Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Gast1282

Hausprobleme - Probleme mit dem Gastank, Klimaanlage, Wasserschaden usw.

Empfohlene Beiträge

Gast Gast1282

Ich bin langsam am verzweifeln und bekomme regelrechte mordfantasien!

Nachdem ich einige Wochen wegen Schwangerschaftsproblemen flachlag kann ich jetzt endlich wieder mehr machen, allerdings habe ich seit EWIGKEITEN diverse Probleme in diesem beschissenem Haus.

Seit unserem Einzug haben wir Probleme mit dem Gastank. Zum einen mussten wir ihn im Winter fast monatlich für 500 Euro auffüllen, was mir doch recht viel vorkommt, aber gut, alte Heizungen und nat sehr schlechte Dämmung, ich dachte es liegt daran (das Haus ist aus den 80ern).. Im März bekomme ich dann von den Wasserwerken den hinweis, dass wir extrem viel Wasser verbrauchen.. Kurz darauf riesen Wasserschaden im Garten.. Wird nach WOCHEN erst richtig reperiert..wir mussten über 600 Euro Wasserkosten zahlen. Der Schaden muss aber scho9n vor unserem Einzug vorhanden gewesen sein und die Rohre waren nur notdürftig geflickt, der Vermieter hat uns das vermutlich verschwiegen und wir wollen das Geld natürlich zurück. In der Zeit fällt auch ständig das Warmwasser aus, der Gastank hat Probleme.. Der Vermieter schickt immer einen Rentner vorbei der das Ding notdürftig geflickt hat (heißt nicht, dass Rentner nicht gut arbeiten können, aber DIESER Mann konnte es offensichtlich nicht).. Seit Monaten ist das ganze Ding jetzt schon ständig kaputt, seit 2 Monaten funktioniert es gar nicht. Wir haben über einen Anwalt jetzt damit gedroht die Miete zurückzuhalten, bis endlich alles repariert ist.. Ob das erlaubt ist und der Vermieter scheinbar pleite ist und von unserer Miete lebt ist mir inzwischen scheißegal, er tut überhaupt nichts, vielleicht wird er ja dann endlich aktiv.... Die Klimaanlage ist jetzt auch noch ausgefallen, ich bin also gezwungen bei 29 Grad Raumtemperatur zu schlafen. Meine Tochter und ich bekommen sogut wie keinen Schlaf mehr, ich habe dazu auch noch so große Ischiasschmerzen dass ich manchmal kaum laufen kann.. Es ist zum kotzen und ich bin damit inzwischen total überfordert..

Ich habe auch etwas Sorge, dass wir am Ende noch alle richtig krank werden, viel zu wenig Schlaf und diese große Hitze im Haus.. Ich kann auch nicht den ganzen Tag im Pool hängen, nachts ändert es ja auch nichts an der beschissenen Hitze..

Ich war von Anfang an viel zu freundlich und habe mir viel zu viel gefallen lassen, weil ich dachte.. gut, du bist hier Ausländer und wenn das hier eben die Arbeitsmoral ist dann gewöhn dich dran.. aber DAS kann doch SO auch nicht sein?

Gibt es da rechtlich irgendwas, was man machen kann? Wir überlegen auch schon uns ein anderes Haus zu suchen, dann wohl eher einen Neubau.... kann man in so einem Fall die Kündigungsfrist umgehen? Haben wir mit dem Haus einfach Pech gehabt oder ist das hier tatsächlich eine "normale" Art? Ich muss mir doch auch nicht alles gefallen lassen, immerhin zahlen wir allein an Kaltmiete bereits knapp 1000 Euro (wie ich finde zu viel für so einen Schrotthaufen..).. Eine spanische Bekannte von mir meinte letztens, dass viele nur zu solchen Arbeiten bewegt werden können, wenn man den Menschen das Geld wegnimmt. ABER: rechtlich gesehen ist das hier wohl eig nicht möglich habe ich gelesen (stimmt das?) Ich werde das trotzdem nun so machen, was anderes fällt mir auch nicht mehr ein.. ist ja schließlich unzumutbar ohne Warmwasser und Klimaanlage zu sein.. Mir graut es schon vor dem Winter.. Wenn das Baby da ist.. wenn dann die Heizung ausfällt.. ich will gar nicht dran denken (Im Februar durfte ich diese Erfahrung schon 2 Tage lang machen, 10 Grad im Haus und eine dicke Erkältung im Anschluss, Kind bekommt Lungenentzündung.. juhu...)

Dann hatte ich einen Autounfall (mir ist ein Idiot volle Kanne aufs Auto gefahren, ich war also nicht Schuld).. Jetzt kommt das Auto in die Werkstatt, aber ein Leihwagen wird einem hier nicht gezahlt?! Auch toll..

Dann sind meine Blutwerte jetzt auch noch sehr schlecht, ich weiß nicht warum und der Arzt scheint keinen Handlungsbedarf zu sehen, trotz hoher Entzündungswerte.. Vielleicht wird es mal wieder Zeit für einen Arztwechsel, das kann doch alles nicht normal sein hier :( .. Durch die ganze scheiß Aufregung bekomme ich irgendwann noch einen Nervenzusammenbruch, man könnte fast meinen es kommt täglich etwas dazu..

Gott ich hasse es hier im moment!!! Ich weiß ja man soll nicht immer vergleichen, aber in Deutschland würden solche Zustände niemals herrschen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt Ihr keine Hausratsversicherung? Wenn ja, wuerde ich schnellsten da anrufen und die sollen einen Gutachter vorbeischicken, geht zwar im Moment dann auf Eure Kappe, aber wenn die Dinge wirklich so stehen, wie Du schreibst, wird die Versicherung schon gegen den Eigentuemer oder dessen Versicherung gehen, um anfallende Kosten zurueckzubekommen.

Schoen alle Rechnungen aufbewahren, wie z.B. die 600 Euro Wasserkosten und vor allen Dingen: NUR noch schriftlich mit dem Vermieter kommunizieren und zwar per Burofax con acuse de recibo. Das geht bei der Post, wenn es mit Empfangsbestaetigung ist, muesst Ihr den Umschlag offen lassen, eine Kopie des Schreibens fuer die Post beifuegen und es wird schriftlich der Inhalt bestaetigt, so dass der Vermieter hinterher nicht abstreiten kann, besagtes Schreiben jemals erhalten zu haben.

Im Schreiben solltet Ihr auch erwaehnen, dass Ihr die Miete zurueckhaltet, bis besagte Schaeden alle repariert sind, Punkt fuer Punkt auffuehren und auch die bereits angefallenen Kosten erwaehnen.

Spanien mag zwar nicht mit Deutschland vergleichbar sein, hinkt in einigen Sachen hinterher, aber tiefstes Afrika ist es auch nicht, und wenn man weiss, an wen und wie man sich zu wenden hat, ist man als Verbraucher sehr wohl auch geschuetzt.

Leihwagen bekommt man, wenn man eine Versicherung abschliesst, die einen Leihwagen oder coche de sustitución beinhaltet, die Norm, dass man keine bekommt, ist es nicht, kostet ein bisschen mehr im Jahr, aber das gibt es hier sehr wohl.

Ansonsten kann ich Euch nur noch raten, Euch an das sindicato de quejas zu wenden, google mal in Eurer Stadt, gibt es fast ueberall - la oficina del consumidor koennte Euch auch beraten, beide Service' sind kostenlos.

Hoffe, es geht gut fuer Euch aus.

bearbeitet von Mica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das auch gehört, daß man nicht wie in Deutschland einfach die Miete kürzen darf.

Wenn ich an Deiner Stelle wäre, dann würde ich nach den Gerichtsferien (im August machen RA normalerweise frei)

einen RA aufsuchen und ihn beauftragen Deine Forderungen umzusetzen und dann schnellstens ein neues Haus suchen.

Deine Erfahrungen sind nicht so ungewöhnlich, so geht es einem hauptsächlich bei älteren, unrenovierten Häusern.

Wenn es nur Sommerhäuser der Besitzer waren, dann wurde auf Erhalt der Technik nicht allzuviel Wert gelegt.

Knapp 1000 Euro kommt mir auch recht heftig vor, dafür muss es aber schon recht luxuriös sein und gross. Allerdings kenne ich die Mieten in Valencia nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Meine Güte, das klingt alles so, als müßtest DU mal grundsätzlich auf den Arm. :girl-lockenwickler:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Also ich weiss ja nicht, wie und wo Du wohnst. Aber ich gucke im Moment auch viel nach Häusern und dieser Preis ist für das, was wir wollen, völlig im Rahmen und im Budget. Man sollte nur einen vernünftigen Gegenwert dafür bekommen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1282

1000 Euro kalt sind in Ordnung für ein Haus (160qm) mit Pool. (In Deutschland zahlt man das ja fast schon für eine Wohnung in ähnlicher Größe in der Stadt).Aber dafuer bekomme ich hier in dem Viertel auch fast einen Neubau, bei dem sich natürlich auch an Nebenkosten sparen lässt, die bei uns vergleichsweise abartig hoch sind.. Wir wohnen in einem Naturschutzgebiet, da sind die Preise normal, trotz Überangebot.. Blöderweise waren wir anfangs so verliebt in diese klassisch spanischen Häuser.. optisch ist das Haus auch echt sehr schön, aber weil es halt total schlecht gebaut wurde.. nunja.. da war man dann ein bisschen blauäugig und hat da nicht so genau hingeschaut..

Die Vermieter haben selbst in dem Haus gelebt, sie mussten ausziehen als der Mann seinen Job verloren hat. Die wohnen jetzt in ihrer Ferienwohnung und leben von der Miete, die sie von uns bekommen (es flattern hier auch nach 8 Monaten immernoch Rechnungen diverser Banken, Versicherungen und Telefonanbietern an den Vermieter ein, der ist (glaube ich) ziemlich verschuldet und meint dann wohl er ist nicht verantwortlich wenn sein Haus zusammenfällt)

Es wird sich sicher bald lösen, er muss ja auf das Anwaltschreiben reagieren..sonst steht er halt ganz ohne Geld da..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich weiss ja nicht, wie und wo Du wohnst. Aber ich gucke im Moment auch viel nach Häusern und dieser Preis ist für das, was wir wollen, völlig im Rahmen und im Budget. Man sollte nur einen vernünftigen Gegenwert dafür bekommen :-)

ich wohne sehr gut, in einer wohnung mit 2 terassen, eine auf dem dach,100 qm wohnflaeche, die dachterasse ist genauso gross ,die andere 20 qm,garage,pool,security,gaertner fur 400 euro:) die wohnung ist 3 jahre alt und ist erstbezug -ich habe einen unbegrenzten mietvertrag (eigene moebel)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich weiss ja nicht, wie und wo Du wohnst. Aber ich gucke im Moment auch viel nach Häusern und dieser Preis ist für das, was wir wollen, völlig im Rahmen und im Budget. Man sollte nur einen vernünftigen Gegenwert dafür bekommen :-)

hi susan

weisste noch?

http://www.spanien-treff.de/threads/3253-Bubble-Tea-das-neue-Kultgetr%C3%A4nk/page2?p=32297#post32297

solche sachen meinte ich damit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Ich sage ja, es kommt eben auf die Ansprüche an. Eine Wohnung von 100 qm ist für Dich bestimmt super und völlig passend. Deswegen wohnst Du ja auch da und bist zufrieden. Das ist aber für jeden unterschiedlich. Für unsere Familie von 4 Personen plus Katze :-) käme das eben nicht in Frage. Und je näher man am Meer wohnen möchte, desto teurer ist es auch.

Ich verstehe aber auch die Diskussion gerade nicht. Es ist doch jedem selbst überlassen, was er für sein Haus ausgibt.

Lg

Susan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wombel, das ist doch klar.

Verständlich ist aber auch, dass sich einem die Zehnnägel aufrollen, wenn man den Bericht von cookiecrisp über die ganzen Probleme liest und gleichzeitig die Höhe der Miete genannt wird. Boah.... Wenn für den Preis nicht alles, aber auch absolut alles stimmt, würde ich zur Hochform auflaufen. Das kannst Du glauben. Niemand hat einen Goldesel, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Absolut korrekt! Aber ich hatte esele so verstanden, als empfände sie 1000 Euro generell als eine zu hohe Miete. Und das sollte man doch jedem selbst überlassen. Habe letztens ein geniales Haus gesehen be Fotocasa in Puzol. Das hat schlappe 6000 Euro pro Monat gekostet. Aber was für ein Hammer!!! Wer das Geld hat und es dafür ausgeben will....warum nicht?

Lg

Susan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1282

Nach ewigem Kampf wurde endlich alles gemacht. Gestern ;-) Wir hatten keinerlei Miete mehr bezahlt und damit gedroht einfach auszuziehen, jetzt ging dann auf einmal alles ganz flott. Geht doch! Der Vermieter hat sich sogar entschuldigt und seiner Frau die Schuld gegeben (na klar ;) )

Jetzt gibt es nächsten Monat auch noch ein neues Auto, ich kann jetzt endlich auch ausgiebig Babyshopping betreiben und die Schule ist nach den Ferien jetzt auch gut angelaufen (eine mächtige Umstellung nach 3 Monaten wieder immer um 7 aufzustehen, wenn die Kinder vorher immer erst mitten in der Nacht ins Bett gehen mussten bei den ganzen späten Ferienaktivitäten) also alles wieder im Lot. Bis zur nächsten Kriese ;)

Jetzt wurden beim Baby zwar leichte Auffälligkeiten entdeckt und ich muss vorsichtshalber in ein MRT, aber ich habe ein gutes Gefühl, dass dabei nichts dramatisches herauskommt und er ganz gesund ist..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1480

Ach, ich freu mich für Dich. Pass jetzt gut auf Dich auf!

LG

Susan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Barbara Valencia
      Da hab ich doch mal eine Frage.....??
      weiß jemand, warum es so riecht, wenn man im Auto die Klimaanlage anmacht, 
      der gleiche Geruch ist auch, wenn ich im Haus die Klimaanlage anmache, es sind einige Sekunden ... sozusagen beim Anlaufen...!
    • Von celinibinii
      iHola!
      Ich schreibe im Moment meine Facharbeit zum Thema: "Auswandern nach Spanien- gibt es Probleme?" 
      Da ich einen eigenständig erarbeiteten Teil haben muss, habe ich einen Fragebogen erstellt. 
      Es wäre toll, wenn Sie diesen ausfüllen könnten. Bitte einfach ein x hinter die zutreffende Antwort machen oder ggf den Satz zu Ende führen. 
      Vielen Dank schon mal im Voraus! 
      1 . Welche Gründe haben Sie dazu bewegt, auszuwandern?
      •Wetter
      •Landschaft
      •Familie
      •Probleme in Deutschland
      •Job
      •Reiz an Unbekanntem, z.B. Kultur
      •Sonstiges
      2. Warum wählten Sie Spanien?
      •Job
      •Familie
      •günstige Wetterverhältnisse
      •Lebensstil/Kultur in Spanien
      •Sprachkenntnisse
      •positive Urlaubserfahrungen
      3. Sprechen Sie spanisch?
      •Ja, sehr gut
      •Ja, ein bisschen
      •Nein
      4. Haben Sie viele Deutsche in ihrer Nachbarschaft/ Umgebung?
      •ja
      •nein
      5. Auf einer Skala von -5 bis +5, wie hat sich Ihr Leben in Spanien verändert? ( -5: Sehr negativ ; 0: Garnicht ; +5: Sehr positiv)
      6. Was schätzen Sie besonders an ihrem neuen Leben?
      •Freiheit
      •Selbstständigkeit
      •Weltoffenheit
      •günstige Wetterbedingungen
      •sonstiges
      7. Welche Probleme traten beim Auswandern aus?
      •Geld
      •Jobsuche
      •Eingewöhnung an den neuen Arbeitsplatz/neue Arbeitsbedingungen
      •Wohnungs-, Haussuche
      •falsche Vorstellungen
      •fehlendes Zugehörigkeitsgefühl/Diskriminierung
      •Heimweh
      •keine
      •sonstiges?
      8. Bereuen Sie Ihre Entscheidung auszuwandern? •Ja, weil… •Nein, weil…
      9. Wollen Sie jemals wieder nach Deutschland zurückkehren? •Ja, weil… •Nein, weil…
    • Von Shannon
      Ich suche dringend einen kompetenten Techniker der sich wirklich mit einem Vaillant Durchlauferhitzer auskennt, heute morgen ging er noch wenn auch nur für eine Weile und das war das Problem er schaltet sich nach einer Weile einfach aus. Der Techniker(von Vaillant) der kam sagte ich solle die Batterien auswechseln, was ich tat, nun geht garnichts mehr. Bitte schnell melden denn ich kann nicht Tage ohne warmes Wasser sein.

      Ich muss berichtigen, es ist ein Durchlauferhitzer von Junkers aber das dürfte keine grosse Rolle spielen
    • Von Joaquin
      Das kürzliche Unwetter auf den Kanaren, hat für zahlreiche Störungen im zivilen Leben der dortigen Bewohner gesorgt. Der Luftverkehr und Schiffsverkehr wurden Umgeleitet und auf den Inseln eingestellt. Der Sturm hat auf den kanarischen Inseln für zahlreiche Schäden gesorgt, aber vor allem die Überflutungen durch die Regenfälle, haben ihre Zeichen hinterlassen. Kein Wunder, bei fast 80 Liter pro Quadratmeter. Dazu kamen nahezu 4.000 Blitze in fast 6 Stunden.
      Canarias en un minuto (11 DICIEMBRE 2013)

    • Von florestino
      Hallo an alle Spanien-Erfahrenen,
      mich würde mal interessieren, ob es hier noch mehr Betroffene gibt, die wie wir Probleme mit der Endesa haben.

      Aus noch nicht bekannten Gründen hat uns die Endesa Ende Januar die Stromzufuhr zu unserem Ferienhaus gekappt. Seitdem versuchen wir - leider bisher ohne Erfolg - das Problem zu lösen.
      Vermutlich steckt eine Verwechslung mit einem anderen Anschluss in derselben Urbanisation dahinter. Dies ist jedoch der Endesa einfach nicht beizubringen, obwohl wir den 'Partner' der vermutlichen Verwechslung benannt haben.

      Wir haben bereits einen Anwalt eingeschaltet, der sich bemühte, den Sachverhalt zu klären, was aber immer daran scheitert, dass bei Endesa ständig andere Mitarbeiter sitzen, von denen der eine nicht weiß, was der andere schon getan hat. Es ist zum Verzweifeln. Ständig werden erneut Unterlagen angefordert, die seit Monaten bei der Endesa vorliegen.
      Zuletzt haben wir uns an den Ombudsmann der Endesa gewandt, aber auch das ist bisher erfolglos. Vielmehr versucht man dort, uns mit immer neuen Forderungen hinzuhalten.

      Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie konnten Sie das Problem lösen?

      Gruß florestino
  • Aktuelles in Themen