Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

The Pelayos - Ein spanischer Film mit Daniel Brühl

Empfohlene Beiträge

War eben sehr überrascht, als ich den Trailer für den spanischen Film "The Pelayos" sah. Zum einen sah ich dort den deutschen Schauspieler Daniel Brühl (bekannt durch den Film Good Bye, Lenin!) in der Hauptrolle als Iván Pelayo und dann fand den auch super Lippensynchron. Also da passte Stimme, Mimik, Lippenbewegung 1A. Ich war erstaunt wie gut die das hier hinbekommen hatten.

Dann macht ich mich ein wenig auf die Suche und was sehe ich? Daniel Brühl heißt mit vollständigem Namen Daniel César Martín Brühl González Domingo und ist in Barcelona geboren. Seine Mutter ist eine spanische Lehrerin und er spricht fließend Spanisch und Katalanisch.

Das erklärt natürlich einiges :)

Trailer THE PELAYOS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Safran ist das teuerste Gewürz der Welt. Das kommt nicht von ungefähr. Es muss Handgepflückt werden und auch der Safran-Stempelfäden muss per Hand aus der Blüte gezupft werden. Bisher gibt es keine Maschinen welche den Ernteprozess und auch die spätere Bearbeitung ersetzen können. Dies treibt die Kosten für das Gewürz natürlich in die Höhe.
      Was wäre das spanische Nationalgericht Paella ohne das Gewürz Safran? Gut, auch vielen Spaniern ist Safran zu teuer um es immer in die Paella zu werfen und daher benutzt man schon mal gerne Colorante oder Curcuma als Safranersatz um die Paella gelb zu färben und vernachlässigt dafür den Geschmack des Safrans.
      Das besondere am spanischen Safran ist aber, dass nur 1,5 Tonnen Safran selbst in Spanien geerntet werden. 90 Tonen Safran werden aber jährlich als spanischer Safran exportiert. Hier greift das selbe Prinzip, welchem sich viele in der EU bedienen. Wird ein Bearbeitungsschritt in einem Land getätigt, dann kann man es als entsprechend aus dem Land deklarieren. So wird auch jährlich mehr Olivenöl aus Italien verkauft als Italien selbst produzieren kann. Hier wird zu einem großen Teil tatsächlich Ölivenöl aus Spanien verkauft wird, welches aber in Italien umetiketiert wird.
      Da die Nachfrage nach spanischem Safran groß ist, wird dieser in großen Mengen aus dem Iran, Griechenland, Marakko usw. geordert und in Spanien umetiketiert. Durch diesen preiswerten Massenimport und den exklusiven Verkauf als spanischen Safran, verdienen die Importeure damit knapp 400 Millionen Euro im Jahr, da sie den Safran dann bis zu vier mal teurer verkaufen können.
      Das empört nun die Händler aus Spanien und daher vertreiben sie ihren Safran mit dem Etikett, Safran aus La Mancha. Nur hat hier gerade ein Koch festgestellt, dass neben dem eigentlichen Stempelfäden das Safrans, dieser Safran auch mal gerne aus 40 bis 90 Prozent anderer Teile der Pflanze bestehen und damit eigentlich nur Safran-Müll ist.
      Also wenn ich Safran von Fuchs kaufe, dann beinhaltet die Dose 2 Beute aus Safranfäden und 2 Beutel aus gemahlenen Safran. Woher dieser Safran stammte, das steht dort nicht, aber ich hoffe das auch im gemahlenen Safran, dort nur echte Fäden verwendet werden, denn immerhin steht auf der Dose ja "Spitzen-Qualität" drauf und die 4 Beutel zu 0,1 Gramm sind auch recht teuer.
    • Von Joaquin
      Die Frauenwelt bewundert den Australier Chris Hemsworth, den Schauspieler mit der nett gebauten Figur, welcher den Thor in Filmen wie The Avengers spielt. Doch welche Frau würde zu einem solchen Frauenschwarm passen? In diesem Fall ist es eine Spanierin, Elsa Pataky.
      Elsa Pataky ist Schauspielerin und Model. Eigentlich heißt sie ja Elsa Lafuente Medianu, aber für ihre Schauspielkarriere wählte sie den Namen ihrer Großmutter mütterlicherseits, Pataky. Denn ihre Mutter ist gebürtige Rumänin und nach der Scheidung ihrer Eltern war es ihr Wunsch bei der Mutter weiter zu leben.
      Als Schauspielerin ist sie in Spanien bekannt und international vor allem durch ihre Rolle in den Filmen Fast & Furious, bei welchem sie seit 2011 mit dabei ist. In Spanien kennt man sie aus der Fernsehserie "Al Salir de Clase", aber auch aus dem Filmen "El arte de morir - The Art Of Dying – Die Kunst zu sterben".
      Ende 2010 heiratete sie ihren Schauspielkollegen Chris Hemsworth. Gemeinsam haben sie eine Tochter und zwei Zwillingsjungen.
      La entrevista de Elsa Pataky en WH
    • Von Joaquin
      Wenn ich die Presse jetzt richtig verfolgt habe, sind in den letzten Tagen gleich zwei Männer bei einem Stierlauf ums Leben gekommen. Sie filmten die Tiere mit ihren Smartphones und achteten dabei nicht mehr auf ihre Umgebung, was ihnen zum Verhängnis wurde.
      Mag jeder dazu stehen wie man will, aber Stiere sind keine Kuscheltiere und daher sollte man diese Tiere, vor allem bei solchen Veranstaltungen, nicht unterschätzen. Das heißt auch, man sollte die jeweilige Veranstaltung kennen, deren Ablauf und vor allem auch schauen, was dort für Tiere laufen und wie sich sich dort verhalten. Die Stiere können bis zu einer halben Tonne wiegen, und je nach Veranstaltung, laufen dort noch mehr davon herum und kommen unverhofft aus anderen Richtungen. Dann gibt es da noch all die anderen Läufer die stolpern und selbst zum Hindernis werden oder Zuschauer die vor lauter Gafferei, die Fluchtwege nicht frei machen und verstopfen.
      Es ist schon ohne "mittendrin" Fotos oder Video gefährlich genug, als das man sich noch mit einer derartigen Tätigkeit ablenken lässt. Man stellt sich ja auch nicht beim Grand Prix, mitten auf eine Formel 1 Strecke, um dort dann besonders tolle Bilder von den auf einem zu rasenden Formel 1 Autos, machen zu können
       
    • Von Joaquin
      Schon ungewöhnlich, dass ein Wort wie Poltergeist, nicht nur im Spanischen oder Englischen keine eigene Übersetzung erfahren hat, sondern auch in den meisten anderen Sprachen. Hervorragend für einen Filmtitel, der dann ebenso kaum übersetzt werden muss und mit nur ein und demselben Wort nahezu alles aussagt, worum es in dem Film geht.
      1982 feierte der Horror-Klassiker seinen Siegeszug in den Kinos und konnte zwei weitere Nachfolger nach sich ziehen. Kein geringerer als Steven Spielberg war an dem ersten Film beteiligt und so wurde dieser auch für die damalige Zeit, aufwendig mit Effekten produziert. An den Effekten war wie bei damaligen Spielberg-Produktionen üblich, nur die gute ILM (Industrial Light & Magic) von Geroge Lucas für verantwortlich, welche auch für die Effekte für Star Wars verantwortlich sind.
      Dieses Jahr ist nun das Remake erschienen und da gilt es hohe Erwartungen zu erfüllen, besonders auch für jene, die schon das Original kennen oder jene, welche die Standards der heutigen Horror Filme gewohnt sind. Kein leichtes Unterfangen, wenn man all diesen Erwartungen gerecht werden will und die damalige Geschichte, so gut es geht adaptieren und in die heutige Zeit transportieren will.
      Exklusiv: POLTERGEIST Trailer German Deutsch [2015]

      Neben den Effekten steht und fällt alles mit guten Schauspielern und dies ist besonders dann wichtig, wenn Kindern eine tragende Rolle zukommt, wie in diesem Film. Da hat man eine sehr gute Hand bei der Auswahl bewiesen und von Jung bis Alt, sich gute Charaktere und Darsteller geholt.
      Die Geschichte selbst wurde passend in die heutige Zeit transportiert, dabei eine gewisse Eigenständigkeit erhalten, ohne das Ansehen des alten Klassikers zu schaden. Hier hat man beim Drehbuch und der Umsetzung alles richtig gemacht, so das die Story passt.
      Die Effekte lassen nicht zu wünschen übrig, sind so eingebaut, dass sie der Story dienen und nicht dem Film zur Last werden. Die hat man ein wenig ausgetauscht, aber hier wollte man evtl. einige Sachen, auch nicht zu sehr 1:1 kopieren
      Alles in allem, ein gut gemachtes Remake, was selbst für mich, der das Original mehrfach gesehen hat, zahlreiche Schreckmomente beinhaltet und bis zum Ende gefallen konnte. Noch besser für mich, dass ich gerade in Spanien bin und hier der Film schon am 22. erschienen ist, wogegen er in Deutschland erst am 28. in Österreich am 29. und in der Schweiz am 30. heraus kommt
    • Von Joaquin
      Der spanische Streaming-Dienst Wuaki.tv, will bis spätestens nächstes Jahr, in elf weitere europäische Länder an den Start gehen. In drei Ländern sogar noch dieses Jahr, darunter auch Detuschland
      Schauen, wann die Lieblingsserie im Fernsehen läuft, auf welchem Sender ein Film ausgestrahlt wird, in die Videothek gehen um sich Filme auszuleihen oder gar ins Kino gehen, das alles war gestern. Heutzutage heißt das Zauberword Video-On-Demand. Ob Appe-TV, Chromecast, Smart TVs, Videospelkonsolen, Tablet, Laptop oder PC, heute schaut man sich bequem die Folgen und Filme an die man möchte, wann man möchte und das ganze ganz bequem von zu Hause aus.
      In Deutschland kennt man schon Dienste wie Wachtchever, Maxdome oder Amazon Prime. Für dieses Jahr hat sich schon der US-Branchenriese Netflix für Deutschland angekündigt, aber damit ist nun bei weitem nicht genug Konkurrenz auf dem Markt. Wuaki.tv ist ein spanischer Streaming-Dienst, der ebenfalls Video-On-Demand anbietet. Ihn gibt es seit 2010 und seit 2013 ist er auch in Großbritannien vertreten. Diese Expansion scheint so gut funktioniert zu haben, dass man demnächst auch gleich elf weitere europäischen Länder bedienen möchte. Keinen Moment zu spät, denn die Konkurrenz auf diesem Markt ist groß und mit Netflix kündigt sich der größte in dieser Branche an, ebenfalls Europa und Deutschland mit seinen Angebot zu überrollen.
      Diese Dienste erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, weil sie es dem Konsumenten ermöglichen, zu oftmals günstigen Preisen, sich eine Vielzahl an Filmen und Serien nach Hause zu holen. Dabei kann man diese bequem am Fernseher, dem Computer, Tablet usw. anschauen. Oftmals verfügt man schon über die notwendige Hardware und spezielle Hardwareerweiterungen wie Apple-TV oder Chromecast, sind relativ preisgünstig zu bekommen.
      Bei Watchever kann man sich zum Beispiel für 8,99 Euro im Monat, dort alle Filme und Serien immer, wann immer und so oft wie man will, anschauen. Dabei merkt sich der Player auch, an welcher Stelle man welche Serie oder Film, zuletzt angeschaut hat und beim erneuten abspiele, startet er auch genau wieder von dort an, egal wie welche Filme man zwischendurch sich angeschaut hat. Dabei ist das Angebot auch noch jeden Monat kündbar und viele dieser Serien und Filme sind auch in HD-Qualität verfügbar und in der Regel auch in der Originalsprache verfügbar. Zahlreiche Vorteile gegenüber dem normalen Fernsehen und dem Kino.
      Je nach Streaming-Dienst, gibt es zudem noch die Möglichkeit, sich aktuelle Filme auszuleihen und gegen eine Gebühr anzuschauen. Sie kosten je nach Alter des Film zwischen ca. 3 und 5 Euro. Hinfahren zu einer Videothek, den Film ausleihen und am selben Tag wiederum zurück bringen, ist sicherlich günstiger, wenn man die Fahrtkosten nicht berücksichtigt und den Aufwand außen vor lässt.
      Die zahlreiche Konkurrenz auf diesem Gebiet, bringt ein größeres Angebot für den Zuschauer und senkst die Preise. Ich bin gespannt, wie das Angebot von Wuaki.tv aussehen wird und wie gut es für dem Deutschen Markt passen wird. Wuaki.tv will TV-Shows und Filme sowohl zum Mieten, als auch zum Kaufen anbieten. Ebenso will man sich hier breiter aufstellen und ebenso klassische Vertriebswege für DVD und Blu-ray Disc bestreiten. Auch auf das Cloud-basierte DRM-System von UltraViolet will man zurück greifen. Man will also den Dienst sowohl in der Tiefe, als auch in der Brete, entsprechend ausbauen um konkurrenzfähig zu bleiben.
      Es bleibt abzuwarten, wie am Ende die Konkurrenz unter all den Anbietern sich entwickeln wird, denn ich kann mir gut vorstellen, dass hier einige Federn lassen oder gar von anderen geschluckt werden. Mich persönlich würde ja interessieren, wie viele, spanisch sprachige Angebote hier Wuaki.tv anbieten wird?
  • Aktuelles in Themen