Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lilac

Juan Carlos hortet Vermögen auf Schweizer Konten

Empfohlene Beiträge

Diese Meldung ist zwar schon vom 11. April, aber brisant ist sie trotzdem noch.

In Madrid herrscht Wirbel um deponiertes Geld von Juan Carlos in der Schweiz, das noch von dessen Vater stammt. Die Regierung will jetzt das Königshaus per Gesetz zu Transparenz bewegen.

http://www.welt.de/politik/ausland/article115205287/Juan-Carlos-hortet-Vermoegen-auf-Schweizer-Konten.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Lilac...der Artikel ist echt lesenswert... !

mir scheint die Krise in den Ländern, hat doch auch Vorteile.. die großen Steuerhinterzieher, egal aus welchem Land,

kommen jetzt langsam wie die Mäuse bei Feuer aus den Löchern... die Banken , versprechen Wandel, wir werden sehen,

ob die neue Bankenaufsicht für Europa was bringt.. !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Rede, jede Krise beinhaltet auch Chancen und sei es nur das aufgedeckt wird was eigentlich verschwiegen werden sollte.

Bin gespannt ob da noch etwas folgt, oder wieder alles im Sande verläuft und andere Nachrichten Gras über diese Angelegeheit wachsen lassen.

Banken im Wandel ? Nur wenn eine höhere Gewalt sie dazu verpflichtet und ich frage mich, wer ist diese höhere Institution ?

Bleibt aber spannend und sollte verfolgt werden :daumenhoch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Rita
      Si quieres informarte sobre Don Juan Manuel y so obra:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Don_Juan_Manuel
      http://es.wikipedia.org/wiki/Don_Juan_Manuel
      Cuento I
      de Don Juan Manuel
      De lo que aconteció al rey con un ministro suyo
      Acaeció una vez que el conde Lucanor estaba hablando en secreto con Patronio, su consejero, y le dijo:
      –Patronio, a mí me acaeció que un gran hombre y muy honrado y muy poderoso y que da a entender que es algo mi amigo, me dijo pocos días ha, en muy gran secreto, que por algunas cosas que le habían acaecido, que era su voluntad partirse de esta tierra y no tornar a ella de ninguna manera; y por el amor y la gran confianza que en mí tenía, que me quería dejar toda su tierra: lo uno vendido y lo otro encomendado. Y pues esto quiere, paréceme muy gran honra y gran aprovechamiento para mí. Y vos decidme y aconsejadme lo que os parece en este hecho.
      –Señor conde Lucanor –dijo Patronio–, bien entiendo que el mi consejo no os hace gran mengua, pero pues vuestra voluntad es que os diga lo que en esto entiendo, y os aconseje sobre ello, lo haré luego. Primeramente, os digo que esto que os dijo aquel que pensáis que es vuestro amigo, lo hizo para probaros. Y parece que os aconteció con él como aconteció a un rey con un su ministro.
      El conde Lucanor le rogó que le dijese cómo había sido aquello.
      –Señor –dijo Patronio–, un rey hubo que tenía un ministro en quien se fiaba mucho. Y porque no puede ser que los hombres que alguna bienandanza tienen, que algunos otros no tengan envidia de ellos, por la privanza y bienandanza que aquel su ministro tenía, otros ministros de aquel rey tenían muy gran envidia y se esforzaban en buscarle mal con el rey, su señor. Y comoquiera que muchas razones le dijeron, nunca pudieron arreglar con el rey que le hiciese ningún mal, ni aun que tomase sospecha o duda de él ni de su servicio. Y desde que vieron que por otra manera no podían acabar lo que querían hacer, le hicieron entender al rey que aquel su ministro se esforzaba en disponer las cosas para que él muriese; y que un hijo pequeño que el rey tenía, que quedase en su poder; y desde que él hubiese apoderado de la tierra, que arreglaría cómo muriese el mozo y que quedaría él como señor de la tierra. Y comoquiera que hasta entonces no habían podido poner en ninguna duda al rey contra aquel su privado, desde que esto le dijeron, no pudo sufrir el corazón que no tomase de él recelo. Porque en las cosas en que hay tan gran mal, que no se pueden remediar si se hacen, ningún hombre cuerdo debe esperar de ello la prueba. Y por ende, desde que el rey fue caído en esta duda y sospecha, estaba con gran recelo, pero no se quiso mover a ninguna cosa contra aquel su ministro, hasta que de esto supiese alguna verdad.
    • Von Joaquin
      Ao langsam macht sich Alter beim spanischen Monarchen und König Juan Carlos bemerkbar. Wie das spanische Königshaus bekannt gab, soll der König erneut an der Hüfte operiert werden. Die Operation soll am kommenden Dienstag statt finden. Sicher kein leichtes Los für den König der früher sich durchaus gerne sportlich getätigte.

      Angesichts solcher vermehrt auftauchenden OP-Termine keimt so langsam die Frage auf, wann auch er den Stuhl für den Nachfolger, seinen Sohn, Prinz Felipe frei machen wird?
    • Von Joaquin
      Wer kennt nicht Martin Sheen, der in so großen Filmen wie Apocalypse Now mitgespielt hat oder sein Sohn Charlie Sheen, bekannt aus der Fernsehserie Two and a Half Men? Was ich zumindest bis vor kurzen nicht wusste, war ihre Herkunft. Martin Sheen ist das Kind eines galizischen Vaters und einer irischen Mutter.

      Martin Sheen ist nur ein Künstlername und so heißt er in Wahrheit Ramón Antonio Gerardo Estévez. Sein Sohn Charlie Sheen übernahm einen Teil des Künstlernames seines Vaters, denn er heißt mit bürgerlichen Namen, Carlos Irwin Estévez. Die weiteren Kinder von Martin Sheen sind ebenfalls in der Filmbranche tätig, haben jedoch ihre bürgerlichen Namen behalten. Sie kennt man seine Tochter unter deren Namen Renée Pilar Estevez und seine zwei weiteren Söhne unter den Namen Ramón Estévez und Emilio Estévez.

      Ich hatte dies bis gestern zumindest noch nicht gewusst
    • Von Joaquin
      Spanien hat einen enormen Sparkurs verabschiedet und damit das ganze dann auch ein wenig gerecht ausschaut, muss nun auch die königliche Familie sparen. Sparen ist hier wohl das falsche Wort, er bekommt weniger Geld. Insgesamt wurde das Budget für das Königshaus um 2 Prozent auf 8,26 Millionen Euro gesenkt.

      Schaut man sich da die Kürzungen in anderen Bereichen an, dann ist diese Senkung wohl eher als symbolischer Akt zu verstehen.
  • Aktuelles in Themen