Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lilac

Unsinnige Investition in schweren Zeiten?

Empfohlene Beiträge

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Spanisch ist eine viel einfachere Sprache als Deutsch, sagt man zumindest und in Teilen stimmt das sicher. Ein Beispiel hatte ich ja schon mit den Zahlen genannt, was im Spanischen einfacher ist. Nun will ich mich aber den Uhrzeiten widmen.

      Die Uhrzeiten gleichen sich bei den ganzen Stunden und da gibt es wenig Irritationen. Schwierig wird es bei den Halben- und Viertelstunden. Im Spanischen geht man da leicht mathematisch vor, wogegen im Deutschen die Mathematik nicht ganz sooooo logisch angewendet wird und bei Zeitangaben der älteren Generation, die immer noch verwendet werden, es große Verwirrung gibt.
      7.15 Uhr heißt auf Spanisch "siete y cuarto" (sieben und ein Viertel) und im Deutschen, "viertel nach sieben". Auch bis hierhin ist es noch OK. Aber mit "viertel acht", da wird es schon bei vielen schwierig und ich bin mir sicher, nennt man diese Zeitangabe einer Gruppe junger Deutscher um sich zu treffen, kommen viele zu unterschiedlichen Zeiten am Treffpunkt an Mathematisch wäre "viertel acht" zudem der vierte Teil der Zahl acht, also wäre der Treffpunkt um 2 Uhr, was natürlich falsch ist. Die anderen würden um viertel vor und viertel nach acht kommen, aber die wenigsten wüssten, dass damit viertel nach sieben gemeint ist.
      7.30 Uhr heißt auf Spanisch "siete y media" (acht und ein Halbes) und im Deutschen wird daraus "halb acht". Halb acht heißt aber die Hälfte von acht und das wäre dann 4 Uhr, wenn man streng mathematisch vorgeht.
      7.45 Uhr heißt auf Spanisch "oche menos quarto" (acht weniger einem Viertel) und im Deutschen haben wir wieder eine verwirrende Auswahl. "Viertel nach acht" ist dem Spanischen ähnlich aber bei "drei viertel acht" wird es doch wieder etwas unübersichtlich.
      Die alte Viertelzählung zur nächsten vollen Stunde hin, ist selbst für viele Deutsche eine Herausforderung. Auch finde ich, dass die spanische Uhrzeitangabe viel logischer an die Zeitangabe und Zählung heran geht, als es beim Deutschen ist, wo man mit halb soundso, noch einen Teil der Zählung zur nächsten vollen Stunde im allgemeinen Sprachgebrauch hat.
      Es ist schwierig zu verstehen, dass mit "viertel nach sieben", die selbe Uhrzeit gemeint ist wie mit "viertel acht" oder mit "viertel vor acht", das selbe wie "drei viertel acht".
      Im Spanischen hat man die Uhrzeit und entweder eine Viertelstunde oder eine halbe Stunde, welches man mittels "y" (und) hinzu addiert oder mit "menos" (weniger) davon subtrahiert.
    • Von Rita
      Phonetik und Schreibung / fonética y escritura
      Die Wortarten / partes de la oración
      Die Anwendung von ser y estar Die Anwendung von hay El gerundio / Die Verlaufsform Das Partizip Perfekt / el participio perfecto Der Infinitiv Das Passiv Die Verneinung Verbentabellen Die Anwendung der Modi und Zeiten / Allgemeines Die Anwendung der Modi und Zeiten / Indikativ Die Anwendung der Modi und Zeiten / Imperativ Die Anwendung der Modi und Zeiten / subjuntivo Direkte und indirekte Rede Wortarten / Das Adverb / El adverbio Wortarten / Personalpronomen / pronombres personales Wortarten / Reflexivpronomen / pronombre reflexivo Wortarten / Relativpronomen / pronombre relativo Wortarten / Possessivpronomen / pronombre posesivo Wortarten / Demonstrativpronomen / pronombre demostrativo Wortarten / indefinites Pronomen / pronombre indefinido Wortarten / Fragepronomen und Fragewörter / pronombres y partículas interrogativas Wortarten / Die Präposition / la preposición Wortarten / Die Konjunktion / la conjunciónDie Anwendung von por y para Die Wortstellung im spanischen Satz
    • Von Rita


      El indicativo

      Tiempos simples del indicativo

      Presente
      Das Präsens drückt eine Handlung oder einen Sachverhalt in der Gegenwart aus.

      - Cierro las ventanas. Ich schließe die Fenster.
      - Paco es alto. Paco ist groß.
      - Hace calor. Es ist heiß.

      Pretérito imperfecto
      Das Imperfekt wird wie folgt verwendet:

      a) zur Beschreibung eines Zustandes in der Vergangenheit.
      Was geschah? Wie war etwas?

      - Hacía buen tiempo. Es war schönes Wetter.
      - La bolsa era grande. Die Tasche war groß.
      - Los platos estaban sucios. Die Teller waren schmutzig.

      b) für wiederholte Handlungen oder Vorgänge in der Vergangenheit.

      - Después de comer siempre echábamos la siesta. Nach dem Essen machten wir immer eine Siesta.
      - Todos los días contaba lo mismo. Jeden Tag erzählte sie dasselbe.
      - Paco llamaba cada día a su novia. Paco rief seine Freundin jeden Tag an.
      - A mediodía iba a buscarla a la salida de la oficina. Mittags holte er sie vom Büro ab.
      - Por la tarde solían encontrarse de nuevo. Abends trafen sie sich meistens wieder.

      c) für gleichzeitig verlaufende Handlungen in der Vergangenheit

      - Elisa trabajaba mientras él estaba en el bar. Elisa arbeitete, während er in der Bar saß.
      - Pedro estaba viendo la tele mientras su mujer iba de compras. Pedro schaute fern, während seine Frau zum Einkaufen ging.

      Keine der zwei Handlungen wird zum Zeitpunkt des Eintritts gesehen, da sie sonst im indefinido ausgedrückt werden müssten.

      d) für Handlungen oder Vorgänge, die zeitlich nicht klar abgegrenzt sind, oder wenn für sie kein näherer Zeitpunkt angegeben ist.

      - Quería ser maestra. Sie wollte Lehrerin werde.
      - No tenían tu dirección. Sie hatten deine Adresse nicht.

      Pretérito indefinido
      Diese Historische Vergangenheit wird eingesetzt

      a) bei Erzählungen einmaliger Handlungen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einer bestimmten Zeitspanne in der Vergangenheit erfolgten, erfaßt also den Beginn und das Ende der Handlung. Was passierte dann?

      - El otro día encontré a tu madre. Neulich traf ich deine Mutter.
      - El año pasado estuve en París. Vergangenes Jahr war ich in Paris.
      - Granada fue capital del último reino moro en España. Granada war die Hauptstadt des letzten maurischen Reichs in Spanien.

      Die Beispiele zeigen, dass die Dauer des Geschehenen keine Rolle spielt. Es ist wichtig, dass die Handlung als Ganzes in der Vergangenheit gesehen wird und nicht nur einen Augenblick ihres Verlaufs.

      Hier ein paar Beispiele, um den Unterschied im Ausdruck der einsetzenden und der verlaufenden Handlung aufzuzeigen.
       
      Eintritt der Handlung   Verlauf der Handlung   fue er ging, fuhr iba er war unterwegs supo er erfuhr sabía er wusste schon conocí ich lernte kennen conocía ich kannte schon tuvo visita er bekam Besuch tenía visita er hatte Besuch


      b) bei Handlungen, die plötzlich eintreten und damit eine andere Handlung unterbrechen

      - Estaba leyendo un libro cuando me llamó Luisa y me contó lo que había pasado. Ich las gerade ein Buch, als mich Luisa anrief.
      - Marí Carmen no estaba en la oficina cuando llamé. Mari Carmen war nicht im Büro, als ich anrief.
      - Hacía sol, el mar estaba maravilloso, los niños jugaban en la playa, pero de repente so nubló el cielo. Die Sonne schien, das Meer war herrlich, die Kinder spielten am Strand, aber plötzlich bewölkte sich der Himmel.

      c) auch bei wiederholten Handlungen, die aber ausdrücklich abgeschlossen sind.

      - Me lo pidió muchas veces hasta que le dije que era imposible. Er bat mich oft darum, bis ich ihm sagte, dass es unmöglich war.

      Futuro imperfecto
      Das Futur I (die einfache oder unvollendete Zukunft) wird gebraucht

      a) für Handlungen und Zustände, die in der Zukunft liegen
      .
      - El mes que viene iré a Berlin. Nächsten Monat werde ich nach Berlin gehen.
      - Dentro de un mes ya estará mejor. In einem Monat wird es ihr schon besser gehen.

      Eine nahe Zukunft wird oft vamos a + infinitivo ausgedrückt.

      - Mañana vamos a ir a la playa. Morgen gehen wir an den Strand.

      b) zum Ausdruck einer auf die Gegenwart oder Zukunft gerichtete Vermutung

      - Están llamando. ¿Será Luisa? Es klingelt. Ob das wohl Luisa ist?
      - A estas horas, Paco no estará en casa. Supongo que no está. Um diese Zeit wird Paco nicht zu Hause sein. Ich vermute, er ist nicht da.

      c) zum Ausdruck einer Forderung oder eines Gebotes

      - ¡No matarás! Du sollst nicht töten.
      - Te he dicho que lo hagas, y lo harás. Ich habe dir gesagt, dass du es machen sollst, und du wirst es tun.

      Condicional imperfecto
      Das Konditional kommt zur Anwendung

      a) bei der Angabe einer Handlung, die nur unter einer bestimmten und sich wahrscheinlich nicht erfüllenden Bedingung erfolgen würde.

      - Podrías decírselo si viniera ahora. Du könntest es ihm sagen, wenn er jetzt käme.
      - Se lo diría si llamara. Ich würde es ihm sagen, wenn er anriefe.
      - Si tuviésemos el dinero compraríamos la casa. Wenn wir das Geld hätten, würden wir das Haus kaufen.

      b) wenn wir einen Wunsch, eine Aufforderung in verbindlicher Form ausdrücken wollen.

      - Me gustaría viajar a España. Ich würde gern nach Spanien reisen.
      - ¿Podrías decirme...? Könntest du mir sagen...?

      Achtung:
      Bei querer wird oft el imperfecto de subjuntivo anstelle des Konditionals gebraucht.

      - Quisiera comprar… Ich möchte … kaufen.
      Statt:
      - Querría comprar…

      Tiempos compuestos del indicativo

      Pretérito perfecto
      Das Perfekt bezeichnet eine abgeschlossene Handlungen, die aber noch in Verbindung mit der Gegenwart stehen oder Auswirkungen auf die Gegenwart haben.
      Es steht auch in Verbindung mit der Angabe eines Zeitraumes, der noch nicht ganz vergangen ist: hoy, esta semana, esta tarde, este año…

      - ¿Has estado alguna vez en España? Bist du schon einmal in Spanien gewesen?
      - ¿Qué has comido hoy? Was hast du heute gegessen?
      - Este año no hemos gastado tanto dinero como en años anteriores. Dieses Jahr haben wir nicht so viel Geld ausgegeben wie in früheren Jahren.

      Pretérito pluscuamperfecto
      Das Plusquamperfekt wird für Handlungen gebraucht, die bereits vor anderen Handlungen in der Vergangenheit abgeschlossen waren.

      - Ya había cenado cuando llegaron sus amigos. Er hatte schon zu Abend gegessen, als seine Freunde kamen.
      - Cuando llegamos, la madre había salido ya. Als wir ankamen, war die Mutter schon weggegangen.

      Pretérito anterior
      Diese Vergangenheitsform bezeichnet eine Handlung, die unmittelbar vor dem Einsetzen einer anderen zum Abschluss kam. Diese Form wird selten gebraucht.

      - Apenas hubo subido cuando el tren arrancó. Kaum war er eingestiegen, da fuhr der Zug auch schon los.

      Futuro perfecto
      Das Futur II wird zum Ausdruck der Vermutung gebraucht, dass etwas stattgefunden hat.

      - Se lo habrá dicho ya. Er wird es ihr schon gesagt haben.

      Condicional perfecto
      Das Konditional II drückt aus, dass etwas nicht geschah, nicht verwirklicht wurde, weil die Voraussetzung fehlte.

      - Lo habría hecho si me hubiera avisado. Ich hätte es gemacht, wenn er mir Bescheid gegeben hätte.
      - No lo habría comprado (en su lugar). Ich (an seiner Stelle) hätte es nicht gekauft.

      Imperativo
      Der Imperativ wird für eine direkte Aufforderung an eine oder mehrere Personen gebraucht.

      - ¡Toma! Nimm!
      - ¡Dígalo, no tenga miedo! Sagen Sie es, haben Sie keine Angst!
    • Von Rita


      El subjuntivo

      In Hauptsätzen steht der subjuntivo

      - in fast allen Formen des imperativos (Befehlsform)

      Venga usted, pasemos al otro lado. Kommen Sie, gehen wir auf die andere Seite.

      - als Ausdruck eines Wunsches, der nicht als Aufforderung aufzufassen ist.

      Seas bien venido. Sei willkommen.

      - der ausgedrückte Wunsch im Hauptsatz wird oft durch que oder ojalá eingeleitet.

      Que Dios nos bendiga. Gott segne uns.

      - Nach ojalá (hoffentlich) steht in Hauptsätzen immer subjuntivo.

      ¡Ojalá haga buen tiempo! Hoffentlich ist schönes Wetter.
      ¡Ojalá viniera Marta! Wenn Marta nur käme!
      ¡Ojalá hubiera venido Mari Carmen! Wenn Mari Carmen doch gekommen wäre!

      - Nach quizá, quizás (vielleicht), posiblemente (möglicherweise) usw. kann subjuntivo oder indicativo gebraucht werden.

      Quizá / quizás venga mañana.
      Quizá / quizás viene mañana.
      Vielleicht kommt er morgen.


      In Nebensätzen steht der subjuntivo

      a) nach Verben der Willensäußerung
      Der subjuntivo wird nach Verben gebraucht, die eine Willensäußerung des Sprechenden ausdrücken. Dabei kann es sich um eine Bitte, eine Forderung, eine Absicht, eine Empfehlung oder eine Erlaubnis handeln. Da der Angesprochene diesem Erbetenen, Geforderten, Empfohlenen nachkommen kann oder auch nicht, wird der subjuntivo eingesetzt.

      - No quiero que lo hagas. Ich will nicht, dass du das tust.
      - Me rogó que escribiera una carta al concejal. Er bat mich, dem Stadtrat einen Brief zu schreiben.
      - Trataremos de evitar que los dos se vean. Wir werden versuchen zu vermeiden, dass die Zwei sich sehen.
      - El profesor recomendó que los estudiantes fueron a España. Der Professor empfahl den Studenten, nach Spanien zu fahren.

      Es ist zu beachten, dass das Subjekt des Haupt- und des Nebensatzes nicht übereinstimmen.
      In diesem Fall werden im Spanischen, im Gegensatz zum Deutschen, nie Infinitivkonstruktionen verwendet.

      - Die Lehrerin bittet dich, in die Schule zu kommen. La profesora te pide que vengas al colegio.

      Wichtige Verben:
       
      desear wünschen pedir bitten, verlangen querer wollen rogar bitten exigir fordern recomendar empfehlen permitir erlauben evitar vermeiden mandar befehlen ordenar anordnen

      b) nach Verben der Gefühlsäußerung
      Nach Verben die Freude, Trauer, Ärger, Schmerz, Bedauern, Erstaunen, Überraschung und Furcht ausdrücken brauchen wir den subjuntivo.

      - Siento mucho que tu madre esté enferma. Es tut mir leid, dass deine Mutter krank ist.
      - Me duele que no me lo haya dicho él mismo. Es schmerzt mich, dass nicht er es mir gesagt hat.
      - Me alegro de que hayas venido. Es freut mich, dass du gekommen bist.

      Wichtige Verben:
      doler schmerzen sorprenderse überrascht sein alegrarse sich freuen extrañarse sich wundern estar triste traurig sein sentir bedauern perdonar verzeihen    

      Achtung:
      Nach temer que (befürchten) und esperar que (hoffen dass) steht normalerweise der subjuntivo.

      Ist sich der Sprecher aber relativ sicher, dass die erhoffte oder befürchtete Situation eintritt, so wird das Futur bzw. der Konditional verwendet.

      - Temo que lo haga / hará. Ich befürchte, dass er es tut.
      - Esperamos que nos escriba / escribirá. Wir hoffen, dass er uns schreibt.
      - Temíamos que lo hiciera / haría. Wir befürchteten, dass er es tun würde.

      c) nach Verben der Unsicherheit und des Zweifels
      Wir verwenden den subjuntivo auch nach Verben, die starke Unsicherheit und Zweifel ausdrücken.

      - Dudé que viniese. Ich zweifelte daran, dass er kommen würde.
      - Dudo mucho que Mari tenga ganas. Ich zweifle sehr, dass Mari Lust hat.

      Merke:
      Der subjuntivo steht nach no creer que (nicht glauben dass) und no pensar que (nicht denken / meinen dass ).

      Nach creer que und pensar que verwendet man den Indikativ.

      - No creo que lo entienda. Ich glaube nicht, dass er es versteht.
      - Creo que lo hace / hará muy bien. Ich glaube, dass er es sehr gut macht / machen wird.

      - No creo que lo haya entendido. Ich glaube nicht, dass er es verstanden hat.
      - Creo que lo ha entendido todo. Ich glaube, dass er alles verstanden hat.

      - No pienso que venga. Ich denke nicht, dass er kommt.
      - Pienso que viene / vendrá pronto. Ich denke, dass er bald kommt / kommen wird.

      d) nach unpersönlichen Ausdrücken
      Der subjuntivo wird nach unpersönlichen Ausdrücken gebraucht, die eine Forderung, Freude, Überraschung, eine Verpflichtung, eine persönliche Meinung, einen Zweifel ausdrücken.

      - Es sorprendente que no conozcas a mi amiga. Es ist ungewöhnlich, dass du meine Freundin nicht kennst.
      - Es absurdo que me vengas con ese cuento. Es ist absurd, dass du mir mit dieser Geschichte kommst.
      - Es posible que llegue pronto. Es ist möglich, dass er bald ankommt.
      - Era necesario que supiese / supiera inglés. Es war nötig, dass sie Englisch konnte.

      Einige unpersönliche Ausdrücke die den subjuntivo verlangen
      es absurdo que es ist absurd, dass es extraño es ist merkwürdig es importante es ist wichtig es imposible es ist unmöglich es una lástima es ist schade lástima que Schade, dass es imprescindible es ist unumgänglich es lógico es ist logisch es mejor es ist besser es natural es ist natürlich es peor es ist schlimmer es necesario es ist nötig es posible es ist möglich es poco probable es ist wenig wahrscheinlich es probable es ist wahrscheinlich es urgente es ist dringend es sorprendente es ist ungewöhnlich

      e) nach bestimmten Konjunktionen
      Nach den folgenden Konjunktionen steht grundsätzlich der subjuntivo
      a no ser que es sei denn, dass antes (de) que bevor comi si als ob con tal (de) que nur imperfecto und pluscuamperfecto de subjuntivo möglich
      vorausgesetzt, dass en (el) caso (de) que falls para que damit sin que ohne dass

      - Te presto el dinero para que te compres el coche. Ich leihe dir das Geld, damita du dir das Auto kaufst.
      - Antes de que lo digas a Fernando, consúltalo con Eli. Bevor du es Fernando sagst, besprich es mit Eli.
      - En caso de que sus condiciones nos convengan, les pasaremos el pedido. Falls uns Ihre Bedingungen zusagen, werden wir Ihnen den Auftrag erteilen.

      ¿Indicativo o subjuntivo?

      a) Nach bestimmten Konjunktionen
      Nach folgenden Konjunktionen steht entweder subjuntivo oder indicativo, je nachdem ob die Aussage eine Möglichkeit oder eine Tatsache ausdrückt.
       
      aun cuando auch wenn aunque obwohl (indicativo) selbst wenn (subjuntivo)
      cuando wenn, während, immer wenn hasta que (solange) bis mientras solange, während de mode que so dass de manera que so dass El libro está escrito en un lenguaje muy sencillo, de modo que lo puedan leer también los niños. Das Buch ist einfach geschrieben, so dass (damit) auch Kinder es lesen können. (Folge einer Absicht) El libro está escrito en un lenguaje muy sencillo, de modo que lo pueden leer también los niños. Das Buch ist einfach geschrieben, so dass auch Kinder es lesen können. Aunque nos queda poco tiempo, lo arreglaremos todo hasta mañana. Obwohl wir nur wenig Zeit haben, erledigen wir alles bis morgen. Aunque tenga poco tiempo, lo podrá arreglar hasta mañana. Selbst wenn er nur wenig Zeit hat, kann er es bis morgen erledigen. Cuando venga Eli mañana se lo diré. Wenn Eli morgen kommt, werde ich es ihr sagen. Cuando venía su madre, siempre nos traía algún regalo. Wenn seine Mutter kam, brachte sie uns immer ein Geschenk it. Mientra ella no lo sepa, no habrá problemas. Solange sie es nicht weiß, wird es keine Probleme geben. Mientras desayuno, leo el periódico. Während ich frühstücke, lese ich die Zeitung.

      b) in Relativsätzen
      Subjuntivo steht in Relativsätzen, die einen Wunsch, eine Forderung oder ein Bedürfnis ausdrücken.
      Busco una secretaria que sepa alemán y español. Ich suche eine Sekretärin, die Deutsch und Spanisch kann. Busco a la secretaria que sabe alemán y español Ich suche die Sekretärin, die Deutsch und Spanisch kann. (Ich weiß, dass es sie hier gibt.)

      c) in Bedingungssätzen
      Subjuntivo steht in Bedingungssätzen, wenn die Bedingung unerfüllbar ist oder nicht erfüllt wurde.
      Si tuviera dinero me compraría un piso. Wenn ich Geld hätte, würde ich mir eine Wohnung kaufen. Si lo hubiera sabido no habría / hubiese invitado a Manuél. Wenn ich es gewusst hätte, hätte ich Manuel nicht eingeladen. Ven mañana si quieres. Komm morgen, wenn du willst.

      d) nach decir
      Wenn decir eine Absicht, einen Befehl, eine Aufforderung ausdrückt, brauchen wir subjuntivo.
      Handelt es sich um eine Tatsache, so steht der Nebensatz im indicativo.
      Te digo que hables con Paco. Ich sage dir, du sollst mit Paco sprechen. Mi amiga ha dicho que su madre está enferma. Meine Freundin hat gesagt, dass ihre Mutter krank ist. Mi padre me dice siempre que trabaje. Mein Vater sagt mir immer, ich solle arbeiten. Mi padre dice que he trabajado demasiado. Mein Vater sagt, dass ich zuviel gearbeitet habe.
    • Von Rita

      Anwendung der Modi und Zeiten

      Allgemeines

      Das Spanische unterscheidet folgende Modi (die Art und Weise wie ein Verb gebraucht wird):

      Indicativo (Wirklichkeitsform), subjuntivo (Möglichkeitsform) und imperativo (Befehlsform):

      Den indicativo verwenden wir zur Angabe tatsächlich stattfindender oder stattgefundener Handlungen und Ereignisse und steht in Haupt- und Nebensätzen.

      Den subjuntivo verwenden wir in der Regel in Nebensätzen und er drückt keine Tatsache, sondern eher eine Möglichkeit aus.

      Wir wenden ihn an, wenn wir einen Wunsch, eine Absicht, eine Bitte, persönliche Gefühle wie Freude, Trauer, Zweifel, Ungewissheit und eine ganz persönliche Meinung ausdrücken wolllen.

      Der subjuntivo wird oft dem deutschen Konjunktiv gleichgesetzt. Das kann man aber nur zu einem ganz kleinen Teil tun. Der deutsche Konjunktiv wird z.B. auch bei der indirekten Rede verwendet, der subjuntivo nicht. Deshalb rede ich im Spanischen immer von subjuntivo und nicht von Konjunktiv.

      - Dice que está cansado.
      Er sagt, er sei müde.

      Imperativo (Befehlsform)

      Der Imperativ wird bei einer Aufforderung an eine oder mehrere Personen eingesetzt.

      - ¡Toma!
      Nimm!

      - ¡Dígalo, no tengas miedo!
      Sag es, hab keine Angst!

      - ¡No vengas tarde!
      Komm nicht zu spät.
  • Aktuelles in Themen