Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
supersonic

Hola a todos: ich stelle mich kurz vor

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

toll, dieses Forum gefunden zu haben!

Ich bin Deutsche und habe die letzten 10 Jahre in Spanien (Valencia) gelebt. Mein Mann und meine Kinder sind spanisch, und wir sind letztes Jahr wieder nach Deutschland gezogen, da es für meinen Mann absolut unmöglich war, in Spanien Arbeit zu finden.

Wie Ihr Euch vorstellen könnt, vermissen wir alle Spanien und vor allem die Familie meines Mannes sehr. Diesen Juni werden wir endlich wieder nach Spanien fliegen (1 Jahr her!).

Würde mich freuen, sowohl Deutsche, die in Spanien leben, als auch Spanier, die in Deutschland leben, hier kennenzulernen, sich austauschen ist immer gut!

Hasta pronto, bis bald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich zumindest gehöre zu letzteren. Ich bin glaube ich, sogar der einzige in Deutschland lebende Spanier hier im Forum... oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, wie begrüßt man dich am besten hier?

Bienvenida oder Herzlich Willkommen?

Egal, beides sei dir zugerufen :winken:

Nun ich, mit dem Traum später nach Spanien zu gehen wenn ich nicht mehr arbeiten muss, kann wir wahrscheinlich nicht vorstellen, wie sehr dich das Heimweh quält, aber wenn ich mein Fernweh sehe bis ich endlich wieder im Urlaub in Es bin, muss es schlimm sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen im Forum,

die Lage in Spanien ist nicht einfach. Wie gut, dass Ihr wenigstens die Möglichkeit hattet in der schlimmen Lage nach Deutschland zu gehen um diese zu überbrücken. Viele haben mangels Ausbildung und/oder Deutschkenntnissen diese Möglichkeit nicht. Das mit der Familie in Spanien ist natürlich nicht einfach für deinen Mann.

Wie haben sich denn die Kinder in Deutschland integriert? Gefällt es ihnen? Ich habe selbst zwei und die wollten nach einigen Jahren in Spanien mangels Perspektive nur noch weg. Auch jetzt nach einem Jahr wieder in D wollen sie keinesfalls wieder zurück. Sie telefonieren zwar regelmässig mit den alten Freunden, aber was da zu hören ist, ist alles andere als schön. Man findet kaum noch Worte dafür. "Ein Glück sind wir da weg" sagen sie.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank an alle!

Pepe, meine Kinder sind noch klein, 3 u. 6 Jahre, sie vermissen die Familie, aber haben hier im Kindergarten schnell Anschluss gefunden. Mein Grosser ist ein bisschen genervt, weil es im Kindergarten langweilig ist (nicht so wie in der Schule in Spanien), aber er kommt im August in die Schule.

Mein Mann hat es sehr schwer, einen Job zu finden, auch wenn er sich anstrengt und gut Englisch spricht, hier ist es doch zumeist so, dass man gutes Deutsch braucht.

Trotzdem bin ich froh, dass ich weg bin, wie ich gerade schon bei einem anderen Beitrag geschrieben habe: der Cateringservice der Schule, auf der mein Grosser war, wird nicht mehr vom Rathaus bezahlt, und die Mütter können ihre Kinder nicht mehr über Mittag in der Schule lassen! Das ist unglaublich!

Ich kenne so viele, soooo viele Spanier, die nach Deutschland gekommen sind, das ist unglaublich. Allerdings oft nicht gut vorbereitet auf den deutschen Arbeitsmarkt: keinen Lebenslauf, oder schlecht übersetzt, Foto aus dem Automaten, die Diplome nicht übersetzt... und wenn man sagt: so werden die nie im Leben Deinen Lebenslauf lesen, wenn der so aussieht, bekommt man als Antwort : "Tampoco me voy a matar por un trabajo" ^^!

En fin... ya veremos donde termina esto!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola supersonic.

ein herzliches post-976-1385423775,9514_thumb.gif hier im Forum...

Gut auch einmal eine andere Seite der Auswanderung zu erfahren. Kann eure Sehnsucht nach dem Zurück nach Spanien natürlich sehr gut verstehen, doch wenn sich in DE momentan bessere Möglichkeiten für euch ergeben so war dieser Schritt sicher nicht schlecht. Heißt ja nicht, das man später nicht wieder einmal zurückkehren könnte, wenn sich die Lage ändern sollte.

Wünsche dir sehr viel Freude hier im Forum und das dir dadurch dein Spanien immer in der Nähe ist.

LG von einer Pendlerin DE-----------ES

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Tampoco me voy a matar por un trabajo" ^^!

En fin... ya veremos donde termina esto!

Hallo und herzlich post-607-1385423775,993_thumb.gifim Spanien-Treff!

Wie erfrischend, endlich einmal die andere Seite der Medaille zu lesen. Dafür danke ich Dir, supersonic.

Es ist deshalb so gut und notwendig, weil man als Heimkehrer nach Jahrzehnten in Spanien meist ziemlich nieder gemacht wird. "Versager" und "konntest Dich halt nicht integrieren" sind noch milde Ausdrücke, die man zu hören bekommt.

Du schreibst jetzt, dass es sogar für Deinen spanischen Mann unmöglich war, eine vernünftige Arbeit zu finden. Vielleicht wird das dann endlich mal von all denen geglaubt, die hier so locker, flockig zum Besten geben, dass sie "auswandern" wollen, weil ihnen Deutschland zu eng wird oder sie die Mentalität nicht mögen und nach Tipps suchen, in Spanien schnell einen tollen Job zu bekommen.

Ich hoffe sehr, Dein Beitrag wird sorgfältig gelesen. Wenn man zurück geht in die Heimat, bedeutet es ja nicht, dass man Spanien weniger liebt oder - wie Du schreibst - großes Heimweh hat.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen gelungenen Neustart in D und die baldige Möglichkeit, zur Familie Deines Mannes nach Spanien zurück zu kehren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lilac,

danke. Nein, zur Zeit ist wirklich kein guter Moment, nach Spanien auszuwandern. Die letzten "reformas laborales" haben angeschlagenen Sektoren den Rest gegeben.

Wir sind das typische Beispiel einer mittelständischen Familie, die kurz vor dem Bankrott stand: Hypothek stieg jährlich um 100 € pro Monat, das Arbeitslosengeld meines Mannes wurde nicht mehr verlängert, wir konnten kaum noch den Kita-Platz meines jüngeren Sohnes bezahlen (330 €) und mein Mann wurde zu Fortbildungen gezwungen, konnte also auch nicht auf die Kinder aufpassen.

Es war einfach unmöglich! Ich hoffe, bald aktiviert sich die Wirtschaft wieder, aber zur Zeit wird einfach, wie es leider so ist, am kleinen Mann gespart, und die letzten Rechte, die man hatte: Abfindung, Arbeitslosengeld etc werden einfach abgeschafft. Da fühlt man sich einfach nicht wohl in seiner Haut.

Vielen Dank für die nette Aufnahme im Forum!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Benvinguts , im Treff. Habt ihr denn in D Arbeit gefunden(was- wo?). Ich höre ja auch von Deutschen, das es in D. nicht sooo rosig ist... In Spanien spitzt sich von Freitag zu Freitag die Lage zu, und wer Familie hat, sollte es sich 2x überlegen. Euch wünsche ich viel Glück in D. und ebenso, das es sich bald wieder lohnt, nach ES zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.....

Pepe, meine Kinder sind noch klein, 3 u. 6 Jahre...

Ein Glück! Für die Kleinen ist das kein Problem. Stell Dir mal vor das wären Teenager. Die Lage wäre noch viel schlimmer. Was wir da so von Freunden hören ist weit schlimmer als das was man in den Nachrichten hört. Von wegen "nur" 50% Arbeitslosigkeit. In Andalusien macht faktisch kaum einer was. Einige wenige haben Aushilfsjobs, meist im Betrieb der Eltern. Botellones gibt es mangels Geld auch schon lange keine mehr, alle hängen ziellos rum. Da geht mal gar nichts. Perspektive auf baldige Verbesserung => gegen Null. Was soll nur aus der spanischen Jugend werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo supersonic,

auch von mir ein herzliches Willkommen

und viel Spaß hier im Forum. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja "Bienvenido" hier :winken:,

das mit den Job´s ist doch im Moment überall ein Problem :confused:

Kann man nicht vergleichen mit anderen Ländern, ausser mit Griechenland, Portugal und Italien vielleicht.

Vielen Dank an Euch alle!

@Moix: wir leben in der Nähe von Aachen, mein Mann hat ein paar Aushilfsjobs gemacht, und ich arbeite für meine spanische Firma weiter, als Comercial UE, ausserdem vermitteln wir noch Weine und Delikatessen (aceitunas, jamón, quesos, mojama)... für mich ganz gut, für Ihn z. Zeit nicht so gut, aber ich hoffe, es gibt sich mit der Zeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von G.B.Paff
      Wir, ein Ehepaar Anfang 60 sympathisch, weltoffenen, kontaktfreudig und optimistisch suchen einen Haussitter für die Zeit unserer familiär bedingten Aufenthalte in Deutschland und ergänzenden Hilfe im Alltag, ab sofort für einen längeren Zeitraum, vorerst bis zu 1 Jahr (verlängerbar).
      Einem sympathischen, ehrlichem Paar, bzw. Einzelperson, im Alter von 55 bis max. 65 Jahren, gerne frühberentet, mit Sinn für Ästhetik bieten wir hier bei Übernahme leichter allgemeiner und handwerklicher Tätigkeit, die Gelegenheit den Traum vom Leben im sonnigen Süden Spaniens ohne Risiken und Investitionen zu verwirklichen.
      Unser Anwesen mit großem Pool liegt an der andalusischen Mittelmeerküste, umgeben von Bergen mit freiem Blick auf das nur 1.5 Kilometer entfernte Meer mit Stränden ohne Massentourismus und dem beständigstem Klima Spaniens bei bester Infrastruktur.
      Je nach Interessenlage und des Umfangs der näher abzusprechenden Hilfeleistung können wir die unentgeltliche Nutzung einer Wohnung mit separatem Eingang und Außenbereich in der Größe von
      ca. 60 m2 und  130 m2 anbieten.
      Nebenkosten zzgl. Strom sind gesondert abzurechnen.
      Spanischkenntnisse sind natürlich von Vorteil. Ständige Sprachkurse werden laufend kostenlos von unserer Gemeinde angeboten. Anmerken möchten wir noch, daß der Lebensunterhalt in unserer nicht durch internationalen Tourismus verseuchten Umgebung noch sehr günstig ist.
      Voraussetzung wären natürlich gegenseitige Sympathie, Vertrauen und Zuverlässigkeit und bei unserer Wohnsituation natürlich ein eigenes Auto.
      Selbstverständlich können wir Ihnen ein kurzzeitiges Probewohnen gegen Zahlung einer entsprechenden Aufwandsentschädigung anbieten.
      Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre erste Mail, gerne mit persönlicher Darstellung und einem aktuellen Selfie als Anlage.



    • Von Hispano
      Suche Nachmieter ab August 19 für Finca in Jerez de la Frontera: 
      300qm Haus mit 6Sz und 6 Bädern, Einbauküche, Möbel (günstig abzulösen), auf 5000qm grossem, parkähnlichem Grundstück mit Pool und Reitanlage mit derzeit 4 großen Boxen! 
      2.500€./ohne Makler! 
      Fotos zu erfragen unter
    • Von magic
      Suche einen deutschsprachigen Handwerker für einen Umbau einer Wohnung in Valencia-Centro. Vielleicht hat ja jemand schon mal Erfahrungen gemacht und kann einen Handwerker weiterempfehlen oder ist Handwerker und kann mir Referenzprojekte nennen.
    • Von malagaa
      Hola a todos,
       
      Wenn man mal 2019 durch Deutschland geht muss man sich schon sehr wundern. Die Gesellschaft scheint zu einer Mecker und Motzgruppe verkommen zu sein.
       
      Am besten sind noch die Leute die mitten in der Bahn stehen und obwohl die Masse nachdrückt NICHT zur Seite geht.
       
      Und dann gibt es da ja noch die Pflegekräfte..  Wie lange will man eigentlich da noch dran rumdoktorn? Manche haben den Schuss überhaupt nicht gehört.
       

      https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Pflegeheime-erhoehen-Kosten-um-Hunderte-Euro,pflegekosten106.html
      Das wird dann einfach mal durchgeboxt ohne dass die Mitarbeiter etwas davon haben.
      Da verstehe ich das Land echt nicht wie kann man das so zerreden?
      https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/WhatsApp-bei-Lehrern-Kultusministerkonferenz-sieht-Probleme-bei-Datenschutz/forum-420309/
      In E wird es genutzt und basta. In D wird gemeckert und kritisiert was das Zeug hält.  Ich arbeite zurzeit in Hamburg in einer Firma wo ich bald aussteige im März. Eine völliog inkompetente Geschäftsleitung gepaart mit Vorurteilen und uneinsichtigkeit
       
      Die Mitarbeiter sind wenig hilfsbereit und machen öfter leider einen verwirrten Eindruck.
       
      Aber der Knaller kommt ja noch: Während das spanisische Ministerium für Infrastruktur dafür sort, dass im Land die Straßen einigermaßen halten macht man in D NICHTS! und jammert und nörgelt lioeber rum. Das hätt ich mal bei meinen Eltern machen sollen....
       
      D schläft tief und fest weiter. Wisst Ihr was ich dazu sage? Den Wirtschftsstandort wird es 2030 nicht mehr geben weil dann alle Straßen und Gleise so HINÜBER!! sein werden das nichts mehr geht.
       
      Das ganze Land ist ein einziger Kindergarten geworden.
       
      Und die Menschheit ist zu blöd um das zu merken und drauf zu reagieren.
       
      https://www.focus.de/finanzen/news/weil-unsere-strassenso-kaputt-sind-albig-fordert-sonderabgabe-von-allen-autofahrern_id_3788590.html
       
      Selber schuld Deutschland. Wer jahrzehntelang die Infrastruktur nicht saniert kriegt irgendwann die Quittung.
       
       
    • Von malagaa
      Hola,
       
      Es ist ja in ganz Spanien so auch in Valencia und Alicante die starke Krise gewesen. Hat jemand noch Links bzw. Beiträge zu dem Thema?
       
      Mich interessiert wie Valencia zu Zeiten der Krise ausgesehen hat und wie es zu der schlimmen Überschuldung kam.
       
      Den Artikel kenne ich schon.
       
      https://www.derwesten.de/reise/valencia-die-stadt-der-finanziellen-fehlentscheidungen-id7342274.html
  • Aktuelles in Themen