Empfohlene Beiträge

Morgentemperatur um 6 h: 5,4° und zwar im Plus.

Die Weidenkätzchen fangen schon an, ihre silbrigen Köpfchen aus den Knospen zu strecken.

Der Osten - eben noch glutrot - hat eine gold-orange Farbe angenommen. Der Himmel ist blau mit ein paar kleinen, rosa angehauchten Wölkchen dekoriert.

Es scheint ein schöner Tag zu werden.

Euch allen ebenfalls viel :sonne:, wenn nicht am Himmel, so wenigstens im  :heart: !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mal im Ernst, ist ja nicht so als hätten wir hier den Super-Winter gehabt. Also wenn man überhaupt von so etwas wie Winter sprechen kann, denn die paar flockenähnliche Gebilde, die diesen Winter den Himmel herunter kamen, konnte man nun wirklich an einer Hand abzählen. Aber müssen denn nun ausgerechnet, wenn ich jetzt in Urlaub nach Spanien fahren will, hier in Deutschland die Temperaturen auf 18 bis 20 Grad steigen? Im März?

So ein wenig komme ich mir da schon vom lieben Petrus veräppelt vor :sauer:

Man macht ja auch Urlaub in Spanien um dann bei der Heimkehr zu erzählen, wie toll dort das Wetter war. Da geht einem ja der ganze, zustehende Neid flöten :D

Ja wozu fährt man den in den Urlaub, wenn man später nicht die ganzen Ohhhs, Ahhhhs, Achs und Seufzer abstauben kann? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ja nun in Berlin: Die Sonne strahlt bei blauem Himmel ...

... ich bin jedenfalls froh, dass es nicht so wintermäßig kalt ist :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bewölkt, Regen und auch leicht kühl hier an spaniens Mittelmeerküste. auf den Straßenmarkt gehen macht da wenig Sinn, aber da ich gestern von einer besonderen Ausstellung gehört habe, werde ich mich dann heute auf kulturellen Wegen begeben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Annalena

Dafür wurden Museen doch gebaut. Oder was soll man sonst bei Regenwetter machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Kein Wunder! Du hast ja auch den Sonnenschein in Deinen Koffer gepackt :rolleyes:. Bei uns haben leider die Wolken den Kampf gewonnen. Es hat zwar 19°, aber der Ostwind ist unangenehm :o.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern hat man mir hier noch gesagt, dass es hier schon lange kaum richtig geregnet hat. Heute Morgen dann bis zu Mittag nur Regen. In den Nachrichten hieß es dann, dass es seit einem Jahr nicht mehr so viel geregnet hat. Na, was habe ich ein Glück mit meinem Urlaub :D

Aber alles halb so wild. Seit dem ist die Sonne wieder draußen und zumindest dort wo sie hin scheint, ist es angenehm warm :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt Bruny, so ganz ohne Sonnenschein wollte ich nicht nach Berlin :p .

Und ich hoffe natürlich, dass es in Campello zünftig geregnet hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Bei uns hat es heute 2 mal richtig geschüttet. Das erste mal als ich mit Morena unterwegs war und später dann noch einmal richtig dolle. Der Pool ist auf alle Fälle kostenlos bis oben gefüllt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Kannst Du, ja. Aber ehrlich gesagt das Wetter im März läßt sehr zu wünschen übrig, zumindest bei uns hier. Es ist relativ kühl, morgens hat es grade mal 5 Grad und auch wenn die Sonne scheint, der Wind ist allgegenwärtig. Ich wünsche mir jetzt ganz fest Sonne pur für morgen und mal keinen Wind, vielleicht klappt es ja :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, der Wind kann schon ziemlich nerven.

Ich hoffe, dass sich deine Wetterwünsche erfüllen und sich Petrus wieder daran erinnert, wie das Wetter im Frühling in Spanien sein sollte :p .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin

Novemeber sah alles recht normal aus.... aber im Dezember kein Schnee, einige schöne Tage.  Januar im Schnitt um 6 Grad, im Februar um 8 Grad aber recht wenig Sonne. Im März etwa 15 Grad.... aber angeblich nur der 3.wärmste Winter in 100 Jahren.  Ich habe auch nur ne hanvoll Schneeflocken gesehen und so gut wie kein Frost.... :blink:

mal sehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

so ein Kurzurlaub ist vorbei, nein nicht Spanien.

Ich habe tatsächlich noch einmal Skipisten und auch Schnee gesehen - in einer wunderschönen Gegend.

Schnee war nur ganz oben auf dem Berg, und es war eine wunderbare Luft.

Zum ersten Mal war ich im Erzgebirge, auf deutscher Seite ist es ja schon scön ( z.B Oberwiesental), aber noch höher auf der tschechischen Seite war es noch schöner,

ein echter Geheimtipp und echt billig.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Klar ist es da billig. Die Menschen verdienen ja auch nichts. Man sollte sich mal grundlegend darüber Gedanken machen, das alles was "billig" ist auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen wird, denn die Inhaber werden kaum auf Gewinne verzichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bruny, wenn man das konsequent so verfolgt dann fährt man nicht in Urlaub sondern bleibt zuhause.

Oder anders; würde es z.B den spanischen Beschäftigten besser gehen wenn die Urlauber nicht kommen weil sie ein Zeichen gegen das Lohndumping setzen wollen ?

Gleiche Situation wie im ostdeutschen Erzgebirge.

Erklär doch mal bitte, wie verhält sich ein Urlauber in dieser Sache ethisch richtig ?

bearbeitet von Kurtchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Na ja weißt Du früher hat man auf einen Urlaub gespart weil man sich was leisten wollte. Und in dem Wort leisten wollen steckt schon drin, dass man nicht auf billig aus war. Später dann durften es gerne 2, 3 Urlaube im Jahr sein und weil man sich die nicht ohne weiteres ersparen konnte mußten sie billig sein. So ist das mit allem im Leben, wenn das Fleisch immer billiger wird, weil jede Menge Fleisch den Magen füllen muß, wird das auf dem Rücken der Tiere ausgetragen. Und wenn der Massentourismus all inklusive sein muß, dann verdient der Inhaber, jedoch nicht das Personal. Das ist eine einfache Rechnung.

Zu Hause sind wir auch nicht geblieben, bei uns war es halt Individualurlaub, aber natürlich nicht jedes Jahr, denn das hätten wir uns nicht leisten können.

Es geht mich nichts an wie der eine oder andere seinen Urlaub verbringt, ich wollte nur sagen, dass in der Regel "billig" auf dem Rücken von irgend jemand oder irgend was ausgetragen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bruny hat nicht Unrecht.

Ich erinnere mich an einen Fall in Berlin: da sind vor kurzem ca. 100 Personen auf die Straße gegangen um gegen Ausbeutung zu protestieren.

Nun denke ich aber auch:     die Hostelbesitzer machen nun Mal keine Riesengewinne, das ist sicher. Ohne Niedriglöhne können sie kaum ein Hostel oder Billighotel führen. Ein Teufelskreis.

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/berliner-hostel-soll-mitarbeiter-ausgenutzt-haben--ohne-vertrag-gearbeitet--ohne-geld-gefeuert-,10809148,26219594.html

Nun bauen wir die Brücke zum Wetter: Morgen, pünktlich am Wochenende ist das gute Wetter in Berlin bzw. ganz Deutschland vorbei, es soll regnen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

#244 da reicht ein im Forum übliches Gefällt mir nicht mehr

Schon das leichte Erlebte mal sich selbst vor Augen zuführen = Ausreichend

Schade, dass sich viele erst hinterher in ihrer Lage  = ein Bewusstsein entwickeln.

Schlagwörter wie sozial usw. wirken doch dann irgendwie wie …………..

Sorry, vom Thema abgekommen, hatten heuten 23 Grad
Viele Turis in Badehose gegenüber den Einheimischen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vorbei?

Hier immer noch gefühlte 12 Grad und ab morgen geht der Trend Richtung 17 Grad.... alles in Butter

:p


Na ja weißt Du früher hat man auf einen Urlaub gespart weil man sich was leisten wollte......

ja früher war vieles anders, manches besser.

Aber heute bekommt man dafür eine einfache Wohnungseinrichtung (ggfs. gebraucht) für eine Jahresersparnis, ein Tv für eine Monatsersparnis.  Das ist halt immer so eine  Frage der Abwägung.....

:ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Ich finde es immer wieder erstaunlich wie aus 6 Grad morgens um 7:00 Uhr nach nur ein paar Stunden (11:00 Uhr) 19 Grad werden und um 17:00 Uhr satte 26 Grad. Dabei könnte ich noch nicht mal sagen dass es mir beim Gassi gehen zu warm war. Morena ist da bestimmt anderer Meinung aber die hat ja auch 4 Beine und ein anderes Tempo drauf als ich :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Joaquin
      Dieses Jahr ist Hitzerekordjahr in Deutschland. Gleich an zwei Tagen wurde in Deutschland ein neuer Hitzerekord von 40,3 Grad Celsius gemessen. Beides in Kitzingen, am 5. und 7. Juli 2015. Ganz Deutschland stöhnt angesichts dieser hohen Temperaturen und ich, ja ich find's geil
      40,3 Grad, wie lächerlich ist das denn? In Spanien hat man im Juli 1994, in der Stadt Murcia, 47,2 Grad gemessen. Und so etwas ist kein statistischer Ausreißer, denn Temperaturen über 44,8 Grad Celsius, hat man schon 50 mal in Spanien gemessen. Nicht zwei mal 40,3 Grad, nein, 50 mal 44,8 Grad bis hin zu 47,2 Grad. Und glaubt mir eines, die 4,5 Grad bis knapp 9 Grad Unterschied, die merkt man deutlich bei diesen Temperaturen.
      Und warum finde ich es nun so toll, dass ganz Deutschland unter dieser Hitzewelle stöhnt? Nun, vielleicht weil ich mir ab und zu auch ein wenig Demut und Verständnis für andere Kulturen von den Deutschen wünsche. Nicht immer nur anderen vorschreiben wollen, wie die Dinge auf die Deutsche-Art gemacht werden, sondern evtl. auch mal berücksichtigen, dass gewisse Dinge anderswo halt nicht so wie in Deutschland erledigt werden können. Und hier fällt nun das Stichwort, "Siesta", mit deren teilweise mehrstündigen Mittagspause.
      Und dann hört man sie schon schimpfen, die deutschen Touristen, welche mit knallroten Köpfen, nicht selten auch mit einer ebenso rot-verbrannten Haut, in der mittäglichen Bruthitze herumlaufen und verzweifelt versuchen ein geöffnetes Geschäft zu finden. Dann geht aber erst richtig das Gemeckere los. W ist denn das hier für ein fauler Haufen und das es da ja kein Wunder sei, dass es Spanien und dem Rest des Südens so überaus schlecht geht. In Deutschland wäre so etwas nicht möglich, da würde durchgearbeitet, bla, bla, bla.
      Nicht selten sind es genau die Leute, die in Deutschland am Stammtisch mit Nachdruck fordern, die Ausländer sollten sich in Deutschland doch bitte zu 135 Prozent, der deutschen Kultur anpassen. Dabei versagen sie schon selbst im Urlaub, an lokalen Öffnungszeiten. Warum auch, sie bringen ja das Geld, sie sind Kunde und der ist bekanntlich König und dann sollen sich mal die Ausländer dort in Spanien, also sie Spanier, dem zahlender Tourist gegenüber anpassen. Immerhin geht es hier um Service der zahlenden Kundschaft gegenüber.
      Ja und daher freut es mich, dass es jetzt mal wieder so ein wenig heiß ist in Deutschland. Plötzlich merkt der Deutsche dann auch, dass diese arbeitsfreie Mittagszeit und das Verlegen der Arbeit in die kühleren Stunden, schon so ein wenig Sinn macht. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Temperaturen im Spanien und allgemein im Süden Europas, halt doch schon deutlich höher sind und das über Monate hinweg.
      Klar ist das was anderes, wenn ich da zum Urlaub bin, aus dem Pool oder Meer heraus mal schnell was einkaufen gehen möchte, um dann im Anschluss wieder ins kühle Wasser zu springen. Aber welcher normale Mensch geht schon in der brühenden Mittagshitze einkaufen und schleppt dann noch den Einkauf zurück? Genau, die Touristen aus Deutschland, um dann mit einem Kreislaufkollaps im Krankenhaus aufzuwachen.
      Sicher gibt es heute auch Klimaanlagen und die moderne, globalisierte Welt hat auch schon in Spanien Einzug gehalten. Wo die kleinen Geschäfte Mittags zumachen, laufen in den großen Discountern die Klimaanlagen auf Hochtouren und man kann super bequem ins Auto einsteigen, die Klimaanlage voll aufdrehen, ein paar Liter Sprit mehr verbrennen und zum Einkaufen klimatisiert hin und zurück fahren. Bequem und modern, aber sicher nicht wirklich vernünftig, und klima- und umwelttechnisch, auch mehr als bedenklich, dieser Fortschritt.
      Nichtsdestotrotz vermeiden zu dieser Jahreszeit die Spanier zu Recht, ins Freie zu gehen oder körperlich schwere Arbeit zu verrichten. Mittagessen um 14.00 Uhr und dann eine Siesta bis 16.00 Uhr oder 17.00 Uhr. So gestärkt kann man dann weiterarbeiten.
      Hätten unsere "tolleranten" und gut informierten, deutschen Touristen sich vorab über die Öffnungszeiten informiert, hätten sie entspannt am Mittag chillen können und dann bei angenehmeren Außentemperaturen, ihren Einkauf getätigt.
      Für einen heißen Sommer macht es natürlich keinen Sinn, die Arbeitszeiten und Gewohnheiten in Deutschland zu ändern, aber es sollte evtl. doch mal den ein oder anderen Deutschen zum Nachdenken zu bewegen, falls es wieder mal bei dem Wort Siesta anfängt, über die faulen Südländer herzuziehen. Es zeigt sich immer so leicht mit den Finger auf andere, wenn man nicht selbst in deren Haut steckt. Und in diesem Sommer, durften die Deutschen für einen kleinen Zeitraum und für ein paar Grad mehr als sonst üblich in Deutschland erfahren, wie man sich in der Haut eines Südländers fühlt, wen man ohne Klimaanlage in der brütenden Mittagshitze arbeiten soll. Denn es macht halt nicht immer Sinn, das deutsche Modell 1:1 auf andere Länder und Kulturen übertragen und erzwingen zu wollen
    • Von Rita
      Gota fría ? Dez. 2016

       
      Ob das Unwetter, welches gestern und während vergangener Nacht in der Provinz Alicante wütete, bereits eine gota fría ist, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Für mich steht allerdings fest, dass die Regenmenge, die in den letzten Tagen vom Himmel fiel, die Normmenge bei weitem übersteigt. Es wurden zudem Wetterwarnungen von Stufe orange bis rot herausgegeben. Heute Morgen um sechs Uhr weckte mich ein lauter Knall, dem weitere folgten. Es muss sich um Blitzeinschläge gehandelt haben, denn normaler Donner hört sich anders an. Blitz und Donner folgten einander in Sekundenabständen. Zum Glück gehöre ich nicht zu den Ängstlichen und fürchte mich nicht vor Gewittern, aber etwas Ähnliches habe ich schon lange nicht mehr erlebt.
      Ein Freund sagte mir, dass das colegio seines Sohnes wegen der Wassermengen heute geschlossen bleibe.
      Ich weiß ja, dass wir hier dringend Wasser brauchten, aber gleich in diesem Umfang?
    • Von Spanien2010
      Sie sprechen kein spanisch? Wir unterstützen Residenten oder die, die es werden wollen.

      Was in Spanien heute so ist – kann Morgen wieder ganz anders sein. Wir unterstützen Sie bei Behördengängen und anderen nachfolgenden Leistungen von privat an privat.

      - Auto Ummeldung und ITV (TÜV)
      - Residencia beantragen
      - Anmeldung Telefon
      - Sonstige Behördengänge
      - Konto einrichten
      - Anmeldung beim Arbeitsamt
      - Schreiben vorlesen und gegebenenfalls beantworten

      Pro Stunde € 15,00 jede angefangene ½ Stunde € 7,50 plus € 0,40 pro km für An- und Abfahrt. Abrechnung erfolgt ab unserem Wohnsitz. Mindestpreis € 15,00 plus Fahrkosten.

      Info unter: <Kontakt gerne über private Nachricht im Forum>
    • Von rainer3
      Soll das heißen, daß ich mich unverantwortlich verhalte, wenn ich mich zeitweise in Spanien aufhalte, aber nicht spanisch lerne?
  • Aktuelles in Themen