Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Gast1681

Zypern News

Empfohlene Beiträge

Gast Gast1681

Und schon wieder ein Land in der EU, welches für Aufregung und Bangen an der Börse sorgt. Hier weiterlesen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/zwangssteuer-auf-konten-in-zypern-europas-gefaehrlichste-rettungsaktion-a-889524.html Ach ja, und schon wieder ist Deutschland das Feindbild. Ist schon klar warum bei sich selbst nach Fehlverhalten suchen wenn man doch so leicht andere dafür verantwortlich machen kann.

bearbeitet von Bruny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Nachrichten kommen mir schon so langsam wieder hoch.

Die kleinen Sparer sind natürlich zu verstehen. Doch keiner von denen - von den Großkopferten brauchen wir gar nicht zu reden - macht sich Gedanken darüber, dass sie nicht zahlen wollen, aber sehr wohl in Kauf nehmen, dass alle anderen arbeitenden Menschen (und auch die Rentner) in den anderen EZ-Ländern weniger Geld bekommen, nur um Zypern den Ar... zu retten.

Wieso kommen die auf den absurden Gedanken, Deutschland anzuprangern. Und eine sagte sogar im TV "Von Deutschland wollen wir nun ganz bestimmt kein Geld!". Ja, hallo! Woher denn sonst? Soll es vom Himmel regnen oder züchten die gerade einen neuen Goldesel? Die Menschen denken alle nicht über den eigenen Tellerrand hinaus.

Richtig fände ich es allerdings, die Staffelung der sog. "Zwangsenteignung" (ist für uns in Spanien ja nicht gerade ein Fremdwort) etwas zu verfeinern. Ich will mich jetzt hier nicht in Vorschlägen ergehen, doch es sollte einen gewissen Freibetrag geben und die Abzüge dann stufenweise mit den Spargut haben steigen.

Allerdings muss ich sehr an mich halten und mir immer wieder sagen, dass dort einfache, für sich ganz persönlich sprechende Leute vor der Kamera stehen, wenn ich Beschimpfungen meines Vaterlandes höre. Hätte ich mich nicht im Griff, könnte ich vor Wut aus der Haut fahren!

Ist doch so!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Von der EU wurde zur Auflage gemacht, dass Zwangsabgaben auf große Sparguthaben verlangt werden sollen. Die zypriotische Regierung hat die Zwangsabgaben für alle Konten bestimmt. Jetzt steht zur Diskussion dass bis 20.000 Euro frei von Zwangsabgaben sein soll. Wenn Du aus der Haut fährst Lilac, dann fahre ich gleich mit. Ich habe es so satt die Bilder im Fernseher zu sehen, ich habe es ebenso satt, dass Bürger von sich behaupten können, sie seien stolze was auch immer Nationen. Meiner Meinung nach sollten sie dann auch stolz genug sein und ihren Karren aus dem Dreck zu ziehen und nicht anderweitig Hilfe erwarten. Man stelle sich vor, da haben reiche Griechen ihr Geld am eigenen Staat vorbei bebunkert, reiche Russen ihr Geld ganz offiziell gewaschen und nun soll die EU helfen?? Leider habe ich absolut nichts zu sagen in der Politik, aber wenn es nach mir ginge, dann wäre ich als Deutschland aus dem Ring der Eurowährungszone schon längst ausgeschieden. Nämlich als all die anderen eingetreten sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Bruny - deutschland kann die euro-zone nur verlassen -wenn frankreich das zulaesst

bearbeitet von Lilac
überflüssiges Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da Deutschland und Frankreich, die Einzigsten sind, die vom Euro etwas haben werden diese beiden ganz sicher nicht aus der Eurozone verlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Alina, wie kommst Du denn auf den Trichter, Deutschland hat nur solange was davon, solange die Kredite zurückbezahlt werden. Das kannst du Dir an einer Hand ausrechnen. Sobald ein Kredit z.B. aus Griechenland nicht zurückbezahlt wird, haftet Deutschland, und nachdem die Regierung kein Geld hat, haftet natürlich der Bürger. Nicht unbedingt alles nachplappern was Du irgendwo gehört hast.

