Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaninha

Konto in Spanien

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

demnächst ziehe ich für ein Jahr nach Madrid und möchte dort auch ein Konto eröffnen. Habt jemand von Euch schon Erfahrungen damit gemacht? Mich interessiert z.B., welche Unterlagen man dafür braucht, und ob Ihr bestimmte Banken empfehlen würdet.

Danke schon mal für Eure Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich immer wieder die ing direct - in Deutschland Diba. Bei denen weiss ich einfach sicher, dass die mir nicht wegen irgendnem Käse ne Gebühr abziehen. Man muss dort sein Gehalt draufgehen lassen und bekommt 2% von den Nebenkosten wie Gas, Wasser, Telefon zurück....Abheben kann man kostenlos an allen 4B Bankautomaten, was in Madrid sicher kein Problem sein dürfte. Es gibt in BCN drei Filialen, die ich nie gebraucht habe - bin bei denen min. schon 5 Jahre - auch das dürfte in Madrid ähnlich sein. Man bekommt ne Debit Card und ne Kreditkarte, ohne Extrakosten, klar. Mir sind auch noch nie überraschende Extra-Kosten aufgefallen. Ach ja, egal wo man sonst abhebt, ob in Brasilien, Deutschland oder bei einem Nicht 4 B Netz um die Ecke: Es wurden mir immer 2 EUR abgezogen. Sehr beruhigend. Auch was die Kreditkartenabrechnung bei anderen Währungen angeht: Da hat mein Freund ganz böse Überraschungen bei seiner Bank machen müssen (BBVA und Caixa Catalunya)....

Normalerweise braucht man NIE + Personalausweis oder Pass. Mehr glaube ich nicht...erinnere mich aber nicht mehr so genau.

bearbeitet von Mari

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

überlege Dir ob sich das lohnt. Du könntest auch versuchen, via Online Banking/D das meiste zu regeln.

Dann hättest Du zwar noch die EC/Visa Cash Gebühren von ca. 100,- pro Jahr, aber überlege mal was Du an Zeit und Rennerei sparst.

salu2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würde sagen höchstens eine Stunde.

idealerweise nimmt man ein Konto vor Ort, das ist schon richtig. Aber dann hat man ein Konto mehr, und es muss auch abgemeldet werden usw.

PS: für Handy kann man ein Prepaid nehmen etc. kommt drauf an was einem/r wichtiger ist

bearbeitet von dreamsailor
ps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Konto in Spanien zu eröffnen ist nicht schwierig; es gibt Möglichkeiten ein Nichtresidentenkonto zu eröffnen mit dem deutschen Personalausweis. Am besten bei der Bank Banesto. Dieses Konto ist ein normales Girokonto dass innerhalb von wenigen Minuten geöffnet werden kann. Dazu benötigt man den Personalausweis, den letzten Gehaltsbescheid, oder eine Kopie vom Arbeitsvertrag. Viele Grüsse und viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tere,

auch wenn ich jetzt OT bin, möchte ich Dich kurz bei uns :willkommen:heißen.

Ich wünsche Dir viel Freude im Treff und einen interessanten Austausch mit den anderen Usern.:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind von der Caixa weggegangen, weil da ständiger Personalwechsel war. Wir sind jetzt bei der Deutschen Bank. Da spricht immer jemand deutsch. Wir sind da sehr zufrieden. Die Kontoführung ist völlig kostenlos. Obwohl wir Internetbanking machen, schicken die uns mehrmals im Monat, neue Kontoauszüge zu. Alles völlig kostenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das ist so typisch! Die begreifen einfach nicht, dass man kein Papier verschwenden will und darum ja auch internet-banking macht!

Wie oft habe ich meiner spanischen Bank das vorgebetet. Doch nein, die begreifen es nicht!

Der häufige Personalwechsel in den Banken ist wohl überlegt. Man will vermeiden, dass sich zwischen Kunden und Sachbearbeitern eine persönliche Bindung aufbaut. Nur der anonyme Kundenkontakt gewährt eine gewisse Härte!

