Empfohlene Beiträge

Und wieder eine weiter Meldung, die Spanien als Das Reiseland für die Deutschen Urlauber bestätigt. Der Verband Internet Reisevertrieb VIR und die Zahlen der Buchungen seiner Mitglieder, bestätigen Spaniens Spitzenposition als deutsches Reiseziel.

Bei den Regionen innerhalb von Spanien, liegt Palma de Mallorca nach wie vor unangefochten an der Spitze vor Fuerteventura, Las Palmas und Teneriffa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Irgendwas macht mich an dieser Meldung stutzig. Erst vor ein paar Tagen wurde geposted, dass die Passagierzahlen an den Flughäfen deutlich nach unten gehen. Also, sind dann Hunderttausende mit dem Auto gefahren? Oder ist das wieder eine "Beruhigungs-Meldung"? Wenn nur Mallorca oder GC etwas gestiegen sein sollte, aber das Festland deutlich verliert, dann sollte man über diese Meldugn nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abesehen davon, das ja grad mal keine Urlaubszeit ist für Spanien, wenn man mal von Malle, und Grancan absieht, reisen schon mehr Leute mit dem Wagen nach Nordspanien, was sich rechnen kann, bei 3-4 Leuten.

Und dank Internet, suchen sich viele auch private Unterkünfte.

Der Rest bucht All In.

Die innerspanischen Flüge sind zu teuer, die Flüge zu kleineren Inseln, oder Orten ebenfalls.

Da überlegt man sich, ob man für 80.-€ nach Malle fliegt, oder für 200.- nach Alicante, oder Menorca.

Und wenn man mit dem Auto 400.-€ Sprit 4 Leute bewegen kann, rechnet sich auch der Wechsel des Urlaubziels.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Schau dir mal die Zahlen an die Lilac uns gepostet hat unter Valencia Forum "jetzt ist es amtlich" - das sind Riesenverluste die binnen 9 Monaten eingeflogen wurden. Und ehrlich gesagt, glaube ich dass wahrscheinlich nur Malle den Touri Strom wird halten können, da dort auch weitestgehend anderes Publikum verweilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vale, kann schon sein - weil Malle einfach billiger ist und Geiz ist geil.

Malle hat für die Fluggesellschaften die besten Angebote in Spanien und thats it!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Pauschalbereich auf alle Fälle, obwohl man auch diverse Festlandziele billig sind, Benidom, überall dort wo die fetten Hotelblocks die Landschaft verschandeln .

All In ist doch konsumfreundlich, immer essen u. trinken, wenn einem der Sinn danach steht - dazu wird man noch bespasst - klasse.

Bucht man aber nur ein Appartment, muss man ja raus, Supermarkt, oder restaurante, was dann am Ende auch mal teuer werden kann.

Aber wer war dann wirklich in Spanien? Der All In Freund war ja nur im Hotel und ein paarmal am Strand.

Der Appartmentbewohner hat zumindest mal einen Einheimischen gesehen, vielleicht mal in die Gassen geschaut - hat also was vom Land gesehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab neulich auf dem "Travel Channel" die sechsteilige Sendereihe eines Engländers "Spaniens Gaumenfreuden" gesehen, wobei es aber mindestens ebenso viel um die jeweiligen Regionen Spaniens ging. Nicht besonders ausführlich, dazu sind die Sendungen zu kurz, aber es war etwas, was man ansonsten im deutschen Fernsehen lange suchen muss. Bis auf wenige Ausnahmen wird hier, was Festlandspanien angeht, immer nur von Strandurlaub berichtet - und natürlich am Mittelmeer. Lloret-Partyszene usw. Interessiert mich nicht, seh ich nur im Programmheft oder beim Zappen. Anders bei den Inseln, da gibt es oft Sendungen z.B. über das Innere Mallorcas, Ibizas und der Kanaren, wo die Schönheit der Landschaft hervorgehoben wird. Man könnte danach betrachtet meinen, dass es auf dem Festland Spaniens keine Landschaften gibt, vielleicht ein bisschen Pyrenäen und Sierra Nevada...und ansonsten nur verbrannte Ebene und Olivenbäume. Deshalb hab ich mich auch wie Kolumbus gefühlt, "Spanien auf dem Internet- Weg", als ich auf You Tube da große Canyons eine Wüste, Wälder, bizarre und farbige Felsen...wirklich tolle Landschaften entdeckte. Hab bei mancher Szenerie erst gedacht, ich wär in Amerika gelandet (wie Kolumbus ;-) )Aber es war auch nicht Südamerika, wobei man da bei You Tube der gleichen Sprache wegen manchmal genau hinsehen muss. D a s sollte Spanien sein?

Warum sind Gegenden wie Toscana, Provence, Highlands etc. und inzwischen sogar Kroatien allen eine Begriff, während z.B. kaum einer hier mit den Namen Asturien, Navarra oder Aragonien etwas anfangen kann? und welcher Deutsche kennt die Landschaft Kataloniens jenseits der Costa Brava, abgesehen von Montserrat? Das ist schon ziemlich seltsam. Als ob das Land den Deutschen irgendwie nicht geheuer wäre... Ich hatte mich eigentlich nur über die Kanaren auf You Tube und sonst im Netz informieren wollen, stieß dabei auf Spanien und erlebe seitdem eine Überraschung nach der anderen, nicht nur was die Landschaften angeht, auch diese vielen phantasievollen bis schrägen Fiestatraditionen z.B., damit hatte ich beim Lesen und Video-Anschauen neben der Faszination auch oft viel Spaß, zunächst mit Andreas Drouves "Kulturschock Spanien"-Buch....und nicht zuletzt mit den Flamenco-Protestlerinnen der Indignados in den Banken. Langweilig war es bisher nie. Ja, natürlich weiß ich, dass es auch dort einen grauen tristen Alltag mit Problemen gibt. Auf diese Weise bin ich schließlich auch hier in diesem Forum gelandet, wollte ich damit erzählen. - Jetzt haben wir schon seit einigen Stunden den 21.12. - bisher ist alles hier alles in Ordnung.....und was in den nächsten Stunden passieren mag, verschlafe ich.

Hella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieviel Zeit hat ein Pauschaltourist?

2 Wochen!

Und die verbringt man doch nicht in der spanischen Provinz, nein da fährt man ans Meer.

Und dann nimmt man sich kaum die Zeit, mal kurz ins Hinterland zu schauen.

Bestes Beispiel, meine ersten Reisen auf eine Insel, da wurde erst mal die Küste abgegraßt, erst 3 Reisen später habe ich m,ich ins Hinterland verirrt und verliebt.

Genauso ging es mir auf dem festland, Costa Luz - auch die wurde erst abgeklappert, dann gings ins Hinterland und in die schönen Städte wie Ronda oder Sevilla.

Letzteres hat uns so gefesselt, das mehere Besuch folgten und auch nächstes Jahr geht es wieder hin - Blut geleckt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Der Pauschaltourist hat nicht nur wenig Zeit sondern das Interesse ist bei den meisten auch anders gelagert. Die wollen nicht unbedingt das Hinterland besuchen und kennen lernen, denn sonst wären sie keine Pauschal Touristen. Ich habe mich von Anfang an weniger für die Küste interessiert, weil ich die auch in anderen Ländern haben kann. Mich hat ganz besonders das Hinterland begeistert und da werde ich für die nächsten Jahre noch genügend zum Abklappern haben. Wenn ich so richtig frei sein möchte, schwinge ich mich auf meinen Drahtesel und fahre zu einem typischen alten spanischen Dörfchen nur um dort in den engen Gassen, den kleinen Bars und bei den extrem freundlichen Leuten einen Kaffee zu trinken mit Fremden ein kleines Pläuschchen zu halten, soviel ich halt kann mit meinen Sprachkenntnissen, und dann düse ich wieder heimwärts. Auf dem Heimweg kann ich tatsächlich düsen, denn da geht es bergab, während der Hinweg ein stetes Bergauf ist. Das habe ich mir von Spanien gewünscht und das habe ich erhalten. Keine Touristen und eine beschauliche Gegend - auch wenn viele das nicht so betrachten würden - für mich ist es der Himmel auf Erden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, doch, ich glaube, ich verstehe das. So etwas ist auch Teil meiner Träume. Das - und das Erlebnis der verschiedenartigen Landschaften, schöne Naturstrände inbegriffen.. Und die Städte ebenfalls. In einigen war ich schon einmal, und einmal an der Costa Brava und der Costa Tropical sowie, was aber eigentlich ein eigenes Thema ist, auf den Kanaren. In Sevilla war ich noch nicht, aber das ist ein Muss, schon des Flamenco wegen. Hier in Köln besuche ich hin und wieder die Flamenco-Schule Contratiempo. Ich finde es schade, das ich erst jetzt auf Spanien gekommen bin und nicht, als meine Reisekasse noch etwas üppiger war

:-{ Ich könnte mit meine jetzigen Reisezielen dorthin mühelos mehrere Jahresurlaube füllen, ohne eine Gegend zu wiederholen. Was ich aber bestimmt auch mal gern würde.

Also darf die einzelne Reise nicht zu teuer werden. Ich bin dabei mein Verhältnis zu meinem Drahtesel zu optimieren, habe schon nach geeigneten Minizelten Ausschau gehalten und versuche einen Überblick über Radwegenetze in Kombination mit Überlandbussen zu gewinnen. Das dann noch im Hinblick auf Übernachtungsmöglichkeiten (wenn irgendwie machbar auch gern "wild") anschauen....wem hierzu spontan etwas nützliches, aus eigener Erfahrung oder so, einfällt, kann mir das gerne mitteilen! Zur Probe werde ich im Frühling erstmal mit dem Fahrrad einige Gegenden hier, Nationalpark Eifel u.a. ein paar Tage lang bereisen. Hier war es Heiligabend so warm, dass man sich einbilden konnte im Süden zu sein! 15 Grad! Viva Colonia. Ich muss es geahnt haben, denn ich habe diesmal eine Palme geschmückt! Das Läuten der großen Glocke und die rituellen Feierlichkeiten, Prozession etc. im Kölner Dom, erinnern ebenfalls an südlichere Gefilde. Ach ja, und das Festgericht war eine Gemüsetortilla. Premiere für mich. Ich war fassungslos, dass es mir gleich gelang sie zu stürzen. Hatte schon allen vorsorglich gesagt, schmecken würde es auf jeden fall, egal wie es aussähe... es war der Hit, sie waren begeistert!

Noch schöne Feiertage euch allen!

Hella

- - - Aktualisiert - - -

Schade, die Gema, dieses organisierte Verbrechen, erlaubt mir nicht, dieses Video hier in Deutschland anzuschauen!! :-[

Hella

.-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liest man drei Zeitungen, bekommt man vier verschiedene Meinungen vorgesetzt.

Mit knapp 59 Millionen Besuchern verzeichnen die Touristiker einen Rekordansturm, die Spanier selbst verzichten zunehmend auf Urlaub

Die viel gerühmte Lebensfreude der Spanier ist nach Jahren der Krise zwar spürbar gedämpft, Iberiens Attraktivität als Reiseziel tut das aber keinen Abbruch. Fast 59 Millionen Gäste wird Spanien bis Ende 2012 empfangen haben; im bisherigen Rekordjahr 2007 waren es 58,66 Millionen. 2013 soll der Aufwärtstrend anhalten.

Neben Gästen aus Deutschland und Großbritannien stieg zuletzt die Zahl der russischen Urlauber deutlich: Inklusive November waren es im Jahresabstand um 49 Prozent mehr. Nach Zahlen des staatlichen Statistikinstituts (INE) für die ersten elf Monate 2012 urlaubten 55,1 Mio. Menschen in Spanien - ein Plus von 2,9 Prozent. Im Vorjahr war der Schlüsselsektor mit 56,7 Mio. Urlaubern für 10,8 Prozent des BIPs verantwortlich.

Spaniens Binnentourismus rückläufig

Wermutstropfen der Touristikbranche bleibt der Binnentourismus, der seit zwei Jahren rückläufig ist - mit steigender Tendenz.

http://derstandard.at/1356426228382/Touristen-fliegen-mehr-denn-je-auf-Spanien

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Tourismus Rual muss man sich die Preise ansehen - uff.

Städte, wie Granada, Sevilla, Madrid und Barcelona, haben immernoch hohe Besucherzahlen - aber der Preis machts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, das ist ja eigentlich ganz gut, 55 Milionen Urlauber in Spanien oder vielleicht noch etwas mehr.

Ich kenne Leute die fahren seit zig Jahren nur nach Malle oder zu den Kanarischen Inseln, okay wenn man zufrieden ist habe ich keine Einwände.

Aber ich finde es schon schade wenn man das Festland überhaupt nicht kennt.

Wahrscheinlich bin ich untypisch; ich möchte in jeden Urlaub etwas neues sehen und immer muß es eine andere Gegend sein.

Das Spanien steigende Touristenzahlen hat kann auch mit den politischen Krisen in Nordafrika oder sogar Griechenland zusammen liegen. In ein Land wo die Menschen meinen sie seien nicht willkommen (Griechenland), wer will schon dahin reisen ?

Für mich steht fest: Galizien soll es 2013 sein, individuell, mit Flug/Bus oder gar Bahn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von danielmarijana
      Hallo wir sind Marijana (18 Jahre) und Daniel (23 Jahre) aus Deutschland. Wir haben soeben das Abenteuer gewagt nach Spanien auszuwandern. 
      Nun sind wir auf der Suche nach einer Arbeitsstelle oder Gelegenheitsjobs um uns etwas aufbauen zu können. 
      Ein Job mit Unterkunft und kleinen Taschengeld wäre da natürlich ideal. Egal ob Erntehelfer, Kellner, Putzfrau oder z.b. im Hafen. 
      Auch Jobs bei denen wir auf eine Finka/ Ferienanlage aufpassen und Pflegen würden, sprechen uns an. 
      Dabei wäre es natürlich wichtig eine Schlafmöglichkeit zu haben und dafür dann weniger zu verdienen. 
      Im Großen und Ganzen sprechen wir beide (Muttersprache) Deutsch und Daniel (auch Muttersprache) Spanisch und ein bisschen englisch zum Verständigen sprechen wir beide. 
      Wir sind beide  sehr aufgeschlossene und zuverlässige Personen, arbeite gerne im Team und mit Kundenkontakt. 
      Unsere Lernfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe unterstützen dabei gelerntes umzusetzten und somit schnell auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können. 
      Wir sind flexibel einsetzbar und haben Spaß daran uns neues Wissen und neue Erfahrungen zu sammeln. 
      Natürlich gibt es Jobs die vielleicht nur auf einen von uns beiden passen würden, aber auch darüber freuen wir uns sehr. 
      Momentan sind wir noch in Barcelona. Wir sind allerdings mobil und warten auf euch !!! 
      Wir würden uns sehr über ein Jobangebot mit Unterkunft oder Lösung zur schlafsituation freuen. 
      Mit freundlichen Grüßen 
      Marijana und Daniel
    • Von bine
      Hallo, ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit und bräuchte Hilfe. Ich weiss nicht was ich genau machen soll. Ich habe auf Ibiza gelebt und bin dort 2010 weg und zurück nach Deutschland, ein auf mich angemeldetes Motorrad liess ich mit meinem damaligen Mann zurück. Leider hat er die Steuern nie bezahlt und ist nun verstorben. Ich bin wieder verheiratet und die Papiere vom Motorrad sind verschollen. Die Steuerschuld kann nicht bezahlt werden weil ich  1. ein anderen Namen habe und 2. die Papiere nicht habe und 3. in Deutschland lebe
      Nun fand ich jemand der das Motorrad kaufen möchte und auch alles bezahlen würde was damit zusammenhängt. Aber ich weiss nicht was ich machen muss. Eine Bekannte sagte mir ich solle auf ein spanisches Konsulat gehen und mit eine Vollmacht holen. Wieso auf ein Konsulat? Dies wäre 300 km von mir entfernt. Gibt es keine in Spanien gültige Vorlangen ..quasi eine Generalvollmacht?
      Lieben Dank fürs Lesen und ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben
      Sabine
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von Helmut Josef Weber
      Wir wohnen jetzt schon über 20 Jahre in Spanien und habe in diesen ganzen Jahren feststellen können, dass die Abgabenlast in Spanien, gegenüber Deutschland, wesentlich geringer ist.
      Besonders wirkt sich die niedriger Abgabenlast der Bürger dahin geht aus, dass in Spanien der Immobilienbesitz der Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland.
      Damit das auch so weitergeht, und die Abgabenlast in Spanien nicht erhöht werden muss, erhält Spanien nun etwa 140 Milliarden Euro von der EU.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
    • Von G.B.Paff
      Wir, ein Ehepaar Anfang 60 sympathisch, weltoffenen, kontaktfreudig und optimistisch suchen einen Haussitter für die Zeit unserer familiär bedingten Aufenthalte in Deutschland und ergänzenden Hilfe im Alltag, ab sofort für einen längeren Zeitraum, vorerst bis zu 1 Jahr (verlängerbar).
      Einem sympathischen, ehrlichem Paar, bzw. Einzelperson, im Alter von 55 bis max. 65 Jahren, gerne frühberentet, mit Sinn für Ästhetik bieten wir hier bei Übernahme leichter allgemeiner und handwerklicher Tätigkeit, die Gelegenheit den Traum vom Leben im sonnigen Süden Spaniens ohne Risiken und Investitionen zu verwirklichen.
      Unser Anwesen mit großem Pool liegt an der andalusischen Mittelmeerküste, umgeben von Bergen mit freiem Blick auf das nur 1.5 Kilometer entfernte Meer mit Stränden ohne Massentourismus und dem beständigstem Klima Spaniens bei bester Infrastruktur.
      Je nach Interessenlage und des Umfangs der näher abzusprechenden Hilfeleistung können wir die unentgeltliche Nutzung einer Wohnung mit separatem Eingang und Außenbereich in der Größe von
      ca. 60 m2 und  130 m2 anbieten.
      Nebenkosten zzgl. Strom sind gesondert abzurechnen.
      Spanischkenntnisse sind natürlich von Vorteil. Ständige Sprachkurse werden laufend kostenlos von unserer Gemeinde angeboten. Anmerken möchten wir noch, daß der Lebensunterhalt in unserer nicht durch internationalen Tourismus verseuchten Umgebung noch sehr günstig ist.
      Voraussetzung wären natürlich gegenseitige Sympathie, Vertrauen und Zuverlässigkeit und bei unserer Wohnsituation natürlich ein eigenes Auto.
      Selbstverständlich können wir Ihnen ein kurzzeitiges Probewohnen gegen Zahlung einer entsprechenden Aufwandsentschädigung anbieten.
      Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre erste Mail, gerne mit persönlicher Darstellung und einem aktuellen Selfie als Anlage.



  • Aktuelles in Themen