Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
holaespana2012

Hallo Liebe Wahlspanier,

Empfohlene Beiträge

Gast Gast1480

Wollte eigentlich gerade schreiben, dass ich im Januar auch nach Valencia gehe und wir deshalb wohl im gleichen Boot sitzen. Aber ich denke, dass wir trotzdem nicht die gleiche Basis haben. :-)

Die Firma meines Mannes "entsendet" uns für ein paar Jahre (oder auch für immer wenn wir das wollen), die Organisation und die Kosten werden von der Firma gemacht und übernommen und die deutsche Schule wird für unsere Kinder (9 und 11 Jahre) bezahlt.

Ich würde ohne so eine Hängematte mit Arbeitsvertrag in Deutschland und deutscher Sozialversicherung etc. nie im Leben so einen Schritt mit Kindern machen. Wenn man Kinder hat, darf man nicht mehr egoistisch seinen eigenen Befindlichkeiten nachgehen sondern muss dafür sorgen, dass der Nachwuchs die optimalen Bedingungen für den Start ins Leben hat.

WEr weiss, vielleicht wollen Deine Kinder ja gar nicht Blumenpflücken sondern träumen davon, Investmentbanker zu werden...... :-)

Man darf seine Träume nicht auf dem Rücken derer leben, die keine Entscheidungsmöglichkeit haben.

Trotzdem viel Erfolg in Spanien, vielleicht sieht man sich ja mal. Die Hunde sind ja sehr niedlich und ich denke auch darüber nach, einen anzuschaffen. Allerdings einen größeren Hund und keinen Bettvorleger ;-)

Lg

Susan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

holaespagña, sag mal kann es sein das du uns hier veraeppelst?Ich klinke mich aus dieem fred deshalb aus, so viel gequirlte sch... habe ich lange nicht gelesen:pfeiffen:

bearbeitet von esele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1288

Esele, warum immer gleich so heftig?

Da rennt jemand seinen Idealen nach und will eigene Träume realisieren. Das finde ich grundsätzlich gut.

Ob das nun für deren Kinder von Nach- oder Vorteil ist, kann keiner wirklich beurteilen.

Ich kenne genug Menschen welche eine "schwere Kindheit" hatten und gerade deswegen den Ehrgeiz entwickelt haben darüber hinaus zu wachsen. Und es wurden bedeutende Kapazitäten.

Ich denke da etwas anders und glaube daran, dass die Wege des Lebens in uns verwurzelt sind und sich so entwickeln, wie das in einer Gesellschaft auf beste Weise möglich sind.

Von daher kann jeder in jeder Gesellschaftsform Manager, Politiker oder auch Obdachloser werden, je nachdem welche Potentiale oder Erfahrungsprogramme in einem stecken.

Jeder ist seines Glückes Schmied ! - und ich bin ein ewiger Optimist und freue mich wenn die Menschen sich verwirklichen und damit glücklich sind. Ob diese damit reich werden ist tatsächlich völlig nebensächlich, denn nur der innere Reichtum zählt. Denn mitnehmen kann keiner was, nur das was er in sich trägt. Das bleibt dann auch hängen. So erlebte ich es im Sterben meiner Mutter, der ganz zum Schluss nur noch die menschlich tragenden Werte wirklich wichtig waren. Alles andere und sie hatte wahrlich ein interessantes und zeitweise schweres Leben, alles andere war ihr zum Schluss nicht mehr wichtig. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn meine Eltern sich lieber ein Tipi gebaut hätten und die Friedenspfeife rauchten, anstatt dahinter zu stehen, uns Kindern eine fundierte Ausbildung und Vorbereitung auf das spätere (harte) Berufsleben zu geben.... ich glaube, ich hätte sie skalpiert!:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt :)

Nur wenige verstehen von was ich hier rede aber das bin ich gewohnt. Ich freue mich jedenfalls sehr auf das Jahr 2012, dass uns allen noch bevor steht mit allem was es uns bringt :)

Ich liebe Euch auch :) Danke Dir Pedro für Deine Worte, denn genau das meine ich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Barbara,

vielen lieben Dank für Deine Worte. Ích dachte schon ich wäre hier total falsch gelandet.

Ja, ich werde gerne mit weiteren fragen auf Dich zu kommen wenn ich darf :)

GLG

Ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich freue mich jedenfalls sehr auf das Jahr 2012, dass uns allen noch bevor steht mit allem was es uns bringt :)

Bei mir ist 2012 schon halb vorbei.

Macht ja nichts, alles Anschauungssache. Ommmmmmm....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Esele, Ich frag mich echt warum Du so giftig und zickig bist?????

Hat Deine Auswanderung denn auch nicht so geklappt wie Du sie Dir vorgestellt hast oder was????

Hast Du denn nix besseres zu tun als hier nur rumzustänkern und negative Sichtweisen zu verbreiten? Ich glaube kaum dass Du mir etwas vom Leben erzählen kannst. Ich weiß zwar nichts über Dich aber eben Du auch absolut nichts über mich. Ich bin schon aufgewacht da war ich 5 und keiner hat mich gefragt ob ich das alles sehen und erleben will, was ich erlebt hab. Also erzähl Du mir nix von "Aufwachen"!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht beleidigend werden, liebe User, sonst muss ich doch editieren. Und das mag ich gar nicht gern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

prinzipiell solange ihr ein EK habt ist ja gut, und wenn Du meinst Du kannst Dich selbständig machen wieso nicht. Hört sich halt manchmal bisschen seltsam an was Du so denkst, aber wenn ihr eure Entscheidung getroffen habt soll man es machen auch wenn es z.Zt. so ziemlich der schlechteste Zeitpunkt ist. -oder vllt kontaktierst Du noch paar Residenten in der Region.

saludos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lilac, Wenn Du auf mich anspielst dann guck mal wer hier wen angreift und beleidigt! Ich hab mich hier angemeldet um konstruktive Auseinandersetzungen zu führen und nicht um mich hier ständig von "Esele" anmachen zu lassen. Ich bin kein kleines Schulmädchen dem man sagen muss dass es mal aufwachsen soll.......

Aber was sollst. Ich werde darauf eh nicht mehr reagieren da ich mich nur noch mit denen unterhalte die offensichtlich verstehen was ich meine und worüber ich rede.

- - - Aktualisiert - - -

Dreamsailor, Was findest Du denn seltsam an dem was ich denke?????

bearbeitet von holaespana2012

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie kommst du auf die idee, das ich dich anmache?im gegenteil ,habe versucht dir die augen zu oeffnen bevor du den groessten fehler deines lebens machst(schon wegen deiner kinder)

das du kein kleines kind bist, bezweifle ich nicht, du schreibst aber so -meine subjektive meinung:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danke Don Pedro für Deine Ausführungen und Hallo erstmal.Zu Dir Dreamsailor möchte ich sagen, Du weißt doch gar nicht weißt wie ich ticke und was wir in Spanien alles vorhaben.Eins unserer langfristigen Ziele ist es nämlich uns im Hinterland ein Landhaus mit Land zuzulegen und dort aktiv für die spanischen Hunde zu arbeiten!!!!!Ich weiß sehr wohl welche Rassen (z.B. Galgo ) in Spanien leider auf der Strasse leben müssen und wie die Tiere in Spanien behandelt werden.Es ist ja durchaus legitim hier seine Meinung zu sagen, ich habe nur ein Problem mit den vorgegriffenen Behauptungen die hier losgelassen werden ohne Bescheid zu wissen!!!!!! Auch von Dir Karma.Es ist auch jedem seine Sache was er von Spiritualtiät hält, aber ich habe einen Weg den ich gehen muss und der führt mich im Moment nach Spanien. Ich lasse mich im Gegensatz zu vielen anderen Menschen von meiner Intuition leiten und tue was ich tun muss. Dass habe ich schon immer so gemacht!Glück hat nicht immer was mit Materiellen Gütern zu tun, wie man das hier in Deutschland und leider auch vielen anderen westlichen Ländern sieht.Unser Ziel ist es unter anderem auch ein bewußt minimalistischeres Leben zu führen und dass wir unseren Kindern irgendwelche Zukunftschancen verbauen würden, kann man nur dann so sehen wenn man voll in diesesem kapitalistischen Denken steckt und an dieses westliche System glaubt, was ich partout nicht tue!!!!!!!!!!Ich bin der Meinung, dass es für meine Kinder sehr viel wertvoller ist, das Wesentliche im Leben zu erfahren wie Liebe, Lebensfreude, Glück und Freude am Leben und in der Natur, Bewusstsein, und vor allem Verlass auf, und Entwicklung der, eigenen Intuition die in solchen Ländern wie Deutschland ja kontinuierlich unterdrückt und wegerzogen wird.Ich will nicht mehr funktionieren und ich werde alles dafür tun, dass auch meine Kinder diesem Wahnsinn nicht ausgesetzt werden. Aber es war schon immer eine bestimmte Gruppe von Menschen die diese Meinung teilt, die Masse funktioniert halt und glaubt blind den Dogmen der vermeintlichen "Sicherheit" des Systems :)
Mensch Leute seid doch nicht so egoistisch und selbstherrlich, lasst doch auch mal andere Ansichten einfach so stehen, Ihr braucht das ja deshalb nicht so zu machen. Villeicht ist ja doch was dran

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danke ... und dort aktiv für die spanischen Hunde zu arbeiten!!!!!...

Es ist auch jedem seine Sache was er von Spiritualtiät hält, aber ich habe einen Weg den ich gehen muss und der führt mich im Moment nach Spanien. Ich lasse mich im Gegensatz zu vielen anderen Menschen von meiner Intuition leiten und tue was ich tun muss. Dass habe ich schon immer so gemacht!

Glück hat nicht immer was mit Materiellen Gütern zu tun, wie man das hier in Deutschland und leider auch vielen anderen westlichen Ländern sieht.

Unser Ziel ist es unter anderem auch ein bewußt minimalistischeres Leben zu führen und dass wir unseren Kindern irgendwelche Zukunftschancen verbauen würden, kann man nur dann so sehen wenn man voll in diesem kapitalistischen Denken steckt und an dieses westliche System glaubt, was ich partout nicht tue!!!!!!!!!!Ich bin der Meinung, dass es für meine Kinder sehr viel wertvoller ist, das Wesentliche im Leben zu erfahren wie Liebe, Lebensfreude, Glück und Freude am Leben und in der Natur, Bewusstsein, und vor allem Verlass auf, und Entwicklung der, eigenen Intuition die in solchen Ländern wie Deutschland ja kontinuierlich unterdrückt und wegerzogen wird. Ich will nicht mehr funktionieren und ich werde alles dafür tun, dass auch meine Kinder diesem Wahnsinn nicht ausgesetzt werden. Aber es war schon immer eine bestimmte Gruppe von Menschen die diese Meinung teilt, die Masse funktioniert halt und glaubt blind den Dogmen der vermeintlichen "Sicherheit" des Systems :)

.

Hallo

mit der Ansicht ist nun mal meistens recht schwierig -denke ich- , auch für die Kids , Du willst ja in eine Region die völlig pleite ist, das sind Alles wacklige Punkte. Es wird auch nicht klar, ob Du das willst oder Deine Familie... aber wie ich das sehe bist Du bereits am packen? Also ich find es mutig.

ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

leider sind die meisten gemeinden in suedspanien pleite, dreamsailor, wie das weiter gehen soll, steht in den sternen.zum glueck kann ich, wenn es hier zu ungemuetlich wird in den flieger steigen und woanders die zelte aufschlagen -die rente kann ich ueberall vebraten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Gerardo und dreamsailor - Ihr habt vollkommen Recht. Jeder sollte die Möglichkeit haben, selbst auf die Schn..... zu fallen. So unter dem Motto:

Leute, fresst Sch...., Milliarden von Fliegen können sich nicht irren:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... und es gibt sie doch, man nennt sie "Weltverbesserer" und "Idealisten" ....

Sie aber können als einzelnes Individuum nicht bestehen, wenn nicht auch noch ein wenig "Kapitalist" und "Egoist" in ihnen stecken würde ...

Aber leider sind die beiden letzteren zum Überleben in unserer Welt zwingend notwendig ... den "Niemand" ist eine Insel ...

Wir leben leider im "Hier" und "Heute" und dazu ist ein funktionierendes Umfeld überlebenswichtig .... deren notwendige Strukturen, speziell in Wirtschaft und Industrie, sind in den südeuropäischen Ländern aber dermaßen am "Wegbrechen", dass ein aussichtsreiches, tragbares und zufriedenstellendes (Über)leben kaum noch gegeben ist ... zumal als Eindringling - zwar mit besten Absichten sich dort "Assimilieren" zu lassen - dennoch aber ohne jegliche Basisvoraussetzung diesem neuen, unbekanntem Umfeld total hilflos ausgeliefert ist ...

... gemeint ist: kaum Kenntnisse in der Landessprache (Spanisch), dann noch die anstehenden Probleme mit der überhaupt fehlenden Regionalsprache (Valenciano), die für allen Umgang mit Behörden und Ämtern und sonstigen lokalen Strukturen überlebenswichtig ist.

Die gilt um so mehr auch für die sogenannten "Selbstversorger", denn 100% Selbstversorgung ist heute kaum mehr möglich ... oder wollt ihr wie im Mittelalter leben ... b.t.w. ... kennt ihr die Buchreihe von John Seymour "Vergessenen Künste/Haushaltstechniken" usw. ... die könnten euch vielleicht dabei helfen :rolleyes:

... also lernt erstmal Spanisch bis zu einer gewissen Perfektion ... dann eine "gesunde" Portion Valenciano zum täglichen Überleben ... dann könnt ihr zum strukturierten!! Sammeln von Informationen erneut antreten ...

... ansonsten, schaut euch hier erstmal um:

Residentes Europeos**

... ist zwar von der Provinz Alicante, aber direkt von Valencia gibt's nicht derartiges in Deutsch, hab's jedenfalls nicht gefunden ... schaut euch dort mal um ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich zitiere jetzt mal meine freundin,die hier auch mitliesst wie folgt"warum wandern die weltverbesserer und traeumer nicht gleich nach afrika oder suedamerika aus, dann wissen sie erst wie gut sie es in deutschland haben"Meine freundin ist spanierin, nur ganz nebenbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1.
2. Off-Topic Beiträge werden gelöscht weil...
3. ...eure privaten Streitereien haben hier nichts verloren und...
4. ...könnt ihr per PN austragen oder...
5. ...siehe Punkt 1

Leute, Leute... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nun einmal diesen ganzen Thread von Anfang bis Ende mit verfolgt und komme nicht umhin zu denken, das man erneut einem Troll zum Opfer fiel.

Zu den Antworten brauche ich nicht viel hinzufügen, denn es wurde bereits alles positive und negative erläutert.

Selbst wenn ich mich irre und "holaespana" es ernst meint mit einer Auswanderung nach Spanien, kann letztendlich auch ich welche eher positiv vielem gegenüber steht, nur ungläubig den Kopf schütteln. Denn fast 30 Jahre Spanienerfahrung stehts im Wechsel mit DE lässt einen Vergleich ohne rosarote Brille zu!

Wie hier bereits schon geschrieben, finde auch ich es unverantwortlich mit 3 unmündigen Kindern, ohne Sprachkenntnisse und das Land nur aus den Urlaub bekannt, diesen Schritt in eine unsichere Zukunft zu wagen.

Auswanderen ohne fundierten Plan, Absicherung, Sprache, Ortskenntniss, Vorsorge und vieles mehr, machen bereits in ein noch sehr gut funktionierendes Land schon genug Schwierigkeiten und dann noch dazu mit Kind und Kegel, auch von mir keinesfalls anzuraten.

Doch da angeblich der Plan schon fest steht und in 5 Wochen vollzogen werden soll, lässt sich vorausgesetzt es stimmt, wohl auch nichts mehr ändern. Spätestens wenn Hilfe von Landsleuten erwartet wird, kann man sehr oft erkennen das diese im Ausland nur sich selbst am nächsten sind und man großes Glück hat, wenn man von diesen nicht auch noch betrogen wird. Darauf würde ich somit schon gar nicht zählen.

Alleine und nur für sich verantwortlich, könnte ich das gerade noch so hin nehmen, doch mit der Verantwortung für eine Familie, nur weil einem die Lebensphilosophie in Deutschland nicht mehr passt, ein Unding wie ich meine.

Hat schon einmal jemand darüber nachgedacht, was passiert wenn der Mann die Arbeit verliert? Was ist, wenn die Lebenshaltungskosten nicht mehr aufgebracht werden können? Was ist wenn der Ernährer krank werden sollte? Was ist wenn die Kinder mit der neuen Umgebung nicht zurecht kommen? Was ist wenn die spanischen Nachbarn sich genauso verhalten wie angeblich die deutschen und einen als Eindringling sehen? Und noch so manch anderes mehr was man hier aufführen könnte.

Ein Deutscher in Spanien ist nur noch erwünscht, wenn er sehr viel Geld mitbringt, denn nur das ist das was momentan zählt. Selbst wie es in einigen Jahren einmal aussehen wird wagt Niemand zu sagen.

Trotzdem ob nun Fake oder auch nicht, viel Glück für euer Vorhaben, wenigstens der Kinder und Tiere zuliebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe dieses Jahr Orte kennen gelernt wo fast alle meiner Verwandten arbeitlos waren. An anderen Orten hatte fast alle meine Verwandten nach wie feste Arbeitsplätze. Die Kriese hat Spanien fest umarmt, aber nicht überall im selben maße. So wie es auch in Deutschland deutliche Unterschiede bei den Arbeitslosenzahlen, Gehältern usw. gibt, ist es auch in Spanien so.

Vieles kann muss aber nicht überall gleich sein. Was ich jedoch bei allen gleich gesehen habe war die Amgst und die Sorge um ihr Land und auch ihre Zukunft.

Es ist gut Wissen einzuholen und auch eigene Standpunkte zu vetreten. Schlecht ist es generell Ratschläge und Erfahrungen anderer als Unsinn abzutun, ebenso wie die eigenen Erfahrungen missionarisch für alle geltend zu machen.

Spanien ist ein großes Land und viele Voraussetzungen und Notwendigkeiten unterscheiden sich von Gebiet zu Gebiet. Nicht jeder Mensch der auswandert hat die selben Voraussetzungen, Motive und Absichten. Daher können gewisse Regeln zutreffen, müssen und können es aber nicht immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Fortuna

      Ich möchte mich hier als Neuling vorstellen.
      Wir (mein Mann und ich) sind große Spanienliebhaber. Vollständig sind wir mit unserer Schnüffelnase. Wovon sie aber der größte Liebhaber ist, kann ich nicht genau sagen. Ihr ist Spanien, Norwegen oder ...Texas glaube ich völlig egal, wichtig ist, es gibt Futter. Unser Plan ist es, in 4 Jahren die Tasche zu packen und in den warmen Süden umzusiedeln. Bisher war Teneriffa immer so der Favorit. Doch nachdem wir immer mehr in unseren Traum hineinwachsen erhält Ibiza wohl die Poleposition (Schaue nebenbei grade Formel 1 und hoffe der Vettel gewinnt:cool:). Nähe zu Deutschland, den großen Kindern, den Eltern und Geschwistern und Freunden fühlt sich beruhigender an. Aber auch die Natur auf Ibiza ist aus meiner Sicht reizvoller. Außerdem wohnt der Chef meines Mannes mehrmals im Jahr auf seiner Finca. Sie haben ein gutes Verhältnis.
      Gerade sind wir fleißig am sparen und hoffen, dass wir mit wenigstens 60 000 € auswandern können. Schon heute gehen mir (uns) schon tausend Dinge durch den Kopf. Gern würden wir zwei noch einen Job vor Ort finden. Ich hoffe das Glück ist uns hold. Meine spezielle Frage an die "Ibizaner": Gibt es so etwas wie private Lernstudios ( Nachhilfe, Lernberatung, Vorschularbeit )? Könnte es in diesem Gebiet Bedarf geben? Ich arbeite hier in Deutschland als Grundschullehrerin, bin Schulleiterin und Fachberaterin für die Übergangsgestaltung von der Kita in die Grundschule. In Kürze werde ich auch zur Vorschularbeit ein Buch veröffentlichen. ... Nur ob das jemand auf Ibiza wissen will:schulterzuck:
      Ich hoffe, hier mit vielen Forenmitgliedern nette Plauderein zu erleben, natürlich auch Tipps und Tricks zu ergattern.
      Liebe Grüße
      Fortuna
    • Von AnjaC
      Finde das tolle Wetter super, aber vor Allem fand ich's schön, daß die Menschen dort so locker sind, habe niemanden getroffen, der irgendwie schlecht drauf war, das ist in D leider ganz anders....
    • Von Lilac
      Einen sehr frühen Guten Morgen wünsche ich Euch @
      und natürlich einen wunderschönen Valentinstag
    • Von El-Fotografo
      Hallo Liebe Mitglieder & Spanienfans

      ich bin Thomas, 24 Jahre alt - Fotograf und Gründer meiner eigenen Modelagentur.


      Ich habe einen recht großen Kundenkreis und kann von zuhause aus Arbeiten - von daher kann ich mir meinen Platz aussuchen

      Ich möchte Mitte 2013 nach Valencia ziehen und hoffe hier genügend Informationen zu bekommen & vielleicht den/die eine oder andere mit gleicher Interesse kennenzulernen.

      Ich freue mich !

      Wünsche eine Angenehme Woche.

      Lieben Gruß,
      Thomas
    • Von holaespana2012
      :)Hola und Hallo,
      wir sind jetzt seid 2 Wochen in Cullera angekommen und es ist einfach nur geil hier
      Es ist genau so wie wir uns das gewünscht haben. Der ganze deutsche Stress ist von mir abgefallen und die Herausforderung bereitet mit sehr viel Freude. Selbst meine Kinder sind hin und weg und wollen nicht mehr zurück. Das sagen sie mir jeden Tag. Ich bin sehr froh dass wir diesen Schritt gemacht haben und bereue nichts.
      Zum Puncto Hunde muss ich gestehen, bin ich sehr erschüttert. Wir haben noch in Deutschland unsere Malteserzucht aufgelöst und haben hier 2 Hunden aus der Tötung eine Chance gegeben.
      Es ist echt sehr schlimm wie hier mit Tieren umgegangen wird. Kürzlich war ich am Strand, da kam ein streunender Hund. Ehe ich mich versah sind Spanier mit Stühlen auf ihn losgegangen und haben ihn weggejagt, das war sehr traurig.
      Ich habe ihm dann später als ich ihn nochmal sah Wasser und Futter gegeben.
      Wie ich bereits sagte werde ich auf jeden Fall etwas für den Tierschutz hier tun und ich bin auch schon Mitglied bei 4Pfoten, einer Tierschutzorganisation die sich unter Anderem auch um spanische Strassenhunde kümmert.
      So und nun freue ich mich endlich hier zu sein und freue mich auf Eure Nachrichten.
      LG

  • Aktuelles in Themen