Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lilac

Costa Blanca: ausländischer Tourismus steigt um 14 %

Empfohlene Beiträge

Der ausländische Tourismus an der Costa Blanca ist im ersten Quartal 2013 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 14 % gestiegen. Das bedeutete für die Monate Januar bis März trotz das schwachen inländischen Besucherzustroms einen Anstieg auf 574.000 Besucher für die Provinz Alicante.

http://costa-info.de/meldungen/Benidorm-Alicante-Valencia-Spanien/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hola,,

das kann ich mir nicht vorstellen, hier jammert jeder :nerven:,

dass Kriese ist :pfeiffen:

und man weiß ja wie das so mit den Statistiken ist

Grüsse von der CB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist wohl richtig. Aber man weiß ja auch, wie das so mit dem Jammern ist!

Außerdem bedeutet ein Touristen-Zuwachs nicht gleichzeitig einen Boom für die Gastronomie. Eher für Lidl, Aldi, Mercadona und Co.

Die meisten Touristen sind Selbstversorger, die sich Apartments oder Häuser für die schönste Zeit des Jahres gemietet haben. Daher wird der Anstieg der Urlauber nicht gleichzeitig zur Ankurbelung der Wirtschaft beitragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Estrellita
      Da es in Spanien oft sehr schwierig ist Kontakte zu knüpfen suchen wir Familien mit Kindern welchen es auch so geht wie uns. Es wäre schön eine kleine Gemeinschaft zu gründen um sich auszutauschen über (Kindergarten, Schule...) Wer interesse hat schickt mir doch einfach eine PN. Wir freuen uns ein paar nette Leute kennenzulernen http://www.costa-blanca-forum.de/images/smilies/icon_e_biggrin.gif
      Liebe Grüsse
      Estrellita mit Töchterchen Ana-Joana
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zum Tourismus wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Tourismus
    • Von Joaquin
      Kurtaxe in Spanien? Was soll das denn bitte sein?
      Die Kurtaxe trägt eigentlich zahlreiche Namen, wie zum Beispiel Ortstaxe oder Kurtaxe, Gästetaxe, Aufenthaltsabgabe, Beherbergungstaxe, Übernachtungsabgabe, Bettensteuer, Nächtigungtaxe, Kurabgabe oder Kurbeitrag. Besser verständlich wird es, wenn man dem Kind den Namen Tourismusabgabe oder Fremdenverkehrsabgabe gibt.
      Egal wie man es nennt oder benennen will, der Tourist soll zahlen und die Gemeinde oder der Ort, will zusätzliches Geld von ihm. Brisant wird es vor allem, wenn der Tourist zuvor nie eine derartige Abgabe dort zahlen musste und diese nun plötzlich erhoben wird. Das führt nicht nur beim Touristen für Unverständnis, sondern auch für die Tourismusbranche in der Region, welche durch diese zusätzliche Abgabe um ihre Touristen fürchtet.
      Vor allem, wenn eine solche Steuer nur dazu dient, die allgemeinen Haushaltslöcher zu stopfen. In solchen Fällen stößt eine derartige Steuer bei den meisten beteiligten, auf Unverständnis. Aber selbst die so genannten ÖKO-Steuer, welche man auf Mallorca erheben wollte, kam nicht gut an. Vor allem, weil man den Sinn und Zweck dieser Steuer nicht mit allen Parteien ordentlich kommuniziert hatte.
      Nun steht auf Mallorca der nächste Versuch an. Diesmal hat man im Vorfeld klar versucht zu deklarieren, dass die Kurtaxe gezielt in den Aufbau des Tourismus der Region gehen soll und somit auch der dortigen Branche zu Gute kommt. Dies kann natürlich auch durch Investitionen in den Umweltschutz gehen, aber es kommt halt auch immer darauf an, welchen Namen man dem Kind gibt und wie man es den Leuten verklickert
      An sich ist es ja auch eine gute Sache und auch andere Regionen in Spanien, wie zum Beispiel Barcelona, erheben schon eine solche Steuer.
      Als Deutscher sollte man sich im übrigen nicht all zu sehr darüber aufregen, denn die Idee dazu kommt ursprünglich aus Deutschland und ist dort schon seit 1507 in Baden-Baden bekannt oder in Österreich seit 1842 im Kurort Bad Ischl. Seit dem gibt es zahlreiche Bad- und Kurorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die eine Kurtaxe erheben. Im Prinzip also nur ein logischer und konsequenter Schritt, dass nun auch Spanien vermehrt damit beginnt, eine Kurtaxe zu verlangen.
    • Von Joaquin
      In letzter Zeit hört man ja so einige nicht gerade nette Sachen, was die Homosexualität angeht. Russland und der Uganda, sind hier die Länder die in letzter Zeit mit teils erschreckenden Nachrichten darüber aufwarteten. In 80 Ländern steht Homosexualität unter Strafe oder wird zum Teil sogar mit dem Tote bestraft.
      Für homosexuelle Urlauber sicher ein Grund, sich genauer mit den Gesetzen vor Ort vertraut zu machen. Aber auch normale Touristen wollen vermehrt in Länder reisen, welche andere Menschen nicht aufgrund ihrer sexuellen Ausrichtung in Bezug auf der geschlechtlichen Partnerwahl, diskriminieren. Auch die Diskriminierung von HIV-Infizierten Menschen kann hier ein Problem sein.
      Der Gay Travel Index vergleicht 138 Länder als Reiseziel für Schwule und Lesben in aller Welt. Hierbei wurden Punkte vergeben, wobei Länder ab 2 Punkten, als relativ liberal gelten, welche das Thema angeht. Die schraffierten Länder wurden in der Bewertung nicht beachtet.

      Obwohl Spanien ein römosch-katholisches geprägtes Land ist, gehört es zu den liberalen Ländern, wo homosexuelle Urlauber keine Probleme haben dürften. Es wird sogar einen Tick besser eingestuft, als Deutschland.
      Hier mal die Ränge, einschließlich Spanien, Deutschland, Österreich und der Schweiz:
      Rang 1:
      Schweden: 9 Punkte
      Rang 2:
      Belgien: 8 Punkte
      Frankreich: 8 Punkte
      Niederlande: 8 Punkte
      Großbritannien: 8 Punkte
      Rang 6:
      Kanada: 7 Punkte
      Dänemark: 7 Punkte
      Island: 7 Punkte
      Uruguay: 7 Punkte
      Rang 10:
      Neuseeland: 6 Punkte
      Norwegen: 6 Punkte
      Spanien: 6 Punkte
      Rang 13:
      Österreich: 5 Punkte
      Deutschland: 5 Punkte
      Sint Maarten: 5 Punkte
      Rang 16:
      Argentinien: 4 Punkte
      Finnland: 4 Punkte
      Luxemburg: 4 Punkte
      Portugal: 4 Punkte
      Schweiz: 4 Punkte
      Hier kann man sich die komplette Liste anschauen: http://www.spartacusworld.com/gaytravelindex.pdf
  • Aktuelles in Themen