Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
sabine

HalliHallo Ich bin Neu hier

Empfohlene Beiträge

Gast Gast1061
Das sich die Spanier etwas schwer tun, mit Fremdsprachen, besonders die , welche nur die ersten Bildungsstufen durchlaufen haben, vale, das kann man mal so stehen lassen.

Aber gleich die ganze Nation als faul u. ungebildet hinstellen - unterste Schublade.

Ich kenne mehrere Leute in gehobenen positionen, die internat. tätig sind und neben englich, russisch, chino und portuges sprechen, auch einige mit italienisch und deutsch sind zu finden.

Such mal in D Haupt u. Realschüler, die wenigstens vernünftiges Deutsch und annehmbares englisch sprechen.

Und verdammt viele Spanier arbeiten bis zu 12 std. u. mehr - da ist nichts mit siesta.

Die Aussage, dass viele Ostdeutsche russisch sprechen ist genau so eine dumme Veralgemeinerung, wie die Spanier als dumm, faul hin zu stellen, oder zu sagen, dass sie keine Fremdsprachen sprechen.

Wer in der Schule englisch hatte, spricht auch nicht automatisch englisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

trotzdem stimme ich all dem zu,was er geschrieben hat

bearbeitet von Lilac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@sabine

Ich lebe und arbeite hier seit 1988, kannst Dich wieder hinlegen - Danke fuer das Kompliment allerdings.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich finde die Unterstellungen im Forum etwas unverständlich.

Da Du ja so gern meine Meinung lesen möchtest, werde ich Dir auch versuchen zu helfen, das Forum zu verstehen.

Schreibt man etwas gegen das Gesundheitswesen wird das mit Hass beschrieben.

Man darf hier über alles negativ oder positiv schreiben, doch dabei sollte man versuchen, sachlich zu bleiben. Das lassen Deine Beiträge oft vermissen, sabine. Da Du Dich selbst zitierst, solltest Du Deine eigenen Beiträge auch einmal genau nachlesen. Die kommen oft ganz schön schräg rüber.

Für diese Beiträge soll man sich entschuldigen.

Würde zumindest Einsicht zeigen.

Andere Beiträge die es begeistert sehen wenn andere Menschen schwere Verletzungen erleiden werden notgedrungen nach langer Zeit umschrieben. Eine Entschuldigung nicht gefordert.

Richtig. Da hilft nämlich auch keine Entschuldigung mehr. Mehrere Mitglieder haben sich schriftlich von Corinnas Post distanziert.

Mica scheint ja noch nicht lange in Spanien zu leben aber ein helles Köpfchen zu haben das faule System schnell zu durchschauen.

Ach :eek:

Natürlich ist man als deutscher etwas verwöhnt. Warum auch nicht. Man bezahlt es schließlich.

Ich übersetze mal: Natürlich bist Du als Deutsche etwas verwöhnt. Warum auch nicht. Du bezahlst es schließlich.

Hier ist Deine Verallgemeinerung wirklich fehl am Platze.

Ich unterstelle Lilac, dass sie nicht in Spanien lebt und ihre Träume als Tatsache präsentieren möchte.

post-607-1385423789,6146_thumb.gif

Pepe, es war immer unser Bestreben, in dem Lande wo wir agieren auch Menschen Arbeit zu geben.

Gut!

Letztendlich bestehen unsere Stammcrews aus Leuten aus Ost!!deutschland, Polen und Kanadiern.

Gut!

Wir stellen grundsätzlich ältere Mitarbeiter ein. Wir brauchen keine Muskelmänner sondern zuverlässiges Personal mit Erfahrung und Geist.

Ausgezeichnet!

Viele Ostdeutsche sprechen russisch.

Ach, ehrlich jetzt?

Spanische Behörden erwecken den Eindruck zu denken, wer Geld hat den kann man ausnehmen.

Aber gerade diese Yachtbesitzer haben ihr Geld weil sie mit offenen Augen durchs Leben gehen. Oft auch mit den Ellebogen was manche Entscheidungen in Estepona stark beschleunigt hat.

Nur haben die Spanier auch den deutschen Rentner als Multimilliardär ins Auge gefasst.

Und der blutet.

Dazu habe ich leider keine Meinung, da ich nur Dinge beurteile, über die ich etwas weiß.

Der Weg ist mit großen Träumen nach Spanien zu gehen, Lebensabend genießen, alles Geld zu investieren. Das geht schief und man kommt als besitzloser Sozialfall zurück nach Deutschland.

Ich wiederhole mich: Ach, ehrlich jetzt?

