Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mischa

Ich hab auch Verspätung

Empfohlene Beiträge

Hallo- ich bin Mischa,

Ich bin Frührentner, habe früher in Deutschland High-Tec-Firmen (hauptsächlich Telekom-Branche) beraten in Bezug auf die Weiterbildung oder Umschulung ihrer Mitarbeiterinnen.

Seit zwei Jahren lebe ich in Álora (Andalusien, Provinz Málaga).

Aufgrund meiner Behinderung kann ich kein Auto fahren, aber für Zug, Bus und Taxi reicht es noch. Taxi weniger, weil dafür das Geld nicht immer reicht (zu früh eben, die Frührente).

Mir gefällt es sehr gut hier. Der Dialekt ist sehr schwer zu verstehen und noch schwerer zu erlernen. Ich merke eigentlich kaum, dass ich mich verbessere, aber einige Freunde meinen, es wäre schon besser geworden. Ich war manchmal schon ein bisschen verzweifelt und antwortete den Leuten, wenn sie mich fragten, wie lang ich bleiben will, dass ich so lang bleibe, bis mein Spanisch nicht mehr besser wird.

Am besten gefällt mir hier, dass die Leute so offen, hilfsbereit und großzügig sind. Außerdem sprechen sie oft in Metaphern, bei denen ich denke, wenn ich sie voll und ganz verstehen würde, könnte ich vielleicht eine Lebensweisheit darin entdecken, die mir bisher entgangen ist.

Was mir auch sehr gut gefällt, ist das Licht, die Farben des Himmels und das Klima.

Außerdem genieße ich es, dass ich auf dem Land lebe. In Deutschland habe ich in einer mittelgroßen Stadt in der Stadtmitte gewohnt.

Je länger ich hier bin, umso weniger Lust habe ich, nach Deutschland zu reisen. Geht es euch auch so? Vielleicht ändert das sich ja auch wieder mit der Zeit?

Was ich fast vergessen hätte: Das Essen hier ist einfach unübertrefflich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

erst mal auch von mir ein herzliches willkommen, schoen ,das es dir gefaellt und ich hoffe fuer dich das du noch lange zurechtkommst ohne pflegebeduertig zu werden, denn dann wird sich deine sichtweise der dinge aendern,ausser du bist sehr wohlhabend oder hast fanilienrueckhalt hier in spanien

was verstehst du unter grosszuegig?

meine beobachtungen sind das zumindest die allermeisten andalusier nur im engsten familienkreis zusammenhalten -und das ist auch notwendig da es in diesem land nicht die absicherung gibt,wenn man kein einkommen hat-die man in deutschland(noch)geniessen darf.

waere es in es bzw. andalusien anders, dann waere hier schon laengst ein buergerkrieg ausgebrochen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Micha und ganz herzlich :willkommen: bei uns im Spanien-Treff.

Schön zu lesen, dass es Dir in Deiner Wahlheimat gut gefällt. Das lass Dir auch nicht klein reden. Das jetzt und heute zählt. Andalucia ist ein wunderbares Land, das bestätigt ein jeder der dort einige Zeit verbringen durfte.

Für Dich ist es ja günstig dass Du mich öffentlichen Verkehrsmitteln klar kommst, ohne ein eigenes Auto zu brauchen. Ich nehme einmal an, Du hast Deinen Wohnort ganz bewusst nach diesen Kriterien ausgesucht, oder?

Wenn Du in Deutschland mitten in einer Stadt lebtest, hinkt natürlich jeder Vergleich. Etwas weiter im Grünen ist auch Deutschland wunderschön. Natürlich kann man das Klima nicht vergleichen, dafür hat D andere Vorteile.

Viele User haben lange in Spanien gelebt - ich z.B. über 20 Jahre und habe dort natürlich auch gearbeitet - viele leben immer noch dort und viele haben vor, in absehbarer Zeit nach Spanien umzuziehen. Daher wirst Du hier viele Interessierte finden, mit denen Du Dich über Spanien austauschen kannst.

Ich wünsche Dir, dass Dein Spanisch nie ganz perfekt wird, damit Du immer einen Grund haben wirst, in Andalicia zu bleiben.

Alles Gute und eine stabile Gesundheit:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Micha

auch ich begrüße dich ganz herzlich im Spanien-Treff. Ich hoffe, dass du dich hier genau so wohl fühlst wie in Andalusien :sonne: und wir ab und zu etwas von dir lesen werden.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und hoffentlich bis bald :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Mischa ... y ¡Bienvenido! en este foro ... und in diesem noch jungen neuen Jahr beste Gesundheit, um das südliche Spanien auch in vollen Zügen genießen zu können ...

Über das sehr spezielle "Andalu" mach dir keine Sorgen, das kommt noch ... unser Gehör ist da sehr flexibel - aber selbst sprech du nur das normale Castellano im Alltag ... dann wird's irgendwann ...

Die sogenannten "Metaphern" heißen als "breites Feld" u.A. "modismos" (Redewendungen), "jerga coloquial" (Umgangssprache), perífrasis verbales (Umschreibungen) .... und die allseits beliebten Sprichwörter (giros y refranes) ... aber "hier werden sie geholfen" (Originalton: Verona Feldbusch :böse:) ...

.... und gerade festgestellt: mein 333ter Beitrag .... 'ne virtuelle Runde für ALLE! :D

bearbeitet von baufred
333 !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... auch von meiner Seite Glückwunsch zur Schnappszahl... :p

Für mich ein stilles Wasser, bitte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Benvinguts im Treff, Mischa.

Mir geht es auch so, das ich meine Dlandia Besuche so kurz wie möglich gestalte, länger als 5 tage halte ich es einfach nicht aus.

Für mich, der gern malt und fotographiert, ist das Licht hier ein Geschenk - Sooo schööön hell hier!

Ohne Frage, nach Jahren Dunkeldeutschland, Genuss pur und auf dem Land oder am Meer, die Luft ist ja auch besser.

Schade das du nicht mobil bist, in deiner Ecke gibt es viel zu sehen. Wenn du aber gut mit den Öffendlichen wegkommst - Reise, reise, schaue, es ist wirklich wunderschön, besonders richtung Granada.

Viel Spass hier!

Feliz Schnapszahl, ich nehm n Bierchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na na moix nicht ueberall ist es dunkel in deutschland!!!!! im hochschwarzwald kann man die meiste zeit auch /besonders im winter wolkenfreien blauen himmel geniessen:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und was ist mit den herrlichen Stränden an Nord- und Ostsee, moix? Gesunde, jodhaltige Luft. Natürlich ein etwas raueres Klima - nix für Softis. Aber es gefällt sehr vielen Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

deutschland ist ein schoenes land mit viel gruen ,wenn man nicht gerade in einer der grossstaedte wohnt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer in Dland arbeitet, geht in den Herbst, Frühjahr u. Wintermonaten meist im Dunkeln zur Arbeit und kommt im Dunkeln heim.

Und wenn man mal .

Tageslichtfreizeit hat, regnet es.

Schwarzwald ist meine Lieblingsgegend, aber ehrlich, es geht nix über Sylvester bei 20 Grad, das ganze Jahr ist es grün in ES.

Die kahlen Wälder in D lassen bei mir kein Heimweh aufkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist etwas zu hart oder. Morgens oder abends ist es hell, vllt mit Ausnahme Dez+Jan

hier zwitschern sei Tagen die Vögel um 14 Grad mit wenig Sonne

;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

im sommer hat die sonne hier alles gruene verbrannt - tagsueber habe ich die schotten unten,damit die klimaanlage nicht den ganzen tag laueft und im juli.august gehe ich nur frueh morgens und abends raus ausser mal 10 min zum abkuehlen in den pool:winken:gruen gibts nur im winter und fruehjahr

im sommer rote erde und heisser levante:)im mom haben wir tagsueber tatsaechlich oft 20 grad aber sobald die sonne weg ist sinkt die temperatur rasend schnell bis auf 2 grad oder noch weniger und wir heizen das die balken sich biegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich heiz grad gar nicht bei Nachttemperaturen um 8 grad

und wie hoch ist die temperatur dann bei dir in der wohnung, auch 8 grad?:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leute, seid doch bitte froh, dass jeder seinen eigenen Lieblingsplatz hat.

Stellt Euch vor alle Menschen würden sich in Andalucia oder im Schwarzwald drängeln. Auch kein schöner Gedanke, gäll?

Und eigentlich geht es in diesen Thread ja auch um Mischa und seine Vorliebe für Andalusien mit seinem herrlichen Licht.

Mischa, ich war in den über 20 Jahren Costa Blanca nur einmal für fünf Tage wieder in Hamburg, um meine Mutter zu beerdigen. Sonst nicht.

Auch als ich Spanien verließ, ging ich nicht in meine Heimat zurück. Trotzdem liebe ich Deutschland und Hamburg wird immer die schönste Stadt der Welt für mich bleiben - sei es auch nur in der Erinnerung.

Was Du über das spanische Essen sagst, kann ich leider nicht bestätigen. Ich möchte die spanische Küche - bis auf wenige Ausnahmen - absolut nicht.

So sind wir eben halt alle verschieden. Und das ist auch gut so.

Hoffentlich lesen wir bald wieder von Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen herzlichen Dank für eure Willkommenswünsche und Gesundheitswünsche! Letztere gebe ich gerne zurück!

@Lilac

Ja, das mit der Anbindung mit Verkehrsmitteln war ein Kriterium für mich. Hier dauert zwar alles ein bisschen länger als ich es gewohnt war, aber es ist ganz ok so für mich. Man kommt ja leicht mit den Leuten ins Gespräch und kann sich so die Wartezeit vertreiben. Ursprünglich kam ich hierher, weil man gut zum Flughafen kommt, aber mittlerweile erfreue ich mich an Bahn und Bus.

@esle

Mit großzügig meine ich zum Beispiel die Freude, die die Leute daran haben, mich einzuladen zum Essen und zu Getränken. Dabei ist mir schon mehrmals passiert, dass ich durch meine eigene Einladung eine für mich undurchschaubare Ordnung durcheinander gebracht habe. Es ging so aus, dass das gesamte Getränke-Tapa-Ritual wiederholt wurde, anscheinend damit derjenige bezahlen konnte, der gerade "dran" war? Ich habe es immer noch nicht verstanden. Ein Mal, ziemlich am Anfang, habe ich "hinter dem Rücken" der Gruppe "heimlich" beim Wirt bezahlt. Die Reaktion war Empörung. Einer sagte sogar: "Der will uns verarschen!" Die Folge war eine neue Runde Getränke und tapas und die Welt war wieder in Ordnung.

Die Leute hier schenken mir immer tütenweise (manchmal sehr große Tüten) Orangen und Zitronen im Winter, also jetzt den dritten Winter. Ich habe manchmal wirklich Probleme, die alle rechtzeitig zu verzehren, will ja nichts verkommen lassen.

Mir passiert es häufig in den Bars, dass die Wirte sich weigern, meine Rechnung zu kassieren. In letzter Zeit kam es häufiger vor - einer meinte dazu einfach nur: "Los Reyes"

Mein Vermieter bringt mir jedes Jahr zu den Reyes was vorbei, was typisch für hier ist. Letztes Jahr so einen Kranz mit Früchten drauf und dieses Jahr eine weiße Zuckermasse aus Eiweiß, die ancheinend speziell hier in Álora typisch ist.

Mir passiert es sehr oft, dass ich in einer Bar für mich und meine BegleiterInnen bezahlen will und der Wirt oder die Wirtin fragt dann erst die anderen, ob alle einverstanden sind. Manchmal ist es wirklich nicht so einfach :)

Ich hoffe, das liest sich jetzt nicht so, als ob ich hier ständig alles zahlen wollte. Nein - ich will einfach nur auch mal meinen Beitrag beisteuern.

Aber großzügig sind die Leute auch mit ihrer Geduld, wenn ich Probleme mit dem Dialekt habe und sie manchmal größeren Einfallsreichtum brauchen, um mir alles zu erklären.

@moix

Ja, das hatte ich vergessen - die Luft ist hier gut. Als ich im August in Deutschland war, bekam ich am 2. Tag meines Aufenthalts in der Stadtmitte, nur wenige Meter von meiner ehemaligen Wohnung entfernt, einen Asthma-Anfall. Das war richtig übel. Ich leide normalerweise nicht unter Asthma-Anfällen. Wenn es hochkommt hatte ich im Laufe meines Lebens 5 davon. Anscheinend habe ich irgendwas nicht mehr vertragen, woran ich früher gewöhnt war. Erstaunlich! Zum Glück hat sich das nicht wiederholt!

Ich war in meiner Kindheit öfters im Schwarzwald. Das ist eine der Gegenden, die ich gerne mal wieder besuchen würde in Deutschland.

Hier in Andalusien habe ich viele Reiseziele, die ich noch oder nochmal besuchen möchte: Ronda immer wieder, Cordoba, Granada, Antequerra, Nerja, Valdevaqueros (bevor es zugebaut wird), Cádiz, Gaucin, in Extremadura die Kirschblüte (habe den Namen vom Ort vergessen, aber eine Internetseite gespeichert, nach Jaen möchte ich auch mal. Und was mir noch alles einfällt, weiß ich jetzt noch nicht....

