Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
traveler

Welche Papiere sind wo zu beantragen um in Spanien eine Wohnung zu mieten, zu leben ?

Empfohlene Beiträge

Hallo

Nach 14 Jahren reisen und wohnen in Südeuropa und Afrika mit einem LKW Wohnmobil habe ich mich entschlossen, nun Spanien dauerhaft als Lebensmittelpunkt zu wählen. Meine bevorzugte Gegend ist Raum Almeria.

ich möchte eine Wohnung mieten … aber dennoch weiter reisen. Nur halt nicht mehr den langen Weg nach deutschland machen.

meine Wohnung in Deutschland will ich behalten und dort auch weiterhin gemeldet sein ….

meine konkreten Fragen dazu sind nun …..

was ist in Spanien bzw. Deutschland melderechtlich zu erledigen um in Spanien ein dauerhaftes Aufenthalsrecht zu erhalten ? Gibt es das noch, dass max 183 Tage erlaubt sind ?

Exakt welche Dokumente sind erforderlich …. eine N.I.E. eine Residencia ??

Konkret zur N.I.E.

Muss ich eine spanische Adresse haben um diese N.I.E. Beantragen zu können ?

Ist die N.I.E. das was in Portugal die Numero Fiscal also die lebenslänglich gültige Steuernummer ist ? Die portug. Numero fiscal gab es ohne Probleme, allerdings nur mit einer portog. Adresse.

Kann und werde ich durch beantragen und ausstellen der N.I.E. automatisch zum zahlen von irgendwelchen Steuern herangezogen ???

Muss ich zB eine Zweitwohnungssteuer bezahlen ?

Es wird sicher einiges an Behördengängen nötig sein um eine Wohnung in Spanien dauerhaft zu bewohnen.

Was ist nötig, zu beachten und mit welcher Art Nebenkosten in welcher ungefähren Höhe ist beim mieten einer Wohnung zu rechnen ?

Was ist mindestens erforderlich um zB Strom Telefon Internet oder ein Konto zu beantragen ?

Wer kann mir bitte kompetent und konkret sagen, was wann wo erledigt werden muss ???

Danke im voraus

Traveler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüß Dich, traveler!

Um die Antworten ein wenig abkürzen zu können, schreibe ich sie mal direkt in Deinen Post.

was ist in Spanien bzw. Deutschland melderechtlich zu erledigen um in Spanien ein dauerhaftes Aufenthalsrecht zu erhalten ? Gibt es das noch, dass max 183 Tage erlaubt sind ?

Bei all den momentan neuen Gesetzen, solltest Du Deinen Hauptwohnsitz in D behalten. Du fährst ja ohnehin mit dem Wohnmobil herum, so dass Du kaum länger als 183 Tage in Deinem spanischen Wohnsitz sein wirst, nicht wahr? Also keine Residencia nehmen, nur die N.I.E. und ggf. eine Anmeldung bei Rathaus, aber ohne Residencia!!!

Muss ich eine spanische Adresse haben um diese N.I.E. Beantragen zu können ?

Eine Adresse musst Du in den Antrag schon einfügen, denn Du musst ja irgendwie auch postalisch erreichbar sein. Wir haben damals als Steuerberatungsbüro einfach nur unsere Adresse angegeben, so kam die Post der Klienten automatisch zu uns und alles war in trocknen Tüchern. Aber wenn Du Dir ohnehin etwas mieten willst, hast Du doch eine Adresse?

Ist die N.I.E. das was in Portugal die Numero Fiscal also die lebenslänglich gültige Steuernummer ist ?

Ja.

Die portug. Numero fiscal gab es ohne Probleme, allerdings nur mit einer portog. Adresse.

Kann und werde ich durch beantragen und ausstellen der N.I.E. automatisch zum zahlen von irgendwelchen Steuern herangezogen ???

Wenn keine Steuern zu zahlen sind, musst Du auch nichts zahlen. Also wenn Du Wohnraum gemietet hast, brauchst Du keine IBI zu bezahlen. Es kann aber sein, dass lt. Mietvertrag Du die Müllgebühren, Storm und Wasser direkt von Deinem Konto abbuchen lassen musst. Das ist Absprachesache.

Muss ich zB eine Zweitwohnungssteuer bezahlen ?

Davon habe ich noch nie etwas gehört. Bring die Politiker bloß nicht auf solche Gedanken.

Du musst nur dann Steuern bezahlen, wenn Du Eigentum hast, Dir also ein Haus kaufen willst (oder eine Wohnung). Solange Du zur Miete wohnst, ist das nicht notwendig. Wir sprechen jetzt nur vom Wohnen, nicht vom Arbeiten in Spanien. Klar?

Es wird sicher einiges an Behördengängen nötig sein um eine Wohnung in Spanien dauerhaft zu bewohnen.

Nö! Nur die N.I.E., ein Konto. Wie gesagt Strom, Wasser und Müll ist Absprachesache mit dem Vermieter.

Was ist nötig, zu beachten und mit welcher Art Nebenkosten in welcher ungefähren Höhe ist beim mieten einer Wohnung zu rechnen ?

Stromkosten: Kommt darauf an, wie die Wohnung ausgestattet ist. E-Herd mit Backofen? Klimaanlage? E-Heizung? Microwelle? Waschmaschine und Trockner? Du siehst schon, diese Frage ist nicht zu beantworten.

Müllkosten im Jahr kommt auf die Gemeinde an und liegt zwischen 120 und 150 Euro.

Festnetz mit Internet-Flatrate um die 50 Euro. Wasser hängt vom Konsum und vom Rathaus ab. Bei normalem Verbrauch alle zwei Monate um die 50 Euro.

Was ist mindestens erforderlich um zB Strom Telefon Internet oder ein Konto zu beantragen ?

Wenn Du mietest, ist doch Strom, Wasser, Müll sowieso schon geklärt. Um ein Telefon zu bekommen, bei einer Gesellschaft anrufen und bestellen. Vorher schlau machen, was genau Du brauchst, da Kosten und Service sich sehr unterscheiden.

Wer kann mir bitte kompetent und konkret sagen, was wann wo erledigt werden muss ???

Danke im voraus

Traveler

Das war´s von mir. Vielleicht hat jemand noch etwas dazu zu schreiben.:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir (Wohnungssuche Anfang März, also recht aktuell) war für den Abschluss des Mietvertrags nur der Perso nötig, ansonsten v.a. der glaubhafte Nachweis, dass ich vorhabe, die Miete zu zahlen.

Das Anmeldeverfahren habe ich auch noch nicht ganz durchschaut. Mein letzter Stand (nach längerem Nachfragen, wer was wann wo tun soll) ist: Bei Aufenthalten unter drei Monaten ist keine Anmeldung nötig, bei Aufenthalten über drei Monaten schon. Man lässt sich eine "Cita previa" für die Meldebehörde geben, das ging bei mir über die folgende Webseite: www.mpt.gob.es, hier dann "Servicios" > "Extranjería" > "Cita previa extranjería" > "acceder al procedimiento". Man bekommt einen Ort und einen Termin, und was dann passiert, weiß ich nicht, weil mein Termin noch nicht war... also alle Infos noch unter Vorbehalt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber was hast Du denn angeklickt? Residencia? Permiso de trabajo?

Nicht jeder möchte die Residencia haben, also sollte man abwägen, sich so einen Termin zu holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kritisch wird es, wenn Du zu viel Geld hast (gibt es das?).

Ja, nämlich wenn Du mehr als 50.000 Euro auf einem Konto hast, egal wo auf der Welt, dann will Spanien das ganz genau wissen.

Solange das vor dem EU-Gerichtshof nicht geklärt ist, rate ich niemandem die Residencia zu nehmen.

Ist aber nur meine ganz eigene Meinung.

bearbeitet von Lilac
sach ich nich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anmeldung etc. kann man in Spanien ganz einfach online ueber die entsprechende Website des ayuntamiento machen - empadronamiento - man fordert die Anmeldung, dann kommt nach 3 Tagen ein Umschlag, dem man z.B. eine Kopie des Mietvertrages beifuegt und fertig, da braucht man weder cita previa noch sonst was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willst du nicht lieber erst mal versuchen, einen Vermieter zu finden, der den ganzen Papierkram nicht unbedingt sehen will?

Bei den vielen Leerständen im Moment hier hast du gute Aussichten dafür, wenn du, wie hier schon gesagt wurde, glaubhaft machen kannst, dass zu zahlungsfähig und zahlungswillig bist.

Dann erspar dir den Behördenkram. Hier weiß keiner, was die sich morgen alles Neues einfallen lassen. Da du deine Wohnung in D soweiso behalten willst, kannst du doch alles entspannt angehen.

Ich werde oft für total verrückt erklärt, dass ich meinen Papierkram voll durchorganisiert habe. Wir denken da halt irgendwie zu deutsch - damit macht man sich nur unnötige Probleme hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon mal daran gedacht, dass man ein spanisches Bankkonto braucht um Wasser, Gas, Strom und Telefon und Internet zu beantragen?

Auch daran, dass man dann (normalerweise) entweder einen neuen Zaehler bekommt (sollten Schulden vom Vormieter vom alten Vertrag drauf sein) oder einen neuen Vertrag selbst mit dem provider eingeht?

Den Vermieter (wenn privat) mag es nicht interessieren, ob man Papiere hat oder nicht - aber alle anderen schon, so ganz ohne Papiere geht es halt nicht immer und das hat nicht viel mit Deutsch-Sein zu tun - N.I.E. und Anmeldung im Einwohnermeldeamt sollte man nicht umgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Mica !!!!!

Durch durchblickst meine Frage mit der nötigen Weitsicht !!!!

Genau das ist der Punkt !!!!!

Logisch ist es einfach und besser ... UND MEINE ABSICHT ... so wenig wind wie möglich zu machen

aber in meiner neuen und ... SO ... einfach angemieteten Wohnung im Dunklen, wasserlos auf dem Trocknen sitzen und im Müll ersticken weil ich kein innländisches Konto haben kann von dem Gebühren eingezogen werden können ist nicht das was ich will.

einer der vielen Gründe ist weiterhin zB , dass ich endlich ein innländisches Konto eröffnen kann, um ein Telefon - besonders aber internet festvertrag abschliessen zu können um die hohen prepaid kosten nicht mehr zu haben. Alleine die kosten rechn en sich gegen eine geringe Miete gegen Null.

Trotzdem danke ich den anderen Ratspendern.

Nach 14 Jahren in verschiedenensten Europas und Afrika ist mir schon klar das ich gleich wo in Europa einfach jemanden fragen könnte um unbürokratisch etwas zu mieten. Vielleicht finde ich dann ja auch jemanden dem ich in die Hand versprechen kann, dass er GARANTIERT die Miete nebst Nebenkosten jaden ersten persönlich und unbürokratisch von mir überreicht bekommt. Gleiches gilt Kommunale , Energie und Kommunikationsgebühren die ich dann persönlich vorbei bringen werde.

DANKE MICA !!!!!!! Isehe das mich wenigstens einer verstanden hat !!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danke Mica !!!!!

Durch durchblickst meine Frage mit der nötigen Weitsicht !!!!

Tja, na ja, wenn die Frage lautet, welche Papiere man braucht, um eine Wohnung zu mieten, dann ist die Antwort "Keine!" doch wohl weitsichtig genug... musst halt präziser fragen. Es ist natürlich schon angenehm, wenn jemand anderes die Details für einen durchdenkt, aber letztlich ist das doch nicht unsere Aufgabe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Jooaninha ... dann braucht man auch keine Papiere zum Autofahren ? WENNS NACH DIR GEHT ....... sicher nicht ! solange keiner danach fragt.

und sorry, wenn ich eine Frage mit der Bitte um *** konkrete und kompetente Auskunft *** ans Forum gestellt habe .... ich wusste nicht das es nicht Eure Aufgabe ist anderen Tipps auf offene fragen zu geben.

???????? und wo habe ich darum gebeten DETAILS FÜR MICH ZU DURCHDENKEN ????????

wenn das die Meinung aller ist ..... DANN BIN ICH HIER KOMPLETT FALSCH und will besonders Dich Joaniha nicht bei deinen anderen wichtigen Forenaufgaben stören

********** und ziehe meine Frage und meine Anmeldung in dem tollen Forum hiermit zurück ************

- - - Aktualisiert - - -

Und Dir Mica .... Danke ....

kurze knappe kompetente Aussage .... Zitat ..... N.I.E. und Anmeldung im Einwohnermeldeamt sollte man nicht umgehen.

Genau danach war gefragt...... und das ist hilfreich !!!!!!!! Danke

aber der Tipp einfach mal einen fragen ist auch nicht schlecht .... nur hier ist er falsch .

Vielleicht kann der Moderator den Tipp in die Witzeecke verschieben !

Nicht nur das solche Tipps wenig hilfreich sind , der Tipp lässt mich auch wie einen kleinen weltfremden ahnungslosen Schuljungen aussehen der in die große Welt hinaus gestampft ist und nun bei Euch in Spanien angekommen ist.

wenn der Tipp wirklich ernst gemeint war, dann dazu folgendes.

Nicht mal in meiner Zeit in Bajul ( Gambia ) hätte mir einer einen Hühnerstall vermietet, weil ich Germanski mit meinen hübschen blauen Augen so vertrauensvoll ausschaue ! :D:winken::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem überhaupt nicht. Du hast doch gefragt, welche Papiere für das Mieten einer Wohnung nötig sind; das kannst Du im Titel nachlesen. Dass man keine Papiere außer Perso für den Mietvertrag braucht, finde ich nicht soo trivial, ebenso wenig die Auskunft, dass man seine Zahlungswilligkeit nachweisen muss. Ich hätte z.B. niemals daran gedacht, meinen Arbeitsvertrag zur Wohnungssuche mitzunehmen, wenn man es mir nicht vorher gesagt hätte.

Übrigens habe ich hier in Madrid bislang weder Konto noch Anmeldung, aber dennoch Wasser, Strom usw. Für Telefon etc. ist der Tipp, direkt vor Ort bei den Anbietern nachzufragen, wirklich hilfreich, denn es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die man nicht so kurz zusammenfassen kann.

@ Lilac: Ich habe auch schon überlegt, mich einfach nicht anzumelden, weil eben auch alles so ganz gut läuft... andererseits, schaden kann es glaube ich auch nicht. Und in Deutschland ist es ja zum Beispiel, meine ich, auch so, dass die Städte ihr Geld nach Einwohnerzahl zugewiesen bekommen. Falls das in Spanien auch so ist spricht das, finde ich, schon für eine Anmeldung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

@ traveler - das ist wie bei unserem spanischen Dorf in dem wir leben, man stelle eine Frage und bekommt 10 unterschiedliche Meinungen. Aber Mica hat Dir ja schon geagt. N.I.E. musst Du haben (sonst bist Du praktisch nicht existent (kann auch Vorteile haben, aber in diesem Fall nicht). Und die Anmeldung im Einwohnermeldeamt. Wenn Du später mal die Residencia beantragen möchtest kannst Du das immer noch machen. Aber zunächst würde ich mich nur auf das Wesentliche beschränken (siehe Mica und Lilac).

Und nun: Gutes Gelingen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wo ich gerade bei der Verabschiedung aus dem Forum bin noch eines , um nicht den eindruck eines ahnungslosen Träumers zu hinterlassen......

wer viel fragt usw .... einfach mal einen fragen ob unbürokratisch angemietet werden kann .....

das brauche ich gar nicht ....

wenn ich mit meinem brummer am Strand stehe , gleich ob in Griechenland, Türkei, Portugal , Spanien .... schon nach 1-2 Tagen kommen die residenten zu mir.

Alle haben das gleiche gut gemeinte Angebot das sie mir barmherzig unterbreiten möchten.

Ich darf für ein kleines monatliches Entgeld auf den Anwesen der Residenten im Auto stehen und wohnen, es gibt meistens auch eine Räumlichkeit die ich kostengünstig mieten könnte.

Im Gegenzug aber ich muss mich verpflichten kleine Arbeiten zu erledigen.

freudestrahlend endlich einen barmherzigen Vermieter gefunden zu haben gehe ich natürlich auf solche Gespräche ein um mehr über Art und Dauer der täglich zu leistenden Hilfeleistung zu erfahren.

Punkt ist, es wird ein Haus und Hofmeister gesucht der dafür das er Miete zahlt auch noch ackern soll. es wird ein Aufpasser gesucht, damit Residenten über 1-100 ha auch mal verreisen können.

Sorry, kaufen kann ich selbst. Wer es mitbekomen hat weiß, dass der Trent ganz klar zur Nicht-Residentschaft geht. Wer kann, hinterlässt so wenig wie irgend Spuren im undurchsichtigen bürokratischen spanischen Dschungel.

dazu das .....

http://www.spanien-treff.de/threads/4908-Welche-Papiere-sind-wo-zu-beantragen-um-in-Spanien-eine-Wohnung-zu-mieten-zu-leben?goto=newpost

Und genau darauf zielte meine ( in dem scheinbar falschen Forum ) ab.

Frage war ... ich betone ... WAR .... was ist mindestens nötig um zu mieten ...... UM .....

**** SO WENIG WIE IRGEND NÖTIG ZU FRAGEN ; ZU BEANTRAGEN und am besten nicht einen der schlafenden Hunde zu wecken !!!!!

FÜR MICH IST DIE FRAGE MIT MICAS KURZER KNAPPER KOMPETENTER VOR ALLEM SACHLICHER ANTWORT BEANTWORTET *****

ICH WILL EUCH ; BESONDERS jOANINAH UND lEUTE DIE SO WEIT BLICKEN WIE jOANINAH NICHT UND NIE WIEDER BEANSPRUCHEN;

DER GEDANKE DAS ICH MISSVERSTANDEN WERDE UND EINE IN DIE FORUMSRUNDE GESTELLTE FRAGE SO INTERPRETIERT WIRD DASS ICH MICH IM KLAPPSTUHL IN DIE SONNE SETZTE UND VON MIT SO WICHTIGEREN FORUMSAUFGABEN BESCHÄFTIGTE WIE JOANINAH DIE AUSARBEITUNG VON DETAILS MEINER ( FRAGEN ) PROBLEME ERWARTE IST MIR GANZ SCHRECKLICH.

bearbeitet von traveler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Ach komm Traveler, das ist es doch nicht wert - wir sind doch eine ganz gute Truppe - und ich verstehe genau was Du meinst - wir wollten nämlich auch nichts anderes als die N.I.E. und die Anmeldung im Einwohnermeldeamt. Ein Bankkonto um die Nebenkosten bezahlen zu können, die werden ´bei uns abgebucht. Und das hat alles ganz toll geklappt. Doch noch was wollte ich, die spanische Sonne und ansonsten mein Leben leben. Also nimms einfach gelassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joaninha

user-online.png Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem überhaupt nicht.

Lies doch mal die auf den Punkt gebrachte Antwort von Mica !!!

und ...

Übrigens habe ich hier in Madrid bislang weder Konto noch Anmeldung, aber dennoch Wasser, Strom usw. Für Telefon etc. ist der Tipp, direkt vor Ort bei den Anbietern nachzufragen, wirklich hilfreich, denn es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die man nicht so kurz zusammenfassen kann.

du scheinst auch gerade erst angekommen zu sein ..... ohne Konto keinen Vertrag .... Basta

daran ändert auch mein Astralkörper nix mit dem ich vor Ort im Handyladen die Mädels bezirze.

Ok .... dir als Frau und in Madrid sind natürliche Alternativen gegeben, damit bist du bei der Vertragsbeschaffung als Frau ganz klar im Vorteil.

Sorry ... aber mal ernsthaft .... über was soll ich mit einer die im Handyladen hinter der theke steht verhandeln, wenn Konzernorder ist ....

OHNE INLANDSKONTO VON DEM ABGEBUCHT UND EINGEZOGEN WERDEN KANN KEINEN VERTRAG ?????

- - - Aktualisiert - - -

danke bruny

aber ... ich bin der könig der gelassenheit !!!

allerdings habe ich erkannt, das das hier das falsche forum ist um kompetente sachdienliche tipps und auskünfte zu bekommen.

ok ... die witzeecke ist ganz amüsant , aber für konkrete fragen sucht man beseer anderswo.

die frage *** W A R *** nicht ........ wie viele alternativen hätte ich ...

sondern es war konkret nach dem zwingend nötigen prozedere gefragt

bearbeitet von traveler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok .... dir als Frau und in Madrid sind natürliche Alternativen gegeben, damit bist du bei der Vertragsbeschaffung als Frau ganz klar im Vorteil

Uiuiui, das sind ja schwere Geschütze. Eben wollte ich Dir noch entgegen kommen und mich entschuldigen, falls ich Dich gekränkt haben sollte, aber jetzt habe ich keine Lust mehr.

@ Moderatoren: Sind solche Unterstellungen eigentlich noch im Rahmen der Forenregeln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Frauen stehen wir doch über diesen Dingen!

@ traveler - Was soll dieser Aufstand jetzt hier im Forum?

Alle waren hilfsbereit - wir fragen uns inzwischen: Warum eigentlich?

Ich bitte um eine klare Aussage, sonst wird der Thread geschlossen.

- - - Aktualisiert - - -

Okay, traveler hat sich "getrollt". Ich schließe jetzt diesen Thread, bis der Admin sich alles durchlesen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um Hilfe zu bitten, diese dann natürlich kostenlos bekommen zu wollen und dann all jene die freiwillig und in guter Absicht zu helfen versuchten (und meiner Meinung nach auch gut getan haben), dann auch noch übelst anzumachen, weil diese kostenlose und freiwillige Hilfe nicht haargenau so erfolgte, wie man es doch so gerne hätte, ist nicht gerade die feine Art. Evtl. hat er damit ja anderswo Glück, hier jedenfalls nicht mehr! :cool:

Thread ist nun wieder eröffnet, denn wir möchten auch vernünftigen Mitgliedern es weiterhin ermöglichen, sich hier in zivilisierter Form zu informieren und auszutauschen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da vielleicht jemand beim Suchen nach Info auf diesen thread trifft, möchte ich eine allgemeine Empfehlung aus meinen eigenen Erfahrungen hier geben:

Wer seine Wohnung in Deutschland behält, sollte sich gut überlegen, ob er sich dauerhaft hier niederlassen und anmelden will.

Zur Zeit ist jeder, der ein Einkommen von mehr als 22000 Euro im Jahr hat (auch deutsche Rente) verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben - unaufgefordert.

Auch wer mehr als 50000 Euro auf irgendwelchen Konten irgendwo auf der Welt hat, muss dafür eine Erklärung abgeben und das Vermögen in Spanien versteuern, wenn er hier gemeldet ist - ebenfalls unaufgefordert. Zu den Konten, deren Guthaben zu versteuern ist, zählen auch Konten, für die man nur eine Vollmacht hat.

Wer eine NIE beantragt, muss eine in Spanien gültige Krankenversicherung nachweisen sowie ein Einkommen oder Ersparnisse, die den Lebensunterhalt sicherstellen.

Ich hatte bisher 4 Wohnungen gemietet, alle in der Provinz Málaga. Alle Wohnungen waren möbliert. Bei allen Wohnungen sind die Verträge über Stromanschluss, Wasserversorgung, Müllabfuhr über den Vermieter gelaufen. Drei der vier Vermieter wollten die Miete persönlich zu Monatsbeginn in der Wohnung abholen. Einer der vier Vermieter ließ mich die Miete zu seiner Schwester bringen, da er weiter weg wohnte.

Anfangs brauchte ich kein Konto hier. Ich habe online-banking mit meinem deutschen Konto gemacht.

Ich hatte eine prepaid-Handy-Karte, die ich in einem Laden bekam, in dem als Referenz die Anwesenheit einer ortsansässigen Freundin von mir ausreichte. Internetzugang hatte ich anfangs kostenlos in einer Kneipe über w-lan (heißt hier wifi).

Ich habe erst nach und nach alles Bürokratische „geregelt“. Dabei war ich teilweise trotzdem „blind“, was die damit einhergehenden Verpflichtungen betrifft, insbesondere die Steuerpflicht. Da sich die Gesetze hier fast täglich ändern und auch rückwirkend, bin ich weiterhin blind – oder sagen wir mal: Ich bin mittlerweile auf einiges gefasst, wovon ich in Deutschland nicht mal geträumt habe. Und trotzdem werde ich immer wieder von Neuem überrascht. Daher ist mein Denken sehr wohl sehr Deutsch und wird es auch bleiben, egal wie gut ich mich hier anpassen kann oder auch nicht.

Wer sich bei seiner Gemeinde anmeldet, ist „resident“ und damit steuerpflichtig. Gleichzeitig aber entstehen daraus auch Rechte, wie zum Beispiel das Recht auf die Inanspruchnahme der öffentlichen Gesundheitsversorgung, die „tarjeta sanitaria“.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, Mischa! Du hast noch einmal zusammengefasst, was man momentan machen sollte.

Anders ist es natürlich, wenn man in Spanien eine Arbeit aufnimmt oder sich als Rentner fest nieder lässt und ins spanische Gesundheitssystem aufgenommen werden möchte.

Genau wie Du, habe ich Bedenken, momentan weitere "Bindungen" an Spanien einzugehen, wie z.B. resident zu werden.

Selbstverständlich muss man sich aber an die gesetzlichen Bestimmungen halten. Das bedeutet, dass man z.B. nicht das ganze Jahr mit einem deutschen Autokennzeichen in Spanien herumfahren darf.

Sollte man es so einrichten können, nicht mehr als 183 Tage am Stück in einem Jahr in Spanien zu verbringen, spricht alles für die von Dir geschilderte Handhabung (immer betont: Momentan!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf der Seite http://www.spanien.diplo.de/ habe ich eben noch ein "Merkblatt über das Aufenthaltsrecht für Staatsangehörige eines EU-

Mitgliedstaates in Spanien" gefunden, mit interessanten Infos und weiterführenden Adressen/Telefonnummern. Insgesamt eine interessante webseite... Seid Ihr eigentlich in die "elektronische Deutschenliste" (witziger Name!) eingetragen, von der dort die Rede ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen