Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Joaquin

Flugzeugabsturz bei Flugschau in Madrid mit historischen Flugzeugen

Empfohlene Beiträge

Bei einer Flugzeugshow von historischen Flugzeugen, stürzte ein Jet-Flugzeug ab. Da diese in der Regel mit leicht entflammbaren Kerosin gefüllt sind, gab es beim Aufprall eine große Explosion. Dabei prallte das Flugzeug gegen ein Gebäude am Flugplatz, worauf es sogleich Flammen fing und sich dann anschließend die Explosion ereignete. Das Gebäude war ein Hangar mit Polizeihubschraubern der Policía Nacional.

Zwar überlebte der 50-jährige Pilot diesen Unfall, erlag aber später seinen zahlreiche Verletzungen. Es soll sich um Ladislao Tejedor handeln, Kommandant der spanischen Luftwaffe (Ejército del Aire). Er war Jagdflieger und Berater für das Verteidigungsministerium.

Bei dem Unfall wurden auch 18 weitere Personen verletzt, wovon fünf ins Krankenhaus gefahren wurden. Bei den Verletzungen soll es sich jedoch um leichte Verwundungen handeln.

Ursache des Unfalles sollen nach ersten Vermutungen Stromleitungen gewesen sein, welcher der Pilot streifte.

Die Abzubestellen war gerade mal knapp 500 Meter von den Zuschauern entfernt.

Bei dem Absturzflugzeug handelt es sich um eine Hispano Aviación HA-200. Es ist ein zweistrahliger Trainer und leichtes Erdkampfflugzeug der spanischen Firma Hispano Aviación S.A, von dem nur 102 Modelle zwischen den Jahren 1962 und 1971 hergestellt wurden. Die spanischen Luftwaffe stellte die letzte Maschine 1982 außer Dienst. Insgesamt gibt es wohl noch knapp 20 flugtaugliche Maschinen dieses Typs.

Avión se estrella en aeródromo de Cuatro Vientos Madrid Exhibición 2013

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas finde ich immer schrecklich!

Ich hatte von diesen Unfall auch schon gehört. Es mag vielleicht mal wieder ne typisch weibliche Meinung sein, aber warum machen die überhaupt solche Flugshows? Trotz noch so vieler Sicherheitsvorkehrungen ist doch immer noch ein nicht auszuschliessendes Restrisiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, solange es ein zahlendes Publikum gibt, wodurch solche Shows Gewinn einfahren, wird es sie weiterhin geben.

Und, wenn man sich die üblichen Bilder ansieht, es sind oftmals tausende Zuschauer viele mit Kindern an der Hand die begeistert in den Himmel starren. Die abstrakte Gefahr wird dann nicht wahrgenommen oder ignoriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erinnere mich dunkel, dass die in Deutschland doch verboten sind/waren, nachdem es in Ramstein schlimme Abstürze gab. Doch inzwischen geht es wohl auch in D lustig weiter.

Hirnverbrant, denn es kostet Geld, die Umwelt wird verschmutzt und Menschen werden in Gefahr gebracht.

Ja, ja, die Meinung einer Frau!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Leider, leider ist es zwischenzeitlich soweit gekommen, dass solche Shows und auch Sport nur noch wirklich interessant sind wenn tatsächlich etwas passiert. Dann haben die Zeitungen wieder Grund genug sich mit Schlagzeilen zu übertrumpfen, 1 Woche später denkt leider keiner mehr an die schrecklichen Szenen, nur noch die Hinterbliebenen und die haben keine Lobby.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun Lilac, ich möchte dich etwas korrigieren:

Menschen werden nicht in Gefahr gebracht, sie bringen sich mit dem Besuch selbst in Gefahr.

An einen Absturz mit Toten oder Verletzten außerhalb der eigentlichen Show kann ich mich nämlich nicht ewrinnern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ roham - Also so unter dem Motto: Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin?

Wir bringen uns alle selbst in Gefahr, sobald wir das Haus verlassen - ach eigentlich auch, wenn wir zu Hause bleiben.

Also Deinen Einwand finde ich nicht überzeugend. Veranstaltungen sind dazu da, um besucht zu werden. Würde man diese fährlichen Veranstaltungen erst gar nicht stattfinden lassen.

Du kennst das doch von der Masse Menschen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, aber auch hier greift das mittlerweile übliche Prinzip von Angebot und Nachfrage. Die Nachfrage steuert das Angebot. Gäbe es diese nicht, würde das Angebot reduziert. Also hier, geht niemand zur Show, oder wird das Minus zu groß, findet sie nicht mehr statt. Ähnlich wie bei Konzerten, die bei Unterschreitung gewisser Vorgaben bei den Zuschauerzahlen, abgesagt werden.

Die Gefahr die du nennst, bei Verlassen des Hauses.... nennt sich Leben :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe Dir Recht, zumal ich selbst Massenveranstaltungen meide.

Dennoch bin ich der Meinung, dass der Staat hier eine gewisse Verantwortung trägt.

Irgendwas läuft doch da schief. Die EU kümmert sich um die Freigabe von Kartoffelsorten und lässt wirklich wichtige Dinge einfach liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von madridtapas
      Alcalá gibt es schon seit fast 2000 Jahren und wurde unter den Römern Complutum genannt. Den heutigen Namen verdankt die Stadt den Mauren, die Anfang des 8. Jhdt. ganz Spanien eroberten.
      Bedeutendstes Kind der Stadt ist Miguel de Cervantes (1547-1616), der Autor des Don Quijote. Sein Geburtshaus können Sie in der Fussgängerzone Calle Mayor umsonst besuchen.
      Der Besuch der alten Universität (gegründet 1499 durch Kardinal Cisneros) ist ein Muss. Die berühmte Madrider Universität Complutense ist historisch gesehen "lediglich" ein Ableger der Universität Alcalá (Complutum!).
      Aber auch die Kathedrale de los Santos Niños (12. Jhdt.) und die Plaza de las Bernardas mit gleichnamiger Kirche und dem benachbarten Erzbischöflichen Palast sind einen Besuch wert. Zwischen beiden Orten befindet sich die Casa de la Entrevista: Hier baten die Katholischen Könige Isabel und Fernando Herrn Kolumbus zur Audienz, bevor dieser zu seiner Reise nach Indien startete, die dann ungewollt in die Karibik führte...
      Seit 1998 gehört die Altstadt von Alcalá de Henares zum Weltkulturerbe der UNESCO.
      Alcalá ist mit der S-Bahn (cercanías) vom Hauptbahnhof Atocha aus in einer guten halben Stunde zu erreichen
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Madrid wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Madrid
    • Von TrendFlow
      BIST DU AUS DEUTSCHLAND UND WOHNST IN MADRID ODER BARCELONA?
      WÜRDEST DU GERN HIN UND WIEDER ALS TREND REPORTER ARBEITEN?
      Dann bist Du bei uns, EARSandEYES, genau richtig.
      Wir sind ein deutsches Markt- und Trendforschungsinstitut und wir arbeiten weltweit mit deutschen Expats im Rahmen der Trendforschung zusammen. Wir untersuchen für große, deutsche oder internationale Unternehmen (Konsumgüterindustrie & Dienstleistungen) deren Markt weltweit.
      Wir sind immer auf der Suche nach neuen und motivierten Leuten, die Lust haben mit uns ein bisschen in die Zukunft zu schauen und die uns aus der westlichen Sicht berichten, was in ihrer Metropole besonders, anders und unverzichtbar ist.
      Natürlich arbeitet niemand umsonst, sondern gegen ein Honorar, je nach Aufwand liegt dies i.d.R. zwischen 150 – 600 EURO. Ist aber sicher fair bemessen von uns.
      Im Durchschnitt werden in den großen Metropolen, wie New York, London und Tokyo 5 Projekte pro Jahr durchgeführt. In kleineren (unpopuläreren) Metropolen sind es etwas weniger Projekte. Du kannst jedes Mal selbst entscheiden, ob das Projekt was für dich ist und ob du mitmachen willst oder nicht.
      Klingt das für Dich interessant? Dann gibt es weitere Informationen. Bei Rückfragen melde dich gern.
      Interessenten können sich einfach registrieren (natürlich arbeiten wir unter strengen Datenschutzbedingungen) und wir schreiben Dich dann per E-Mail an.
      Vielen Dank und herzliche Grüße aus Deutschland
      Carlos Maisch
      Team Trendflow
    • Von Joaquin
      Die Hauptpost in Madrid.
    • Von Joaquin
      Die ULEB Euroleague ist wohl die wichtigste Liga für die europäischen Basketball-Vereinsmannschaften. Hier konnte nun Real Madrid am 17. Mai, zum ersten Mal den Titel holen. Sie konnte sich den Sieg mit 78:59 gegen Olympiakos Piräus im Barclaycard Center, Madrid holen. Dritter wurde ZSKA Moskau mit einem 86:80 gegen Fenerbahce Istanbul.
      Championship Game Highlights: Real Madrid-Olympiacos Piraeus

  • Aktuelles in Themen