Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Corinna

Neu hier

Empfohlene Beiträge

schade, dass es hier <entfernt> gibt! Ich habe echt gedacht, hier könnte ich Informationen austauschen.

Stattdessen will der esele mir das Sorgerecht entziehen!!!!!????????

Leute, ich habe nur so aus interesse insgesamt 26 Semester studiert. Unter anderem Erziehungswissenschaften, Volkswissenschaften, sowie Physik. Ich habe zwei weitere Ausbildungsberufe und zuletzt im medizinisch-wissenschaftlichen Aussendienst gearbeitet. Jetzt bin ich Rentnerin. Habe 4 Kinder erzogen und einen Enkel.

Ich finde diese Vorurteile, die Ihr von Euch gebt, ganz schlimm.

(Einer Hartz 4 Familie mit 2 Kindern, die mit ca.900 Euro auskommen muss, geht es nicht wirklich gut.)

Wenn die Spanier so arm sind, meine ich doch nur, dass man mit 2000 Euro Rente dort besser leben kann, als hier, wo alle doch mehr verdienen?

Ich gehöre nicht zu den "Auswanderen" aus den Fernsehserien. Dass ich hier im Forum weitere Informationen suche, denke ich, ist auch ein Zeichen, dass ich nicht blauäugig dort hinunter gehe.

Wäre schön, wenn es hier auch jemanden gäbe, der gute Erfahrungen gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ES GIBT KEINE HARTZ4-FAMILIE, DIE MIT 900 EURO AUSKOMMEN MUß !!!!!!!!!!!!

Dazu kommt z.b. immer die Miete, KOSTENLOSE medizinische Versorgung usw. !!

WO gibt es sowas in Spanien ? Viele haben NICHTS, begreifst Du das nicht oder willst Du nicht begreifen ?

Wenn Du ein Problem damit hast, Meinungen in einem Forum auszutauschen, hast Du in einem Diskussions-Forum nichts, aber auch gar nichts verloren !

Wenn Du andere Meinungen, die auch noch auf Erfahrungen beruhen nicht akzeptierst, dann stell keine Fragen deren Antworten Du nicht abkannst !

Das ist genau das was ich eingangs geschrieben habe:

Ich habe keinen Bock mehr auf solche Leute; mach Deine Erfahrungen und gut !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab hier prima Erfahrungen gemacht, deswegen bin ich seit 1988 hier und will nicht wieder weg - aber ich bin 1988 ausgewandert, da war ich 24 Jahre alt und habe mich bis in die Geschaeftsleitung einer Multinationalen hochgearbeitet. Was ist, wenn Leute, die hier leben, die PURE REALITAET aufzeigen, ist das = schlechte Erfahrungen? So ein Bloedsinn.

Mit 2000 Euro im Monat und 2 Jugendlichen, die Du auch noch zu versorgen hast, kommst Du in Spanien nicht weit - die Gehaelter moegen niedriger sein, die Lebenshaltungskosten sind es mitnichten.

Was sollen die staendigen Vergleiche mit Hartz? Hartz zahlt die Wohnung und die Heizkosten - das kriegst Du hier nicht - und Heizung brauchst Du, im Winter scheint zwar auch die Sonne, aber die gefuehlte Temperatur ist 5 Grad kaelter als die auf dem Thermometer, wieder nochmal Kosten dazu. Allein fuer die Miete einer Wohnung mit 2-3 Schlafzimmern gehen schonmal 500€ weg - kalt, dann rechne mit weiteren 150€ pro Monat fuer Strom, Wasser und Gas (im Winter mehr wegen Heizung), Telefon und Internet mit einem guenstigen Anbieter vielleicht so um die 50/60€, Schulbuecher 2mal im Jahr pro Schueler 150€=300, Kantine? Keine Ahnung, ich hab vor einigen Jahren noch jeden Monat 120€ bezahlt...

Rechne fuer Essen, Trinken, u.a. pro Woche ca. 140€ fuer 3 Erwachsene..., habt Ihr ein Auto? Steuern, Benzin, Versicherung

Wie schon weiter oben geschrieben wurde, in dem Moment, in dem Du Deinen Lebensmittelpunkt in ein anderes Land verlegst, ist es aus mit Kindergeld und Du musst hier Deine Steuern zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
leute wie dir sollte man das sorgerecht entziehen,du bist grade dabei ,deinen kindern die zukunft zu versauen
Bitte etwas mehr Obacht mit derlei Kommentaren und Vorferurteilungen. Dazu sind die Infos hier viel zu dürftig, als das man hierzu pauschal ein derartiges Urteil fällen könnte. Und auch den Blick in die Zukunft kann man gerne prognostizieren, aber keiner hier von uns kennt diese oder heißt Nostradamus. Und wie sich die Kinder bei einem solchem Umzug entwickeln werden oder wie ihr Leben in Deutschland verlaufen würdee, kann hier auch niemand vorraus sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich möchte mich dann auch mal dazu äußern :pfeiffen:

Wer von euch kennt beide Länder so gut um die Unterschiede beurteilen zu können :confused:

Ich würde mir es nicht zutrauen, jeder sollte sein Glück selber suchen und Tipp´s bekommen

aber nicht runter gemacht werden für eine Entscheidung die andere nicht beuteilen können.

Ich drücke Corinna die Daumen und wünsche ihr, dass ihre Träume in Erfüllung gehen;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne mit Sicherheit nach 24 Jahren in Barcelona Deutschland nicht mehr, brauch ich auch nicht, denn Vergleiche bringen nichts - Corinna moechte nach Spanien, hat sich ja wohl auch schon fest entschlossen, folglich sollte sie die Erste sein, die keine Vergleich mehr aufzieht, aber es wird nach Information gefragt, um hier den Lebensmittelpunkt mit 2 Jugendlichen aufzubauen...was sollen wir sagen? Alles toll hier, Klasse Sonne, Strand, Meer und Palmen.

Ende.

Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es zeigt mir hier dieses typisch deutsche, was mich veranlasst wegzugehen. ... Fremdsprachenkorrespondentin gelernt. Nun studiert sie International Business ( hat keine Arbeit ). Die zweite hat nach dem Abi einen Ausbildungsplatz gesucht, keinen gefunden. Aus der Not heraus hat sie jetzt einen Bachelor of Arts in Niederlandistik. Nun macht sie ihren zweiten Bachelor bei der Rentenversicherung. Beide leben von einem Einkommen, dass Hartz 4 nicht übersteigt. Ist das eine anstrebenswerte Zukunft??? .... Mich "verantwortungslos und egoistisch" zu nennen, ist glaub ich nicht richtig. Die Kinder nicht aus diesem Chaotischen Schulsystem zu nehmen, dass wäre verantwortungslos. ( Eine Tochter besucht das Gymnasium, eine die Waldorfschule ) ... Das Wichtigste ist doch, dass man sich mit Menschen umgibt, die positiv denken, geistig jung bleiben und auch nach vorne schauen. Man kann nur Gutes für seine Kinder tun, wenn es einem selbst gut geht. Für sie da zu sein, das ist wiichtig, die geistige und körperliche Gesundheit der Kinder, das ist wichtig- und nicht die Ausbildung. Außerdem ist es sicherlich nur von Vorteil eine weitere Fremdsprache zu erlernen, wenn sie es wollen, können sie dann überall auf der Welt arbeiten. Momentan ist es ja so, dass Deutschland sich die qualifizierten Kräfte lieber aus dem Ausland holt, als die eigenen Kinder auszubilden... ... Schlimmer kann es auch in Spanien nicht sein.

hallo

vor allem der letzte Satz, zeigt mir so bisschen an, Du hast dich wenig mit Spanien befasst. vllt klappts ja mit der Rente für drei.

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Corinna: Ich habe bereits zweimal darauf hingewiesen, dass wir selbstverständlich gern Informationen an Dich weitergeben. Doch auch auf meine direkte Frage, welche Infos für Dich von Interesse wären, kam gar nichts!

Da schleicht sich so langsam bei mir ein unangenehmer Beigeschmack ein.

bearbeitet von Lilac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich steh jetzt so ein bißchen auf dem Schlauch... Habe meine Kinder in der Schule angemeldet. Bezahle dafür kein Schulgeld. Die ältere kann zwischen Bachillerato, also gleich Abi, oder mehreren berufsbezogenen Ausbildungen wählen. Die jüngere geht in die Sekundarstufe. Beide bekommen so laut Schule zusätzlich Förderunterricht in Spanisch.... Kindergeld wird für deutsche Kinder in Spanien aus Deutschland weiter gezahlt. Habe ich da falsche Informationen? Da ich Rentnerin bin, ist es so weit ich weiß so, als würde ich in Deutschland angestellt sein. Natürlich ist die Ausbildung wichtig, aber sind die spanischen Universitäten schlechter als die deutschen??? Der Abschluss ist doch in der EU anerkannt. ....

Prinzipiell, reisende soll man ziehen lassen... Mit dem KiGeld Kannst Du recht haben: Familien-Wegweiser - Stichwortverzeichnis

ciao

bearbeitet von dreamsailor
kiG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ El Marido - Danke für den netten Beitrag, der hat mich wieder aufgebaut.

@ Lilac - ich bin ja neu hier deshalb etwas langsam. Ich bin an allen Infos interessiert um mich so gut wie nur irgend möglich auf den Umzug vorbereiten. Ist halt nicht sehr produktiv alles schlecht zu reden.

Fragen wären z.B.: wo bekomme ich vielleicht günstiger die Schulbücher, oder wer kennt eine gute Umzugsfirma, gibt es ein Buch o.ä. um Valenciano zu lernen oder wann schaltet Spanien die Kernkraftwerke ab?. Es gibt bestimmt noch zig Fragen.

Es ist halt ein mutiger Schritt und ich möchte alles richtig machen.

Vielleicht ist es hier auch nicht das richtige Forum. Es scheinen mehr Urlauber hier zu sein.

Ich selbst reise seit meiner frühesten Kindheit ( noch unter Franco ) in dieses "geliebte Land". Deshalb habe ich wahrscheinlich über manches eine andere Sichtweise.

Werde mich sehr wahrscheinlich als erstes dort für den Umweltschutz engagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zitat Corinna: Vielleicht ist es hier auch nicht das richtige Forum. Es scheinen mehr Urlauber hier zu sein.

Es tut mir leid, Corinna, Du weißt ganz genau, dass Dir bisher nur von Mitglieder geantwortet wurde, die entweder in Spanien leben oder - wie in meinem Fall - mehr als 20 Jahre dort gelebt und gearbeitet haben. Daher fasse ich diesen Satz von Dir als Provokation auf, mit der Du Dich selbst disqualifizierst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Corinna,

gebrauchte Schulbuecher kannst Du hier leider vergessen, ist nicht wie in Deutschland, wo man einen Stempel vorne ins Buch knallt, der jeweilige Besitzer setzt seinen Namen rein und das Buch wird von Jahr zu Jahr weitergereicht - hier werden Schulbuecher 2mal im Jahr neu aufgelegt und koennen noch nichtmal von Geschwistern mit 1 oder 2 Jahren Altersunterschied gebraucht werden.

Zu dem Kommentar mit den Urlaubern sag ich lieber nichts *lol*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht wie lange du im Forum schon gelesen hast bevor du dich angemeldet hast :confused:

aber hier sind sehr viele, die in Spanien leben und gute Tipp´s geben können :cool:

Ich versuche mal auf deine Fragen zu antworten,

Schulbücher weiß ich leider nicht denn wir haben keine schulpflichtigen Kinder,

Umzugfirma kommt darauf an wieviel Tage der Umzug dauern soll, gute Firmen findest du im Net,

einfach Angebote einholen, Preise vergleichen und Kritiken lesen,

Valenciano schlage ich einen privaten Lehrer vor,

Kernkaftwerke keine Ahnung!

Weitere Fragen gerne :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

tut mir aufrichtig leid, ich wollte niemanden provozieren. Wie gesagt, bin neu hier und kenne die Mitglieder nicht. Es kam mir nur so vor, als kämen die Beiträge größtenteils aus Deutschland. Habe gerade erst dieses Forum gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe 30 Jahre in Deutschland gelebt, dann 15 Jahre in Spanien mit 2 mehrwöchigen Aufenthalten jährlich in Deutschland und jetzt wieder seit 2 Jahren fest in Deutschland.

In diesen 2 Jahren war ich 5 mal wieder unten.

Und wenn die Preise für Immobilien weiter fallen, kaufe ich wieder was kleines und bin häufiger in Spanien.

Wenn das nicht reicht, um beide Länder beurteilen zu können, dann weiß ich auch nicht.

Die Frage warum gerade Vinaros wurde auch nicht beantwortet, schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@elcalpino - Warum gerade Vinaros? Ich liebe dieses Städtchen, weil dort nicht ganz so viel Tourismus ist, die kleinen Buchten, nicht so viele Hochhäuser, die traditionellen Feste, die vielen,vielen Blumen, das sehr gute, moderne Krankenhaus, die medizinische Versorgung allgemein, Orangenbäume, nette Menschen.... sind einige Gründe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke die Kids können unter diesen Bedingungen was aus sich machen, vorausgesetzt sie sind keine Couchpotatos.

Was Arbeit angeht, Einkommen ect. haben meine Vorschreiber leider recht, ist grade nicht lustig hier.

Selbst die Südamerikaner suchen das Weite, hier gibt es z. Z. nix zu verdienen.

Wenn ihr euren Lebensunterhalt mit 2000€ bestreiten könnt(...Taschenrechner!!) Why not?

Ich habe in D, sowie in ES gelernt zu rechnen, und man darf den Bildungssektor auch nicht unterschätzen, da gabs grad Kürzungen.

Sowas wie Arbeitslosengeld oder Hartz, gibt es nicht und bei der Krankheit wird man in Zukunft auch mehr bezahlen müssen.

In spanien steht grad alles auf dem ((Kürzungs.-) Prüfstand, Rechte werden eingeschränkt.

Zu diesen Bedingungen wäre ich wohl meinerzeit nicht ausgewandert.

Aber jetzt bin ich Spanier de corazon und lucha mit ihnen, und in D. sieht es auch nicht rosig aus, auch dort steigende Kosten...

irgendwie müssen die Banken ja bezahlt werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bitte etwas mehr Obacht mit derlei Kommentaren und Vorferurteilungen. Dazu sind die Infos hier viel zu dürftig, als das man hierzu pauschal ein derartiges Urteil fällen könnte. Und auch den Blick in die Zukunft kann man gerne prognostizieren, aber keiner hier von uns kennt diese oder heißt Nostradamus. Und wie sich die Kinder bei einem solchem Umzug entwickeln werden oder wie ihr Leben in Deutschland verlaufen würdee, kann hier auch niemand vorraus sagen.

lieber joachim, so dreckig wie es den jugendlichen in spanien derzeit geht -mit mind. 50%arbeitslosigkeit will man seine kinder aussetzen,wenn man es nicht muss!!wenn das nicht verantwortungslos ist ,da gibt es nur noch die steigerung das man mit kindern in den irak zieht.

Werde mich sehr wahrscheinlich als erstes dort für den Umweltschutz engagieren.

ja da bist du genau richtig,das wird den einheimischen gefallen ihnen mal zu zeigen-wie das mit dem umweltschutz geht:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
lieber joachim, so dreckig wie es den jugendlichen in spanien derzeit geht -mit mind. 50%arbeitslosigkeit will man seine kinder aussetzen,wenn man es nicht muss!!wenn das nicht verantwortungslos ist ,da gibt es nur noch die steigerung das man mit kindern in den irak zieht.

Sorry, aber die Parallelen welche du hier einbringst, die gehen absolut nicht. Das Aufziehen seiner Kinder in Spanien, nur noch durch das Schicken der eigenen Kinder in den Irak Krieg als ein etwas gesteigertes Übel darzustellen, ist eine ziemliche Unverschämtheit, zudem eine Verharmlosung des Krieges und des damit einhergehenden Todes von Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

.......ja da bist du genau richtig, das wird den einheimischen gefallen ihnen mal zu zeigen-wie das mit dem Umweltschutz geht.......

Entschuldigung, mehr Info dazu gibt es. Auch im TV.

oder anderes Beispiel, Anstieg der Anzeigen wegen Lärmbelästigung.

:rolleyes: nicht stehen ..........:rolleyes:

bearbeitet von Tiza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich wuerde mich hier mit keinem einheimischen anlegen,der z.b den muell in der pampa ablegt oder wenn der hund vom nachbarn tag und nacht bellt -da wuerde ich den kuerzeren ziehen.ich kuemmere mich um mich selbst-das einzige was ich gemacht habe ist ,das ich einen strassenhund adoptiert habe-aber mehr hunde kann ich mir zusaetzlich nicht leisten,da ich ja noch einen habe -und hunde wollen nicht nur fressen sondern auch gut tieraerztlich versorgt sein-und das kostet!!!:winken:

bearbeitet von Lilac
unnötiges Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sich für etwas einsetzen ist etwas anderes als sich mit jemandem anzulegen. Mich würde der Lärm vom Nachbarn überhaupt nicht stören. Ich glaube nicht, dass die Spanier etwas dagegen haben, wenn man sich z.B. politisch engagiert oder sich solidarisch mit Umweltorganisationen zeigt. Oder sehe ich das falsch? Es kommt ja immer drauf an, wie man sich einfügt. Ich bin der Meinung, dass man in dem Land in dem man lebt, sich auch für das Land und deren Menschen einsetzen sollte. Damit meine ich nicht, andere zu belehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin der Meinung, dass man in dem Land in dem man lebt, sich auch für das Land und deren Menschen einsetzen sollte.

Und - galt diese Meinung für Deutschland nicht? Immerhin lebst Du dort seit Jahrzehnten :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

doch natürlich, bin im Parteivorstand meines Wohnortes und in mehreren Organisationen tätig. Warum sollte das hier in D nicht so sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen