Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ararauna

Heute wird gebacken

Empfohlene Beiträge

Hallo Bruny, ich hoffe alles ist bereit für das große Kuchenbacken. Ich muss heute auch wieder backen, denn gestern waren ein paar Familien zum Kaffeetrinken bei mir. Hanne backt Apfelsinenkuchen mit Streuseln und ich meinen Weihnachtskuchen. Außerdem will ich noch einen Glühweinkuchen anrühren. Nur Mut Bruny! Überasche deine Lieben mit einem tollen selbstgebackenen Weihnachtskuchen! Viel Glück!

Beim Genießen darfst du dann an mich denken. Das wird doch ein schöner 4. Advent.

Gruß Ararauna:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, ararauna!

Deinen Beitrag habe ich in "Essen und Trinken" verschoben, da gehört er hin, damit ihn auch diejenigen finden, die selbst gern backen und kochen.

Ich hoffe, wir bekommen wenigstens ein paar Bilder von den fertigen Köstlichkeiten, wenn wir sie schon nicht kosten können.post-607-1385423896,3337_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Damit euch das Wasser im Mund zusammen läuft! So wird Bruny´s Weihnachtskuchen aussehen und soooooooooo

lecker!post-1909-1385423896,3394_thumb.jpg Gruß Ararauna

- - - Aktualisiert - - -

Übrigens: Rico mag am liebsten Pflaumenkuchenpost-1909-1385423896,3504_thumb.jpg mit knusperigen Streuseln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Papagei bei Euch müsste man sein. Fliegen die nicht weg, wenn Ihr sie so frei lasst?

Der Küchen sieht wirklich sehr lecker aus, so wie eine richtige Kalorienbombe. Jetzt noch einen großen Löffel Schlagsahne obendrauf und hinterher einen Brandy, weil einem so schlecht ist von der Futterei.... Hach, die Fantasie geht schon wieder mit mir durch :pfeiffen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

@ ararauna - das ist dir gelungen - hab schon Schluckschwierigkeiten - übrigens den Pflaumenkuchen mit den knusprigen Streuseln würde ich auch nicht von meinem Teller stossen :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zutaten für 12 Stück

Papierförmchen

120 g Schoko-Cornflakes

80 g weiche Butter

300 g Erdbeeren

100 g Butter

100 g Zucker

2 Eier

400 g Quark

200 g Frischkäse

1 Msp. Vanillemark

1 Msp. abgeriebene Zitronenschalte (unbehandelt)

1 Prise Salz

20 g Speisestärke

1 TL Backpulver

Puderzucker

Zubereitung

1.) Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Mulden eines Muffin-Backblechs mit den Papierförmchen auslegen.

2.) Eine Handvoll Cornflakes beiseite legen, Rest in einer verschlossenen Gefriertüte nicht zu fein zerbröseln. Für den Teig 80 g Butter mit den Bröseln vermengen, auf die Papierförmchen verteilen und am Boden festdrücken. Erdbeeren putzen und fein würfeln. Eine Handvoll Beeren beiseite legen. Rest auf den Cornflakesboden streuen.

3.) Für die Füllung 100 g Butter mit Zucker schaumig rühren, Eier nach und nach unterschlagen. Den gut abgetropften Quark und Frischkäse zusammen mit dem Vanillemark, Zitronenabrieb und Salz unter die Butter-Zucker-Mischung ziehen. Die Stärke mit dem Backpulver mischen und in die Quarkmasse einrühren. Diese in die Förmchen füllen und im Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen.

4.) Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen. Mit den restlichen Cornflakes und Erdbeeren verzieren und mit Puderzucker bestäuben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zutaten

Zubereitungszeit ca. 40 Min.

200 g Mehl

2 EL Öl

1 Prise Salz

85 ml Milch

100 g Butter

25 g Kristallzucker

1/2 Vanilleschote (Mark)

40 g Grieß

1 Orange

125 g Quark (20%)

1 Ei

1 EL Semmelbrösel

100 g Himbeeren

1 EL Staubzucker

Mehl zum Einstauben

Öl zum Bepinseln

Zubereitung

Mehl, Öl und Salz in einer Schüssel mit 110 ml lauwarmem Wasser mischen, mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig verarbeiten und mit den Händen weitere 3 Minuten kneten. Den Teig mit etwas Öl einstreichen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 60 Minuten rasten lassen.

Milch mit 20 g Butter, Zucker und dem Vanillemark aufkochen. Grieß einstreuen und unter Rühren einmal aufkochen, vom Herd nehmen und ausquellen lassen. Orange heiß waschen, trocknen, die Schale fein abreiben und in die Masse einrühren.

Die Orange mit dem Messer so schälen, dass auch die weiße Haut entfernt wird. Die Orangenfilets aus den Trennhäuten lösen und auf ein Sieb geben. Quark und Ei mit dem Mixer unter die Grießmasse rühren.

Ein großes Geschirr- oder Leinentuch sowie ein Nudelholz dünn mit Mehl ein stauben. Den Teig auf das Tuch geben und mit dem Nudelholz zu einem Rechteck (20 x 30 cm) ausrollen. Die Hände ebenfalls leicht bemehlen und den Teig vorsichtig über die Handrücken ausziehen. Den Teig nun vorsichtig an den Rändern immer weiter nach außen ziehen, bis er ca. 50 x 80 cm groß ist. Die dicken Ränder mit einer Schere entfernen. Backrohr auf 200 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft ist nicht geeignet) vorheizen.

Die restliche Butter (80 g) schmelzen und den Teig mit der Hälfte der Butter bestreichen. Die Brösel von der kurzen Seite her auf zwei Drittel des Teiges streuen und die Füllung als Streifen entlang des Randes aufstreichen (siehe Bild 8, Seite 63). Dabei rundum einen ca. 2 cm breiten Streifen frei lassen. Orangenfilets und Himbeeren darauf verteilen und mit 1 EL Staubzucker bestreuen.

Die seitlichen Ränder einschlagen und den Teig mit Hilfe des Tuchs locker um die Füllung aufrollen. Das Tuch so anheben, dass sich der Strudel aufrollt, dann das Tuch entfernen.

Den Strudel mit der restlichen Butter ein pinseln und mehrmals mit einem Holzspießchen einstechen, damit er beim Backen nicht reißt. Auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen, bis der Strudel goldbraun ist.

Den Strudel aus dem Rohr nehmen, mit Staubzucker bestreuen und am besten noch warm servieren.

Und schickt mir ein Stück, damit ich kontrollieren kann, ob es gelungen ist. Jam, jam...post-607-1385423985,5217_thumb.jpg

post-607-1385423985,5174_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

post-607-1385424003,2418_thumb.jpg

Zutaten für 1 Pie (ca. 12 Stück)

Damit Ihr auch in Spanien keine Probleme habt, die Zutaten einzukaufen, habe ich eine Übersetzung beigefügt. Sollte etwas falsch übersetzt sein, bitte ich per PN um Richtigstellung. Danke!)

Teig

250 g Mehl - Harina

1 Prise Salz - Sal

Mark einer Vanilleschote – La pulpa de una vainilla en rama

100 g Staubzucker – Azúcar en polvo

125 g kalte Butter - Mantequilla fría

1 Eidotter – Yema de huevo

1 EL Mehl zum Ausrollen - Harina

Streusel

½ Zitrone - Limón

100 g Mehl - Harina

1 Prise Salz - Sal

70 g Zucker - Azúcar

70 g Butter - Mantequilla

Füllung

2 Eier - Huevos

1/2 Zitrone - Limón

150 g Marzipan-Rohmasse - Mazapán

3 EL Staubzucker – Azúcar an polvo

100 ml Schlagsahne – Nata montada

50 g Mandeln, gemahlen – Almendras molidas

8-10 kleine säuerliche Äpfel – Manzanas acídulas

3 EL Aprikosenkonfitüre – Confitura de Albaricoque

Außerdem:

1 EL Staubzucker zum Bestreuen – Azúcar en polvo

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Salz, Vanillemark und Zucker in einer Rührschüssel vermischen. Butter in kleine Stückchen schneiden. Eidotter und 1 EL kaltes Wasser verquirlen und mit der Butter zum Mehl geben. Alles rasch zunächst mit den Knethaken des Handrührgeräts krümelig durcharbeiten, dann mit den Händen glatt verkneten. Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Für die Streusel die Zitrone heiß abwaschen, trocknen und von der Schale 1/2 TL fein abreiben. Zitronenschale, Mehl, Salz und Zucker in einer Rührschüssel mischen. Butter schmelzen, leicht abkühlen lassen, dann im dünnen Strahl unter Rühren mit den Knethaken zur Mehlmischung gießen, so dass grobe Streusel entstehen. Streusel kalt stellen.

Backrohr auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Springform (26 bis 28 cm Durchmesser) einfetten oder mit Backpapier auslegen. Mürbteig mit Mehl bestäuben und etwas größer als die Form rund ausrollen. Form mit dem Teig auslegen und dabei einen Rand hoch drücken. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Eier trennen. Zitrone heiß abwaschen, trocknen, von der Schale 1/2 TL fein abreiben und den Saft auspressen. Marzipan grob raspeln, mit 1 EL Staubzucker, Zitronenschale und -saft, Eidotter und Schlagsahne glatt verquirlen. Mandeln unterrühren. Eiklar steif schlagen und restlichen Staubzucker (2 EL) dabei einrieseln lassen. Eischnee unter die Marzipanmasse ziehen und die Creme auf dem Teigboden verstreichen.

Äpfel waschen, halbieren, Gehäuse entfernen, die Schale nur streifenweise abschälen und die Apfelhälften mit der Wölbung nach oben auf die Creme setzen. Streusel darauf verteilen. Die Pie im Rohr auf unterster Schiene 45 bis 50 Minuten goldbraun backen.

Aprikosenkonfitüre erhitzen und die noch warmen Apfelhälften damit bestreichen. Die Pie in der Form auskühlen lassen.

Die Pie aus der Form nehmen, mit Staubzucker bestreuen und servieren.

Guten Appetit post-607-1385424003,2742_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls jemand in D Zwiebelkuchen, Quiche etx backen will:

Passt bei den gekauften Käse auf /( und Danke an die Spanier in D für die Info).

http://www.dmk.de/fileadmin/redaktion/presse/pressemitteilungen/2013/20131106_DMK_Kundeninformation_final.pdf

Vorsicht:

[h=5]Justo ahora leo una Advertencia sanitaria hecha por Das Deutsche Milchkontor (DMK), sobre quesos que tengan Fecha de vencimiento entre 29 Diciembre 2013 y 15 Enero 2014.

De las siguientes marcas:

"Landhof", "Mibell", "Star Marke", "Lovelio", "Gutes Land" und "real Quality"

Se advierte sobre una Bacteria llamada Listeria.

Entonces:

o se destruye.

o se lleva a donde se compro y se pide el dinero o cambio.[/h]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Pressemeldung habe ich in den letzten Tagen mindestens zehn Mal in den deutschen Medien gehört, Kurtchen.

Wir sind schon gut informiert über solche Schweinereien :sick:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen