, oder dort mal den Knebel ansetzen, sie bekommen genügend Vergünstigungen.

Und ja.. soviele Pöstchen brauchts auch nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
1. die schwarzarbeit bekaempfen

2.die korruption verfolgen harte strafen -nicht unter 10 jahre

3.die fussballvereine und die fussballstars ordentlich besteuern

das waere ein anfang

Was bringt das kurzfristig - nichts.

Das hätte man vorher machen müssen.

Mir fällt auch viel ein - z.B. die Steuerhinterziehung der hier lebenden Ausländer bekämpfen. Illegale Vermietungen usw.

Aber alles bringt jetzt nichts auf die Schnelle.

Das Bescheissen des Staates liegt den Spaniern in den Genen - und es wird akzeptiert - auch von Ausländern.

Ein Beispiel unter vielen ist mein englischer Nachbar. Einkünfte in England in Millionen Höhe - besitzt in E 8 Häuser. Hier nicht gemeldet. Und vermietet seine Hütte illegal. Und lebt hier 10 Monate im Jahr. Seit 8 Jahren. Kein Schwein interessiert es. Obwohl er seit 8 Jahren mit englischem Nummernschild rumfaehrt - dicker BMW. Und alle Arbeiten natürlich Schwarz. Von Engländern.

Ich bin nicht neidisch - es kotzt mich nur an.

bearbeitet von Kiebitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
dann melde ihn doch dem finanzamt-verdient haette er es

Ach, esele!

Ich habe einmal dem spanischen Finanzamt Steuerhinterziehung im großen Stil gemeldet. Ich war dort, stand vor denen. Sie haben sich meine Beweise angeschaut, haben im PC gesehen, dass diese "abgestempelten" Steuererklärungen alle nicht bezahlt waren und schickten mich mit den Worten fort: "Das muss aber alles noch bezahlt werden!"

Dabei wurde ich angesehen, als ob ich der Steuerschuldner wäre. Sie haben genau gewusst, dass der Bankstempel unten auf den Formularen gefälscht war. Doch es ist absolut nichts passiert. Nichts!!!!

Heißt es sonst im Volksmund "Man liebt den Verrat, aber nicht den Verräter", so heißt es in Spanien "Man liebt seine Ruhe, aber weder Verrat und schon gar nicht den Verräter".

Glaubst doch nicht, dass ich noch besonders motiviert war, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte gefragt, was sind die Alternativen. Vielleicht habe ich es überlesen, aber eine kurzfristig umzusetzende Idee hat keiner als Alternative gehabt.

Ich finde eine Idee des DIW hervorragend. Kurzfristig umsetzbar und bringt dreistellige Milliarden Beträge.

Die Idee des DIW (eigentlich und idiotisch für D) kann man auf Spanien anwenden. Eine Zwangsanleihe für Reiche. Von jedem Euro Vermögen ueber z. B. 250.000 Euro muss dem Staat ein Prozentsatz x leihweise zur Verfügung gestellt werden. Zu einem niedrigen Zinssatz. Rückzahlung in y Jahren.

Mit x gleich 20 % und y gleich 15 Jahre wäre auf einen Schlag jedes Problem gelöst. Kann man auf E, I und Griechenland anwenden.

DIW-Studie: Reiche sollen für Krisenländer bluten - Deutschland - Politik - Handelsblatt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bin mir nicht sicher... habe ja gesagt schwierige nummer

wenn man gewisse Fehler über einen längeren Zeitraum macht (oder ggfs. einmalig), muss man sehr stark bluten oder sie sind u.U. gar nicht revidierbar

GRI hat fertig und für Spanien vermute ich der Tiefpunkt kommt erst noch in 1-2 Jahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kiebitz, die meisten Ricos haben ihr Geld doch irgendwo in Luxemburg oder Liechtenstein oder auch Hongkong angelegt. Wie will man denn da ran kommen?

Und die großen Vermögen stecken doch auch meist in Werken, Immobilien, Gemälden, Brillis und so. Willst Du das alles auch noch zwangsversteigern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lese erst mal den Artikel. Und fange dann nicht mit Bedenken an, sondern mit Umsetzungs- Möglichkeiten. Anders herum zerstört man jede Idee.

Der Lösungsansatz ist: Wie setze ich es um und nicht was spricht dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist subjektiv immer schwierig zu sagen, was sozial gerecht ist

ich kenn Leute, die sind clever, sparsam & tüchtig bringen viele Opfer, sind erfolgreich

andere machen nur Party und sonstiges... wieder andere haben nie eine Chance bekommen

nach meiner meinung alles über den spitzensteuersatz (in D von der Lobby niedrig gehalten) und ggfs. erbrecht zu regeln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Nein und nochmals nein;

Es gibt keine Reichensteuer oder sonstige Abgaben von Reichen.

Es wird niemals eine Verteilung von oben nach unten geben, wie soll das denn funktionieren ?

Welche Partei in welchem Land der Welt wird jemals den Reichen etwas nehmen um es den Armen zu geben ?

Es geht nicht um das Können sondern um das Wollen !

Kein Politiker wird den Spezis was wegnehmen, weder den Banken noch den Superreichen noch irgendwelchen Multis, denn die wissen sich alle dagegen zu wehren im Gegensatz zu uns.

Die einzige Möglichkeit ist nicht mehr sein Kreuz bei der richtigen Partei zu machen, diese unterscheiden sich sowieso nicht mehr voneinander, sondern radikal wie z.b. die Bergarbeiter in Spanien auf die Straße zu gehen und letzendlich alles kurz und klein zu schlagen; nur dummerweise hat sich die Elite so abgesichert, daß man in jedem Fall kriminalisiert wird, also nicht erst beim Steine werfen, sondern schon beim friedlichen demonstrieren in den sog. Bannmeilen !

Geld ist letztlich genug vorhanden, auch in Spanien, aber wie immer hapert es an der Verteilung und daran, wer die Opfer bringen muß:

Wen trifft die Mwst-Erhöhung, wen die Kürzung des Arbeitslosengeldes ab dem 6. Monat; lt. Rajoy zwecks besserer Motivation, sich endlich Arbeit zu suchen; !?

Es trifft immer die gleichen, in Spanien wie überall auf der Welt.

Es tobt ein Klassenkampf, und meine Klasse gewinnt; Zitat von Warren Buffet ( ein recht wohlhabender Investor).

p.s. nach dem 2. Weltkrieg gab es in den USA zeitweise Spitzensteuersätze im Bereich von 80 - 90 %; trotzdem haben die Reichen weiterhin Schampus getrunken und Austern gegessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Masterdeluxxe
      Hola querida comunidad
      Meine Familie und ich möchten dieses Jahr nach Spanien, um da zu leben.
      Wir wollen in Spanien ein Haus kaufen und wir dachten an der Provinz Valencia.
      Im Internet gibt es viele Immobilienmakler und man ist quasi damit überfordert.
      Deswegen bin ich hier und brauche eure Hilfe, Erfahrungen und Tipps.
       
      Unser Ziel ist es, sich in Spanien einzubringen. Die Sprache zu lernen und 
      zur Ruhe zu kommen. Wir haben in Deutschland, NRW auch ein Haus aber wir wollen aus Deutschland einfach raus.
       
      Liebe Grüße 

      Robby aus NRW
    • Von danielmarijana
      Hallo wir sind Marijana (18 Jahre) und Daniel (23 Jahre) aus Deutschland. Wir haben soeben das Abenteuer gewagt nach Spanien auszuwandern. 
      Nun sind wir auf der Suche nach einer Arbeitsstelle oder Gelegenheitsjobs um uns etwas aufbauen zu können. 
      Ein Job mit Unterkunft und kleinen Taschengeld wäre da natürlich ideal. Egal ob Erntehelfer, Kellner, Putzfrau oder z.b. im Hafen. 
      Auch Jobs bei denen wir auf eine Finka/ Ferienanlage aufpassen und Pflegen würden, sprechen uns an. 
      Dabei wäre es natürlich wichtig eine Schlafmöglichkeit zu haben und dafür dann weniger zu verdienen. 
      Im Großen und Ganzen sprechen wir beide (Muttersprache) Deutsch und Daniel (auch Muttersprache) Spanisch und ein bisschen englisch zum Verständigen sprechen wir beide. 
      Wir sind beide  sehr aufgeschlossene und zuverlässige Personen, arbeite gerne im Team und mit Kundenkontakt. 
      Unsere Lernfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe unterstützen dabei gelerntes umzusetzten und somit schnell auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können. 
      Wir sind flexibel einsetzbar und haben Spaß daran uns neues Wissen und neue Erfahrungen zu sammeln. 
      Natürlich gibt es Jobs die vielleicht nur auf einen von uns beiden passen würden, aber auch darüber freuen wir uns sehr. 
      Momentan sind wir noch in Barcelona. Wir sind allerdings mobil und warten auf euch !!! 
      Wir würden uns sehr über ein Jobangebot mit Unterkunft oder Lösung zur schlafsituation freuen. 
      Mit freundlichen Grüßen 
      Marijana und Daniel
    • Von bine
      Hallo, ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit und bräuchte Hilfe. Ich weiss nicht was ich genau machen soll. Ich habe auf Ibiza gelebt und bin dort 2010 weg und zurück nach Deutschland, ein auf mich angemeldetes Motorrad liess ich mit meinem damaligen Mann zurück. Leider hat er die Steuern nie bezahlt und ist nun verstorben. Ich bin wieder verheiratet und die Papiere vom Motorrad sind verschollen. Die Steuerschuld kann nicht bezahlt werden weil ich  1. ein anderen Namen habe und 2. die Papiere nicht habe und 3. in Deutschland lebe
      Nun fand ich jemand der das Motorrad kaufen möchte und auch alles bezahlen würde was damit zusammenhängt. Aber ich weiss nicht was ich machen muss. Eine Bekannte sagte mir ich solle auf ein spanisches Konsulat gehen und mit eine Vollmacht holen. Wieso auf ein Konsulat? Dies wäre 300 km von mir entfernt. Gibt es keine in Spanien gültige Vorlangen ..quasi eine Generalvollmacht?
      Lieben Dank fürs Lesen und ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben
      Sabine
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von Helmut Josef Weber
      Wir wohnen jetzt schon über 20 Jahre in Spanien und habe in diesen ganzen Jahren feststellen können, dass die Abgabenlast in Spanien, gegenüber Deutschland, wesentlich geringer ist.
      Besonders wirkt sich die niedriger Abgabenlast der Bürger dahin geht aus, dass in Spanien der Immobilienbesitz der Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland.
      Damit das auch so weitergeht, und die Abgabenlast in Spanien nicht erhöht werden muss, erhält Spanien nun etwa 140 Milliarden Euro von der EU.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
  • Aktuelles in Themen