Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Gast1701

Hallo liebe Spanienfans

Empfohlene Beiträge

Gast Gast1701

Hallo liebe Spanienfans,

neu auf diesen Seiten möchte ich mich ganz kurz vorstellen. Ich will Euch nicht gross langweilen nur ein paar

Worte zu mir und meinem Leben hier in Spanien.

Ich bin 63 Jahre alt, lebe seit fast zwei Jahren hier in San Roque und geniesse mein Rentnerdasein im Süden von Spanien.

San Roque liegt ca. 6 km von Gibraltar und ca. 40 Km von Marbella entfernt(nur zur ungefähren Orientierung).

Meine neue Heimat ist eine kleine zwei Zimmer Wohnung mit Blick auf das Mittelmeer geworden. Es ist zum Greifen nah, 3 - 400 m. Ich fühle mich sehr wohl hier und kann mir nicht vorstellen irgendwann einmal nach Deutschland zurück zu gehen.

Ich vermisse das miese unbeständige Wetter von Deutschland nicht.

Was ich mir vielleicht noch erfüllen möchte, wäre ein Haus zu mieten und dort Menschen aufzunehmen, die über einen längeren Zeitraum in Spanien leben möchten, Herbst-Winter etc.

Meine Vorstellung geht aber dahin, dass es nicht eine herunter gekommene Finca handeln sollte, sondern schon im gehobenen Nivaeu. Schöne Häuser mit Pool, Klimaanlage und Heizung wären ein MUSS. Hinzu kommt, dass jedes Zimmer ein eigenes Bad haben sollte. Entsprechende Objekte habe ich mir angesehen, bin mir aber nicht sicher, ob es laufen würde. Ich habe die Kosten berechnet für ein Doppelzimmer inkl. Bettwäsche und Handtücher 25 - 30 Euro am Tag.

Was meint Ihr? Gäbe es Interessenten aus Deutschland für mein Projekt. Oder wollen alle nur gut und besonders billig leben.

Ich kann es mir nicht vorstellen, darum wäre ein Feedback hier mit entscheidend. Wie sind Eure Ansprüche??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt auf die Gegend an wo du vermieten möchtest Bambolero.

Doppelzimmer mit Bad inklusive Wäschestellung für 25-30 € pro Übernachtung ist meiner Meinung nach in Andalusien OK.

Befürchte allerdings, es werden sich damit wohl kaum Dauergäste sondern Einzelübernachtungen von Pärchen und sehr jungen Leuten zwecks Individualurlaub anmieten.

Der Trend vieler Deutscher für einen Urlaub in Spanien geht eher dahin, das sich Familien mit 1-2 Kindern ein Haus ganz für sich allein buchen und junge Leute günstige Hotels bevorzugen.

Gut und gleichzeitig billig ist nicht immer der Maßstab für Urlauber aus Deutschland, sondern ruhig , sauber und durchaus gehobener Standart. Dafür wird dann auch gerne etwas tiefer in die Tasche gegriffen für einen gelungenen Urlaub.

Ich hatte dieser Tage erst ein Gespräch mit deutschen Urlaubern an der Costa Blanca, welche mit ihrer Unterkunft auf Grund von Unsauberkeit, nächtliche Unruhe und zu einfacher Ausstattung trotz recht günstigen Mietpreis unzufrieden sind und im kommenden Jahr planen, für besseren Standart liebed gerne mehr auszugeben .

Der Urlaub ist vielen Deutschen noch heilig und bevorzugter Luxus darf dann 1x im Jahr auch kosten.

Sorry das ich dir für deine Pläne nichts positiveres berichten kann..............

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Habe ich das richtig verstanden? Du willst dauerhaft vermieten für den Winter z.B.? Also für mehre Wochen Aufenthalt, Überwinterung?

Dann wären das ja für ein Zimmer mit Bad (so wie Du das geplant hast) 900,-- Euro pro Monat. Und das ohne Verpflegung! Dafür bekommt man schon ein sehr komfortables Einfamilienhaus gemietet. :girl-flirt:

Lg

Susan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1061

Du bekommst in den Wintermonaten ein Haus mit Pool schon ab 400,- € plus Strom, Wasser, Gas und Telefon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1701

Hallo Vulkania,

Danke für deine Meinung.

Das ist mir klar, nur da hast Du dann auch keinerlei Komfort. Alles einfach gestrickt, das ist ja das was ich nicht will. Ich möchte den Leuten etwas bieten, was sie zu Hause vielleicht nicht haben, oder doch, aber dann im Urlaub auch nicht darauf verzichten möchten. Denn jeder hat eine andere Auffassung von Lebensqualität.

Der eine fühlt sich in einem Raum ohne Badezimmer zu Hause, der andere eben in einem gepflegten Haus mit allem was dazu gehört.

- - - Aktualisiert - - -

Hallo Wombel,

danke für Deine Meinung zu meinem Beitrag. Das ist alles richtig was Du da schreibst, aber ich dachte da mehr an so eine Villa. Und kostet im Monat zwei - dreimal soviel. Denn es soll ja ein gehobenes Niveau sein. Die Gäste sollen sich bei mir gut aufgehoben wissen und nicht einfach nur nach 08/15. Und sicherlich können sie auch in ein vier Sterne Hotel gehen, aber es gibt auch Gäste, die absolute Ruhe und Erholung suchen, nur eben in einem kleinen Kreis.

- - - Aktualisiert - - -

Hallo Julchen,

danke für Deine Antwort auf meine Frage. Ich glaube du verstehst, wovon ich spreche. Ich möchte den Gästen in angenehmer Atmosphäre einen schönen erholsamen Aufenthalt ermöglichen. In einer gepflegten und ansprechenden Umgebung. Ähnlich wie in einem Sterne Hotel, aber in einem kleinen Kreis. Dafür müsste es doch Interessenten geben? Denn den sparsamen Urlaub, den viele Deutsche suchen, um dann auch noch wegen irgendwelcher Mängel zu klagen, solche Leute suche ich nicht. Es sollte schon stilvoll sein.

Lieber Grüsse

Bambolero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich mir vielleicht noch erfüllen möchte, wäre ein Haus zu mieten und dort Menschen aufzunehmen, die über einen längeren Zeitraum in Spanien leben möchten, Herbst-Winter etc.

Hier sprichst Du von einem Haus.

Schöne Häuser mit Pool, Klimaanlage und Heizung wären ein MUSS.

Hier sind es mehrere Häuser.

Dazu ein paar Fragen. Willst Du es im familiären Stil aufziehen? Also ein Haus, in dem Du z.B. die obere Etage bewohnst und unten 3 oder 4 Zimmer mit Bad vermietest?

Wenn ja, hast Du einmal daran gedacht, dass es so ein Haus komplett sicher nicht zu mieten gibt, es sei denn, Du mietest ein ganzes Apartmenthaus. Das bedeutet also, ziemlich kostspielige Umbauten.

Dann musst Du bedenken, dass bei den meisten Mietverträgen eine Untervermietung verboten ist. Bekommst Du sie doch durch, erhöht das Deine Miete ganz gepfeffert, da es sich dann ja um ein "Gewerbeobjekt" handelt.

Bedenke bei Deiner Preisgestaltung auch, dass Du von den Mieteinnahmen mehr als 20 % an den Staat abzuführen hast. Schwarz ist nicht angeraten, da Du sehr schnell eine Anzeige bekommen kannst, wenn auch nur ein Gast nicht ganz zufrieden ist.

Bietest Du ein Frühstück für Deine Gäste an, oder müssen die gleich - wie im Hotel - frisch geduscht und angezogen los, um irgendwo den Hunger zu stillen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Vorstellung geht aber dahin, dass es nicht eine herunter gekommene Finca handeln sollte, sondern schon im gehobenen Nivaeu.

was ist das in deinen Augen - gehobenes Niveau?

Schöne Häuser mit Pool, Klimaanlage und Heizung wären ein MUSS. Hinzu kommt, dass jedes Zimmer ein eigenes Bad haben sollte.

so etwas gibt es an jeder Strassenecke. Und heute bei der Wirtschaftlage.... :nerven: überleg mal ein bisschen was du hier machen willst. :rolleyes:

Was meint Ihr? Gäbe es Interessenten aus Deutschland für mein Projekt. Oder wollen alle nur gut und besonders billig leben.

Da hast du dir deine Frage so gut wie selbst beantwortet. Wer will als echter deutscher Langzeit-Touri mehr ausgeben wenn er es zum halben Preis bekommen kann.

bearbeitet von Lilac
Flüchtigkeitsfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Bambolero,

mir scheint auch das du mit deinen Überlegungen noch nicht so recht im Klaren zu sein scheinst.

Wie dir Lilac bereits geantwortet, ist eine Untervermietung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Eigentümers erlaubt und die wird dir wohl keiner geben. Da fangen dann schon gleich mal die Probleme an.

Nur im eigenen Haus und Grund kannst du dann eine Vermietung anbieten welche steuerliche Anmeldung und Abgaben verlangt. Langzeiturlauber welche über die Wintermonate buchen, bevorzugen Häuser ganz für sich allein, meist ohne den Vermieter auf der Pelle zu haben und vergleichen die Preis- Leistungsangebote dann auch schon sehr genau. Was dir dann ein Gast im Sommer für eine Woche bereit ist zu bezahlen, wird er im Winter für einen ganzen Monat veranschlagen, meistens noch weniger!! Vermietung in den Wintermonaten decken meist nur die Eigenkosten, somit wäre dein Plan ohne Gewinn und das ist nun einmal keine sehr gute Überlegung.

Ich denke mal, das mit deiner Idee auch wenn diese nicht schlecht gemeint ist, wird wohl so nichts werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Wenn in dem Preis von 900 Euro pro 20qm-Zimmer (nur mal geschätzt) plus Badezimmer auch noch ne junge, hübsche Krankenschwestern inclusive ist..... :-)

Ansonsten sehe ich da eher schwarz. Wer zahlt soviel Geld für ein Zimmer mit Bad wenn er ein ganzes Haus dafür haben kann? Alleine, mit Pool und Garten und allem tamtam?

Lg

Susan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eben! Vor allem hat man eine eigene Küche, wenn man ein Haus mietet. Man versorgt sich selbst mit günstigen Einkäufen z.B. bei Mercadona, Lidl etc..

Der Fernseher darf auch mal etwas lauter sein, man kann mitten in der Nacht duschen, ohne jemanden zu stören. Und das (für mich) Wichtigste: habe ich ein ganzes Haus gemietet, muss ich mich nicht "fein" anziehen, sondern kann auch mal ohne alles durch die Gegend hüpfen. Freiheit, die ich meine.:pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und für 900 € bekommst Du auch in der Hauptsaison ein ganzes Haus für vier bis sechs Personen für ne Woche. Ist dann keine Edelbutze aber Fernseher, Pool, Waschmaschine, Garten, Kühlschrank, Gefrierschrank,Garage usw. sind normal. Selbst über Anbieter und nicht von Privat bekommt man da was. Ich denke auch, dass die von Dir angestrebte Klientel recht klein ist und nicht zum überleben reicht. Richte auch mal ein Haus in E. edel ein. Da musst Du schon alles aus D. kommen lassen oder Dich tot bezahlen...

Wer seine Ruhe haben will, möchte das Objekt auch für sich allein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist Euch aufgefallen, dass anstelle des Nicks "Bambolero nur noch "Gast" steht?

Wieder einmal der typische Fall eines Users, der sich in einem Forum nicht wohl fühlt, wenn man ihm nicht nach dem Munde spricht.

Wie verlogen ist das denn, sich in einem Forum anzumelden und die User um deren Meinung und Tipps zu fragen, um sich still und heimlich aus dem Staub zu machen, wenn die Antworten nicht ins eigene Programm passen.

Ich hoffe, solche User bleiben eher die Ausnahme.:mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast829

300-400m vom Meer.. in San Roque... Das ist nur in der Urb. Alcaidesa moeglich und natuerlich nur Luftlinie...

Die Gegend ist vollgeklatscht mit Deutschen.. Da muss er nicht viel vermissen :D

- - - Aktualisiert - - -

Puente Mayorga und Campamento natuerlich auch noch, aber wer da hinzieht, ist selbst Schuld :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber meine Herren!

Bei Bambolero handelte es sich um eine Dame. War niemand in ihrem Profil?

Sogar eine attraktive Dame, allerdings wie es scheint mit knapp bemessenen Spanischkenntnissen.

Das ist auch alles kein Problem, wenn die Menschen nur ein wenig mehr über unsere Beiträge nachdenken würden, als immer gleich eingeschnappt den Account löschen zu lassen, nur weil wir versuchen, sie von Tollheiten abzuhalten.

Nunja, an uns lag es jedenfalls nicht post-607-1385423839,0219_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na Lilac...manchmal kann es aber auch total nerven, wenn in einem Forum permanent Negatives auf seinen eigenen Beitrag geschrieben wird. Bedenke dies, bedenke das, kein Erfolg, nicht durchdacht usw.usw. ...auch damit ist das Forum voll. Ehrlich, auch hier würde ich mir wünschen, dass Menschen ein wenig mehr "über unsere Beiträge nachdenken würden". Es gibt nämlich auch diejenigen, die es schaffen, Ihre Träume zu verwirklichen, Ihre Ideen umzusetzen. Oft gehört da das richtige Herzblut, die richtige Motivation dazu und als Forumschreiber fühle ich persönlich mich nicht in der Lage, diese Faktoren zu bewerten. Und, ich bin gerade so im Fluss ;-)), ich kenne jemanden der hat n Cortijo gemietet und vermietet es unter und verdient damit seid Jahren n Menge Geld...viel Arbeit, viele Nerven...alles geht wenn man will...

lachica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wenn ich eine Frage stelle, muss ich damit rechnen, auch Antworten zu bekommen, die mir vielleicht nicht unbedingt passen, einige haben schon Probleme mit nichts mehr als der Wahrheit, wenn sich wieder mal jemand als Poolreiniger und totaler Allrounder anbietet, der alles kann und meint, jetzt fliegen die Angebote ins Haus und man besagter Person erwaehnt, dass hier die Arbeitslosigkeit weit ueber 20% und bei den jungen Leuten ueber 50% ist. Dann wird angegriffen, denn das ist immer noch die beste Verteidigung, selbst wenn die Grundidee des Fragestellers nicht so das Wahre ist (und derjenige das im Grunde auch weiss, aber trotzdem auf Unterstuetzung hofft).

Das "Problem" bei Foren, in denen Information ausgetauscht wird ist ueberall dasselbe. Ich bin Admin/Moderator in einem anderen Forum, und sobald die Leute genau das hoeren, was sie nie im Leben haben hoeren wollen, verschwinden sie. Meist kommt dann noch ein "Wenn alles hier so und so ist, warum seid Ihr dann noch hier" dazu und weg sind sie, oder stampfen mit dem Fuss auf wie Kinder.

Man koennte natuerlich auch allen sagen, dass deren Ideen sowas von supertoll sind, dass hier in Spanien jeder auf sie wartet, das man auch ohne jedwelche Sprachkenntnisse sofort Arbeit findet und ueberhaupt...wuerde das Leben einfacher machen, ist aber nicht der Sinn eines Forums in dem Information ausgetauscht werden soll und nach Feedback gefragt wird.

Jeder von uns kennt jemanden, der es geschafft hat, einer mit mehr Arbeit und Geld, einer mit weniger, na und? Ich hab es auch geschafft hier, und glaub mir @lachica, 1988 als ich hier aufschlug sah die spanische Arbeitswelt fuer Frauen noch ein bisschen anders aus - deswegen meine ich aber nicht, dass jeder es schafft, weil dem ist naemlich nicht so.

Wenn ich mir woanders ein Leben aufbauen will muss ich ganz genau wissen, was mich erwarten wird - wenn ich Fragen stelle, muss ich akzeptieren, dass da u.U. was kommt, was mir ganz gehoerig gegen den Strich gehen koennte, wie z.B. hier die Antwort auf die Idee, ein Haus zu mieten, und da Leute unterzubringen - Untermiete, ueber all sowas muss man sich im voraus informieren und dann gezielte Fragen stellen, einfach so Sachen in den Raum schmeissen und dann schmollend abziehen? Das waere wohl unter den gegebenen Umstaenden dann wohl eh nichts geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen lachica!

Ausnahmen bestätigen immer die Regel.

Doch bleiben wir in diesem Fall bei Frau Bambolero. Schau Dir einmal die sachlichen Bemerkungen und Fragen zu ihrem Beitrag an. Dann musst Du sicher eingestehen, dass von ihr keine einzige erklärende Antwort kam. Sie schwamm sicher nicht gerade im Geld und meinte, eine gute Idee zu haben. Doch schon die Fragen nach der Finanzierung, nach den zu zahlenden Steuern und der Hinweis darauf, dass sie dann ein gewerbliches Objekt benötigt, nahm ihr wohl jeglichen Drive, um sich damit auseinander zu setzen.

Erwartest Du von einem Spanien-Forum, in dem viele User entweder in Spanien lebten oder lange gelebt haben wirklich, dass gegen besseres Wissen Ratschläge gegeben werden? Natürlich ist es im Moment frustrierend. Das ist mir klar und uns allen hier liegt es sehr am Herzen, Spanien endlich wieder als Wahlheimat empfehlen zu können - auch wenn man noch nicht im Rentenalter ist. Die User wären diejenigen, die sich am meisten freuen, wenn es wieder bergauf geht und sie wieder von ihren Jobs in E leben könnten.

Vergiss bitte eines nicht, lachica, wir sind es, die unser Spanien lieben, denen es am Herzen liegt. Glaubst Du, es ist angenehm, sein eigenes "Kind" hässlich zu machen? Ganz sicher nicht. Also schau auch einmal diese Seite der Medaille an.

Und noch eines: Wenn manchmal der eine oder andere User etwas ruppig rüber kommt, so ist das wirklich nicht prickelnd. Aber wenn Du täglich seit Jahren hier im Forum unterwegs wärst und immer wieder die gleichen Fragen liest, die beweisen, dass die Frager sich nicht einmal die Zeit nehmen, sich durch das Forum zu lesen oder zumindest über die Medien zu informieren, hättest Du etwas mehr Verständnis für sie.

Einen schönen Samstag wünsche ich Dir!

bearbeitet von Lilac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich kann ich verstehen, dass es nervt, wenn man sich auf Themen einlässt und die Leute verschwinden dann. Nur wenn ich, oder wer immer, einen Beitrag eröffnet und dann wird jeder Pup auseinandergeflückt, dann nervt das auch. Nix für Ungut Lilac, ich finde so Sachen wie: "hier schreibst du von einem Haus und da von mehreren Häusern" echt Erbsenzählerei. Erstens ist für mich ein Forum eine anonyme Plattform was ein gewisses Verabschieden super leicht macht...man sieht sich nie wieder oder nimmt ne andere Identität an...schwups, na und. Andererseits ist es, wenn ich in eine neue Gruppe komme, extremst unhöflich, wenn mich jemand nach meinen Wünschen fragt und diese dann mehr oder weniger in der Luft zerreist...da gehe ich auch nicht mehr hin. Man möchte sich doch erstmal kennenlernen und kann sich dann austauschen. Für mich gebietet das die Höflichkeit und ist ein Teil allgemeingültiger Umgangsformen. Wenn ich, oder wer auch immer, einige Beiträge geschrieben habe, meine Themen und Meinungen kund getan habe kann man sich von mir vielleicht eher ein Bild machen, ich kenne die anderen Forumteilnehmer etwas besser und lasse mir dann auch eher ein kritischeres Hinterfragen gefallen. Aber bitte, jeder wie er mag...auch das ist ja die Freiheit eines Forums.

Und Lilac:Zitat: "Vergiss bitte eines nicht, lachica, wir sind es, die unser Spanien lieben, denen es am Herzen liegt. Glaubst Du, es ist angenehm, sein eigenes "Kind" hässlich zu machen? Ganz sicher nicht." Na, dann lass es doch sein, Lilac...für mich sind solche Sätze Kindereien...denk mal drüber nach. Wenn ich nicht einige andere Beiträge von Dir kennen und schätzen würde, könnte man hier vermuten, dass Dich der Grössenwahn gepackt hat "unser Spanien", "sein eigenes Kind"...also bitte..

lachica dankt für die Aufmerksamkeit und sagt:"Wenn überhaupt, ist Spanien ja wohl MEIN Kind":pfeiffen:

bearbeitet von lachica
hatte was vergessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nur wenn ich, oder wer immer, einen Beitrag eröffnet und dann wird jeder Pup auseinandergeflückt, dann nervt das auch. Nix für Ungut Lilac, ich finde so Sachen wie: "hier schreibst du von einem Haus und da von mehreren Häusern" echt Erbsenzählerei.

So, über ein Haus oder Häuser zu reden wenn es um eine Finanzierung geht ist für dich pure Erbsenzählerei. :nerven: Na du hast bis jetzt mit deinen Fragen (Antworten hattest du ja kaum zu bieten) auch nicht gerade den Eindruck einer Multimillionärin hinterlassen welche nicht aufs Geld zu schauen braucht. :rolleyes:

Erstens ist für mich ein Forum eine anonyme Plattform was ein gewisses Verabschieden super leicht macht...man sieht sich nie wieder oder nimmt ne andere Identität an...schwups, na und.

Das mag fast ausschliesslich für dich gelten, aber nicht für die Mehrheit der wissenden aktiven User in diesem Forum.

Andererseits ist es, wenn ich in eine neue Gruppe komme, extremst unhöflich, wenn mich jemand nach meinen Wünschen fragt und diese dann mehr oder weniger in der Luft zerreist... Man möchte sich doch erstmal kennenlernen und kann sich dann austauschen. Für mich gebietet das die Höflichkeit und ist ein Teil allgemeingültiger Umgangsformen.

oh, da erinnere ich mich aber sehr gut an einen von dir eröffneten Thread wo du hier im Forum die User aufforderst deine recht persönliche gestellte Frage zu beantworten. Jedoch bis dahin hattest du nix aber auch gar nix zu dir selber geschrieben sodass sich die User auch ein Bild von DIR machen konnten. :cool: Also wer ist/war hier nach deiner These unhöflich? Die User die DIR auf deine Frage geantwortet haben oder DU selbser?

Na Lilac...manchmal kann es aber auch total nerven, wenn in einem Forum permanent Negatives auf seinen eigenen Beitrag geschrieben wird. Bedenke dies, bedenke das, kein Erfolg, nicht durchdacht usw.usw. ...auch damit ist das Forum voll.

Wenn dich die Sichtweisen der User mit langjähriger Lebens- und Arbeitserfahrung nerven, na warum fragst du dann ständig nach Sachen die DU doch eigentlich nach so viel Jahren Spanien selber wissen müsstest? Das verstehe ich jetzt aber echt nicht. :confused: Bisher hast du nur gefragt und gefragt und gefragt obwohl du selber, nach eigenen Angaben bis 2006 mehrere Jahre in Spanien gelebt haben willst. Aber du scheinst entweder alles vergessen zu haben oder du weisst schlichtweg nichts.

Weisst du was... ich glaub dir kein einziges Wort, weil ich auch deine Berichte in dem anderen Forum gelesen habe. Und die strotzen weiss Gott nicht mit Wissen zu Spanien sondern sind zum grössten Teil auch nur Fragen.

Es gibt nämlich auch diejenigen, die es schaffen, Ihre Träume zu verwirklichen, Ihre Ideen umzusetzen. Oft gehört da das richtige Herzblut, die richtige Motivation dazu

Das ist wohl war, und da freue ich mich heute schon auf deine Erfolgsgeschichte wenn du erst wieder in Spanien zu Hause bist. :super:

Und LilacZitat: "Vergiss bitte eines nicht, lachica, wir sind es, die unser Spanien lieben, denen es am Herzen liegt. Glaubst Du, es ist angenehm, sein eigenes "Kind" hässlich zu machen? Ganz sicher nicht." Na, dann lass es doch sein, Lilac...für mich sind solche Sätze Kindereien...denk mal drüber nach. Wenn ich nicht einige andere Beiträge von Dir kennen und schätzen würde, könnte man hier vermuten, dass Dich der Grössenwahn gepackt hat "unser Spanien", "sein eigenes Kind"...also bitte..

Dieser Beitrag ist für mich schlichtweg eine Frechheit deinerseits gegenüber Lilac. Wie ich schon vorher mal schrieb, fang endlich mal selber an etwas hilfreiches für andere User zu schreiben als ständig nur zu fragen oder zu labbern.

lachica dankt für die Aufmerksamkeit und sagt:"Wenn überhaupt, ist Spanien ja wohl MEIN Kind"

und, wenn etwas nervt, dann ist es das :nerven: :nerven: :nerven:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ach rambam...ich freue mich sehr, dass Du meinem Beitrag soviel Aufmerksamkeit schenkst. Bedaure auch sehr, wenn der Eindruck entstanden ist, dass ich eine Frechheit gegenüber Lilac ausspreche...das war nicht meine Intuition und ich hoffe, dass Lilac das so auch versteht..

Was kann ich sonst zu Deinem Post sagen? Ja, ich habe Fragen gestellt. Denke auch, dass ich etwas zu meiner Lage geschrieben habe, wäre auch unhöflich es nicht zu tun. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann frag doch einfach.

Mehr bleibt da wohl zu Deinem Post nicht zu sagen...

lachica grüsst herzlich nach Kolumbien und nach Östereich.....würde auch gerne nach Spanien Grüsse senden :angel:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Wer war das doch letztens, der dauernd die Fremdwörter falsch benutzte? Dieser Knaller mit dem Call-Center? :lol:

wombel grüßt lachica mit dem Rat, "Intuition" mal nachzuschlagen. :pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo wombel, ich grüsse Dich zurück ;-)))

Ehrlich, ich habe "Intuition" tatsächlich nachgeschlagen....verstehe ich immer noch so wie ich es weiter oben auch gemeint hatte. "Call-Center" sagt mir auch gerade nix. Schreib doch nochmal was Du meinst...offensichtlich stehe ich gerade auf dem Schlauch..

lachica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Du meintest "Intention" nicht Intuition.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen

darf ich etwas zur Klärung dieser zwei Begriffe beitragen? :D

Es ist so... hat jemand die Absicht, jemanden zu beleidigen, dann ist es, wie Wombel sagt, seine Intention. Da du das nicht wolltest, Lachica, war es tatsächlich nicht deine Intention.

Nun zu Intuition...

Du siehst z.B., wie jemandem unwohl ist, gehst sofort hin und tust intuitiv das Richtige. Du hast sofort erfasst, was los war und eilst zu Hilfe.

Intuition bedeutet also, dass jemand eine Situation sofort richtig erfasst und ohne lange nachzudenken handelt.

Intuition bedeutet auch eine Eingebung haben, etwas erahnen...

So, ich hoffe jetzt, dass ich mit dieser Erklärung intuitiv richtig gehandelt habe, denn es ist nicht meine Intention als Schulmeister rüberzukommen, obwohl ich das ja bin, oder besser gesagt war und ich der Ansicht bin, dass Fehler auch erklärt werden sollten, denn nur so kann man daraus lernen. :p

In diesem Sinne wünsche ich euch eine wunderschöne Woche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Helmut Josef Weber
      Ab 2020 (nicht 2019) vermieten wir unsere beiden Ferienwohnungen, die komplett eingerichtet sind, in  Langzeitvermietung.
      Meine liebe Frau (65 und ich 66) vermieten im Moment zwar noch unsere beiden Wohnungen als Ferienwohnungen, aber wir haben darüber nachgedacht, unsere beiden Wohnungen als Langzeitvermietung anzubieten; das würde allerdings erst ab 2020 gehen, denn für 2019 sind wir so gut wie ausgebucht.
      Es handelt sich dabei um eine 4 Personenwohnung und um ein 2 Personenapartment, Baujahr 2011.
      Zu den beiden Wohnungen gehört eine etwa 170 qm Poolanlage, die zusammen mit einer Sauna und einen 80.000 Liter Pool (bis zu 2,4 m tief) etwa 2 m im Boden versenkt ist.
      Jede Wohnung hat eine Klimaanlage, einen eigenen Eingang, eine eigene Ruhezone, einen eigenen Internetrouter, einen eigenen Grill und  sind auch sonst voll ausgestattet.
      Einen Gemüsegarten (ca. 200 qm) der bewirtschaftet werden könnte gibt es auch,  und auf weiteren etwa 25.000 qm können  Oliven- und Mandelbäume abgeerntet werden;  eine Ölmühle ist Fußwegs erreichbar.
       
      Wir befinden uns auf etwa 625 m über NN in den Bergen über Málaga.
      Vom Grundstück aus kann man auf das etwa 14 km Luftlinie entfernte Meer blicken und auf Málaga.
      Die Ruhe ist hier unbeschreiblich.
      Interessenten können weitere Informationen anfragen, wie z. B. den Zugang zu unserer Homepage.
       
      Viele Grüße
      Helmut
    • Von Fortuna

      Ich möchte mich hier als Neuling vorstellen.
      Wir (mein Mann und ich) sind große Spanienliebhaber. Vollständig sind wir mit unserer Schnüffelnase. Wovon sie aber der größte Liebhaber ist, kann ich nicht genau sagen. Ihr ist Spanien, Norwegen oder ...Texas glaube ich völlig egal, wichtig ist, es gibt Futter. Unser Plan ist es, in 4 Jahren die Tasche zu packen und in den warmen Süden umzusiedeln. Bisher war Teneriffa immer so der Favorit. Doch nachdem wir immer mehr in unseren Traum hineinwachsen erhält Ibiza wohl die Poleposition (Schaue nebenbei grade Formel 1 und hoffe der Vettel gewinnt:cool:). Nähe zu Deutschland, den großen Kindern, den Eltern und Geschwistern und Freunden fühlt sich beruhigender an. Aber auch die Natur auf Ibiza ist aus meiner Sicht reizvoller. Außerdem wohnt der Chef meines Mannes mehrmals im Jahr auf seiner Finca. Sie haben ein gutes Verhältnis.
      Gerade sind wir fleißig am sparen und hoffen, dass wir mit wenigstens 60 000 € auswandern können. Schon heute gehen mir (uns) schon tausend Dinge durch den Kopf. Gern würden wir zwei noch einen Job vor Ort finden. Ich hoffe das Glück ist uns hold. Meine spezielle Frage an die "Ibizaner": Gibt es so etwas wie private Lernstudios ( Nachhilfe, Lernberatung, Vorschularbeit )? Könnte es in diesem Gebiet Bedarf geben? Ich arbeite hier in Deutschland als Grundschullehrerin, bin Schulleiterin und Fachberaterin für die Übergangsgestaltung von der Kita in die Grundschule. In Kürze werde ich auch zur Vorschularbeit ein Buch veröffentlichen. ... Nur ob das jemand auf Ibiza wissen will:schulterzuck:
      Ich hoffe, hier mit vielen Forenmitgliedern nette Plauderein zu erleben, natürlich auch Tipps und Tricks zu ergattern.
      Liebe Grüße
      Fortuna
    • Von PapaJoe
      Hallo Leute,
      ich möchte euch mal das Problem meiner Schwiegermutter und ihres Lebenspartners auf Ibiza schildern und fragen, ob jemand ähnliches kennt und weiss wie man hier weiter kommt.
      Vor 35 Jahren, meine Frau war gerade 19, ist die Schwiegermutter nach dem Verkauf des Familienbetriebs (Firma und Wohnhauses) mit viel Gerld nach Ibiza augewandert. Dort hat sie, wie so viele, Ferienhäuser verwaltet und zeitweise einen Kiosk betrieben, aber vermutlich ohne dies korrekt anzumelden, also keine Solzialversicherungskarte.
      Sie und ihr holländische Lebenspartner haben in den 35 jahren gut gelebt und ihr Geld komplett durchgebracht, bis auf die kleine Eigentumswohnung auf Ibiza. Seit mehreren Jahren überweist meine Frau Geld, obwohl das Verhältnis zur Mutter eher distanziert ist.
      Beide sind privat über eine deutsche Versicherung krankenversichert (Residentenversicherung oder so), diese erlischt aber, sobald sie nach Deutschland kommen oder eine Pflegebedürftigkeit festgestellt wird.
      Beide haben weder eine spanische Sozialversicherungskarte, noch gültige Papiere (deutscher Perso abgelaufen, holländische Papiere verloren). Auf Ibiza können die Papiere nicht beantragt werden, nur auf Mallorca.
      Seit etwa zwei Jahren geht es nun mit beiden rapite bergab (Demenz/Alsheimer).  Das Haus ist vermüllt, die beiden schwer verwarlost und angeblich halb verhungert. Es stinkt wohl bis auf die Strasse. Laut Hausarzt, schon mehrer Schlaganfälle bei Ihm. 
      Wie kommt man auf Ibiza an Ausweisdokumente, wenn man nicht reisetauglich ist und dazu angeblich persönlich auf dem Konsulat in Mallorca erscheinen muß?
      Gibt es eine Organisation, die sich um die Leute kümmern würde, der 'soziale Dienst' hat es wohl abgelehnt, da sie keine Sozialversicherungskarte haben?
      Das Konsulat fühlt sich nicht zuständig, die Nachbarn haben keine Lust mehr zu helfen, sind genervt und schreiben ständig vorwurfsvolle EMails an meine Frau.
      Gegen die Rückholung nach Deutschland spricht:
      keine Krankenversicherung in Deutschland,
      keine Pflegeversicherung (nie gehabt), aber voraussichtlich beide pflegebedürftig (natürlich noch ohne Gutachten),
      keine Reisedokumente, er Holländer sie Deutsche, beide warscheinlich nicht transportfähig,
      keine Ersparnisse mehr, daher in Deutschland Sozialfall,
      keinen Betreuungsplatz in Deutschland.
      Wir sind ratlos. Wie kann es sein, dass in einem Land der EU die alten Leute verrecken und keiner sich kümmern will, auch wenn sie natürlich selber schuld sind?
    • Von Alexa_aus_M
      Hallo zusammen ! 

      Wir haben ein kleines Apartment und würden es gerne für den Sommer vermieten und es (die Vermietung) den Profis überlassen.  Also, einer Firma, die sich allein(!) um alle Belange kümmert, Werbung in Internetportalen macht, Wäsche wechselt etc. und uns (lediglich) einen Teil der erwirtschafteten Miete zahlt.

      Weiß jemand, wie es steuerrechtlich gehandhabt wird? Dass die Miete unser Einkommen ist, ist klar, wir erklären es mit dem Modelo 210 und die zu zahlende Einkommenssteuer wird in Deutschland angerechnet. So weit, so gut 

      Jedoch habe ich oft gelesen, dass man in Spanien mit einer "touristischen Vermietung" stets als Unternehmer betrachtet wird mit der Folge, dass man die Umsatzsteuer IVA berechnen und jedes Quartal abführen und jährlich (auch) eine Körperschaftsteuererklärung abgeben soll.  Stimmt es denn?

      Oder zählt es mit (nur) einer Immobilie nicht als (gewerbliche) Vermietung, sondern nur als Vermögensverwaltung? 

      Auch haben wir mal gelesen, dass die Wohnungen, die an Touristen vermietet werden, nicht mehr der Gesetzgebung des spanischen Staates obliegen, sondern den Tourismusgesetzen der autonomen Regionen, sofern sie über solche verfügen. Wie sieht es in Katalonien aus?

      Vielen lieben Dank im Voraus für jeden Tipp! 
    • Von Blütenfreund
      Hallo allerseits,

      Ende Dezember sind wir in Deutschland gestartet aber erst in den letzten Tagen habe ich es geschafft, die vielen Eindrücke der ersten Wochen im Reisebericht zu verarbeiten, hier geht es direkt zur Übersicht:

      camping-bus.de/Reiseberichte/Spanien-Portugal-2014-2015/Ueberwintern-Wohnmobil-Spanien-Portugal-2014-2015.html

      Schnee und Frost begleiten uns in den ersten Tagen unserer Überwinterungsreise mit dem Campingbus nach Spanien und Portugal. Wie schon bei früheren Reisen wählen wir den Weg vom Baskenland nach Westen bis Galicien. Bei milden Temperaturen und fast immer wolkenlosem Himmel genießen wir die grüne Landschaft und die Meeresbrandung an der Küste sowie die kulinarischen Spezialitäten Galiciens.

      Nach drei Wochen in Nordspanien "ziehen wir um" in den Südwesten der iberischen Halbinsel. Das westliche Andalusien und der Süden Portugals stehen auf dem weiteren Plan unserer Reise, die Mitte März mit der Heimkehr nach Lippe enden soll.

      Im kantabrischen Suances genießen wir das erste Sonnenbad am Meer - und fahren weiter in den SCHNEE ins Skigebiet Alto Campoo, aber nur für einige Stunden. In den folgenden Tagen an der Küste Asturiens erinnert das sehr schöne und milde Wetter dann nicht mehr an den Winter.



      Wir besuchen kleine Fischerhäfen, fahren durch schöne grüne blühende Landschaften und erfreuen uns an Stränden, Steilküsten und Wellen an der Küste im Westens Asturiens und im Osten Galiciens.



      Das milde Klima im äußersten Norden Spaniens (vor allem die hohen Nachttemperaturen in Meeresnähe) lässt das Gras wachsen, die Kamelien blühen und die Kiwis reifen. Und dann gibt es hier noch: The best Bank of the World!




      Die Kartoffeln liegen ausgepflügt auf dem Acker, die Tortilla bruzzelt auf dem Holzfeuer und während wir am milden Abend draußen sitzend unsere Getränke schlürfen schlurft die Jugend von Betanzos über die Eisbahn - das erlebt man wenn man nette Freunde in Betanzos hat die einem zeigen was - wann - wo abgeht! Am nächsten Tag sehen wir noch die Großstadt A Coruna von oben - aus einer Wohnung in der 23. Etage eines Hochhauses - bevor uns die Wellen wieder ans Meer locken.



      Inzwischen haben wir den Süden erreicht (Grenzgebiet Andalusien, Alentejo, Algarve) und lassen es jetzt ruhiger angehen. In den nächsten Tagen wird es eine Fortsetzung des Reiseberichtes

      camping-bus.de/Reiseberichte/Spanien-Portugal-2014-2015/Ueberwintern-Wohnmobil-Spanien-Portugal-2014-2015.html

      geben und auf unserer Facebookseite berichten wir fast täglich in Wort und Bild "live".

      Viele Grüße in Nah und Fern
      Jürgen, der Blütenfreund
  • Aktuelles in Themen