- - - Aktualisiert - - -

@ esele - Du hast schon gelesen, dass ich sagte: .... wäre Deutschland aus der Währungszone ausgetreten, als die anderen eingetreten sind. Was doch nichts anderes bedeutet, als dass es für Deutschland den Euro erst gar nicht gegeben hätte. Ob wir dann heute in einer besseren Situaiton wären, kann ich nicht beurteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deutschland ist erst wirklich Konkurenzfähig im heutigen Eurorau seit es den Euro gibt, vorher waren Waren aus Deutschland zwar gerne gesehen, doch zu teuer. Vierlleicht sollte man sich mal die Zahlen vor dem Euro anssehen, dann würde man das schon auch sehen.

Deutschland und Frankreich geht es soweit gut und allen anderen Ländern in denen es den Euro gibt, geht es beschissen ..... tja woran das wohl liegen mag ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Denk doch einfach mal darüber nach - wo glaubst Du denn dass die Produktivität am größen ist? Und seit wieviel Jahren glaubst Du dass Deutschland Exportmeister ist? Wenn Du wirklich annimmst, dass dies erst seit dem Euro ist, dann weiß ich nicht wo Du Deine Informationen herbekommst. Uns ging es tatsächlich mal ziemlich schlecht, das war zur Zeit wo die Rentenkassen geplündert wurden, und und und - das hatte aber mit der Wiedervereinigung zu tun. Ich muß mir da keine Zahlen ansehen, die ohnehin nur dem dienen der gerade populistisch sich zu Wort melden will und dass Leute den Blödsinn nachplappern sieht man ja. Und warum glaubst Du eigentlich dass es Frankreich gut geht??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die deutsche exportwirtschaft profitiert vom euro -der binnenmarkt in deutschland ist geschrumpft-die menschen haben einfach weniger kaufkraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

warum glaubst Du das es Frankreich und Deutschland nicht besser geht wie allen anderen EU-Ländern ?

schau dich doch einmal in der EU wem geht es denn ausser Frankreich und Deutschland noch gut ? klar es könnte Frankreich besser gehen und auch Deutschland würden einige Euro mehr nicht schaden, aber wem geht es ausserdem noch gut ?

glaube wegen mir was du möchtest, ich weiß was ich weiß und das sehe ich jeden Tag genug was gemauschelt wird in Deutschland und das nicht nur durch darauf sehen ,sondern ich sehe auch was hinter der Fassade geschieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

@ esele, die deutsche Exportwirtschaft profitiert davon, dass die Länder in die exportiert wird "Made in Germany" ganz hoch einschätzen. Ich kann es langsam wirklich nicht mehr hören, dass wir vom Euro profitieren sollen. Das wird immer je nach Sichtweise ausgelegt. Ist der Euro hoch, wird geplärrt das die Exportwirtschaft darunter leidet, und schwups wird belegt, dass auch in Zeiten eines Euro Hochstanded Deutschland als Exportwirtschaft ganz vorne dran ist. Ist der Dollar hoch wird genausoviel exportiert und komischer weise in die USA. Ich brauche nur zu einem IHK Wirtschaftstreffen gehen, da wird mir alles bis in kleinste Detail offen gelegt. Bei den Chinesen, den arabischen Geldländern, bei den Ölländern wie z.B. Kasachstan, bei den geldigen Amerikanern und bei den geldigen Russen sind Luxusgüter "made in Germany" eine begehrte Trophäe.

Und die Binnenkraft ist sei Ende 2011 jedes Jahr gestiegen. Das heisst die Menschen in Deutchland konsumieren wieder, weil es sich nicht lohnt den Spargroschen zur Bank zu bringen. Die Guthaben Zinsen sind ja gleich null.

@ Alina - ich weiß nicht was Du mit Deiner Eingangsfrage aussagen möchtest: .... warum glaubst Du dass es Frankreich und Deutschland......." Einfach weil ich davon nicht gesprochen habe, ich habe Dich lediglich gefragt warum Du glaubst dass es Frankreich gut gehe?? Das ist nämlich mitnichten der Fall. Und ich sagte ja bereits, dass es Deutchland gut geht weil wir eine enorm hohe Produktivität haben. Und ganz ehrlich gesagt, glaube ich auch nicht dass Du hinter die Fassaden schauen kannst, denn dann wärst Du der Weltretter :D.

@ esele - den Queerschüsse Bericht habe ich gelesen und finde es durchaus in Ordnung wenn diejenigen mit den großen Sparvorkommen in Zypern zur Kasse gebeten werden. Die Kleinanleger bis Euro 20.000,00 sind davon ja nicht betroffen und ich gehe davon aus, dass all diese Menschen die man jetzt wieder gegen Deutschland wettern hört, nicht mehr als Euro 20.000,00 auf dem Sparkonto haben. Die Reichen werden sich ja kaum auf die Strasse stellen und auch nicht fotografieren lassen.

@ Lilac - Du hast Recht - wer lesen kann ist klar im Vorteil und es bedarf zu diesen Zahlen keiner Worte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Doch auch der Bürger profitiert, weil er einen Arbeitsplatz hat. Wenn unser Export zusammenbricht, dann verlieren wir zig tausende Arbeitsplätze und daran möchte ich noch nicht einmal ansatzweise denken. Aber ich bin mir auch dessen bewusst dass die Märkte irgendwann gesättigt sein werden und dann wird es zapfenduster - auch in good old Germany. Die Franzosen spüren den Einbruch ja bereits - die meisten Autos wurden nach Spanien exportiert und der Markt wird auf lange Jahre hin tot sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Schon alleine deswegen: "Zypern steht im Ruf, ein sicherer Hafen für Schwarzgeld zu sein." darf die EU so ein Land nicht retten. Denn damit machen sie sich wirklich erpressbar. Schließlich ist Zypern nicht das einzige Land in Europa das jahrelang Schwarzgelder gebunkert hat. Da gibt es schon noch ein paar und wenn jetzt eins nach dem anderen kommt und mit Insolvenz droht - dann gute Nacht!

Und das pathetische Geplänkel wie "finanziellen Völkermord" können sie sich getrost auch abschminken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin

Ich glaub auch ich werde alt oder warum hab ich kein Zugang zu dem EU Schwachfug.

Wenn ein Kleinsparer mit 20TSD nach Abzug von 8% immer noch über 18TSD hat, dann versteh ich nicht wo das Problem liegt.

Angeblich redet man ja auch mit Russland. Ich lach mich. Oder die Zyprer haben Angst dass die Russen alles abziehen. Selbst Schuld.

Für mich ein Possenspiel.

:sick:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Dachte ja schon, Du wärst klammheimlich auf die Kanaren abgedüst ;). Possenspiel ist der richtige Ausdruck, aber Hauptsache der Pöbel kann wieder auf die Straße geprügelt werden und Parolen gegen Deutschland zum Besten geben. Ein Kunde von uns (Sport Privatsender) sagte heute, dass die Leute nicht schlecht bezahlt werden um auf der Straße "präsent" zu sein und die Stimmung aufzuheizen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

statt Totalverlust noch über 90% in der Tasche, auf Kosten der Steuerzahler in anderen Ländern.

Und nun wird auch noch gemeckert :confused:

- - - Aktualisiert - - -

abgelehnt, keine einzige Ja-Stimme.

Nochmal von vorne, Banken geschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Tja, diese Länder bestrafen sich alle selbst mit Dummheit. Wenn das Land pleite ist, dann haben die Sparer alles verloren, statt diese maximal anvisierten 10%. Jetzt will man in Russland um einen Kredit bitten, nur wenn Russland Kredite vergibt, dann steigen die Schulden noch mehr und das wird auch teuer. P.S. Ich guck mir grade Arm und Reich im 2. an. Vielleicht lern ich ja was ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

für kleinsparer 8%

und jetzt sagen sie, wir würden hingehen und alles Geld klauen

Länge 225 km

Breite 90 km

Fläche 9251 km²

Höchste Erhebung Olympos 1952 m

Einwohner 1.120.489 (2011[1])

da haut's mir den Stift raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast829

Sorry, ich hab letztlich etwas über meine Verhältnisse gelebt... Gib mir mal 8% von deinem Ersparten, dass ich wieder aus der Scheiße komme... :thx:

bearbeitet von Lilac
unnötiges Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sorry dann hättest Du politiker werden sollen

hier gehts aber nicht um 8%, sonder in der Tat, perspektivisch um mehr

Zypern hat nun ein Problem. Hoffe die Krise hält sich in Grenzen :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Lilac
      Spanien kehrt Milliarden-Risiko unter den Teppich



      Die spanische Bad Bank steht für ein Risiko von mehr als 50 Milliarden Euro. Obwohl der Steuerzahler dafür haftet, muss Spanien das Risiko nicht als Staatsverschuldung ausweisen – dank eines Tricks.

      Ein langer, aber interessanter Artikel:


      http://www.welt.de/wirtschaft/article122210603/Spanien-kehrt-Milliarden-Risiko-unter-den-Teppich.html
    • Von Mica
      Endlich mal wieder eine nette Nachricht, der Verkauf von Kosmetikartikeln fuer welche Tierversuche unternommen wurden, ist verboten:

      http://www.20minutos.es/noticia/1755106/0/prohiben-cosmeticos/experimentacion-animales/ue/
    • Von Lilac
      Spaniens Mega-Sparkasse Bankia steht offenbar vor einem gewaltigen Verlust. Am kommenden Donnerstag werde der verstaatlichte Sparkassenriese einen Netto-Fehlbetrag von mehr als 19 Milliarden Euro für das Geschäftsjahr 2012 bekanntgeben, berichtete die "Financial Times". Es wäre das größte Minus, das ein spanisches Unternehmen je erlitten hat.


      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/spanien-bankia-droht-verlust-von-19-milliarden-euro-a-885096.html#ref=rss
    • Von moix
      Wenn man einige Tage nicht in diesem Forum ist und dann mal schaut was es so Neues gibt...
      Witze... Guten Morgen...Noch ein Neuer..., viel mehr hat sich in den letzten 5(!) Tagen anscheinend
      nicht ereignet. (mitlerweile sind es über 10 Tage)
      Lebt ihr nicht in Spanien, oder nehmt ihr so wenig Anteil, an den Dingen, die hier so geschehen?
      Ich fand so Einiges, was wert sein sollte, hier Gehör zu finden.

      Duisburg ist überall - oder el caso Madrid Arena:
      Nachden auch das 5. Opfer der Fiesta Halloween, seinen Verletzungen erlegen ist, wird Aufklärung gefordert
      und betrieben.
      Aber, genau wie bei der Loveparade in Duisburg, schieben sich die Verantwortlichen gegenseitig den schwarzen Peter zu.
      Angeblich waren nur 10.000 Teilnehmer zugelassen (es waren aber fast die doppelte Menge dort)
      -Angeblich war die Madrid Arena garnicht zugelassen, für Macrofiestas, da die Halle die nötigen Sicherheitsbestimmungen nicht erfüllt.(Zugang für Feuerwehr ect.)
      Erbaut wurde sie von der Madridter Regierung (PP...ach...), für Events wie Sport und Konzerte... ach...
      Da am Ende keine Genehmigung für Großveranstaltungen vergeben wurde, versuchte die Regierung, den Bau zu verkaufen, was wg. der fehlenden Genehmigungen in die Hose ging.
      So verblieb diese Halle unter der Hand der Regierung und wurde für Events vermietet...
      -Angeblich wußten die, für die öffendliche Sicherheit zuständigen Personen garnicht, das ein Event stattfand...
      (Schlicht gelogen)
      -Angeblich hatten sie auch am Ende nicht die Info, das soviele Personen dort waren(gelogen, es gab Telefonate..)
      -Angeblich war es ausreichend, 2 SAMUR-Krankenwagen vor Ort zu haben.
      Die Equipe wurde geleitet, von einem Arzt, über 70 Jahre alt und hatte nur ein Reanimationsgerät an Bord.
      Das Gerät wurde von einem zum anderen mädchen weiter gereicht (Hätte man mehrere gehabt, hätte man vielleicht
      die Menschen retten können...?)
      -Das Personal der, vom Veranstalter kontraktierten Sicherheitsfirma dem Zustrom der massen nicht Herr wurde und sogar Gänge geschlossen hielt, ist mitlerweile durch Kameraaufnahmen belegt.
      Das schon beim Bau ein wichtiges Utensil der PP regierenden zum Tragen kam, soll möglichst vertuscht werden:
      Wettbewerbsverzerrung, Korruption und Missbrauch von öffendlichen Mitteln (Geldern).

      Nun sind schon viele Tage vergangen und es kam ans Licht, das der anwesende Dr. Vinals garkeine Zulassung mehr hatte!
      Seit 2005.
      Die Retter der SAMU sagen sogar, das bei ihrem Eintreffen, Dr. Vinales keinem der Opfer zu diesem Zeitpunkt geholfen hätte.
      Die verantwortliche Bürgermeisterin, Frau Botella(Frau Aznar), schlängelt sich derweil durch die öffendlichen Auftritte, den Fragen der Presse, geschickt ausweichend.
      Soviel zum "Caso Madrid Arena"

      Zuletzt noch etwas über die Sanidad publica - jetzt darf man auch , gestaffelt nach Einkommen, für den Einsatz des Not-
      arztwagens zahlen.
      Dies betrifft besonders Ältere u. cronisch Kranke - doch echt klasse, die Reforma de sanidad!



      A la Huelga!
      Die Vorfälle, rund um die Huelga general, besonders über die Aktuationen der Polizei, werfen Fragen auf...
      Eine junge Frau verlor bei der Demonstration ihr Auge - durch ein Gummigeschoss der Polizei (ihre Aussage).
      Der Verantliche Philipe Puig, sagte aus, das es an dem Tag garkeine Gummigeschosse gegeben hätte...
      Verletzungen von anderen Demonstranten sprechen eine andere Sprache.

      -Und womit hat man denn geschossen?
      -Und wieso dauert es 2 Wochen, bis diese Geschichte ans Licht kommt?
      Und wieso erdreistet sich Puig, neben der Verneinung der Gummigeschosse, der Verletzten noch die Dchult zuzuschieben?
      (Sie sei angehalten worden , weil sie keinen Ausweis mitführte..)
      Auch andere Bilder, von prügelnden Polizeibeamten, die den einmal geschlagenen Menschen hinterher setzen, um nochmal draufzuhauen, machen die Runde.
      Anstelle vom Demonstrationsverbot, sollte man über ein Verbot der Anwesenheit der Polizei bei Demos nachdenken.
      Besonders sollte diese Gummigeschosse verboten werden, sie haben schon Menschenleben gefordert.

      Was hat ein Großunternehmer, was wir nicht haben?
      Der Großunternehmer Diaz Ferran, ExBesitzer der Viages Marsans, der nach seiner Pleite (???) Reisende ohne ihren verdienten u. bezahlten Urlaub stehen ließ, muss sich nun wegen Steuerhinterziehung, Konkursverschleppung und Betrug verantworten.
      Der "werte Herr" ließ auch 2100 Mitarbeiter ohne Lohn im Regen stehen.
      Da nun angeblich mittellos, hatte er wohl vergessen, das in seiner Garage mehrere Luxusautos stehen, das er immernoch mehrere hochwertige Imobilien, eine fette Jacht und einen hohen Barbetrag, sowie Kiloweise Gold in seiner bescheidenen Hütte gehortet hat.
      Sogar seine Sekretärin (sekret-geheim) hatte eine Million € in ihrem Haus versteckt (...)
      Und dieser "ehrenwerte Mensch", ehemals Präsident der Unternehmervereinigung Spaniens, erdreistete sich, angesichts der Krise in ES zu sagen:" Die Lösung ist einfach, wir müssen mehr arbeiten und weniger verdienen"!
      Für seine ehemaligen Angestellten, ein Schlag in die Fresse - verdienen..., weniger als nichts???
      Die Geschichte hat im übrigen noch einen netten Aspekt, denn er und ein anderer "ehrenwerter Herr" - Ruiz Mateo (Nueva Rumasa) haben ihre Pleite Unternehmen an Angel de Cabo verkauft(zum kleinen Preis).
      De Cabo, ehemals Fontanero hat so beiden den Rücken freigehalten, denn die Gläubiger bekommen von Ferran und Ruiz Mateo kein Geld, weil die ja "Nichts" mehr haben und Cabo, als neuer Eigner, will ja nichts mit den Altlasten zu tun haben -
      Und hat im Übrigen versucht, grade 50.000 Millionen Euro aus Spanien abzuziehen!!!
      Das wurde rechtzeitig vereitelt!
      Ha Ha Ha !

      Und noch ein netter Spruch von einem Herrn von der OECD, der meint, Spanien müsse die MWST noch mehr erhöhen, die Kündigungen noch mehr vereinfachen und den Zugang zum Arbeitslosengeld erschweren...
      Von wo bezieht dieser Herr denn sein Gehalt, wer schuftet sich krumm, um so einen A... zu bezahlen?
      Die Arbeiter, die brav ihre Steuern zahlen! Könnte man den nicht kündigen, das spart bestimmt ne Menge Geld.

      Der Banker und der PPler...
      Auch spannend, die Briefumschlaggeschichte, der in der Mauer des Castillos in Pamplona steckte.
      Ein Banker bekam eine Mail, von Anonymos(ach?), das er in der Mauer einen Umschlag mit 25.000€ in die Mauerlücke stecken sollte, sonst würden böse Dinge über ihn berrichtet...
      Er rief die Polizei...
      Die observierte und verhaftete den "Empfänger"(PPler Cevera) einen nicht unbedeutenden PPler.
      Der sagte aus, das er eine Mail von Anonymos bekommen habe, das in der Mauer Infos zu einem bösen Bankmensch stecken.
      Und die Moral von der Geschicht: Traue Anonymos nicht - buuuuaahh hahaha-

      Orangen und Kartoffeln, nehmen ihren Lauf..
      Nach Beschlagnahme von "überalterten" Lebensmitteln, stand ein Container bei der Polizei in Puerto Real so in der Gegend rum.
      Alle Beamten bedienten sich fleißig!
      Und wurden gefilmt, wie sie Säckeweise Zeugs wegschleppten, das eigendlich vernichtet(weil ungenießbar) oder zur Banco de alimentos(für Arme) vorgesehne war.
      Treffender Komentar der filmenden Zeugin : ...de puta madre, so sieht man mal, wo all das Zeug landet!

      Zum Schluss noch etwas Erbauliches, etwas Schönes:
      In einer Kirche im nördlichen Spanien bleibt die Krippe leer!
      Keine niedlichen Eselchen, Mohren und Jesuskind, denn Maria, hochschwanger, hat, weil sie ihre Hypotek nicht bezahlen kann, kein Dach überm Kopf...DESAHUSIOS!!!
      Und wer sich erinnert, genau so beginnt die Weihnachtsgeschichte...
      Der Priester hat die Krippe geschlossen, "STOP DESAUSIOS" - Schilder angebracht und Maria niet vor dem Stall und weint.
      In seiner Predigt sagte dieser gute Mann, man sollte Banker und Politiker exkomunizieren, da sie nicht menschlich handelten! Beifall!!!

      Auch erfreulich ist, das der "ehrenwerte" Strauss Kahn, nun ein paar Mille locker gemacht hat, für das Zimmermädchen, welches er angeblich nicht versucht hat zu vergewaltigen!!! En hora buena chica!

      So, nun habe ich mir alle Themen von der Seele geschrieben, falls angebracht kann man eigene Threads drausmachen , oder verschieben. Schönen Advent auch!
  • Aktuelles in Themen