Ich habe also viel vor, was erst mal ohne Auto geht. Denn alles oben aufgezählte geht ohne Auto.

@esele

Was ich noch sagen wollte, wegen pflegebedürftig: Da halte ich es wie alle: Hoffentlich nie. Aber du hast völlig recht: Die Perspektive würde sich dann ändern (lieber mal im Konjunktiv sprechen). Ich halte mich da, zugegebermaßen vielleicht verdrängungstechnisch, lieber an Lilac: Den heutigen Tag genießen...

Ich habe mir da übrigens mal einen Spruch ausgedacht, den ich vielleicht unter meinen Beiträgen erscheinen lassen werde:

"Mit Demokratie ist es wie mit Gesundheit - man merkt sie erst, wenn sie nicht mehr da ist."

Und jetzt: Danke euch allen für eure großzügige Geduld beim Lesen dieses langen Statements. Bis denne - Mischa

- - - Aktualisiert - - -

@Lilac

offenbar haben wir gerade gleichzeitig geschrieben.

In Hamburg war ich auch mal, leider nur beruflich. Mir hat es da besser gefallen als in vielen anderen deutschen Großstädten, einfach so vom "feeling" her. Hat was freies, weltoffenes, kosmopolitisches, wenig elitäres...

Die Diskussion zum Heizen finde ich auch interessant. Ich habe so ca. 15 Grad in dem Raum, in dem ich mich aufhalte und habe mich dran gewöhnt. Ich habe allerdings einen "brasero" auf niedrigster Stufe an (300 Watt) und wärme mir die Füße, jedenfalls solange ich am Computer sitze.

Ich kann nicht heizen, weil hier keiner heizt - da würde ich ja überall frieren, wenn ich mich nicht dran gewöhnen würde. Und außerdem wird's ja auch wieder wärmer bald. Vorher gibt's noch Mandelblüte - die ist hier ganz toll, am Berg "Hacho" zum Beispiel.

Und, was ich noch sagen wollte: Ich kann ja zu "Spanien" eigentlich gar nix sagen, kenne nur ein bisschen was von Andalusien. Vielleicht würde es dir hier sogar schmecken, Lilac? Ich habe keine Ahnung, wie es woanders so ist. Aber in Málaga ist es schon schwerer, gut zu essen als hier in Àlora.

Also, dann nochmal en Gruß von mir hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Deinen Beitrag, Mischa.

Du hast eine gute Art zu schreiben, so dass auch ein langer Beitrag interessant gehalten wird. Sehr schön.

Mir ist wohl bekannt, dass die regionale Küche sehr variiert. Leider hatte ich nie das Glück, es bis nach Andalusien zu schaffen. Doch eigentlich bin ich jetzt bald mal dran mit einem fetten Lotto-Gewinn. Dann aber....:fahren::sonne::super::musik:...vamos a ver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola Mischa,

ich möchte dich auch ganz herzlich hier willkommen heißen und für deine schon geschriebenen Beiträge danken. Sie lesen sich sehr gut, trotz der Länge nie langweilig. Weiterhin viel Spass am beteiligen und hoffentlich noch viel Neues für uns von dir aus Andalusien. Leider hat es auch für mich bisher noch nicht bis dahin gereicht, deshalb sind geschriebene Eindrücke von da für mich sehr interessant.

LG Julchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Hallo Mischa, auch von mir noch ein herzliches Willkommen im Forum. Ich kenne Andalusien (noch) nicht aber Du scheinst für Dich die richtige Ecke gefunden zu haben und das finde ich schön. Ich freue mich auf weitere Berichte von Dir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Mischa, in deiner Aufzählung vermisse ich die Stadt Sevilla, ein absolutes Muss für Andalu - fans.

Und mit dem Erlernen des Dialekts, ist das ganz einfach - Wolldecke zwischen die Zähne - das hört sich genauso an, zwischendurch rausnehmen und lispeln.

Hast du viel Zug Erfahrung in ES? Ich hab immer den Bus genommen, aber dieses Jahr muss ich nach Cordoba, da ist wohl der Zug die schnellere Lösung..?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, danke, danke euch allen, dass ihr mich ermuntert, zu schreiben :)

@moix

Ich habe es im Mai 2012 mal mit Sevilla versucht. Also - für mich ist es nicht so toll - ich fragte mich, ob ich unter Agrophobie leide (heißt es Agrophobie - die Angst vor großen Plätzen?).

Es gab aber auch sehr schöne Momente. Ich hatte sogar eine Begleitung dabei und wurde nach Triana geführt.

Wir haben uns ein Mal mit dem Bus verirrt. Das war andererseits aber auch wieder schön oder schön urig. Wir haben uns nicht direkt verirrt, sondern das Aussteigen verpasst. So kam es dann zu einer großen Rundfahrt. Es war sehr beeindruckend. Wir kamen an Vierteln vorbei, die an asiatische Slums erinnert haben. Die Tour war einfach extrem abwechslungsreich, kann man vielleicht so sagen.

Ich glaube, Sevilla ist sehr schön, aber für mich einfach eine Nummer zu groß. Wer sich gerne in Städten aufhält, wird bestimmt begeistert sein. Palmen, großer Fluss, beeindruckende Architektur, wunderschöne Gärten, viele junge Leute, bunt bemalte Müllcontainer (wirklich klasse gemacht) - und auch dort kommt man gut mit den Leuten ins Gespräch.

Ich hatte mich vielleicht auch ein bisschen überschätzt oder übernommen und bin an einem Tag zu lang zu weit in zu heißer Sonne herumgelaufen. Und man kann wirklich SEHR lang laufen in Sevilla. Dannach musste ich erst mal ins Hotel zurück und mich hinlegen. Man sollte halt seine eigenen Grenzen respektieren. Die Sonne hier in Andalusien ist sehr leicht zu unterschätzen. Ich hätte mir wenigstens irgendeine Kopfbedeckung zulegen sollen. Und das im Mai schon!

Nun gut - vielleicht kann sich der oder die eine oder andere Sevilla-Reisewillige hier ein paar Tipps für sich selber herausziehen.

Was Cordoba betrifft - da will ich auch mal mit dem Zug hin. Nach Sevilla wollte ich eigentlich nicht mehr so schnell in eine größere Stadt. Aber an Weihnachten hatten Leute hier in Álora Besuch aus Cordoba und der Besuch wohnt sogar im Herzen Cordobas. Er hat es mir so geschildert, dass Cordoba wohl wesentlich überschaubarer ist als Sevilla. Und er hat sehr schön davon erzählt. Also habe ich nun wieder Lust dazu bekommen. Ich glaube, man kommt ganz gut mit dem Zug dorthin, jedenfalls von Malaga aus. Wenn ich was gefunden habe, sage ich es dir hier.

Wenn ich längere Strecken fahren will, fahre ich lieber mit dem Zug - ist einfach bequemer für mich. Obwohl Granada nicht so weit ist und eine sehr gute Busanbindung von Malga aus hat, habe ich mir trotzdem schon überlegt, mal mit dem Zug hinzufahren. Vielleicht mal so als kleine Rundreise und dabei mal in Ronda und mal in Antequerra übernachten.

Ich bin mal mit dem Bus von Fuengirola über Marbella nach Ronda gefahren. Das war ein tolles Bergpanorama auf der Fahrt. Auf dem Rückweg im Zug von Ronda nach Bobadilla habe ich dann fast nur Olivenbaumfelder gesehen und weniger Bergkulissen. Die Weiterfahrt von Bobadilla Richtung Malaga durch die El Chorro Felsen war dann wieder großartig.

Also - mir gefällt beides - Bus und Zug.

@admin (Frage an admin)

Für alle, die in Marbella sind und da mal Essen probieren wollen, wie es von Leuten aus Álora zubereitet wird, hätte ich einen Tipp, weiß aber nicht, ob ich den hier geben darf (Werbung usw.).

Es ist ein junges Paar mit zwei Kindern aus Álora, die seit 3 Monaten in Marbella ein Restaurant betreiben. Sie waren heute hier zu Besuch in Álora und sagten ganz stolz, dass ihre Spezialität Essen vom "horno de lena" ist. Der Mann heißt Sebastián. Ich könnte beschreiben, wo es ungefähr ist, falls ich den Namen des Restaurants nicht nennen darf - oder wäre das schon zu viel?

So - dann erst mal wieder viele Grüße aus Álora von Mischa und bis bald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin zwar nur Mod, aber Du darfst gerne einen Tipp für ein Restaurant geben. Genaue Wegbeschreibung wäre auch gut. Es wird auf den Reisen immer wieder nach einer Möglichkeit gesucht, etwas Gutes und im wahren Sinne des Wortes "preiswertes" zu Essen. Also wenn es ein stilvolles und wirklich nettes Restaurante ist, kannst Du es gern in Deine Reisetipps mit einfließen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen