Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lilac

Spaniens Studenten in Deutschland

Empfohlene Beiträge

Hallo Bruny,

Lilac hat es ja in Beitrag 1 geschrieben,mit Quelle.

Es geht nicht um Studiengebühren(die gibt es nämlich nicht mehr in Deutschland) sondern darum das spanische Erasmus Studenten bisher 800/Monat Euro aus EU Geldern für ein Studium bekommen haben (Erasmus). So wer hat das im wesentlichen finanziert ???

Deutsche Erasmus Studenten haben nur 200 Euro bekommen.

Nun wollen die spanischen Studenten gegen die geplante geplante Kürzung protestieren, darum geht es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Mir ist egal wer das finanziert hat. Wenn der Staat Spanien die Zuschüsse kürzt, dann sollen die spanischen Studenten in Spanien auf die Straße gehen. In Deutschland zu demonstrieren fände ich fehl am Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich konnte es mir nicht verkneifen den Link von lilac den Spaniern die demonstrieren wollen zu presentieren.

habs ohne kommentar gemacht damit ich nicht rausfliege bei denen.

Das geht doch nicht: 800 Euro aus EU Gelder nur für die Spanier, wie soll das bezahlt werden ?

Und nur 200 Euro für die anderen Länder ? das soll Mal jemand einen bulgarischen oder polnischen Studenten erklären !

Und wenn ich das aus licas Quelle lese:

Nach den Kürzungen besteht natürlich die Frage, welche Optionen die weltoffenen Studenten haben. Sie müssen wohl oder übel neben dem Studium arbeiten.

Na ja !!!

bearbeitet von Kurtchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Na und, musste ich auch. Hat mir auch nicht geschadet. Aber heute ist die Antwort auf alles - eine Demo. Mit dieser Einstellung findet man dann selbstverständlich gleich einen hoch bezahlten Job :nerven:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann doch nicht sein: In lateinamerika demonstrieren die Studenten weil sie bis zu 800 Euro/Monat an Studiengebühren zahlen müssen, und in Deutschland demonstrieren die Spanier weil sie nicht mehr 800 Euro/Monat vom Staat bekommen.

Gute Nacht !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Brunny ... willkommen im Club, dennoch finde ich es für einen Studenten angenehmer, wenn er sich voll auf sein Studium konzentrieren kann und nicht noch zusätzlich arbeiten muss.

Unabhängig finde ich es vollkommen richtig, dass die spanischen Studenten auf die Strasse gehen - auch wenn dies in Deutschland geschieht und ich hoffe, dass sich die deutschen Studenten anschließen.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, mit welchem Hintergrund man der Denkweise unterliegt, dass ein Student für sein Studium selbst aufkommen oder dies über Bafög realisieren muss, wenn zugleich Lehrlingen monatlich zwischen 500,-€ bis teilweise sogar 1000,-€ gezahlt werden!

@Kurtchen ... Lateinamerika interessiert mich bei der Diskussion eher weniger. Es reicht für mich schon der Blödsinn, der innerhalb der EU verzapft wird. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Ist ja keine Frage, dass es für einen Studenten angenehmer ist wenn er nebenbei nicht arbeiten muß, aber es geht nicht um das Angenehme im Leben. Und überfordert dürfte damit kein Student sein ;) ok, es wäre evtl. weniger Zeit für andere Freizeitaktivitäten,aber so würden sie effektives Zeitmanagement lernen was vielen heutigen Studenten ein Fremdwort zu sein scheint.

Das ein Azubi einen Lohn erhält ist vollkommen in Ordnung. Schließlich schließt er mit seinem Ausbilder einen meistens dreijährigen Arbeitsvertrag ab. Und das learning bei doing kann ich in keinem Fall mit der puren Theorie eines Studenten vergleichen.

Wenn Studenten für solche Forderungen nun demonstrieren, würde ich vorschlagen diese Zeit zu investieren um sich einen Minijob zu ergattern. Aber vielleicht haben einfach manche den Ernst des Lebens noch nicht verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, einige Schueler und Studenten sollten einfach mal zuhoeren, was Bill Gates ueber den Ernst des Lebens zu sagen hat:

Rule 1: Life is not fair - get used to it!

Rule 2: The world doesn't care about your self-esteem. The world will expect you to accomplish something BEFORE you feel good about yourself.

Rule 3: You will NOT make $60,000 a year right out of high school. You won't be a vice-president with a car phone until you earn both.

Rule 4: If you think your teacher is tough, wait till you get a boss.

Rule 5: Flipping burgers is not beneath your dignity. Your Grandparents had a different word for burger flipping: they called it opportunity.

Rule 6: If you mess up, it's not your parents' fault, so don't whine about your mistakes, learn from them.

Rule 7: Before you were born, your parents weren't as boring as they are now. They got that way from paying your bills, cleaning your clothes and listening to you talk about how cool you thought you were. So before you save the rain forest from the parasites of your parent's generation, try delousing the closet in your own room.

Rule 8: Your school may have done away with winners and losers, but life HAS NOT. In some schools, they have abolished failing grades and they'll give you as MANY TIMES as you want to get the right answer. This doesn't bear the slightest resemblance to ANYTHING in real life.

Rule 9: Life is not divided into semesters. You don't get summers off and very few employers are interested in helping you FIND YOURSELF. Do that on your own time.

Rule 10: Television is NOT real life. In real life people actually have to leave the coffee shop and go to jobs.

Rule 11: Be nice to nerds. Chances are you'll end up working for one.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Da geht es auch um eine andere Sache. Es ist hier ja von Rücknahme der Streichungen die Rede. Im 1. Post ging es um die monatlichen finanziellen Zuwendungen. Die Erasmus Stipendien zu streichen wäre auch gegen das Studentenrecht gewesen und die hätten mit Sicherheit geklagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider verstehe ich Dich nicht Bruny ? Es ging meines Erachtens nur um ein Thema: die Erasmus Stipeniden sollten für die Spanier verringert werden, aber nicht komplett gestrichen. So habe ich es zumindestens aus den ersten Beitrag verstanden.

Aber kaum haben sie demonstriert wird alles zurückgenommen.

In Polen wo z.B das Video gemacht wurde (Beitrag 36) haben sich die einheimischen polnischen Studenten nicht solidarisch mit den spanischen Studenten erklärt/gezeigt. So wäre es in D auch gewesen , die Demos waren schon geplant wie man der spanischen Community in Deutschland entnehmen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

In Post Nr. 1 steht dass der Zuschuss für spanische Studenten immer geringer wird. In Post Nr. 35 hingegen steht: "......Der Minister wollte im Rahmen des Erasmus-Programms nur noch denjenigen Studenten Auslands-Stipendien gewähren, die zuvor bereits vom spanischen Staat gefördert worden waren......." Welche monatliche Summe sie nun tatsächlich erhalten konnte ich keinem der Posts entnehmen, aber die komplette Streichung ist wohl vom Tisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern schrieb ich noch, die spanische Regierung zog die Streichung der Erasmus-Förderung zurück.

Heute erscheint nun dieser Artikel im Standard:

Die spanische Regierung streicht die Förderung für die beliebten Erasmus-Stipendien. Damit werden Spanier in der EU benachteiligt, wenn sie ein Auslands-Semester absolvieren wollen. Die EU plant eine Aufstockung des Erasmus-Programms: Studenten erhalten dann Kredite bis zu 18.000 Euro.

Weiterhin ist jedoch zu lesen:

Die monatlichen 120 Euro werden ersatzlos gestrichen. Bis jetzt wurde das Geld zusätzlich zum EU-geförderten Erasmus-Stipendium (111 Euro im Monat) ausgezahlt.

Das bedeutet doch, die Erasmus-Förderung von 111 Euro/Monat bleibt bestehen.

Also so langsam verstehe ich gar nichts mehr.

War da nicht einmal von Kurtchen von 800 Euro/Monat die Rede?:eek:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/07/abschied-von-der-eu-spanien-stoppt-erasmus-zuschuesse/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

War nicht einmal von 800 Euro von Kurtchen die Rede

aehmm Lilac, die 800 Euro sind aus Beitrag 1 aus der SAZ den Du selbst eingestellt hast. Kurtchen hat nur zitiert.

Aber 800 Euro in der Vergangenheit, ob das wirklich so war ?

hier noch Mal der Ursprungslink Beitrag 01

http://www.saz-aktuell.com/Verschiedenes/Spaniens-Studenten-in-Deutschland/25873.html

Ich verstehe aber auch ncihts mehr, zumal ich zusätzlich weiß das von 345 Euro(Monat) die Rede war, so war es zu lesen in den Diskussionen der Spanier in Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, Kurtchen! Es ist halt einfacher alte Beiträge zu überfliegen, als jeden Link zu öffnen.

Ich frage mich nur, was ein Student im Ausland mit 111 Euro anfangen soll:schulterzuck:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Mir ist es piep egal was sie bekommen. Wenn es nicht reicht müssen sie eben arbeiten, wenn sie das nicht wollen müssen sie sich stark einschränken. Bei keiner anderen Nation wird so ein Gedöns gemacht. Das nervt tierisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ich lese das erst jetzt.

Sehe ich genauso wie Bruny.

Es ist doch so:

1 ein Studium in Deutschland ist umsonst, es gibt keine Studiengebühren

2 ausländische Studenten bekommen bevorzugt Plätze in den Studentenwohnheimen während die deutschen das Nachsehen haben.

3 die spanischen Earusmusstudenten studieren fast nur in Englisch. Also welcher polnische oder deutsche Student geht nach Spanien um da in Englisch zu studeren ? . Ziel eines Auslandsaufenthaltes sollte auch das Erlernen der jeweiligen Fremdsprache sein. Nun ja Deutsch ist ja auch anstrengend.

4 die Studenten bekommen GELD geschenkt für nichts ! Vergleichen wir das mit England, USA oder den meisten lateinamerikanischen Ländern stellen wir fest das dort nur die Reichen ein Studium leisten können, die zahlen bis zu 800 Euro/Monat !

Bei allem Respekt: ich finde die Demos sind übertrieben.

aber andererseits: Parties sind ja auch besser als arbeiten, bloss irgendwann ist das Geld alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von malagaa
      Hola a todos,
       
      Wenn man mal 2019 durch Deutschland geht muss man sich schon sehr wundern. Die Gesellschaft scheint zu einer Mecker und Motzgruppe verkommen zu sein.
       
      Am besten sind noch die Leute die mitten in der Bahn stehen und obwohl die Masse nachdrückt NICHT zur Seite geht.
       
      Und dann gibt es da ja noch die Pflegekräfte..  Wie lange will man eigentlich da noch dran rumdoktorn? Manche haben den Schuss überhaupt nicht gehört.
       

      https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Pflegeheime-erhoehen-Kosten-um-Hunderte-Euro,pflegekosten106.html
      Das wird dann einfach mal durchgeboxt ohne dass die Mitarbeiter etwas davon haben.
      Da verstehe ich das Land echt nicht wie kann man das so zerreden?
      https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/WhatsApp-bei-Lehrern-Kultusministerkonferenz-sieht-Probleme-bei-Datenschutz/forum-420309/
      In E wird es genutzt und basta. In D wird gemeckert und kritisiert was das Zeug hält.  Ich arbeite zurzeit in Hamburg in einer Firma wo ich bald aussteige im März. Eine völliog inkompetente Geschäftsleitung gepaart mit Vorurteilen und uneinsichtigkeit
       
      Die Mitarbeiter sind wenig hilfsbereit und machen öfter leider einen verwirrten Eindruck.
       
      Aber der Knaller kommt ja noch: Während das spanisische Ministerium für Infrastruktur dafür sort, dass im Land die Straßen einigermaßen halten macht man in D NICHTS! und jammert und nörgelt lioeber rum. Das hätt ich mal bei meinen Eltern machen sollen....
       
      D schläft tief und fest weiter. Wisst Ihr was ich dazu sage? Den Wirtschftsstandort wird es 2030 nicht mehr geben weil dann alle Straßen und Gleise so HINÜBER!! sein werden das nichts mehr geht.
       
      Das ganze Land ist ein einziger Kindergarten geworden.
       
      Und die Menschheit ist zu blöd um das zu merken und drauf zu reagieren.
       
      https://www.focus.de/finanzen/news/weil-unsere-strassenso-kaputt-sind-albig-fordert-sonderabgabe-von-allen-autofahrern_id_3788590.html
       
      Selber schuld Deutschland. Wer jahrzehntelang die Infrastruktur nicht saniert kriegt irgendwann die Quittung.
       
       
    • Von Mica
      Also ich muss ehrlich sagen, ich habe es nie bereut, nur 4 Monate zuhause zu bleiben und meinen Sohn nach 4 Monaten in einen Kindergarten zu geben.
      Als mein Sohn in die Vorschule kam war er wesentlich aufgeweckter als andere Kinder desselben Alters, die bei Oma und Opa zuhause geblieben sind, waehrend die Eltern arbeiten gingen - ich seh es auch bei meiner kleinen Nichte, die ist jetzt 1,5 Jahre alt, wenn die Mutter mal aus dem Zimmer geht, ist ein Riesengeschrei - wie das mal gehen soll, wenn meine Schwester sie im Oktober in den Kindergarten bringen will, weiss auch keiner.
      Wie seht Ihr das? Ich kann die Meinung der deutschen Muetter eigentlich ganz gut verstehen:
      http://www.stern.de/politik/deutschland/kinderbetreuung-fast-die-haelfte-aller-frauen-bereut-elternzeit-1981903.html
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Deutschland wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Deutschland
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Deutsche Konsulate wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Deutsche Konsulate
  • Aktuelles in Themen