Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lilac

Wahlen im September 2013 in Deutschland - Wer wird das Rennen machen?

Wer macht das Rennen im September 2013?  

9 Stimmen

  1. 1. Wer macht das Rennen im September 2013?

    • Große Koalition - Schwarz/Rot
    • CDU-FDP - Schwarz/Gelb
    • CDU-Grüne - Schwarz/Grün
    • CDU-FDP-Grüne - Schwarz/Gelb/Grün
      0
    • SPD-Grüne Rot/Grün
      0
    • SPD-FDP - Rot/Gelb
      0
    • SPD-FDP-Grüne - Rot/Gelb/Grün
      0
    • Andere Konstellation


Empfohlene Beiträge

Lange ist es nicht mehr hin, denn wir haben schon den Juni am Wickel.

Daher habe ich hier eine Möglichkeit zur Abstimmung eingerichtet, wer das Rennen machen wird.

Natürlich gibt es die ewig üblichen Verdächtigungen, doch vielleich schafft es ja auch ein Außenseiter in den Bundestag.

Wäre schön, wenn Ihr nicht nur ein Kreuzchen setzt, sondern auch ein paar Worte schreibt, warum Ihr der Meinung seid, dass es so und nicht anders ausgehen wird.:cool:

- - - Aktualisiert - - -

Ich habe bereits abgestimmt und zwar für die Große Koalition. Ich bin nicht der Ansicht, dass wir in Deutschland eine Partei haben, die es zur absoluten Mehrheit schafft. Also entweder müßte sich die Regierung aus einem Flickenteppich von Parteien zusammen setzen, oder wir bleiben bei der Großen Koalition.

Da ich die Politiker alle für machtgeil halte, liegt die Entscheidung Schwarz/Rot für mich auf der Hand.

bearbeitet von Lilac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auf "Andere Konstellation" getippt, weil ich denke, dass es zwar eine versuchte große Koalition geben wird, doch diese durch die Stimmenzahl im Verhältnis zu einer neuen Partei nicht so ohne Weiteres regierungsfähig sein wird.

Auf der einen Seite freut es mich, dass die AfD in den letzten Wochen so zulegen konnte, doch sollte man nicht vergessen, dass nicht wenige Wähler dieser neuen Partei reine Protestwähler sind, welche zwar die Nase von der bisherigen Politik voll haben, doch sich zugleich nicht wirklich für Politik interessieren.

Es mag zwar eine Utopie sein, doch erhoffe ich mir, dass die Bevölkerung eines Landes wieder künftig mehr auf die Politik Einfluss nehmen kann. Dass, was wir in den letzen Jahren seit dem Dicken hatten, war alles andere und hatte mit dem Grundgedanken von Demokratie nicht mal ansatzweise etwas zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erinnerst Du Dich noch an die Piraten, insomnia? Was für ein Hype! Von 0 auf 100 in der ersten Wahl.

Das war reine Protestwählerei, denn alle wußten, dass die Piraten überhaupt kein Programm geschweige denn Durchsicht hatten.

Da saßen sie nun im Bundestag und was haben die aus ihrer Chance gemacht?

Nicht nur in Deutschland gibt es diese Protestwahlen, doch es soll sich keiner vormachen, dieses Verhalten würde die Großen tangieren. Die wissen genau, dass es Eintagsfliegen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gehe mal davon aus, dass es noch weitere Parteien schaffen werden in den Bundestag zu kommen, diese bisher aber nicht erwähnt worden sind. Wie insomnia ausführte, glaube ich auch, dass es viele Protestwähler gibt, die von der bisherigen Politik die Nase voll haben und ihren Unmut so kund tun. Entscheidend wird jedoch sein, was in den letzten Monaten vor der Wahl noch alles passiert bzw. ans Tageslicht kommt (EU, Affären Verteidigungsministerium, evtl. Auszahlung zugesicherter Hochwasserhilfen - Eurohawk mehrere hundert Millionen - Hochwasserhilfe 100 Millionen - Griechenland Milliarden, Rentner 0,25 % Erhöhung). Man könnte noch mehr aufzählen, was die Bevölkerung zu schlucken hat und dann bei den Wahlen die "Stimmhand" führen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt. Da gebe ich Dir absolut Recht, peruano.

Doch glaubst Du, die Wähler gehen davon aus, dass es ihnen unter einer anderen Partei anders ergehen würde?

Für so dumm halte ich sie nicht.

Und wenn frischer Wind in Form einer neuen Partei kommt, so wird sie es ganz sicher nicht gleich beim ersten Mal schaffen zum Zünglein an der Waage zu werden.

Obwohl - ich wünschte es mir auch. Aber die Abstimmung geht ja darauf los, was wir erwarten, nicht was wir uns erhoffen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, ich denke auch, dass es eine Gro Ko geben wird. Hat immerhin den Vorteil, dass die Abkürzung auch für das :sick:"Große Kotzen":sick: nach der Wahl genutzt werden kann:nerven:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja die letzten Skandale sind schon eine Schande an sich!

Die Grünen mit ihren Pädophilengeschichten ... haben sich in Verbindung mit ihren derzeitigen Steuerplänen nun komplett politisch disqualifiziert!

Die CDU/CSU mit ihren Geldverschwendungsaffären ebenso. Klar trägt nicht nur eine Person, wie zum Beispiel bei der Drohnengeschichte, die Verantwortung allein, doch auch durch den im Vorfeld in Bayern bekannt gewordenen Skandal um die Beschäftigung von Familienmitgliedern bei Abgeordneten an sich, ist ein Unding an sich.

Die SPD mit ihrem Steinbrück, der von einem Fettnapf in den nächsten tappt und meiner Ansicht nach noch nicht mal den Intellekt eines Hilfsschülers hat, steht vor der Wahl auch nicht gerade glänzend da.

Und ...war da noch was? Ach ja die FDP ... die Fähnchenhänger vom Dienst! Die haben wohl immer nur eine Art Mitläuferfunktion gehabt.

Die Piraten sind in der Tat ein Beispiel dafür, dass nicht wenige Menschen von der Politik die Nase voll haben und sollten eigentlich für die damaligen Wahlsieger ein Warnschuss sein. Die Piraten hatten zwar in einigen Bereichen einige gute Ideen, doch manche waren auch wiederum sehr verrückt und machten die Partei unglaubwürdig. Dann die parteiinternen Streitereien nach der Wahl nahmen dieser endgültig bei vielen die Glaubwürdigkeit.

Bei der AfD sehe ich das ein wenig anders, denn hier sind nicht nur ein paar Idealisten mit teilweise druchgeknallten Ideen, sondern Personen, welche teilweise richtig was im Kopf haben. Anfänglich wurden diese durch die großen Parteien kräftig unterschätzt ... dann nachdem die Gefahr erkannt wurde, in die rechte Ecke gedrängt und nun, seitdem dies auch nicht klappte, geht den großen Parteien argumentativ das Pulver aus. Die AfD an sich, war aber durch diese Aktionen ständig in den Medien und nach einer kürzlichen Umfrage, lag diese immerhin bei 35% - die CDU und SPD hingegen nur bei ca. 25%.

Sicher ist es so, dass auch diese neue Partei nicht alles umkrempeln kann, doch vermute ich, dass das Vertrauen der vielen Wähler sehr viel Kraft geben wird - mehr als dies bei den Piraten der Fall war. Ob sie dies dann auch nach der Wahl so im Interesse ihrer Wähler umgesetzt wird, bleibt abzuwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier noch etwas Interessantes zu diesem Thema (dieser Artikel ist von heute):

[h=1]Warum die AfD so schlechte Umfragewerte hat[/h] Die Alternative für Deutschland sorgt für Aufsehen. Dennoch kommt sie in den jüngsten Umfragen nicht über drei Prozent. Wir haben bei den Demoskopen nachgefragt, warum das so ist.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article116837815/Warum-die-AfD-so-schlechte-Umfragewerte-hat.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe so was von null Ahnung, was die Politik, oder besser gesagt, was Parteien betrifft, dass ich mich der Stimme enthalte. Vom kometenhaften Aufstieg der Piraten hatte ich damals zwar gehört und ich kenne natürlich auch ein paar namhafte Politiker, aber sonst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lilac .. du ist aber schon bekannt, dass hinter der Welt der Springer-Konzern steht und welche Partei mit diesem Konzern verbunden ist?

Sollte dies also eine neue Strategie der derzeit politisch amtierenden Parteien sein, um die Glaubwürdigkeit und die Erfolgsaussichten des neuen Mitbewerbers in Frage in Zweifel zu stellen?

Grundsätzlich kann man wohl derzeit fast kaum einer Statistik 100% glauben und darf gespannt darauf warten, wie die Wahlen im September ausgehen werden. Diejenigen, welche aus Protest die AfD wählen wollen, werden sich wohl kaum noch von ihrer Meinung abbringen lassen, dafür ist einfach bisher bei den großen Parteien zu viel schief gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1681

Diese Partei hat schlechte Umfrageergebnisse, weil die Bürger begriffen haben, dass ihr Porgramm nicht umsetzbar ist. Währungsreform auflösen? Das ist nun wirklich keine Alterntive, jeder weiss in der Zwischenzeit dass das finanziell nicht mehr machbar ist und wir können nicht zurück auf eine einsame Insel ohne uns zu isolieren. Es würde auch keine Unterstützung von der einflußreichen Wirtschaft geben.

Welche Fehler wurden denn bei den neuen Parteien gemacht,sowohl bei den freien Wählern als auch bei den Piraten - kein solides Grundrezept aber intern total zerstritten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fünf User haben abgestimmt?

Ich kann es nicht glauben. Was steckt dahinter? Desinteresse oder Angst, völlig daneben zu liegen.

Dazu einTipp: Das Voting ist anonym!:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gehe davon aus, dass ein Großteil von Euch das sog. "Duell" zwischen Frau Merkel und Herrn Steinbrück gesehen hat.

Hoffentlich konnte das ein wenig zur Meinungsfindung beitragen. Also stimmt mit ab, wie das Rennen in knapp 3 Wochen ablaufen wird.post-607-1385423984,8976_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von malagaa
      Hola a todos,
       
      Wenn man mal 2019 durch Deutschland geht muss man sich schon sehr wundern. Die Gesellschaft scheint zu einer Mecker und Motzgruppe verkommen zu sein.
       
      Am besten sind noch die Leute die mitten in der Bahn stehen und obwohl die Masse nachdrückt NICHT zur Seite geht.
       
      Und dann gibt es da ja noch die Pflegekräfte..  Wie lange will man eigentlich da noch dran rumdoktorn? Manche haben den Schuss überhaupt nicht gehört.
       

      https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Pflegeheime-erhoehen-Kosten-um-Hunderte-Euro,pflegekosten106.html
      Das wird dann einfach mal durchgeboxt ohne dass die Mitarbeiter etwas davon haben.
      Da verstehe ich das Land echt nicht wie kann man das so zerreden?
      https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/WhatsApp-bei-Lehrern-Kultusministerkonferenz-sieht-Probleme-bei-Datenschutz/forum-420309/
      In E wird es genutzt und basta. In D wird gemeckert und kritisiert was das Zeug hält.  Ich arbeite zurzeit in Hamburg in einer Firma wo ich bald aussteige im März. Eine völliog inkompetente Geschäftsleitung gepaart mit Vorurteilen und uneinsichtigkeit
       
      Die Mitarbeiter sind wenig hilfsbereit und machen öfter leider einen verwirrten Eindruck.
       
      Aber der Knaller kommt ja noch: Während das spanisische Ministerium für Infrastruktur dafür sort, dass im Land die Straßen einigermaßen halten macht man in D NICHTS! und jammert und nörgelt lioeber rum. Das hätt ich mal bei meinen Eltern machen sollen....
       
      D schläft tief und fest weiter. Wisst Ihr was ich dazu sage? Den Wirtschftsstandort wird es 2030 nicht mehr geben weil dann alle Straßen und Gleise so HINÜBER!! sein werden das nichts mehr geht.
       
      Das ganze Land ist ein einziger Kindergarten geworden.
       
      Und die Menschheit ist zu blöd um das zu merken und drauf zu reagieren.
       
      https://www.focus.de/finanzen/news/weil-unsere-strassenso-kaputt-sind-albig-fordert-sonderabgabe-von-allen-autofahrern_id_3788590.html
       
      Selber schuld Deutschland. Wer jahrzehntelang die Infrastruktur nicht saniert kriegt irgendwann die Quittung.
       
       
    • Von Mica
      Also ich muss ehrlich sagen, ich habe es nie bereut, nur 4 Monate zuhause zu bleiben und meinen Sohn nach 4 Monaten in einen Kindergarten zu geben.
      Als mein Sohn in die Vorschule kam war er wesentlich aufgeweckter als andere Kinder desselben Alters, die bei Oma und Opa zuhause geblieben sind, waehrend die Eltern arbeiten gingen - ich seh es auch bei meiner kleinen Nichte, die ist jetzt 1,5 Jahre alt, wenn die Mutter mal aus dem Zimmer geht, ist ein Riesengeschrei - wie das mal gehen soll, wenn meine Schwester sie im Oktober in den Kindergarten bringen will, weiss auch keiner.
      Wie seht Ihr das? Ich kann die Meinung der deutschen Muetter eigentlich ganz gut verstehen:
      http://www.stern.de/politik/deutschland/kinderbetreuung-fast-die-haelfte-aller-frauen-bereut-elternzeit-1981903.html
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Deutschland wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Deutschland
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Honorarkonsulate der Bundesrepublik Deutschland
    • Von Joaquin
      Dieser Artikel zu Deutsche Konsulate wird in der SpanienWiki weitergeführt:
      SpanienWiki: Deutsche Konsulate
  • Aktuelles in Themen