Empfohlene Beiträge

Nachdem nun ans Licht kam das der Ex Schatzmeister der Regierungspartei PP, Bercenas, gute 22 Millionen Euro auf Schweizer Konten gehortet hatte, kocht nicht nur die Gerüchteküche...

Schon unter dem Expräsidenten Aznar, bewilligte man ihm und einem anderen PPler einen Kredid über mehrere Millionen, wovon man sich eine riesige Finca in Südamerica genemigte.

Desweiteren wird ermittelt, ob Barcenas, im Rahmen der Steueramnestie (Gesetz geschaffen von der PP), 10 Millionen Euro reingewaschen hat.

Denn nur gesetzlich Unbescholtene durften sich dieser "waschmaschiene"(gegen Zahlung von 10% des hinterzogenen Wertes) bedienen.

Bercenas hat aber ein Verfahren am laufen, im "Caso Gürtel", wo sich er und einige ander Ex Politiker zu verantworten haben.

Auch wird ihm angehängt, das er Politiker mit Schwarzgeld, bis zu 15.000/Monat/Politiker, gezahlt zu haben

Sollte dies der Fall sein, rollen wohl Köpfe.

Gestern und heute nahmen die führenden PP Politiker Stellung zu dem , wohl härtesten Fall" in der Korruptionsliste der PP.

Man habe nichts gewusst, so Rajoy und Cospedal - was ja wohl keiner so recht glauben mag.

Zumal sich erste Politiker gemeldet haben, welche davon Kenntnis hatten.

Da das Ganze schon zu Zeiten Aznars angelaufen ist, sollte man auch in dieser richtung ermiteln.

Desweiteren kamen "Versprechen" von Rajoy, das man nun die Rechnungen revisieren würde - der Wolf revisiert die Schafherde...

Sein bester Sruch :" Sollte ich davon Kenntnis haben, - zittert mir nicht die Hand" - wie glaubwürdig seine und Cospedals Versprechen sind, hat sich ja seit den Wahlkampfversprechen gezeigt.

Man kann alles was er erzählt einfach ins Gegenteil umdrehen - dann hat man die Wahrheit.

Bestes Beispiel, heute morgen, als Cospedal meinte, es sei eine Lüge der POSE, das die Centros de Salut in Castilla Mancha geschlossen werden sollen..., welcher Wortwitz, denn die Centren sollen über Nacht geschlossen werden, das ist Fakt und darum geht es.

Die Justiz hat dem nun einen Riegel vorgeschoben, denn wenn man 30 Min u. mehr bis zum nächsten Notarzt braucht, ist man meisst schon tot.

Überhaupt ist an den Protesten u. dem Korruptionsdebakel wieder die POSE schult, die macht ja alles, um der PP zu schaden.

Das die POSE sich in ihrer Regierungszeit nicht grade mit Ruhm bekleckert hat, sieht jeder, aber eine Partei, die sich so schamlos die Taschen vollstopft und Pöstchen zuschustert - in meinen Augen untragbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bruny und esele

Zu Demokratie ist mir folgendes Zitat eingefallen:

„Demokratie ist die Herrschaftsform der panoptisch gezwiebelten

selbstregulativen Subjekte, die begierig nach den marktwirtschaftlichen

Zumutungen lechzen, auf eine Art kapitalistisches Wurstschnappen

getrimmt sind und ins Korsett einer apparativen Umwelt

gezwängt ‚frei’ miteinander umgehen. Leute also, die selbstbestimmt

gerade dadurch sind, dass sie als Pawlowsche Hunde bei den

Klingelzeichen der Systemimperative mit Speichelfluss reagieren [...].

Demokratie ist somit nichts anderes als geronnene Diktatur [...]“

(Kurz 2005, 102; Hervorh. i. Orig.)

Kurz, Robert

2005 (Orig. 1999)

Schwarzbuch Kapitalismus. Ein Abgesang auf die Marktwirtschaft

Frankfurt a. Main: Ullstein Taschenbuch Verlag

bearbeitet von Mischa
Hervorhebung hervor gehoben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Los Catalans Pujol y Mas

Ein Sr De la Rosa trat vor kurzem die Lawine los:

Pujol und der Catalanische Präsident Artur Mas, hätten Viel Geld auf schweizer Konten.

