Empfohlene Beiträge

Überschuldung: Spanien rettet heimlich seinen Strom-Sektor

Auszug aus dem Artikel:

Doch nun will Rajoy die gesamten Schulden des Netzbetreibers im Jahr 2012 in Höhe von circa 4,8 Milliarden Euro garantieren. Daraus ergeben sich zusätzliche staatliche Garantieübernahmen in Höhe von circa 3,3 Milliarden Euro.

Diese von Rajoy beschlossenen Garantien halten zwar die Zinslast für den Netzbetreiber relativ niedrig. Doch wenn keine dauerhafte Lösung gefunden werde, wüchsen die Schulden des Strom-Sektors bis 2015 auf 50 Milliarden, zitiert Bloomberg den spanischen Wirtschaftsminister Jose Manuel Soria.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/08/ueberschuldung-spanien-rettet-heimlich-seinen-strom-sektor/

Solche Meldungen, besser sollte man sagen: Gezielte Indiskretionen, bereiten den Bürger auf baldige massive Preissteigerungen vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebes Forum,

gestern habe ich mir die Sendung „Goodbye Deutschland“ um 21:15 Uhr angeschaut. In dieser Folge ging es u.a. um eine Dame namens Natalie Grande aus Berlin. Die Meerjungfrau für Teneriffa.

http://www.vox.de/medien/sendungen/goodbye-deutschland/2a732-14ffcb-ab02-11/powerfrau-im-kinderplanschbecken.html

Ich bin etwas irritiert. Bisher kannte ich diese Dame unter dem Namen Bizarr Lady Michelle, wußte VOX, dass es sich bei dieser Person um eine Extrem-Fetisch-Domina handelt? Sie hat auch eigene Internetseiten. Hier der Link zu der Homepage:

(Links gelöscht. Haben nichts mit Spanien zu tun! Bitte Forenregeln lesen!)

Achtung. Nichts für empfindliche Magen... :(:sick:

Mit freundlichen Grüßen

cybersocks

bearbeitet von Lilac
Sexistische Links gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die Sendung " Goodbye Deutschland" gestern auch gesehen und habe gerade Einblicke von dem Link bekommen. Ich bin normalerweise nicht empfindlich, schaue auch sehr gerne Horrorfilme, aber das hat mich fertig gemacht. Mir ist einfach nur schlecht. Kann es wirklich diese Natalie Grande sein? Es sieht zumindest auf dem Bild so aus. Ob Vox davon wusste? Ich kann cybersocks nur zustimmen, es ist auf keinen Fall was für empflindliche Mägen.

Schönen Tag sonne-und-meer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja, sie ist es definitiv. auf den Bildern kann man sehr gut das Tattoo am rechten Fuß/Bein erkennen.. und auch die Hautverfärbungen bzw. Hautflecken.... sie ist es 100% !

- - - Aktualisiert - - -

auch wenn ich mich gleich übergeben muß... wenn man unter vorschau guckt.. weiter unten.. da sind sogar clips, die auf der "Finca" in Teneriffa gedreht wurden dabei.... gleiche Frau, gleiche Hautflecken, gleiche Klamotten sogar!!! Das muß am gleichen Tag gedreht worden sein! unfassbar... Faker gehts nicht mehr.. von wegen Auswandern..... die haben dort Ekel Videos gedreht und nebenbei ne Show für VOX gemacht!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind hier nicht bei XY! Ich möchte sehr darum bitten, solche Links nicht noch einmal ins Forum zu stellen!

Danke!

Ich möchte alle User dieses Forums bitten, Beiträge in der Art von cybersocks sofort zu melden. Auf der linken Seite unter dem Avatar ist ein Ausrufungszeichen zu sehen. Das ist der Meldebutton.

Es ist doch schon bemerkenswert, dass ich ein User extra neu in diesem Forum anmeldet, um dann solche Links hier zu hinterlassen.:mad:

bearbeitet von Lilac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich den Link öffnen wollte, erschien die Frage "Wollen Sie diese Seite wirklich besuchen?".

Also ließ ich es sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bankia - zum k...

Da wird diese Bank nun mit Steuergeldern Europas gerettet und kaum hat sie die Knete, was passiert?

6000 Mitarbeiter sollen entlassen werden - werden also dem Staat und dem Steuerzahler auf der tasche liegen.

Wurde dafür der Laden gerettet?

Auch andere Banken, wie NovaGalicia, Santander,BBVA, wollen im Schnitt um die Tausend Menschen auf die Strasse setzen!!!

Schießt man dafür auf der einen Seite Geld rein, in die faulen Äpfel, um dann die Arbeitslosigkeit von ca 10.000 Menschen zu finanzieren - zusätzlich zu den Lasten, die man trägt wegen dieser Misswirtschaft???

Auch andere Großunternehmen wie Roca (Toiletteninst.) entlassen.

Die neuen "Arbeitsrechtreformen" machen die Sache so leicht wie nie.

Müll überall...

In Granada streikt die Müllabfuhr seit Tagen, in Alikante das Reinigungspersonal, in den Schulen kommt das Essen nicht an, weil die Fahrer streiken. Alle haben keinen Lohn bekommen, einige schon seit Monaten nicht!

Warum?

Weil die verantwortliche staatliche (Provinz) Stelle den Unternehmer nicht bezahlt hat.

Und dieser sattelt die Ausstände nun den Arbeitnehmern auf.

Ist doch schwer in Ortnung -das EU-Geld Bankia und Konsorten in den Rachen zu schmeißen, als gäbe es sonst nichts wichtigeres zu finanzieren...

Neue Huelgas sind vorprogrammiert!

Wer kassierte 2012 die meissten Anzeigen?

Platz 1 gebührt den Telefongesellschaften.

Rang 2 , wen wunderts, den Banken.

No. 3 im Ring sind die Stromgesellschaften wie Endesa

Und No.4 nicht weit abgeschlagen, die Versicherungsgesellschaften

Vergleicht man die Anzeigen mit den Börsenkursen, ...., die Ölgesellschaften hat noch keiner angezeigt....

Madrid Arena

Ana Bottela - hat grade Vizebürgermeister Villanova entlassen, wegen seiner Relacion mit dem Organisator der der Fiesta in der Madrid Arena, Migel A. Flores.

Wird jetzt alles gesteinigt? Für mich ist Bottela genauso beteidigt, wenn sie so ein Gebäude, welches nicht für Großevents geeignet ist vermietet.

bearbeitet von Rita
Doppelposting

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Klagen über die Entlassungen bei Banken kann ich nicht verstehen. Die Mitarbeiterzahl in Banken auf ein angemessenes Maß zu reduzieren ist lange überfällig. Unser kleiner Ort von vielleicht 8000 Köpfen hat mindestens 25 Bankfilialen. In jeder sitzen sich im Schnitt 5 Leute den Hintern wund. Alles Überbleibsel aus der Zeit, in der die Zahl der aktiven Baukräne noch die Zahl von Bankfilialen übertraf.

Der ganze Ort brauch vielleicht 5 Filialen. Und wenn die Software der Banken ein wenig Anwender freundlicher wäre, käme man mit noch weniger Leuten aus. Und die Kosten für Konten könnten gesenkt werden.

Überkapazitäten müssen abgebaut werden, traurig für die Opfer, notwendig für Spanien. Nicht Dienstleistung ernährt eine Gesellschaft, sondern Produktivität und Produktion.

bearbeitet von Kiebitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch wer soll die Arbeitslosen am Leben erhalten, Kiebitz? Ich gebe Dir absolut Recht, der Staat muss sich gesund schrumpfen.

Aber man kann auf der anderen Seite die Arbeitslosen nicht ohne Unterstützung lassen. Wovon sollen die Menschen leben, wovon ihre Familien ernähren?

Ich weiß keine Antwort. Kennst Du sie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Ich bin ebenso der Meinung dass die Banken neuzeitiger werden müssen und da zählt eben auch dazu, dass Mitarbeiter reduziert werden. Die Technik ist vielerorts eingezogen, wo früher noch Überweisungen in der Bank getätigt wurden, wird heute online Banking eingesetzt. Im übrigen bin ich auch dafür daß ein Land nicht ewig gestrig bleiben kann und sich reformieren muß. Dass Mitarbeiter dabei auf der Strecke bleiben ist zwar traugrig aber unvermeidbar. Dies jedoch muß nur kurzfristig sein, wenn man endlich über sinnvolle Reformen nachdenken würde. Wo alte Jobs weg fallen entstehen andere. Also nicht altem nachheulen sondern neues schaffen wäre hier die Devise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Doch wer soll die Arbeitslosen am Leben erhalten, Kiebitz? Ich gebe Dir absolut Recht, der Staat muss sich gesund schrumpfen.

Aber man kann auf der anderen Seite die Arbeitslosen nicht ohne Unterstützung lassen. Wovon sollen die Menschen leben, wovon ihre Familien ernähren?

Ich weiß keine Antwort. Kennst Du sie?

Bruny hat die Antwort schon vorweg genommen. Die Geier der alten CAM sitzen jetzt in der Sabadell. Es ist zum kotzen, dass diese Ratten weitermachen, als hätten sie nicht versucht, die Kunden über den Tisch zu ziehen. Dem Idioten der CAM, dem ich gesagt habe, er sei ein Pajero, sitzt mir jetzt in der Sabadell gegenüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kiebitz

hast du Kenntnisse, ob in Moraira Filialen der CAM geschlossen werden? Gibt es die Cap Blanc Filiale noch und wenn ja, wurde diese dann in Sabadell umbenannt?

Kontendaten wurde jedenfalls bereits abgeändert, müsste demnach dann auch eine neue Karte dafür bereit liegen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Julchen, CAM gibt es nicht mehr. Ist jetzt alles Sabadell. Noch steht ganz klein cam dahinter, aber das ist wohl nur für die Kunden zum Umgewöhnen.

Die Bearbeitungsgebühren wurden verdoppelt. Kannst Du mir sagen, warum Du bei dieser Bank bleiben willst???:eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Kiebitz

hast du Kenntnisse, ob in Moraira Filialen der CAM geschlossen werden? Gibt es die Cap Blanc Filiale noch und wenn ja, wurde diese dann in Sabadell umbenannt?

Kontendaten wurde jedenfalls bereits abgeändert, müsste demnach dann auch eine neue Karte dafür bereit liegen, oder?

Filiale Cap Blanc gibt es noch. Umbenannt in SabadellCAM.

Bei mir hat sich nichts geändert. Keine neue Karte, weil Kunde der Solbank/Sabadell. Kosten sind Null, wie vorher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bekam ein Rundschreiben. Bisher bei der CAM zahlte ich rund 6 Euro im Quartal an Kontoführungsgebühren. Bei der SabadellCAM sind es nun rund 12 Euro im Quartal. Auch alle anderen Gebühren und Soll-Zinsen wurden empfindlich angehoben.

Ich habe den Laden dort sofort dicht gemacht. Aus die Maus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal, 10.000 neue Arbeitslose sind ja wohl kein Pappenstiel und wer schonmal arbeitslos wurde, in schwierigen Zeiten, weiss wie schlimmes einen treffen kann.

Zumal es bestimmt nicht die Rechengenies in der Oberen Etage betreffen wird, sondern irgendjemand aus der unteren Etage, mit geringerem Einkommen.

Bei dem ganzen Kkao, den die Banken verursacht haben (wer kauft wen auf...ect), hätten die betriebsbedingten Kündigungen schon vor 2 Jahren stattfinden sollen.

Auch und besonders in den Führungsetagen hätte man schon viel früher mit Stahlwolle durchwischen sollen.

Und die hohen Abfindungen u. Gehälter gehören auf ein minimum zurückgeschraubt.

Aber so wird weiter geschoben und geschönt.

Das gleiche Szenario in einem Kleinbetrieb - Der unfähige Geschäftsführer fliegt zuerst, nix mit Abfindung oder so, da wird der Laden dicht gemacht, der Chef verpfändet seine Villa und fertig - da wird nicht lange gefackelt.

Zur Zeit stehen offiziell 30.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel, allein die Banken sind mit 10.000 - 12.000 dabei.

bearbeitet von Rita
Dreifachposting

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorerst einmal danke und ich seh schon, das ich wohl kaum darum herum komme mich im Frühjahr vor Ort einmal schlau zu machen. Bin halt ein Gewohnheitsmensch und sah mich bis jetzt bei der CAM immer ganz gut aufgehoben. Bei meinen Kontoeinsichten geht allerdings nichts daraus hervor, das sich die Gebühren erhöht haben. Sollte sich da in letzter Zeit gravierendes verändern, komme ich wohl um einen Bankenwechsel nicht herum.

Wenn nur nicht immer die lästigen Ummeldungen der Abbuchungsverfahren wären.......Wir hatten nur einmal die Kontonummer geändert und Strom und Wasser ect. lief danach soweit auch reibungslos.......... bis auf die Telefonica. Trotz mehmaliger telefoischer und schriftlicher Benachrichtigung über die Änderung der Kontodaten, auch in meinem Beisein mit Direktanruf der Bank, wurde nicht regiert und kurzer Hand das Netz gesperrt als von dem alten Konto welches sie immer noch bedienten nichts mehr abzubuchen ging. Es hing nun wirklich nicht an Verständigungsschwierigkeiten, denn am Telefon wurde ausdrücklich von der Telefonica bestätigt, dass das auch umgehend umgeändert ist und somit alles in Ordnung ginge. Geschehen ist allerdings nichts und kurze Zeit später war die Leitung tot! Es brauchte dann einen weiteren Anruf der Bank um den Anschluß wieder frei zu geben und die sogenannte noch offene Rechnung sowie die dann folgenden von dem neuen Konto abzubuchen. Viel Ärger und Lauferei die man sich hätte ersparen können, wenn dieser Affenverein etwas besser funktionierte!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich bin Kundin bei der "Cam" und Lilacs Aussage lässt auch mich aufhorchen. Sobald ich mal Lust und Zeit dazu habe, werde ich auf der Bank vorbeigehen, das Büchlein aktualisieren und die Gebühren mal genauer unter die Lupe nehmen.

Mir geht es genau wie dir, Julchen. Für alle meine monatlichen und jährlichen "Abgaben" habe ich dort ein Lastschriftverfahren. Und dies alles zu ändern... :nerven:

Die Änderung der Kontonummer wurde mir mitgeteilt und die "alte" Karte funktioniert ohne Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Julchen - Die neuen Gebühren kamen ab 1.1.2013 zum Tragen. Jeder CAM Kunde hat eine Benachrichtigung erhalten - entweder per online-banking oder per Post, wobei man ja weiß, dass dort so manches nicht klappt. Doch Du kannst mir getrost glauben, was ich schrieb. Ich mache online-banking und bekam die neuen Konditionen. Ich musste dann mit einem Klick bestätigen, dass ich sie akzeptiere. Wenn nicht, bin ich ab 1.1.2013 draußen und habe evtl. offene Posten zu begleichen.

Ich machte kein Kreuzchen und komme jetzt nicht mehr auf mein Konto - das ja auch nicht mehr existieren dürfte.

@ Rita - Die Bank spielt genau mit der (Entschuldigung) "Faulheit" der Kunden. Och, alles ummelden, wie umständlich.

Die Ausländer machen es gleich gar nicht, weil die ja kein Spanisch sprechen und auch nicht vor Ort sind. Wer will schon per Telefon von D aus bei Movistar, Iberdrola etc. in der Warteschleife hängen? Also ran an den Speck. Und wenn ihr es nicht selbst machen könnt, so beauftragt Euren Verwalter, die Kontoänderung bei den Versorgern vorzunehmen. Basta!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Wir wurden auch von der CAM auf die CAM/Sabadell gewechselt. Ich habe auf unser Konto online Einblick und bei uns haben sich die Gebühren nicht erhöht. Das Schalterpersonal wurde bei uns "ausgewechselt" und bei unserem letzten Besuch im November wurden wir zumindest freundlich begrüßt und kompetent behandelt. Das war vorher ganz und gar nicht der Fall ich hatte immer das Gefühlt ungelegen zu kommen auch wenn ich nur Geld einzahlen wollte. Es wurde munter weitergeratscht und ich wurde munter weiter ignoriert, solange ich es mir eben gefallen ließ. Wer mich kennt kann sich vorstellen, dass dies nicht von langer Dauer war :pfeiffen:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch sind sicher für 2013 keine Bearbeitungsgebühren angefallen, oder? Die kommen doch nur einmal im Quartal. Warte es mal ab, Bruny.

Wenn mir die Sabadell ein Schreiben schickt mit diesen neuen Konditionen, so war das sicher kein Scherzartikel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Lilac, ich weiß, ich gehöre tatsächlich zu diesen faulen Kunden. Mir stinkt es eben gewaltig, Schlange zu stehen :p und ob ich bei einer anderen Bank besser aufgehoben bin oder billiger wegkomme, weiß ich nicht und wage es zu bezweifeln. Alle meine Freunde jammern über die Banken.

Als Schweizerin bin ich mir eben einen anderen Service gewöhnt... :p

Und ja, ich werde gerne berichten, wie es mit den Gebühren aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Überziehungsmöglichkeit hatte ich auch bei der CAM. Ich war schließlich mehr als 20 Jahre Kundin dort.

Aber Du schreibst leider nichts über die Höhe der Zinsen auf diesen Dispokredit (oder wie immer das Kind genannt wird).

- - - Aktualisiert - - -

Ah, ich sehe gerade: Das Konto ist gebührenfrei bei regelmäßigem Eingang von Gehalt, Rente etc.

Das genau habe ich aber nicht mehr. Resident bin ich nach wie vor, aber da mein Paro abgelaufen ist und ich auch sonst nur das als Eingang verbuchen kann, was ich selbst auf das Konto schickte, falle ich durch das Raster. Also nicht nur arbeitslos und dadurch eh schon schlechter gestellt, nein auch Kosten kommen hinzu, die man als Berufstätiger nicht hat. Das nenne ich mal sozial!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Masterdeluxxe
      Hola querida comunidad
      Meine Familie und ich möchten dieses Jahr nach Spanien, um da zu leben.
      Wir wollen in Spanien ein Haus kaufen und wir dachten an der Provinz Valencia.
      Im Internet gibt es viele Immobilienmakler und man ist quasi damit überfordert.
      Deswegen bin ich hier und brauche eure Hilfe, Erfahrungen und Tipps.
       
      Unser Ziel ist es, sich in Spanien einzubringen. Die Sprache zu lernen und 
      zur Ruhe zu kommen. Wir haben in Deutschland, NRW auch ein Haus aber wir wollen aus Deutschland einfach raus.
       
      Liebe Grüße 

      Robby aus NRW
    • Von danielmarijana
      Hallo wir sind Marijana (18 Jahre) und Daniel (23 Jahre) aus Deutschland. Wir haben soeben das Abenteuer gewagt nach Spanien auszuwandern. 
      Nun sind wir auf der Suche nach einer Arbeitsstelle oder Gelegenheitsjobs um uns etwas aufbauen zu können. 
      Ein Job mit Unterkunft und kleinen Taschengeld wäre da natürlich ideal. Egal ob Erntehelfer, Kellner, Putzfrau oder z.b. im Hafen. 
      Auch Jobs bei denen wir auf eine Finka/ Ferienanlage aufpassen und Pflegen würden, sprechen uns an. 
      Dabei wäre es natürlich wichtig eine Schlafmöglichkeit zu haben und dafür dann weniger zu verdienen. 
      Im Großen und Ganzen sprechen wir beide (Muttersprache) Deutsch und Daniel (auch Muttersprache) Spanisch und ein bisschen englisch zum Verständigen sprechen wir beide. 
      Wir sind beide  sehr aufgeschlossene und zuverlässige Personen, arbeite gerne im Team und mit Kundenkontakt. 
      Unsere Lernfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe unterstützen dabei gelerntes umzusetzten und somit schnell auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können. 
      Wir sind flexibel einsetzbar und haben Spaß daran uns neues Wissen und neue Erfahrungen zu sammeln. 
      Natürlich gibt es Jobs die vielleicht nur auf einen von uns beiden passen würden, aber auch darüber freuen wir uns sehr. 
      Momentan sind wir noch in Barcelona. Wir sind allerdings mobil und warten auf euch !!! 
      Wir würden uns sehr über ein Jobangebot mit Unterkunft oder Lösung zur schlafsituation freuen. 
      Mit freundlichen Grüßen 
      Marijana und Daniel
    • Von bine
      Hallo, ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit und bräuchte Hilfe. Ich weiss nicht was ich genau machen soll. Ich habe auf Ibiza gelebt und bin dort 2010 weg und zurück nach Deutschland, ein auf mich angemeldetes Motorrad liess ich mit meinem damaligen Mann zurück. Leider hat er die Steuern nie bezahlt und ist nun verstorben. Ich bin wieder verheiratet und die Papiere vom Motorrad sind verschollen. Die Steuerschuld kann nicht bezahlt werden weil ich  1. ein anderen Namen habe und 2. die Papiere nicht habe und 3. in Deutschland lebe
      Nun fand ich jemand der das Motorrad kaufen möchte und auch alles bezahlen würde was damit zusammenhängt. Aber ich weiss nicht was ich machen muss. Eine Bekannte sagte mir ich solle auf ein spanisches Konsulat gehen und mit eine Vollmacht holen. Wieso auf ein Konsulat? Dies wäre 300 km von mir entfernt. Gibt es keine in Spanien gültige Vorlangen ..quasi eine Generalvollmacht?
      Lieben Dank fürs Lesen und ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben
      Sabine
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von Helmut Josef Weber
      Wir wohnen jetzt schon über 20 Jahre in Spanien und habe in diesen ganzen Jahren feststellen können, dass die Abgabenlast in Spanien, gegenüber Deutschland, wesentlich geringer ist.
      Besonders wirkt sich die niedriger Abgabenlast der Bürger dahin geht aus, dass in Spanien der Immobilienbesitz der Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland.
      Damit das auch so weitergeht, und die Abgabenlast in Spanien nicht erhöht werden muss, erhält Spanien nun etwa 140 Milliarden Euro von der EU.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
  • Aktuelles in Themen