Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Ryanair Gebühren für Über-Gepäck und Tipps wie man diese umgeht und ausnutzt

Empfohlene Beiträge

Montag, 31. März 2008

Die Fluggesellschaft Ryanair lässt ihre Kunden bei der Onlinebuchung leider im Unklaren, was es mit den Preisen für das zu viel mitgenommene Gepäck auf sich hat.

Der so genannte Übergepäckzuschlag kostete in den vergangenen Jahren noch Euro 8,00. Dieses Jahr beträgt der Zuschlag auf jedes zu viel angefangene Kilogramm, Euro 10,00 für die von Ryanair angeflogenen Flughäfen Frankfurt Hahn und Barcelona Reus. Der Preis von Euro 10,00 lässt sich somit wohl auch für die anderen in den Ländern Deutschland und Spanien befindlichen Flughäfen, als gegeben ansehen.

Beim üblichen Gepäck ist eine kostenlose Übernahme (persönliche Freigepäckgrenze) bei 15 Kilogramm gegeben und beim Handgebäck sind es 10 Kilogramm. Das normale Gepäck von 15 Kilogram darf dabei aber auf insgesamt 3 Gepäckstücke verteilt werden.

Auch bei Kleinkindern gbt es etwas zu beachten. So gibt Ryanair folgendes für Kleinkinder an:

"Für Kleinkinder gibt es keine Freigepäckgrenze. Allerdings wird pro Kleinkind ein vollständig zusammenklappbarer Kinderwagen kostenlos befördert. Für zusätzliche Gegenstände für Kleinkinder wird eine separate Gebühr pro Gegenstand erhoben."

Weiter kann man bei Ryanair lesen, dass man keine Einzelgepäckstücke befördert welche mehr als 32 kg wiegen und deren Abmessungen die Maße 81 cm x 119 cm x 119 cm (H x B x T) überschreiten.

Zusätzlich befördert Ryanair so genannte Mobilitätsgeräte kostenlos. Eine Gewichtsgrenze von 32 Kilogramm bei den Mobilitätsgeräten entfällt jedoch.

Da Ryanair jedes angefangene Kilogramm berechnet, sollte man das Gepäck genauestens vorher wiegen und wenn man beabsichtigt zu viel in das Gepäck tut, sollte man jedes angefangene Kilogramm auch voll ausnutzen, da es sowieso mit bezahlt wird.

Für jene die sich nicht genau im Bilde sind oder zu Hause eine ungenaue Waage besitzen, haben am Flughafenschalten noch schnell die Möglichkeit etwas vom normalen Gepäck in das Handgebäck zu verstauen. Sie sollten daher darauf achten, kritische Gepäckstücke die auch in das Handgepäck genommen werden können und dürfen, so zu platzieren, dass Sie sie bei Bedarf schnell umgepackt werden können. Achten Sie aber dabei, dass nicht alles als Handgebäck mitgenommen werden darf, wie z.B. Shampooflaschen übliche oder Nagelfeilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Fortuna
      Ich möchte mich hier als Neuling vorstellen.
      Wir (mein Mann und ich) sind große Spanienliebhaber. Vollständig sind wir mit unserer Schnüffelnase. Wovon sie aber der größte Liebhaber ist, kann ich nicht genau sagen. Ihr ist Spanien, Norwegen oder ...Texas glaube ich völlig egal, wichtig ist, es gibt Futter. Unser Plan ist es, in 4 Jahren die Tasche zu packen und in den warmen Süden umzusiedeln. Bisher war Teneriffa immer so der Favorit. Doch nachdem wir immer mehr in unseren Traum hineinwachsen erhält Ibiza wohl die Poleposition (Schaue nebenbei grade Formel 1 und hoffe der Vettel gewinnt:cool:). Nähe zu Deutschland, den großen Kindern, den Eltern und Geschwistern und Freunden fühlt sich beruhigender an. Aber auch die Natur auf Ibiza ist aus meiner Sicht reizvoller. Außerdem wohnt der Chef meines Mannes mehrmals im Jahr auf seiner Finca. Sie haben ein gutes Verhältnis.
      Gerade sind wir fleißig am sparen und hoffen, dass wir mit wenigstens 60 000 € auswandern können. Schon heute gehen mir (uns) schon tausend Dinge durch den Kopf. Gern würden wir zwei noch einen Job vor Ort finden. Ich hoffe das Glück ist uns hold. Meine spezielle Frage an die "Ibizaner": Gibt es so etwas wie private Lernstudios ( Nachhilfe, Lernberatung, Vorschularbeit )? Könnte es in diesem Gebiet Bedarf geben? Ich arbeite hier in Deutschland als Grundschullehrerin, bin Schulleiterin und Fachberaterin für die Übergangsgestaltung von der Kita in die Grundschule. In Kürze werde ich auch zur Vorschularbeit ein Buch veröffentlichen. ... Nur ob das jemand auf Ibiza wissen will:schulterzuck:
      Ich hoffe, hier mit vielen Forenmitgliedern nette Plauderein zu erleben, natürlich auch Tipps und Tricks zu ergattern.
      Liebe Grüße
      Fortuna
    • Von Joaquin
      Die Billigfluglinie Ryanair hat halt so den ein oder anderen, nicht ganz so netten Ruf. Die folgende spanische Musikgruppe namens Sidonie, haben wohl ihrerseits ein paar nicht so ganz nette Erfahrungen mit den Flugbegleitern bzw. Stewardessen von Ryanair gemacht. Dies besingen sie nun in einem kurzem Lied, und singen dort mit einem nicht ganz überhörbaren, sarkastischen Ton, dass sie Ryanair lieben und deren freundliche Flugbegleiter.
      SIDONIE SE MARCA UNA CANCION PARA RYANAIR

      Persönlich habe ich bisher keine Probleme mit den Flugbegleitern von Ryanair gehabt, befand mich aber auch nicht in einer brenzligen Situation, als dass diese hier gefordert gewesen wären. Sie sind ja in der Tat oft eher, nur zum Verkaufen da und das den ganzen Flug über
      Ich kenne unterdessen ein wahre Geschichte, wo die Flugbegleiter, warum auch immer, die Toilettenbenutzung komplett untersagt hatten. Dies war dann einer Mutter mit ihrem weinendem Kind zu viel und sie sagte, entweder ihr Kind kann eine der Toiletten benutzen oder es verrichtet sein Geschäft mitten auf dem Flur. Wie zu erwarten, durfte dann das Kind die Toilette benutzen
    • Von Joaquin
      Reiseversicherung und Ryanair, dass scheint ein ewiges Dilemma zu sein. Schon 2009 wurden sie von der Verbraucherzentrale abgemahnt, weil hier die Option bei der Onlinebuchung schon in der Vorgab, aktiv markiert war und man als Fluggast dies extra deaktivieren musste. Auch wenn Ryanair dies nun geändert hat, so ist die derzeitige Vorgabe in deren Onlineformular, doch auch sehr fragwürdig. Aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich sogar behaupten, sie ist so gestaltet, dass der Verbraucher hier absichtlich in die Irre geleitet wird.
      Ich selbst hatte dies beim ersten mal auch nicht ganz durchschaut und merkte erst beim genauen Lesen der, noch nicht bestätigten Bestellung, dass in der Rechnung sich irgendwo die Reiseversicherung eingeschlichen hatte. Ich wiederholte dann den Bestellvorgang und beachtete nun jeden Schritt akribisch. Erst hierbei entdeckte ich die doch wirklich sehr perfide Art von Ryanair, ihre Kunden bei der Reiseversicherung, hinters Licht zu führen.
      Beim Punkt Reiseversicherung, gibt es ein Auswahlfeld mit der Überschrift "Wohnsitz". Im Auswahlreiter selbst findet man dann selbst die Auswahlüberschrift "Bitte wählen Sie das Land Ihres Wohnsitzes". Darunter findet man den Hinweis, der äußerst eicht überlesen wird und auch falsch formuliert ist: Sie sind bereits versichert? Wählen Sie im Dropdown-Menü "Unversichert Reisen" aus.
      Wenn man bereits versichert ist, wieso wollte man "Unversichert Reisen" auswählen? Man ist doch versichert. Hier sollte es richtig heißen, "Keine Reiseversicherung über Ryanair buchen". Aber dieses Wortspiel mit der Verunsicherung, scheint, System zu haben, denn wer will schoin unversichert reisen? Aber dies nur nebenbei, denn der eigentliche Hammer kommt ja erst jetzt.
      Wenn man so ein Reiseformular ausfüllt, geht man dann auch davon aus, diesen gewissenhaft und ausführlich auszufüllen. Gerade bei Länderübergreifenden Reisen, gibt man explizit Reiseland und Wohnsitz an. An diesem Punkt angelangt und mit der Aufforderung zur Wohnsitzangabe konfrontiert, gibt man diese dann auch gleich an, ohne dabei zu erkennen, dass man durch diese Anwahl, die Reiseversicherung abschließt.
      Schaut man sich das DropDown-Menü bzw. Aufklapp-Menü sehr genau an, erkennt man erst, wie gemein das hier erstellt wurde.

      Bitte wählen Sie das Land Ihres Wohnsitzes
      ----
         Vereinigtes Königreich
         Irland
         Deutschland
         Spanien
         Frankriech
         Italien
         Schweden
      ----
         Belgien
         Dänemark
         Finnland
         Keine Versicherung erforderlich
         Lettland
         Litauen
         Malta
         Niederlande
         Norwegen
         Österreich
      Der Benutzer bekommt die Aufforderung ein Land zu wählen. Auf den ersten sieben Stellen, sind dann auch nur Ländern gelistet, und so wählte ich dort automatisch auch Deutschland aus. Erst beim näheren betrachten erkennt man, dass dann weitere Länder folgen und erst in dieser zweiten Sortierung, und erst dort alphabetisch der Punkt "Keine Versicherung erforderlich" versteckt ist.
      Passt nicht ganz zu der Aufforderung ein Land zu wählen. Hier müsste eindeutig und klar gefragt werden müssen, ob man überhaupt eine Versicherung abschließen möchte. Des weiteren taucht auch nicht der erwähnte Satz "Unversichert Reisen", sondern ein ganz anderer Satz im DropDown-Menü auf. OK, darüber könnte man sich streiten, aber wie das hier aufgezogen wird, ist schon eine ziemliche Frechheit.
      - Es wird nicht explizit danach gefragt ob man überhaupt eine Reiseversicherung abschließen will.
      - Es wird dem Kunden vorgemacht, er müsse hier seinen Wohnsitz angeben.
      - Es wird dem Kunden nicht klar vermittelt, dass wenn er hier den Wohnsitz auswählt, er eine Reiseversicherung abschließt.
      - Die Angabe, dass man keine Reiseversicherung bei Ryanair abschließen will, wird in einer Liste von Ländern versteckt zu einer Frage nach dem Wohnsitz, wo überhaupt kein kausaler Zusammenhang besteht.
      Ich für meinen Teil, halte diese Vorgehensweise für sehr fragwürdig und meine auch, dass es eine gewollte Täuschung des Unternehmens ist. Aber es bestätigt gewisse Meinungen über Ryanair, dass diese mit solchen Mitteln, gerne den Kunden das Geld aus den Taschen ziehen.
      Mich wundert es dabei auch ehrlich gesagt ein wenig, dass hier die deutschen Verbraucherzentralen noch nicht reagiert haben, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass diese Art der Abfrage rechtskonform ist.
    • Von Joaquin
      Hier eine Ryanair Maschine auf dem Flughafen Frankfurt Hahn von Boeing.
    • Von Joaquin
      Hier ein in Teilen aufgenommener Flug von Spanien nach Deutschland. Geflogen wurde vom Flughafen Barcelona Reus bei Tarragona, nach Frankfurt Hahn mit der Fluggesellschaft Ryanair. Wie bei Ryanair üblich auf dieser Strecke, wurde mit einem Flugzeugmodel Boeing 737-800 geflogen. Stetig im Blick auch das Winglet des Flügels.
      Flug von Spanien-Barcelona Reus nach Deutschland-Frankfurt Hahn

      Eigentlich könnte man sagen, dass so etwas ziemlich langweilige ist, aber auf der anderen Seite ist es dann doch recht interessant, wenn man sieht, wie sich Architektur, Flora und Wetter verändern. Beim Start herrschte noch schönes, warmes und trockenes Wetter. Kaum in Deutschland angekommen, sehnt man sich angesichts des Regens und der Kälte dann doch wieder schnell nach Spanien zurück

      Hier die wichtigsten Zeitpunkte:
      04.38 Minute: Landung einer zweimotorigen Maschine
      06.20 Minute: Zweimotorige Maschine neben der Landebahn
      07.00 Minute: Erreichen der Startposition
      07.25 Minute: Startbeginn
      08.05 Minute: Abheben der Maschine
      25.24 Minute: Aufsetzen der Maschine in Deutschland
      Man kann hier dank des Blicks auf die Tragfläche, gut die Landeklappen und die Störklappen beim Start und der Landung in Aktion sehen.
  • Aktuelles in Themen