Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Die Geschichte Spaniens - Memoira de España - Lange und umfangreiche Dokumentation

Empfohlene Beiträge

Im Netz habe ich eine wirklich sehenswerte und umfangreiche Dokumentation zur Geschichte Spaniens gefunden.

TVE (2004) - Die 10teilige Doku-Reihe entstand in Zusammenarbeit mit hochrangigen spanischen Historikern.

Nach dem Untergang Roms im 5. Jhdt. drangen viele verschiedene Völker nach Spanien vor, darunter die Germanen oder Westgoten, welche große Teile Spaniens eroberten. Im Mittelalter wurde viel um die Vorherrschaft in Spanien gekämpft. So versuchten auch nochmals die Oströmer Spanien zu erobern, was jedoch nur in kleinen Teilen Andalusiens funktionierte. Im Jahre 711 begann die Eroberung Spaniens durch den Kalifen Al-Walid I. Dadurch siedelten sich viele Araber in Spanien an und der Islam wurde die Religion Spaniens. Das Reich der Mauren, das von Cordoba aus kontrolliert wurde, nannte sich al-Andalus. Auch viele Christen konvertierten in den folgenden Jahrhunderten zum Islam. Die Zeit vom 8. bis 15. Jhdt. wahr jedoch stets auch von der Reconquista (deutsch: Rückeroberung) geprägt. Die verschiedenen noch ansässigen, christlichen Stämme bekämpften während dieser Zeit nicht nur den gemeinsamen Feind, die Araber, sondern auch sich gegenseitig.

Nachdem sich im 15. Jahrhundert die Königreiche Kastilien und Aragon vereinigten eroberten diese die muslimischen Gebiete und wurden zu einer bedeutenden Seemacht. Sie zwangen Moslems und Juden zur Konvertierung zum Christentum und stieg unter der Herrschaft der Habsburger mit Hilfe der Entdeckung Amerikas zur Weltmacht auf. Durch den Kolonialismus und durch die Ausbeutung der Inka-, Azteken-, und Maya-Reiche erlangte Spanien viel Gold und viele neue Gebiete in Überbersee. Jedoch nahm die Macht Spaniens nach dem Untergang der Spanischen Armada 1588 ab und England wurde neue Weltmacht zur See.

Geschichte Spaniens - 1.Die Mauren

http://www.youtube.com/watch?v=G7g8l-F5sjQ

Geschichte Spaniens - 2. Reconquista

http://www.youtube.com/watch?v=klKU0zpWiPE

Geschichte Spaniens - 3. Spanien wird zur Seemacht

http://www.youtube.com/watch?v=VI5ph7Mb0Ow

Geschichte Spaniens - 4. Die Epoche der Tragödien 1350 - 1479

http://www.youtube.com/watch?v=bpvpQsMojlY

Geschichte Spaniens - 5. Die Monarchie der Katholischen Könige

http://www.youtube.com/watch?v=bv6bElOa08E

Geschichte Spaniens - 6. Amerika, Die Neue Welt

http://www.youtube.com/watch?v=A4BFssKJjr4

Geschichte Spaniens - 7. Karl V.- ein Monarch, ein Reich, ein Schwert

http://www.youtube.com/watch?v=1OaJm4zhK18

Geschichte Spaniens - 8. Philipp II.

http://www.youtube.com/watch?v=8fhUuAzevRs

Geschichte Spaniens - 9. Philipp IV.

http://www.youtube.com/watch?v=FXQGuk1tWpM

Geschichte Spaniens - 10. Die Bourbonen kommen

http://www.youtube.com/watch?v=lWFjqw6wahc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, das würde ich mir ja schon gern anschauen. Aber das kostet sicher ein Vermögen mit einem Stick. Ich habe 9 GB für 8 Euro pro Monat frei. Jeder zusätzliche GB kostet dann wirklich!

Kann mir jemand einen Anhaltspunkt geben, wie viele GB so ein Film von ca. 45 Minuten verschlingt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe nur 5gb aber das reicht meistens danach per flat weiter zu 64kbit das reicht für mails usw. bis zum nächsten monat oder schaust auf der Statistik der Verbindung

müsste raten aber 50 minuten je nach Auflösung sage mal um 1 gb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke. Dann ist Tizas Information preiswerter, glaube ich. Und wenn ich mir die DVDs zulege, kann ich sie mir wenigstens in aller Ruhe gleich mehrmals anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dann hast Du 40,- .... tja weiss nicht ob man die lokal speichern darf. ich selbst kauf keine dvds mehr

habe nen einfachen film 3 min. = 30MB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

TVE international – Programminhalte weichen ab vom Original (RTVE)

„Reyes de España“, glaube gibt’s auch im Shop.

Finde diese TV Dokumentationen sollten auch ein Muß für Auswanderer sein. :verlegen: :pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun aber, Tiza!

Das ist ja dann genauso, wie die Prüfung zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft.:rolleyes:

Da ich Geschichte und Dokumentationen jedoch sehr liebe, würde ich gern wissen, ob es die von Joaquin eingestellten Folgen auch in deutscher Sprache gibt und/oder ob man die einzelnen Episoden nun straffrei herunterladen darf.

Weiß jemand die Antworten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TVE international – Programminhalte weichen ab vom Original (RTVE)

Ja natürlich weicht das Programm vom Original ab. Kommt drauf an in welcher Region der Welt man sich gerade aufhält.

- - - Aktualisiert - - -

Da ich Geschichte und Dokumentationen jedoch sehr liebe, würde ich gern wissen, ob es die von Joaquin eingestellten Folgen auch in deutscher Sprache gibt und/oder ob man die einzelnen Episoden nun straffrei herunterladen darf.

Die Folgen sind doch in Deutsch :confused: und klar kannst du dir die youtube Videos straffrei runterladen.

bearbeitet von Rambam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... die Doku mit ihren prächtigen Bildern und den illustrativen Spielszenen ist schon sehr anschaulich und vor Allem sehr unterhaltsam.

Selbst bin ich aber 'n Freund von Daten und Fakten ... :pfeiffen:

... deswegen ist Wikipedia hier für mich mit dieser Zusammenstellung als Alternative zu den Videos besonders intereressant:

Deutsch: Geschichte Spaniens

Español: Historia de España - Wikipedia, la enciclopedia libre

... und in der linken Legendenleiste gibt's die Option sich die jeweiligen Artikel einzeln - je 24 bzw. 26 Seiten - oder auch zusammen als PDF-Buch (50 Seiten) downzuloaden > muß übers Wikipedia-Menü "angeschoben" bzw. zusammengestellt werden ... kann mann/frau sich dann auf seinen eBook-Reader zum Nachlesen in stillen Stunden sehr kompakt mitnehmen ...

... mal so als Tipp für 'ne alternative Nutzung des Readers zur Bildung ... :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Lilac

Ansichtssache - es ist ja nicht alles als Studienfach ausgeschrieben.

Wenn man weis wo es hin gehen soll, ist`s schon von Nutzen.

Es schadet auch nicht, die Geschichte seines Wohnortes in ES zu kennen

Kann auch Anerkennung im Umfeld bringen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gebe ich Dir absolut Recht, Tiza. Und jeder, der Spanien liebt, ist sicher schon von sich aus daran interessiert, etwas über die interessante Geschichte dieses Landes zu erfahren.

Aber als MUSS würde ich es nicht betrachten. Mag daran liegen, dass ich eh gegen jede Art von Zwang bin :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bist du Dir da so sicher? Das man daran interessiert ist.

Noch keine getroffen, die mit roten Ohren daneben stehen.

MUSS – kann, aber muß nicht Zwang-Allergie auslösen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, Du Wortkünstler!

Es liegt an jedem Einzelnen, sich mit der Geschichte und der Kultur des Landes auseinander zu setzen, in dem er lebt.

Natürlich gibt es genug Menschen, die Spanien nur wegen Sonne, Sand, Palmen und Paella lieben und denen der Hintergrund, die Geschichte des Landes egal sind.

Du kannst niemandem ein Interesse aufzwingen, denn die Schulzeit ist vorüber, Tiza.

Du interessierst Dich, ich interessiere mich und noch ganz viele Menschen tun es uns gleich. Was schert uns der Rest:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von madridtapas
      Alcalá gibt es schon seit fast 2000 Jahren und wurde unter den Römern Complutum genannt. Den heutigen Namen verdankt die Stadt den Mauren, die Anfang des 8. Jhdt. ganz Spanien eroberten.
      Bedeutendstes Kind der Stadt ist Miguel de Cervantes (1547-1616), der Autor des Don Quijote. Sein Geburtshaus können Sie in der Fussgängerzone Calle Mayor umsonst besuchen.
      Der Besuch der alten Universität (gegründet 1499 durch Kardinal Cisneros) ist ein Muss. Die berühmte Madrider Universität Complutense ist historisch gesehen "lediglich" ein Ableger der Universität Alcalá (Complutum!).
      Aber auch die Kathedrale de los Santos Niños (12. Jhdt.) und die Plaza de las Bernardas mit gleichnamiger Kirche und dem benachbarten Erzbischöflichen Palast sind einen Besuch wert. Zwischen beiden Orten befindet sich die Casa de la Entrevista: Hier baten die Katholischen Könige Isabel und Fernando Herrn Kolumbus zur Audienz, bevor dieser zu seiner Reise nach Indien startete, die dann ungewollt in die Karibik führte...
      Seit 1998 gehört die Altstadt von Alcalá de Henares zum Weltkulturerbe der UNESCO.
      Alcalá ist mit der S-Bahn (cercanías) vom Hauptbahnhof Atocha aus in einer guten halben Stunde zu erreichen
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zur Geschichte Spaniens wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Spanien - Geschichte
    • Von Rita
      El lobo que cree que la Luna es queso

      Cuento de
      un anónimo español
      Andaba el lobo muy hambriento y ya no sabía qué hacer para coger algún animal para comérselo. Y por ahí se encuentra con la zorra y le dice:
      -Oiga usted, señora zorra, que me la voy a comer.
      Y la zorra le dijo:
      -Pero mire usted que estoy muy flaca. No soy más que huesos y pellejos.
      -No, que usted estaba muy gordita el pasado año.
      -El año pasado sí que estaba gordita, pero ahora tengo que darles de mamar a mis cuatro zorritos y apenas hallo bastante para crear leche para ellos.
      -¡Que no me importa! -dijo el lobo.
      Iba a darle la primera mordida, cuando la zorra le dijo:
      -Deténgase usted, por Dios, señor lobo. Mire que yo sé dónde vive un señor que tiene un pozo lleno de quesos.
      Y se fueron la zorra y el lobo a buscar los quesos. Y llegaron a una casa y pasaron unas tapias y llegaron ante el pozo, y la Luna se reflejaba en el agua y parecía un queso. Y se asomó la zorra y volvió y le dijo al lobo:
      -¡Ay, amigo lobo, que el queso es grandón! Mire, asómese usted.
      Y se asomó el lobo y vio la Luna y creyó que era un queso grandón. Pero el lobo sospechoso le dijo a la zorra:
      -Pues bueno, amiga zorra, entre usted por el queso.
      Y la zorra se metió en uno de los cubos y entró por el queso. Y desde abajo le gritaba al lobo:
      -¡Ay, amigo lobo! ¡Que grandón está el queso! ¡No puedo con él! Venga usted a ayudarme a subirlo.
      -Pero no puedo yo entrar -decía el lobo-. ¿Cómo voy yo a entrar? Súbalo usted sola.
      -Y la zorra le dijo:
      -Pero no sea usted torpe. Métase en el otro cubo y verá como así entra fácilmente.
      Y se metió la zorra entonces en el cubo en que había bajado. Y el lobo se metió en el otro cubo y, como pesaba más, se deslizó para abajo y la zorra subió para arriba. Y ahí se quedó el lobo buscando el queso, y la zorra se fue muy contenta a ver a sus zorritos.
    • Von Rita
      El hombre del saco

      Cuento
      de un anónimo español



      Había un matrimonio que tenía tres hijas y como las tres eran buenas y trabajadoras les regalaron un anillo de oro a cada una para que lo lucieran como una prenda. Y un buen día, las tres hermanas se reunieron con sus amigas y, pensando qué hacer, se dijeron unas a otras:
      -Pues hoy vamos a ir a la fuente.


      Que era una fuente que quedaba a las afueras del pueblo. Entonces la más pequeña de las hermanas, que era cojita, le preguntó a su madre si podía ir a la fuente con las demás; y le dijo la madre:
      -No, hija mía, no vaya a ser que venga el hombre del saco y, como eres cojita, te alcance y te agarre.

       

      Pero la niña insistió tanto que al fin su madre le dijo:
      -Bueno, pues anda, vete con ellas.

      Y allá se fueron todas. La cojita llevó además un cesto de ropa para lavar y al ponerse a lavar se quitó el anillo y lo dejó en una piedra. En esto, que estaban alegremente jugando en torno a la fuente cuando, de pronto, vieron venir al hombre del saco y se dijeron unas a otras:
      -Corramos, por Dios, que ahí viene el hombre del saco para llevarnos a todas -y salieron corriendo a todo correr.

    • Von Joaquin
      Camp Nou ist ein reines Fußballstadion und das Vereinsstadion vom FC Barcelona. Es bietet Plätze für 99.354 Zuschauer und im Jahr 1982 predigte sogar der Papst Johannes Paul II dort vor 120.000 Gläubigen. Aber als richtiges Stadion gibt es dies erst seit 1957 und trotzdem reicht die Geschichte und Tradition dahinter noch viel weiter und so versteht man dann auch die Fußballleidenschaft der Katalanen und die Treue zu ihrem Fußballverein.

      Ich denke das folgende Foto aus dem Jahre 1920 bis 1925 sagt mehr als Worte



      Bis dieses Stück Fleckchen Erde dann aber ausgebaut wurde, spielte man im Camp de Les Corts zwischen 1922 und 1957, was zu dieser Zeit in etwa so ausschaute



      Wobei ich mir nicht ganz sicher, ob man hier nicht evtl. die Stadien in den Bildern vertauscht hat oder es sich um ein und das selbe handelt? Aber auch so finde ich den Blick in die Vergangenheit ganz interessant.

      Insbesondere beim ersten Bild erkennt man dann auch gut, warum sie Camp genannt werden. Denn Camp ist katalanisch und heißt auf Spanisch Campo. Dies bedeutet nichts anderes als Feld und auf einem Feld hat man halt früher Fußball gespielt
  • Aktuelles in Themen