Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lilac

Protest spanischer Mediziner gegen Sparpolitik

Empfohlene Beiträge

17.12.2012 - Mehrere tausend Mediziner haben in Madrid gegen die Sparpolitik im spanischen Gesundheitswesen protestiert. Die Demonstranten verurteilten die Pläne der Madrider Regionalregierung, die die Verwaltung staatlicher Krankenhäuser privaten Unternehmen übertragen will. Mehrere Kliniken im Großraum Madrid werden seit mehr als zwei Wochen bestreikt.

e.euronews.com/2012/12/17/protest-spanischer-mediziner-gegen-sparpolitik/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wen wunderts?

Gehaltskürzungen, Weihnachtsgeld futsch, Rezeptgebühr, Paga extra, Krankentransportgebühr...

Schließung von Krankenhäusern oder Privatisierung, Hunderte Entlassungen im Sanitärbereich.

In einigen Dörfern schließen die Centros de salut, oder bleiben über Nacht ohne Notarzt.

Wenn man sich mal an einen Tisch setzen würde und gemeinsam über Masnahmen sprechen würde...

Aber die Diktatur der Regierung will ja alles alleine karputsparen.

Was mich wundert, viele Ärzte arbeiten morgends im normalen Hospital, nachmittags im Privaten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Sind aber trotzdem alles Maßnahmen die der Deutsche Bürger schon seit Jahrzehnten dulden muss. Die Rezeptgebühr wird erst nächstes Jahr bei uns wieder abgeschafft. Zuzahlung bei Medikamenten sind hoch. Für normale Grippe Medikamente gibt es gar keine Zuzahlung. Unsre Krankenkassenbeiträge steigen enorm, aber man bekommt immer weniger Leistung.

Man sollte überdenken wie eine sinnvolle Maßnahme aussehen könnte und wie das medizinische System besser gemacht werden kann. Von Sozial will ich nicht reden denn eine soziale Gerechtigkeit gibt es nicht. Hier und dort nicht.

Ich bin nur absolut davon überzeugt, dass die Politiker in Spanien das nicht alleine hinbekommen. Und helfen wollen sie sich ja nicht lassen. Ich meine mich an Rajoy's Worte erinnern zu können als er sagte er muß sich von Merkel und Co. nichts sagen lassen. Nun denn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das zugezahlt werden muss, das stößt ja garnicht auf Unverständnis.

Aber eine private Gestion in den staatlichen Krankenhäusern..., das ist bedenklich, besonders wenn man bedenkt, wem dann diese übertragen wird.

Besonders da der Staat (die Regierung) kein glückliches Händchen, in der Auswahl ihrer Sozios hat (Madrid Arena, Palma Arena, ect.)

Kommt dann noch ein guter Kumpel von Jemand, der mit der Kreissäge durchs Hospital düst, um Einsparungen auf Kosten der Kranken (zu seinem Gewinn!), durch zu pauken!?

Bedenklich, wenn es z. B. Hygiene geht, oder OP Material - von minderwertigen und billigerem Material...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Krankenhaus in La Xara (Denia) ist schon seit geraumer Zeit in privaten Händen. Als ich das letzte Mal dort war, hat man mir Blut abgenommen, um zu sehen, ob ich etwas ganz bestimmtes hätte. Ich wartete und wartete und zwar in einem Behandlungszimmer, was in dieser ganzen Zeit durch mich belegt war. Ich hätte genauso gut im Wartesaal Platz nehmen können.

Nach 2 Stunden frage ich dann einmal, ob das Ergebnis nicht endlich vorliegt. Man schickte die Ärztin vorbei und sie gab Auskunft:

Ja, das Ergebnis ist negativ. Scheint alles in Ordnung zu sein. Aber in zwei Stunden würde man noch einmal Blut abnehmen, um eine Gegenprobe zu machen.

Trauten die ihrem eigenen Labor nicht? Doch, aber sie wollten Zeit schinden und die Rechnung in die Höhe treiben. Ich nahm meine Sachen und verließ auf eigenen Wunsch den Laden.

Dieses Vorgehen erinnerte mich stark an die Privatklinik Hospital de Levante in Benidorm. Wegen jedes verquerten Pupses wurde sofort ein Ultraschall gemacht. Ja, klar, die Geräte müssen sich amortisieren, die Ärzte beschäftigt werden. Doch wirklich schlimm ist es, wenn sie dann hinter dem Rücken des Patienten Dinge mit der KK abrechnen, die so nie gemacht wurden. Nur durch Zufall erfuhr ich davon.

Überall Betrug, Übervorteilung und Vetternwirtschaft. Das zieht sich durch ganz Europa.

Ekelhaft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Ihr habt beide recht, Lilac und Moix - nur weil eine Klinik sich privat Klinik schimpft, heißt das nicht dass es auch eine gute Klinik ist. Und ebenso ist richtig, dass weltweit auf dem Rücken von Menschen Pfusch und skrupellose Abrechnungen gemacht werden. Was absolut helfen würde wäre wenn unabhängige Bewerter Krankenhäuser öffentlich bewerten würden. Bei uns haben sich z.B. die Schön Kliniken einem unabhängigen Test gestellt und haben hervorragend abgeschnitten. Dies wurde allerdings erst eingeführt, als sie unter arabischer Leitung geführt wurden.

Ich glaube dass sich die Welt neu erfinden müßte, wobei wir dann wieder bei einer Wertediskussion angelangt sind. Aber was auch immer neu gemacht weden muß, irgendetwas muß geschehen und zwar besser heute als morgen, denn alles zuwarten wird auf dem Rücken von Kranken, Schwachen und Alten ausgetragen und das wird nicht mehr länger so weiter gehen können.

Leider ist dies in Spanien, Portugal, Griechenland nicht geschehen, solange es den Ländern relativ gut gring und somit kommt das ganze jetzt auf den Prüfstand wo es vielen Menschen schlecht geht. Spare in der Zeit dann hast du in der Not wäre die bessere Alternative gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Urlauber, die in einer privaten Klinik stranden (UrlaubsKV = Privat) haben Glück, denn jeder Tag Aufendhalt zählt u. zahlt.

Das tratamiento ist aber gleich, weil Grippe Grippe ist.

Bei den sozialen KH kann man schonmal Pech haben, wird zu füh entlassen, weiles sich nicht rechnet - und wenn das dann unter privater Gestiion läuft, wird es nicht besser - denn das ist ein Unternehmen, welches GEWINN machen muss, koste es, was es wolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Schon klar, aber es gibt für alles eine Lösung - vorausgesetzt man ist willens solche auch einzusetzen. Staatliche Krankenhäuser bei uns können selbstverständlich Privatpatienten annehmen und behandeln. Die werden dann vom Chef operiert, der Chefarzt macht auch die Visite usw. Aber mit dem Mehrgeld das private Patienten bezahlen, kann sich ein staatliches Krankenhaus sanieren. Voraussetzung ist, dass es gut ist, denn sonst würden Privatpatienten dort nicht hingehen. Das dürfte sich in Spanien nicht anders verhalten als bei uns. Gleiches gilt für eine Arztpraxis. Wenn unsere Ärzte nur von Kassenpatienten leben müssten, dann hätten sehr, sehr viele Praxen schon zugemacht. Also strikte Trennung zwischen Privat und gesetzlich geht auch in DE nicht. Ich denke mal in Spanien muß mein einfach offener für verschiedene Lösungsansätze sein. Nur von vorneherein zu sagen, das geht nicht, bringt nichts. Und da hätte ich mir von Geschwerkschaften Lösungsansätze gewünscht und nicht nur Aufrufe zu Streiks. Wenn das die einzige Antwort ist, ist das kontraproduktiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Safran ist das teuerste Gewürz der Welt. Das kommt nicht von ungefähr. Es muss Handgepflückt werden und auch der Safran-Stempelfäden muss per Hand aus der Blüte gezupft werden. Bisher gibt es keine Maschinen welche den Ernteprozess und auch die spätere Bearbeitung ersetzen können. Dies treibt die Kosten für das Gewürz natürlich in die Höhe.
      Was wäre das spanische Nationalgericht Paella ohne das Gewürz Safran? Gut, auch vielen Spaniern ist Safran zu teuer um es immer in die Paella zu werfen und daher benutzt man schon mal gerne Colorante oder Curcuma als Safranersatz um die Paella gelb zu färben und vernachlässigt dafür den Geschmack des Safrans.
      Das besondere am spanischen Safran ist aber, dass nur 1,5 Tonnen Safran selbst in Spanien geerntet werden. 90 Tonen Safran werden aber jährlich als spanischer Safran exportiert. Hier greift das selbe Prinzip, welchem sich viele in der EU bedienen. Wird ein Bearbeitungsschritt in einem Land getätigt, dann kann man es als entsprechend aus dem Land deklarieren. So wird auch jährlich mehr Olivenöl aus Italien verkauft als Italien selbst produzieren kann. Hier wird zu einem großen Teil tatsächlich Ölivenöl aus Spanien verkauft wird, welches aber in Italien umetiketiert wird.
      Da die Nachfrage nach spanischem Safran groß ist, wird dieser in großen Mengen aus dem Iran, Griechenland, Marakko usw. geordert und in Spanien umetiketiert. Durch diesen preiswerten Massenimport und den exklusiven Verkauf als spanischen Safran, verdienen die Importeure damit knapp 400 Millionen Euro im Jahr, da sie den Safran dann bis zu vier mal teurer verkaufen können.
      Das empört nun die Händler aus Spanien und daher vertreiben sie ihren Safran mit dem Etikett, Safran aus La Mancha. Nur hat hier gerade ein Koch festgestellt, dass neben dem eigentlichen Stempelfäden das Safrans, dieser Safran auch mal gerne aus 40 bis 90 Prozent anderer Teile der Pflanze bestehen und damit eigentlich nur Safran-Müll ist.
      Also wenn ich Safran von Fuchs kaufe, dann beinhaltet die Dose 2 Beute aus Safranfäden und 2 Beutel aus gemahlenen Safran. Woher dieser Safran stammte, das steht dort nicht, aber ich hoffe das auch im gemahlenen Safran, dort nur echte Fäden verwendet werden, denn immerhin steht auf der Dose ja "Spitzen-Qualität" drauf und die 4 Beutel zu 0,1 Gramm sind auch recht teuer.
    • Von Kurtchen
      Ich habe greade gelesen das dieser Tag am12.10. sein soll.

      Es geht also um die Entdeckung Amerikas durch Kolumbus (der vermutlich Italiener war) .

      Alleine dieses soll umstritten sein, es soll Amerigo Vespucci , ebenfalls aus Italien gewesen sein.

      Tatsache ist: America ist nach Amerigo Vespucci benannt wurden, und ein Deutscher hat Amerika den
      Namen gegeben.

      Der Kartograph Martin Waldseemüller war es:

      So: warum feiern die Italiener nicht diesen Tag ?

      Und wie feiern die Spanier diesen Tag ?


      Und wenn ein Deutscher den diesen Kontinent Amerika getauft hat warum kein Feiertag bei uns in Deutschland ?

      Gruss
      Kurtchen
    • Von Kiebitz
      Neuigkeiten vom Skandalkönig:

      Liebt Juan Carlos diese deutsche Prinzessin?

      Ganz Spanien redet über die skandalöse Beziehung von Juan Carlos I. (74) mit Prinzessin Corinna zu Sayn-Wittgenstein (47). Stürzt der König über die deutsche Adelige?


      Nicht nur Bild hat das Thema entdeckt. Und vielleicht stammt seine Verwundung von anderen Turnübungen?

      Gerüchte um Juan Carlos: Stürzt Spaniens König über diese deutsche Prinzessin? - Royals - Bild.de
    • Von Joaquin
      Der bolivianische Präsident Evo Morales hat am Dienstag per Dekret angeordnet eine Enteignung des Stromversorgers Transportadora de Electricidad (TDE) angeordnet. Die zu 99,94 Prozent im Besitz des spanischen Energiekonzerns Red Eléctrica de España (REE) befindlichen Aktien, werden danach von dem staatlichen Unternehmen Empresa Nacional de Electricidad (Ende) übernommen werden. Das Unternehmen selbst wurde erst 1997 privatisiert.

      So soll schon die TDE-Zentrale in Cochabamba auf Anweisung des Präsidenten, von der Armee eingenommen worden sein. Im Hintergrund glühen aber schon die diplomatischen Kanäle zwischen Bolivien und Spanien.

      Ein ähnliches Dilemma, droht einem spanischen Unternehmen auch in Argentinien.
    • Von Joaquin
      War eben sehr überrascht, als ich den Trailer für den spanischen Film "The Pelayos" sah. Zum einen sah ich dort den deutschen Schauspieler Daniel Brühl (bekannt durch den Film Good Bye, Lenin!) in der Hauptrolle als Iván Pelayo und dann fand den auch super Lippensynchron. Also da passte Stimme, Mimik, Lippenbewegung 1A. Ich war erstaunt wie gut die das hier hinbekommen hatten.

      Dann macht ich mich ein wenig auf die Suche und was sehe ich? Daniel Brühl heißt mit vollständigem Namen Daniel César Martín Brühl González Domingo und ist in Barcelona geboren. Seine Mutter ist eine spanische Lehrerin und er spricht fließend Spanisch und Katalanisch.

      Das erklärt natürlich einiges

      Trailer THE PELAYOS


  • Aktuelles in Themen