Hört sich traurig an, ist aber so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Deutsche Bank ist eine der globalen Hauptakteure bei Lebensmittelspekulationen. Es ist öffentlich bekannt, dass sogar in einem eigenen Untersuchungsbericht der Deutschen Bank davon die Rede ist, dass die Verschärfung der Armut auf der Welt durch diese Art Spekulationen nicht auszuschließen ist. Trotzdem hält die Deutsche Bank an Spekulationen mit Grundnahrungsmitteln fest - mit der Begründung es lägen keine eindeutigen Beweise dafür vor, dass der Hunger auf der Welt dadurch verschlimmert wird.

Schön, wenn Kontoauszüge kostenlos kommen. Ich will nicht wissen, wer die Rechnung am Ende bezahlt und mich welchem Leiden.

Herzlichen Glückwunsch zu einem komfortanlen Service bei den Bankgeschäften!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir sind von der Caixa weggegangen, weil da ständiger Personalwechsel war. Wir sind jetzt bei der Deutschen Bank. Da spricht immer jemand deutsch. Wir sind da sehr zufrieden. Die Kontoführung ist völlig kostenlos. .. neue Kontoauszüge zu. Alles völlig kostenlos.

Völlig kostenlos?

nachdem Ackermann vor 3 Jahren die dt. Regierung erpresst hat usw. und die dt. Bank mit MRD Geldern vom Steuerzahler gerettet wurde.

Danach hat er die Griechen Rettung durchgeboxt, und ein Tag später im ZDF gesagt, die schaffen es nie. Die dt. Bank betreibt Spekulation auf Lebensmittel usw.

Meim Nachbarn haben sie immo-fonds aufgeschwatzt, -50% in 3 Jahren (einfacher Arbeiter und Familienvater)

Ilse, bitte bisschen mitdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Deutsche Bank hat hier in Spanien und unter Spanien keinen guten Ruf - unsere Firma hatte in der Gruendundszeit das Firmenkonto bei der Bank - allerdings nur fuer kurze Zeit - und das da Deutsch gesprochen wird, mag an der Kueste wo die Deutschen sich haeufen wahr sein, hier z.B. ist es das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Tipps! Dann werde ich erst mal bei ing oder Banesto mein Glück versuchen. Ackermann ist mir auch sehr unsympathisch...

Saludos in die Runde!

Joana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ein Konto bei der ING Direct. In Barcelona spricht da immer jemand zumindest genug Englisch. Kostenlos ist es glaub ich nur als Gehaltskonto (welches ich habe).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube drallcom3 meinte, dass es nur kostenlos ist, wenn man sein Gehalt dort draufzahlen lässt. Weiss ich gar nicht, mein Gehalt geht auch da drauf. Das mit der Deutschen Bank habe ich auch gehört. Schlechter Ruf. Zumindest hier in bcn. Ich hatte mal ein Konto in Deutschland bei denen. Der Vorteil war, dass man in vielen Ländern und sowieso bei jeder deutschen Filiale im Ausland kostenlos abheben konnte.

La caixa empfehle ich nicht für Arbeitende über 25. Eine der Banken, die gerne Gebühren für etwas nehmen, wo es anderswo nix kostet. Haben früher gerne fürs Geld aus Deutchland empfangen Gebühren genommen, weiss nicht wie es heute aussieht...ausserdem hat ne Überweisung 2-3 EUR gekostet, monatliche Gebühr, Gebühr für Karte etc. Kostenloses Konto ohne Gehaltseingang habe ich bei SaNostra.

Ich denke, was Joaninha sucht ist sowas wie ing direct. Sie hat ja eine Wohnung gemietet, wird ein Gehalt gezahlt bekommen und Nebenkosten zahlen...bestimmt keine Anlagenberatung oder so brauchen, wenn sie ein Jahr nur bleibt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte die DKB wirklich als online-Konto in D empfehlen. Auch ohne Gehaltseingang total kostenlos, mit der Visa-Karte hol ich weltweit kostenlos Geld vom Konto. Überweisungen auf mein spanisches Konto sind auch kostenlos. In Spanien bei der CajaRural (liegt am günstigsten für mich) habe ich das Geld welches ich für Nebenkosten und so brauche...

Übrigens finde ich auch das banking online super einfach...alles ohne Gebühren und ganz simpel...

lachica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dreamsailor, ich denke mit. Das Thema mit den Fonds hatte ich schon in Deutschland hinter mir, mit einer Stadtsparkasse. Die Banken sind alle gleich, die wollen immer nur dein Bestes, und das ist dein Geld. Für mich sind alle Banken Betrüger. Aber wenn man sich (durch schlechte Erfahrungen gestählt) nicht über den Tisch ziehen lässt, dann kommt man auch in Spanien als Bankkunde zu seinem Recht. Es gibt immer Leichtgläubige die meinen sie könnten mit Fonds das große Geld machen, aber meistens geht das in die Hose. Man kann aber auch nicht immer den Banken alleine den schwarzen Peter zuschieben, meistens sind die Bankkunden genauso Schuld an der Misere, in der sie sich zum Schluss befinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen und danke nochmal. Eben habe ich die ing-Webseite angeschaut, das sieht doch wirklich alles beruhigend unaufwändig aus. Und ein nicht-spanischer Perso scheint auch kein Problem zu sein, insofern passt das doch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Auslaender zu sein ist kein Problem, wenn Du Dich einloggst auf deren Website, musst Du nur entscheiden zwischen DNI, pasaporte oder tarjeta de residencia...je nachdem, mit welchem Dokument Du Dich da angemeldet hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit der Ing-Bank hab ich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Keinen Ansprechpartner. Eine Bank vor Ort ist immer besser wenn mal irgendetwas ist. Sehr gute Erfahrung habe ich mit der Deutschen Bank gemacht. Alles völlig unkompliziert, schnell und in deutscher Sprache. Keine Kosten und gute Beratung. Die Deutsche Bank in Spanien ist von der in Deutschland unabhängig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von kolo
      NIE wird in Spanien für alles gebraucht,  Haus kaufen etc
       
      http://www.interior.gob.es/en/web/servicios-al-ciudadano/extranjeria/ciudadanos-de-la-union-europea/numero-de-identidad-de-extranjero-nie-
      https://extranjeros.inclusion.gob.es/ficheros/Modelos_solicitudes/mod_solicitudes2/15-Formulario_NIE_y_certificados.pdf
       

       
    • Von Joaquin
      Hier findet man die spanische Botschaften in Deutschland.
      Spanische Botschaft Berlin
      Kontakt Anschrift: Lichtensteinallee 1 - 10787 Berlin, Deutschland
      Öffnungszeiten der Botschaft (außer Konsularabteilung):
      Montag bis Donnerstag: 09:00 - 17:00 Uhr
      Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr
      Telefon: 030 254 007 0
      Fax: 030 257 99 55 7
      E-mail: emb.berlin.sc@maec.es
      Website: http://www.exteriores.gob.es/Embajadas/BERLIN/de/Pages/inicio.aspx
      Öffnungszeiten der Konsularabteilung:
      Montag bis Donnerstag: 09:00 - 14:00 Uhr
      Donnerstag: 14:00 - 17:00 Uhr nur nach Vereinbarung
      Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr
      Um die Konsularabteilung zu kontaktieren, schauen sie bitte auf der Homepage der spanischen Botschaft in Berlin nach.
      Siehe auch:
      Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland Deutsche Konsulate
    • Von LeDeniz
      Ich bin Deniz, 34 Jahre Alt und Unternehmer.  Mit 16 Jahren habe ich mich das erste mal selbstständig gemacht und in den darauf folgenden Jahren alle Fehler die man machen kann gemacht und alle Stolpersteine mitgenommen. Meine Erfahrung in den verschiedene Bereichen (siehe etwas weiter unten) hat es mir ermöglicht auch für andere eine Hilfe zu sein. Ich bin Multi-Unternehmer und Joint Venture Partner. Nebenbei und so oft es die Zeit zulässt, gebe oder nehme ich als Berater für die IHK oder als ausgezeichneter Botschafter meiner Stadt an Workshops und Seminaren teil.   Die letzten 12 Jahre lag mein Hauptfokus auf dem Gesundheitssektor, sprich Nahrungsergänzungsmittel, Personaltraining, Ernährung usw.. In diesem Zeitraum habe ich in ganz Deutschland Fitnessstudios jeglicher Art aufgebaut und/-oder betrieben. Zudem war ich aktiv in den Bereichen Immobilien (Entwicklung, Kauf & Verkauf), Unternehmensberatung (meist Start-Ups bzw. KMUs), worüber ich auch öfters als IHK Berater Schulungen und Vorträge gehalten habe.   So viel zu meinem beruflichen Werdegang    Ich habe mir in 15 Jahren mehr oder weniger mein kleines Imperium aufgebaut und den Großteil hiervon durch die Auswirkungen der Pandemie wieder verloren. Ich möchte mich jedoch nicht beschweren, denn ich bin gottseidank gesund und habe ein Dach über dem Kopf  Dennoch habe ich in dieser Zeit den Entschluss gefasst, dass ich auswandern möchte und zwar nach Spanien.   Da dies meine erste Auswanderung ist, habe ich viele Fragen und ich hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen könnt!     1. Gibt es in Spanien Nachfrage nach Deutschen Facharbeitern?   2.  Was sind die Voraussetzungen um sich als Deutscher in Spanien selbstständig zu machen?   3. Am liebsten würde ich weiterhin im Gesundheitssektor bleiben mit Personaltraining, Ernährungsberatung usw. oder Fitnessreisen anbieten. Wie ist eure Einschätzung dazu, ist sowas gefragt?   4. Wo in Spanien? (Voraussetzungen: am Wasser, durchgehend warme Temperaturen, viele Deutsche Auswanderer, gute Infrastruktur )   5. Sind die Kaufpreise & Mieten für Wohn- und Gewerbeobjekte generell verhandelbar und in welchem Rahmen ungefähr?   6. Gibt es hier andere Leute, die ggf. auch darüber nachdenken, sich in diesen Bereichen selbstständig zu machen  oder dies sogar bereits gemacht haben? Würde mich sehr über einen regen Austausch zu euren Erfahrungen oder gar Möglichkeiten zur Zusammenarbeit freuen.      Freue mich über Eure Hilfe & Ideen.     LG Deniz
    • Von User3829
      Hallo liebe Community,
      ich bin relativ neu hier und hätte nur eine kurze doofe Frage. In Spanien soll es diese Bonbons namens ''Super Vampiro'' von der Marke ''El Turco'' geben. Kann man die hier irgendwo in Deutschland kaufen oder aus dem Internet bestellen. Gibt es da eine Seite, die nach Deutschland liefert? Am liebsten wäre es mir, wenn sich ein Laden hier in DE finden lässt, wo man die kaufen kann. Vllt hat hier jemand ja eine Idee...

    • Von Joaquin
      Spanien wird amtlich das Königreich Spanien genannt (spanisch: Reino de España), ist ein Land und liegt im Südwesten Europas, wo es den Großteil der Iberischen Halbinsel einnimmt. Es liegt auf der Iberischen Halbinsel. Im Nordosten grenzt es an Frankreich und dem Kleinstaat Andorra, im Westen an Portugal. Spanien hat 46 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt heißt Madrid und liegt in der Mitte Spaniens. Die offizielle Amtssprache ist Spanisch, auch als Kastilisch (spanisch castellano) bekannt.
      Zusammenfasung
      Regierungsform: Parlamentarische Erbmonarchie Staatschef: König Felipe VI. Regierungschef: Ministerpresident Mariano Rajoy Nationalfeiertag: 12. Oktober Amtssprache: Spanisch (castellano - kastilisch), in autonomen Regionen galizisch, aranesisch, baskisch, katalanisch Hauptstadt: Madrid (3,2 Mio. Einwohner/ 606 km2) Einwohnerzahl: ~45 Mio. Fläche: 504.646 km² Währung: Euro Kfz-Kennzeichen: E Internet-TLD: .es Telefonvorwahl: +34 Notruf: 112, 085 (Feuerwehr), 062 (Guardia Civil) Zeitzonen: UTC +1 MEZ; UTC+2 MESZ (zwischen März und Oktober); UTC (Kanaren); UTC +1 (Kanaren: zwischen März und Oktober) Religionen: römisch-katholisch (ca.92%) Verwaltung des Landes: 17 autonome Gemeinschaften, 52 Provinzen Geographie
      Spanien liegt auf einer Halbinsel, welche man die Iberische Halbinsel nennt. Sie beinhaltet die südwestlich der Pyrenäen liegenden Länder Spanien, Portugal, das Fürstentum Andorra und Gibraltar. Spanien selbst liegt zwischen Portugal, Frankreich und dem Zwergstaat Andorra. Dazu gehören jedoch noch weitere Inseln, welche sich im Atlantischen Ozean und im Mittelmeer befinden, wie auch Städte auf dem afrikanischen Kontinent oberhalb von Marokko.
      - Meer, Strand und Küsten
      Spanien hat aufgrund seiner geographischen Lage eine vielfältige Küstenlandschaft. So grenzt das Land sowohl an das Mittelmeer an, wie auch am atlantischem Ozean und dem Golf von Biscaya.
      Als iberische Halbinsel und durch seine besondere, geographische Lage, hat Spanien zahlreiche attraktive und bekannte Küsten und Strände sowohl am Mittelmeer, wie auch am Atlantik. Zudem bietet Spanien mit seinen populären Inselgruppen den Balearen im Mittelmeer (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) und den Kanaren im Atlantik (Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro), eine der wohl bekanntesten und beliebtesten Inseln und Ausflugziehle, mit zahlreichen Stränden.
      Mit den Kanaren, welche auch als die Inseln des ewigen Frühlings bekannt sind, hat man durch das mediterran-subtropische Klima, das gesamte Jahr über angenehme Temperaturen. Dadurch können auch im Winter Strand- und Sonnenverwöhnte, durchaus auf ihre Kosten kommen.
      Geschichte
      Im Altertum eroberten die Römer Spanien, was sich bis heute prägend auf die spanische Sprache auswirkte. Das Spanisch ist eine romanische Sprache und stammte vom Latein ab. Im frühen Mittelalter eroberten die Mauren weiter Teile der Iberische Halbinsel und stellten diese unter islamischer Herrschaft. Am Ende des Mittelalters wurde Spanien von den Christen zurückerobert und es entstand so das Königreich Spanien. Spanien selbst eroberte in der Neuzeit große Teile von Südamerika und anderen Ländern, konnte aber am Ende nur noch kleine Gebiete um Norden von Afrika halten.
      Historische Chronologie
      1200 - 1000 v.Chr.: Die Iberer vermischen sich mit dem Volk der Kelten welche dort eingedrungen sind. Die Phönizier bilden im Süden ihre ersten Kolonien, so wie das heutige Cadiz (damals Gadir) 1000-700 v. Chr.: Die Phönizier bilden die Mittelmeerhandelsrouten. Die Griechen dringen in die iberische Halbinsel und Spanien ein. Ca. 600 v.Chr.: Während der punischen Kriege welche zwischen Rom und Karthago statt finden, werden die Griechen von den Karthagern vertrieben, welche daraufhin in Carthagena (neues Karthago) und Ibiza wichtige Kolonien bilden. Ca. 200 n.Chr.: Nach der Niederlage Kathargos gegen Rom erobert Rom die spanischen Provinzen. Viele der römischen Bauten zwie zum Beispiel das Kolosseum und die heutige Sprache zeugen von dieser Zeit. Ca. 400 n. Chr.: Es stellen sich die ersten Verfalltendenzen im Römischen Reich ein. Nun erobern die Goten Spanien. 8.Jh - 15.Jh: In Spanien fallen die Muslime ein und bringen dem Land Fortschritt, wie fortschrittliche Bewässerungstechniken, moderne Architektur und neue medizinische Kenntnisse. 15.Jh.: Es findet die Reconquista (Wiedereroberung) durch die katholischen Könige und die spanische Inquisition statt. 1492: Der Seefahrer Christopher Kolumbus entdeckt auf der Suche nach einer neuen Handelsroute nach Indien, den neuen Kontinent Amerika und verhilft somit Spanien zu hohem Reichtum. 16. Jh.: Es werden Kolonien in Südamerika geschaffen. Kriege finden auf dem europäischen Festland statt. Spanien erwächst zu einer Seemacht. 17./18. Jh.: Es folgt der spanische Erbfolgekrieg mit dem Ende der Habsburg-Dynastie. 19. Jh.: Frankreich unter Führung von Napoleon, erobert kurzfristig Spanien. 1936: Franco bildet eine Militärdiktatur und es folgt der Spanischer Bürgerkrieg. 1975: Mit dem Tod Francos folgt die Demokratieschaffung Spaniens. 1986: Beitritt Spaniens in die EU. Klima
      Das Klima in Spanien ist vor allem im Sommer sehr warm, vor allem an der Küste des Mittelmeeres und in der Mitte Spaniens. An der Atlantikküste ist es dagegen eher gemäßigt. Die an der afrikanischen Küste liegenden, kanarischen Inseln haben ein subtropisches Klima. In der Mitte Spaniens kann es im Winter dagegen ziemlich kalt werden. Aufgrund der klimatischen Wärme, der zahlreichen Strände und Inseln, ist Spanien ein beliebtes Reiseland für Urlauber und Touristen.
      Tourismus
      Spanien ist mit das weltweit beliebteste Urlaubsland und zudem das beliebteste Ziel deutscher Touristen. So haben alleine im Jahr 2005 ca. 55,6 Mio. ausländische Touristen, Spanien besucht.
      Bei den touristischen Regionen, führt Katalonien die Statistik in Spanien an. Dorthin reisten 25,3% aller Spanien-Touristen hin. An zweiter Stelle kommen dann die Balearen mit den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. Dorthin reisten 9,4 Millionen Touristen, gefolgt von Andalusien mit 7,6 Millionen Touristen und das Land Valencia mit 4,8 Millionen Touristen.
      Zu den beliebtesten Reisezielen in Spanien und den viel besuchten Orten gelten die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarische Inseln, die Costa Brava, Barcelona, Salou, Girona, die Costa Dorada, die Costa del Sol, die Costa de la Luz, die Costa Blanca, Benidorm, die Sierra Nevada und die Costa Verde
      Bei den Deutschen und Österreichern, ist Spanien das beliebteste, ausländische Reiseziel und Reiseland laut der Ergebnisse im Jahr 2014. Spanien steht weltweit an vierter Stelle hinter China, den USA und Frankreich bei den Besuchern. So verzeichnete Spanien insgesamt 53 Millionen Touristen im Jahr 2010.
      Spanien und seine bekannten Inseln, sind sehr gut mit dem Flugzeug zu erreichen und verfügt dafür über große, internationale Flughäfen.
      Wenn man für den Urlaub in Spanien vorhat eine Wohnung zu mieten, sollte man sich über die Modalitäten beim spanischen Mietvertrag zeitig informieren.
      Beliebte Ausflugsziele und Routen
      Für gläubige Christen ist auch der Jakobsweg in Spanien ein beliebter Pilgerpfad.
      Spanien ist bekannt für seine zahlreichen, kulturellen Schätze, die als Weltkulturerbe und Weltnaturerbe ausgezeichnet wurde.
      Regionen und Provinzen
      Spanien ist aufgegliedert in 17 Autonome Gemeinschaften bzw. Regionen (comunidades autónomas) und zwei Autonome Städte (Ceuta und Melilla). Innerhalb dieser Autonomen Gemeinschaften/Regionen ist Spanien in 50 einzelne Provinzen unterteilt, wobei die meisten dieser Provinzen nach der jeweiligen Hauptstadt benannt sind
      Wirtschaft
      Ab dem Jahr 2008 erschütterte Spanien eine große Finanzkrise.
      → Hauptartikel: Finanzkrise Spaniens
  • Aktuelles in Themen