Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
supersonic

Hola a todos: ich stelle mich kurz vor

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

toll, dieses Forum gefunden zu haben!

Ich bin Deutsche und habe die letzten 10 Jahre in Spanien (Valencia) gelebt. Mein Mann und meine Kinder sind spanisch, und wir sind letztes Jahr wieder nach Deutschland gezogen, da es für meinen Mann absolut unmöglich war, in Spanien Arbeit zu finden.

Wie Ihr Euch vorstellen könnt, vermissen wir alle Spanien und vor allem die Familie meines Mannes sehr. Diesen Juni werden wir endlich wieder nach Spanien fliegen (1 Jahr her!).

Würde mich freuen, sowohl Deutsche, die in Spanien leben, als auch Spanier, die in Deutschland leben, hier kennenzulernen, sich austauschen ist immer gut!

Hasta pronto, bis bald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, wie begrüßt man dich am besten hier?

Bienvenida oder Herzlich Willkommen?

Egal, beides sei dir zugerufen :winken:

Nun ich, mit dem Traum später nach Spanien zu gehen wenn ich nicht mehr arbeiten muss, kann wir wahrscheinlich nicht vorstellen, wie sehr dich das Heimweh quält, aber wenn ich mein Fernweh sehe bis ich endlich wieder im Urlaub in Es bin, muss es schlimm sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen im Forum,

die Lage in Spanien ist nicht einfach. Wie gut, dass Ihr wenigstens die Möglichkeit hattet in der schlimmen Lage nach Deutschland zu gehen um diese zu überbrücken. Viele haben mangels Ausbildung und/oder Deutschkenntnissen diese Möglichkeit nicht. Das mit der Familie in Spanien ist natürlich nicht einfach für deinen Mann.

Wie haben sich denn die Kinder in Deutschland integriert? Gefällt es ihnen? Ich habe selbst zwei und die wollten nach einigen Jahren in Spanien mangels Perspektive nur noch weg. Auch jetzt nach einem Jahr wieder in D wollen sie keinesfalls wieder zurück. Sie telefonieren zwar regelmässig mit den alten Freunden, aber was da zu hören ist, ist alles andere als schön. Man findet kaum noch Worte dafür. "Ein Glück sind wir da weg" sagen sie.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank an alle!

Pepe, meine Kinder sind noch klein, 3 u. 6 Jahre, sie vermissen die Familie, aber haben hier im Kindergarten schnell Anschluss gefunden. Mein Grosser ist ein bisschen genervt, weil es im Kindergarten langweilig ist (nicht so wie in der Schule in Spanien), aber er kommt im August in die Schule.

Mein Mann hat es sehr schwer, einen Job zu finden, auch wenn er sich anstrengt und gut Englisch spricht, hier ist es doch zumeist so, dass man gutes Deutsch braucht.

Trotzdem bin ich froh, dass ich weg bin, wie ich gerade schon bei einem anderen Beitrag geschrieben habe: der Cateringservice der Schule, auf der mein Grosser war, wird nicht mehr vom Rathaus bezahlt, und die Mütter können ihre Kinder nicht mehr über Mittag in der Schule lassen! Das ist unglaublich!

Ich kenne so viele, soooo viele Spanier, die nach Deutschland gekommen sind, das ist unglaublich. Allerdings oft nicht gut vorbereitet auf den deutschen Arbeitsmarkt: keinen Lebenslauf, oder schlecht übersetzt, Foto aus dem Automaten, die Diplome nicht übersetzt... und wenn man sagt: so werden die nie im Leben Deinen Lebenslauf lesen, wenn der so aussieht, bekommt man als Antwort : "Tampoco me voy a matar por un trabajo" ^^!

En fin... ya veremos donde termina esto!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola supersonic.

ein herzliches post-976-1385423775,9514_thumb.gif hier im Forum...

Gut auch einmal eine andere Seite der Auswanderung zu erfahren. Kann eure Sehnsucht nach dem Zurück nach Spanien natürlich sehr gut verstehen, doch wenn sich in DE momentan bessere Möglichkeiten für euch ergeben so war dieser Schritt sicher nicht schlecht. Heißt ja nicht, das man später nicht wieder einmal zurückkehren könnte, wenn sich die Lage ändern sollte.

Wünsche dir sehr viel Freude hier im Forum und das dir dadurch dein Spanien immer in der Nähe ist.

LG von einer Pendlerin DE-----------ES

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Tampoco me voy a matar por un trabajo" ^^!

En fin... ya veremos donde termina esto!

Hallo und herzlich post-607-1385423775,993_thumb.gifim Spanien-Treff!

Wie erfrischend, endlich einmal die andere Seite der Medaille zu lesen. Dafür danke ich Dir, supersonic.

Es ist deshalb so gut und notwendig, weil man als Heimkehrer nach Jahrzehnten in Spanien meist ziemlich nieder gemacht wird. "Versager" und "konntest Dich halt nicht integrieren" sind noch milde Ausdrücke, die man zu hören bekommt.

Du schreibst jetzt, dass es sogar für Deinen spanischen Mann unmöglich war, eine vernünftige Arbeit zu finden. Vielleicht wird das dann endlich mal von all denen geglaubt, die hier so locker, flockig zum Besten geben, dass sie "auswandern" wollen, weil ihnen Deutschland zu eng wird oder sie die Mentalität nicht mögen und nach Tipps suchen, in Spanien schnell einen tollen Job zu bekommen.

Ich hoffe sehr, Dein Beitrag wird sorgfältig gelesen. Wenn man zurück geht in die Heimat, bedeutet es ja nicht, dass man Spanien weniger liebt oder - wie Du schreibst - großes Heimweh hat.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen gelungenen Neustart in D und die baldige Möglichkeit, zur Familie Deines Mannes nach Spanien zurück zu kehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lilac,

danke. Nein, zur Zeit ist wirklich kein guter Moment, nach Spanien auszuwandern. Die letzten "reformas laborales" haben angeschlagenen Sektoren den Rest gegeben.

Wir sind das typische Beispiel einer mittelständischen Familie, die kurz vor dem Bankrott stand: Hypothek stieg jährlich um 100 € pro Monat, das Arbeitslosengeld meines Mannes wurde nicht mehr verlängert, wir konnten kaum noch den Kita-Platz meines jüngeren Sohnes bezahlen (330 €) und mein Mann wurde zu Fortbildungen gezwungen, konnte also auch nicht auf die Kinder aufpassen.

Es war einfach unmöglich! Ich hoffe, bald aktiviert sich die Wirtschaft wieder, aber zur Zeit wird einfach, wie es leider so ist, am kleinen Mann gespart, und die letzten Rechte, die man hatte: Abfindung, Arbeitslosengeld etc werden einfach abgeschafft. Da fühlt man sich einfach nicht wohl in seiner Haut.

Vielen Dank für die nette Aufnahme im Forum!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Benvinguts , im Treff. Habt ihr denn in D Arbeit gefunden(was- wo?). Ich höre ja auch von Deutschen, das es in D. nicht sooo rosig ist... In Spanien spitzt sich von Freitag zu Freitag die Lage zu, und wer Familie hat, sollte es sich 2x überlegen. Euch wünsche ich viel Glück in D. und ebenso, das es sich bald wieder lohnt, nach ES zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.....

Pepe, meine Kinder sind noch klein, 3 u. 6 Jahre...

Ein Glück! Für die Kleinen ist das kein Problem. Stell Dir mal vor das wären Teenager. Die Lage wäre noch viel schlimmer. Was wir da so von Freunden hören ist weit schlimmer als das was man in den Nachrichten hört. Von wegen "nur" 50% Arbeitslosigkeit. In Andalusien macht faktisch kaum einer was. Einige wenige haben Aushilfsjobs, meist im Betrieb der Eltern. Botellones gibt es mangels Geld auch schon lange keine mehr, alle hängen ziellos rum. Da geht mal gar nichts. Perspektive auf baldige Verbesserung => gegen Null. Was soll nur aus der spanischen Jugend werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja "Bienvenido" hier :winken:,

das mit den Job´s ist doch im Moment überall ein Problem :confused:

Kann man nicht vergleichen mit anderen Ländern, ausser mit Griechenland, Portugal und Italien vielleicht.

Vielen Dank an Euch alle!

@Moix: wir leben in der Nähe von Aachen, mein Mann hat ein paar Aushilfsjobs gemacht, und ich arbeite für meine spanische Firma weiter, als Comercial UE, ausserdem vermitteln wir noch Weine und Delikatessen (aceitunas, jamón, quesos, mojama)... für mich ganz gut, für Ihn z. Zeit nicht so gut, aber ich hoffe, es gibt sich mit der Zeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von danielmarijana
      Hallo wir sind Marijana (18 Jahre) und Daniel (23 Jahre) aus Deutschland. Wir haben soeben das Abenteuer gewagt nach Spanien auszuwandern. 
      Nun sind wir auf der Suche nach einer Arbeitsstelle oder Gelegenheitsjobs um uns etwas aufbauen zu können. 
      Ein Job mit Unterkunft und kleinen Taschengeld wäre da natürlich ideal. Egal ob Erntehelfer, Kellner, Putzfrau oder z.b. im Hafen. 
      Auch Jobs bei denen wir auf eine Finka/ Ferienanlage aufpassen und Pflegen würden, sprechen uns an. 
      Dabei wäre es natürlich wichtig eine Schlafmöglichkeit zu haben und dafür dann weniger zu verdienen. 
      Im Großen und Ganzen sprechen wir beide (Muttersprache) Deutsch und Daniel (auch Muttersprache) Spanisch und ein bisschen englisch zum Verständigen sprechen wir beide. 
      Wir sind beide  sehr aufgeschlossene und zuverlässige Personen, arbeite gerne im Team und mit Kundenkontakt. 
      Unsere Lernfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe unterstützen dabei gelerntes umzusetzten und somit schnell auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können. 
      Wir sind flexibel einsetzbar und haben Spaß daran uns neues Wissen und neue Erfahrungen zu sammeln. 
      Natürlich gibt es Jobs die vielleicht nur auf einen von uns beiden passen würden, aber auch darüber freuen wir uns sehr. 
      Momentan sind wir noch in Barcelona. Wir sind allerdings mobil und warten auf euch !!! 
      Wir würden uns sehr über ein Jobangebot mit Unterkunft oder Lösung zur schlafsituation freuen. 
      Mit freundlichen Grüßen 
      Marijana und Daniel
    • Von bine
      Hallo, ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit und bräuchte Hilfe. Ich weiss nicht was ich genau machen soll. Ich habe auf Ibiza gelebt und bin dort 2010 weg und zurück nach Deutschland, ein auf mich angemeldetes Motorrad liess ich mit meinem damaligen Mann zurück. Leider hat er die Steuern nie bezahlt und ist nun verstorben. Ich bin wieder verheiratet und die Papiere vom Motorrad sind verschollen. Die Steuerschuld kann nicht bezahlt werden weil ich  1. ein anderen Namen habe und 2. die Papiere nicht habe und 3. in Deutschland lebe
      Nun fand ich jemand der das Motorrad kaufen möchte und auch alles bezahlen würde was damit zusammenhängt. Aber ich weiss nicht was ich machen muss. Eine Bekannte sagte mir ich solle auf ein spanisches Konsulat gehen und mit eine Vollmacht holen. Wieso auf ein Konsulat? Dies wäre 300 km von mir entfernt. Gibt es keine in Spanien gültige Vorlangen ..quasi eine Generalvollmacht?
      Lieben Dank fürs Lesen und ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben
      Sabine
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von Helmut Josef Weber
      Wir wohnen jetzt schon über 20 Jahre in Spanien und habe in diesen ganzen Jahren feststellen können, dass die Abgabenlast in Spanien, gegenüber Deutschland, wesentlich geringer ist.
      Besonders wirkt sich die niedriger Abgabenlast der Bürger dahin geht aus, dass in Spanien der Immobilienbesitz der Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland.
      Damit das auch so weitergeht, und die Abgabenlast in Spanien nicht erhöht werden muss, erhält Spanien nun etwa 140 Milliarden Euro von der EU.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
    • Von Elek
      Hallo, 
      weiß jemand, ob Deutsche, die in Spanien leben und arbeiten (als Solo-Selbständige) und keine deutsche Meldeadresse mehr haben,  coronabedingt irgendeinen Anspruch auf Hilfen aus Deutschland oder der EU haben? Ich frage für Freunde. Herausgefunden habe ich bislang nur, dass die deutsche Soforthilfe für Solo-Selbständige nur ausgezahlt wird, wenn man in Deutschland gemeldet und bei einem deutschen Finanzamt registriert ist. 

      Wäre dankbar für jeden Hinweis.
      LG Elek
       
  • Aktuelles in Themen