Es wurde untersucht und Pujols Sohn, geriet ins Kreuzfeuer...

Heute, befragt, ob er Kenntnis von den schweizer Konten habe... - wusste er auf einmal von keinen Konten - Alzheimer???

Krankenhaus in Sevilla...

Notaufnahme überfüllt, was eine alte Dame das Leben gekostet hat.

12 Stunden lag die 80jährige in Wartesälen der Uci, bis sie am Ende starb.

Die Bilder des überfüllten Wartesaals waren erschreckend.

Möchte dort nicht landen, mit einem Herzinfakt.

Lapidarer Komentar des Hospitals, - Es sei ünnatürlich voll gewesen an dem Tag, aber am Ende wären alle patienten versorgt worden...

BANKIA

Man hat festgestellt, das die von Steuergeldern gerettete Bank, anstatt 5.000 Mitarbeiter zu entlassen, 50 Direktoren entlassen könnte!

Der Einsparungseffekt ist der Gleiche!

Was verdienen diese Direktoren?

Käme es den Staat nicht günstiger 50 Bankdirektoren in Paro zu haben als 5000 Normalos???

Dazu kommt, das im "Caso de Preferentes", diese Direktoren gezielt auf ältere Menschen losging, um denen die faulen Papiere zu verkaufen.

Aznar und die Korruption

Aznar hat seine Anwälte angewiesen, Zivilklage gegen die Zeitung "El Pais" einzureichen, wegen deren Berichtertattung über die Korruption und Verunteuung staatlicher Gelder, betreffend der Regierungspartei PP und ihrer Führung.

Ich hoffe, die Partei muss ihm nicht den Anwalt zahlen, denn der nimmt mindestens 300.-€ - pro Stunde.

Barcenas hatte ja einen von der PP bezahlten Anwalt, als das mit dem "Caso Gürtel" begann...

Letzteren hat man heute endlich auf der Strasse gesehen - ich dachte schon der hätte sich in Luft aufgelößt(oder...).

Hatte aber, wie auch die ganzen anderen "Genossen" nicht viel zu sagen.

Die Partei verdient einen neuen Namen: Partit Hase - mein Name ist Hase und ich weiß von nichts!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieder ein faules Ei entlarvt:

Lopez Viejo(PP), Abgeordneter unter Aguirre(PP), auch ein involvierter im "Caso Gürtel", hatte auch so 1,6 Millionen auf Schweizer Konten... Diese sind aber mitlerweile "legalisiert" - wie auch immer.

Dagegen wirkt der neuste Skandal der PSOE, wie ein Schildbürgerstreich. Da hat Carlos Mula (PSOE), als Direktor der von der PSOE gesponserten Organisation "IDEA", sich selbst bezahlt. Wie? Indem er unter dem Namen AMY Martin Artikel für die IDEA schrieb, welche er mit bis zu 3000.-€ belohnte. Also Doppelknete - als Direktor und als Autor Fantasma...

Anders als die PP in diesen Fällen, fackelte die PSOE nicht lange - weg mit dem Steuergelderschleicher - Beifall!!!

Heute hieß es, nicht er, sondern sein holdes Eheweib, hätte diese Artikel geschrieben...

Versucht sich der Dr...Sack, noch aus der Sch.. zu ziehen? Bloß kein Pardon - Indultos produziert die Regierung genug - siehe die Begnadigung eines Kamikatzefahrers, der einen Menschen auf dem Gewissen hat.

Die amtierende Regierung hat sich immer noch nicht erschöpfend über die "Barcena-Krise" ausgelassen. Montoro meinte lapidar, der Name Barcenas, wäre nicht auf der Liste der Steueramnestie aufgetaucht...ach!

Keine 6 Millionen Arbeitslose... , sondern nur 5.9. y pico ! Doch, weit geschafft, Sr. Rajoy. Und es kommen noch ein paar hinzu, denn das ist die Abrechnung für 2012! Fehlen BANKIA mit 5-6 Tausend, CaixaGalicia und andere, mit nochmal rund 5 Tausend. Dazu IBERIA und und und. Die 6 Millionen kriegen wir locker voll!

bearbeitet von Lilac
awdu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bárcenas hat angeblich 22 Millionen Euro Gewinn aus einer finca in Argentinien gemacht - wusste garnicht, dass man mit Zitronen soviel Kohle machen kann...

Diese finca "gehoert" ihm allerdings nur zu 50%, die andere Haelfte gehoert jemand anderem - welcher sich uebrigens gestern in einer Nachrichtensendung live per Telefon einschaltete und meinte, dass die Aussage von Bárcenas bullshit waere, ihm gehoerte von der finca genau ein 0% - sehr spannend diese ganze Verarschung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin immer wieder sprachlos das die leute nach 12 jahren noch in peseten rechnen, incl. die banken, heute habe ich auf mein konto eine ueberweisung angeschaut -der betrag wurde zusaetzlich in peseten angegeben- welcher wechselkurs gilt da denn eigentlich bei der umrechnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Der Umrechnungskurs spanische peseten auf Euro war mal 0,60. Also 100 peseten waren 0,60 euro so dürfte es auch heute noch sein, denn der Wechselkurs hat sich ja nirgends geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich bin immer wieder sprachlos das die leute nach 12 jahren noch in peseten rechnen, incl. die banken, heute habe ich auf mein konto eine ueberweisung angeschaut -der betrag wurde zusaetzlich in peseten angegeben- ....

wouwwwww immer noch peseten????

da brauch man sich nicht wundern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jedem Kassenbon steht unter der Endsumme in Euro immer noch die Summe in Peseten.

Jau, das ist Fortschritt. Man hängt halt am Althergebrachten :pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Vielleicht ist das eine Andeutung zur Rückkehr :böse: - zumindest hätten sie dann aber auch gleich den Umrechnungskurs mit angeben können :nerven:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Apropos nicht pingelig und Banken. Wir haben gestern unsere erste Abrechnung von der Sabadell bekommen. Kontoführungsgebühr ist 3,00 Euro im Monat. Ist das jetzt viel??? oder normal??? Ich kann es leider nicht mehr vergleichen mit den alten Abrechnungen von der CAM, weil der Ordner bereits in Kartons verpackt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei CAM waren es 6,50 Euro im Quartal! Jedenfalls bei Residenten mit festem Einkommen.

Nun kommt es ja auch darauf an, was in diesen Kontoführungsgebühren alles eingeschlossen ist Bruny. Ich würde das ganze mal ein Quartal lang genau beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Ich werde das mal im Auge behalten. Wir sind halt Ausländer mit unregelmäßigem Geldeingang unter dem Motto: Nur was unbedingt sein muß auf die Bank ;). Beunruhigen tut es mich nicht sonderlich, denn in Deutschland zahle ich 7,90 Euro im Monat. Mache alles online, andere buchen ab, Kontoauszüge drucke ich selbst aus. Das ist schon sehr grenzwertig um nicht zu sagen, Wegelagerei :mad:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Apropos nicht pingelig und Banken. Wir haben gestern unsere erste Abrechnung von der Sabadell bekommen. Kontoführungsgebühr ist 3,00 Euro im Monat. Ist das jetzt viel??? oder normal??? Ich kann es leider nicht mehr vergleichen mit den alten Abrechnungen von der CAM, weil der Ordner bereits in Kartons verpackt ist.

ich zahle nix- rentnerkonto bei der caja:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Die einzigen die wirklich "billig" anbieten sind die Direkt Banken, da ich aber dann viel zu weit fahren müßte für einen Bankomaten lohnt sich das nicht. Denn die haben nur ganz begrenzte Geldautomaten wo man Geld ohne "Strafe" ziehen kann. Wenn ich Deutschland verlasse, dann werde ich bei einer Direktbank ein Girokonto einrichten und eine Kreditkarte nehmen, mit der ich im Ausland gebührenlos Geld abheben kann. Comdirekt und Visa bietet sowas an, ich glaube auch Ing.-Diba und Visa. Wenn irgend möglich, möchte ich mich weitestgehend von Banken frei machen.

@ esele, Du hast auch bestimmt Residencia gell? Die werde ich ja nie beantragen und Rentner werde ich auch nicht sein zumindest nicht in diesem Leben - das scheidet dann also für mich aus. Na ja, man kann nicht alles haben :confused:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letztes Jahr bezahlte ich bei der CAM 8,75 pro Quartel. Hat sich nach der Übernahme nicht geändert. Wir werden ja sehen, wie das Ende März aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die einzigen die wirklich "billig" anbieten sind die Direkt Banken, da ich aber dann viel zu weit fahren müßte für einen Bankomaten lohnt sich das nicht. Denn die haben nur ganz begrenzte Geldautomaten wo man Geld ohne "Strafe" ziehen kann. Wenn ich Deutschland verlasse, dann werde ich bei einer Direktbank ein Girokonto einrichten und eine Kreditkarte nehmen, mit der ich im Ausland gebührenlos Geld abheben kann. Comdirekt und Visa bietet sowas an, ich glaube auch Ing.-Diba und Visa. Wenn irgend möglich, möchte ich mich weitestgehend von Banken frei machen.

@ esele, Du hast auch bestimmt Residencia gell? Die werde ich ja nie beantragen und Rentner werde ich auch nicht sein zumindest nicht in diesem Leben - das scheidet dann also für mich aus. Na ja, man kann nicht alles haben :confused:.

residencia?ich bin hier gemeldet beim auslaenderamt, beim ayunamento und habe eine seguridadkarte.das konto habe ich gemeinsam mit luisa

- - - Aktualisiert - - -

wenn du nicht rentner wirst, was wist du dann wenn du nicht mehr arbeiten kannst?

bearbeitet von Lilac
Doppeltes Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Das ist bei mir in der Tat ein bisschen verzwickt. Bis auf weiteres werde ich natürlich tüchtig mitarbeiten, das geht ja mit der heutigen Technik im Grunde genommen auch vom Pool aus. Sollte es mal arbeitsmäßig nicht mehr so gehen, wie ich es mir jetzt vorstelle, dann halte ich noch die Position als Geschäftsführer. Also, Rente aus Deutschland krieg ich natürlich schon, aber weil ich selbständig bin kann ich 100% arbeiten, muß das Ganze dann halt auch in Deutschland versteuern weil die Steuer ja gleich von meinem Gehalt abgezogen wird. Ich hätte zwar irgendwann die Möglichkeit die Firma zu verkaufen, aber dann muß ich mehr Steuern dafür zahlen als was ich behalten darf und meine staatliche Rente ist ja winzig, weil ich den Großteil meines Lebens selbständig war. Also, die Lösung ist nicht einfach aber die Zeit wird zeigen wo es lang geht :confused:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn du in spanien fest lebst musst du hier steuern zahlen, ohne anmeldung ist man doch vogelfrei-keine nie-man kann noch nicht mal den strom anmelden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das die rente von freiberuflern niedrig ausfaellt ist nichts neues, eine bekannte von mir war auch freiberuflich taetig und erhaelt nun grundsicherung in deutschland -sie hatte so gut wie nix eingezahlt fuers alter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Masterdeluxxe
      Hola querida comunidad
      Meine Familie und ich möchten dieses Jahr nach Spanien, um da zu leben.
      Wir wollen in Spanien ein Haus kaufen und wir dachten an der Provinz Valencia.
      Im Internet gibt es viele Immobilienmakler und man ist quasi damit überfordert.
      Deswegen bin ich hier und brauche eure Hilfe, Erfahrungen und Tipps.
       
      Unser Ziel ist es, sich in Spanien einzubringen. Die Sprache zu lernen und 
      zur Ruhe zu kommen. Wir haben in Deutschland, NRW auch ein Haus aber wir wollen aus Deutschland einfach raus.
       
      Liebe Grüße 

      Robby aus NRW
    • Von danielmarijana
      Hallo wir sind Marijana (18 Jahre) und Daniel (23 Jahre) aus Deutschland. Wir haben soeben das Abenteuer gewagt nach Spanien auszuwandern. 
      Nun sind wir auf der Suche nach einer Arbeitsstelle oder Gelegenheitsjobs um uns etwas aufbauen zu können. 
      Ein Job mit Unterkunft und kleinen Taschengeld wäre da natürlich ideal. Egal ob Erntehelfer, Kellner, Putzfrau oder z.b. im Hafen. 
      Auch Jobs bei denen wir auf eine Finka/ Ferienanlage aufpassen und Pflegen würden, sprechen uns an. 
      Dabei wäre es natürlich wichtig eine Schlafmöglichkeit zu haben und dafür dann weniger zu verdienen. 
      Im Großen und Ganzen sprechen wir beide (Muttersprache) Deutsch und Daniel (auch Muttersprache) Spanisch und ein bisschen englisch zum Verständigen sprechen wir beide. 
      Wir sind beide  sehr aufgeschlossene und zuverlässige Personen, arbeite gerne im Team und mit Kundenkontakt. 
      Unsere Lernfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe unterstützen dabei gelerntes umzusetzten und somit schnell auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu können. 
      Wir sind flexibel einsetzbar und haben Spaß daran uns neues Wissen und neue Erfahrungen zu sammeln. 
      Natürlich gibt es Jobs die vielleicht nur auf einen von uns beiden passen würden, aber auch darüber freuen wir uns sehr. 
      Momentan sind wir noch in Barcelona. Wir sind allerdings mobil und warten auf euch !!! 
      Wir würden uns sehr über ein Jobangebot mit Unterkunft oder Lösung zur schlafsituation freuen. 
      Mit freundlichen Grüßen 
      Marijana und Daniel
    • Von bine
      Hallo, ich habe eine etwas komplizierte Angelegenheit und bräuchte Hilfe. Ich weiss nicht was ich genau machen soll. Ich habe auf Ibiza gelebt und bin dort 2010 weg und zurück nach Deutschland, ein auf mich angemeldetes Motorrad liess ich mit meinem damaligen Mann zurück. Leider hat er die Steuern nie bezahlt und ist nun verstorben. Ich bin wieder verheiratet und die Papiere vom Motorrad sind verschollen. Die Steuerschuld kann nicht bezahlt werden weil ich  1. ein anderen Namen habe und 2. die Papiere nicht habe und 3. in Deutschland lebe
      Nun fand ich jemand der das Motorrad kaufen möchte und auch alles bezahlen würde was damit zusammenhängt. Aber ich weiss nicht was ich machen muss. Eine Bekannte sagte mir ich solle auf ein spanisches Konsulat gehen und mit eine Vollmacht holen. Wieso auf ein Konsulat? Dies wäre 300 km von mir entfernt. Gibt es keine in Spanien gültige Vorlangen ..quasi eine Generalvollmacht?
      Lieben Dank fürs Lesen und ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben
      Sabine
    • Von costablanca_liebhaber
      Hallo, 
      mein Partner und ich spielen mit dem Gedanken mehrmals im Jahr für mindestens 3 Monate in Spanien zu verbringen. Wie geht es den "Auswanderern" unter euch, ist es leicht Kontakte zu knüpfen, oder bleibt man eher unter sich. Wo habt ihr Kontakte geknüpft? 
      Liebe Grüße
    • Von Helmut Josef Weber
      Wir wohnen jetzt schon über 20 Jahre in Spanien und habe in diesen ganzen Jahren feststellen können, dass die Abgabenlast in Spanien, gegenüber Deutschland, wesentlich geringer ist.
      Besonders wirkt sich die niedriger Abgabenlast der Bürger dahin geht aus, dass in Spanien der Immobilienbesitz der Bevölkerung wesentlich höher ist als in Deutschland.
      Damit das auch so weitergeht, und die Abgabenlast in Spanien nicht erhöht werden muss, erhält Spanien nun etwa 140 Milliarden Euro von der EU.
      Viele Grüße aus Andalusien
      Helmut
  • Aktuelles in Themen