Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
lia

Wir ziehen "nur" etwas weiter weg...........

Empfohlene Beiträge

Jeder hat ja so seine Träume und das muß auch so sein.

Mir hat mal jemand gesagt:"Wer keine Träume hat, lebt eigentlich schon nicht mehr."

Ich finde dieser jemand hat recht!

Und jeder hat auch seine Wünsche, Gesundheit, gute Arbeit, ein schönes Leben,kein Krieg und und und................

Dann gibt es noch die anderen Wünsche, die eigentlich nebensächlichen, die einen aber nicht mehr loslassen.

Seit mein Mann und ich uns kennen haben wir so einen Wunsch.

Und das ist schon verdammt lange her!

Die Familie wußte es, Freunde, Bekannte und auch nachher unsere Kinder.

Na ja, "macht ihr mal" hieß es dann und ich denke viele haben auch gedacht "diese Spinner".

Gesprochen haben wir oft darüber, aber man muß es auch umsetzen.

Was ja bekanntlich nicht immer leicht und einfach ist.

Als wir noch sehr jung waren, hätten wir gekonnt, sogar Arbeit gehabt.

Aber leider haben wir da den Anschluß verpaßt.

Sollte halt noch nicht sein, aber geredet über unseren verpaßten Anschluß haben wir mehr als genug!!!!

Kind gekommen, kleines Haus gekauft, gut bezahlter Job.

Zweites Kind gekommen, größeres Haus gekauft und unsere Mütter zogen bei uns ein.

Wir konnten soetwas nicht alles aufgeben, die Zeit war noch nicht reif!

Aber losgelassen hat uns unser Wunschgedanke nie.

Schicksalsschläge wie sie überall vorkommen, Unvorbereitet und Erbarmungslos haben uns dann lange

nicht daran denken lassen.

Aber irgendwann ist er wieder da und läßt einem von neuem nicht los.

Warum ich das geschrieben habe:

"Ich wollte Euch eine kleine Einsicht geben in mein Leben." (Ist sicher bei vielen so)

"Und natürlich Euch auch etwas neugierig machen."

Ich wünsche Euch @ eine gute Nacht

bis die Tage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Hallo Lia, da hast du wohl für ganz viele Menschen gesprochen. Der Mensch denkt, Gott lenkt ist so ein Spruch der nicht von ungefährt kommt. Träume müssen gelebt werden so lange das Leben noch lebenswert ist. Mein Traum war meine restlichen Jahre nicht in einem Land verbringen zu wollen, in dem es nur um arbeiten, mehr erreichen, mehr konsumieren, mehr nebeneinander, mehr Neid und Mißgunst geht. Und ich träume von ein bisschen Seelenfrieden. Wenn ich nicht alles 100%ig um mich rum verstehe, kann das auch sehr wohl zum Seelenfrieden beitragen.

Ich wünsch dir auch eine gute Nacht und "sweet dreams"

Bruny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich kenne das liebe Lia.....................

Doch manchmal wartet man zu lange und der Andere kann nicht mehr mit. Dann hat man wohl den Zeitpunkt wirklich verpasst noch eine Kehre in seinem Leben zu machen. Mir war es leider nicht vergönnt unsere Träume verwirklichen zu können, denn das Schiksal schlug zu früh zu.

Ihr macht es recht und zu zweit ist auch vieles zu schaffen, wenn man gemeinsame Träume hat.

Der Anfang ist ja nun auch schon gemacht und für alles weitere alles Glück der Welt von mir für euch Beide.

Ich hoffe jetzt auch wieder etwas mehr von dir zu lesen.

Schlaf schön und lebe deine Träume

das wünscht dir Julchen :sonne::sonne:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rambam, es freut mich ganz besonders dieses von dir zu lesen und das ich dich etwas neugierig gemacht habe.

@Bruny, ja da hast du recht

@Lilac, danke für die lieben Zeilen

@Tiza, vielen Dank

@Liebes Julchen, ich bin etwas traurig, denn ich hätte es Dir und deinem Mann so sehr gewünscht!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Na Lia, wenn ihr da ankommt wo ihr hinwollt, dann melde dich und teil uns mit wie sich eure Träume erfüllt haben. Auf alle Fälle wünsche ich bestes Gelingen!

Bleib heiter a055.gifBruny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Und Lia, ist es so wie ihr es euch erträumt und erhofft habt? Wir gehen ja auch bald unseren Weg, auch wenn es traurig macht das zurückzulassen was man zurücklassen muß.

LG, Bruny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein nein Lia,

ich wollte dich nicht traurig stimmen, sondern eher aufmuntern für dich das Richtige getan zu haben ;-))

Ich habe meine Träume von einem einmal etwas längeren Aufenthalt in Spanien ja auch nicht verloren oder aufgegeben und hoffe das ich dieses auch einmal verwirklichen kann

Nur schade, daß ich die Eindrücke dann nicht mehr wie geplant teilen kann...............doch im Herzen werden sie wohl immer geteilt :heart: :heart:

Wie du schreibst, habt ihr euer Ziel nie aus den Augen verloren und auch irgendwie immer darauf hin gearbeitet. Trotz Familie, Arbeit und den täglichen Strapazen des Lebens euren Traum gehütet und nun auch verwirklicht. Nur so kommt man auch beruhigt ans Ziel seiner Wünsche.

Wenn Beide das Gleiche wollen und man gemeinsam an einen Strang zieht, so lassen sich bekanntlich Berge versetzen und ihr seid nicht unvorbereitet ins Ungewisse, sondern wie ich denke sehr ausdauernt eurem Ziel gefolgt..........

Deshalb sollen für euch nun auch viele schöne Zeiten folgen, an denen wir hoffentlich auch ab und zu Zaungast sein dürfen .........

Weiterhin viel Glück für euren Neuanfang post-976-1385423852,21_thumb.gif

wünscht dir Julchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, vier Generationen unter einem Dach (mit unserem Enkel).

Aber das Haus wurde leerer, unser Sohn ging in eine andere Stadt.

Unsere Mütter gingen für immer fort.

Nur unsere Tochter mit unserem Enkel wohnte noch bei uns.

Sie zog dann aber auch in die Nähe ihrer Arbeitsstelle, denn der Weg war einfach zu weit.

Auf einmal waren wir allein in diesem großen Haus und was soll ich sagen:"Wir haben es genossen!"

Für uns stand fest, es ist soweit, wir wollen endlich nach Andalusien.

Die Woche drauf haben wir dann einen Makler beauftragt.

Von da an haben wir dann angefangen unser Haus zu entrümpeln.

Man , oh man was sich so alles ansammelt!

Wir haben bei verschiedenen Speditionen einen Kostenvoranschlag eingeholt (Speditionen die in De sesshaft sind).

Haben im Internet schon mal geschaut nach Häuser oder Wohnungen, unmöbiliert, zur Miete, denn kaufen wollten wir nicht.

Aber wir hätten nie per Internet gebucht, ich rate jedem, die Finger davon zu lassen.

Vor Ort anschauen und dann entscheiden.

Ja, das war eine aufregende Zeit, auch für unsere Kinder.

Anhören mußten wir uns in dieser Zeit auch einiges, von:"wie könnt ihr nur, wohnt ihr hier nicht schön,

könnt doch eure Kinder nicht alleine lassen, ach Ihr wollt auswandern!"

"Nein wir wandern nicht aus, wir ziehen nur etwas weiter weg."

Natürlich waren auch positive Meinungen dabei.

Nach einem Jahr haben wir uns dann von unserem Makler getrennt.

Irgenwie hat die Chemie nicht gestimmt.

Nachdem wir ein neues Maklerbüro beauftragt hatten, eine junge sehr nette Frau,

kam die Sache ins Rollen.

Aber ihr wißt ja wie das ist, dem einen ist das Haus zu groß, dem anderen zu klein, andere wollen das Haus geschenkt haben, mecker, mecker, mecker.

Zweimal ist es fast zum Abschluß gekommen, aber nur fast, ja die Leute hatten persönliche Familiengründe.

War verständlich.

Mein Mann war dann sehr niedergeschlagen, aber die Maklerin verstand es immer wieder ihn aufzumuntern.

Ich selbst war immer der Meinung, das wir unser Haus bis spätestens Ende dieses Jahres verkauft haben.

Zwei Jahre hat es gedauert. Im nachhinein eigentlich nicht lange.

Und dann ging alles sehr schnell!

Ich wünsche @ eine gute Nacht und träumt was schönes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie freue ich mich, dass Du angefangen hast, uns an Euren Plänen und deren Durchführung teilhaben zu lassen, lia.

Lass nichts aus, denn viele von uns werden ihre eigenen Erlebnisse in Deiner Geschichte wiederfinden. Es ist schon spannend, wenn man umzieht - besonders, wenn es in ein anderes Land ist.

Danke, liapost-607-1385423852,3363_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Wie schön Lia, dass alles geklappt hat. Das haben wir ja noch vor uns. Manchesmal ist der Gedanke daran himmelhochjauchzend und dann wieder sehr betrübt, gepaart mit so viel schlechtem Gewissen. Darum freue ich mich immer ganz besonders wenn ich höre, dass es andere geschafft haben. Ich freue mich auf deine nächsten Nachrichten und werde ganz rege daran teilhaben.

Ich wünsche Euch auf alle Fälle alles Liebe und gutes Gelingen im neuen zu Hause.

LG, Bruny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Lilac, ich freue mich sehr, das Du mich so bestärkst.

Denn ich muß sagen:" das ich manchmal doch zweifle, dies alles aufzuschreiben."

Sei es der Gedanke, "wer will das wissen", "oder gehe ich den anderen damit auf den Nerv".

Obwohl es mir sehr viel Freude bereitet, dies zu schreiben und man selber alles noch einmal erlebt

und im nachhinein auch aus einer anderen Perspektive sieht.

Oh Rambam, ich weiß das du viele Jahre in Andalucia gelebt hast.

Nicht so ungeduldig!!!!

Nein Bruny, du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben.

Irgendwann im Leben müssen alle mal alleine zurechtkommen(meine damit Kinder, Familie) und

Ihr müßt Euer Leben so gestalten wie ihr wollt.

Denn irgendwann ist es zu spät, wenn nicht jetzt, wann dann!!!!

Ihr werdet das auch schaffen, davon bin ich ganz fest überzeugt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin da auch sicher, obwohl Du nicht die liebe kleine Katze bist, wie auf Deinem Avatar - das hast Du mir ja klar gemacht. Irgendwie macht man sich in der virtuellen Welt ein eigenes Bild von den "Gesprächspartnern" :pfeiffen:

Mit den Aufschreiben Deiner Erlebnisse hast Du ganz Recht. Ich habe meine Erlebnisse damals immer meiner Freundin geschrieben - noch per Schreibmaschine und per Post. Die Kopien verwahrte ich gut, so dass ich gleichzeitig ein Tagebuch hatte. Noch heute bewahre ich alle Mails an sie, da sie die Grundlage für ein evtl. neues Buch abgeben könnten. Ich hoffe, Du schreibst auch immer erst alles auf, bevor Du es hier rein stellst, und speicherst es dann auf Deinem PC ab. In ein paar Jahren wirst Du Dich beim Lesen über vieles amüsieren, was Dir heute vielleicht noch schwer im Magen liegt.

So ändern sich die Zeiten: Früher hatten wir unser Tagebuch, heute teilen wir unsere Erlebnisse mit anderen Usern. :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, es ging auf einmal zu schnell!

Als dieser Junge Mann und einige von seinen Familienangehörigen angemeldet zur Hausbesichtigung kamen,

haben wir gedacht"na ja schauen und gehen!"

Sie haben auch geschaut, sehr lange waren sie in unserem Haus.

Nach drei Tagen sind sie wieder gekommen mit noch mehr Leuten,

"alles besprochen", Haus verkauft!

Die Woche drauf Notartermin.

Ruck -Zuck

Bedingung:"wir möchten in 4 Wochen einziehen".

Meinem Mann und mir sind fast die Kinnladen heruntergefallen.

Gut sie hatten ihre Gründe, wir haben es verstanden, wir konnten uns dann auf 6 Wochen bis zum Auszug einigen.

Aber laut Maklerin hieß es immer, wenn sie verkaufen haben sie noch mindestens 3 Monate Zeit um auszuziehen.

Da mein Mann, im Juni 60. wurde und wir diesmal auch Feiern wollten, hatten wir schon Einladungen ausgesprochen

und vieles bestellt und auch organisiert.

Unsere Verwandtschaft, (die wir dieses mal gerne dabei gehabt hätten)sind über ganz De verteilt.

Das heißt wenn sie gekommen wären, hätten sie auch bei uns ein oder zwei Nächte übernachtet.

Unter normalen Umständen wär das auch kein Problem. denn Platz hatten wir genug.

Aber das war jetzt nicht normal.......zu dieser Zeit kam ja schon der Möbelwagen.

Allso wurde alles abgesagt und abbestellt, mit den Worten:"ihr könnt ja nach Andalusien kommen!"

Oh, mann wenn die alle kommen!! können wir uns warm anziehen.

Aber gesagt, ist gesagt.

Von da an ging es bei uns rund!

Wir besorgten Umzugskartons und los ging es.

Einpacken, wegschmeißen, verschenken und auch einige Sachen haben wir verkauft.

Da mein Mann so gut wie alles selber macht, hatte er auch dementsprechend Werkzeug (in, wie es sich gehört, mehreren

Ausführungen und doppelt und dreifach).

Etliches davon hat er verkauft.

Aber 18 Kartons Werkzeug mußten dann doch mit, unter anderen auch ein von seinen zwei Rasenmähern.

Was wie sich später herausstellte, war das eine gute Idee.

Es verging kein Tag, wo nicht irgendwelche Leute bei uns waren, um Sachen zu holen.

Abends war man hundemüde und konnte doch nicht schlafen, weil ja alles so aufregend war.

Vor dem Verkauf des Hauses hatten wir uns schon mal eine Liste gemacht:

"was muß abgemeldet, umgemeldet oder gekündigt werden."

Diese Liste arbeiteten wir nebenbei mit ab.

Im Internet wurde noch mal geschaut, ja, schöne Wohnungen und Häuser waren noch da.

Denn wir wollten uns zwischen Estepona und Sotogrande etwas suchen.

Da sollte es sein und nirgendwo anders.

Ich möchte Heute nur noch kurz erwähnen, das unsere zwei alten Katzendamen, alles mit äußerster Sorgfallt,

verfolgt haben und jeden einzelnen Karton kontrolliert haben.

Sie nahmen alles sehr gelassen, wahrscheinlich wußten sie ,das wir sie auf diese Reise mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie schnell Planungen doch über den Haufen geworfen werden können, gäll lia?

Aus drei Monaten wurden mit Ach und Krach sechs Wochen.

Ganz schön stressig und ganz schön spannend :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchmal läuft einem die Zeit weg.

Aber dadurch war nicht viel Zeit zum Nachdenken, alles mußte schnell erledigt werden.

Du weißt doch, alles hat "Vor und Nachteile.":)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Lia, das du uns an deinem großen Abenteuer teilhaben lässt .

Ich lese begeistert mit und bin schon sehr gespannt was da noch so alles kommen möge ;-))))))

Lange genug habt ihr eueren Traum ja entgegen gefiebert und dann ging es plötzlich hopplahopp................Schon komisch , welche Überraschungen das Leben so zu bieten hat . Aber am Ende wenn auch mit Schrecken, nun ja doch der lange ersehnte Umzug ganz plötzlich vor der Türe stand.

Bitte weiter so , macht Spass etwas mit dabei sein zu dürfen .....:daumenhoch::sonne::danke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Spedition für die wir uns schon entschieden hatten, wurde angerufen.

Sie hatte alles in ihrem Computer gespeichert und auch der Kostenvoranschlag veränderte sich nicht.

Als sie hörte das es jetzt bald los gehen sollte, freute sie sich mit uns!

"Das Problem ist Frau XXX das unsere Sachen bis Ende des Monats(Juni) abgeholt werden müssen,

wir werden hier erst am 06.07. wegfahren und möchten unsere Sachen bei ihnen für 4 Wochen einlagern".

So hatten wir genug Zeit uns etwas zu suchen.

Sie wollte alles mit ihrem Mann besprechen.

Gegen Abend kam dann die Zusage das alles in Ordnung geht.

Sie fahren am 08.08. nach Andalusien und bringen unsere Sachen dann mit.

Das war für uns schon einmal ein sehr beruhigendes Gefühl.

Mein Mann hatte dann Geburtstag und ein paar ganz entschlossene gute Freunde kamen (unverhofft).

Wir standen in der offenen Garage, zwischen Mengen von gepackten Kartons, Möbeln, Sperrmüll und sonstigen

Krams und Krempel.

Getrunken wurde Picolo aus Flaschen und Bier, es gab sogar belegte Brötchen.

Es war ein gelungener Geburtstag, bloß gearbeitet wurde an diesem Tag nichts mehr.

An diesem Tag kam auch der Käufer unseres Hauses, er wollte mal schauen, gratulierte und fragte so nebenbei:

"Wann denn unsere Spedition käme".

"Sie kommt am 27.07."

"Na, dann können wir doch am 28.07. schon ins Haus!"

Mein Mann und ich überlegten, kamen dann zudem Entschluß, warum nicht.

Das Haus war leer (haben wir gedacht........!) und wir konnen alles zu Ende bringen.

Die Maklerin wurde benachrichtigt und so sollte am 28.07. um 15.30 Uhr Schlüsselübergabe sein.

Gute Freunde von uns haben ein kleines Kaffee mit einigen Zimmern zu vermieten und auch ein kleines

Apartment.

Dieses hatten wir gemietet für die Zeit ohne Dach übern Kopf, bis zu unserer Abfahrt, unsere Miaus waren auch willkommen.

Ja, und dann kam der Tag X!!

Unsere größten Bedenken, hoffentlich bekommen wir alles mit.

Denn es war trotz Entkernung immer noch zuviel da, was unbedingt mit sollte,mußte.........

Heute weiß ich es besser!!!!

Die Spedition kam und war eine Augenweide, es stand drauf wo wir hinwollten.

Ich war begeistert.

Chef und Chefin kamen selber und diese zwei waren fantastisch.

Wir teilten ihnen unsere Bedenken mit, das wir bestimmt nicht alles mitkriegen.

ER packte super, jede Lücke, jede Ecke wurde ausgenutzt, aber es nützte alles nichts, wir kriegten nicht alles rein.

Warum haben wir auch soviel M...!!!!!

Ich war verzweifelt.. Nützte aber alles nichts.

Mein Mann hat dann eine Autovermietung angerufen und den größsten Anhänger gemietet den unser Auto ziehen konnte.

Der Gedanke war die restlichen Sachen der Spedition an ihren Standort zu bringen, damit sie diese dann noch mitnehmen können.

Da es mittlerweile schon spät war, sollten die Sachen am nächsten Morgen geladen und mein Mann wollte dann gleich losfahren.

Schließlich war die Spedition nicht um die Ecke, sondern ca 300 Km entfernt.

Am nächsten Tag war aber auch Schlüsselübergabe!!!

Na dann Prost Mahlzeit.................

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nee! Das kann ja wohl alles nicht wahr sein!

Wie die Ereignisse sich gleichen, wenn ich an unseren Auszug aus dem gemieteten Haus in Spanien denke. Ein Teil Spedition ein Teil Anhänger und doch musste ich so viel verschenken, an dem mein Herz hing. Meine Bücher, meine Pflanzen.

Ich kann so nachempfinden, wie Du Dich gefühlt haben musst, liebe lia.

Hoffentlich nimmt noch alles ein gutes Ende. Ich bin gespannt und fiebere mit post-607-1385423857,4436_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja lia,

da kann ich mich auch ganz gut mit hinein versetzen. Ich werde wohl in diesem Leben auch noch einen Umzug auszuführen haben und habe wohlweisslich schon im Lauf der Zeit sehr viel aussortiert. Doch wenn ich nun deine Zeilen lese und mich hier so umsehe, wird noch einiges daran glauben müssen entsorgt zu werden. Ein ganzes Leben gleitet einem da so durch die Hände........

und die unglaublichsten Sachen kommen plötzlich wieder zum Vorschein ;-)

Trotz Stress den ihr zeitlich hattet sicher auch spannend und die Entscheidung, behalten oder weg damit manchmal bestimmt auch nicht immer ganz einfach. ..............

Die Geburstagsfeier in der Garage stelle ich mir urig vor und provisorische Feste sind allemal die Schönsten und lockersten, stimmts ? Im Januar wäre es wohl weniger angenehm gewesen, aber soooo sicher den Eintrag ins Tagebuch wert.

Bin natürlich auch sehr gespannt wie euer Abenteuer weiter geht, doch ich denke jetzt schon........... Ende gut alles gut post-976-1385423857,4489_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lilac, unsere Pflanzen haben wir auch alle verschenkt, das war glaube ich für meinen Mann ein großer graus,

der doch am liebsten um jedes verlorene Blatt heult.

Wenn er nicht da war, habe ich im Garten die Büsche geschnitten und habe dann in Kauf genommen das er gnatschik mit mir ist.

Hielt aber nie lange vor!!!!

@Julchen, wo willst du hinziehen? mußt mir natürlich nicht darauf anworten, wenn du nicht willst!

Ich weiß nur eins, man kann noch soviel weggeben, es bleibt immer noch genug(zuviel)denn es steckt ein (fast) ganzes Leben

in diesen Sachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen