Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
manokito1

Guten Morgen ich bin der Gustavo

Empfohlene Beiträge

Zu erst mal moechte ich um entschuldigung bitten fuer mein schlechtes Deutsch also nicht gleich meckern. English wuerde mir besser liegen aber das Forum ist nun mal Deutsch und der Administrator wird vieleicht sauer werden. Hier ist kein Deutscher Spellchecker.

Mein Name ist Gustav-Adolf short fuer Gus @ 71 Jahre, Rentner und noch ruestig. Habe Germanien 1983 verlassen und bin nach Australien aussgewandert. Vor 12 Jahren nach meiner Scheidung bin ich auf die Philippines gezogen wo ich jetzt auch noch lebe.

Ich trage mich nun mit dem Gedanken zurueck zu wandern. Ich war letztes Jahr in Hamburg meiner Heimatstadt im April zum 90 Geburtstag meiner Mutter. Es war schon sehr kalt da.

Bitte seit so nett und gibt mir erhrlichen Input ob es sich noch lohnt nach Germanien zurueck zu gehen angesichts der hohen Mieten oder Pflichtsanierungen fuer kleine Hausbesitzer mit Energiepass und gergl. Die Energiewende wo man mehr Strom sparen muss und doch untern Strich anscheinent mehr zahlt. Die teuren Gluehbirnen die viel mehr kosten aber auch nicht viel laenger halten. Bald muessen wohl auch neue Kuhlschraenke gekauft werden da der Neue weniger verbraucht aber der alte war noch gut. Usw Usw.

Ich moechte hervorheben dieses Wissen habe ich nur aus dem Netz bei meiner Suche weil ich zurueck wollte ueber die letzten 6 Monte..

Manch einer von Euch sagt vielleicht bleib doch in den Filipinen. Better not. Sicherheit ist ein grosser Faktor und eine "Langnase" kann auch hier keine Immobilien kaufen. Man ist eine Person 2 Wahl und als Milchkuh angesehen.

Mein Plan ist in 2013 nach Deutschland zu gehen mit meiner "Neuen" Filipinischen Frau (sie lernt fleissig Deutsch). Dann in den naechstenn 3-4 Monaten (zur Miete) die Krankenkasse (DAK hat schon gesagt die nehmen mich wieder fuer ca € 130) und Rentenantrag in Australien zu stellen. Deuschland und auch Spanien sind Laender die ein soziales Abkommen mit Australien habe, so bekomme ich deren Rente dazu weil mein Germaniche Rente klein ist. Hier in den Filipinen natuerlich nicht. Hier hatte ich eine Farm gehabt und Fruechte und Schweine verkauft. Was so so

Nach dem die Australische Rente durch ist wollte ich dann in Spanien leben weil es ist da doch waermer. War schon frueher mal da in Mallorca und so in der Zeit wo die Spantax Airline in Finkenwerder bei Hamburg gelandet ist. Das wahren noch Zeiten "Cuba Libre" halb und halb fuer 1 DM.

Loht es sich dann auch noch nach Spanien zu gehen? Mal ehrlich, was man so liest mit der arbeitslosen Quote 25 % in Spanien und den Banken die mal 40 % versandet hat von den Ersparnissen der Buerger. Werden spaeter Spanienhaueser immer noch mit Wasser/Strom versorgt. Und kommt der Muellmensch dann eines Tages nicht mehr. Alles Fragen die Longtimer in Spanien beantworten muessen/sollten.

Ich bin interessiert an allem schlechten und guten. Langzeit Visa fuer Deutsche und meine Filipinishe Frau. Finanzielle Erfordernisse Langzeitmieten fur 2 Personen, kein Tier, Nichtraucher 1/2 Bedroom, Kueche. Internet muss sein und Laeden near bei da ich versuche ohne Auto zu leben. Ist das moeglich???

Und noch viele Fragen mehr.

Ich freue mich auf jede Antwort die mir hilft eine Entscheidung zu treffen.

Cheers

Gustavo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gustavo und herzlich :willkommen: bei uns.

Das hast Du doch ganz prima hinbekommen mit Deiner Vorstellung. Es freut mich sehr, dass Du nicht so schnell aufgegeben hast.

Wegen der Sprache mache Dir bitte keine Gedanken, man kann Dich gut verstehen.

Es sind viele Dinge, auf die eingegangen werden muss, um all Deine Fragen zu beantworten. Das braucht ein wenig Zeit.

Schau Dich also erst einmal um, denn viele Deiner Fragen wurden schon in anderen Threads beantwortet.

Sei sicher, dass wir auf Deine Fragen eingehen und zwar wahrheitsgemäß. Wir sind zwar ein Spanien-Forum, doch das bedeutet nicht, dass wir eine rosa Brille tragen.

Also bis später und viel Spaß bei uns im Spanien-Treff:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von mir ein herzliches :willkommen:

Wie Lilac schon sagt, rosarote Brillen tragen wir nicht, auch ich nicht, obwohl es mir in Spanien sehr gut gefällt.

Ob es sich lohnt, in dieses Land zu ziehen, hängt unter anderem auch von deinen Vorstellungen und Wünschen ab.

Du wirst sicher die eine oder andere Antwort finden, wenn du dich hier etwas umschaust.

Über DL kann ich dir leider nichts sagen, da ich aus einer anderen Ecke komme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Hallo Gustavo, ich schließe mich den Willkommensgrüßen an. Ich werde später auf deine Fragen eingehen, im Moment brauche ich aber dringend was essbares zwischen meine Zähne, sonst falle ich verhungrt vom Stuhl und das nützt dann auch keinem ;), glaub ich. Bis denne :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen Gustavo!

In Deutschland ist die Arbeitssitutation natürlich besser als in Spanien, aber auch hier steigen die Mieten jährlich. Hamburg ist natürlich ein teuers Flaster. Google doch mal "Wohungen mieten", du findest sicher ein paar Seiten auf denen du je nach Stadt und Busget Wohungen, Häuser etc. finden kannst. Meistens kann man dort auch Fotos sehen. Für Spanien gibt es auch solche Seiten. Einfach mal lossuchen.

Ganz viel Erfolg bei eurem Vorhaben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

@ Gustavo, wie versprochen, hier bin ich wieder. Also wenn du mit deiner Frau wieder nach Europa zurückkehren wollt dann mußt du dich was Deutschland anbelangt nicht nur auf die klimatische Kälte einstellen. Deutschland ist ein "Arbeitsland" und wirkt auf Fremde kalt und sachlich - also darauf solltest du deine Frau vorbereiten. Es ist auch ein sehr teures Land, speziell in Bezug auf Miete und Energie, desweiteren ist es ein Land dessen Bewohner total überreglementiert wurden, was auch nicht jedermanns Sache ist.

Und nun zu Spanien - ein Land im krassen Gegensatz zu Deutschland - mit heißen Sommermonaten - auch mit kalten Wintermonaten. Seit Einführung des Euro ist auch Spanien ein relativ teures Land geworden, allerdings sind die Mieten deutlich günstiger, jedoch auch nicht eins zu eins vergleichbar, da die Bausubstanz nahezu in allen Fällen deutlich schlechter ist. Die Arbeitslosigkeit ist hoch, aber ich denke mal dass du davon nicht betroffen bist (altersbedingt). Aber auch Spanien ist sozial kälter geworden, was jedoch bei der finanziellen Lage des Landes nicht verwunderlich ist. Und du bist auch hier ein Ausländer, zwar keine Langnase, weil wir das ja alle sind, aber dennoch ein Ausländer.

Wenn es irgendwie zu verwirklichen ist, dann würde es sich anbieten in beiden Ländern (Deutschland und Spanien) jeweils ein paar Monate zu verbringen (Deutschland im Winter, Spanien im Sommer) dann kannst du eventuell besser abschätzen zu welchem Land du und deine Frau eher tendieren würdet. Leicht wird es in keinem "fremden" Land.

Soviel zu dem was ich dir dazu sagen kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Gustavo... auch von mir an dieser Stelle " Herzlich Willkommen im Treff "... !

Du hast mir ja schon eine PN geschickt und ich habe Dir Deine Fragen schon beantwortet, kann aber hier nur meinen Vorrednern recht geben.

Wenn es Dir und Deiner Frau möglich ist, probiere beide Länder aus, damit Du sehen kannst was Du lieber hast... das ist auch Gefühlssache..und natürlich Finanzsache..!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Lilac, nochmals Danke fuer das Willkommen. Ich hoffe das ich viele ehrliche Antworten erhalten werde.

Cheers,

Gustavo

- - - Aktualisiert - - -

Ich bedanke mich fuer Dein Willkommen. Mal sehen wie ich hier auf dem Netz klarkomme. Es ist alles Neuland.

Cheers,

Gustavo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen, Gustavo!

Mit der Technik scheinst Du Dich schon gut angefreundet zu haben, da macht Dir mal keine Sorgen.

Einige Angaben hast Du ja nun schon bekommen.

Um die Antworten etwas einfacher zu machen, könntest Du nicht so eine Art Liste schreiben, in der Du die einzelnen Punkte, die Dich interessieren, untereinander nennst.

Dann können wir vielleicht Punkt für Punkt"abarbeiten".

Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich Dir :sonne:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Moin aus Barcelona,

Von der heutigen Situation in Spanien auszugehen und die Frage zu stellen, ob Haeuser und Wohnungen spaeter noch mit Strom und Wasser versorgt werden, ist total unsinnig. Muellmaenner streiken auch mal, und der Muell wird nicht abgeholt, aber man sollte doch nicht denken, dass Spanien sich auf einmal irgendwann in ein total unterentwickeltes Land verwandelt, in dem wir auf dem Steinofen, den wir uns selbst auf dem Fussboden gebastelt haben, kochen muessen.

Von der Arbeitssituation bist Du ja nicht mehr betroffen und wer hier eine Rente aus dem Ausland bezieht, lebt eigentlich nicht schlecht - ob allerdings Deine Frau z.B. in Deutschland im Winter happy sein wird, zweifel ich an.

Ein Freund von uns ist auch mit einer Filipina verheiratet, beide sind jetzt grade in sein Heimatdorf Calaceite in Teruel gezogen, weil die beiden da ein Geschaeft aufgemacht haben - und da schneit es nun im Winter!, die ersten beiden Tage fand Mariter es noch toll, war ja neu, sie hatte noch nie Schnee gesehen, aber nun findet sie die winterlichen Temperaturen nicht mehr so toll - ihr war schon in Barcelona bei 25 Grad kalt...

Bei "Mallorca und Spantax Zeiten" musste ich lachen, dann wirst Du Spanien wohl jetzt nicht wiedererkennen, denn die Spantax-Zeiten sind schon seit 1982 vorbei :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola u Herzlich Willkommen Gustavo,

ich moechte dir fuer deine Plaene alles Gute wuenschen, und dir eine Kleine Wahre Geschichte erzaehlen.

Es war einmal vor langer Zeit in good old Germany eine Frau die im Lotto gewann. Sie reichte sofort die Scheidung ein, und zog alleine auf die Phillipinen.

Sie lebte dort etwa 10 Jahre wie eine Koenigin und traf dann am Strand einen Gitarrenspieler, in den sie sich Unsterblich verliebte und den sie kurze Zeit spaeter heiratete.

Der Gitarrenspieler, war etwa 20 Jahre juenger als sie und wollte unbedingt weg von diesem Schoenen Ort, und auf jeden Fall nach Europa.

Sie zogen dann nach Menorca und kauften ein Wunderschoenes Haus mit Meerblick das in einen Felsen gebaut war.

Der Gitarrenspieler verspielte und verh...rte den Grossteil ihres Vermoegens.

Die Ehe zerbrach und meine Tante, kehrte dann nach 23 Jahren Ausland wieder nach Deutschland zurueck.

Das war 2003 und sie war 68 Jahre alt.

Einige Monate spaeter schoss sie sich eine Kugel in den Kopf.

Ein Grosser Verlust fuer unsere Familie.

Sie kam in Deutschland absolut nicht mehr klar, war total Deprimiert und verlor die Lebenslust.

Der Gitarrenspieler rief einen Tag nach dem Vorfall an und frug wie es sich mit ihrer Rente, die ihm ja nun zustaende regeln koennte, das war uebrigens einen Tag vor dem Offiziellen Scheidungstermin.

Ein Altes Sprichwort sagt: lass deinen Traumpartner im Traumland.

Ich wollte dich mit meiner Kleinen Geschichte nicht verwirren.

Das ganze liegt schon ein paar Jahre zurueck und es ist mir sofort beim lesen deiner Vorstellung wieder eingefallen, als wenn es gestern gewesen waere.

Ich wuerde an deiner Stelle nicht mehr nach Deutschland zurueck gehen.

In Deutschland hast du "Happy Crisis and a happy new fear" das Wetter ist sehr viel kaelter als noch in den 80ern und die Leute viel schlechter gelaunt.

Wenn du durch Rente abgesichert bist, ist Spanien trotz Krise auf jeden Fall die bessere Wahl.

Hier sind jede Menge qualifizierte Mitglieder unterwegs die dir bei deinen Fragen und weiteren Schritten sicher gerne helfen werden, damit nicht so viel Schief geht.

Wenn du kein Spanisch sprichst, solltest du auf jeden Fall eine Region waehlen wo viel Englisch und Deutsch gesprochen wird.

Viele Gruesse aus GIB and take care

Ally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sebastian, danke fuer Deine Wuensche. Ich bekomme schoen jede moeglischen Input.

Cherio,

Gustavo

- - - Aktualisiert - - -

Hola Bruny, danke fuer Dein Willkommen, in Sachen Bauqualitaet bin ich hier in den Filipinen schon einiges gewohnt. Ich bin Klempner von Beruf und hier wird der letzte Mist gebaut. Ich werde das wohl machen 3 Monate Germanien moebeliert und dann mal Spanien wenn zu dem Zeitpunkt noch Wasser, Muell und Stromversorgung funktionieren. Sehe ich zu schwarz?

Aus dem Koffer leben hat auch seine Momente so lange wie die ATM's noch arbeiten um Geld rauszukriegen.

Hat irgend jemant eine guten Draht zum Konsulat zwecks meiner Filipinischen Gattin importiert nach Deutschland? Kann die auch so nach Spanien einreisen wie Deutsche?

Ja Du hast Recht es ist nicht einfach sich in einem neuen Land zurecht zu finden. Aber ich habe Australien gemacht und nun die Filipinen. Mein neue Frau hat noch spanische Schulkentnisse und wir beide sprechen Englisch.

Mit besten Gruessen,

Gustavo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wunderschöner Kaktus auf deinen Avatar Gustafo. Königin der Nacht, oder?

Zu deinen Fragen kann ich leider nichts beitragen, wünsche dir allerdings ein glückliches Händchen bei deinem Vorhaben. Deutschland und Spanien jeweils 3 Monate aus dem Koffer sollte allerdings genügen um sich ein Bild von allem machen zu können ,um dann die für sich richtige Entscheidung zu treffen.

Vermute jedoch, Spanien wird dir dann schon rein klimatisch besser behagen. Im Endeffekt ist jedoch immer und überall das finanzielle mit zu berücksichtigen. Wenn ihr von eueren Einkünften leben und überleben könnt und du auf keinen Job angewiesen bist, wäre eine wärmere Gegend sicher die bessere Wahl.

Viel Glück

Julchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine Frau hat sicher nicht die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen, oder?

Also ist und bleibt sie eine Filipina und für sie gelten auch die entsprechenden Regeln. Ich nehme einmal an, dass sie ein Visum benötigt. Um Dich da schlau zu machen, einfach eine Mail an die Spanische Botschaft in Deutschland senden, oder hingehen, wenn ihr in D seid. Ich würde jedoch bereits vorher nachfragen, falls Deine Gattin das Visum direkt von den Filipinischen Behörden benötigt.

Was die Wasser- und Stromversorung sowie die Müll-Entsorgung betrifft, siehst Du sicherlich zu schwarz. Wer dafür bezahlt, bekommt auch die entsprechende Dienstleistung

(cross Your fingers!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen Lilac, ueber die Technik bin ich mir nicht so sicher weil ich meine Antwoten nicht lesen kann obwohl auf Antwort klicke. Mach mich mal bitte schlau. Auch sehe ich Du bist gereade on line. Kann man "chatten". was ein schoenes Deutsches Wort. Nach dem ich einen Verkauefer gefragt habe was das Schild "Sale" in seinem Fenster bedeutet. Nunweiss ich nun eine Menge mehr.

In Sachen Liste:

Wo kann man am besten wohnen zur Langzeitmiete Aparment fully mobeliert ohne abgezockt (nicht sicher ob dass das Wort ist) zu werden. Ich moechte wenn moeglich ohne Auto leben. Ich moechte manchmal Angeln gehen. Wetter sollte besser sein als im Rhein/Moseltal.

Sind irgenwelche heissen Draete zum Konsulate "available"? In Sachen Visa, ich glaube nicht das meine Frau einen Europapass bekommt. Ich denke ihr Filipino Pass wird ein Visum eingestempelt.

Wie hoch sind Lebenshaltungskosten fuer 2 Normalos ohne Theaterbesuche? English TV ist ausreichend.

Das wars mal fuer heute.

Cherio,

Gustavo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guten Morgen Lilac, ueber die Technik bin ich mir nicht so sicher weil ich meine Antwoten nicht lesen kann obwohl auf Antwort klicke. Mach mich mal bitte schlau.

Guten Morgen! Wenn Du auf "antworten"klickst, musst Du einige Zeit warten. Dann verschwindet Deine Antwort für einen Moment, um gleich darauf korrekt eingefügt im Thread zu erscheinen. Also einfach etwas warten. Dass Deine Beiträge erscheinen, siehst Du ja anhand der Antworten eh.

Auch sehe ich Du bist gereade on line. Kann man "chatten". was ein schoenes Deutsches Wort. Nach dem ich einen Verkauefer gefragt habe was das Schild "Sale" in seinem Fenster bedeutet. Nunweiss ich nun eine Menge mehr.

Ja, ja, hier gibt es einen Thread "Denglish", in dem wir die schönsten Stilblüten zusammengetragen haben. Chatten und Chillen und so weiter. Ich mag das alles nicht, da ich meine Muttersprache liebe und sie nicht vermischt haben möchte. Doch man muss wohl mit dem Strom schwimmen.

Einen "Chat" gibt es hier (dem Himmel sei Dank) nicht. Wird vielleicht noch kommen, aber niemand wir mich dort finden. Ist mir zu stressig.

In Sachen Liste:

Wo kann man am besten wohnen zur Langzeitmiete Aparment fully mobeliert ohne abgezockt (nicht sicher ob dass das Wort ist) zu werden. Ich moechte wenn moeglich ohne Auto leben. Ich moechte manchmal Angeln gehen. Wetter sollte besser sein als im Rhein/Moseltal.

Da ist eine nicht zu beantwortende Frage. Schön leben kann man z.B. an der Costa Blanca, doch im Winter ist es nicht so kuschelig. Dafür aber im Sommer auch nicht glühend heiß. Man sagt, die CB habe das beste Klima von Spanien.

Wenn man es etwas rauer und frischer liebt, sollte man mit der Atlantik-Küste liebäugeln. Doch das wird Euch zu heftig sein. Du musst ja eh in die Nähe einer Stadt, da Du gern auf ein Auto verzichten möchtest. Wenn es trotzdem Meeresnähe sein soll, wird es richtig teuer.

Möbliert sind die meisten Wohnungen/Häuser, die zur Miete angeboten werden. Ob das nun unbedingt immer Euer Geschmack ist, steht auf einem anderen Blatt. Abgezockt werden kann man überall, das ist nicht ortsgebunden. Einfach nur genau hinschauen und die Immobilie im Winter begutachten. Dann merkt man, wie sie beheizt wird, wie die Isolierung ist und ob in dem Ort auch im Winter etwas los ist, oder ob die Bürgersteige hochgeklappt werden.

Sind irgenwelche heissen Draete zum Konsulate "available"? In Sachen Visa, ich glaube nicht das meine Frau einen Europapass bekommt. Ich denke ihr Filipino Pass wird ein Visum eingestempelt.

Ich habe keinen heißen Draht zu Konsulaten oder Botschaften, tut mir leid.

Ich denke auch, dass Deine Frau ein Visum in den Pass gestempelt bekommt. Erkundige Dich, wie lange es Gültigkeit hat. Wenn Du erst einige Zeit in Deutschland leben willst und dann nach Spanien möchtest, wäre es schlimm, wenn Deine Frau extra wieder in ihre Heimat müsste, um ein neues Visum für Spanien zu beantragen. Das solltest Du unbedingt vorab mit der deutschen und spanischen Botschaft ihres Landes abklären.

Wie hoch sind Lebenshaltungskosten fuer 2 Normalos ohne Theaterbesuche? English TV ist ausreichend.

Ein viel und heiß diskutiertes Thema. Das kann man so nicht sagen.

Wollte Ihr z.B. in Barcelona wohnen, braucht ihr sehr viel mehr Geld, als wenn Ihr ins Hinterland nach Andalucia geht.

Um einmal eine Hausnummer anzugeben: Ich denke, dass Ihr ohne Miete und Nebenkosten, ohne Auto, ohne Versicherungen, ohne Tabak oder Luxusgüter im Monat mit 1.000 Euro klar kommen müsstet. Schau, es kommt ja auch immer auf Euren Lebensstandard an. Ernährt man sich in Spanien saisonal und verzichtet auf Importartikel, kann man viel Geld sparen. Auch wenn man z.B.kurz vor Schluß auf die Märkte geht und nicht gleich nach der Öffnung. Am Schluss wird vieles preiswerter verkauft, weil die Bauern keine Lust haben, die Ware wieder einzupacken.

Es gibt eine Menge Tipps, wie man günstiger leben kann.

Das wars mal fuer heute.

Cherio,

Gustavo

Hoffentlich konnte ich ein klein wenig helfen. Die anderen User, die Erfahrungen aus anderen Regionen haben, werden sicher noch einiges dazu zu schreiben haben.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Julchen, " you know your flowers," ja es ist die Koenigin der Nacht. Ich habe 2 Jahre "Dragon Fruechte" ge gaertnert. 50 Pflanzen hatte ich. Die werden an einem Zemepfahl hochgewaschsen Schade ich konnte hier keine Bilder anhaengen. Schmecken super sollen fuer vielen Dinge gut sein. Chinesische Maenner kaufen und essen die um "staerker" zu werden. Ha Ha.

Die Bluete geht abends um 20.00 Uhr auf und ist um Mitternacht voll offen. Bestaubt wird per Hand, gewisse Fledermauese und anderes Getier was so Nachts am arbeiten ist. Leider habe diese Pflanzen viele Schaedlinge und Rost. Ohne Chemie geht nichts. Ich habe dann die Farm mit den Pflanzen verkauft.

Cherio,

Gustavo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schade ich konnte hier keine Bilder anhaengen.

Aber natürlich kannst Du das!

Zum Einfügen in den Text (vorausgesetzt, das Bild hat die richtigen Abmessungen) klickst Du einfach in der zweiten Spalte von oben auf das Icon mit dem Bild. Dann öffnet sich ein Fenster. Dort klickst Du oben links auf "Computer" und wenn das Fensterchen dann umgeschaltet hat, unten auf Dateien auswählen. Dann suchst Du auf Deinem Computer das richtige Bild, Doppelklick und anschließend wieder unter dem Fenster auf "hochladen". Dann musst Du warten, ob das Bild angenommen wird. Wenn ja, erscheint ein kleines grünes Häkchen und das Bild wird dort eingefügt, wo Dein Cursor steht.

Versuche es doch gleich einmal.post-607-1385423886,6443_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Moin Moin aus Barcelona,

Von der heutigen Situation in Spanien auszugehen und die Frage zu stellen, ob Haeuser und Wohnungen spaeter noch mit Strom und Wasser versorgt werden, ist total unsinnig. Muellmaenner streiken auch mal, und der Muell wird nicht abgeholt, aber man sollte doch nicht denken, dass Spanien sich auf einmal irgendwann in ein total unterentwickeltes Land verwandelt, in dem wir auf dem Steinofen, den wir uns selbst auf dem Fussboden gebastelt haben, kochen muessen.

Von der Arbeitssituation bist Du ja nicht mehr betroffen und wer hier eine Rente aus dem Ausland bezieht, lebt eigentlich nicht schlecht - ob allerdings Deine Frau z.B. in Deutschland im Winter happy sein wird, zweifel ich an.

Ein Freund von uns ist auch mit einer Filipina verheiratet, beide sind jetzt grade in sein Heimatdorf Calaceite in Teruel gezogen, weil die beiden da ein Geschaeft aufgemacht haben - und da schneit es nun im Winter!, die ersten beiden Tage fand Mariter es noch toll, war ja neu, sie hatte noch nie Schnee gesehen, aber nun findet sie die winterlichen Temperaturen nicht mehr so toll - ihr war schon in Barcelona bei 25 Grad kalt...

Bei "Mallorca und Spantax Zeiten" musste ich lachen, dann wirst Du Spanien wohl jetzt nicht wiedererkennen, denn die Spantax-Zeiten sind schon seit 1982 vorbei :p

---------------

Guten Morgen Mica,

Nun muss ich mal rausfinden den Unterscheid zwischen Antworten und Zitieren. Weil ich nicht mein Antworten lesen kann.

Ja das waren noch "Happy" Zeiten in den Spantax Tagen. Meine Ansicht das in Spanien es auch mal so schlecht wird kann sehr schwarz sein aber was passiert wenn immer mehr Arbeitslose kommen werden? 25 % ist ja auch nicht von Pappe. Werden die kleinen Doerfer dann noch mit Wasser etc. versorgt.

Nur eine Frage und Du Bist vor Ort. Ich sehe nur was in den Filipinen so passiert. Vor 400 Jahren eine Spanische Kolonie. Mañana ist hier voll am Leben. Kein Jahr vergeht das neue Feiertage erfunden werden von einer kleinen Minderheit Religion. Ich suche nur ein Land wo ich meine Australische und Deutsche Rente bekomme....mit Waerme wenn moeglich. Ohne das mal ein Motorradfahrer mit Sozius vorbeifaehrt mit eine Knarre im Ansclag. Klingt rau aber koennte hier schnell Wirklichkeit werden. Rabatt Tage sind Dienstag bis Donnerstag. Kein Witz.

Meine Frau war einen Monat im April 2012 in Hamburg und fuer sie war es OK mit den passenden Klamotten. Man sagt fuer eine Frau in Jahren "Change of Life" soll das Klima OK sein.

Cheers,

Gustavo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Moin Gustavo - von Hamburgerin zu Hamburger.

Naja, was soll ich sagen, Du kannst die Filipinen nicht mit Europa generell vergleichen - wir haben ein befreundetes Paar auf den Filipinen, er ist da "wer", erscheint auch oefters mal in TV-Interviews, ihre Familie hat chinesischen Ursprung, 2 Soehne - werden mit Leibwaechter in die Schule gebracht, haben 2 Nannies und eine Koechin...der Unterschied von reich und arm ist doch sehr extrem.

Hier kann Dir auch mal von der Strassenseite her die Handtasche vom Arm gerissen werden, sind meist Motorradfahrer, mit der Knarre in der Hand allerdings doch weniger - es kann auch passieren, dass Du im Auto an einer Ampel stehst und die Beifahrertuer aufgerissen wird, weil die Handtasche auf dem Sitz liegt, aber all das kann in jeder Stadt der Welt passieren.

Natuerlich wird es immer Wasser, Strom und Gas geben, neue Feiertage werden nicht erfunden, ab 2014 sollen auch theoretisch diese ganzen Brueckentage, die das Land laehmen, verschwinden - der 6 und 8 Dezember sind ein gutes Beispiel: heute ist Feiertag, Samstag auch - weisst Du, wieviele Menschen morgen nicht arbeiten und mit einem Urlaubstag mal schnell ein sehr langes Wochenende rausholen? Das wird ein Ende haben in 2014, es wird Tage geben, die nicht im Kalender "verschoben" werden, aber ein Grossteil derer, die heute einladen, einen Brueckentag zu nehmen, werden entweder auf Montag oder auf Freitag verschoben - wie Du siehst, geht es in dieser Hinsicht in die andere Richtung in Spanien.

Ich kann jetzt zwar nicht so ganz nachvollziehen, was das Hamburger Schietwedder mit den Wechseljahren einer Frau zu tun haben soll, aber extrem ist das Klima in unserer Heimatstadt nun auch wieder nicht - ich kann Dir nur sagen, dass unsere filipinische Freundin in Teruel extrem ungluecklich ist mit den Temperaturen.

Wie auch immer Ihr entscheidet, viel Glueck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Ally,

Thank you for the GIB. wellcome.

Was fuer eine traurige Geschichte. Das macht einem bewusst das Leben ist manchmal kurz. Es haette nicht so ausgehen sollen. Ich hoffe der Gitarren Spieler bekommt eines Tages sein "KARMA".

Ja ich weis das Germanien sau kalt sein kann. Meine Rente zusammen wird wohl € 1,000 werden. Ich werde 3 Monate Deutschland machen und ein Paar Monate Spanien. Danach sollte ich wissen wo ich bleiben werde. Meine neue Freu kan noch ein bischen Spanisch von Ihrer Filipinischen Schoolzeit. Ich kan auch noch "Una cervessa", so it will be OK....denke ich mal so.

Cheers,

Gustavo

- - - Aktualisiert - - -

Guten Morgen Mica, das mit den Welchseljeahren war so gemeint das es ihr schoen kuehl war in Hamburg. Sie fand es angenehm.

Handtaschen: das ist ein Grund das wir hier nach besteigen des Wagens alle Tueren verriegelt werden.

Zum Ort Teruel in Spanien: liegt ein bischen im Innland und.....liegt ueber 900 Meter hoch dann kann es schon kalt werden. Laut Wiki. Da kannst Du auch in den Harz ziehen. Ist auch so die Hoehe. Ich kann fuer Deine Filipinische Freundin fuehlen. Vielleicht kann sie mal mit meiner Frau chatten um sie happy zu machen.

Wen Spanien fortschritlich wird um so besser.

Hummel, hummel,

Gustavo

- - - Aktualisiert - - -

Aber natürlich kannst Du das!

Zum Einfügen in den Text (vorausgesetzt, das Bild hat die richtigen Abmessungen) klickst Du einfach in der zweiten Spalte von oben auf das Icon mit dem Bild. Dann öffnet sich ein Fenster. Dort klickst Du oben links auf "Computer" und wenn das Fensterchen dann umgeschaltet hat, unten auf Dateien auswählen. Dann suchst Du auf Deinem Computer das richtige Bild, Doppelklick und anschließend wieder unter dem Fenster auf "hochladen". Dann musst Du warten, ob das Bild angenommen wird. Wenn ja, erscheint ein kleines grünes Häkchen und das Bild wird dort eingefügt, wo Dein Cursor steht.

Versuche es doch gleich einmal.[ATTACH=CONFIG]7572[/ATTACH]

Habe ich, alles rote Kreuze. Waren mormale Fotos. Keine Uebergrossen.

Ich versuche nochmals um zu zeigen wie Drachenfruechte wachsen und bluehen. Mueste auch in Spanien moeglich sein.

Cherio,

Gustavo

War nichts war 2.9 MB

- - - Aktualisiert - - -

Deine Frau hat sicher nicht die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen, oder?

Also ist und bleibt sie eine Filipina und für sie gelten auch die entsprechenden Regeln. Ich nehme einmal an, dass sie ein Visum benötigt. Um Dich da schlau zu machen, einfach eine Mail an die Spanische Botschaft in Deutschland senden, oder hingehen, wenn ihr in D seid. Ich würde jedoch bereits vorher nachfragen, falls Deine Gattin das Visum direkt von den Filipinischen Behörden benötigt.

Was die Wasser- und Stromversorung sowie die Müll-Entsorgung betrifft, siehst Du sicherlich zu schwarz. Wer dafür bezahlt, bekommt auch die entsprechende Dienstleistung

(cross Your fingers!)

Ok I have them crossed. Wenn in Deutschland werde ich an die Spanische Botschaft herantreten.

- - - Aktualisiert - - -

Hola Julchen, " you know your flowers," ja es ist die Koenigin der Nacht. Ich habe 2 Jahre "Dragon Fruechte" ge gaertnert. 50 Pflanzen hatte ich. Die werden an einem Zemepfahl hochgewaschsen Schade ich konnte hier keine Bilder anhaengen. Schmecken super sollen fuer vielen Dinge gut sein. Chinesische Maenner kaufen und essen die um "staerker" zu werden. Ha Ha.

Die Bluete geht abends um 20.00 Uhr auf und ist um Mitternacht voll offen. Bestaubt wird per Hand, gewisse Fledermauese und anderes Getier was so Nachts am arbeiten ist. Leider habe diese Pflanzen viele Schaedlinge und Rost. Ohne Chemie geht nichts. Ich habe dann die Farm mit den Pflanzen verkauft.

Cherio,

Gustavo

Das sollte natuerlich Zementpfahl sein. 1.8 Meterhoch mit einem Motorradreifen oben drauf das die Pflanzen (3-4 an einem Pfahl) frei herunter haengen. Den nur am haegenden Teil biden sich Blueten/Fruechte. Ich weiss nicht warum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Rita
      La cueva de la mora
      una leyenda de
      Gustavo Adolfo Bécquer
      I
      Frente al establecimiento de baños de Fitero, y sobre unas rocas cortadas a pico, a cuyos pies corre el río Alhama, se ven todavía los restos abandonados de un castillo árabe, célebre en los fastos gloriosos de la Reconquista, por haber sido teatro de grandes y memorables hazañas, así por parte de los que le defendieron, como los que valerosamente clavaron sobre sus almenas el estandarte de la cruz.
      De los muros no quedan más que algunos ruinosos vestigios; las piedras de la atalaya han caído unas sobre otras al foso y lo han cegado por completo; en el patio de armas crecen zarzales y matas de jaramago; por todas partes adonde se vuelven los ojos no se ven más que arcos rotos, sillares oscuros y carcomidos: aquí un lienzo de barbacana, entre cuyas hendiduras nace la hiedra; allí un torreón, que aún se tiene en pie como por milagro; más allá los postes de argamasa, con las anillas de hierro que sostenían el puente colgante.
      Durante mi estancia en los baños, ya por hacer ejercicio que, según me decían, era conveniente al estado de mi salud, ya arrastrado por la curiosidad, todas las tardes tomaba entre aquellos vericuetos el camino que conduce a las ruinas de la fortaleza árabe, y allí me pasaba las horas y las horas escarbando el suelo por ver si encontraba algunas armas, dando golpes en los muros para observar si estaban huecos y sorprender el escondrijo de un tesoro, y metiéndome por todos los rincones con la idea de encontrar la entrada de algunos de esos subterráneos que es fama existen en todos los castillos de los moros.
    • Von Rita
      La corza blanca
      una leyenda de
      Gustavo Adolfo Bécquer
      I
      En un pequeño lugar de Aragón; y allá por los años de mil trescientos y pico, vivía retirado en su torre señorial un famoso caballero llamado don Dionís, el cual después de haber servido a su rey en la guerra contra infieles, descansaba a la sazón, entregado al alegre ejercicio de la caza, de las rudas fatigas de los combates.
      Aconteció una vez a este caballero, hallándose en su favorita diversión acompañado de su hija, cuya belleza singular y extraordinaria blancura le habían granjeado el sobrenombre de Azucena, que como se les entrase a más andar el día engolfados en perseguir a una res en el monte de su feudo, tuvo que acogerse, durante las horas de la siesta, a una cañada por donde corría un riachuelo, saltando de roca en roca con un ruido manso y agradable.
      Haría cosa de unas dos horas que don Dionís se encontraba en aquel delicioso lugar, recostado sobre la menuda grama a la sombra de una chopera, departiendo amigablemente con sus monteros sobre las peripecias del día, y refiriéndose unos a otros las aventuras más o menos curiosas que en su vida de cazadores les habían acontecido, cuando por lo alto de la más empinada ladera y a través de los alternados murmullos del viento que agitaba las hojas de los árboles, comenzó a percibirse, cada vez más cerca, el sonido de una esquililla semejante a la del guión de un rebaño.
    • Von Rita
      La promesa
      leyenda de
      Gustavo Adolfo Bécquer
      I
      Margarita lloraba con el rostro oculto entre las manos; lloraba sin gemir, pero las lágrimas corrían silenciosas a lo largo de sus mejillas, deslizándose por entre sus dedos para caer en la tierra hacia la que había doblado su frente.
      Junto a Margarita estaba Pedro, quien levantaba de cuando en cuando los ojos para mirarla, y viéndola llorar tornaba a bajarlos, guardando a su vez un silencio profundo.
      Y todo callaba alrededor y parecía respetar su pena. Los rumores del campo se apagaban; el viento de la tarde dormía, y las sombras comenzaban a envolver los espesos árboles del soto.
      Así transcurrieron algunos minutos, durante los cuales se acabó de borrar el rastro de luz que el sol había dejado al morir en el horizonte; la luna comenzó a dibujarse vagamente sobre el fondo violado del cielo del crepúsculo, y unas tras otras fueron apareciendo las mayores estrellas.
      Pedro rompió al fin aquel silencio angustioso, exclamando con voz sorda y entrecortada y como si hablase consigo mismo:
      -¡Es imposible... imposible!
      Después, acercándose a la desconsolada niña y tomando una de sus manos, prosiguió con acento más cariñoso y suave:
      -Margarita, para ti el amor es todo, y tú no ves nada más allá del amor. No obstante, hay algo tan respetable como nuestro cariño, y es mi deber. Nuestro señor el conde de Gómara parte mañana de su castillo para reunir su hueste a las del rey Don Fernando, que va a sacar a Sevilla del poder de los infieles, y yo debo partir con el conde. Huérfano oscuro, sin nombre y sin familia, a él le debo cuanto soy. Yo le he servido en el ocio de las paces, he dormido bajo su techo, me he calentado en su hogar y he comido el pan a su mesa. Si hoy le abandono, mañana sus hombres de armas, al salir en tropel por las poternas de su castillo, preguntarán maravillados de no verme: -¿Dónde está el escudero favorito del conde de Gómara? Y mi señor callará con vergüenza, y sus pajes y sus bufones dirán en son de mofa: -El escudero del conde no es más que un galán de justes, un lidiador de cortesía.
    • Von Rita
      El monte de las ánimas
      una leyenda de
      Gustavo Adolfo Bécquer
      La noche de difuntos me despertó a no sé qué hora el doble de las campanas; su tañido monótono y eterno me trajo a las mientes esta tradición que oí hace poco en Soria.
      Intenté dormir de nuevo; ¡imposible! Una vez aguijoneada, la imaginación es un caballo que se desboca y al que no sirve tirarle de la rienda. Por pasar el rato me decidí a escribirla, como en efecto lo hice.
      Yo la oí en el mismo lugar en que acaeció, y la he escrito volviendo algunas veces la cabeza con miedo cuando sentía crujir los cristales de mi balcón, estremecidos por el aire frío de la noche.
      Sea de ello lo que quiera, ahí va, como el caballo de copas.
    • Von Rita
      El gnomo
      una leyenda de
      Gustavo Adolfo Bécquer
      I
      Las muchachas del lugar volvían de la fuente con sus cántaros en la cabeza, volvían cantando y riendo con un ruido y una algazara que sólo pudieran compararse a la alegre algarabía de una banda de golondrinas cuando revolotean espesas como el granizo alrededor de la veleta de un campanario.
      En el pórtico de la iglesia, y sentado al pie de un enebro, estaba el tío Gregorio. El tío Gregorio era el más viejecito del lugar: tenía cerca de noventa navidades, el pelo blanco, la boca de risa, los ojos alegres y las manos temblonas. De niño fue pastor, de joven soldado; después cultivó una pequeña heredad, patrimonio de sus padres, hasta que, por último, le faltaron las fuerzas y se sentó tranquilo a esperar la muerte, que ni temía ni deseaba. Nadie contaba un chascarrillo con más gracia que él, ni sabía historias más estupendas, ni traía a cuento tan oportunamente un refrán, una sentencia o un adagio.
      Las muchachas, al verle, apresuraron el paso con ánimo de irle a hablar, y cuando estuvieron en el pórtico, todas comenzaron a suplicarle que les contase una historia con que entretener el tiempo que aún faltaba para hacerse de noche, que no era mucho, pues el sol poniente hería de soslayo la tierra, y las sombras de los montes se dilataban por momentos a lo largo de la llanura.
  • Aktuelles in Themen