Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
moix

Urlaub - seine Geschichte

Empfohlene Beiträge

Urlaub - Seine Geschichten

Unsere Großeltern verbrachten sagenhafte 3 (!) Tage, auf dem Land.

Anreise mit Mopet u. Seitenwagen.

Unterkunft : Individual, Scheune, Gastzimmer bei Privatleuten.

(Letztere würden heute bei der Steuer angezeigt)

Spassfaktor 10.

Mit dem Käfer ging es in den 60gern gen Jugoslavia, Spanien, Italien u. Francia.

Anreise, Hin u. Rückfahrt 1 Woche, um dann 1 Woche am Zielort , jede Minute auszukosten.

Man hattte Urlaub - das war die Hauptsache - freie Zeit, zu tun was einem SPASS machte. Sonne hin , Sonne her!

Spassfacktor 10

Diese Strategie verfolgten sie ihr ganzes Leben., ohne großen Anspruch, mit ein paar Brocken der jeweiligen Landessprache im Gepäck, einmal im Jahr 14 Tage "Woanders" zu sein, anderes Leben leben.

Die Kinder dieser , jetzt Rentner, lernten erste Urlaube als Hotelaufendhalte kennen.

Also ging man mit seiner ersten großen Liebe ins Reisebüro und buchte "Pauschal".

Millionen gingen wie brave Schafe, gesittet zum "9Uhr Frühstück" (oder auch Mittag u. Abendessen).

Es gehörte zum "Guten Ton" Essen zu gehen, also bevölkerte man Bars u. Restaurantes und bald ging man in die Disco.

Die Ansprüche stiegen merklich...

Hatte sich Oma nicht im Traum, über eine zu weiche Matratze beschwehrt, fingen die "Kinder " an zu nörgeln.

Man fuhr in den Süden, es hatte die Sonne zu scheinen (wie man es aus glücklichen Kindertagen kannte), die Preise sollten immernoch auf dem Niveau von 19xx sein (...nur ein paar peseten).

Das Hotel musste einen Pool haben, auch wenn es nur 2 Minuten bis zum Meer waren.

(Zuhause brauchte man ein Auto , um ins beheizte Freibad zu kommen und zahlt Eintritt)

Natürlich ist es jetzt kein menschenleerer Strand mehr, an dem man liegt, alles aufgeteilt.

X meter für die Sonnemliegen u. Schirm (irgend ein Teufel will 15 € dafür).

Bananenboote, Tretboote , Surfer u. Wasserskifreaks - alles da, bis auf den Meerblick.

Kreischende Teenis u. Kinder, bis spät in die Nacht "Animation" lautstark bis in das Nachbarhotel zu hören....

Und das alles nennt sich heute Urlaub, den man je nach Einkommen, 1 -2 -3 mal im Jahr "geniessen " darf.

Spassfaktor ???

Einige Optimisten haben sich sogar ein Feriendomizil in ihrem Lieblingsort gekauft...

Andere haben ihren Lebensmittelpunkt verlegt.

Und eine ganz besondere Gattung war dort, urlaubend und vielleicht auch lebend, denen hat das alles garnicht gefallen und nun ziehen sie aus der Ferne über Länder her, die sie eigendlich kaum kennen.

Aber was solls, jeder hat ja so seine Vorstellung vom Urlaub, es sollte immer etwas ganz besonderes sein und in diesem Sinne allen einen schönen erholsamen Sommerurlaub.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr schön, moix.

Ja, damals war alles noch aufregend. Es begann schon bei der Reise. Der erste Flug war es bei mir, denn ein wenig jünger als Deine Großeltern scheine ich zu sein.

Schon Tage vorher mit dem Packen begonnen, am Abend vor der Reise nichts mehr essen können vor Reisefieber. Der überhitzte Bus brachte uns vom Flughafen ins Hotel - wir fanden es ganz wunderbar. Das Zimmer ging zum Hof, aber es hatte ein eigenes Bad - was für ein Luxus. Meine Freundin und ich fielen uns vor Freude und Glück in die Arme.

Gerade denke ich darüber nach, ob es eigentlich einen Pool gab. Ich weiß es nicht. Wenn ja, haben wir ihn nie gesehen, denn das Meer war nah.

Und ja - natürlich standen wir pünktlich zum Frühstück und zum Abendessen vor der Tür des Speisesaals und warteten auf den Einlass. Alles schmeckte herrlich, weil es eben keine Bratkartoffeln und kein Schnitzel war. Diese Tomaten, rot und prall. Und der Wein - gerade erlaubt, denn wir waren volljährig - schmeckte wie Nektar. Heute würde ich diesen billigen Fusel wohl kaum noch anrühren.

Und dann das fremde Geld. Wie einen Schatz hütete ich noch lange nach Urlaubsende meine paar Pesetenstücke. Vielleicht würde es ja bald einen neuen Urlaub in Spanien geben. Monate lang schauten wir uns die Fotos - auf Papier in matt 6 x 9 (!) - an.

Rechneten wir die Vorfreude, den Urlaub und die Erinnerung daran zusammen, so hielt das tolle Gefühl fast bis zum nächsten Sommer, zum nächsten Flug in die Sonne, zu den Palmen und den schwarzhaarigen, jungen Männern mit den Glutaugen.

Schön war es damals, denn wir waren dankbar und unverwöhnt. Schön...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

@moix, dein Post ist toll und sehr wahr.

Leider konfrontiert er mich auch mit meinem "Alter".

An solchen Berichten kann man sehen, wie schnell die Zeit vom 1. Urlaub mit dem Freund vergangen ist.

Damals kauften wir uns Freundschaftsringe, um dem Zimmervermieter zu zeigen, dass man mindestens verlobt ist, und damit ausnahmsweise auch ein Doppelzimmer bekommt..................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Damals hatte ich noch genug Sitzfleisch, um von Hamburg nach Lissabon im Reisebus mit dem Rucksack zu fahren um danach 4 Wochen lang mit einer Gruppe Freunden Portugal unsicher zu machen - so unsicher wie man ein Land mit 16 machen kann, wenn man zum ersten Mal ganz allein weg darf.

Schlafen am Strand im Schlafsack, Sardinen grillen, jede Menge Souvenirs einkaufen ueberall im Land, es am Ende bereuen, denn irgendwann biegt sich der Ruecken durch...schoene Zeiten waren das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von MartinPonce
      Hallo Zusammen, 
      Ich möchte hier gerne kurz und knapp meine Ferienwohnung anbieten, die Wohnung befindet sich in einem der Typischen weißen Dörfer, in den Bergen von Malaga, bis zur Küste ( Torre del mar / Velez-Malaga ) sind es ca.30 minuten, und bis zum Flughafen Malaga ca. 45 min. Die Wohnung hat 2 Schlafzimmer, vollausgestatte Küche, Wohnzimmer, Bad und eine große Terasse von der man, einen Panorama Blick in die Berge genießen kann. Die Wohnung ist ruhig gelegen, aber trotzdem erreicht man alles zu fuss.
      Bei interesse schicke ich gerne mehr infos, per PN + Fotos!! 
      *Langezeitmiete, Wochen, oder Überwintern möglich
    • Von urlaubsliebhaber
      Da muss man einfach mal hin! Allein das Klima ist ganzjährig großartig, im Sommer ist es zugegeben ein klitzekleines bisschen heiß, aber dafür gibts ja den Strand gleich daneben. Mir persönlich gefällt auch die Landschaft außen rum sehr gut. In Barcelona selbst gibts natürlich auch noch seeeehr viel zu sehen. Die Sagrada Familia gehört zum must-visit, aber auch der parc güell ist absolut sehenswert. Der wurde ja von Gaudi entworfen, der ist ein wenig das Pendant zu Hausmann in Paris. Von dem gibts wirklich sehr viel zu bewundern. Der Font Magica gehört auch zu meinen Lieblingspunkten, tolle Licht- und Musikshow in der Nacht. Absolut empfehlenswert! Mein absolutes Highlight der Stadt wird wohl immer die Rambla bleiben, weil man hier so viele Möglichkeiten hat was zu machen. Natürlich alles überteuert wie es sich für Touristenballungsräume gehört, aber 1-2 Querstraßen weiter kann man schon wieder zu einem akzeptablen Preis gut essen. Auf der Rambla selbst gibt es an mehreren Punkten Künstler, die einen mit größtem Vergnügen zeichnen. Ich hab eine Karrikatur von mir machen lassen, das sah dann auch dementsprechend aus.  
      Restaurants findet man quasi an jeder Ecke, empfehlen kann ich auf jeden Fall paellas(eigentlich überflüssig, dass ich das in einem Spanien-Forum schreibe ) . Die findet man wirklich überall, versucht einfach nicht an den Hauptattraktionen zu essen, sondern in Seitenstraßen dazwischen. Passt außerdem gut auf eure Wertsachen auf !  

      Ich kann euch Barcelona wirklich nur wärmstens ans Herz legen!
      Mein Freund Julian und ich haben auf unserer Website noch mehr zu Barcelona geschrieben, falls es jemanden interessiert
      Liebe Grüße,
      David

       
    • Von madridtapas
      Alcalá gibt es schon seit fast 2000 Jahren und wurde unter den Römern Complutum genannt. Den heutigen Namen verdankt die Stadt den Mauren, die Anfang des 8. Jhdt. ganz Spanien eroberten.
      Bedeutendstes Kind der Stadt ist Miguel de Cervantes (1547-1616), der Autor des Don Quijote. Sein Geburtshaus können Sie in der Fussgängerzone Calle Mayor umsonst besuchen.
      Der Besuch der alten Universität (gegründet 1499 durch Kardinal Cisneros) ist ein Muss. Die berühmte Madrider Universität Complutense ist historisch gesehen "lediglich" ein Ableger der Universität Alcalá (Complutum!).
      Aber auch die Kathedrale de los Santos Niños (12. Jhdt.) und die Plaza de las Bernardas mit gleichnamiger Kirche und dem benachbarten Erzbischöflichen Palast sind einen Besuch wert. Zwischen beiden Orten befindet sich die Casa de la Entrevista: Hier baten die Katholischen Könige Isabel und Fernando Herrn Kolumbus zur Audienz, bevor dieser zu seiner Reise nach Indien startete, die dann ungewollt in die Karibik führte...
      Seit 1998 gehört die Altstadt von Alcalá de Henares zum Weltkulturerbe der UNESCO.
      Alcalá ist mit der S-Bahn (cercanías) vom Hauptbahnhof Atocha aus in einer guten halben Stunde zu erreichen
    • Von Anglina
      Wir haben eine grosse Finca, abseits von Tourismus. Einen grossen Garten und Anbau. Zum Abschalten total geeignet, wer einmal selbst tätig werden mag darf sich hier auch austoben.
       




    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zum Tourismus wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Tourismus
  • Aktuelles in Themen