Nun ja, jeder ist seines Glückes Schmied.

Eine unglaubliche Erkenntnis, sabine. Das sage mal einem Kind mit Krebs oder einem Menschen mit MS - oder, oder, oder.

Du forderst das Schicksal heraus mit solchen Sprüchen. Also sei lieber dankbar für Deinen vermeintlichen Reichtum, backe kleinere Brötchen und teile mit den Ärmsten. Dann hast Du etwas Gutes getan.

Das war meine Meinung.:pfeiffen:

post-607-1385423789,6033_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

Spanische Behörden erwecken den Eindruck zu denken, wer Geld hat den kann man ausnehmen.

Aber gerade diese Yachtbesitzer haben ihr Geld weil sie mit offenen Augen durchs Leben gehen. Oft auch mit den Ellebogen was manche Entscheidungen in Estepona stark beschleunigt hat.

Nur haben die Spanier auch den deutschen Rentner als Multimilliardär ins Auge gefasst.

Und der blutet.

Dazu kann ich nur sagen, dass die Leute, die ausgenommen werden, meist selber Schuld sind.

Wer sich als arroganter reicher Yachtbesitzer zeigt, oder als Rentner meint, seinen angeblichen Reichtum in Form von schlechtem Benehmen gegenüber spanischem Personal zeigen und tonnenweise Schmuck zeigen zu müssen, muss mit solchen Massnahmen rechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lehrgeld ist wohl eher das richtige Wort @ vulkania - und zu Recht bezahlt, wenn ich hier mal ihre Meinung ueber Spanien und Spanier lese.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich glaube auch nicht, dass es Dich hier im Forum sehr viel weiter bringt, wenn Du die Aussagen der User hier in Frage stellst. Wenn Du Dich immer so benimmst, wundert mich euer Scheitern nicht wirklich und das hat nichts mit Spanien zu tun.

Du verkörperst die spanische Meinung.

Alle anderen sind gescheidert nur die Spanier nicht.

Wir bauen zurzeit in Barcelona noch eine Yacht um dann ist dort geschlossen.

Unser Stützpunkt in Palma wird ausgebaut. Das ist nicht Spanien.

Yachten warten in einem Land nicht auf auf das Chaos. Anker auf und weg. Aber wenn sie das Land verlassen sind das wichtige Wirtschaftsindikatoren und der Insider weiß was Sache ist.

Denkst du, dass noch ein Spanier seine Yacht in Spanien registriert hat?

Du hast schon recht, wir sind mit Spanien nicht verknüpft. Wir bieten die Hand zur Partnerschaft. Viele Länder haben sie genommen. Spanien nicht mehr.

Ein Video wo unsere Crew nach irrigen Navigatsionswünschen des Eigners das Schiff ohne Schaden in den Hafen gebracht hat.

bearbeitet von sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Ja aber weißt du, eine Yacht ist vielleicht fuer dich der nabel der Welt. Andere interessiert die not der yachtbesitzer ungefähr so viel wie der berühmte Sack Reis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du verkörperst die spanische Meinung.

Das ist eine deutsch-spanische meinung von Wombel, und ...dürfen spanier keine Meinung zu Dingen haben die Leute wie Du in ihrem Land anstellen?

In D. haben die Menschen genauso eine Meinung, über das was "Ausländer" in ihrem Land machen...

Alle anderen sind geschneidert nur die Spanier nicht.

Da komm ich nicht mit..., geschneidert - Google Übersetzer oder was?

Soll heissen alle sind gescheitert - nur die Spanier nicht - häää?

Oder - gescheiter - nur die Spanier nicht...autsch!

Wir bauen zurzeit in Barcelona noch eine Yacht um dann ist dort geschlossen.

Danke für die Vernichtung von Arbeitsplätzen - zum Erhalt des eigenen Profits - doch..klasse!

Unser Stützpunkt in Palma wird ausgebaut. Das ist nicht Spanien.

Nöööö, das ist Malle!

Nun wundert mich nichts mehr!

Yachten warten in einem Land nicht auf auf das Chaos. Anker auf und weg. Aber wenn sie das Land verlassen sind das wichtige Wirtschaftsindikatoren und der Insider weiß was Sache ist.

Klar!

Denkst du, dass noch ein Spanier seine Yacht in Spanien registriert hat?

Auch Boote, Yachten, Kreuzfahrtschiffe sind seit Jahren in anderen (drittländer) registriert u. versichert, da ihnen die Prämien hier zu hoch sind.

Du hast schon recht, wir sind mit Spanien nicht verknüpft. Wir bieten die Hand zur Partnerschaft. Viele Länder haben sie genommen. Spanien nicht mehr

Ob das so ein grosser Verlusst ist. ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche angebliche Begründung liegt in der Aussage bzw. Unterstützung, für Land und Leute wo ich hin gehe.

– Hab mit geholfen zum Aufbau nur die verstehen es nicht

Dort mir etwas aufbaue oder Selbstständig bin, wenn`s sein soll auch mit dortigen Aufbauprogrammen.

Sich im Laufe der Zeit dort eine Änderung der Lage ergibt, was NUR in Auswanderungsländern der Fall ist.

Ersichtlich ist eines, man hat sich im Vorfeld und mit rechtlichem Beistand voll informiert.

Eine Hintertüre eingeplant und gelassen, um wenn es nicht so läuft wie man es sich vorstellt.

Auch recht, warum nicht.

Allgemein kann man zur Ansicht kommen das Rückwanderer, die auf Dauer nicht das Paradies ihrer Vorstellung erreicht haben,

auf einmal Dinge sehen, die sie vorher gerne übersehen haben.

Was störend wirkt, sind dann Aussagen die nicht mehr eine Einzelerfahrung ist, sondern eine Verallgemeinerung.

Was zusätzlich die Folge hat, das sich das auch auf bleibende Residenten auswirkt. Die bleiben, mit evtl. Schwierigkeiten, Meinungen und, und…..

Sich anhören müssen, WIE BITTE, das sagen deine Landsleute, las mal Politik und Medien beiseite.

Die sollen bitte zuerst an ihrem vergoldetem Plasticpokal das putzen anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Stützpunkt in Palma wird ausgebaut. Das ist nicht Spanien.

Sorry Sabine

Hab nicht auf gepaßt. Wo liegt Palma :confused:

sicher nicht auf Mallorca ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Natürlich ist man als deutscher etwas verwöhnt. Warum auch nicht. Man bezahlt es schließlich.

Ich frag mich die ganze Zeit, warum jammert jemand so herum der ja nach eigenen Angaben geschäftlich so erfolgreich ist. Du haust hier mit Zahlen um dich die nicht gleich ein anderer deutscher Geschäftsmann(frau) erreicht und anschliessend liest man dann ständig dein Gejammer.

Wer so ein nobles Geschäftsfeld betreibt jammert dann in einem Internet-Forum? Schon sehr fraglich. Aber mit deinen von oben herab Äusserungen erinnerst du mich verdammt eine meine früheren Arbeitgeber in Andalusien. Die waren auch so verwöhnt, hatten aber nur kein Geld um ihre Angestellten zu bezahlen. Na und eines Tages waren sie dann alle weg, die Angestellten. :winken:

Ich unterstelle Lilac, dass sie nicht in Spanien lebt und ihre Träume als Tatsache präsentieren möchte.

Das ist ja wohl eine sehr grobe Unterstellung.

Viele Ostdeutsche sprechen russisch.

Wo hast du denn diese Weisheit her? Bist du selber Ostdeutsche oder ist das nur plumpes Dahergerede? Ich bin Ostdeutscher und hatte 8 Jahre Russisch, aber ich spreche kein Russich. Schon aus Prinzip nicht, und die meisten Ostdeutschen wollen von dieser unnötigen Sprache auch nix wissen. Und die die diese Sprache tatsächlich perfekt sprechen juckeln in der Mehrheit keine Yachten über die Ozeane.

bearbeitet von Rambam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

Genau so ist es Rambam. Ich war zwei Jahre in den neuen Bundeslländern beruflich unterwegs.

Die Leute sagten mir zum Thema russisch sprechen alle das Gleiche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:rolleyes:

Hintergrund evtl. NEID. Vielleicht. Nehme an NEIN.

Jeder hat seine Hände und macht den Buckel damit kaputt.

Um seine sieben Sachen ins Lot zu bekommen. Nach seinen Vorstellungen.

Der Eine rechnet eben beim Trinkgeld mit zwei Nullen hinter der Eins.

Der Andere bringt’s eben nur bis evtl. zu einer Null

Wer sich da verrennt in einen Hahnenkampf, hat irgend etwas nicht begriffen.

Ein Selbstlob für sich - anzuerkennen.

:rolleyes:

bearbeitet von Tiza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das sich die Spanier etwas schwer tun, mit Fremdsprachen, besonders die , welche nur die ersten Bildungsstufen durchlaufen haben, vale, das kann man mal so stehen lassen.

Aber gleich die ganze Nation als faul u. ungebildet hinstellen - unterste Schublade.

Ich kenne mehrere Leute in gehobenen positionen, die internat. tätig sind und neben englich, russisch, chino und portuges sprechen, auch einige mit italienisch und deutsch sind zu finden.

Such mal in D Haupt u. Realschüler, die wenigstens vernünftiges Deutsch und annehmbares englisch sprechen.

Und verdammt viele Spanier arbeiten bis zu 12 std. u. mehr - da ist nichts mit siesta.

moix:

Niemand hat die Spanier pauschalisiert, das ist eine Unterstellung, unterste Schublade wie du es nennst. Es geht um fehlendes gutes Personal. Das gibt es -ganz klar- , aber die haben entweder Arbeit oder sie sind im Ausland. Du schreibst ja selbst, dass deine Bekannten gute Stellungen haben und nicht auf dem Markt verfügbar sind......................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
......

Viele Ostdeutsche sprechen russisch.

Spanische Behörden erwecken den Eindruck zu denken, wer Geld hat den kann man ausnehmen.

Aber gerade diese Yachtbesitzer haben ihr Geld weil sie mit offenen Augen durchs Leben gehen. Oft auch mit den Ellebogen was manche Entscheidungen in Estepona stark beschleunigt hat.

Nur haben die Spanier auch den deutschen Rentner als Multimilliardär ins Auge gefasst.

.....

Das hast du sehr gut geschildert Sabine, mit OFFENEN Augen im Gegensatz zu manch Forenmitgliedern welche wohl offensichtlich an einer Erblindung leiden, noch nicht mal fettgedruckte Schlagzeilen wahrnehmen. Sowas findet man in allen Foren, hat gar nichts speziell mit diesem hier zu tun. Wie ich bereits oben schrieb wird das Kapital in der Regel nur zweimal abkassiert. Das erste und das letzte mal. Danach wird es abgezogen und zurück bleibt der kleine Mann/Rentner welcher zahlen muss.

Natürlich ist die Yachtbranche nicht repräsentativ für die spanische Wirtschaft, aber ein Wink mit dem Zaunpfahl ist sie schon. Gerade wurde die diesjährige Palma Boat Show abgesagt. Man investiert sein Geld aufgrund der Umstände woanders.

Das ihr in Russischkenntnisse investiert ist im oberen Tourismusbereich ein absolutes muss in heutige Zeiten. Gott sei Dank hat nicht jeder Ostdeutsche seine 8-jährige Russischausbildung verpennt und die Leute haben gute Chancen auf dem Markt, nicht nur in ES. Ich sag nur Kitzbühel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doooooch, elcalpino!

Alle Deutschen sollten ja wohl von Gesetz her mindestens 8 Jahre zur Schule gegangen sein (oder?). Dabei haben alle Deutsch gelernt in Wort und Schrift.

Und schau Dir doch an, was dabei herausgekommen ist...:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und schau Dir doch an, was dabei herausgekommen ist...

Viel erstklassig ausgebildete Menschen. Viele mit exzellenten Sprachkenntnissen und Wissen auf die Verlass ist. Menschen die Geld schaufelt weil sie den Hintern hochbekommen haben. Und meist von den Dummen profitieren die sich dann über sie aufregen weil sie Geld haben.

Eine brillante Jugend. Sie wird im Gegensatz zur Politik "Made in Germany" weiter hochhalten.

Natürlich gibt es die "Aussteiger", Auswanderer. Denen in der Regel erst das Geld, dann die Gesundheit ausgeht. Hängen gerne an der Flasche und jammern dann, wenn sie in ihr Land zurückwollen nicht genug Sozialhilfe zu bekommen.

Sie meinen vom Staat.

Aber in Wirklichkeit ist das Geld von den arbeitenden Menschen auf die sie bisher gespuckt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Meine Güte, Dir muss man wirklich übel mitgespielt haben, dass Du so verbittert bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manch Kommentare hier sind doch weit unter der Gürtellinie, Neid auf unterstem Niveau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine Güte, Dir muss man wirklich übel mitgespielt haben, dass Du so verbittert bist.

Jetzt weiß ich was Lilac meint.

Doooooch, elcalpino!

Alle Deutschen sollten ja wohl von Gesetz her mindestens 8 Jahre zur Schule gegangen sein (oder?). Dabei haben alle Deutsch gelernt in Wort und Schrift.

Und schau Dir doch an, was dabei herausgekommen ist...:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480
Manch Kommentare hier sind doch weit unter der Gürtellinie, Neid auf unterstem Niveau.

Worauf sollte ich denn neidisch sein? Ich meine, falls Du mich meinst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen