Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rambam

Die Geschichte von Königin Isabella I. - La historia de la Reina Isabel I.

Empfohlene Beiträge

Jede Woche verfolgen wir, meine Frau und ich, auf TVE1 international die Fernsehserie über Königin Isabella I. von Kastillen (Isabel I. de Castilla) und die Entwicklung Kastillens, Leon und Aragon.

Ich finde diese historische TV Erzählung über Isabella die Katholische - unter der Spanien von den Muslimen befreit & Amerika endeckt wurde - so interessant das ich mir dachte ich eröffne diesen Thread und poste hier die einzelnen Folgen der TV Reihe damit sich derjenige der diese TV Reihe nicht sehen kann sie sich hier anschauen kann. Einzige Bedingung ist aber, man ist der spanischen Sprache mächtig.

Isabel - Capítulo 01... http://www.rtve.es/alacarta/videos/isabel/isabel-capitulo-1/1522659/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War das nicht die gleiche Dame, die Jagt auf Juden machen ließ und auch bei dem Thema Hexenverbrennung einige böse Kapitel geschrieben hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JA, genau diese Dame war sie.

Nach ihrer Ehe mit Ferdinad von Aragon legten sie gemeinsam den Grundstein für ein gesamtspanisches Königreich, da sie zu diesem Zeitpunkt ja schon Kastillien und Aragon regierten. Oder besser gesagt, Isabel l. regierte.

Ausserdem, Christoph Kolumbus bekam von ihr die Unterstützung für seine Unternehmungen - Indien zu suchen und Amerika zu endecken.

Und, sie schufen den Consejo de la Suprema y General Inquisicion - die allg. bekannte Katholische Inquisition. Und genau diese Inquisition richtete sich gegen die zum Christentum konvertierten Juden, da man ihnen nicht glaubte das sie jetzt der christlichen Religion nachgingen. Daraus folgte, das Ferdinand und Isabella mit großer Brutalität gegen Juden und Muslime vorgingen, schlussendlich wurden die Muslime irgendwann des Landes verwiesen.

Isabel - Capítulo 03 http://www.rtve.es/alacarta/videos/isabel/isabel-capitulo-3/1531390/

bearbeitet von Rambam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JA Moix, ein wahres Wort, Spaniens Historie ist eine Schatzkiste und als Ausländer weis man eigentlich viel zu wenig über Spanien. Es gibt eben doch noch mehr als Sonne & Meer.

Somit bin ich recht froh das es solche TV Serien im spanischen TV gibt; gibt ja noch mehr davon (z.B. "Toledo").

Isabella und Ferdinand führten auch die Santa Hermandad - die Heilige Bruderschaft - ein. Das war sowas wie ein landesweites Polizei- bzw. Justizsystem das die bisher üblichen lokalen Hermandades ablöste und die Rechte der lokalen Aristokratie einschränkte.

Isabel - Capítulo 04... http://www.rtve.es/alacarta/videos/isabel/isabel-capitulo-4/1538906/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von madridtapas
      Alcalá gibt es schon seit fast 2000 Jahren und wurde unter den Römern Complutum genannt. Den heutigen Namen verdankt die Stadt den Mauren, die Anfang des 8. Jhdt. ganz Spanien eroberten.
      Bedeutendstes Kind der Stadt ist Miguel de Cervantes (1547-1616), der Autor des Don Quijote. Sein Geburtshaus können Sie in der Fussgängerzone Calle Mayor umsonst besuchen.
      Der Besuch der alten Universität (gegründet 1499 durch Kardinal Cisneros) ist ein Muss. Die berühmte Madrider Universität Complutense ist historisch gesehen "lediglich" ein Ableger der Universität Alcalá (Complutum!).
      Aber auch die Kathedrale de los Santos Niños (12. Jhdt.) und die Plaza de las Bernardas mit gleichnamiger Kirche und dem benachbarten Erzbischöflichen Palast sind einen Besuch wert. Zwischen beiden Orten befindet sich die Casa de la Entrevista: Hier baten die Katholischen Könige Isabel und Fernando Herrn Kolumbus zur Audienz, bevor dieser zu seiner Reise nach Indien startete, die dann ungewollt in die Karibik führte...
      Seit 1998 gehört die Altstadt von Alcalá de Henares zum Weltkulturerbe der UNESCO.
      Alcalá ist mit der S-Bahn (cercanías) vom Hauptbahnhof Atocha aus in einer guten halben Stunde zu erreichen
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zur Geschichte Spaniens wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Spanien - Geschichte
    • Von Joaquin
      Camp Nou ist ein reines Fußballstadion und das Vereinsstadion vom FC Barcelona. Es bietet Plätze für 99.354 Zuschauer und im Jahr 1982 predigte sogar der Papst Johannes Paul II dort vor 120.000 Gläubigen. Aber als richtiges Stadion gibt es dies erst seit 1957 und trotzdem reicht die Geschichte und Tradition dahinter noch viel weiter und so versteht man dann auch die Fußballleidenschaft der Katalanen und die Treue zu ihrem Fußballverein.

      Ich denke das folgende Foto aus dem Jahre 1920 bis 1925 sagt mehr als Worte



      Bis dieses Stück Fleckchen Erde dann aber ausgebaut wurde, spielte man im Camp de Les Corts zwischen 1922 und 1957, was zu dieser Zeit in etwa so ausschaute



      Wobei ich mir nicht ganz sicher, ob man hier nicht evtl. die Stadien in den Bildern vertauscht hat oder es sich um ein und das selbe handelt? Aber auch so finde ich den Blick in die Vergangenheit ganz interessant.

      Insbesondere beim ersten Bild erkennt man dann auch gut, warum sie Camp genannt werden. Denn Camp ist katalanisch und heißt auf Spanisch Campo. Dies bedeutet nichts anderes als Feld und auf einem Feld hat man halt früher Fußball gespielt
    • Von Joaquin
      184 Abgeordnete stimmten für ein Vorhaben ab, welches dem Ex-König Juan Carlos und seiner Frau Sofia, der neue Königin Letizia und der acht Jahre alte Thronfolgerin Leonor Straffreiheit zugesteht. Dabei enthielten sich 109 Abgeordnete der Stimme und 32 stimmten dagegen.

      Dieses Gesetzesvorhaben wurde von der regierenden Volkspartei PP eingebracht und muss noch vom Senat bestätigt werden. Eine absolute Straffreiheit stellt das Gesetz jedoch nicht dar, denn der Oberste Gerichtshof kann hier immer noch den EX-König zu Rechenschaft ziehen.

      Dabei ist zu beachten, dass der jeweils regierende König per Verfassung, als immun gilt.
    • Von Lilac
      Wer die dramatische wirtschaftliche Situation in Spanien verstehen will, muss in seine Vergangenheit blicken


      http://derstandard.at/1381368649938/Spanien---Die-Geschichte-eines-Landes-ohne-Jobs
  • Aktuelles in Themen